0,0017-prozentige Chance auf Landung

Area 51 - Dreamland. Area 51 ist die mysteriöse US-Geheimanlage in der Wüste von Nevada. Die Geschehnisse rund um Area 51 sind Ausgangspunkt zahlreicher Verschwörungstheorien. Was ist der Zweck von Area 51? Welche Technologien werden in Area 51 entwickelt? Wie sind die Koordinaten in Google Earth und Google Maps?
Was hat es mit Bob Lazar auf sich?


Fred
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 73
Registriert: 07.05.2003 - 21:43
Wohnort: Stuttgart

0,0017-prozentige Chance auf Landung

10.06.2003 - 19:47

Ich habe hier einen interessanten Spiegel-Artikel (2001) gefunden, den man unbedingt lesen sollte.

DIE MONDLÜGE

0,0017-prozentige Chance auf Landung


War der gigantische Sprung für die Menschheit doch nur ein winziger Schritt? Verschwörungstheoretiker sind davon überzeugt, dass die Mondlandung gefälscht ist. Ausgedacht! Nichts weiter als eine Filmproduktion à la Hollywood.

In den "wilden" sechziger Jahren griffen der Traum des "American Way of Life" und der Glaube an den technischen Fortschritt um sich.

Verschwörung: War die Mondlandung gar nicht echt?

US-Präsident John F. Kennedy verkündete 1961, dass Amerika noch vor Ende des Jahrzehnts auf dem Mond landen werde - und den Russen somit zuvorkommen werde: Der Auftakt zu einer weiteren Runde im Kalten Krieg und eine zu jenem Zeitpunkt eher waghalsige Behauptung.

Denn bis dahin führten die Russen das Wettrennen ins All souverän an: 1957 schickten sie mit "Sputnik" den ersten Satelliten in den Weltraum. Die USA konnten diesen Erfolg erst einige Monate später mit ihrem "Explorer 1" ausgleichen. 1961 lagen die Russen mit Jurij Gagarin wieder vorn. Er war der erste Mensch, der ins All flog. Den Amerikaner gelang dies erst rund ein Jahr später mit John Glenn.

Erst auf die letzte Sekunde konnte das Versprechen des 1963 ermordeten Kennedys dann doch noch eingehalten werden. Das Apollo-Programm führte die Amerikaner 1969 als erste auf den Mond. Das Wettrennen war gewonnen, der anfängliche Rückstand wettgemacht. Der damals amtierende Präsident Richard Nixon bewertet das Ereignis gar als den "wichtigsten Tag in der Geschichte der Menschheit seit der Schöpfung."

Seitdem kursieren die Verschwörungstheorien. Einer Umfrage zufolge glauben mittlerweile rund 20 Millionen Amerikaner, dass die Mondlandung nie stattgefunden hat.
Die Wahrscheinlichkeit für das Gelingen des Unternehmens sei schon damals - von der NASA selbst - berechnet worden und mit 0,0017 Prozent recht gering ausgefallen, wird Bill Kaysing als einstiger Mitarbeiter der NASA auf einer der Verschwörungs-Sites im Netz zitiert. Nur einer der Hinweise, dass etwas nicht stimmen kann.

Risiken und Nebenwirkungen

Um die Mondlandung ranken sich Ideen, die Anhänger des Verschwörungswahns beglücken:

1. Die Amerikaner wollten den Wettlauf mit den Russen natürlich gewinnen - egal wie, das steht außer Frage. Um ihr Ziel zu erreichen, sei die Mondlandung schließlich kinolike inszeniert worden. Das umjubelte Ereignis hatte zudem günstige Nebenwirkungen: Die NASA sparte einige Kosten und die Regierung konnte vom Vietnam-Krieg ablenken.

