Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

Die 9/11 Verschwörung - Diskussionen zu den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001, ihren Auswirkungen und dem neuen One World Trade Center. Stimmen die 9/11 Verschwörungstheorien und war der WTC Anschlag am 11.09.2001 nur eine Inszenierung? Was ist die Wahrheit?


tihsllub5
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2011 - 19:16

Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

26.12.2011 - 21:22

Der 9/11 2001: Attentat auf das WTC oder doch "Insidejob". Ich möchte hier nicht wieder all die Hinweise aufzählen, dass das WTC Opfer von gezielten Sprengungen (Insidejob) war, wie z.B. die Tatsache, dass Kerosin nicht heiß genung wird um Stahl zu schmelzen und dass es bewiesen ist dass geschmolzener Stahl gefunden wurde und so weiter.
Wenn man den "Vorfall" vom 9/11 nimmt und ihn versucht mit anderen historischen "Vorfällen" zu vergleichen, wird deutlich, dass dieser ziemlich viele Parallelen zum 27.02.1933: dem Reichtagsbrand. Auch hier hat es sich bewiesenermaßen um einen Insidejob gehandelt, damit die eigene Regierung, nämlich die Deutsche Regierung (Hitler etc) eine Inhaftierung der politischen Gegner und eine Expansionspolitik rechtfertigen konnte. EXPANSIONSPOLITIK. Dieses Stichwort bringt uns wieder in die Gegenwart denn was hat die US Regierung denn durch "ihren Reichtagsbrand" am 9/11 rechtfertigen können? Eben: Expansion, undzwar gen Afghanistan.
Das wäre alles logisch und schon schlimm genug, aber es kommt noch schlimmer.
Es gibt nämlich einen Fehler, denn warum sollte man denn Expansion nach Afghanistan betreiben wollen? Ausbeutung der Rohstoffe wie schon im Irakkrieg etc.? NEIN, denn der Fehler ist dieser: CIA Agenten haben dem Autoren Andreas von Bülow gegenüber in seinem Buch " Die CIA und der 11. September: Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste" geäußerte, dass sie von keinen aus Afghanistan importierten Rohstoffen wüssten, was komisch ist, da sie in anderen Ausbeutungskriegen, wie z.B. dem Irakkrieg genaue Aufzeichnungen über die Menge der ausgebeuteten Rohstoffe hätten.
Also warum hat die US Regierung den 9/11 gefaked???
Die Antwort wird im Buch: " 11. September. Ein Untersuchungsbericht" vom Autoren Christian Guthart angedeutet: das Land Afghanistan exestiert nicht. Ich weiß das klingt ziemlich "krass" aber ich habe Beweise.
Auch hier ziehe ich Vergleiche zum dritten Reich.
Damals hat die deutsche Regierung einen Fakekonzern, die MEFO (googlet es wenn ihr es mir nicht glaubt) gegründet um durch Fake Kredite dieses Konzerns an dringen benötigtes Geld zu "erwirtschaften.
Die US Regierung verwendet das gleiche Prinzip, nur dass diese ein Fakeland ("Afghanistan") in Umlauf gebracht haben, aus diesem dann einen Fakefeind durch "ihren Reichtagsbrand" am 9/11 erstellt haben und so erhöhte Steuern für die Expansion rechtfertigen konnten.
Sprich sie haben es aus dem normalsten Beweggrund der Welt getan: Geld. Widerlich.
Doch was geschieht mit dem Geld.
Dies ist noch weitgehends ungeklärt, jedoch gibt es Hinweise, dass es für die Kontrolle der großen Massen und für die Forschung (Area51, 52 etc) benutzt wird.
Dies werde ich noch recherschieren und bei Gelegenheit hinzufügen.

