Das erste Flugzeug trifft das WTC

Die 9/11 Verschwörung - Diskussionen zu den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001, ihren Auswirkungen und dem neuen One World Trade Center. Stimmen die 9/11 Verschwörungstheorien und war der WTC Anschlag am 11.09.2001 nur eine Inszenierung? Was ist die Wahrheit?


Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

31.05.2012 - 19:43

Hi,
Leader hat geschrieben:Wozu brauchen wir dann noch Feuerwehren?
Wir werden ja auch immer wegen der allgegenwärtigen Erfrierungen behandelt. :D
Spaß beiseite:
Das einzige größere Problem an einer solchen Stelle wie im Foto gezeigt ist aus meiner Sicht die Strahlungswärme. Die ist mehr als unangenehm, kann aber für eine kürzere Zeit abgeschirmt werden.

-gj

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

31.05.2012 - 20:05

Das einzige größere Problem an einer solchen Stelle wie im Foto gezeigt ist aus meiner Sicht die Strahlungswärme. Die ist mehr als unangenehm, kann aber für eine kürzere Zeit abgeschirmt werden.
Ja, ich denke aber ach, dass die Frau so ziemlich durch die Fassade abgeschirmt ist mehr oder weniger. So verzweifet ist ich glaub keiner, der in 300m höhe an der Fassade rumkrabbelt, wenn es nicht heiß wäre
Bild

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

31.05.2012 - 20:09

Wahrscheinlich wurde sie auch von der Regierung gekauft.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

31.05.2012 - 20:20

Hi,
alarich hat geschrieben:Wahrscheinlich wurde sie auch von der Regierung gekauft.
Wie der Fotograf auch.

-gj

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

01.06.2012 - 15:05

An den Trägern kann man sich festhalten, sind dann wohl nicht Hunderte von Grad heiß. Bei Einigen wird es heiß sein, andere werden da ein Problem beim Atmen haben durch die giftige verqualmte Luft. Dazu kommt die Hoffnungslosigkeit, dass man da wohl sowieso nicht mehr rauskommt, wenn der Weg versperrt ist.

m0quaY
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 12.08.2007 - 08:54
Wohnort: Deutschland

07.10.2012 - 02:17

Oh man extrem viel dünner Stuhl hier im Thread ne!

Ich wollte noch ergänzend erwähnen, falls das nicht schon jemand getan hat, dass man alle Videoaufnahmen und Bilder die an diesem Tag um diese Zeit gemacht wurden aus dem Verkehr räumen müsste oder fälschen müsste.

Dies bedeutet wiederum, dass die Organisation die sowas bewerkstelligen kann brontal viele Leute haben müsste. Dazu müssten diese brontal vielen auch noch alle vollkommen loyal und am besten stumm sein. Erzählt ja niemand seiner Frau was er so den Tag über gemacht hat ;)

Fazit:

Wer den Käse glaubt, da waren keine Flugzeuge sollte ernsthaft versuchen seine Probleme zu lösen ;)
Fiel mir was vom Computertisch, ich dachte: "Bearbeiten - Rückgängig". Hat nicht funktioniert!

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

07.10.2012 - 10:58

m0quaY hat geschrieben:Oh man extrem viel dünner Stuhl hier im Thread ne! ...

Wer den Käse glaubt, da waren keine Flugzeuge sollte ernsthaft versuchen seine Probleme zu lösen ;)
Und du löst am besten erst mal dein Leseproblem, dann klappt es vielleicht auch mit dem Stuhl.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

07.10.2012 - 21:09

Hi,
Willi hat geschrieben:Und du löst am besten erst mal dein Leseproblem, dann klappt es vielleicht auch mit dem Stuhl.
Sehr schön inhaltlich relevant. Willi is back in town.

@m0quaY
Natürlich waren das richtige Flugzeuge, aber kümmer dich vorab schon mal um Newton. Damit werden wir wohl anfangen. :D
-gj

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

08.10.2012 - 19:32

: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

08.10.2012 - 21:51

Groschenjunge hat geschrieben:Natürlich waren das richtige Flugzeuge
Der war gut.
Ich hab auch noch einen:
Natürlich haben Terroristen jahrelang geplant die USA anzugreifen, genauso lang, wie die USA ihre Kriege geplant haben, und natürlich haben sie sich vorher dabei dämlich angestellt, um dann zu zeigen, was sie wirklich drauf haben.
Und natürlich haben sie damit gerechnet, dass Geheimdienste und Flugabwehr voll schlafen, und dass die Piloten mächtig beeindruckt von den Messern und ihren Besitzern sind, egal ob sie vorher noch gewarnt wurden.
Und natürlich hatten die Terroristen auch ganz viel Glück.