Diese Verschwörungstheorie besagt, dass für die Zuschauer eine unbemannte Rakete ins All geschickt wurde. Die Außenaufnahmen auf der Mondoberfläche seien dann inklusive des kleinen großen Schrittes in einer unterirdischen Anlage in der Wüste Nevadas gedreht worden. Und damit keiner der beteiligten Astronauten plaudern würde, seien diese einer Gehirnwäsche unterzogen worden.

Andere zweifeln sogar an, dass ein Mensch jemals auch nur einen Fuß auf den staubigen Boden des Mondes gesetzt hat. Alle der Apollo 11-Mission folgenden Mondlandungen seien ebenfalls vorgetäuscht.

2. Eine fantastischere Verschwörungsvariante stellt die beliebte Frage "Sind wir allein?". Demnach hätten Armstrong und seine Kollegen Außerirdische auf dem Mond gesehen. Das Gespräch zwischen den Astronauten, das dies belegen soll, sei abgehört worden - von sowjetischen Wissenschaftlern.

Lange Schatten und Gummibänder

Für die Beweisführung der Mondlüge werden Wissenschaftler herangezogen, die Fernseh- und Fotoaufnahmen im Detail in Augenschein nehmen und interpretieren.
Durch die Analysen, so scheint es, sind einige Unstimmigkeiten an den Tag gekommen:
So erstrahlt die amerikanische Flagge auf einigen Aufnahmen ungewöhnlich hell, obwohl alles andere im Schatten liegt.

Auf einigen Fotos seien keine Sterne zu sehen. Auf Grund der fehlenden Atmosphäre müssten die jedoch auch bei Tag zu sehen sein. Auf anderen Fotos wiederum seien die Schatten der Astronauten zu lang und in dem bekanntesten Bild "Man on the Moon" spiegelt sich in Aldrins Helm ein schwebendes Objekt.

Die Beantwortung einer Frage wird von den Verschwörern jedoch weitestgehend außer Acht gelassen: Wie wurde die Schwerelosigkeit imitiert? Hingen die Astronauten an Gummibändern?

Das Schöne an Verschwörungstheorien ist, dass sie meist an einem Punkt ansetzen, an dem tatsächlich zumindest ein Fünkchen Unsicherheit besteht und ein Nachweis nicht immer ganz lückenlos zu erbringen ist.
Der Stoff für Verschwörungstheorien wird auf jeden Fall nicht ausgehen. Als nächstes Event ist - spätestens zum 50. Jahrestag der Mondlandung im Jahre 2019 - die Marslandung vorgesehen, so plant es die US-Raumfahrtbehörde - vielleicht ja in Zusammenarbeit mit Hollywood?


Quelle:SpiegelTV - Petra Märlender

Benutzeravatar
GothGrrrl
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 228
Registriert: 24.05.2003 - 15:31
Wohnort: nahe bonn

11.06.2003 - 16:33

Amerika vs. Russland. Das wäre dann ja ein weiterer Grund warum die Mondlandung gefälscht sein könnte. Wir sollten die Gründe aus allen Topics sammeln und ins Netz stellen!
I want to believe!

Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 499
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

11.06.2003 - 16:48

dass sich auch renommierte Zeitschriften wie Der Spiegel dieser Sachen annehmen, zeigt doch dass es nicht einfach aus der Luft geholt ist!
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

Joe
Area 51 Moderator
Area 51 Moderator
Beiträge: 48
Registriert: 18.05.2003 - 19:36
Wohnort: Stuttgart

Re: 0,0017-prozentige Chance auf Landung

02.07.2003 - 10:13

Fred hat geschrieben:
Der Stoff für Verschwörungstheorien wird auf jeden Fall nicht ausgehen. Als nächstes Event ist - spätestens zum 50. Jahrestag der Mondlandung im Jahre 2019 - die Marslandung vorgesehen, so plant es die US-Raumfahrtbehörde - vielleicht ja in Zusammenarbeit mit Hollywood?
hehe das ist gut :lol:

BlackEye
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 102
Registriert: 28.05.2003 - 12:50
Wohnort: Raum Stuttgart

09.07.2003 - 00:05

einen Wettlauf zwischen Europa und den USA bezüglich der Marserkundung wäre ja schonmal da ;)

Aber diesmal werden alle genau hinschauen "was sie senden" und alles kritisch beäugen.
Das ganze Leben ist ein Spiel - aber mit verdammt guter 3D Grafik.