Ich hoffe, ich habe euch die Augen geöffnet.
Auf eine Zukunft ohne Kontrolle, in FREIHEIT!
Geister im Kleister.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

27.12.2011 - 17:31

Nenne bitte die Voraussetzungen, unter denen du deine Theorie als widerlegt betrachten würdest.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

Re: Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

27.12.2011 - 19:21

Hi,
tihsllub5 hat geschrieben:Ich hoffe, ich habe euch die Augen geöffnet.
Ja. Dein verbaler Bullshit riß mir fast die Lider runter. Fakeland? Geht es noch dämlicher und unbewiesener? Dass Bielefeld nicht existiert, ist klar, aber Afghanistan?

tihsllub5 hat geschrieben:Auf eine Zukunft ohne Kontrolle, in FREIHEIT!
Du hast doch die Freiheit, nämlich die, sich maximal lächerlich machen zu dürfen. Was willst denn noch?

tihsllub5
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2011 - 19:16

Re: Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

27.12.2011 - 20:08

Groschenjunge hat geschrieben:Hi,
tihsllub5 hat geschrieben:Ich hoffe, ich habe euch die Augen geöffnet.
Ja. Dein verbaler Bullshit riß mir fast die Lider runter. Fakeland? Geht es noch dämlicher und unbewiesener? Dass Bielefeld nicht existiert, ist klar, aber Afghanistan?

tihsllub5 hat geschrieben:Auf eine Zukunft ohne Kontrolle, in FREIHEIT!
Du hast doch die Freiheit, nämlich die, sich maximal lächerlich machen zu dürfen. Was willst denn noch?
Dir ist anscheinend meine gesamte Argumentation entgangen oder du verstehst sie nicht.
Kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.
Schreib nicht zu Dingen, die du nicht verstehst einfach unzusamenhängenden Nonsens.
Das bringt niemanden weiter.
Wenn du schon in deinen intellektuellen Fähigkeiten eingschränkt bist, dann gesteh es dir ein und kommentier halt paar einfach Texte oder Geisterfotos oderso.
Soll kein Flame sein, aber du bist einfach ein medienverseuchter Primat.
Aber keine Sorge ich bin nicht wütend wegen dir, ich bemitleide dich nur.
Geister im Kleister.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

Re: Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

27.12.2011 - 21:30

Hi,
tihsllub5 hat geschrieben:Dir ist anscheinend meine gesamte Argumentation entgangen oder du verstehst sie nicht.
Welche *hüstel* Argumentation?


tihsllub5 hat geschrieben:Soll kein Flame sein, aber du bist einfach ein medienverseuchter Primat.
Aber keine Sorge ich bin nicht wütend wegen dir, ich bemitleide dich nur.
Das ist ja tatsächlich mal was Neues, medienversuchter Primat. Sehr schön, aber dein Argument ad hominem hilft dir nicht aus deiner völligen Hilflosigkeit heraus. Bring doch mal richtige Beweise, irgendwelche selber zusammengeschwurbelte Parallelen sind einfach nur dämlich.

Mal eine Frage: woher beziehst du eigentlich deine Informationen?

tihsllub5
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2011 - 19:16

Re: Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

27.12.2011 - 22:13

Groschenjunge hat geschrieben:Hi,
tihsllub5 hat geschrieben:Dir ist anscheinend meine gesamte Argumentation entgangen oder du verstehst sie nicht.
Welche *hüstel* Argumentation?


tihsllub5 hat geschrieben:Soll kein Flame sein, aber du bist einfach ein medienverseuchter Primat.
Aber keine Sorge ich bin nicht wütend wegen dir, ich bemitleide dich nur.
Das ist ja tatsächlich mal was Neues, medienversuchter Primat. Sehr schön, aber dein Argument ad hominem hilft dir nicht aus deiner völligen Hilflosigkeit heraus. Bring doch mal richtige Beweise, irgendwelche selber zusammengeschwurbelte Parallelen sind einfach nur dämlich.

Mal eine Frage: woher beziehst du eigentlich deine Informationen?
Ich habe zahlreiche Quellen angegeben. Der Rest ist "argumentativ" durch reine Logik "bewiesen".
Wenn Du das Unmögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist.
Geister im Kleister.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

Re: Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

27.12.2011 - 22:27

Hi,
tihsllub5 hat geschrieben:Ich habe zahlreiche Quellen angegeben.
Nein.

tihsllub5 hat geschrieben:Wenn Du das Unmögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist.
Leute wie du machen dabei einen großen Denkfehler. Denn u rweil du etwas für Unmöglich hältst, ist es noch lange nicht so.

