Angst vor einem Atomkrieg?

Liegt es in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören? Wie ist die Atomare Bedrohung 2020 wird es Atomkriege geben und welches Szenario für einen Holocaust gibt es. Hier geht es um Atomwaffen, radioaktive Strahlung und die Folgen wie nuklearer Winter.


Beisagi
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 17.03.2010 - 19:08

Angst vor einem Atomkrieg?

01.06.2010 - 06:00

Bevor ich diesen Beitrag beginne, habe ich eine Frage an euch: Habt ihr Angst vor einem Atomkrieg? Dann habe ich schlechte Neuigkeiten für euch, den gabs schon...2052 Atombomben gezündet auf unserem Planeten...

Liste der Kernwaffentests...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernwaffentests

Absichtlicher Angriff auf alle Menschen, Tiere und Pflanzen unseres Planeten Gaja in 2000 Fällen?

Tschernobyl

http://www.youtube.com/watch?v=Hv9L53DiQTs

http://www.youtube.com/watch?v=9n977DCu ... re=related

Liste der nuklearen Unfälle in kerntechnischen Anlagen...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... en_Anlagen

Liste der Kernkraftwerke...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernkraftwerke

Bin Stimmenhörer (böse Stimme)...diese meint zu diesem Thema: Kernkraftwerke dienen zum Schutz vor "externen" Angriffen...deshalb werden sie weltweit gebaut...

Liste der Öltankerunfälle...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_bede ... f%C3%A4lle

Liste der Chemieunfälle...

http://de.wikipedia.org/wiki/Chemiekatastrophe

Beisagi

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15

01.06.2010 - 11:51

In unserem maßlosen Egoismuß haben wir unsere eigene Existenz gefärdet (leider nur gefärdet)
Der höhpunkt war sicherlich die Zar Bombe
Durch die immense Explosion umrundete die Schockwelle mehrmals den Globus. Der erste Impuls ging durch die Erdkugel hindurch und war sogar auf der dem Testgebiet entgegengesetzten Erdseite messbar. Die dritte Wiederankunft der Schockwelle am Ursprungsort war hingegen nur noch mit hochempfindlichen Instrumenten messbar. Es handelt sich dabei um die stärkste jemals vom Menschen verursachte Geoaktivität
http://de.wikipedia.org/wiki/Zar_Bombe

Die Erde muß an diesem Tag furchtbar gelitten haben.
Und sowas soll keine auswirkungen haben ... (ich spiele z.B. auf Vulkanismuß, Erdbeben und Flutwellen an um nur drei Beispiele zu nennen)
Auch wenn man der Erde kein bewusstsein zugesteht ... sowas kann bitterböse nach hinten loßgehn ... wenns nicht schon passiert ist.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

01.06.2010 - 16:48

Wieso Egoismus? Der Erde ist das relativ egal. Wie hat es Dieter Nuhr ausgedrückt? "Der Natur ist das egal, da werden ein paar Arten ausgetauscht, das ist für die Natur Routine. Und wenn der Wasserpegel steigt ist das nicht schlecht für die Natur, es ist schlecht für Holland." oder so ähnlich. Wir können millionen von Atombomben zünden, der einzige Effekt ist das wir uns und vielleicht noch ein paar andere Arten auslöschen. Aber dann gibt es ja immer noch Bakterien und vielleicht ein paar Insekten (obwohl das Mär von den Kakerlaken die einen Atomkrieg überleben heute nicht mehr stimmt)