Benutzeravatar
GothGrrrl
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 228
Registriert: 24.05.2003 - 15:31
Wohnort: nahe bonn

09.07.2003 - 14:27

ja das denke ich auch. die menschheit ist der verschwörung auf die Schliche gekommen. Das passiert denen sicherlich nicht nochmal! Ausserdem sind ja heute mit Hilfe der Technik ganz andere Sachen möglich.
Allerdings könnte das auch verlocken mal eben ein UFO in den Film der Marslandung einzubinden... oder kleine grüne Männchen. Heutzutage sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt! 8)
I want to believe!

FlyingSaucer
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 17.06.2003 - 08:12
Wohnort: BW

10.07.2003 - 23:07

Amerika rüstet nach, noch eine Sonde gestartet, jetzt heisst es 2versus1 :D

Benutzeravatar
Riegsche
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.2003 - 20:45
Wohnort: Georgensgmünd

30.09.2003 - 22:22

BlackEye hat geschrieben:einen Wettlauf zwischen Europa und den USA bezüglich der Marserkundung wäre ja schonmal da ;)

Aber diesmal werden alle genau hinschauen "was sie senden" und alles kritisch beäugen.
Allerdings könnte man mit der heutigen Technik einen Fake viel einfacher und viel "verstecketer" inszenieren!
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.(Albert Einstein)

Benutzeravatar
GothGrrrl
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 228
Registriert: 24.05.2003 - 15:31
Wohnort: nahe bonn

01.10.2003 - 15:03

dafür werden dieses mal auch viel mehr leute genau drauf achten. ich wette jemand der sich richtig auskennt, kann einen fake erkennen.
I want to believe!

Benutzeravatar
Riegsche
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.2003 - 20:45
Wohnort: Georgensgmünd

01.10.2003 - 22:04

GothGrrrl hat geschrieben:dafür werden dieses mal auch viel mehr leute genau drauf achten. ich wette jemand der sich richtig auskennt, kann einen fake erkennen.
Naja, das mag sein, aber vielleicht verfügt man ja heimlich schon über noch bessere Apperaturen der Filmbearbeitung, so dass nicht mal mehr ein Experte einen Fake erkennen würde.

Andrerseits, hoffe ich, dass die Welt aufhört sich selbst zu verarschen. Denn wir glauben alle, dass wir wunder was weit entwickelt sind, aber das wir schon auf dem Mond waren, glaub ich einfach nicht!!!
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 499
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

06.10.2003 - 00:09

vielleicht waren wir ja schon auf dem Mond, aber später als 1969.
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

Benutzeravatar
Riegsche
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.2003 - 20:45
Wohnort: Georgensgmünd

06.10.2003 - 18:10

Du meinst, also dass die amerikaner die Mondlandung damals inszeniert haben, aber es dann irgendwann später doch wirklich geschafft haben, ohne es jemanden mitzuteilen, weil sie das ja selbst verraten würde.
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Janis
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 101
Registriert: 12.09.2003 - 16:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

20.12.2003 - 20:01

Das glaube ich, wäre dann aber rausgekommen, wenn sie es später geschafft haben. Es würde ihnen doch auf der Zunge brennen, zu sagen, dass sie nun endlich auf dem Mond waren. Es würde sie ziemlich quälen, es jetzt nicht sagen zu dürfen!

Auf irgendnem Video weht doch auch die Flagge. Wie, ohne Luft? Irgendwas war glaub ich auch mit den Fußspuren. Weg, oder anders, oder so.

