Lichtblitze im WTC 2

Die 9/11 Verschwörung - Diskussionen zu den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001, ihren Auswirkungen und dem neuen One World Trade Center. Stimmen die 9/11 Verschwörungstheorien und war der WTC Anschlag am 11.09.2001 nur eine Inszenierung? Was ist die Wahrheit?


Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

Lichtblitze im WTC 2

25.06.2007 - 10:39

Hi,
hab ich grade gefunden.
Auf dem folgenden Video sieht man kurz vor und während des Einsturzes des Südturms mehrere Lichtblitze aufleuchten. Sollte sind typisch für Sprengungen. Ich bin zwar der Meinung, dass Thermit eingesetzt wurde, aber eine Kombination mit einer kleinen Mengen Sprengstoff könnte mit diesem Video wahrscheinlicher werden.

Video
Quelle

Was haltet ihr davon.
Schöne Grüße
Sam_Fisher007
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

25.06.2007 - 11:27

mh na ja also wenn es wirklich blitze sind dann denke ich auch das es sprengstoff war (wovon ich allgemein ausgehen) aber mir kommen die viel zu hell vor.... ich denke kaum das sie so nah an den Fassaden so etwas angebracht hätten ihnen war doch klar wieviel kameras darauf ausgerichtet sein würden...
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

25.06.2007 - 12:48

Auf diesem Video sieht man allerdings keine Lichtblitze (ab 03:00)
Ich will auch nicht sagen, daß keine Sprengungen statt gefunden
haben, aber es KÖNNTE sich ja auch um Kurzschlüsse handeln
bzw. implodierende Leuchtstoffröhren.

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

25.06.2007 - 13:17

Also ich hab mir das Video noch mal Schritt für Schritt angeguckt. Also entweder ist das ne optische Täuschung oder halt Fakt. Wenn der Turm aus dem Bild ist, also man nur noch den Rauch sieht, erkennt man weitere Blitze. Also mit anderen Worten in dem Rauch wird weitergesprengt. Und da das keinen Sinn macht...

@depeche: Bei Sprengung sind die Blitze immer so hell. Zum Beispiel hier oder hier

Intressant finde ich das Video von Ferengi, was ist diese helle Staubwolke die bei Minute 3 anfängt? Sie kommt eindeutig aus dem Untergrund.
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

25.06.2007 - 13:20

Thermit kann man ausschliessen. Thermit kann man nämlich mit einer Wunderkerze zünden - oder auch brennendem Kerosin. Hätte jemand Thermit angebracht, wäre das Hochhaus schon viel früher eingestürzt. Und nachträglich ist niemand so dämlich, es anzubringen - wer ist denn so blöd und läuft mit Sprengstoff in der Hand in ein brennendes Hochhaus??

Die Lichtblitze dürften leicht zu erklären sein. Beim Zusammenbruch wird die Luft komprimiert und jagt durch die Geschosse. Dabei treiben sie Kerosindämpfe vor sich her, die dann zünden. Gibt ja durchaus Bilder, auf den man Explosionen sieht. Klar, Erhöhe mal schlagartig den Luftdruck in einem Raum, in dem auch noch Flammen toben - da sieht man keinen Unterschied zu einer "handelsüblichen" Explosion. Zudem war das Kerosin durch die Luftschächte auch noch schön in den Türmen verteilt...

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

25.06.2007 - 13:33

Moredread hat geschrieben:Thermit kann man ausschliessen.
Das denke ich nicht, ein Video zeigt ja eindeutig wie das heiße Metall schön am Turm runterfließt. Und was ist mit dem geschmolzenen Stahlträger?
Moredread hat geschrieben:Thermit kann man nämlich mit einer Wunderkerze zünden - oder auch brennendem Kerosin.
Ok, das bringt wirklich Probleme. Vielleicht wurde irgendein Stoff beigemischt, damit dass nicht allzu schnell verbrennt. Intressant wäre zu wissen, wie viel Zeit Thermit bzw. Thermat braucht um ein Stahlträger einer bestimmter Größe zu zerstören. Erst dann kann man was genaues sagen. Allerdings gibs da ja noch die Theorie, dass das Thermit weiter unten angebracht wurde, wo es mit dem Feuer nicht in Berühung kam.
Moredread hat geschrieben:in dem auch noch Flammen toben
Wo du grade von Flammen und Bilder redest. Die Flammen lodern erst auf als der Turm einstürzt. Warum?
Moredread hat geschrieben:Zudem war das Kerosin durch die Luftschächte auch noch schön in den Türmen verteilt...
Darauf hab ich irgendwie gewartet. Offiziel leiteten die Aufzugsschächte das Kerosin weiter und die sind ja luftdicht. Ausserdem war das Kersoinschon nach 17 Minuten verbrannt.
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

