Downloaden wie gefärlich ist es ?

Hardware & Software. Internet-Security, Viren, nützliche Programme und Spiele, Computerprobleme.


WLadi
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 82
Registriert: 21.09.2008 - 18:37
Wohnort: frankfurt

Downloaden wie gefärlich ist es ?

26.12.2009 - 19:06

:D Moin moin und hallo
Ich fang dan mal an. Mich hat schon immer mal interessiert wie hoch die gefahr ist erwischt zu werden. Und falls man dan erwischt wurde wie hoch die Strafe ist? Und wo ist es am gefärlichsten zu laden hab mal gehört torrent und rapidshare .

WLadi
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 82
Registriert: 21.09.2008 - 18:37
Wohnort: frankfurt

27.12.2009 - 13:35

:D Und könntet ihr es villeicht so in % sagen wie hoch die chance ist bei illigalen downloads erwischt zu werden?

Benutzeravatar
Uhura
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 60
Registriert: 10.01.2008 - 16:31

27.12.2009 - 16:33

Ich gebe Dir den Rat, die Finger davon zu lassen.
1. Sitzt Du stundenlang davor, die SW oder Filme runterzuladen, hast bei Filmen schlechte Qualität und bei SW Viren auf dem PC. Dann doch lieber den film in der Videothek für 4 oder 5 euro ausleihen.
2. Beklaust Du ja auch nicht deinen Bäcker, wenn Du Brötchen willst.
3. Haben die Künsler (bei Musik oder Büchern) viel Zeit investiert um die Musik zu machen oder das Buch zu schreiben, das dir Freude macht. Und du hast dann nicht mal den Anstand, sie zu bezahlen? Gilt auch für Spielemacher, die viel Geld vorab investieren.
4. Finde ich diese Piratenkultur zum Kotzen.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

27.12.2009 - 19:31

Da hat Uhura nicht unrecht. Die wenigsten von uns würden in einen Laden gehen und dort einfach irgendetwas mitgehen lassen, weil wir einerseits viel zu viel Angst haber erwischt zu werden und andererseits wir auch ein gewisses Unrechtsbewusstsein haben uns Sachen zu nehmen die uns nicht gehören. Aber sich irgendwo illegal ein Programm oder einen Film herunter zu laden, das stört uns nicht obwohl da auch Arbeitsplätze dran hängen.

Zu der Gefahr erwischt zu werden und den Strafen:
Das ist so eine Sache: Die Gefahr hierbei erwischt zu werden ist zumindest für den "normalen" Downloader eigentlich recht gering. Aber sie ist auf jeden Fall gegeben. Außerdem erfährst du ja nicht sofort ob man dich erwischt hat. Kann sein das du dir einen Film runter lädst und erst Wochen später Post bekommst. Also schwebt immer eine gewisse Unsicherheit über dir. Die Strafen sind auch nicht so pralle. Diese Kinospots von Raubkopierern die im Gefängniss landen wurden zu Recht verlacht. Du wirst nur Geld zahlen müssen, zumindest beim ersten Mal. Das wird sich dann wahrscheinlich im dreistelligen Bereich bewegen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

27.12.2009 - 20:11

  • Zu Punkt vier kann ich Dir 100% zustimmen, Uhura.

    Zu WLadi,
  • was nutzt es, wenn ich Dir einen prozentualen Wert
    nennen würde, ziehst Du Dir dann weniger häufig Me-
    dien aus dem Netz...?
  • Oder was nutzt es, wenn Du Dir die neuesten Filme
    runterlädtst, die ein halbes Jahr später im TV laufen,
    für lau...?
  • Oder die neueste Mucke, die sowieso täglich im Radio
    rauf- und runterdudelt...?


    Ich habe noch ein ganzes Regal voll mit VHS-Kasset-
    ten mit Filmen (wie ich damals dachte) die Selten-
    heitswert hätten. Wollte sie dann auch mal in den PC
    übertragen und auf DVD brennen. Allerdings - sind mit-
    lerweile alle Filme (sogar schon mehrfach) im TV gelau-
    fen.

    Und ...