Aber ich frag mich, es gibt doch soein Ding af dem Mond, was etwas runtersendet, oder Ähnliches macht. Der muss ja schon irgendwie da hochgekommen sein . . .
Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen!

Jan
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 156
Registriert: 26.05.2003 - 23:08
Wohnort: Germany

28.12.2003 - 04:30

es geht auch das Gerücht herum, dass die Mondlandung damals mit der Ausrüstung aus Stanley Kubricks Kultfilm "2001 - Odysseu im Weltraum" inszeniert wurde. Wer den Film kennt und angeschaut hat, weiss dass die Weltraumszenen für die damalige Zeit extrem realistisch waren.
Die Wahrheit ist irgendwo da draußen!

Benutzeravatar
Riegsche
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.2003 - 20:45
Wohnort: Georgensgmünd

29.12.2003 - 11:47

Jan hat geschrieben:es geht auch das Gerücht herum, dass die Mondlandung damals mit der Ausrüstung aus Stanley Kubricks Kultfilm "2001 - Odysseu im Weltraum" inszeniert wurde. Wer den Film kennt und angeschaut hat, weiss dass die Weltraumszenen für die damalige Zeit extrem realistisch waren.
Ich kenne diesen Film zwar nicht, aber wäre es nicht zu riskant ein Filmset von einem bekannten Film für einen Fake zu benutzen?
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Janis
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 101
Registriert: 12.09.2003 - 16:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

29.12.2003 - 22:51

Naja, ein bisschen kann man das ja ändern!
Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen!

Benutzeravatar
Riegsche
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.2003 - 20:45
Wohnort: Georgensgmünd

30.12.2003 - 18:07

Janis hat geschrieben:Naja, ein bisschen kann man das ja ändern!
Ja schon, aber ich denke, dass jemand der den Film gesehen hat, dann vielleicht doch das ein oder andere Teil im Fake wiedererkennt!
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 499
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

30.12.2003 - 23:52

Riegsche hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:es geht auch das Gerücht herum, dass die Mondlandung damals mit der Ausrüstung aus Stanley Kubricks Kultfilm "2001 - Odysseu im Weltraum" inszeniert wurde. Wer den Film kennt und angeschaut hat, weiss dass die Weltraumszenen für die damalige Zeit extrem realistisch waren.
Ich kenne diesen Film zwar nicht, aber wäre es nicht zu riskant ein Filmset von einem bekannten Film für einen Fake zu benutzen?
Dann wird es Zeit dass du diese "Bildungslücke" schliesst ;)
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

05.07.2005 - 14:11

Janis hat geschrieben:Das glaube ich, wäre dann aber rausgekommen, wenn sie es später geschafft haben. Es würde ihnen doch auf der Zunge brennen, zu sagen, dass sie nun endlich auf dem Mond waren. Es würde sie ziemlich quälen, es jetzt nicht sagen zu dürfen!

Auf irgendnem Video weht doch auch die Flagge. Wie, ohne Luft? Irgendwas war glaub ich auch mit den Fußspuren. Weg, oder anders, oder so.

Aber ich frag mich, es gibt doch soein Ding af dem Mond, was etwas runtersendet, oder Ähnliches macht. Der muss ja schon irgendwie da hochgekommen sein . . .
Die Mondflüge wurden nach der Landung zunehmend unpopulär, danach hat es keinen mehr interessiert wenn wieder jemand hochgeschossen wurde.

Flagge: weht nicht, sonder schwing, wie ein Pendel, von der Mondschwerkraft und der eigenen Masseträgheit beim Bewegen angetrieben.

Das Ding was was sendet, sind reflektoren, die mit Lasern angepeilt werden und den Laserstrahl dann wieder zurück zur Erde lenken.(Damit wird entfernung noch heute gemessen)
Offiziel sind die Teile ja nur für Menschen aufstellbar konzipiert worden, doch die können eigentlich auch von Sonden hochgebracht werden.