Na gut, die Kriegsplaner hatten jetzt auch Glück, hatten sie doch bei der Planung ihrer Kriege und der Verwirklichung ihrer Phantasien zur Weltführerschaft der USA vergessen, dass ja die Bevölkerung hinter ihnen stehen muss, und dass sie ja einen Feind brauchen, wenn sie so viel in der Welt unterwegs sein und alles kontrollieren wollen.

Na gut, das Pentagon hatte auch Glück, dass die doch bei ihrem seltsamen Manöver genau die Buchhaltung trafen, wo man den Verbleib von Billionen klären sollte.
Und der Silverstein hatte Glück und der Bush, na eben alle, die da an der Regierung waren oder hinter dieser, und nun so richtig zeigen konnten, was sie so drauf haben.

Na gut, andere hatten weniger Glück, eben die, die nicht auf Bush seiner Seite waren. Da wollten Zweie gegen seine Gesetze zum Ausbau eines Polizeistaates stimmen. Die hatten jetzt ein bisschen Pech. Die bekamen nämlich Briefe, in denen Anthrax drin war. Aber dann haben die das auch eingesehen, dass der Bush das ja nur gut meint.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

10.10.2012 - 12:27

Natürlich haben Terroristen jahrelang geplant die USA anzugreifen, genauso lang, wie die USA ihre Kriege geplant haben, und natürlich haben sie sich vorher dabei dämlich angestellt, um dann zu zeigen, was sie wirklich drauf haben.
Ja, sie haben sich wirklich dämlich angestellt. Zum Beispiel wenn sie ne Botschaft gesprengt haben oder bei ihrem ersten Anschlag aufs WTC, wo ja nun wirklich nix passiert ist. (wer Ironie findet darf sie behalten)
Und natürlich haben sie damit gerechnet, dass Geheimdienste und Flugabwehr voll schlafen, und dass die Piloten mächtig beeindruckt von den Messern und ihren Besitzern sind, egal ob sie vorher noch gewarnt wurden.
Scherzkeks. Die Piloten waren in dem Sinne beeindruckt, das ihnen von hinten die Kehle aufgeschnitten wurde. Aber so ein echter Mann wie du hätte sich davon natürlich nicht stören lassen.

Und die Flugabwehr hat keineswegs geschlafen. Ich hatte das irgendwo hier schonmal erwähnt (ich glaube gegenüber cheops), es kam ständig vor das sich Flugzeuge ein wenig im Luftraum verirrt hatten.
. Da wollten Zweie gegen seine Gesetze zum Ausbau eines Polizeistaates stimmen. Die hatten jetzt ein bisschen Pech. Die bekamen nämlich Briefe, in denen Anthrax drin war
Es wurden mehrere dieser Briefe verschickt, unter anderen auch an diverse Zeitungen und Nachrichtensender.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

10.10.2012 - 20:43

alarich hat geschrieben:Ja, sie haben sich wirklich dämlich angestellt. Zum Beispiel wenn sie ne Botschaft gesprengt haben oder bei ihrem ersten Anschlag aufs WTC, wo ja nun wirklich nix passiert ist. (wer Ironie findet darf sie behalten)
Die angeblichen Flugzeugentführer sind für Anschläge in Botschaften und dem WTC-Anschlag 1993 verantwortlich?
alarich hat geschrieben: Die Piloten waren in dem Sinne beeindruckt, das ihnen von hinten die Kehle aufgeschnitten wurde. Aber so ein echter Mann wie du hätte sich davon natürlich nicht stören lassen.
Die wurden also alle überrascht?
Um 9:24 Uhr wurde der Pilot von einem Fluglotsen gewarnt: “Beware any cockpit intrusion – two a/c [aircraft] hit World Trade Center”. (deutsch: „Vorsicht vor Eindringlingen ins Cockpit. Zwei Flugzeuge sind im WTC eingeschlagen.“).
http://de.wikipedia.org/wiki/United-Airlines-Flug_93