25.06.2007 - 14:38

Hi Sam,
Moredread hat geschrieben:Thermit kann man ausschliessen.
Sam_Fisher007 hat geschrieben:Das denke ich nicht, ein Video zeigt ja eindeutig wie das heiße Metall schön am Turm runterfließt. Und was ist mit dem geschmolzenen Stahlträger?
Zuerst mal zu den Stahlträgern: Wer sagt denn, das diese geschmolzen sind? Bei Qualitätsstahl liegt der Schmelzpunkt bei 1450 ° C. Es wäre albern, zu behaupten, der Stahl wäre geschmolzen. Das steht auch nicht im Abschlussbericht.

Ich habe mich mit Schlossern drüber unterhalten. Stahl hat (wie andere Metalle auch) eine Gitterstruktur, die die Stabilität bestimmt. Durch Hitze wird dieses Gitter aufgeweicht, was im Endeffekt dazu führt, das bereits bei knapp 700 Grad der Stahl nur noch die halbe Tragfähigkeit hat. Einige der Stahlträger des Gebäudes waren komplett weggefetzt alleine duch das einschlagende Flugzeug; die anderen hatten nur noch die halbe Tragkraft. Und da machts natürlich PENG.

Den geschmolzenen Stahl musst Du bei WTC-Argumenten also draussen lassen ;). Stahl schmilzt nicht bei diesen Temperaturen - aber das hat ja auch niemand behauptet.

Moredread hat geschrieben:Thermit kann man nämlich mit einer Wunderkerze zünden - oder auch brennendem Kerosin.
Sam_Fisher007 hat geschrieben:Ok, das bringt wirklich Probleme. Vielleicht wurde irgendein Stoff beigemischt, damit dass nicht allzu schnell verbrennt. Intressant wäre zu wissen, wie viel Zeit Thermit bzw. Thermat braucht um ein Stahlträger einer bestimmter Größe zu zerstören. Erst dann kann man was genaues sagen. Allerdings gibs da ja noch die Theorie, dass das Thermit weiter unten angebracht wurde, wo es mit dem Feuer nicht in Berühung kam.
Bringst Du Hemmstoffe in Explosivstoffe unter, dann zünden sie nicht so gut. Du könntest sogar mit C4 ne Sylversterrakete zünden, wenn Du genug dazwischen mischst.

Eine Explosion ist nichts weiter als ein sehr schneller Brand. Je schneller etwas verbrennt, um so heftiger die Explosion. Packst Du jetzt etwas darunter, das nicht brennt - meinetwillen Sand - bremst das die Verbrennung und somit auch die Explosion (und damit auch die verursachte Hitze). Thermit explodiert natürlich nicht, aber es ist auch eine Form der schnellen Verbrennung.
Moredread hat geschrieben:in dem auch noch Flammen toben
Sam_Fisher007 hat geschrieben:Wo du grade von Flammen und Bilder redest. Die Flammen lodern erst auf als der Turm einstürzt. Warum?
Sagte ich doch - durch den Luftdruck!

Kleines Experiment: Balle Deine Hand zu einer Faust mit einem Hohlraum innendrin. Jetzt nimm ein Feuerzeug und leite damit Gas in Deine Hand. Mach das so 10 Sekunden lang. Zünde es an, und Du siehst eine kleine Flamme aus Deiner Hand züngeln.

Jetzt mach das selbe nochmal. Gas rein, anzünden... und dann drück die Hand mal fest zu - gibt ne schöne kleine Stichflamme.


Moredread hat geschrieben:Zudem war das Kerosin durch die Luftschächte auch noch schön in den Türmen verteilt...
Sam_Fisher007 hat geschrieben:Darauf hab ich irgendwie gewartet. Offiziel leiteten die Aufzugsschächte das Kerosin weiter und die sind ja luftdicht. Ausserdem war das Kersoinschon nach 17 Minuten verbrannt.
Erstens Luft- und nicht Aufzugsschächte. Und zweitens Luftdicht? Wie kommst Du darauf? Als ich im WTC waren, waren sie es nicht - man konnte schön den Wind darin heulen hören.... ;)