Also ich denke wenn die Mondlandung gefälscht war, dann hat man auf ziemlich viele belanglose Deteils geachtet, so das ich selbst, kein Argument der VT kenne das nicht schonmal widerlegt wurde und mögliche Motive sind nunmal keine Argumente. Oder um einen Scream zu zitieren "Es gibt immer einen dämlichen Grund warum man seine Freundin umbringen will", nur weil man ein Motiv hat, tut man sowas nicht.

BlackEye
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 102
Registriert: 28.05.2003 - 12:50
Wohnort: Raum Stuttgart

05.07.2005 - 18:57

ich bin echt mal gespannt ob unter die Mondlandungsgeschichte irgendwann mal ein Schlußstrich gezogen werden kann, sprich ein Teleskop einer unabhängigen Nation kann zweifelsfrei feststellen ob die Ausrüstungsgegenstände vorhanden sind oder eben nicht.

Ich vermute mal eher dass wird so laufen wie im Fall Kennedy --> Ungeklärt bis in Ewigkeit.
Das ganze Leben ist ein Spiel - aber mit verdammt guter 3D Grafik.

Benutzeravatar
Sven
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2005 - 11:02
Wohnort: bei Magdeburg

11.07.2005 - 11:32

Hatte hier im Netz dazu auch mal einen Artikel gefunden, wens interessiert kann ja mal nachlesen. :wink:

http://www.g-o.de/index.php?cmd=focus_d ... 166&rang=1

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

23.08.2005 - 20:53

BlackEye hat geschrieben:ich bin echt mal gespannt ob unter die Mondlandungsgeschichte irgendwann mal ein Schlußstrich gezogen werden kann, sprich ein Teleskop einer unabhängigen Nation kann zweifelsfrei feststellen ob die Ausrüstungsgegenstände vorhanden sind oder eben nicht.







Finde ich auch, könnte doch die USA auch gleich selber die Landung beweisen, mit dem Hubble Weltraumteleskop wäre das doch ein leichtes ...
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 499
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

23.08.2005 - 21:56

Weezer25 hat geschrieben:
BlackEye hat geschrieben: mit dem Hubble Weltraumteleskop wäre das doch ein leichtes ...
Die Auflösung des Hubble reicht nicht aus um so detaillierte Dinge wie die Ausrüstungsgegenstände zu erkennen.

Ein so gutes Teleskop gibt es meines Wissens (noch) nicht.

Aber früher oder später, wird das überprüft werden können.
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

24.08.2005 - 17:47

ja irgendwann ....
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Wegi
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 15.11.2005 - 14:39

16.11.2005 - 17:26

Ich sag mal die Mondlandung war angeblich 1969. Meiner meinung nach glaube ich nicht das es damals Kameras gab die ein paar millionen Kilometer weit störungsfreie Bilder senden oder irre ich mich da? :x Außerdem wie soll die Kamera denn alles von außen gefillmt haben? gab es etwa damls schon eine Ferngesteuerte Kamera die auch noch in einer Kraterlandschaft wie dem Mond störungs und Ruckelfrei bewegt werden konnte.

Wenn ich mich in diesen Sachen irre möchte mich bitte jemand berichtigen.
Quis custodiet ipsos custodes?

Ich glaube an Gott! Nicht an die Kirche!

Bild

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

16.11.2005 - 19:10

Die Kamera wäre nur an einem Kran am richtigen ort, weil die Fotos zum Teil von etwa 2 m augenommen wurden.
Die Kapsel wurde doch abgespeckt wos nur ging, z. B die Leiter zerbricht angeblich, wenn jemand auf der Erde darauf tritt... Wie sollten sie also den Kran anmontiert haben ???