    ... bei dem Angebot an Filmen und Videos in TV und
    Internet, wüßte ich gar nicht WANN ich Zeit hätte mir
    mal solch einen aufgezeichneten (bzw. gebrannten)
    Film noch anzusehen.
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

27.12.2009 - 21:15

Nur mal so als Hinweis, den man aufnehmen kann wie man will: Woher sollst du als User wissen, dass ein Download illegal ist, oder muss man grundsaetzlich davon ausgehen, dass ein Anbieter nicht ueber die Rechte an den von ihm zur Verfuegung gestellten Inhalte verfuegt?

Von der ominoesen Post die ins Haus flattert: Solange da nicht Staatsanwaltschaft drauf steht, sondern irgendeine Rechtsanwaltskanzlei, koennte man die ungelesen in den Muell werfen und es auf ein Verfahren ankommen lassen, indem sich die Klaeger dann die Frage gefallen lassen muessen, wie sie an ihre Beweise gekommen sind bzw. wie der Verdachtsmoment ueberhaupt erst aufkam...wobei ich natuerlich keinem eventuell Betroffenen irgendeine Verfahrensweise anraten wuerde...

Ansonsten kann ich mich nur ein bisschen ueber die hier gehoerten Ansichten wundern. Die Vorstellungen muten ein bisschen naiv an.

Ich persoenlich arbeite in einer der betroffenen Branchen, bin also einer den - wenn es nach der Aussendarstellung geht - die Raubkopierer um Lohn und Brot bringen und ich kann euch versichern,dass das Beispiel von einem der in den Laden geht und da Broetchen klaut hinkt.

Die Probleme, die Umsatzeinbussen, die z.B. laut der Musik bzw. Filmindustrie von den Downloadern verursacht werden, sind grundsaetzlich groesstenteils hausgemacht. Schlichtweg deshalb, weil man es ungefaehr zehn Jahre versaumt hat, zu begreifen, dass CDs, DVDs und sonstige physische Datentraeger im Wesentlichen ausgedient haben. Apple war da einigermassen schlauer und verdient sich jetzt mit iTunes dumm und daemlich. Aber auch das wird auf die naechsten 30 Jahre gesehen ein Auslaufmodell sein.

Schlussendlich ist auch die Vorstellung das da ein armer Kuenstler bestohlen wird, der im Schweisse seines Angesichts 25 Stunden pro Tag arbeitet und grade mal so sein 14 Kinder und seine Gehbehinderte Frau durchbringen kann, dann ist das schlichtweg falsch.
Wenn sich z.B. Sony ueber Umsatzeinbussen beklagt, dann aber mit Film XYZ Gewinnspannen von 300% und mehr hat (was das untere Minimum fuer einen erfolgreichen Film ist), dann koennen andere Branchen nur muede laecheln.
Ist ja nun auch nicht so, dass die Leute sich vornehmlich irgendwelche Romane runterladen, an denen arme Autoren jahrelang geschrieben und Unmengen an Herzblut vergossen haben. Schoen waers, dann koennte man sich zumindest sicher sein, dass die Leute noch lesen...

Benutzeravatar
ghostbuster
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 93
Registriert: 06.03.2009 - 15:45

27.12.2009 - 22:10

Zudem ist es falsch, zu sagen Rapishare und Torrents sind illegal...
Torrents sind einfach nur eine Art zu downloaden, es wird kommerziel, wie privat genutzt.
Zugegebenn, befinden sich dort sehr viele illegale Dinge, aber trotzdem ändert das nicht daran das Torrents allgemein nichts mit illegalen Geschäften zu tun haben.
Und Rapidshare ist einfach nur ein Filehoster, wo eigentlich das gleiche, wie auf Torrents zutrifft, viele illegale Spiele, Musik usw., aber trotzdem nicht illegal, oder gar gefährlich.
"Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer." <b>Thomas Alva Edison</b>
<script language="javascript" type="text/javascript" src="http://www.weltuntergang-2012.de/countd ... "></script>

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

27.12.2009 - 22:17

Du kannst aber auch davon ausgehen das addidas in jedem Jahr massenweise Umsatz macht und trotzdem klaust du keine addidas Pullover. Und auch wenn die meisten Raubkopierer höchstens mal Post von ominösen Kanzleien bekommen, kann es durchaus auch vorkommen das gerade dich mal die Staatsanwaltschaft am Arsch hat.

