Das Buch Illuminatus

Zweifellos gehört der Orden der Illuminaten (lat. Die Erleuchteten) zu den mysteriösesten Dingen überhaupt. Die Zahl der Anhänger ist groß, die glauben dass hinter jedem folgeschweren Anschlag die Illuminati stecken und die Illuminaten noch Heute aktiv sind. Der Illuminaten-Orden war eine am 1. Mai 1776 von Adam Weishaupt in Ingolstadt gegründete aufklärerische Geheimgesellschaft, die Strukturen der Freimaurer übernahm, jedoch keine Freimaurer-Loge darstellt. Der Illuminaten Orden wurde in Bayern (1784) verboten. Im Illuminati Forum werden Symbole und Zeichen, mysteriöse Zahlen wie die 23 und Hinweise wie auf dem Dollarschein diskutiert.


[Landser]Schnegge
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 01.07.2004 - 19:42
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

Das Buch Illuminatus

01.07.2004 - 19:47

Hoi erst mal an alle!

Was haltet ihr von dem Buch illuminatus... Ich muss gestehen, dass ich bis jetzt erst die ersten 200 seiten oder so gelesen haben und noch immer ein großes fragezeichen über meinem kopf schwirrt! Dafür konnte ich den film 23 gleich wesentlich besser verstehen!

so long greeeetz schneggchen :oops:

Benutzeravatar
Janis
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 101
Registriert: 12.09.2003 - 16:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

01.07.2004 - 22:33

Ich kann dir sagen, dass das auch nach den restlichen 200 Seiten so bleiben wird . . .

Das Buch ist sehr verrückt und durcheinander, das ändert sich auch nicht, es schließen sich nur ein paar Fäden, und im Grunde wird es noch verrückter. Ich finde es ganz gut, aber es ist ein ROMAN, und ich finde, es gleicht eher einem Fantasy-Roman, und nicht nur deswegen halte ich von den Verschwörungen nichts! (Genauso könnte man glauben, Atlantis habe es gegeben und liegt noch heute unter Wasser, während es vom Leviathan bewacht wird . . .)

Naja, ich find das Buch ganz gut, und würds an deiner Stelle auf jeden Fall zuende lesen, die Fortsetzungen habe ich mir erspart, das muss glaub ich dann auch nicht sein . . .
Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen!

Apocalyptica
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 126
Registriert: 25.06.2003 - 22:18

02.07.2004 - 20:04

ihr müsst das Buch halt öfters lesen wenn ihr es auf Anhieb nicht versteht, und Band 2 und 3 sind ja wohl Pflicht!
Bei einer Trilogie muss mann alle 3 Teile gelesen haben.
Der erste ist schon der beste, aber 2 und 3 sind trotzdem sehr sehr gut.

[Landser]Schnegge
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 01.07.2004 - 19:42
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

04.07.2004 - 02:18

ich glaube ich sollte einfach noch mal von vorne anfangen und ein bisschen mitschreiben, oder mir zumindest ne namensliste anlegen :)

Benutzeravatar
ClemensBW
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 85
Registriert: 22.04.2004 - 13:11

Buch

20.07.2004 - 21:32

Das Buch ist der Hammer ich habe es seit 1ner Woche und 2 mal gelesen, ist beim 2ten mal verständlicher geworden, hat der Calemero des Papstes ihn nun vergiftet oder der Auftragskiller für den "König" (Maximillan Koehler) ihn gekillt, dass ist mir noch schleiherhaft...
mfg
ClemensBW

Benutzeravatar
Janis
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 101
Registriert: 12.09.2003 - 16:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

30.07.2004 - 14:32

Ich versteh grad überhaupt nicht, wovon du redest. Du meinst doch "Illumniatus - das Auge in der Pyramide" von Robert Shea und Robert Anton Wislon, oder nicht???
Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen!

Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 498
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

Re: Buch

07.06.2005 - 15:57

Clemens_BW hat geschrieben:Das Buch ist der Hammer ich habe es seit 1ner Woche und 2 mal gelesen, ist beim 2ten mal verständlicher geworden, hat der Calemero des Papstes ihn nun vergiftet oder der Auftragskiller für den "König" (Maximillan Koehler) ihn gekillt, dass ist mir noch schleiherhaft...
Das Buch von dem du redest, ist nicht Illuminatus von Robert Anton Wilson, sondern "Illuminati" von Dan Brown!
Der Carmerlengo hat ihn vergiftet.
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

05.07.2005 - 13:22

Also Illuminatus! ist das beste Buch was ich je gelesen hab.

An die zahlreichen Sprünge in der Handlung hab ich mich nicht gestört, eher daran das man es ist sehr vielen Amerikanern zu tun hatte die ich nicht kannte(z.B. John Dillinger), aber das hat ein kleiner Ausflug in die wikipedia beseitig.

Was du glaubwürdigkeit der Verschwörungstheorien in dem Buch betrifft, sei gesagt das Wilson die nicht erfunden hat, sonder das die in 60ern in den USA rumschwirrten. Wilson parodiert sehr viele sachen in dem Buch, vom golden U-boot (Yellow Submarin, Beatles) bis hin zur Diskordischen Gesellschaft(welche übrigens auch existiert).