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

25.06.2007 - 14:56

Moredread hat geschrieben:Zuerst mal zu den Stahlträgern: Wer sagt denn, das diese geschmolzen sind? Bei Qualitätsstahl liegt der Schmelzpunkt bei 1450 ° C. Es wäre albern, zu behaupten, der Stahl wäre geschmolzen. Das steht auch nicht im Abschlussbericht.
Mit dem geschmolzenen Stahl meine ich die folgenden Bilder:
Bild
Bild

Moredread hat geschrieben:Ich habe mich mit Schlossern drüber unterhalten. Stahl hat (wie andere Metalle auch) eine Gitterstruktur, die die Stabilität bestimmt. Durch Hitze wird dieses Gitter aufgeweicht, was im Endeffekt dazu führt, das bereits bei knapp 700 Grad der Stahl nur noch die halbe Tragfähigkeit hat. Einige der Stahlträger des Gebäudes waren komplett weggefetzt alleine duch das einschlagende Flugzeug; die anderen hatten nur noch die halbe Tragkraft. Und da machts natürlich PENG.
1995 führte British Steel einen Test durch. Wie lange Bürobrände brauchen um Stahl zu schwächen. Antwort länger als 56 bzw. 102 Minuten.
Video
Sam_Fisher007 hat geschrieben:Allerdings gibs da ja noch die Theorie, dass das Thermit weiter unten angebracht wurde, wo es mit dem Feuer nicht in Berühung kam.
Darauf hast du mir keine Antwort gegeben.


Moredread hat geschrieben:man konnte schön den Wind darin heulen hören....
Ich benutze mal das Lieblingswort einen bekannen Pseudowissenschaftler: Quelle? :D

Schöne Grüß
Sam_Fisher007

P.S. 100 Post :prost:
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Geisterkiller
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 25.06.2007 - 16:13

26.06.2007 - 14:36

also ich denke ja das bush den attentat slebst verrichten ließ damit er wieder einen grund hat den irak anzugreifen!!

bei den videos die so gezeigt werden kann man auch ganz klar (nach meiner meinung) sprenungen erkennen nachdem die flugzeuge in die WTCs gerast sind!!

joosh
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 27.06.2007 - 00:09

27.06.2007 - 22:07

Wenn der Turm einfach so eingestürzt wäre, dann wäre er nie so schön umgekippt, sondern irgendwie auf die Seite, denn das Loch war ja nur auf einer Seite :o

Für was sprengt man den noch Türme, man könnte doch einfach alte Flugzeuge in die Türme fliegen lassen.

@geisterkiller hast wieder mal voll ins schwarze getroffen - so is es krass aber wahr.

@moredread nur mal so Kerosin hat ne max temperatur von 1100 grad und ist leicht entzündlich

Die Flamme einer Kerze hat ne max temp von 1400 grad.
versuch mal mit ner Kerze eienn Nagel zum schmelzen zu bringen :!:
Theoretisch müsste es möglich sein, aber praktisch ned, da die ganze Wäreme abgeleitet wird.

Gebäude werden mit einem 5 fachen Einsturzschutz gebaut. Das heisst, wenn man einen Eisenträger einbauen muss der 1000 Tonnen halten soll, dann haltet er in Wirklichkeit 5000 Tonnen. Zudem war der WTC ein ziemlich sicheres Gebäude.

mfg joosh
Zuletzt geändert von joosh am 27.06.2007 - 22:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

27.06.2007 - 22:12

naja wie sagte Eric Hufschmidt nochmal:"[...]dann werde ich demnächst eine Firmengründung ins Auge fassen, die Fire Inc.. Diese Firma würde Türme zerstören, in dem auf dem Flur kleine Feuer gelegt werden[...]

Bild

Die oberen (30 ?) Stockwerke kippen zur Seite, statt einfach runterzufallen, stürzen sie nach der "Pancake"-Theorie ein:

Bild

Welche Kraft haben diese Tonnen wieder in die richtige Bahn gedrückt?
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
MacBeth
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 148
Registriert: 31.10.2006 - 19:18

14.07.2007 - 17:44

Der "Pancake" Einsturz ist eh so eine Sache für sich. Es würde ja den Einsturz der einzelnen Etagen erklären nur was ist bitte mit den rund 50 vertikalen Stahlträgerm, den so genannten Support Collums
And this is not the time or place for us speak like this And if I had the thought I'd never dream it
So dry your hollow eyes and

lets go down to the water

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

14.07.2007 - 23:11

Meinst du etwa die Stahlträger die ohne ersichtlichen Grund weit vom Turm wegfliegen, obwohl keine Sprengung durchgeführt wurde :?: .

