wie steuert man seine träume.....

Träume und ihre mögliche Bedeutung. Erzähle im Traumdeutung Forum deine unglaublichsten Träume und lasse sie deuten. Träume sind Schäume?


jenny
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.2009 - 19:36

wie steuert man seine träume.....

17.02.2009 - 00:37

hey ihr alle...
als ich ein 7 jähriges mädchen war starb meine oma.....
ich wurde sehr krank un hatte sehr hohes fieber un nix dagegen half....
als ich am nächsten morgen aufwachte,sagte ich zu meiner mutter "ich war bei oma im himmel un habe mit ihr ihr lieblingsspiel gespielt"

meine mutter guckte mich ganz entsetzt an un fargte welches spiel ich sagte "Halma" (als kind kannte ich diese spiel wirklich net un es war das lieblingsspiel meiner oma)

meine mutter hatte es mir erst net geglaubt bis sie das brettspiel halma hinlegte un ich es ihr gezeigt hatte....das war bis jetzt der krasseste traum den ich je hatte in dem moment war ich meiner oma wirklich sehr nah....
denn so konnte ich irgendwie auf meiner art abschied nehmen

manchmal habe ich mir gewünscht wieder so intensiv von ihr zu träumen hat aber leider nie geklappt..... :cry:

mir hat maljemand erzählt man könne seine träume selber steuern

FRAGE: wie funktioniert sowas.....

lg jenny

Kijeranos
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 05.03.2007 - 19:30

17.02.2009 - 17:15

Das nennt man luzides Träumen. Um sowas zu können muss man sich (soweit ich weiss) lange darauf vorbereiten. Das macht man Bspw. indem man ein Traumtagebuch führt und/oder sich öfters am Tag fragt ob man wach ist oder schläft (allerdings gibt es mit Sicherheit auch noch andere Möglichkeiten, kann mich im Moment bloß an die 2 erinnern). Dadurch soll man angeblich im Traum merken, dass man träumt. Und wenn man das weiss soll man die Träume steuern können.
Und zur Dauer der Vorbereitung: Ich meine gelesen zu haben, dass es so zwischen ca. 6 Monaten und 2 Jahren dauert. Bin mir aber nicht ganz sicher.

jenny
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.2009 - 19:36

17.02.2009 - 19:19

na super...

aber wie funktioniert das zb. das ich als kind geglaubt habe bei meiner oma im himmel gewesen zu sein????

un ich konnte ja das spiel spielen was ich vorher noch nie kannte....

lg

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

18.02.2009 - 16:01

Vieleicht hat dir damals dein Unterbewusstsein einen mächtigen Streich gespielt.
Hälst du es denn möglich das du als Kind unbewusst mitbekommen haben könntest, das Halma das Lieblingsspiel deiner Oma war?
Ist nur eine Vermutung von mir und muß nicht zwingend stimmen.
Auch wenn du sagst, dass du sehr hohes Fieber hattest könnte dies ein Anzeichen für einen Fieberwahn sein in dem du (unterbewusst) verschiedene Dinge vermischt hast.
Vieleicht ,und das halte ich mit abstand für die schönste erklärung (nicht glaubwürdig nur schön), wollte sich deine Oma wirklich von dir verabschieden.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

jenny
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.2009 - 19:36

18.02.2009 - 18:20

mmh....

eigentlich habe ich das nicht mitbekommen.....
leider habe ich ja nicht sehr viele erinnerungen an meine oma....
un das konnt ich einfach net wissen das is ja das komische....
meine oma war ja düalyse patientin-ich wollte immer mit aber ich durfte net weil ich zu klein war....das fand ich immer sehr scheisse weil mein grosser bruder mit durfte (aber er is ja au um einiges älter wie ich)

un meine mama wollte net das ich meine oma so sehe (die nadeln im arm un die ganzen geräte....)

un als ich diesen "traum" hatte war es wie ein abschied denn ich konnte mich net wirklich von ihr verabschieden weil ich zu klein war un wie gesagt meine mutter net wollte das ich meine oma so sehe (im sterben liegend)

in dem moment als mir meine mutter davon erzählte brach eine welt für mich zusammen aber in dieser besagten nacht als ich das gefühl hatte bei ihr zu sein ging es mir besser.....un au nachdem ganzen ging es mir wieder gut weil ich mich in dem moment richtig von ihr verabschieden konnte....

es is schon echt komisch ich würde zu gern wissen was in dieser nacht passierte.....
das leben bringt schon komische dinge mit sich :?

jenny
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.2009 - 19:36

18.02.2009 - 18:22

mmh....

eigentlich habe ich das nicht mitbekommen.....
leider habe ich ja nicht sehr viele erinnerungen an meine oma....
un das konnt ich einfach net wissen das is ja das komische....
meine oma war ja düalyse patientin-ich wollte immer mit aber ich durfte net weil ich zu klein war....das fand ich immer sehr scheisse weil mein grosser bruder mit durfte (aber er is ja au um einiges älter wie ich)

un meine mama wollte net das ich meine oma so sehe (die nadeln im arm un die ganzen geräte....)

un als ich diesen "traum" hatte war es wie ein abschied denn ich konnte mich net wirklich von ihr verabschieden weil ich zu klein war un wie gesagt meine mutter net wollte das ich meine oma so sehe (im sterben liegend)

in dem moment als mir meine mutter davon erzählte brach eine welt für mich zusammen aber in dieser besagten nacht als ich das gefühl hatte bei ihr zu sein ging es mir besser.....un au nachdem ganzen ging es mir wieder gut weil ich mich in dem moment richtig von ihr verabschieden konnte....

es is schon echt komisch ich würde zu gern wissen was in dieser nacht passierte.....
das leben bringt schon komische dinge mit sich :?