Und so hart es klingt: Die paar Atombomben machen doch für uns gar nichts. Oder hat irgendjemand von uns schon Strahlenschäden davon getragen? Sicher, wir haben was abbekommen aber wirklich schlimm war das nicht.
Ein Atomkrieg hingegen, so ein richtig großer, den zu führen sind sowieso nur ein paar Länder in der Lage. Die USA, Russland und Frankreich. Vielleicht noch China, GB, Indien und Pakistan, obwohl zumindest die beiden letzteren wahrscheinlich nicht in der Lage wären die Menschheit zu vernichten. Aber das perverse an der ganzen Sache ist ja der Punkt das mehr Atombomben auch mehr Sicherheit bedeuten das sie niemals eingesetzt werden.
Denn auch wenn sich die Russen morgen dazu entschließen gegen die USA atomar einen Erstschlag zu führen, können sie dabei nichts gewinnen. Selbst wenn sie durch irgendeinen glücklichen Zufall 90% der amerikanischen Atomwaffen vernichten, haben die Amis immer noch genug Potential um ganz Russland zu entvölkern. Und da entgegen der allgemeinen Meinung da keine Verrückten am "roten Knopf", wird kein Land so blöd sein den Erstschlag zu führen.
Und selbst wenn wir mal annehmen das meinethalben Nordkorea beschließt los zu schlagen mit Atomwaffen. Was hätten sie gewonnen? Erst einmal ist das Problem der Trägerraketen. Das heißt sie können zwar ein paar ihrer Raketen abschießen, aber weiter bis meinethalben Japan werden die nicht kommen was für uns Europäer mal wieder bedeutet das wir die Betroffenen spielen können uns aber sonst nicht zu jucken brauchen. Gleichzeitig würden aber so ziemlich alle Länder gegen Nordkorea in den Krieg ziehen, weil sie es gewagt haben Atomwaffen einzusetzen.
Also, ich habe daher keine Angst vor einem Atomkrieg. Eher vor ner Seuche.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
region_x
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 273
Registriert: 26.01.2010 - 15:01

01.06.2010 - 20:03

alarich hat geschrieben:Denn auch wenn sich die Russen morgen dazu entschließen gegen die USA atomar einen Erstschlag zu führen, können sie dabei nichts gewinnen. Selbst wenn sie durch irgendeinen glücklichen Zufall 90% der amerikanischen Atomwaffen vernichten, haben die Amis immer noch genug Potential um ganz Russland zu entvölkern. Und da entgegen der allgemeinen Meinung da keine Verrückten am "roten Knopf", wird kein Land so blöd sein den Erstschlag zu führen.
Wie kommst du darauf? :?

Wieso könnte Russland nicht durch einen atomaren Erstschlag die Amerikaner "entatomatisieren"?
"Per aspera ad astra."

"Bei Neuem hört Erfahrung auf."

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

01.06.2010 - 20:40

Die USA haben derzeit glaube ich knapp 9000 Sprengköpfe und wenn auch nur so um die 2000 Einsatzbereit sind, so hätten sie also immernoch 200 Sprengköpfe, was vollkommen ausreicht um Moskau und Co. von der Eroberfläche zu streichen. Man möge Bedenken das die heutigen Kernwaffen nicht mehr so ein "Kindergeburstag" sind wie die Bomben von 45.
Ich denke die einzige Gefahr die für uns relevant sein könnte wäre eine sogenannte "schmutzige" Bombe, was allerdings gar nicht so leicht herzustellen ist wie alle sagen. Und außerdem schrecken die rechtlichen Konsequenzen ab. Denn laut §328 StGB Artikel 3

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft
...
3. eine nukleare Explosion verursacht...
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
region_x
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 273
Registriert: 26.01.2010 - 15:01

01.06.2010 - 21:28

alarich hat geschrieben:Die USA haben derzeit glaube ich knapp 9000 Sprengköpfe und wenn auch nur so um die 2000 Einsatzbereit sind, so hätten sie also immernoch 200 Sprengköpfe, was vollkommen ausreicht um Moskau und Co. von der Eroberfläche zu streichen. Man möge Bedenken das die heutigen Kernwaffen nicht mehr so ein "Kindergeburstag" sind wie die Bomben von 45.
Die Russen haben jedoch sicher genau so starke Atombomben/raketen, sodass sie Nordamerika mit nur fünf von diesen dem Erdboden gleich machen könnten (die Amerikaner könnten dies genauso bewerkstelligen).
Du weckst in mir irgendwie den Eindruck, dass du sagen möchtest, dass man die Staatler nicht durch einen atomaren Angriff besiegen könnte. :D
"Per aspera ad astra."

"Bei Neuem hört Erfahrung auf."