Letztendlich entspricht das Buch selbst sogar dem diskordischen Zyklus. Es ist praktisch ein Psychisch funktionales Programm indem der leser langsam beeinflusst wird, die Sprünge dienen dabei der Wacherhaltung des Verstandes, welcher sonst den Text nicht auf sich wirken lassen könnte. Also einfach ausgedrückt ist das Buch ne Art Gehirnwäsche oder "Mindfuck" wie es die Diskordier sagen würden.

BlackEye
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 102
Registriert: 28.05.2003 - 12:50
Wohnort: Raum Stuttgart

05.07.2005 - 19:00

Neurotikus hat geschrieben:Also Illuminatus! ist das beste Buch was ich je gelesen hab.
Meinst du damit Illuminatus jetzt als gesamte Trilogie oder nur den ersten Teil (Das Auge in der Pyramide?) Also Teil 3 finde ich, lässt etwas nach.
Das ganze Leben ist ein Spiel - aber mit verdammt guter 3D Grafik.

Gast

06.07.2005 - 12:05

BlackEye hat geschrieben:
Neurotikus hat geschrieben:Also Illuminatus! ist das beste Buch was ich je gelesen hab.
Meinst du damit Illuminatus jetzt als gesamte Trilogie oder nur den ersten Teil (Das Auge in der Pyramide?) Also Teil 3 finde ich, lässt etwas nach.
Die Gesammte Trilogie.

alienor
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 17.12.2006 - 21:20

18.12.2006 - 18:45

so...da ich freundlicher weise mit einem neuen Tread sofort gestoppt wurde, packe ich meine Frage hier rein - und hoffe nicht direkt wieder aufgefressen zu werden:
Ich habe bis jetzt (leider) nur Teil eins gelesen, und schaffe es unmöglich bis zum Ende in drei Tagen zu kommen - aber ich muss wissen ob und wie Atlantis noch in den Büchern vorkommt! Peos und die kleine Pyramide sowie die Szene mit den Statuen ist mir bekannt..kommt noch eine andere? und vorallem: gibts dort besondere Bauwerke?
Möchte das Illuminatus! Atlantis gerne für meinen freund auf Leinwand bannen, und wollte hier fragen, ob jemand noch wichtige kennzeichnen des Atlantis kennt?
Hoffe doch! ;)
Alienor

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

18.12.2006 - 22:57

Ich glaube im zweiten Teil der Trilogie wird viel von der Geschichte von Atlantis mit Gruad und der Partei der Wissenschaft berichtet.

Fernando Poo (heute Bioko) ist ein letzter Ausläufer von Atlantis, aber an mehr als den große Illuminatentempel (pyramide?) der von oben wie ein Auge aussah kann ich mich derzeit auch nicht erinnern.

alienor
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 17.12.2006 - 21:20

19.12.2006 - 11:29

soll da nicht auch eine weiße pyramide stehen, auf dem kopf mit einem roten auge in der spitze? zumindest wird das als sage im ersten Band erwähnt - will die nur nicht malen, falls es wirklich nur eine sage und nicht "wirklich" in dem Atlantis ist - schließlich kann man niemandem trauen und nichts, was man liest ist wahr ;)

Discordia Regis
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2006 - 03:39

04.01.2007 - 22:48

Illuminatus ist eines der besten Bücher aller Zeiten! Aber ich geb jetzt mal einen Tipp zum lsen dieses Buches. Nicht nochmal anfangen, keine Notizen - sondern einfach durchlesen und dann SOFORT wieder von vorne anfangen!

Wilson schreibt sehr konfus - man könnte fast meinen, er hätte Schwierigkeiten seine fiktiven Dialoge in eine belletristisch verständliche Form zu bringen. War das sein erstes Buch? *fg*
Nein, ernsthaft, ich denke, dass er absichtlich so geschrieben hat, dass man manchmal erst nach fünf Seiten bemerkt das sich Figuren und Schauplätze geändert haben. Beim ersten mal dachte ich auch ständig "Was? Wovon labert der denn jetzt auf einmal" - bis klar wurde, wo in der Story ich mich befinde.

Wenn man es danach sofort nochmal liest, wird einem VIELES klar, da man eine gewisse Groborientierung noch im Kopf hat. Ich glaube auch nicht, dass jemand, der dir erzählt das Buch auf Anhieb verstanden zu haben, eine vertrauenswürdige oder selbstkritische Person ist ;)

CONFUSED
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 76
Registriert: 07.12.2006 - 23:30

04.01.2007 - 23:51

Ich habs auch schon mehrmals gelesen. Es bringt mich immer wieder zum lachen und Nachdenken. Ein Spitzenbuch!

Benutzeravatar
XorD
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 33
Registriert: 30.10.2006 - 09:57

11.02.2007 - 23:14

Also wenn ich das jetzt richtig sehe ist Illuminatus nur ein ROMAN, richtig? Gibt es auch ernstzunehmende Sachbücher zum Thema? Von ernstzunehmenden Historikern?