Und natürlich hat sowohl Musikindustrie, Filmbranche und Softwarebranche es versäumt das Internet richtig zu nutzen. Ich seh das alles so: Wieso sollte man aus dem Haus gehen um sich ne CD zu kaufen, wenn man sie auch bequem zuhause herunter laden kann. Aber, und das ist der große Pferdefuß: Wieso sollte man Geld für eine CD im Internet ausgeben wenn man sie zwei Mausklicks weiter kostenlos bekommt?
Und speziell bei Software hat sich die Industrie mit Steam und anderen, widerlichen Kopierschutzprogrammen ja selbst ein Bein gestellt.

Und sicherlich wird derzeit von Sony und Co. das Problem noch übertrieben dar gestellt. ABER und jetzt kommt der Pferdefuß. Filme fahren derzeit noch so gute Gewinne ein, weil die Raubkopierer eben meist unte 30 sind. Das heißt das der große Block von über 30 Jährigen noch brav seine DVDs kauft oder eben wartet bis die Filme im Fernsehen kommen.
Doch da die Zeit ja nicht stehen bleibt werden die Raubkopierer auch älter und die Generation der Nicht-Raubkopierer wird aussterben. Natürlich wird nicht jeder zum Raubkopierer werden, aber die Zahl der "ehrlichen" Kunden wird eben abnehmen und das wird sich dann auf den Umsatz nieder schlagen. Und auch wenn jetzt einige sagen: "Dann verdient Tom Hanks eben ein paar Millionen weniger" sollte man immer auch bedenken das es in der Film und Musikbranche eben auch den Otto-Normal Idioten gibt der das alles ausbaden muss.

Also halten wir fest:
Raubkopieren ist Diebstahl, egal wie man es dreht. Das heißt jeder muss mit sich selbst ausmachen ob er so etwas tun will.
: &#1492;' &#1512;&#1506;&#1497; &#1500;&#1488; &#1488;&#1495;&#1505;&#1512;

&#1493;&#1488;&#1501; &#1500;&#1488; &#1506;&#1499;&#1513;&#1493; &#1488;&#1497;&#1502;&#1514;&#1497;

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

27.12.2009 - 22:41

Ich stimme in allen Punkten zu und zitiere mich selbst:
Aber auch das wird auf die naechsten 30 Jahre gesehen ein Auslaufmodell sein.
Langfristig werden sich auch (oder gerade) die Medienkonglomerate von der Idee fuer den Vertrieb von Content Geld verlangen zu koennen verabschieden muessen.

Im Prinzip haben wir den Zustand schon heute erreicht: Wenn Madonna eine neue CD herausbringt, verdient sie mit der sich anschliessenden Tour, Werbeauftritten und sonstigen Events mehr Kohle als mit den eigentlichen CD-Verkaeufen.

Filme und Spiele werden verstaerkt auf product Placement setzen muessen. Auch das haben wir tendenziell heute schon, z.B. wenn man in Need for Speed an einer Werbetafel mit Reklame fuer AXE vorbeifaehrt.

Und was sonstige Software angeht...im Prinzip gibt es keinen Grund, warum die uerbhaupt auf dem Rechner des Users laufen soll. Stichwort Web Applications.

Was wir jetzt erleben ist einfach nur Gejammere von Branchen, die es sich im Grunde genommen schon rein prinzipiell am wenigsten leisten koennen.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

27.12.2009 - 22:58

Nun, vielleicht gibt es in Zukunft Musik, Software usw. alles kostenlos. Aber derzeit eben noch nicht. Mit Raubkopieren begehst du also eine illegale Tat. Für mich bleibt es also das selbe als wenn du bei C&A klauen gehst.
Und was ich dabei eben interessant finde ist, das die Hemmschwelle eben dank der angeblichen Anonymität des Internets so gering ist.