Bild

Langsam bin ich echt der Meinung, dass auch Sprengstoff zum Einsatz kam.
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

The Guardian
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 07.09.2007 - 07:19
Wohnort: Detmold

09.09.2007 - 12:50

das sind wohl die magasiene die in der hitze explodirt sind...
Damit andere leben

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

09.09.2007 - 21:53

Achja im Sommer explodiere ich auch immer.

Und was sind "magasiene"? Meinst du etwas Magazine? Vll. explodierte ja die Bravo? Man hab ich heute schlechte Konter auf Lager!
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

snoop
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 31.08.2007 - 10:16
Wohnort: NRW

11.09.2007 - 06:29

thermite wurde benutzt und die dynamiten schlieslich sind die 2 ja in unschlagbare 9 sekunden umgefallen.

Fabianus
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 07.12.2007 - 22:20
Wohnort: Bonn

07.12.2007 - 22:34

Erstmal hallo zusamen,

ich habe mir eben euere topics durchgelesen und muss doch mal sagen, das siese (lichtblitze) die in diesem video zu sehen sind zahlreicher Ursprünge sein können,( zwischendurch, ich denke auch das an diesem Flugzeug unglück weniger unglück ist als es Dargestellt ist), dies muss jedoch nich heissen, das diese Lichtblitze Sprengladungen waren. Wenn dieser Anschlag wirklich so geplant war, dass das wtc erst von einem flugzeug (getarnt zum Einsturz gebracht wurde) danach aber trotzdem mit sprengkörpern nachgeholfen wurde, DANN würde dieser Plan sicherlich nicht beinhalten, das die Explosionen zu sehen sind. Und ich las ausserdem in einem vorherigen post das jemand sagte das sicherlich niemand so dumm sei und in ein brennenden skyscraper laufen würde und dort sprengladungen anbringen würde. Ich hoffe das du nicht denkst das diese (villeicht) sprengladungen zum Zeitpunkt nach der Flugzeugkollision angebracht wurden. Wenn es wirlich geplant war, dann waren die da lange bevor diese Flugzeuge mit den türmen kollidierten.
Um auf die Lichtblitze zurrückzukommen, das könnten entweder sogenannte Flshovers (schlagartige entweichungen von entflammten Gas), überdruckexplosionen, reflexionen(vll von zerbrochenem glas) oder viel anderes sein.


mfg Fabianus
5 min. das LICHT aus

Benutzeravatar
SilverG
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 63
Registriert: 31.03.2008 - 08:58
Wohnort: Köln

31.03.2008 - 09:14

Am Fabianus.

glaubst du irgendein Amerikaner gukt auf die Lichtblitze wenn da gerade ein Flugzeug in ein Gebäude geflogen ist?
Die Antwort: NEIN!!!

Die werden doch schon so erzogen!
http://parawissenschaften.foren-city.de/

Diser Satz hat drei Feler.

Benutzeravatar
PAWFanatics
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 441
Registriert: 15.03.2008 - 02:06

31.03.2008 - 14:01

Schon war, nach dem sind die alle blind für weitere Versionen. Die sehen nur noch Tote in den eigenen Reihen und den 'Feind' im Osten.

2 Fragen, für deren gründliche Überlegung ich gerade zu faul bin:

1. Wie hat das eigentlich alles angefangen? Dachte dieser Bin Laden: "Tja... mir ist langweilig, lassen wir wieder mal einen Weltkrieg anzetteln", oder ist die Vorgeschichte länger?

2. Wo würde man die Sprengladungen anbringen? Ich sichernicht auf der selben höhe wie der Flugzeugcrash, am ende werden die Bomben noch beschädigt... :roll: vorausgesetzt eine zu frühe Zündung tritt nicht ein.
Nein!

Deviant1
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 18.03.2008 - 00:56
Wohnort: germany

02.04.2008 - 18:54

PAWFanatics hat geschrieben:Schon war, nach dem sind die alle blind für weitere Versionen. Die sehen nur noch Tote in den eigenen Reihen und den 'Feind' im Osten.

2 Fragen, für deren gründliche Überlegung ich gerade zu faul bin:

1. Wie hat das eigentlich alles angefangen? Dachte dieser Bin Laden: "Tja... mir ist langweilig, lassen wir wieder mal einen Weltkrieg anzetteln", oder ist die Vorgeschichte länger?

