Windows vs Linux

Hardware & Software. Internet-Security, Viren, nützliche Programme und Spiele, Computerprobleme.


TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

Windows vs Linux

17.01.2007 - 19:48

So, man kritisiert immer Windows als Müll ne, aber wenn man so lange mit Linux arbeiten würde, würde der selbe müll rauskommen. Auch immer Fehler und so. Deshalb würde ich nicht immer sagen "Windoof."
Mit Freundliche Grüßen,
TronamdoXL

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

18.01.2007 - 04:43

Das ganze getrommel das Windows Scheiße ist, ist doch quatsch. Sicher es gibt hin und wieder Fehlermeldungen oder so, aber ich arbeite mit Windows seid dem ich den Norten Commander nicht mehr benutze. Und bis jetzt hatte ich noch keine größeren Probleme.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

22.01.2007 - 23:02

Wenn wir schon beim Thema sind. Hab mir heute Linux 10.2 auf einen virtuellen PC drauf gezogen. Naja
1l Internet geht nicht, und ist mühsam einzurichten
2. Sieht blöd aus finde ich(ist aber Geschmackssache
3. Ja Windoof Programme laufen nicht
4. Da würde es noch mehr geben ich habe ja ein bisschen erst damit rum gespielt.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

23.01.2007 - 03:00

... Hab mir heute Linux 10.2 auf einen virtuellen PC drauf gezogen ...
Is schon 'ne Weile her, das ich mir mal 'ne LINUX intern gekauft habe, weil da 'ne bootfähige SUSE 10.0 drauf ist. Irgendwie fehlt mir aber die Motivation, sie mal auf meine alte 40 GB Festplatte zu packen.
Jetzt schreibst Du, Du hast sie auf einen virtuellen PC gepackt.
Wie geht das?
Ist das ein Webspace im Netz oder
muß ich auf meiner Festplatte eine Partition freiräumen für den vir.PC ?

Wenn ich mich dann soweit mit der Oberfläche und überhaupt eingefuchst habe, dann werd' ich mir alle benötigten Treiber für die FRITZ-Box und dergl. runterladen...
... und dann Solong Microsoft®

Stuntmaster
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 16
Registriert: 16.01.2007 - 04:52

23.01.2007 - 04:13

Hier mal ein Link, darin wird erklärt was ein virtueller PC ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Virtual_PC

Ist nichts anderes als eine Software die man installiert, dadurch hat man dann die möglichkeit weitere BS (Betriebssysteme) zu installieren ;)

Kabel
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 21.01.2007 - 09:51

23.01.2007 - 12:47

Hallo,

also erstens: Linux 10.2 gibt es nicht, du meinst wahrscheinlich SuSE Linux 10.2... Linux ist der Kernel, das was drum gebaut wird ist die eigentlich Distribution.

Windows soll Müll sein? JA! Windows ist Müll...

Nicht wegen den Fehlermeldungen, also nicht mehr, bei Win 98 wars sehr schlimm mit dem Explorer der nie wollte, aber das wurde irgendwie besser.
WIeso ist Windows Müll?
Es gibt viele Gründe:
1) Absolut nicht sicher, da jeder User per default Admin Rechte hat, was einfach nicht sein darf!
2) Ist es nicht Opensource, keiner weiss was da wirklich passiert, wer sagt dir das nicht irgendweleche Daten von dir jeden Tag an Microsoft Server gesendet werden?
(Ist meiner Meinung nach auch Zweifelslos der Fall)

3) Ist es kommerziel, wenn man sich Windows zulegt ist man abhängig, und muss weitere Software kaufen.

Ihr sagt Linux sei Müll da ihr es nicht benutzen könnt. Es braucht eine gewisse Zeit bis dass man alles versteht, ist einfach ganz anders aufgebaut als Windows.

Ich verstehe dass 'normale' Leute Linux nicht so toll finden. Meiner Meinung nach ist Linux top, aber nur für Geeks.

Man muss auch immer überlegen was man mit einem OS machen will. Zum proggen ist Linux viel besser geeignet als alles andere. Zum SPielen ist Windows unschlagbar...

Ich denke man kann nicht sagen ein OS sei besser als das andere... Linux ist nur sicherer, aber auch komplexer. Was bei Linux toll ist dass man in alles reinschauen kann und sich so imens schnell weiterbildet.

mfg
Kabel
"Es ist nicht weil ich paranoid bin dass sie nicht hinter mir her sind"

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

23.01.2007 - 14:24

Zu Kabel:
1.Benutz ne Firewall und Antiviren Programm. Und zieh dir Updates ich hatte noch nie ein Virus
2. Der Quellcode von Windows wurde Analysiert. Aber es stimmt schon. Nur man kann das ja mit der Firewall blockieren.
3. Software muss du nicht kaufen. Gibt auch gute Gratisprogramme

Und hör mal. Ich kann Linux sehr wohl benutzen. ich hab ja nur gesagt was ich nicht gut finde die Bedienung hab ich nicht kritisiert.