Nochmals:
Aus welchen Quellen informierst du dich? Und, weil wir gerade so schön dabei sind: Laut deiner Behauptung (und der von Christian Guthart) soll Afghanistan ja nicht existieren. Ich werde das gerne anerkennen, wenn du mir zweifelsfrei beweisen kannst, dass die CIA existieren und auch das WTC real existiert hat.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

29.12.2011 - 16:14

tihsllub5 hat geschrieben:das Land Afghanistan exestiert nicht. Ich weiß das klingt ziemlich "krass" aber ich habe Beweise.
Kann es sein, dass du bei Malerarbeiten vergessen hast, deine Weltkarte abzuhängen, und es dort jetzt einen weissen Klecks zwischen Iran und China gibt?

Sternenkind
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2012 - 12:28

Re: Der 9/11 aus der Perspektive des Historikers (spannend)

03.01.2012 - 13:33

Willi hat geschrieben:
tihsllub5 hat geschrieben:das Land Afghanistan exestiert nicht. Ich weiß das klingt ziemlich "krass" aber ich habe Beweise.
Kann es sein, dass du bei Malerarbeiten vergessen hast, deine Weltkarte abzuhängen, und es dort jetzt einen weissen Klecks zwischen Iran und China gibt?
Naja auch in diesem Forum gibt es V-Leute, die man eingeschmuggelt hat, um für Herrn Schäuble hier das Forum von innen her zu zerstören. Man sollte diesen Agenten vom Verfassungsschutz keine Beachtung zukommen lassen.

Also reg dich net auf, der Artikel über das nicht existierendende Afganistan ist von einem V-Mann geschrieben worde.

Thorest
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 31.12.2011 - 12:45

03.01.2012 - 18:52

Also was man hier so manchmal liest, grenzt schon an Volksvedummung! :roll:
Drehen wir doch den Spieß mal um, und behaupten, das die Leute die Verschwörungstheorien in allen möglichen Foren verbreiten, bezahlte Undercover Agenten, die im Jahre 1947 in Texas entführt worden sind, Ihr Gehirn so Programmiert wurde uns mit gezielten Falsch Informationen über, die Mayas,die Aliens,die Elvis,die Michael Jackson ach, was weis ich noch für eine Verschwörung, uns hinters licht zu führen, das wir alle so Verunsichert sind und die am 20.12.12 Startende Raumfähre"noah" verpassen.

Was für ein Bullshit - aber, ich danke euch, die solche Thesen schreiben, für die kostenlose Unterhaltung, die keinem Groschenroman das Wasser reichen würde.
Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind. (Paul Claudel)

Sternenkind
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2012 - 12:28

04.01.2012 - 10:18

Thorest hat geschrieben:Also was man hier so manchmal liest, grenzt schon an Volksvedummung! :roll:
Drehen wir doch den Spieß mal um, und behaupten, das die Leute die Verschwörungstheorien in allen möglichen Foren verbreiten, bezahlte Undercover Agenten, die im Jahre 1947 in Texas entführt worden sind, Ihr Gehirn so Programmiert wurde uns mit gezielten Falsch Informationen über, die Mayas,die Aliens,die Elvis,die Michael Jackson ach, was weis ich noch für eine Verschwörung, uns hinters licht zu führen, das wir alle so Verunsichert sind und die am 20.12.12 Startende Raumfähre"noah" verpassen.

Was für ein Bullshit - aber, ich danke euch, die solche Thesen schreiben, für die kostenlose Unterhaltung, die keinem Groschenroman das Wasser reichen würde.
Ya, ich meine auch, dass man selbst bei den Verschwöhrungstheorien nie den Kopf ausschalten sollte. Ein Teil stimm (u.a. dass Kerosin-Feuer NIE Stahl schmelzen kann), aber vieel Sachen werde wohl auch bewusst von V-Leuten hier verbreitet, um unreife Menschen in die Irre zu leiten.

Der normale Mainstream Mensch ist alelrdings so dumm, dass er jeden Mist glaubt. u.a. sind viele nicht mal in der Lage, dass sie die Lüge um die angeliche Klimakatastrophe erkennen, oder was es mit Scientology auf sich hat. Der "Normale " Bürger glaubt eben alles, ohne wirklich nach zud enken.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

04.01.2012 - 10:59

Hi,
Sternenkind hat geschrieben:Ein Teil stimm (u.a. dass Kerosin-Feuer NIE Stahl schmelzen kann),
Doch, kann es. Wie hoch sind denn die Verbrennungstemperaturen in einem Strahltriebwerk? Außerdem muss Stahl nicht schmelzen, um solche Beschädigungen zu zeigen.