alarich hat geschrieben:Und die Flugabwehr hat keineswegs geschlafen. Ich hatte das irgendwo hier schonmal erwähnt (ich glaube gegenüber cheops), es kam ständig vor das sich Flugzeuge ein wenig im Luftraum verirrt hatten.
Da ist ein Flugzeug nach dem anderen in ein Gebäude geflogen, und kein Abfangjäger war zur Stelle. Es gibt da Vorschriften für so einen Fall, und erst recht, wenn da schon was passiert ist, dann möchte man doch mal endlich was tun.
alarich hat geschrieben:Es wurden mehrere dieser Briefe verschickt, unter anderen auch an diverse Zeitungen und Nachrichtensender.
Es wurden neben den beiden politischen Gegnern Bushs, den Senatoren Daschle und Leahy, auch Zeitungen und Nachrichtensender angeschrieben.
So auch Robert Stevens. Stevens war Fotoredakteur des National Enquirer, das Blatt welches vorher mehrmals Skandalfotos von der Tochter des Präsidenten Jenna Bush in kompromitierenden Situationen veröffentlicht hatte.
http://1.bp.blogspot.com/_MAIDScDNy6I/S ... a_Bush.jpg

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

10.10.2012 - 20:57

Hi,
Willi hat geschrieben:Da ist ein Flugzeug nach dem anderen in ein Gebäude geflogen, und kein Abfangjäger war zur Stelle. Es gibt da Vorschriften für so einen Fall, und erst recht, wenn da schon was passiert ist, dann möchte man doch mal endlich was tun.
- Welche Vorschriften für welche Szenarien gab es denn damals?
- Was war "denn schon passiert"?

-gj

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

11.10.2012 - 20:17

Groschenjunge hat geschrieben:- Welche Vorschriften für welche Szenarien gab es denn damals?
- Was war "denn schon passiert"?j
Es gibt und gab Vorschriften zum Verhalten bei einer ungeklärten Luftlage.
Das war und ist reine Routine, denn solch ungeklärte Luftlagen gibt es immer wieder, so zwischen Sept.2000 und Juni 2001 in den USA 67 mal.

http://www.septembereleventh.org/airdefense.php

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

11.10.2012 - 21:15

Hi,
Willi hat geschrieben:Es gibt und gab Vorschriften zum Verhalten bei einer ungeklärten Luftlage.
Wie sehen die denn genau aus? Was umfasst denn diese Art von Luftlage?

Willi hat geschrieben:Das war und ist reine Routine, denn solch ungeklärte Luftlagen gibt es immer wieder, so zwischen Sept.2000 und Juni 2001 in den USA 67 mal.
Wie sieht denn genau das Procedere aus in einer solchen ungeklärten Luftlage? Wo sind die Maschinen stationiert, wie lange brauchten die Informationen vom Abschalten der Transponder bis zu NORAD?

Die Zeitleiste sah so aus: http://www.wtc-terrorattack.com/chronik.htm
Nachtrag:
Die NORAD ist ein Verteidigungssystem, dass für von außen eindringende Feinde zuständig ist. Fürs Innere war sie nicht zuständig.

siehe http://www.northcom.mil/About/index.html
USNORTHCOM’s AOR includes air, land and sea approaches and encompasses the continental United States, Alaska, Canada, Mexico and the surrounding water out to approximately 500 nautical miles. It also includes the Gulf of Mexico, the Straits of Florida, portions of the Caribbean region to include The Bahamas, Puerto Rico, and the U.S. Virgin Islands. The commander of USNORTHCOM is responsible for theater security cooperation with Canada, Mexico, and The Bahamas.
-gj

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

12.10.2012 - 14:46

Groschenjunge hat geschrieben: Wie sieht denn genau das Procedere aus in einer solchen ungeklärten Luftlage? Wo sind die Maschinen stationiert, wie lange brauchten die Informationen vom Abschalten der Transponder bis zu NORAD?
Antworten auf deine Fragen kannst du hier finden.
Die Abfangjäger hätten, wenn sie denn schnell und zum Ziel geflogen wären, etwa 10 - 12 min im Fall New York gebraucht. Für das Pentagon waren die Abfangjäger ähnlich weit entfernt.