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

18.02.2009 - 18:31

Naja wenn man schwer traumatisiert wird kann es schonmal vorkommen, dass man sich in eine Phantasiewelt flüchtet.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass du aufgrund der Nachricht vom tot deiner Oma ein leichtes Trauma erlitten haben könntest welches dann über nacht von deinem Körper verarbeitet wurde, indem er dir den abschied von deiner Oma "vorgespielt" hat.
Das wäre dann wieder eine wissenschaftlich rationale Erklärung.
Am besten belässt du es einfach dabei und bist dankbar dafür, das du diese Erfahrung machen durftest und dich (real oder nicht, ist egal) von ihr verabschieden konntest.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

jenny
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.2009 - 19:36

19.02.2009 - 12:38

warscheinlich haste recht......kp

ich werd wohl nie erfahren was sich in diesem moment abgespielt hat

un dankbar bin ich auf jeden fall für den "abschied"......
hab noch n anderen traum drinn musste ma gucken.....kp

das is au sowas was ich net peil :shock:

mir-faellt-kein-name-ein
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 13
Registriert: 26.02.2009 - 09:22

26.02.2009 - 12:11

Träume hin oder her. Der Tod ist nicht das Ende ;)

jenny
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.2009 - 19:36

26.02.2009 - 14:24

mmh....

ich lass mich überraschen was danach kommt :)

mir-faellt-kein-name-ein
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 13
Registriert: 26.02.2009 - 09:22

26.02.2009 - 16:21

jenny hat geschrieben:ich lass mich überraschen was danach kommt :)
Ich bin nichtmal so schar drauf es zu wissen^^

Das sollte noch eine gewisse Zeit haben. Aber manchmal spielt man schon gerne mit dem Gedanken. :)

gruß

jenny
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 16.02.2009 - 19:36

26.02.2009 - 17:22

bin ic jetzt au net aber manchmal gibt es so tage da denkt man schonma drüber nach....

schliesslich wird man ja au net jünger :)

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

26.02.2009 - 17:30

Schließlich ist der Tot der einzige Faktor der sicher eintrifft (es sei den man lässt sich einfrieren aber selbst dann stirbt man irgendwann nach dem auftauen) von daher ist die Angst vor dem Tot schon recht unbegründet. Er kommt halt so oder so nur die Art ist bei jedem anders.
Klar möchte ich mein Leben noch ein wenig "genießen" aber ich habe mich damit abgefunden, dass der Tot ein Ding ist das nicht veränderlich ist. Wie dem auch sei irgendwann werde ich sterben und dann die Antwort auf meine Frage erfahren (was kommt danach) und wenn nicht gebe ich jedenfalls guten Dünger ab auf das die Wälder unseren Kindern und Kindeskindern noch ein weilchen erhalten bleiben :D .
Ich genieße also noch ein weilchen das "stoffliche" Leben mit all seinen Genüssen bevor ich mich schlußendlich zum größten Experiment meines Lebens aufmachen werde :D .
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

95carlos1995
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 24.06.2010 - 20:26
Wohnort: kza

lutides träumen

25.06.2010 - 16:59

das nennt man luzides träumen das habe ich trainiert.
das heist ich kann das träumen wass ich will weil ich weis das ich träume.
das ist eigentlich ganz leicht zu erlernen.
man solte erstmal ein traumtagebuch schreiben, das fördert deine traumerinnerung wenn du das machst kannst du dich an sogut wie jeden traum errinnern den du hast/hattest.
dann gibt es noch reality-cheks.
das ist wenn du dich mehrmals täglich fragst: "träume ich??".
aber nicht nur fragen sondern auch testen.
z.b. halte dir die nase zu und versuche weiter zu atmen.
mach das jeden tag mindestens 5 mal.
ich mach das immer wenn jemand meinen namen sagt dass ich es nicht vergesse.
das gewöhnt man sich dann an, und macht es dan automatisch im traum.
nur da kann man weiteratmen und merkt dann das man träumt.
es kommt zwar am anfang vor das du dann aufwachst weil du weist das du träumst.
aber das kann man trainieren.
wenn du das dann kanst, dann kanst du alles machen was du wilst in deinen träumen :D .
hier ist nohc ein link da ist das besser beschrieben.
http://de.wikibooks.org/wiki/Klartraum:_Techniken

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Traumdeutung Forum - Träume sind Schäume?“