Blieb lieber bei deinen Sternen, da bist du weit genug von der Realität weg.

the stage is yours

Thorest
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 31.12.2011 - 12:45

04.01.2012 - 17:53

Feuer kann stahl schmelzen, aber erst ab ca. 1500°C jenachdem was für eine Legierung der stahl hat, wenn z.B. Molybdän beigemischt wurde, je nach Prozent anteil steigt die Schmelztemperatur.
Molybdän hat z.B eine Schmelztemperatur von ca. 2600°C
Also wenn ein Triebwerk im Betrieb noch zusätzlich Gas begemischt wird kann die Temperatur auf 2000°C kommen, aber man bedenke die Begrenzung der Tanks.
Hier die Info zu den Strahltriebwerken:

http://www.exl.at/helicopter/turbinen/turbinen.htm

und hier die Schmelztemperaturen von Verschiedenen Werkstoffen:

http://www.hug-technik.com/inhalt/ta/metall.htm
Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind. (Paul Claudel)

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

04.01.2012 - 18:07

Hi,
Thorest hat geschrieben:Feuer kann stahl schmelzen, ...
Korrekt. So ab 500 Grad verliert Stahl seine Festigkeit und verursacht damit ein statisches Versagen einer Stahlkonstruktion.

Ich darf mal zitieren: http://pseudowissenschaft.marcus-haas.d ... 1-wtc.html
In diesem Zusammenhang wird auch behauptet, die Verbrennungstemperatur von Kerosin würde nicht ausreichen die Stahlträger zu schmelzen (Schmelztemperatur von Stahl beträgt etwa 1510°C), selbst wenn diese durch die Kollision ihre schützende Asbesthülle verloren haben. Das stimmt, eine offene Kerosinflamme ist dazu nicht in der Lage, sie brennt mit einer Temperatur von 825°C. In geschlossenen Räumen und mit geigneter Luftzufuhr sieht das aber schon wieder ganz anders aus (es wird schon einen Grund gehabt haben, warum man die Stahlträger mit Asbest schützen wollte). Des weiteren muss man Stahl nicht schmelzen, damit seine Festigkeit nachlässt, das geschieht schon weit unterhalb des Schmelzpunkts. Schon bei etwa 600°C verliert Stahl 50% seiner Festigkeit, ganz zu schweigen davon, dass er sich ausdehnt und damit Verbindungen zu anderen Trägern sprengen kann. Das Kerosin war darüber hinaus nur der Zünder, gewöhnliche Bürobrände können erheblich höhere Temperaturen erreichen.

Thorest
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 31.12.2011 - 12:45

04.01.2012 - 19:09

Sagen wir mal so, das sind alles Vermutungen.

Es kommt auf die Zusammensetzung des Stahls an,die Dicke der Träger. Jede Stahllegierung kann unterschiedliche Härtewerte und auch Wärmewerte aushalten. Stahl ist nicht gleich Stahl.
Hochvergüteter Stahl, kann(ich sage bewusst kann) ab einer Temperatur von etwa 1000°C Geformt werden, und unvergüteter Stahl bereits ab einer Temperatur von 600°C.
Da wir weder wissen, welcher Stahl ( es kommt auf die genaue Bezeichnung an) in den WTC, verbaut worden ist, können wir nur Theoretische Werte nehmen.
Das Stahl sich bei Hitze ausdehnt und bei Kälte zusammen zieht, ist jedem Bekannt. Dies wird in jede Konstruktion mit einberechnet.

Fakt ist, das die menge an Kerosin, und alle anderen Umstände die Zugunsten des Brandes hilfreich gewesen ist, nicht ausreicht um das zu bewirken was wir an Bildern gesehen haben, was davon dann übrig geblieben ist.
Wenn ihr euch noch erinnert, in Frankreich ist mitte der 90er Jahre ein Passagierflugzeug in ein Hotel Gerauscht, das nicht annähernd so Technisch gebaut wurde wie die WTC,und es ist nicht zusammen gestürzt.