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

01.06.2010 - 21:53

Ich will nur sagen das die Russen nicht die USA mit einem Atomangriff besiegen können ohne das die USA zurück schlagen und eben auch Russland vernichten, durch ihre im Ausland gelagerten Atomwaffen oder auch nur die welche sich auf Ubooten befinden.
Das ist ja das ganze Ziel der nuklearen Aufrüstung. Es ist im Prinzip egal ob man 100 oder 1000 Atomsprengköpfe abfeuert, mehr als der absolute Overkill geht nicht. Aber je mehr Atomsprengköpfe du hast, desto mehr Reserven hast du und stellst damit umso sicherer das dich niemand angreift weil du eben immer genug Rückschlagpotential haben wirst.

Am besten du seihst dir mal "USS Charleston - Die letzte Hoffnung der Menschheit an" (sehr bedrückender Film, wenn auch etwas langatmig), dann verstehst du was ich meine.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15

02.06.2010 - 08:47

Guck dir mal "The day after" an da wird die Problematik ganz gut erklärt.
Wenn ich mich recht erinner läuft das in etwa so ... die Russen starten Raketen mit 30 minuten flugzeit und 10 minuten bevor die einschlagen registrieren das die Amis und zünden ihre also 20 Minuten nachdem Amerika weg ist ist auch Russland weg.

http://de.wikipedia.org/wiki/The_Day_Af ... Tag_danach
Dabei gibt es keine Sieger ...
Was die problematik der "schmutzigen Bombe" angeht ich hab mal was über Atomterror geschrieben und warum die wahrscheinlichkeit dafür recht gering ist.
Titel ... wenn sie wollten hätten sie http://www.rea51.de/fpost40936.html

Es gab mal ne super Story im Net "Gedanken einer Atombombe" aber ich find se net mehr ... vieleicht hat se ja einer von euch.

Gugge mal hier gibbet nen Atomschlagsimulator für Google maps http://www.wolfgangschoch.com/blog/1259 ... tor.htmlNa wenn ein Name passt dann der ...
Gleichgewicht des Schreckens (umgangssprachlich: Atompatt) bzw. mutual assured destruction (abgekürzt MAD; auf deutsch „wechselseitige zugesicherte Zerstörung“) bezeichnet eine Situation, in der eine Nuklearmacht vom Ersteinsatz von Nuklearwaffen dadurch abgehalten wird, dass der Angegriffene selbst nach einem nuklearen Erstschlag noch vernichtend zurückschlagen könnte. Umgangssprachlich steht hierfür die Formulierung: „Wer zuerst schießt, stirbt als zweiter.“

http://de.wikipedia.org/wiki/Mutual_assured_destruction
Edit:
Erinnerst du dich an den Film »War Games"?

So ungefähr.

In diesem Film schafft ein militärischer Computer, von dem erwartet wird, daß er den Krieg als Spiel simuliert, genau die Bedingungen für den Beginn eines nuklearen Kriegs in der Wirklichkeit. Er zeigt seine Simulation auf den Hauptbildschirmen des »War Room« als ob sie Wirklichkeit wären, und die Militärs, die nur an ihre Schalttafeln glauben, reagieren auch darauf, als ob sie Wirklichkeit wären. Als sie entdecken, daß die Krise tatsächlich vom Computer geschaffen ist, versuchen sie den Stecker zu ziehen, aber der Computer schützt sich selbst und macht den Versuch 'das Spiel zu gewinnen', indem er (in der Wirklichkeit des Films) die Interkontinentalraketen der USA startet. Dieser Computer ist sehr hoch entwickelt, er ist fähig aus seinen Fehlern zu lernen. Die Generäle stehen vor dem Problem, ihn überzeugen zu müssen, daß er einen Fehler macht. Sie führen den Begriff der Nutzlosigkeit ein (durch das Spiel tic-tac-toe). Sie wollen erreichen, daß er selbst begreift, daß es nutzlos ist einen Krieg zu führen, den jeder verlieren muß. Er beginnt Szenarien durchzuspielen, erst langsam und dann sehr schnell. Jedes Szenario bringt des gleiche Ergebnis: totale Zerstörung - für alle. Auf dem Hauptbildschirm spielt er Hunderte von Szenarien durch - nichts als Zerstörung. Er findet die Startcodes; die Raketensilos öffnen sich in Erwartung des großen Showdown. Und dann bleibt plötzlich alles stehen; alle Schirme werden dunkel - der Computer hat sich selbst abgestellt. Er hat seine Lektion gelernt - »Der einzige Zug zu gewinnen ist, nicht zu spielen«. Mit der Erkenntnis des inhärenten Widerspruchs in seiner Programmierung - zwischen dem erklärten Ziel zu »gewinnen« und dem unausweichlichen Ergebnis des »Verlierens« - schaltet er ab.
http://www.zenforum.de/modules.php?op=m ... cle&sid=41
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

fehu001
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 42
Registriert: 14.07.2011 - 19:59

Re: Angst vor einem Atomkrieg?

