Was wäre wenn Deutschland noch ein Nazireich wäre?

Liegt es in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören? Wie ist die Atomare Bedrohung 2020 wird es Atomkriege geben und welches Szenario für einen Holocaust gibt es. Hier geht es um Atomwaffen, radioaktive Strahlung und die Folgen wie nuklearer Winter.


Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

10.03.2009 - 20:07

@Infected:

Ich habe absichtlich übertrieben, es ist ja nicht das erste Mal, das er irgendwelchen Unsinn verbreitet, sonder das kam schön öfters vor.

Thorismunds Muttersprache ist nicht Deutsch, das ist der Grund warum sich seine Beiträge so schwer lesen.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

10.03.2009 - 20:30

Net Net
schön weiter solche Beiträge und so weiter
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

11.03.2009 - 11:15

So krank sich das anhört aber wir haben dem 3. Reich auch einiges zu verdanken. Z.B. diverse Gesetze ... ich zitiere aus Wiki
Die Nürnberger Prozesse gelten als Durchbruch des Prinzips, dass es für einen Kernbestand von Verbrechen keine Immunität geben darf. Erstmals wurden die Vertreter eines zum Zeitpunkt der Taten souveränen Staates für ihr Handeln zur Rechenschaft gezogen.
Als „Nürnberger Prinzipien“ gehen die Grundsätze des Gerichts in das Völkerrecht ein:
Folgende Verbrechen sind als völkerrechtliche Verbrechen strafbar:

Verbrechen gegen den Frieden: Angriffskrieg
Kriegsverbrechen
Verbrechen gegen die Menschlichkeit
Verschwörung zur Begehung der genannten Verbrechen stellt ebenfalls ein völkerrechtliches Verbrechen dar.
Die Nürnberger Prozesse sind somit Wegbereiter für die UN-Kriegsverbrechertribunale Jugoslawien, Ruanda und Sierra Leone sowie des Rom-Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnb ... _Bedeutung

Dann hätten wir da noch die gründung der NATO.
Die Genfer Konvention (die neufassung versteht sich) fällt mir auch noch spontan ein ...
Ausserdem haben wir mit A.H. ein sehr abschreckendes Beispiel dafür was Diktatur und Rassenhaß anrichten kann aufdass man daraus lerne damit es nie wieder zu solch einer Katastrophe kommen wird.
Fraglich ist auch ob die Mondlandung (für die die dran glauben) so früh hätte möglich sein können wenn nicht ein gewisser Wernher von Braun unter den Nazis in Penemünde Raketenversuche gestartet hätte.
Die Menschheit hat eine Lektion gelernt über ihre eigene Grausamkeit und darüber wie tief man als Mensch eigentlich sinken kann (moralisch).
Die Verbrechen der Nazis entschuldigt dies jedoch alles nicht. Wenns also das dritte Reich nicht gegeben hätte oder wenn dieses noch existieren würde hätten wir viele dieser Errungenschaften nicht (so traurig dies in Anbetracht der Opferzahlen auch ist).
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

11.03.2009 - 11:32

Nedlim hat geschrieben:So krank sich das anhört aber wir haben dem 3. Reich auch einiges zu verdanken. Z.B. diverse Gesetze ...
Ich finde es falsch, dass du dich dafür bedankst, dass es überhaupt nötig wurde, solche Gesetze einzuführen. Wenn jemand der Auslöser für ein neues Gesetz ist, dann ist man dieser Person sicher nicht zu Dank verpflichtet sondern man sollte sicher eher angewidert fragen, wieso es überhaupt soweit kommen musste.

