9/11 Physik - Actio und Reactio

Die 9/11 Verschwörung - Diskussionen zu den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001, ihren Auswirkungen und dem neuen One World Trade Center. Stimmen die 9/11 Verschwörungstheorien und war der WTC Anschlag am 11.09.2001 nur eine Inszenierung? Was ist die Wahrheit?


Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

9/11 Physik - Actio und Reactio

20.07.2011 - 17:06

Leichtgläubige denken, dass Flugzeuge in Gebäuden ohne jeden Schaden verschwinden können, weil man ihnen das so im Fernsehen zeigt.
Dann verweisen sie auf die Auftragsarbeit der US-Regierung, die den gleichen Vorgang per Computersimulation zeigt.

Das ist so nicht richtig, da es den physikalischen Gesetzen widerspricht.
Im 3.Newtonschen Gesetz heißt es:
Jede Aktion (Kraft) erzeugt eine gleich große Reaktion (Gegenkraft), die auf den Verursacher der Aktion (Kraft) zurückwirkt.

Somit hat also ein Flugzeug, durch seine Geschwindigkeit keinen Vorteil gegenüber einem Haus bei einem Zusammenprall. Je schneller das Flugzeug auf das Haus zufliegt, umso größer ist auch die Kraft, die ihm entgegen gerichtet ist. Anders gesagt, je doller man mit dem Kopf gegen die Wand schlägt, umso mehr tut es weh.

Das bedeutet, dass ein Flugzeug nicht komplett in einem Haus verschwinden kann, denn die Kraft, die auf das Flugzeug beim Aufprall wirkt, hat natürlich Folgen. So werden Teile des Flugzeuges, wie Flügel und das Heck an der Wand zerschellen.
Das WTC hatte ungewöhnlich massive Außenwände. Stahlträger standen dort im Abstand von einem Meter.
Da sich im Bereich des Flugzeugrumpfes sehr viel Masse auf einen relativ kleinen Teil des WTC konzentrierte, ist hier mit einem Durchbruch in das Haus zu rechnen, auch wenn auch hier Teile an der Hauswand zerschellt wären.

http://de.wikipedia.org/wiki/Actio_und_reactio
http://www.welt-des-wissens.com/wissen/usa_wtc_ny.htm
http://www.wtc-terrorattack.com/wtc-konstruktion.htm
ab 6:10 http://www.youtube.com/watch?v=GqbhoSG9kQE&
ab 0:58:53 http://www.youtube.com/watch?v=jVo6nJTZ7D8
http://www.youtube.com/watch?v=PczAOJf7iEg&
http://www.youtube.com/watch?v=l7eI4vvlupY

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

Re: 9/11 Physik - Actio und Reactio

20.07.2011 - 18:15

Willi hat geschrieben:Leichtgläubige denken, dass Flugzeuge in Gebäuden ohne jeden Schaden verschwinden können, weil man ihnen das so im Fernsehen zeigt.
Dann verweisen sie auf die Auftragsarbeit der US-Regierung, die den gleichen Vorgang per Computersimulation zeigt.

Das ist so nicht richtig, da es den physikalischen Gesetzen widerspricht.
Im 3.Newtonschen Gesetz heißt es:
Jede Aktion (Kraft) erzeugt eine gleich große Reaktion (Gegenkraft), die auf den Verursacher der Aktion (Kraft) zurückwirkt.

Somit hat also ein Flugzeug, durch seine Geschwindigkeit keinen Vorteil gegenüber einem Haus bei einem Zusammenprall. Je schneller das Flugzeug auf das Haus zufliegt, umso größer ist auch die Kraft, die ihm entgegen gerichtet ist. Anders gesagt, je doller man mit dem Kopf gegen die Wand schlägt, umso mehr tut es weh.