Ich bin skeptisch eingestellt, aber es gibt wirklich Glaubwürdige und Nachvollziehbare Fakten, die man durchaus in Betracht ziehen könnte, das mächtig nachgeholfen wurde.

Ich selber,könnte es nur glauben, wenn ich 100% schwarz auf weis die Baubestimmung aus den 60er Jahren der Stadt New York lesen würde, in dem klar hervorgeht, das der Bauherr, bevor er die Baugenehmigung bekommt, nachweisen kann wie er dieses Gebäude auch beseitigen kann, das die umliegenden Genäude nicht beschädigt werden.
Die These das unterhalb der WTC, Nukleare Sprengköpfe waren, die diese Katastrophe ermöglicht haben sollten, ist mir am Wahrscheinlichsten, denn das Gestein unterhalb des Ground Zeros, war geschmolzen.

Aber wie gesagt, das sind alles Theorien und egal wie wir darüber Diskutieren oder uns Beweise zuschanzen, die Wahrheit werden wir wohl zu unseren Lebzeiten nicht erfahren. Ich hoffe jedoch das eines tages unsere Nachfahren den Wahren Grund und die Umstände herausfinden.

-Mein Mitgefühl an die Hinterbliebenen,die Ihre Lieben an diesem Tag verloren haben!
Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind. (Paul Claudel)

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

04.01.2012 - 19:30

Hi,
Thorest hat geschrieben:Sagen wir mal so, das sind alles Vermutungen.
Nein. Das ist ein von den Feuerwehren erlebte Realität.
guckst du:

http://paneele.kingspan.de/Einsturz-der ... -4756.html


Thorest hat geschrieben:Die These das unterhalb der WTC, Nukleare Sprengköpfe waren, die diese Katastrophe ermöglicht haben sollten, ist mir am Wahrscheinlichsten, denn das Gestein unterhalb des Ground Zeros, war geschmolzen
Nuklear? Schade, ich hatte dich für kompetenter gehalten. Du sabberst auch nur den Müll nach, der von anderen VTlern stammt.

Es gab kein geschmolzenes Gestein, ebenso gab und gibt es keine erhöhte Radioaktivität. Thema durch.

Thorest
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 31.12.2011 - 12:45

04.01.2012 - 20:48

ich sagte nur wahrschinlicher, aber nicht das ich davon überzeugt bin.
Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind. (Paul Claudel)

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

04.01.2012 - 21:07

Hi,
Thorest hat geschrieben:ich sagte nur wahrschinlicher, aber nicht das ich davon überzeugt bin.
Es ist und bleibt schwachsinnig, weil unmöglich. Mal abgesehen von der fehlenden Radioaktivität: du schreibst, es wäre möglich, dass UNTER (du weißt, wo das ist?) dem WTC ein kleiner Nuklearsprengsatz sich befunden hätte.

Dann zeig mal technisch plausibel, wie man ein Gebäude, nein 2 Gebäude im Bereich des 87. Stockwerkes zum Einstürzen bringt, indem man unter dem Keller nukleare Sprengladungen zündet. Falls du dich erinnerst: unterhalb der Einschlagstelle befanden sich lebendige Menschen.
Die Quantenphysiker kennen ja sowas wie die spukhafte Fernwirkung, aber beim WTC? :roll:

Thorest
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 31.12.2011 - 12:45

04.01.2012 - 22:44

Hi, ich habe mal durch zufall auf youtube mal ein Video gesehn worin das genau erklärt wurde. Nachdem ich das gesehen habe, schließe ich sowas nicht aus, aber überzeugt hat es mich nicht zu 100%
hier der Link zum Video, schau ihn dir bitte an, danach können wir weiter Diskutieren.
http://www.youtube.com/watch?v=1l_CdCjk ... re=related
Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind. (Paul Claudel)

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

04.01.2012 - 22:56

Hi,
Thorest hat geschrieben:Hi, ich habe mal durch zufall auf youtube mal ein Video gesehn
Schön für dich. Wir diskutieren hier und veranstalten keinen Kinoabend. Wie wäre es, du denkst selber und erklärst mir, wie der Schwachsinn mit dem Sprengsatz klappen soll.

Wenn du das nicht selber kannst, dann sollten wir die Diskussion lieber beenden.