Niemand wird hier ins Forum schneien (und das ist jetzt ganz ausdrücklich kein Vorwurf an dich wladi) und fragen wo es am gefährlichsten ist nen Pullover zu stehlen und wie hoch die Chance ist erwischt zu werden. Und wenn er es tun würde, dann würde der erste Mod der das sieht das Thema sofort schließen oder löschen. (macht euch mal nen Spaß, geht in ein Forum wo auch übers raubkopieren geredet wird und macht das mal. Ihr werdet sehen das ich Recht habe)

Und noch mal zur Sache mit den Büchern die dhe angesprochen hat. Gerade da geht es auch stetig aufwärts mit den Raubkopien.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 04,00.html

Das ist zwar von 2004, aber der Trend hat sich nicht umgedreht. Und gerade das sehe ich als gefährlich. Nehmen wir mal an jemand schreibt hier einen sehr guten Beitrag für das Forum.
Natürlich gibt es hierfür kein Geld, also nehmen wir mal als Ausgleich für diesen Posten dafür das jemand anderes diesen Beitrag kopiert und ihn in einem anderen Forum als seinen eigenen ausgibt.
Man würde sich zu recht aufregen. Gleichzeitig ist man aber bereit das geistige Eigentum von anderen Leuten einfach so zu stehlen ohne dafür einen Gegenwert zu zahlen.
Sehr seltsam, oder?
: &#1492;' &#1512;&#1506;&#1497; &#1500;&#1488; &#1488;&#1495;&#1505;&#1512;

&#1493;&#1488;&#1501; &#1500;&#1488; &#1506;&#1499;&#1513;&#1493; &#1488;&#1497;&#1502;&#1514;&#1497;

WLadi
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 82
Registriert: 21.09.2008 - 18:37
Wohnort: frankfurt

27.12.2009 - 23:15

:D Ich danke euch erstmal für die vielen antworten ich werde in nächster zeit versuchen aufzuhören weil wenn ich mir was ziehe hab ich schon ziemliche angst erwischt zu werden. Und hab gehört das kostet zwisxchen 5000 und 10000 euro also das is ja nicht wenig. Aber ich wollt noch mal euch auf die musik ansprechen und zwar. Ich hab da ein so gennanten Youtube converter der die Videos zu mp3´s convitiert ich wollt fragen is das legal hab gehört ja aber sicher bin ich mir nicht da ich sie nicht direckt downlaode sondern convitiere also wenn das falsch ist könnt ihr mir das bitte posten? :D

Benutzeravatar
schefmar
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 43
Registriert: 01.06.2009 - 21:21
Wohnort: bei Stuttgart

27.12.2009 - 23:16

die multimediale unterhaltungsindustrie wird durch produktpiraterie nicht ausbluten.dabei gibt es im engeren sinne keine piraterie, weil man ja doch bezahlt.kino,tv, radio, internet alles gebührenpflichtig.werden für die mobilen datenträger im vorfeld nicht auch gebühren vom hersteller abgeführt?
Tadle stets nur solche Sachen, die du auch kannst besser machen!Alle Die, die mich kennen, wünsche Ich, was sie mir gönnen
http://chodecircus.com/area51/

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

27.12.2009 - 23:51

alarich hat geschrieben:Mit Raubkopieren begehst du also eine illegale Tat. Für mich bleibt es also das selbe als wenn du bei C&A klauen gehst.
Ich frag dich einfach mal ganz naiv... Ist dir der Unterschied zwischen kopieren und klauen bekannt?

Um bei deinem C&A Beispiel zu bleiben, ginge man in den Laden, macht ein Foto des Lieblingsshirts, geht nach Hause und erstellt danach auf eigene Kosten eine Kopie davon. C&A entsteht dabei kein direkter Schaden sondern wenn überhaupt nur entgangener Profit wenn du das Shirt gekauft hättest - wenn. Urheberrechtlich ist das durchaus ein Problem, aber es ist nicht Diebstahl und es ist zumindest mir absolut einleuchtend weshalb die Hemmschwelle ENORM viel tiefer liegt als bei jeder anderen "Straftat". Downloaden ist kein Diebstahl, es ist auch nicht ähnlich wie Diebstahl.

Im übrigen ist das downloaden von Filmen und Musik in recht vielen Ländern ausserhalb Deutschlands gar nicht so illegal wie ihr hier scheinbar glaubt. In der Schweiz ist es gesetzlich erlaubt "Raubkopieren" runterzuladen solange man sie danach nicht weiter verteilt, d.h. Rapidshare ist hierzulande auf voller Linie legal.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

28.12.2009 - 00:04

werden für die mobilen datenträger im vorfeld nicht auch gebühren vom hersteller abgeführt?
Ja. Leermedienabgabe. Fuer einen DVD-Rohling z.B. rund 20 Cent, glaube ich. Fuer Brenner entsprechend mehr. Im Prinzip ist der Ansatz nicht dumm, aber im Grunde auch von gestern.