Das bedeutet, dass ein Flugzeug nicht komplett in einem Haus verschwinden kann, denn die Kraft, die auf das Flugzeug beim Aufprall wirkt, hat natürlich Folgen. So werden Teile des Flugzeuges, wie Flügel und das Heck an der Wand zerschellen.
Das WTC hatte ungewöhnlich massive Außenwände. Stahlträger standen dort im Abstand von einem Meter.
Da sich im Bereich des Flugzeugrumpfes sehr viel Masse auf einen relativ kleinen Teil des WTC konzentrierte, ist hier mit einem Durchbruch in das Haus zu rechnen, auch wenn auch hier Teile an der Hauswand zerschellt wären.

http://de.wikipedia.org/wiki/Actio_und_reactio
http://www.welt-des-wissens.com/wissen/usa_wtc_ny.htm
http://www.wtc-terrorattack.com/wtc-konstruktion.htm
ab 6:10 http://www.youtube.com/watch?v=GqbhoSG9kQE&
ab 0:58:53 http://www.youtube.com/watch?v=jVo6nJTZ7D8
http://www.youtube.com/watch?v=PczAOJf7iEg&
http://www.youtube.com/watch?v=l7eI4vvlupY

Interessante Theorie, und so völlig neu.
Da du aber kein Wissenschaftler bist, wäre es hilfreich, wenn du auf eine wissenschaftliche Studie verweisen würdest, die deine Theorie stützt.
Alternativ würde es auch genügen, wenn du einen Physiker zitieren könntest, der das Eintauchen des Flugzeugs im Hochhaus als unmöglich bezeichnet.

Vielen Dank für deine Mühe. Ich warte gespannt, auf ein wissenschaftliches Untermauern deiner These.

Links auf Videos mit Sätzen wie diesem:

"Sonnenschein trotzdem dass das Flugzeug im Schatten ist"

oder auf einen Vortrag eines Redners, der im Hollywood Fim "Space Odyssey" einen Hinweis auf einen Inside Job sehen will


sind für eine Diskussion nicht hilfreich.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: 9/11 Physik - Actio und Reactio

20.07.2011 - 18:35

Yellow6 hat geschrieben:Interessante Theorie, und so völlig neu.
Nein, das ist keine Theorie, das ist Physik.
Ich weiß ja, dass gewisse Leute für alles einen Vordenker brauchen, aber dieses Gesetz der Physik ist jedem zugänglich,und da manch Einer das immer wieder gern vergisst, habe ich das hier für die Vergesslichen aufgeschrieben.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

Re: 9/11 Physik - Actio und Reactio

20.07.2011 - 18:43

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:Interessante Theorie, und so völlig neu.
Nein, das ist keine Theorie, das ist Physik.
Ich weiß ja, dass gewisse Leute für alles einen Vordenker brauchen, aber dieses Gesetz der Physik ist jedem zugänglich.
Wie an anderer Stelle auch schon erwähnt:

"Jeder weiss was, jeder darf was sagen" hat am Stammtisch seine Richtigkeit.

Ein Einschlag eines Flugzeugs in ein Hochhaus ist eine hoch komplexe Angelegenheit und beinhaltet mehr als Newton 3.

Der Gedanke als Ungelehrter den Physikern ausschliesslich mit dem ewigen Verweis auf Newton 3 (bei völliger Missachtung von Newton 1 und 2 und anderen Aspekten, die bei einem solchen Einschlag zu tragen kommen) paroli bieten zu können, zeugt von grenzenloser Arroganz, fataler Fehleinschätzung des eigenen Wissens, Hochnässigkeit und an Dummheit grenzende Uneinsichtigkeit.

Zumal die Schlüsselworte "kinetische Energie" in deinen Ausführungen nicht mal erwähnt wurden. Und, das ist dann wohl das Tüpfelchen auf dem I, mit dem Satz "Somit hat also ein Flugzeug, durch seine Geschwindigkeit keinen Vorteil gegenüber einem Haus" sogar noch als absolut unwesentlich bezeichnet werden.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: 9/11 Physik - Actio und Reactio

20.07.2011 - 19:15

Yellow6 hat geschrieben:Ein Einschlag eines Flugzeugs in ein Hochhaus ist eine hoch komplexe Angelegenheit und beinhaltet mehr als Newton 3.
Aber deine Fehler liegen ja gerade darin, dieses Gesetz zu akzeptieren.
Gern möchtest du weiter davon träumen, was doch für eine kinetische Energie von dem Flugzeug ausgeht, und du möchtest weiter unterschlagen, dass eben diese kinetische Energie sich dann auf das Flugzeug beim Aufprall richtet, denn am Ende soll es ja völlig normal sein, dass das Flugzeug so wie es ist ins WTC fliegt.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

20.07.2011 - 19:42

Ein Thread reicht.



Zurück zu „9/11 Verschwörung - World Trade Center Anschlag“