2. Wo würde man die Sprengladungen anbringen? Ich sichernicht auf der selben höhe wie der Flugzeugcrash, am ende werden die Bomben noch beschädigt... :roll: vorausgesetzt eine zu frühe Zündung tritt nicht ein.
Also zu fraage Nr1: Die wohl am weit verbreiteste Meinung für die es auch unmengen an Beweise geben würde ist, dass es dabei um Milliardengeschäfte ( Öl und Rüstungsindustrie ) geht. Man könnte auch annehmen das eine sogenannte ausdehnung des Machtzentrums ein weiterer Faktor war oder ist.

Zu Nr2: Bin kein Sprengmeister aber ich weiß das die Sprengladungen immer an den Kernpfeilern (also den tragenden Elementen) angebracht werden. In der Regel werden die Bömbchen in einem bestimmten Winkel ca. 45 Grad angebracht, so das sich da auch nix verkeilen kann. Sprengstoffart , Zündungsabstände wieviel davon und wonoch sonst, hängt von der Bauform, Bauart, den verwendeten Baustoffen, der Statik und den örtlichen gegebenheiten ab.

Viele meinen das es garnet möglich gewesen wäre da noch was zu sprengen, weil der Flugzeugeinschlag die Sprengvorrichtungen( Kabel) zerstört hätte. Das ist meiner Meinung nach schwachsinn--------> FERNZÜNDER oder über Funk. Kein Problem. Aber ich gehe davon aus, dass es garnicht so ausschlaggebend ist, wenn da ein paar Bomben futsch gegangen sind.

Revisionist
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 24.04.2008 - 04:26

24.04.2008 - 05:59

Wenn ich mir das so durchlese, muß ich auch mal meinen Senf dazugeben.

Moderne Sprengstoffe sind nicht unbedingt durch Feuer zu entzünden. Dafür braucht es spezielle Zündvorrichtungen, z.B. Kapseln, die genügend Hitze und Druck zugleich erzeugen und nur elektrisch zu zünden sind.

Eine professionelle Gebäudesprengung läuft normaler Weise so ab, daß zuerst eine Reihe von Vorsprengungen durchgeführt wird, um die Gebäudestatik zu destabilisieren, so daß es gerade noch standfähig bleibt. Die eigentliche Sprengung, die den Einsturz verursacht, läuft dann präzise zeitgesteuert ab, wobei zunächst die innere Struktur abgeräumt wird und kurz darauf die Fassade, damit das Innere die Fassade nach innen zieht und das Bauwerk förmlich in sich implodiert. Alles andere erledigt dann die Schwerkraft. WTC 7 scheint eine klassische Form dieser kontrollierten Sprengung zu sein, wo das Gebäude erst in der Mitte etwas absackt und dann vom Fundament an in sich zusammensackt.

Das mit der erwähnten Schräganbringung der Sprengladungen kenne ich auch so. Heutzutage verwendete Sprengstoffe können einen Stahlträger förmlich durchschneiden. Durch die Schräge rutscht er dann bedingt durch die Schwerkraft in die gewünschte Richtung ab. Andere tragende Elemente werden duch in Bohrungen eingebrachte Ladungen geborsten.

WTC 1 und 2, also Nord- und Südturm haben sich Recht extravagant abgebaut. Dennoch sieht es auch für mich anhand klarer Indizien nach einer kontrollierten Sprengung aus. Hier fallen die Stockwerke von oben herab (naja eigentlich pulverisieren sie eher) und die Welle setzt sich von oben nach unten fort. Dies geschieht in etwa dem gleichen Zeitraum, wie ein Körper im freien Fall benötigt. Man beachte die Antenne auf dem Südturm, wie lange (kurz) sie braucht, bis sie den Boden erreicht. Dann rechne man nach der Formel für den freien Fall (im Vakuum) bei einer Erdbeschleudigung von annähernd 9,81 m/s². Als ich damals die Höhe im Lexikon nachgeschlagen hatte und das ganze mit der bekannten physikalischen Formel Falldauer = Wurzel((2 mal Höhe) / (9,81 m/s²)) ausgerechnet hatte, kam ich auf eine Sollzeit von 9,22 Sekunden im Vakuum. Der Luftwiderstand verlängert die Fallzeit noch ein wenig. Wenn da nun also noch Tragende Elemente dazwischen gewesen wären, die erst per Dominoeffekt zum Einsturz gebracht worden wären, müßte sich die Einsturzzeit wesentlich verlängern. Man sehe sich aber eine der vollständigen Videoaufnahmen vom Einsturz an. Man kommt bei einer Zeitmessung auf etwa 9 bis 12 Sekunden (die letzten 2-3 Sekunden sind schwer zu sehen unter der Staubwolke). Wobei die Welle der Zerstörung teilweise fast schneller zu sein scheint, als der freie Fall, wenn man mit herabfallenden Trümmern vergleicht. Dies allein deutet schon auf eine Sprengung hin.