Jemand sagte mal in einem anderen Forum:
Als Diskussions-Beitrag lediglich ein Filmchen zu verlinken ist meist ein Zeichen dafür, daß der Poster von ihm beeindruckt ist, ohne jedoch den Inhalt verstanden zu haben, und es ist immer ein Zeichen von Geringschätzung der Diskussionsteilnehmer, die mit vergleichsweise hohem Zeitaufwand in einem Haufen Redundanz nach dem Argument wühlen müssen, auf das sich der Poster eventuell beziehen könnte - sofern sie überhaupt die Möglichkeit haben, aktuell auf das Filmchen zuzugreifen.
Wie mir scheint, hast du nicht die Fähigkeiten, die technisch/physikalische Unmöglichkeit einer solchen Behauptung zu verstehen.

Thorest
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 31.12.2011 - 12:45

04.01.2012 - 23:42

Hi,
wie du in meinen Post schon gelesen hast, hatte ich die besagte Baugenehmigung erwähnt.Ich nehme an du hast diese auch Verstanden.

Nun, wie gesagt, habe ich diese nicht real lesen können, und ich habe diese auch nicht gesehen, und aus diesem Grund ist diese These nur eine Möglichkeit, aber nicht erwiesen. Auch nicht für mich.

Was wir denken gesehen zu haben in den TV Bildern und den vielen Nchrichten, so kann ich sagen das man alles faken kann.

Nehmen wir an, die Frau die an der Fasade stand, die hätte man genauso mit der Software ins Bild/Video setzen, und zwar so das es echt aussieht.(Könnte auch eine Verschwörungstheorie sein), genau so wie die Bider wo das geschmolzene Granit zeigen ein Fake mit Photoshop.

Leider kenne ich niemanden Persönlich, der zu diesem Zeitpunkt in NY war und selber Bilder gemacht hat um diese auch zu sehen.

Ich war auf den WTC und weis daher wie rießig diese Gebäude waren. Auch habe ich Sprengungen von alten Einkaufsgebäuden die mehrer Etagen hatten live miterleben können. Und wenn ich die Schuttmasse von den WTC denke die wir in den Bildern zu sehen bekommen haben, dann kann ich zum Vergleich sagen, das es mir wenig vorkam. Vieleicht wäre der Eindruck anders, wenn ich diese vor Ort gesehen hätte.

Du musst dir dieses Video nicht ansehen, es zwingt dich keiner dazu, war nur eine Empfehlung.und ja, ich habe das Video verstanden, bin aber nicht beeindruckt, da dieses nicht die Lösung des Grundes ist wieso die WTC eingestürzt sind.
Beeindruckt wäre ich wenn es 100% genau aus diesem Grund passiert wäre, und das ist der Unterschied. Vieleicht hast du mich auch nur falsch verstanden.
Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind. (Paul Claudel)

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

05.01.2012 - 01:24

Thorest,
was willst du denn mit dieser seltsamen Atombombenversion?
Schon diese 150kt-Bomben Mini-Nukes zu nennen, ist schon sehr seltsam.
Such mal im Netz, was Bomben von solcher Größe anrichten.
Und vergleiche mal, wie so eine Explosion aussieht und, wie das beim WTC aussah.

Sternenkind
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2012 - 12:28

05.01.2012 - 11:57

Groschenjunge hat geschrieben:Hi,
Thorest hat geschrieben:Hi, ich habe mal durch zufall auf youtube mal ein Video gesehn
Schön für dich. Wir diskutieren hier und veranstalten keinen Kinoabend. Wie wäre es, du denkst selber und erklärst mir, wie der Schwachsinn mit dem Sprengsatz klappen soll.

Wenn du das nicht selber kannst, dann sollten wir die Diskussion lieber beenden.