Das mit den Bildern sollte doch schon Funktionieren, die Sonden bei anderen Planeten senden ja auch gutes Material. Und weils im All ja nicht grosse Hindernisse hat, dürfte dies schon funktionieren :lol:
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Wegi
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 15.11.2005 - 14:39

16.11.2005 - 21:06

ja aber das war 1969 nicht heute die technick hat in den letzten Jahren einen Riesensprung gemacht
Quis custodiet ipsos custodes?

Ich glaube an Gott! Nicht an die Kirche!

Bild

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

16.11.2005 - 21:11

Denkst du, dass die Mondlandung nicht 1969 war ?

(Mal vom Wennüberhaubt abgesehen ?)


Ja die Technik hat schon sehr grosse Sprünge gemacht, aber ich denke schon, dass man 1969 in der Lage war, über diese Distanz zum Mond zu Funken.

Aber meiner Meinung nach bröckelt die Mondlandungslüge eben an den mehr oder weniger kleinen Sachen, wie z. B das Filmmmaterial, dass wenn man es um den Faktor 2.46 Verlangsamt, aussieht, wie auf der Erde... :)
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

17.11.2005 - 08:44

Weezer25 hat geschrieben:Aber meiner Meinung nach bröckelt die Mondlandungslüge eben an den mehr oder weniger kleinen Sachen, wie z. B das Filmmmaterial, dass wenn man es um den Faktor 2.46 Verlangsamt, aussieht, wie auf der Erde... :)
Naja, aber wer weiß das Bilder von Bewegungen auf dem Mond nicht wirklich einfach nur verlagsamt aussehen? Schließlich ist die Fallbeschleunigung dort auch nur 1,62 m/s2.

Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht das die Mondlangsaufnahmen nur 12 Bilder pro Sekunde,statt der gewöhnlichen 24, machten> Wurde der Film gedreht und dann verlangsamt, oder wollte man einfach mal für die Datenübertragungsrate sparen?

PS:So quallitativ waren die Aufnahmen von der Mondlandung vielleicht nicht, aber über so große Distanz ein Störungsfreies Bild zu haben ist, wenn man bedenkt das der Raum zwischen Erde und Mond quasie leer ist, doch kein Problem, oder?(Schließlich lassen sich die Hintergrundstrahlungen einfach überstrahlen)

Benutzeravatar
Wegi
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 15.11.2005 - 14:39

17.11.2005 - 16:28

ja gut ihr habt mich überzeugt aber wär immer noch die sache wie die kamera das von außen gefilmt hat.?!
Quis custodiet ipsos custodes?

Ich glaube an Gott! Nicht an die Kirche!

Bild

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

19.11.2005 - 12:17

Es könnten ja Sonden schon vor der Mondlandung rund um den Landepunkt stationiert worden sein, die das ganze von aussen filmten :lol:


Oder jemand ist vor dem ersten Menschen auf dem Mond ausgestiegen, um das Spektakel zu Filmen :D


Oder eben der Kran, aber der ist auch nicht Hieb und stichfest.

Also, nach meiner Meinung, ist die Mondlandung eine Lüge... :o
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

AW734
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 23.11.2005 - 11:40
Wohnort: Rom

23.11.2005 - 13:35

Ich weiß nicht, ob die USA auf dem Monad war. Es gibt ja relativ viel Mondgestein, welches (auch in Deutschland) untersucht wurde und wird und eindeutig nicht von der Erde stammt. Das könnten auch Meteoriten sein. Allerdings sind es wohl einige Tonnen?!

Ich denke was am meisten gegen eine Mondlandung spricht: Zur Zeit läuft je wieder ein (kleiner) Wettstreit zwischen ESA und NASA bezgl. einer geplanten Mondlandung. Wenn die Amis schon mal da waren, wäre es doch einfach, die von 1969 vorhandene Technik ein weinig zu verfeinern und mal schnell ein paar Männlein hochzubeamen. Auch die jüngsten Missererfolge und Pannen mit den Spaceschuttles und den Problemen mit dem notwendigen Hitzeschild für das Eindringen in unsere Atmosphäre lassen mich die Frage stellen: Wie wurde dieses Problem damals gelöst?
734-the_only_code

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

23.11.2005 - 15:56

AW734 hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob die USA auf dem Monad war. Es gibt ja relativ viel Mondgestein, welches (auch in Deutschland) untersucht wurde und wird und eindeutig nicht von der Erde stammt. Das könnten auch Meteoriten sein. Allerdings sind es wohl einige Tonnen?!