Danke

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

12.02.2007 - 01:24

Definiere "Ernstzunehmend"!

Es gibt sicher einen haufen Autoren die sich mit den Illuminaten beschäftigt haben (Illuminatus! baut darauf auf, siehe z.B. Illuminaten Memos), aber die ganze Sache wurde auch als politisches Kampfmittel von einigen Leuten eingesetzt um die Gruppen zu diffarmieren die ihnen entgegenstanden (manche halten diese für die wahren Wissenden).

Johannes Rogalla von Bieberstein hat in "Die These von der Verschwörung 1776–1945." recht gut dargestellt das die Theorie der jüdisch-bolschewistisch-freimaurerischen Weltverschwörung, welche von den Nazis vertretten wurde, ihren Ursprung bei den Theorien um den Illuminatenorden haben.

Ich denke die katholische Kirche hat durch die sprichwörtlich gewordene Hexenjagd gezeigt, wie leicht sie unbegründete Vorwürfe als Handlungsmotiv hat. In diesem Kontext muss man auch die Freimaurerfeindlichkeit die von ihr angestachelt wurde betrachten (worauf die meiste der heutigen "Freimaurerkritik" zurückgeht).

Zudem gibt es Leute bewusst Vorurteile ausnutzen und Lügen verbreiteten wie Leo Taxil (er hat am ende sogar mit hämischer Freude zugegeben das er soviele Menschen zum Narren gehalten hat).

Und nicht zu vergessen, wenn die Illuminaten wirklich soviel Einfluss haben, wie kann es da dann noch einen Historiker geben dem man vertrauen kann?

Man kann einfach niemanden wirklich trauen... Grade die Leute die immer wieder von Wahrheit sprechen können die größten Lügner sein.

Und um das ganze noch total zu verwirren: Stell dir vor ein Mensch übernimmt eine Lüge von jemanden von dem er glaubt das dieser die Wahrheit sagt, dann verbreiten selbst die ehrlichen Menschen Lügen.

Das ganze endet in einem Informationskolaps, wo man nur noch das Glaubt was man glauben will (meist mehr unbewusst als bewusst).

Sag mir was du glauben willst und ich kann dir vielleicht ein Buch empfehlen, dass dich in deinem Glauben bestätigt.

Benutzeravatar
XorD
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 33
Registriert: 30.10.2006 - 09:57

12.02.2007 - 02:27

Neurotikus hat geschrieben:Definiere "Ernstzunehmend"!

Sag mir was du glauben willst und ich kann dir vielleicht ein Buch empfehlen, dass dich in deinem Glauben bestätigt.
Ich verstehe was du meinst, aber der letzte Satz stimmt mich schon etwas nachdenklich.

Was ich glauben will ist die Wahrheit. :D Da diese aber nicht gefunden ist, suche ich halt fundierte historische Fakten. Gründung, Mitglieder, Ideologie und mögliche Vortsetzung des Ordens bis in die heutige Zeit.

Aber bitte nicht auf die Zeigefinger hebende Verschwörungstheoretiker Art, sondern halt eher aus wissenschaftlich historischer, obektiver Sicht.
Es wird ja wohl jemanden geben der sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat, ohne dabei gleich die Famillie Bush und dergleichen als Illuminaten hinzustellen.

Ich glaube du weißt was ich meine...

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

13.02.2007 - 19:09

Also das bisher umfangreichse Werk das ich zum historischen Illuminatenorden des Adam Weishaupt kenne ist "Geschichte des Illuminatenordens" von Leopold Engel, der Autor ist als Illuminaten-neugründer sicherlich keine völlig unabhängig Quelle zitiert aber viele Quellen (ein paar leider in Französisch) und geht auch auf die Spekulationen um den Orden ein wenig ein. Das Buch ist aber schwer zu bekommen (is schon 1906 erschienen, das Buch das ich habe ist ein Nachdruck aus dem Faksimile Verlag).

„Die Illuminaten: Quellen und Texte zur Aufklärungsideologie des Illuminatenordens (1776-1785) “ herausgegeben von Jan Rachold, ist eine Sammlung vieler Quellen zum Illuminatenorden, die in der DDR erschienen ist.

Eine schnell lesbare Darstellung der Geschichte findet sich auch in "Politische Geheimbünde" vom Freimaurer Eugen Lennhof.

Ein lebender Historiker der sich mit dem Orden in Deutschland beschäftigt ist Hermann Schüttler, auf dessen Website man auch ein paar Quellen findet. 2005 ist unter dessen mitarbeit "Die Korrespondenz des Illuminatenordens Band 1. Band 1: 1776-1781" erschinen, allerdings sehr teuer schinken weshalb ich es selbst noch nicht gelesen habe.

Problem an diesen Büchern ist natürlich das sie kaum die Wege der einzelnen Illuminaten nach der Aufflösung beschreiben.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Illuminaten Verschwörung“