USA testet 700-Tonnen-Bombe

Liegt es in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören? Wie ist die Atomare Bedrohung 2020 wird es Atomkriege geben und welches Szenario für einen Holocaust gibt es. Hier geht es um Atomwaffen, radioaktive Strahlung und die Folgen wie nuklearer Winter.


Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

USA testet 700-Tonnen-Bombe

01.04.2006 - 15:04

gerade gelesen bei Shortnews:
Das US-Militär hat bekannt gegeben, dass es Anfang Juni auf seinem Testgelände im US-Bundesstaat Nevada den bislang größten konventionellen Sprengsatz zünden wird, den es je gab. Russland ist über den Test informiert.

Die Explosion von 700 Tonnen Sprengstoff in einem unterirdischen Tunnel in der Wüste Nevadas wird dabei eine Staubwolke produzieren, die, gleich einem Atompilz, auch die Casino-Metropole Las Vegas erreichen wird, erklärte ein Sprecher.

Mit dem Versuch namens "Divine Strake" soll getestet werden, wie effektiv eine solch konventionell bestückte Bunker-brechende Bombe insbesondere gegen Granitstrukturen wirken kann.
Die arme Wüste...und in Las Vegas wollt ich im Juni auch nicht sein.

Benutzeravatar
Ark
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 108
Registriert: 23.03.2006 - 15:48
Wohnort: Area 51

01.04.2006 - 15:18

da hamwas wieder!!!: Die USA un ihre Verschwörungen...
für was testense denn die Bombe?Für den Irak? wohlkaum...
ich glaube ihr wisst alle was ich damit meine!!! :evil:
Willst du in den Clob der unentschlossenen aufgenommen werden?
ach ich weiß nich....
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

Re: USA testet 700-Tonnen-Bombe

01.04.2006 - 18:18

Jennifer hat geschrieben:
Die arme Wüste...und in Las Vegas wollt ich im Juni auch nicht sein.
Gemessen an dem was die sonst so alles in Nevada gezündet haben, sind 0,7kt ein Fliegenschiß...

Guckst du hier: http://www.rea51.de/mystery643.html

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

01.04.2006 - 18:20

Ein kleiner Schritt zum Krieg, aber ein großer Schritt für die USA...
oder andersrum??? :D
siehe Forenregeln

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

01.04.2006 - 23:14

@ ark und wo is da nun die böse Verschwörung?

Is ein Waffentest, mehr nicht.
Da wurden im 1. Weltkrieg an der deutsch-französischen Grenze Landminen ähnlicher Größe gelegt.

Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

Re: USA testet 700-Tonnen-Bombe

03.04.2006 - 00:50

Dhe hat geschrieben:
Jennifer hat geschrieben:
Die arme Wüste...und in Las Vegas wollt ich im Juni auch nicht sein.
Gemessen an dem was die sonst so alles in Nevada gezündet haben, sind 0,7kt ein Fliegenschiß...

Guckst du hier: http://www.rea51.de/mystery643.html
Wieso heißt es dann, dass es die größte konventionelle Bombe ist, die es jemals gab? Meinst du, dass sie die anderen nur nicht angekündigt haben.

Habe mir die Krater bei Google angeguckt :D
http://www.rea51.de/wiki/Area51 hier steht übrigens, dass es Kernwaffentests in Nevada gab, ab 1958 dann unterirdisch.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

03.04.2006 - 21:17

Wird schon die größte sein.
Die Minen ausm 1. Weltkrieg waren ja nichts anderes, als ein Haufen eingebuddelter Sprengstoff.

Obwohl ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, das sie eine 700 Tonnen schwere Bombe abwerfen können.
Soweit ich weis, gibts kein Flugzeug mit dieser Tragkraft.

Vielleicht eher ein Test um die Explosion einer kleinen Nuklearwaffe zu simulieren.

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

04.04.2006 - 18:21

Ich denke, die Amis wollen einfach wieder mal was in die Luft jagen...

Es hat ja keinen Nutzen, eine so grosse Bombe zu zünden :)
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Raymski
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 76
Registriert: 17.04.2006 - 21:21
Wohnort: Im Harmageddon

18.04.2006 - 17:49

klar zünde so eine bombe im meer und die zunamis sind sicher O.O
frage mich überhaupt wozu die amis 10.000 nukleare sprengköpfe besitzen
damit können die die welt ungefaihr 200 mal komplett zerstören -.-

die bauen sich selber den untergang O.O
würde eine die lager treffen wo die bomben sind wären wir alle dran

anders gesagt
da baut sich ne maus ihre eigene falle
das leben ist wie ein waldspaziergang
man muss nur auf dem weg bleiben und kann in ruhe die schönheit geniesen

haderlump
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 16
Registriert: 14.06.2006 - 08:51

11.07.2006 - 07:33

Na ja,
Das ist halt ein Test wie viele andere auch.
Eine 700 Tonnen-Bombe hat wohl nicht viel praktischen Wert. Wie sollte man die vernünftig zum Einsatzort bringen, Flugzeug geht nicht, zu schwer. Auto ? auch zu schwer. Bleibt das Schiff.
Na ja, ob die Bombe einen Zunami auslösen würde. Eher auch nicht.
Die Atombombenversuche auf Bikini-Atoll in den 50er Jahren haben auch keine Zunamis ausgelöst, und die waren um ein zig-faches stärker.

Na ja, so eine Bombe vor einer Hafenstadt gezündet, könnte natürlich schon was ausrichten. Ich denke aber, dass viele kleinere Bomben schon noch gefährlicher wären.
Einer der weiß dass er nichts weiß, weiß mehr als einer der nicht weiß, dass er nichts weiß

Cogito
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.2005 - 21:07
Wohnort: Berlin

07.09.2006 - 13:19

Da gabs es aber schon dickere Knaller:

Halifax 1917 -> etwa 2600 t

Oppauer Stickstoffwerke 1921 -> 4500 t

Helgoland 1945 -> 7000 t !

Bis auf letztere waren diese Explosionen aber nicht beabsichtigt.

Die Bezeichnung Bombe ist irreführend, da ein adäquates Trägersystem meines Wissens nach z.Z. nicht existiert.
Aber wer weiss, was die Amis mit ihrem gigantischen Militärbudget noch so alles im Keller haben !?! :twisted:
Ihr lacht über mich weil ich anders bin.
Ich lache über euch weil ihr alle gleich seid.



Zurück zu „Atomkrieg und Weltkrieg“