Ich denke was am meisten gegen eine Mondlandung spricht: Zur Zeit läuft je wieder ein (kleiner) Wettstreit zwischen ESA und NASA bezgl. einer geplanten Mondlandung. Wenn die Amis schon mal da waren, wäre es doch einfach, die von 1969 vorhandene Technik ein weinig zu verfeinern und mal schnell ein paar Männlein hochzubeamen. Auch die jüngsten Missererfolge und Pannen mit den Spaceschuttles und den Problemen mit dem notwendigen Hitzeschild für das Eindringen in unsere Atmosphäre lassen mich die Frage stellen: Wie wurde dieses Problem damals gelöst?


Hitzeschild:

Soweit ich weis wurde es damals aus einem Baumharz, gefertigt, und ist beim Eintritt in die Atmosphäre verbraucht worden(das heißts abgebrannt), das Space-Shuttle hat ja auch ganz andere Anforderungen an ein Hitzte Schild: Ein Spaceshuttel wird mehrmals verwendet und muss deswegen ein Schild haben das auch mehrmals benutzt werden kann, Die Apollo-Mission brauchten ihre Leute in nem Einweg-Produkt zurück.

Meteoritengestein
Kommt deshalb nicht infrage, weil Mondgestein spezielle Merkmale an der Oberfläche(Mikroeinschläge) hat, die beim verglühen in der Athmospähre zerstört würden. Eine Erklärung der VTler ist aber das das Gestein von Sonden eingesammelt worden sein könnte.(ich muss mir diese vielen Verben abgewöhnen :wink: )


Warum die Amerikaner nicht einfach losfliegen:

Naja, mit der Alten Technik zu fliegen wäre heute einfach zu teuer. Man kann auch nicht von einen Tag auf den anderen wieder Technik für eine bemannte Mondlandung herstellen. Es brauch alles auf neue eine Entwicklung und Verbesserung, damit auch die neue Technik miteingearbeitet wird.

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

23.11.2005 - 19:03

Ich liebe es, wenn wieder einmal ein Pro - Mondlandungsvertreter kommt 8) :lol:



Also, eine Baumharzschicht, die 3600 °C übersteht, Wachs schmiltzt ja schon bei niedrigen Temparaturen...

Das must du mir einmal erklähren oder einen Link angeben, würde mich intersessieren.


Das Mondgestein kann jede unbemannte Sonde zurückbringen.
Ausserdem hat man auf der Erde auch schon einen Mondsteinklumpen gefunden, der in Indien in der Wüste steht. (Ein Hindu-Pilgerort)

Ein Metereoit muss nur eine Bestimmte Grösse haben, um zumindest als Teil seiner Ursprünglichen Grösse auf der Erde aufzuschlagen.

Habe leider keine Quelle...


Hoffe auf Antwort :)
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Hoffreuhaus_Alien Attack
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 30.11.2005 - 22:28
Wohnort: Münsterland

30.11.2005 - 22:32

Hi erstmal - bin NEU bei euch. Auch ich glaube dass es keine Mondlandung gab.

Warum gibt es keine aktuellen Bilder ? :roll:
Du isst was du bist. - In ist wer drin ist.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

30.11.2005 - 23:15

Also ich bin ehrlich,ich bin zu faul um alles hier zu lesen :D
Aber ich habe gehört das aut dem Bild (wo die Amis aufn Mond gewesen sein sollen) deren Flagge im Wind wehte (falls ihr versteht was ich meine)und aufm Mond weht doch gar kein Wind..Also fake :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

01.12.2005 - 18:59

Du hast das nur gehört ?

http://www.apollo-projekt.de/fahne.htm
:D

Also ich habe Filme auf meiner Kiste, von der Roverfahrt bis zu den Filmaufnahmen vom ersten schritt.