Jemand sagte mal in einem anderen Forum:
Als Diskussions-Beitrag lediglich ein Filmchen zu verlinken ist meist ein Zeichen dafür, daß der Poster von ihm beeindruckt ist, ohne jedoch den Inhalt verstanden zu haben, und es ist immer ein Zeichen von Geringschätzung der Diskussionsteilnehmer, die mit vergleichsweise hohem Zeitaufwand in einem Haufen Redundanz nach dem Argument wühlen müssen, auf das sich der Poster eventuell beziehen könnte - sofern sie überhaupt die Möglichkeit haben, aktuell auf das Filmchen zuzugreifen.
Wie mir scheint, hast du nicht die Fähigkeiten, die technisch/physikalische Unmöglichkeit einer solchen Behauptung zu verstehen.
Gott bist du primitv
Ich bin dipl. ing.,
also komm mir net mit so einem Schwachsinn

Thorest
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 31.12.2011 - 12:45

05.01.2012 - 13:06

Was du von Beruf bist, ist mir eigentlich Ehrlich gesagt Scheiß egal.
Du nimmst dir hier heraus andere als Dumm oder ähnliches zu bezeichen, sehr Intilligent für einen ( Dipl.Inginuer - falls es überhaupt stimmt). Auch hast du wohl meinen Beitrag in dem ich meinen Persönlichen Standpunkt klar dargestellt habe, entweder nicht Richtig gelesen, oder nicht Verstanden.

Auch wenn du angeblich ein Diol.Ing. bist, so scheinst du allen hier im Forum, deine Meinung aufzwingen zu wollen und jeder der ein bischen anders Denkt als du als Idioten,unwissenden und Dumme User zu bezeichnen.

Du sprichst von Diskussion, kannst aber selber nicht Diskutieren. Naja, schade, denn das hatte ich eigentlich von Dir erwartet, aber sei´s drum. Du hast deine Meinung und Standpunkt zu allem, und diese Akzeptiere ich.

Im Grunde genommen sind wir, was den Einsturz des WTC angeht, der selben Meinung. Meine Aufgeführte Information, war ja auch nur eine These, aber wenn du Richtig gelesen hättest, dann wüsstest Du das ich nicht davon Überzeugt bin und deßhalb auch diese These nicht als die Wahrheit ansehe oder diese These Rechtfertige.

Aber ich sehe das einige von euch nicht Diskutieren können. Schade.
Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind. (Paul Claudel)

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

05.01.2012 - 13:31

Hi,
Sternenkind hat geschrieben: Gott bist du primitv
Ich bin dipl. ing.,
also komm mir net mit so einem Schwachsinn
Schön. Dennoch ändert es nicht daran, dass du nur ad hominem argumentierst. Das bedeutet, du bist nicht fähig oder willens, inhaltlich auf meinen Beitrag einzugehen. Das ist primitiv.

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

05.01.2012 - 15:14

Thorest hat geschrieben: Die These das unterhalb der WTC, Nukleare Sprengköpfe waren, die diese Katastrophe ermöglicht haben sollten, ist mir am Wahrscheinlichsten, denn das Gestein unterhalb des Ground Zeros, war geschmolzen.
Wenn ich mal einfach auf ein anderes Forum verweisen darf, so richtig interessant ist Beitrag 24, danach kann man die Atomwaffentheorie getrost als Begründung für eine sofortige Zwangseinweisung in die nächste Nervenklinik nehmen...

http://www.weltverschwoerung.de/11-9-20 ... post554998

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

05.01.2012 - 15:36

Das WTC wurde durch einen Marienkäferschwarm zerstört. Das sage ich und das stimmt, weil ich das sagen und Prof. Dr. Dr. bin.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

05.01.2012 - 15:47

Hi,
alarich hat geschrieben:Das WTC wurde durch einen Marienkäferschwarm zerstört.
Jetzt, wo du es so deutlich sagst... Dass ich Dösbaddel das nicht gleich erkannt habe.

alarich hat geschrieben:Das sage ich und das stimmt, weil ich das sagen und Prof. Dr. Dr. bin.
Schwester Hildegard, die Froschpillen und den Tacker bitte!

Sternenkind
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2012 - 12:28

06.01.2012 - 10:25

Thorest hat geschrieben:Was du von Beruf bist, ist mir eigentlich Ehrlich gesagt Scheiß egal.
Du nimmst dir hier heraus andere als Dumm oder ähnliches zu bezeichen, sehr Intilligent für einen ( Dipl.Inginuer - falls es überhaupt stimmt). Auch hast du wohl meinen Beitrag in dem ich meinen Persönlichen Standpunkt klar dargestellt habe, entweder nicht Richtig gelesen, oder nicht Verstanden.