Natürlich wären diese Gesetze auch ohne das 3. Reich nötig gewesen - aber das rechtfertigt das 3. Reich in überhaupt keiner Weise und man sollte ihm deswegen auch nicht Danken.
Nedlim hat geschrieben:Wenns also das dritte Reich nicht gegeben hätte oder wenn dieses noch existieren würde hätten wir viele dieser Errungenschaften nicht (so traurig dies in Anbetracht der Opferzahlen auch ist).
Dieser Rückschluss ist ziemlich unüberlegt. Du gehst davon aus, dass durch die Entwicklung die durch den Krieg gefördert wurden mehr entstanden ist, als durch die Vernichtung des Krieges verloren ging. In dem Jahrzehnt in dem Deutschland am Boden lag und mit dem Wiederaufbau beschäftigt war wäre nach deine Aussage einfach nichts passiert, wenn diese Zeit normal genutzt worden wäre. Mit dem Geld das der Krieg verschlungen hat, wäre auch nichts passiert und die unzähligen Opfer des Krieges hätten nichts geleistet wenn sie gelebt hätten. All die Soldaten an der Front hätten keinen Beitrag zum Fortschritt geleistet, wenn sie ihrer Arbeit nachgegangen wären.

All diese Annahmen triffst du und stellst sie dann den wenigen Errungenschaft dieser Zeit gegenüber. Das ist einfach falsch.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

11.03.2009 - 11:58

Vieleicht habe ich das Wort "verdanken" wirklich falsch gewählt ... Ich bedanke mich nicht bei einem System welches Millionen von Leben gekostet hat auch wenn mir durch die nachwehen dieses Krieges dafür das Völkerrecht geschenkt wurde welches einen verlust von weißnichwieviel weiteren Menschen verhindert hat. Nur um das mal klarzustellen.
Errungenschaften bezieht sich in meinem Beitrag nicht (nur) auf technische Errungenschaften sondern auch auf Soziale (Soziale Marktwirtschaft z.B. welche als Wirtschaftsform in der BRD eingeführt wurde), moralische (das bewusstwerden soetwas nie wieder zuzulassen) und Errungenschaften im Rechtssystem (eben das Völkerrecht und ähnliches).
Fragt man sich nur wie lange es gedauert hätte das Völkerrecht einzuführen wenn unsere Geschichte nicht so gelaufen wäre wie sie gelaufen ist ... Und nocheinmal ich bedanke mich nicht beim dritten Reich ich bedanke mich bei der Instanz die nach der zerschlagung des Reiches das Völkerrecht einführte welches aufgrund der Gräultaten des dritten Reiches eingeführt werden mußte. Schonmal drüber nachgedacht das evtl. mehr Menschen gestorben wären als im Krieg wenn wir das Völkerrecht nicht hätten.
Ich entschuldige mich für meine schwammige Wortwahl und diztanziere mich noch einmal ausdrücklich von der Ideologie des dritten Reiches.

Edit: Ich weiß das das eigentliche Völkerrecht viel älter ist. Ich beziehe mich hier auch nur auf die Artikel die nach dem 2. Weltkrieg hinzugefügt wurden (siehe oben). Aber man kann ja ruhig mal drüber nachdenken wie die Geschichte verlaufen wäre, wenn es das dritte Reich nie gegeben hätte. Wo stände Russland heute? Gäb es weiterhin die UN bzw den Völkerbund? Was wäre mit D-Land geschehen? Also meine Frage hier (anschließend an dieses Thema) Wie sähe Deutschland (oder die Welt) aus, wenn es das dritte Reich nie gegeben hätte? C&C Alarmstufe Rot oder doch was ganz anderes?
P.S. auch den Staat Israel würde es so nicht geben da er auch aus den nachwehen dieses Krieges entstand.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

11.03.2009 - 12:31

Nedlim hat geschrieben:Vieleicht welches einen verlust von weißnichwieviel weiteren Menschen verhindert hat.
Nedlim hat geschrieben: Schonmal drüber nachgedacht das evtl. mehr Menschen gestorben wären als im Krieg wenn wir das Völkerrecht nicht hätten.