Die Theorie die ich gehört habe besagt, dass die Filme, die angeblich auf dem Mond gedreht wurden einfach nur verlamgsamt wurden. In tatsache würde sich ja die Sprunghöhe auch vergrössern. Dies sieht man beim Staub, der der Rover aufwirbelt ziemlich gut.

Also solche Argumente finde sehr interessant :P
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Wegi
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 15.11.2005 - 14:39

31.12.2005 - 16:54

@ Weezer| genau deswegen glaube ich auch das es eine Lüge war es kann einfach nicht sein das damals schon so "hochentwickelte" Technick gab von der keiner wusste.

Wegi
Quis custodiet ipsos custodes?

Ich glaube an Gott! Nicht an die Kirche!

Bild

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

31.03.2006 - 20:00

Also, eine Baumharzschicht, die 3600 °C übersteht, Wachs schmiltzt ja schon bei niedrigen Temparaturen...


@weezer: Das ist ja gerade der Trick an der Sache, durch das Abschmelzen des Schildes wird Wärmeenergie verbraucht..

Aber mich würd mal interessieren was an der damaligen Technink den nun so primitiv gewesen sein soll, das damit eine Mondlandung nicht möglich ist.

Mir fällt auf den 1. Blick nichts ein.

Grade zu der ganzen Flaggenweh-, Schatten,- usw. Geschichte gabs vor einiger Zeit ne gute Doku wo mit dne Originalkameras das alles nachgestellt wurde und deutlich gezeigt wurde, warum die Bilder so sind wie sie sind, nämlich keine Sterne sichtbar usw.

mfg,
Harald

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

31.03.2006 - 21:17

Güß Dich Harald
mir fällt dazu nur das ein
http://www.rea51.de/fpost6342.html#6342
Kannst ihn auch von anfang an lesen
http://www.rea51.de/mystery271.html

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

01.04.2006 - 17:46

Hi Ferengi,

Ja den threat hatte ich vorher shcon gelesen.

Aber gerade die Computertechnik stellt für mich eigentlich kein Problem dar.

Es wurde ja kein PC im heutigen Sinne verwendet, sondern ein Expertensystem das extra für diesen Zweck hin gebaut wurde. Das heisst das schon mit sehr kleiner Leistung in diesem Bereich gute Ergebnisse möglich waren, des weiteren stellt ja ein Mondflug nun keine weis Gott wie großen Anforderungen an Rechnerkapazität.

Flüssugtriebwerke gabs auch schon, Raumanzüge auch, usw.

Rein vom technischen Standpunkt aus, also eigentlich kein Problem. Vielleicht ein verhältensmässig großes Risiko, aber kein unlösbares.

Wenn jetzt einer meint, naja, mit der Raumfahrttechnik von heute ja, aber damals.
Was hat sich den an der Grundtechnik den groß verändert?

Verwendet werden immer nochVerbrennungstriebwerke, egal ob nun flüssig oder fest, man arbeitet immer noch mit Raketenstufen..

Wenn man schaut womit die ESA, die Russen usw. ihre Satelliten starten, das ist auch nicht mehr als ne mehrstufige Rakete. Nur die Amis haben ein begrenzt wiederverwendbares Shuttle, das aber viel zu schwer und zu teuer im Betrieb ist. Die nächste Version soll ja ein kleiner Gleiter für die menschliche Fracht, plus ein unbemanntes konventionelles System für die Fracht sein.

so gesehn, auch 40 Jahre danach, die selbe alte Technik, bissi verfeinert vielleicht, aber trotzdem nix neues.



Zurück zu „Area 51“