Vielleicht sollte man wirklich mal ueber die vorgeschlagene Filesharing-Steuer nachdenken. Damit waere das Thema zumindest vom Tisch.

Einerlei. Sicherlich ist das Kopieren von Inhalten fuer die man nicht die Nutzungsrechte besitzt Diebstahl. Zumindest im erweiterten Sinn.
Aber ich mache mal ein ueberdrehtes Beispiel. Angenommen aus irgendeiner kosmischen Begebenheit wuerde es morgen anfangen 24 Stunden pro Tag C&A Pullover vom Himmel zu regnen. Der Haken ist nur, sie gehoeren der Firma XYZ.

Mal ernsthaft...ist es nicht ein bisschen weltfremd jemanden vorzuwerfen wenn er sich bedient? Schon klar, dass die Pullover nicht auf Baeumen wachsen, aber der Punkt auf den es ankommt bei der ganzen Geschichte, ist nicht die Anonymitaet (die ist ja nicht gegeben), sondern die Verfuegbarkeit.

sebi016
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 23.10.2009 - 16:50
Wohnort: Aachen

28.12.2009 - 17:08

Wie gefährlich das ist kann hier eigentlich niemand sagen.
Jemand den ich kenne hat einmalig 2 Musikalben gedownloadet und wurde sofort erwicht, manche laden schon jahre lang herunter und wurden bis heute nicht erwicht.

Ich würd allerdings einfach die finger davon lassen, das meiste ist sowieso virenverseucht,
Bei fragen an mich einfach eine Pn schreiben..

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

28.12.2009 - 18:42

Um bei deinem C&A Beispiel zu bleiben, ginge man in den Laden, macht ein Foto des Lieblingsshirts, geht nach Hause und erstellt danach auf eigene Kosten eine Kopie davon. C&A entsteht dabei kein direkter Schaden sondern wenn überhaupt nur entgangener Profit wenn du das Shirt gekauft hättest - wenn. Urheberrechtlich ist das durchaus ein Problem, aber es ist nicht Diebstahl und es ist zumindest mir absolut einleuchtend weshalb die Hemmschwelle ENORM viel tiefer liegt als bei jeder anderen "Straftat". Downloaden ist kein Diebstahl, es ist auch nicht ähnlich wie Diebstahl.
Na das Beispiel hinkt aber auch. Der Raubkopierer hört sich ja nicht das Lied an und nimmt es dann neu auf. Oder nehmen wir mal das Beispiel Software. Derjenige der die Raubkopie erstellt ist also derjenige der von allen C&A Pullovern die SIcherheitsetiketten abmacht. Natürlich hätte dann nicht jeder der den Pullover klaut ihn dann auch gekauft und viel Schaden ist theoretisch, aber es gibt eben auch Leute die den Pullover sonst gekauft hätten.
Und hier geht es ja nicht darum das jemand sich etwas kauft und davon eine Privatkopie anfertigt, sondern das jemand eben das Produkt das er sonst im Laden kaufen würde einfach kostenlos nimmt. Vielleicht passt der Vergleich zum Schwarz fahren ja besser, aber das wird ja auch als Kavaliersdelikt gesehen.

Das Beispiel mit dem Pulloverregen finde ich aber gar nicht so schlecht, von dem Punkt habe ich es noch nicht gesehen. Aber selbst wenn du die Pullover einsammelst wärst du ja noch einigermaßen anonym. Doch wie sieht die Sache aus wenn die Pullover mitten in der Innenstadt hängen würden. Jeder weiß das es verboten ist so einen Pullover zu nehmen. Aber würdest du den Pullover dann immer noch nehmen, auch wenn es jeder sehen kann?
: &#1492;' &#1512;&#1506;&#1497; &#1500;&#1488; &#1488;&#1495;&#1505;&#1512;

&#1493;&#1488;&#1501; &#1500;&#1488; &#1506;&#1499;&#1513;&#1493; &#1488;&#1497;&#1502;&#1514;&#1497;



Zurück zu „Computer und Internet“