Das Problem an diesem Tag war, dass es einige Leute in der Informationskette gab, die entweder den Hörer nicht abnahmen oder den Ablauf anderweitig verzögerten.
Einerseits versuchte New York, sich an das Standard-Verfahren zu halten. Dieses Verfahren brachte jedoch nichts. Der Grund dafür ist laut 9/11 Kommission, dass McComrick vergeblich versuchte, seine Vorgesetzten zu erreichen. Zwischen 08:52 - 08:56 versuchte er sie zu erreichen ... und redete mit jemanden, an den er sich nicht erinnern kann.
...
Um 09:00,56s können wir Mike McComrick "hören":

"sie heben nicht einmal den verdammten Hörer ab."
"they are not even picking up the damn phone."
...
Neben diesen offensichtlichen Vertuschungs-Aktionen ("cover-up") der 9/11 Kommission, wurde wichtiges Beweismaterial widerrechtlich seitens Kevin Delaney, eines "FAA New York quality assurance manager", vernichtet.
...
Es belegen Aussagen von FAA, New York Controllern, dass sie alles versuchten, um militärische Unterstützung zum Stop des zweiten Flugzeuges (Flug 175) zu bekommen. Der direkte Mitarbeiter von Barrett war Paul Thumser. Dessen Aussage ist freigegeben. Er spielte in seiner Verzweiflung sogar mit dem Gedanken, eine militärische Abfangbasis genannt McGuire direkt anzurufen. Jedoch wusste er, dass dort keine Abfangjäger stationiert waren:
...
Zwar behauptet die 9/11 Kommission, dass NEADS nicht wusste, was es mit den Abfangjägern machen solle, denn es hätte ein "Angriffsziel" gefehlt. Deshalb hätte man sich entschieden, die Jäger in ein militärisches Trainingsgelände abzuziehen...
Jedoch ist die Wahrheit, dass FAA, New York den Abfangjägern verbot, New York zu schützen. Bruce Barrett verhängte - zufälligerweise (?) - in der Zeit, als die Abfangjäger in Otis in Richtung New York flogen, einen generellen Einflugstop in den Luftraum über New York.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

12.10.2012 - 18:32

Hi,
Willi hat geschrieben:Die Abfangjäger hätten, wenn sie denn schnell und zum Ziel geflogen wären, etwa 10 - 12 min im Fall New York gebraucht.
Das ist die Zeit, die mir von einem alten Flieger genannt wurde, um nach einer Alarmierung gestartet zu sein.

Es benötigt Zeit, viel Zeit, um SICHER entscheiden zu können, ob jemand nru ein technisches Problem hat oder mehr dahinter steckt. Vor 9/11 waren Entführungen nur zu erpresserischen Zwecken benutzt worden.

Wenn die Zeit abgelaufen ist, dann erst kann jemand NORAD benachrichtigen. Deren Struktur ist, wie du ja ignorierst, auf eine Außenverteidigung ausgerichtet.

Selbst wenn ein Abfangjäger dann noch 15 Minuten braucht, wie GENAU kann er denn den Flieger identifizieren? Dann braucht er noch Zeit für seine Manöver und dann - dann ignorierst du das Problem, über bebautem Gebiet eine Maschine abzuschießen, deren Pilot so oder so sterben WILL. Was soll denn solch eine Mücke ausrichten? Abdrängen? Erklär doch mal.

- deine Zeitleiste sieht wie genau aus?
- wie kann der Kampfjet das Flugzeug sicher identifizieren, dass er als Ziel erhalten hat?
-gj

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

12.10.2012 - 22:57

Groschenjunge hat geschrieben:Es benötigt Zeit, viel Zeit, um SICHER entscheiden zu können, ob jemand nru ein technisches Problem hat oder mehr dahinter steckt.
Die Abfangjäger haben die Aufgabe eine ungeklärte Luftlage zu klären. Das Bodenpersonal muss also nicht darüber philosophieren, was denn da nun los sein könnte. Es wird eine ungeklärte Luftlage ans Militär gemeldet.
Und damit kommen wir zu deinem "Argument" NORAD wäre auf Außenverteidigung ausgerichtet - Siehst du in der Abfolge der Befehlskette hier einen Grund für solch eine Aussage?

Groschenjunge hat geschrieben:Selbst wenn ein Abfangjäger dann noch 15 Minuten braucht, wie GENAU kann er denn den Flieger identifizieren?
Wir wissen leider nicht, was ein Abfangjäger dort oben gesehen hätte, denn es war ja keiner da.

