Nagasaki - Uran oder Plutonium?

Liegt es in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören? Wie ist die Atomare Bedrohung 2020 wird es Atomkriege geben und welches Szenario für einen Holocaust gibt es. Hier geht es um Atomwaffen, radioaktive Strahlung und die Folgen wie nuklearer Winter.


Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

Nagasaki - Uran oder Plutonium?

08.11.2005 - 15:02

Dan Brown schreibt in seinem Buch Diabolus, dass die Atombombe Fat Man, die 1945 über Nagasaki abgeworfen wurde, nicht, wie in den Geschichtsbüchern angeführt, eine Plutonium-, sondern eine Uran-Bombe war. Dem Buch zufolge bestand der einzige Unterschied zur Hiroschima-Bombe Little Boy darin, dass ein schwereres Isotop (U-238) verwendet wurde.
Auch Wikipedia schließt die Verwendung von Uran bei dieser Bombe nicht aus:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fat_Man

Kennt zufällig jemand die Quellen, die von der Verwendung von Uran berichten? Mich würde das interessieren...
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

08.11.2005 - 18:44

die genaue Quelle habe ich leider nicht.
Die Stelle im Buch lautet:

…the common misconception that the Nagasaki bomb was a plutonium bomb. In fact, the device employed uranium, like its sister bomb in Hiroshima. (auf S. 496)

…Nagasaki bomb did not use plutonium but rather an artificially manufactured, neutron-saturated isotope of uranium 238. (auf S. 497)

Plutonium wird doch aus U-238 gewonnen, vielleicht wird das deshalb immer verwechselt.

DerGolgo
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2006 - 06:23

23.01.2006 - 06:36

Hi erstmal, bin neu hier.
Was Dan Brown über Kernphysik schreibt sollte man spontan nicht unbedingt glauben, seine Beschreibung einer Materie/Antimaterie Reaktion wies darauf hin das er sich nicht einmal die Mühe gemacht hatte das gute alte e=mc² anzuwenden.

Laut nuclearweaponarchive.org handelte es sich um Plutonium, genauer gesagt um eine Plutonium-Gallium Legierung mit 0,8% Gallium (nach Masse), siehe:
http://nuclearweaponarchive.org/Nwfaq/N ... #nfaq8.1.1
(unter "The Pit).
Ich werd mich nochmal umsehen ob irgendwo im Inet ein Scan des Memos rumliegt das da angesprochen wird.

Die Seite kann ich allgemein übrigens jedem empfehlen der der englischen Sprache mächtig ist, unglaublich viel Info über Kernwaffen.



Zurück zu „Atomkrieg und Weltkrieg“