Auch wenn du angeblich ein Diol.Ing. bist, so scheinst du allen hier im Forum, deine Meinung aufzwingen zu wollen und jeder der ein bischen anders Denkt als du als Idioten,unwissenden und Dumme User zu bezeichnen.

Du sprichst von Diskussion, kannst aber selber nicht Diskutieren. Naja, schade, denn das hatte ich eigentlich von Dir erwartet, aber sei´s drum. Du hast deine Meinung und Standpunkt zu allem, und diese Akzeptiere ich.

Im Grunde genommen sind wir, was den Einsturz des WTC angeht, der selben Meinung. Meine Aufgeführte Information, war ja auch nur eine These, aber wenn du Richtig gelesen hättest, dann wüsstest Du das ich nicht davon Überzeugt bin und deßhalb auch diese These nicht als die Wahrheit ansehe oder diese These Rechtfertige.

Aber ich sehe das einige von euch nicht Diskutieren können. Schade.
und wenn ich mir selbst die Filme aus den gekauften Medien ansehe, weiß man als technisch geschulter Mensch sofort, was Sache ist. Ich muss darüber nicht dikutieren, ich weiß doch, was da abgelaufen ist. Warum sollte ich meine Sicht hier zur diskussion stellen?

Jeder halbwegs gebildete Mensch weiß, was da passiert ist.

Und die, die es nicht wissen oder wissen wollen, versuchen sich als Dummschwätzer, die nix drauf haben, als andere nieder zu machen. Ich jedenfalsl verstehe die technisch physikalischen Zusammenhänge sehr gut hierzu.

Muss ich mir so ein Niveau antun?

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

06.01.2012 - 10:54

Hi,
Sternenkind hat geschrieben:und wenn ich mir selbst die Filme aus den gekauften Medien ansehe, weiß man als technisch geschulter Mensch sofort, was Sache ist.
Dann erklär doch den untechnischen Usern, was abgelaufen ist. Warum tust du es nicht?


Sternenkind hat geschrieben:Ich muss darüber nicht dikutieren, ich weiß doch, was da abgelaufen ist.
Aaaaahhhhhhh!. Don't confuse me with facts! Ja, ne, is klar. Ich weiß auch, was bei dir abläuft.


Sternenkind hat geschrieben:Warum sollte ich meine Sicht hier zur diskussion stellen?
Du darfst gerne predigen, aber dann bist du in einem Diskussionsforum falsch aufgehoben.


Sternenkind hat geschrieben:Und die, die es nicht wissen oder wissen wollen, versuchen sich als Dummschwätzer, die nix drauf haben, als andere nieder zu machen
Und die, die es nicht wissen oder wissen wollen, versuchen sich als Dünnbrettbohrer, die nix drauf haben, als andere nieder zu machen


Sternenkind hat geschrieben:Ich jedenfalsl verstehe die technisch physikalischen Zusammenhänge sehr gut hierzu.
Bis auf deine Heißluft-Beteuerungen, es angeblich zu verstehen, habe ich bislang nichts Handfestes vom Herrn "Diplom Ingenieur" gelesen. Darin unterscheidest du dich nicht von den üblichen VT Vollpfosten. Die haben genau so wenig drauf wie du und reden das gleiche dumme Zeugs daher.


Sternenkind hat geschrieben:Muss ich mir so ein Niveau antun?
Es steht dir doch frei, woanders weiter zu schwurbeln, wenn du nicht selber hinterfragt werden möchtest. Warum jaulst du?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

06.01.2012 - 13:39

Es steht dir doch frei, woanders weiter zu schwurbeln, wenn du nicht selber hinterfragt werden möchtest.
Hey, bitte nicht. Den Verlust eines solch gebildeten, freundlichen und eloquenten Users könnte ich nur mitder Hilfe einer professionellen Therapie überwinden.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

06.01.2012 - 23:11

Hi,
alarich hat geschrieben:Hey, bitte nicht. Den Verlust eines solch gebildeten, freundlichen und eloquenten Users könnte ich nur mitder Hilfe einer professionellen Therapie überwinden.
Ok, übergeredet. Die Hälfte des dabei eingesparten Geldes berechne ich dir jedoch als Vergnügungssteuer. :lol:



Zurück zu „9/11 Verschwörung - World Trade Center Anschlag“