Groschenjunge hat geschrieben:dann ignorierst du das Problem, über bebautem Gebiet eine Maschine abzuschießen, deren Pilot so oder so sterben WILL.
Du scheinst doch eine sehr starke Neigung zu haben, das Problem zu übersehen. Es waren keine Abfangjäger oben.
Willst du jetzt erklären, die hätten die Luftlage nicht klären brauchen?

Groschenjunge hat geschrieben:- wie kann der Kampfjet das Flugzeug sicher identifizieren, dass er als Ziel erhalten hat?-gj
Indem er dorthin fliegt.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

13.10.2012 - 18:36

Hi,
Willi hat geschrieben:Wir wissen leider nicht, was ein Abfangjäger dort oben gesehen hätte, denn es war ja keiner da.
Doch, wissen wir. Nur du willst es nicht wissen wollen.

Willi hat geschrieben:
Groschenjunge hat geschrieben:- wie kann der Kampfjet das Flugzeug sicher identifizieren, dass er als Ziel erhalten hat?-gj
Indem er dorthin fliegt.
Spätestens diese Aussage ist so schwachsinig und zeugt wieder leider nur davon, dass du nicht fähig bist, eine kompetente Antwort zu geben. Oder du willst nicht. Spielt aber auch keine Rolle.

Ich bin jetzt hier raus. -gj
Zuletzt geändert von Groschenjunge am 13.10.2012 - 20:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

13.10.2012 - 19:22

Groschenjunge hat geschrieben:Ich bin jetzt hier raus. -gj
Das war ja wohl auch nichts.

Benutzeravatar
LittleJohn
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 18.10.2012 - 18:03

Das erste Flugzeug ...

19.10.2012 - 12:27

Hi,
ich glaube, dass wir bei dieser ganzen 911-Geschichte noch viel mehr verarscht wurden, als bisher angenommen. Hat sich mal jemand Gedanken gemacht, wie ein Flugzeug (eine fliegende "Coladose") eine derartige Stahlträgerwand komplett durchschlagen und darin verschwinden kann?
Physikalisch absolut absurd! Also, gab es überhaupt Flugzeuge, obwohl wir sie doch alle gesehen haben? Irgendwann wird die Wahrheit ans Licht kommen und uns alle ganz schön wie die Dummies dastehen lassen. :?
Earth-Angel-Family-Fan

"Gäbe es nur grobstoffliche Materie, wäre Leben nicht möglich!"

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

Re: Das erste Flugzeug ...

19.10.2012 - 12:52

Hi,
LittleJohn hat geschrieben:Also, gab es überhaupt Flugzeuge,
Gab es überhaupt das World Trade Center? Dazu hätte ich gerne mal Beweise von dir.
Gibt es überhaupt New York? Auch dazu ... du ahnst es schon: Beweise.

-gj

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

Re: Das erste Flugzeug ...

19.10.2012 - 16:05

LittleJohn hat geschrieben:Hi,
Hat sich mal jemand Gedanken gemacht, wie ein Flugzeug (eine fliegende "Coladose") eine derartige Stahlträgerwand komplett durchschlagen :?
Nein, da bist du in den letzten 11 Jahren der erste dem das aufgefallen ist.

Bild

Benutzeravatar
LittleJohn
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 18.10.2012 - 18:03

Re: Das erste Flugzeug ...

22.10.2012 - 21:01

Nein, da bist du in den letzten 11 Jahren der erste dem das aufgefallen ist.
Ha, na wenigstens mal jemand mit Witz. :)
Ich habs ja nur mal wieder in Erinnerung rufen wollen und hätte gern mal eine einleuchtende Erklärung dafür und nicht nur reaktionäres Rumgeätze.
Earth-Angel-Family-Fan

"Gäbe es nur grobstoffliche Materie, wäre Leben nicht möglich!"

Benutzeravatar
LittleJohn
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 18.10.2012 - 18:03

Re: Das erste Flugzeug ...

22.10.2012 - 21:05

Also, gab es überhaupt Flugzeuge,
Gab es überhaupt das World Trade Center? Dazu hätte ich gerne mal Beweise von dir.
Gibt es überhaupt New York? Auch dazu ... du ahnst es schon: Beweise.
[/quote]

Beweis du mir mal erst mal, dass du auch AGIEREN und nicht nur als "Damokles-Blechbüchse" über jedem Posting rumschwirren kannst. :wink:
Earth-Angel-Family-Fan

"Gäbe es nur grobstoffliche Materie, wäre Leben nicht möglich!"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

25.10.2012 - 22:22

Les dir bitte die letzten 18 Seiten durch, bzw die anderen Threads um deine Fragen zu klären. Ich vermute da werden einige geklärt werden. Falls danach noch Fragen offen sind melde dich gerne wieder.