Als nächstes sieht man bei einigen Aufnahmen die besagten kleinen Blitze - teilweise auch weit unterhalb der eigentlichen Zerstörungswelle. Viel interessanter sind eigentlich die sogenannten Knallfrösche, wie sie in der Fachsprache der Gebäudesprengmeister genannt werden. Das sind die Verpuffungen, die an der Fassade bei einer Sprengung heraustreten, kleine Staubwolken.

Zu den Aufnahmen mit Lichtblizten, die gab es nicht nur, als das Gebäude eingestürzt ist, auch bei den vermutlichen Vorsprengungen war davon eine Kaskade zu sehen, die abwärts lief. Ich habe da eine Szene gesehen, als ein Objekt, vermutlich ein Mensch, aus dem Fenster gestoßen wurde oder gesprungen ist. Kurz darauf waren mehrere dieser Blitze nach unten wandernd zu erkennen.

Die Bilder mit den weißen Lichblitzen aus dem Hubbrauben auf das Gebäude habe ich auch gesehen, dies geschah unmittelbar vor dem Einsturz des ersten Towers. Wozu das passierte, dafür habe ich auch noch keine schlüssige Erklärung finden können. Daß die Blitze eine Sprengvorrichtung ausgelöst hätten, glaube ich eher weniger, zumal nicht der zuerst einstürzende Turm "belichtet" wurde. Elektronische Fotoaufnahmen um zu entscheiden, welcher Turm zuerst abgerissen wird? - Reine Mutmaßungen, sah auf jeden Fall sehr Rätselhaft aus. Vielleicht auch Aufnahmen, um das letztendliche Timing der Sprengkaskade einzustellen, entsprechend der vorhandenen Schäden durch das Flugzeug, damit der Turm möglichst sauber runterkommt?

Für mich persönlich steht fest, ein Einsturz in dieser Form allein durch die Flugzeuge und dem Kerosin ist physikalisch unmöglich, ganz egal, wie aufgeweicht die Stählträger auch gewesen sein mögen. Und da sich alles in der Luft schon fein pulverisiert hat, kann so viel kinetische Energie auch nicht auf die unteren Stockwerke übertragen worden sein. Und wenn nach offizieller Erklärung die Böden nachgeben hätten und abgeruscht wären, hätte der Gebäudekern, also die vertikalen Stahlträger stehen bleiben müssen oder zumindest erst kurz nach der äußeren Schicht einstürzen dürfen. Flüssiger Stahl am Ground Zero, der noch lange danach flüssig gewesen sein soll, ebenso wie aus den Fenstern laufendes flüssiges Metall spricht dafür, daß auch Thermit zum Einsatz gekommen sein dürfte.

Interessant auch, daß die WTC seit dem Bau in der Hand der Hafenbehörde waren und wenige Wochen zuvor (glaube 6) von dem guten Herrn Siverstein auf 99 Jahre für Millardensummen gepachtet wurden (auch in Lexika nachschlagbar, z.B. Microsoft Encarta) und dabei mal so nebenbei gegen Terroranschläge versichert wurden. Und das obwohl sich die Dinger nicht mehr rentierten und eine Asbestsanierung fällig gewesen wäre, die niemand aufgrund der utopischen Kosten bezahlen wollte. Aufgrund der extremen Umweltbelastung wäre ein offizieller Abriß in dieser Form gar nicht möglich gewesen.

Und was der Krieg mit Öl zu tun hatte? Zu jener Zeit gings wohl gerade um eine Pipeline, die durch Afghanistan führen sollte, wie ich das bisher so mitbekommen habe. Da braucht man eine Regierung, die es nicht wagt, den Ölhahn mal eben zuzudrehen.

Werde die Tage noch mal die besten Videos raussuchen, die ich dazu mal gesehen hatte und die hier verlinken.

Ich kann jedem nur empfehlen, in offiziellen Quellen einmal selbst zu recherchieren, nachzudenken, nachzurechnen - Höhe - Falldauer und schlußendlich sich sein eigenes Bild aus eigenen Überlegungen heraus zu machen, ohne auf die Medien zu hören.

LG Revisionist



Zurück zu „9/11 Verschwörung - World Trade Center Anschlag“