Ubuntu Installation

Hardware & Software. Internet-Security, Viren, nützliche Programme und Spiele, Computerprobleme.


Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

Ubuntu Installation

11.04.2009 - 17:15

Ich brauchte aus diversen Gründen für spezifische Spielereien in Java mal wieder ein sauberes Betriebssystem. Früher habe ich für solche Sachen immer Fedora genommen, wollte jetzt aber mal Ubuntu ausprobieren, weil Fedora stellenweise zu umständlich ist.
Das Problem besteht jetzt darin, daß sich Ubuntu bei der Installation regelmäßig bei der Formatierung der Partition (bzw. bei der Erzeugung des Dateiensystems) aufhängt. Mehrere Versuche gemacht, mit immer dem gleichen Ergebnis. Jetzt könnte man vermuten, daß die Platte fehlerhaft ist, das Witzige daran ist lediglich, daß sich Kubuntu problemlos auf die gleiche Partition installieren ließ. Weil ich von KDE aber Augenkrebs bekomme und weil ich das Gefühl hab, daß Versionen oberhalb von 4 noch nicht richtig stabil laufen, wollte ich trotzdem Ubuntu haben. Also neuer Versuch: Partition formatieren -> gleiches Problem. Jemand ne Idee?

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

11.04.2009 - 17:19

Und wenn Du unter einem anderen Linux partitionierst und die Partitionierung einfach übernimmst?
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

11.04.2009 - 17:34

Mittlerweile bin ich einen Schritt weiter. Ließ sich installieren und hängt sich jetzt erst ca. 2 Minuten nach dem Booten auf. Komische Sache.

Tronamdo
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 17.10.2008 - 00:30

11.04.2009 - 19:17

Ich weiss zwar nicht, wie der Bootvorgang bei Ubuntu aussieht, aber ich glaube es ist wie in WIndows eine Art Ladebalken. AFAIK lässt sich dies ändern, so dass man eine Rückgabe der einzelnen Dienste die als Bootscript starten erhält. Eventuell geht das mit ESC. Naja, dann schaust du einfach welcher Dämon sich aufhängt. Möglicherweise benötigt dieser auch etwas Zeit.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

11.04.2009 - 20:19

Das ist inzwischen einen Schritt besser gekommen. Ubuntu lief irgendwann stabil->Update->Crash->Neustart und kann mich nicht mehr als su anmelden ->Neustart->Grub kaputt mit dem angenehmen Nebeneffekt, daß auf dem Rechner jetzt auch Windows für den Moment erstmal nicht mehr auszuführen und die ganze Maschine für den Moment erstmal nutzlos ist. Was für eine brilliante Art einen Samstagabend zu verbringen.

Ich glaube, ich nehme mir dann doch wieder Fedora.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

11.04.2009 - 23:15

Dhe hat geschrieben:[...] Grub kaputt mit dem angenehmen Nebeneffekt, daß auf dem Rechner jetzt auch Windows für den Moment erstmal nicht mehr auszuführen und die ganze Maschine für den Moment erstmal nutzlos ist. [...]
  • Mit XFDISK kannst Du den Bootmanager neu schreiben.

    Ich benutze zwar auch Kubuntu, nutze es aber ähnlich
    wie_Win (kümmere mich also nicht um die_"Innereien").

    Hatte zuvor aber schon Ubuntu 6.x problemlos installiert.

    Tja kann Dir leider nicht viel weiter helfen.
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

11.04.2009 - 23:30

Das entwickelt sich mittlerweile zu einer sehr interessanten Geschichte, weil der Fehler reproduzierbar ist.
Hab Ubuntu nochmal runtergeladen, diesmal unter Fedora auf dem Laptop gebrannt (man weiß ja nie) und nochmal neu installiert in der Hoffnung daß sich Hartnäckigkeit auszahlt. Ging problemlos.
Danach das Systemupdate gestartet. Das läuft fröhlich durch, bis es bei irgendeinem Packet ankommt und der Rechner startet sich spontan neu. Welches Packet das genau war, weiß ich nicht, weil ich in dem Moment nicht auf den Rechner gestarrt hatte.

In Grub stehen dann statt einer Ubuntu Installation zwei (was ich zumindest im Prinzip noch nachvollziehen kann). Erstere läßt sich gar nicht booten (Kernel Panic) letztere startet normal. Versuche ich dann eine Systemaktualisierung erhalte ich als Fehlermeldung "dpkg was interrupted [achwas!] you must manually run 'dpkg --configure-a' to correct the problem.
Versuche ich das ganze dann im Terminal, muß ich mich als su anmelden, woraufhin ich als Meldung "Fehler bei Athentifizierung erhalte".
Ach und nebenbei bekomme ich noch die Meldung, daß es offenbar die Energieverwaltung von Gnome zerlegt hat.

Da komme ich dann irgendwie nicht mehr mit...

EDIT: Oki, der dümmste der Teil der Hardware saß mal wieder vorm Rechner und mehr sage ich nicht...

Jedenfalls weiß ich jetzt wo er hängenbleibt.
"Verarbeite Trigger für libc6...
ldconfig deferred processing now taking place
Verarbeite Trigger für python-support ..."
Und da friert das System ein. Alles inklusive Mauszeiger. Ärgerlich sowas.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

11.04.2009 - 23:56

  • Ich verweise Dich mal ans ubuntuusers-Forum.
    Hier findest Du unter "Ubuntu installieren und
    aktualisieren"
    schon mal erste Hife.

    Die sind locker drauf und können Dir sicherlich
    mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

12.04.2009 - 00:41

Ist vorläufig nicht mehr notwendig. Nachdem ich jedes Packet für das Update einzeln installiert habe (und nicht mehr alle auf einmal), scheint das System jetzt stabil zu sein.

In jedem Fall war das kein guter Einstand für Ubuntu, wenn ich mir anschaue, daß ich für die ganzen Spielerein jetzt gute 12 Stunden gebraucht habe und der Tag damit komplett hinüber war. Erinnert mich irgendwie an die Zeiten als ich noch mit Windows98 unterwegs war.

Das wirklich ärgerliche ist, daß ich weder weiß, woran die Probleme mit der Partition ganz am Anfang lagen, noch daß ich weiß, warum es beim Update gezickt hat.
Ich vermute zwar, daß ich bei letzterem bereits korumpierte Packete vom Server bekommen habe, oder das sich bestimmte Abhängigkeiten in die Quere gekommen sind, schmeichelhaft ist das aber trotzdem nicht.

Egal, mal schauen wie sich das in nächster Zeit entwickelt, wenn ich es gescheit eingerichtet habe. Kann nur besser werden.



Zurück zu „Computer und Internet“