Danke.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

26.10.2012 - 13:43

depeche hat geschrieben:Les dir bitte die letzten 18 Seiten durch, bzw die anderen Threads um deine Fragen zu klären..
Wer in 11 Jahren keine "einleuchtende" Erklärung gefunden hat, der hat schlichtweg kein Interesse an der Wahrheit, sondern will einfach nur loswerden daß die Amis (die ja die Sache mit dem Tausendjährigen Reich verdorben haben) böse sind.

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

27.10.2012 - 07:57

1) Hättest du dir die letzten 18 Seiten durch gelesen würdest du merken, dass ich die Amis nicht als "böse" hinstelle.

2) Deine vergleiche mit irgendwelchen Reichen schiebst du dir ganz schnell wo anders hin. Kommen nicht gut an.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

29.10.2012 - 12:19

depeche hat geschrieben:1) Hättest du dir die letzten 18 Seiten durch gelesen würdest du merken, dass ich die Amis nicht als "böse" hinstelle.
.
1. Ich glaube, da hast du was in den falschen Hals bekommen, ich sprach über LittleJohn, nicht dich.

2. Findest du nicht, daß bei den meisten Truthern eine ziemliche "USA = BÖSE" Grundeinstellung herrscht?

3. Und daß so manche Truther schon recht bräunlich angehaucht daherkommen (da braucht man z.b. nur schauen, wieviele es für nötig erachten darauf hinzuweisen, daß Silverstein ja Jude ist) kann man schon auch feststellen.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

Re: Das erste Flugzeug ...

30.10.2012 - 15:00

Hi,
LittleJohn hat geschrieben:Beweis du mir mal erst mal, dass du auch AGIEREN und nicht nur als "Damokles-Blechbüchse" über jedem Posting rumschwirren kannst. :wink:
Du hast die Behauptung aufgestellt, es gäbe keine Flugzeuge. Also beweise das bitte und agiere DU zuerst. Meine Frage nach den Beweisen nach New York hast du ja erwartungsgemäß nicht verstanden.

-gj

Benutzeravatar
LittleJohn
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 18.10.2012 - 18:03

Re: Das erste Flugzeug ...

30.10.2012 - 21:06

Groschenjunge hat geschrieben:Hi,
Du hast die Behauptung aufgestellt, es gäbe keine Flugzeuge. Also beweise das bitte und agiere DU zuerst. Meine Frage nach den Beweisen nach New York hast du ja erwartungsgemäß nicht verstanden.

-gj
Ich habe GAR keine Behauptung aufgestellt, sondern eine Frage gestellt. Und wenn du einen Beweis brauchst, ob es New York gibt, kannst du ihn dir sowieso nur selbst geben. Flieg hin und sieh es dir an! :)
Earth-Angel-Family-Fan

"Gäbe es nur grobstoffliche Materie, wäre Leben nicht möglich!"

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

Re: Das erste Flugzeug ...

30.10.2012 - 22:17

Hi,
LittleJohn hat geschrieben:Ich habe GAR keine Behauptung aufgestellt, sondern eine Frage gestellt.
Wenn du mit unserer Sprache nicht umgehen kannst, dann ist das nicht mein Problem.
Aus http://psiram.com/ge/index.php/Verschwörungstheorie
Es werden Fragen aufgeworfen, ohne dass man wirklich Antworten hören will. Meist sind diese Fragen kontrafaktisch und daher schwer zu demaskieren. Eigentlich sind sie rhetorischer Natur, obwohl sie als echte Fragen daherkommen. Selbst eine befriedigende Beantwortung einer solchen Frage hält die Verschwörungstheoretiker nicht davon ab, sie trotzdem immer wieder aufzuwerfen.
Deine Behauptung heißt:
Es sind keine Flugzeuge in das WTC geflogen, weil es physikalisch unmöglich ist.
Es ist aber möglich. Du bist jetzt hoffentlich nicht allzu sehr enttäuscht, aber du darfst gerne jemanden anrufen, der davon Ahnung hat, vielleicht ein physikalisches Institut einer namhaften Universität. Wenn du wirklich auf die Antwort hören möchtest, was du aber nicht wollen wirst.
Du hast es schon richtig erkannt:
LittleJohn hat geschrieben:Flieg hin und sieh es dir an!
Ruf an und sieh dir die Physik selber an. :D
Dennoch hätte ich gerne von dir einen glaubwürdigen Beweis für die Existenz von New York. Dort haben übrigens viele hunderte Menschen die Einflüge live gesehen und deren Folgen miterlebt, es wurden tonnenweise Fotos und Videos gemacht (die sind doch sonst ein Beweis).