Tut mir Leid wenn ich deine Traumwelt zerschlage. Aber ein Völkerrecht interessiert einen Diktator in den meisten Fällen überhaupt gar nicht. Eine Diktator definiert sich dadurch, dass auf irgendwelche Völkerrechte geschi**en wird und die Menschenrechte mit Füssen getreten werden.

Tote unter Mao Zedongs Herrschaft nach 1950 (also nach den Prozessen): ca 70 Millionen Menschen.

Und du willst mir nun sagen, dass es ohne die Völkerrechte noch mehr gewesen wären? Wieviel rücksichtsloser hätte man denn werden können? Oder meinst du, dass das ja in Asien ist und deshalb was ganz anderes ist? Was ist dann mit Amerika und ihrer "Aussenpolitk" und ihrer Methode Krieg zu führen? Glaubst du diese Kriege finden mit dem Siegel der Völker- und Menschenrechte drauf statt?

Gerade im Krieg zählen diese Rechts nichts - auch wenn sie dafür geschaffen wurden.
Nedlim hat geschrieben: wurde), moralische (das bewusstwerden soetwas nie wieder zuzulassen)
Dieses Bewusstsein war auch nach dem 1. Weltkrieg vorhanden. Auch früher hat man immer wieder gesagt, dass sowas nicht nochmal passieren darf. Das zieht sich durch die ganze Geschichte.

Um deine Frage zu beantworten was wäre, wenn es diesen (und andere?) Kriege nicht gäbe:
Wir hätten einen weltweiten Staatenbund der sich um wichtigeres kümmern kann als um Krieg. Natürlich ist das reine Utopie - genau wie die Annahme, dass es keinen Krieg gäbe.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

11.03.2009 - 12:47

Tut mir Leid wenn ich deine Traumwelt zerschlage. Aber ein Völkerrecht interessiert einen Diktator in den meisten Fällen überhaupt gar nicht. Eine Diktator definiert sich dadurch, dass auf irgendwelche Völkerrechte geschi**en wird und die Menschenrechte mit Füssen getreten werden.
Ihn nicht aber die UN die das Völkerrecht gegen ihn durchsetzt was nicht möglich wäre wenn es diese Artikel im Völkerrecht nicht gäbe was dazu führt das eine Diktatur wesentlich länger bestehen bleibt.
Amerika bezieht sich sehr wohl auf das Völkerrecht wenn auch in pervertierter Form (Irak hat Masenvernichtungswaffe und das Diktatorische System dort ist Menschenfeindlich) ups da versucht doch die USA unter dem Deckmäntelchen des Völkerrechts einen Krieg vom Zaun zu brechen. Warum bei China und der SU (Soviet Union) nemand wirklich reagiert hat (völkerrechtlich) weiß ich auch nicht genau ... Ich vermute mal es lag am kalten Krieg, den Atomwaffen und allgemeinen Spannungen zwischen Kommunisten und Kapitalisten.
Tote unter Mao Zedongs Herrschaft nach 1950 (also nach den Prozessen): ca 70 Millionen Menschen.
... Was ist dann mit Amerika und ihrer "Aussenpolitk" und ihrer Methode Krieg zu führen? Glaubst du diese Kriege finden mit dem Siegel der Völker- und Menschenrechte drauf statt?
Na dann sch..... wir doch auf das Völkerrecht wenns eh nichts bringt oder wie?
Edit:
Um deine Frage zu beantworten was wäre, wenn es diesen (und andere?) Kriege nicht gäbe:
Wir hätten einen weltweiten Staatenbund der sich um wichtigeres kümmern kann als um Krieg. Natürlich ist das reine Utopie
Ich persönlich glaube ja das Stalin sich nen "feuchten Rotz" für den Völkerbund interessiert hat. Davon mal abgesehn haben sich die meißten Staaten nie wirklich für den Völkerbund interessiert ... er war nicht mehr als
eine Fassade, hinter der sich die politischen Inhalte regelmäßig änderten
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerbund

Man munkelt ja auch hinter vorgehaltener Hand, dass die späteren Alliierten mehr Angst vorm Kommunismus hatten als vor den Nationalsozialisten. Der Legende nach hielten viele "westliche" Staaten das Deutsche Reich für ein Ideales Bollwerk gegen den aufkeimenden Kommunismus. Konflikte waren in dieser Zeit wohl einfach vorprogramiert.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

11.03.2009 - 13:27

Nedlim hat geschrieben: Ihn nicht aber die UN die das Völkerrecht gegen ihn durchsetzt was nicht möglich wäre wenn es diese Artikel im Völkerrecht nicht gäbe was dazu führt das eine Diktatur wesentlich länger bestehen bleibt.
Das stimmt eben nicht. Nordkorea wird seit 50 durch einen Diktator reagiert was nach deiner Argumentation gar nicht möglich sein dürfte. Ebenso "unmöglich" wären Weißrußland, Syrien, Burma oder China. Das ist was mir gerade so spontan einfällt - es gibt, gerade im asiatischen Raum, noch sehr viel mehr.
Nedlim hat geschrieben: Na dann sch..... wir doch auf das Völkerrecht wenns eh nichts bringt oder wie?
Das sage ich nicht. Ich sage nur, dass man den Nutzen relativieren sollte und es genügend Anlässe gab und immernoch gibt um diese Rechte zu etablieren - das NS Reich wäre dazu nicht nötig gewesen. Und verhindert hat es auch nicht viel.
Nedlim hat geschrieben: Ich persönlich glaube ja das Stalin sich nen "feuchten Rotz" für den Völkerbund interessiert hat. Davon mal abgesehn haben sich die meißten Staaten nie wirklich für den Völkerbund interessiert ... er war nicht mehr als
Wie ich sagte, gehe ich von der Annahme aus, dass die Menschen eben nicht kriegslüstern wären. Mit dem Hinweis, dass die Vorstellung utopisch ist wollte ich auch ausdrücken, dass ich es für alles andere als Wahrscheinlich halte - es wäre in meinen Augen für die Menschheit einfach besser als das, was wir momentan haben.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

11.03.2009 - 14:48

alles Gute hat sein schlechtes
und alles schlechte hat sein Gutes
und der Spruch ist uralt .

Auch die Kriese wird 2009 die welt für jahrzente verändern auch wenn es wieder gut geht wird 2008/2009 bis zu unseren Enkel begleiten

und das ist weder Gut noch schlecht es ist wie es ist .
Kuren für alle wahren auch im 3ten Reich genommen werden
und so schlecht war die Idee nicht .

das können unser Superpolitiker nicht mal vorsehen warum das so gut ist
sonst hätte man das nie so abgeschaft und hätte in den 90er so gelassen

weil Vokswirtschaftlich hat Seehofer ein Verbrechen getann .
weil wenn man das richtig umgebaut hätte könnten die Leute auch 67 Arbeiten . Man müßte das halt auch umändern mit neueren Medezin stand
weil wenn Handwerker ensprechende Muskelatur haben ist der Knochen Verschleis auch niederiger .
das Gillt auch Büros arbeiter und so weiter , das bei der einseitigen auch zu schäden kommt , ohne die schäden können die Leute auch Länger Arbeiten , da Spart man an die Falschen stelle .
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

11.03.2009 - 17:59

Mephisto strikes back http://www.maxeiner-miersch.de/mephisto.htm ... Ich bin die Kraft die stets das böse will und stets das gute schafft. Getreu dem Motto: Holzt den Regenwald ab aber bringt den Menschen dort vorher bei was nachhaltige Holzwirtschaft ist :D ... verkauft den Berg auf den die letzten Berggorillas leben an Walt Disney (beim Whalewatching funzt es auch) ... die großen Probleme dieser Welt gelößt vom bösen Kapitalismus :D
Meine Freunde werden kommen und dich holen!



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Atomkrieg und Weltkrieg“