15.07.2011 - 19:14

Beisagi hat geschrieben:Bevor ich diesen Beitrag beginne, habe ich eine Frage an euch: Habt ihr Angst vor einem Atomkrieg? Dann habe ich schlechte Neuigkeiten für euch, den gabs schon...2052 Atombomben gezündet auf unserem Planeten...

Liste der Kernwaffentests...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernwaffentests

Absichtlicher Angriff auf alle Menschen, Tiere und Pflanzen unseres Planeten Gaja in 2000 Fällen?

Tschernobyl

http://www.youtube.com/watch?v=Hv9L53DiQTs

http://www.youtube.com/watch?v=9n977DCu ... re=related

Liste der nuklearen Unfälle in kerntechnischen Anlagen...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... en_Anlagen

Liste der Kernkraftwerke...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernkraftwerke

Bin Stimmenhörer (böse Stimme)...diese meint zu diesem Thema: Kernkraftwerke dienen zum Schutz vor "externen" Angriffen...deshalb werden sie weltweit gebaut...

Liste der Öltankerunfälle...

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_bede ... f%C3%A4lle

Liste der Chemieunfälle...

http://de.wikipedia.org/wiki/Chemiekatastrophe

Beisagi
Seit 1982 sind Atomwaffen weltweit geächtet
Was auch imemr passiert, sie werden auf absehbare Zeit nicht mehr zum aktiven Einsatz kommen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

16.07.2011 - 05:20

Das ist bedauerlicherweise ein Irrtum. Seitdem sich die Supermächte nicht mehr gegenüber stehen, sind die Dinger viel benutzbarer geworden. Nicht auf globaler Ebene, sonder lokal. Pakistan-Indien, Israel-Iran und die Nato nimmt ja schon immer die Erstschlagsoption in Anspruch.

fehu001
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 42
Registriert: 14.07.2011 - 19:59

16.07.2011 - 09:15

Dhe hat geschrieben:Das ist bedauerlicherweise ein Irrtum. Seitdem sich die Supermächte nicht mehr gegenüber stehen, sind die Dinger viel benutzbarer geworden. Nicht auf globaler Ebene, sonder lokal. Pakistan-Indien, Israel-Iran und die Nato nimmt ja schon immer die Erstschlagsoption in Anspruch.
Kannste sehen, wie du möchtest. Es sind und bleiben Vermutungen von dir. Hinter alle dem steht ein Dekret über die "Ächtung der Atomwaffen udn über die Nichteinmischung in die irdischen Angelegenheiten"

Oder meinst du im Ernst, dass die sog. Supermächte bisher ein Mitspracherecht hatten, wenne s um globale Interessen geht.?

Wer sehen kann, konnte schon immer sehen, dass fast alle wirklich (angeblich) wichtigen Repräsentanten deiser Welt einer Gruppe angehören, die wie ein Dachverband (auch) die Geschicke dieser Welt leitet.

Benutzeravatar
herrscholz
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 95
Registriert: 30.12.2007 - 17:44

23.02.2012 - 22:44

Das großflächig DU Munition verschossen wird, ist bereits eine Art Atomkrieg, der möglicherweise schon globale Auswirkungen hat.

Ich würde des weiteren vermuten, dass man mit dem Einsatz der klassischen Atombombe sehr vorsichtig umgehen wird. Wenn, dann als unterirdisch wirkende Bunkerbuster, aber sicher nicht so ohne weiteres überirdisch. Die konventionelle Waffentechnik ist inzwischen so fortgeschritten, dass man Atombomben nicht mehr unbedingt braucht.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Atomkrieg und Weltkrieg“