Wenn es wirklich unmöglich wäre, könnte man mit Wasser übrigens keinen Stahl schneiden, wie beim Wasserstrahlschneiden.
-gj

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: Das erste Flugzeug ...

30.10.2012 - 22:57

Groschenjunge hat geschrieben:Wenn es wirklich unmöglich wäre, könnte man mit Wasser übrigens keinen Stahl schneiden, wie beim Wasserstrahlschneiden.
Hat das eigentlich was mit Verzweiflung zu tun, dass man hier immer wieder mit so einem Quatsch ankommt?
Oder tu ich dir Unrecht, und amerikanische Wissenschaftler haben jetzt im Auftrag der Regierung herausgefunden, dass Wasserstrahlschneiden etwas mit dem Eindringen der Flugzeuge ins WTC zu tun hat?

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

Re: Das erste Flugzeug ...

31.10.2012 - 08:33

Hi,
Willi hat geschrieben:Hat das eigentlich was mit Verzweiflung zu tun, dass man hier immer wieder mit so einem Quatsch ankommt?
Hat das eigentlich was mit Ignoranz zu tun, dass man hier immer wieder mit so einem Quatsch ankommt?
Wasser kann ein Baby duschen, aber auch Stahlplatten schneiden.
-gj

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

Re: Das erste Flugzeug ...

31.10.2012 - 10:26

Willi hat geschrieben: Hat das eigentlich was mit Verzweiflung zu tun, dass man hier immer wieder mit so einem Quatsch ankommt?
Nö mit Realität, aber mit der hast du ja bestenfalls eine entfernte Bekanntschaft. Und jetzt geh einfach zu den Freigeistern (endlich oder zurück), die warten nur auf einen Deppen deines Kalibers.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: Das erste Flugzeug ...

31.10.2012 - 20:15

Groschenjunge hat geschrieben:Wasser kann ein Baby duschen, aber auch Stahlplatten schneiden.
Komm zur Sache.
Belege diesen von dir kommenden Satz:
Wenn es wirklich unmöglich wäre, könnte man mit Wasser übrigens keinen Stahl schneiden, wie beim Wasserstrahlschneiden.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

01.11.2012 - 15:26

: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

02.11.2012 - 00:16

alarich hat geschrieben:Zum Wasserstrahlschneiden
Und?
Hat das was mit dem 11.9. zu tun, oder wolltest du nur die Anzahl deiner Beiträge erhöhen?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

02.11.2012 - 20:27

Wasser durchschneidet Stahl, was ja nach deiner physikalischen Theorie vom "Vorteil" ja nicht möglich wäre-

Und wenn wir schon beim hochtreiben von Beiträgen sind. Gibt es einen Grund das du nur noch knackige Einzeiler schreibst? Ich meine schlimm ist es ja nicht, du sagst ja mit einem Einzeiler genauso viel wie mit einem langen Beitrag.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

02.11.2012 - 20:34

Hi,
alarich hat geschrieben:Wasser durchschneidet Stahl, was ja nach deiner physikalischen Theorie vom "Vorteil" ja nicht möglich wäre-
Es ist ja noch viel schlimmer... Denn dasselbe Wasser kann man zum Reinigen benutzen oder zum Durchschneiden von Holz, Aluminium und Stahl. Es hängt lediglich von der kinetischen Energie ab. Und ganz ohne "seinen" Newton. :D

-gj

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

02.11.2012 - 22:14

alarich hat geschrieben:Gibt es einen Grund das du nur noch knackige Einzeiler schreibst?
Wozu soll ich mich denn äußern? Dazu, das Wasser Stahl zertrennt?

Groschenjunge sollte Stellung zu seinem unsinnigen Satz nehmen. Das tut er nicht. Stattdessen plappert er weiter herum.

Euch ist schon klar, dass wir das Thema schon hatten?



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „9/11 Verschwörung - World Trade Center Anschlag“