@ Ferengie: Besorg die das Programm VMWare ist gratis und den VMBuilder oder so der ist ebenfalls Gratis und man kann damit selbst Virtuelle PCs machen.

palindrom
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 17
Registriert: 21.01.2007 - 19:11
Wohnort: Österreich

23.01.2007 - 14:25

Kabel hat geschrieben:Hallo,

also erstens: Linux 10.2 gibt es nicht, du meinst wahrscheinlich SuSE Linux 10.2... Linux ist der Kernel, das was drum gebaut wird ist die eigentlich Distribution.
du weißt es noch nicht, aber i-tüpferl-reiterein sind _mein_ spezialgebiet :)
Windows soll Müll sein? JA! Windows ist Müll...
polemik
3) Ist es kommerziel, wenn man sich Windows zulegt ist man abhängig, und muss weitere Software kaufen.
nicht die entscheidung für ein betriebssystem legt einen auf die software, die man verwenden (warum schreibst du überhaupt muss? du musst überhaupt keine software kaufen) kann fest. es ist eher umgekehrt: die software, die man benötigt, entscheidet über das betriebssystem, das man verwendet. und wenn cakewalks sonar nur unter windows läuft, werd ich mir keinen mac kaufen oder linux installieren.
Ihr sagt Linux sei Müll da ihr es nicht benutzen könnt. Es braucht eine gewisse Zeit bis dass man alles versteht, ist einfach ganz anders aufgebaut als Windows.
genau deshalb ist windows das betriebssystem der ersten wahl, wenn es darum geht, welches system computerhersteller auf ihren rechnern vorinstallieren - man kann einfach sofort anfangen. daus kommen überhaupt nie so weit, aktionen zu tätigen, bei denen sie feststellen, wie beschränkt bzw beschränkend windows wirklich ist. und die, die solche aktionen durchführen, wissen auch längst, wie sie probleme umgehen oder lösen.
Ich verstehe dass 'normale' Leute Linux nicht so toll finden. Meiner Meinung nach ist Linux top, aber nur für Geeks.
wenn ich nach einer stunde suchen keinen linux treiber für meinen dlink wlan adapter finde, wird das auch so bleiben.
Man muss auch immer überlegen was man mit einem OS machen will. Zum proggen ist Linux viel besser geeignet als alles andere.
manchmal habe ich den eindruck, linux distributionen sind riesige INTERPRETER ... :P
Zum SPielen ist Windows unschlagbar...
stichwort direct x - solange es kein vergleichbares system für audio-anwendungen gibt, werde ich bei windows bleiben.
Ich denke man kann nicht sagen ein OS sei besser als das andere... Linux ist nur sicherer, aber auch komplexer.
zustimm
Was bei Linux toll ist dass man in alles reinschauen kann und sich so imens schnell weiterbildet.
völlig falsch. erklär mal einer sekretärin, die auf eine linux-maschine umgeschult werden soll, und die nur einen brief im WORD tippen will, wie man einen kernel kompiliert :)
Das Essen vo~ Steinen könnte zum Brechen von Zähnen führen

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

23.01.2007 - 14:58

Jaja Leute. Ich bleib bei XP. Wenn bald ein guter Linux Emulator kommt der wirklich jedes Windoof Programm zum laufen bringen kann dann geh ich zu Linux. Aber den gibt es noch nicht.
LOL:http://www.chip.de/news/c1_news_23918948.html

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

23.01.2007 - 15:46

Kabel hat geschrieben:... Was bei Linux toll ist dass man in alles reinschauen kann und sich so imens schnell weiterbildet....
Toll, das ich überall reinschauen kann. Ist genauso, als wenn ich mir von dieser Seite den Quellcode anschauen

Code: Alles auswählen

...
            <td width="50%" valign="top"><a href="index.html" class="nav"><img src="templates/Solaris/images/forumlogo.jpg" width="253" height="98" border="0" alt="Windows vs Linux" title="Windows vs Linux" /></a></td>
            <td width="50%" valign="top">

			<table border="0" align="right" cellpadding="0" cellspacing="1">
                <tr>
                  <td></td>
                  <td></td>
                  <td><img src="templates/Solaris/images/spacer.gif" width="10" height="9" alt="Windows vs Linux" title="Windows vs Linux" /></td>
                </tr>
...
Verstehe ich auch nur Bahnhof.
Open Source im eigentlichen Sinne ist nur was für Programmierer, dem Anwender interessieren nur die fertigen Programme.
Weshalb auf meinem System auch noch nie WORD bzw. der ganze Microsoft Office Gedöhns installiert ist. Warum soll ich (im günstigsten Fall) 139,- €uronen für dieses Paket ausgeben, wenn ich für umsonst (Internet) oder eben 2,20 € (Computer BILD) von Open Office.org 2.0 erwerben kann?
Ebenso der Media Player 10, der bei der Installation von Windows XP (Original) bei mir nicht mal fähig war DVD-Filme abzuspielen, ohne updates aus dem Internet zu laden. Für mich ein Armutszeugnis dafür daß es bereits die Version 10 ist. Weshalb ich auch ihn (mit sehr viel Aufwand) von meinem System bannen konnte. real-Player und vlc-Player als Team sind unschlagbar gegen irgendwelche Microsoft-Player.
Eines der größten Manko von Microsoft scheint die Lizenzabfrage zu sein. Da ich im Besitz einer Original Windows XP Home SP2 bin und ich im vergangenen Jahr kurz vor Weihnachten einen großen Crash hatte und auch Reparaturen nichts mehr halfen, mußte ich Windows neu drauf ziehen. Bei der Eingabe des CD-Key kam dann die Fehlermeldung, daß dieser Key schon zu häufig benutzt wurde und die Version nach 30 Tagen abläuft.
Seither läuft bei mir wieder die Crack-Version.

Soviel zu Windows aus meiner Sicht.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

23.01.2007 - 16:07

Ich bleibe bei Windows. Wieso? Ganz einfach, mein Wissen über Computer geht ungefähr so weit das ich weiß wo er an geht, wie man Winamp startet und den Internetexplorer und ich weiß wo ich ihn wieder aus mache. Wenn ich Linux hätte käme ich wohl nicht mal so weit.
: &#1492;' &#1512;&#1506;&#1497; &#1500;&#1488; &#1488;&#1495;&#1505;&#1512;

&#1493;&#1488;&#1501; &#1500;&#1488; &#1506;&#1499;&#1513;&#1493; &#1488;&#1497;&#1502;&#1514;&#1497;

Benutzeravatar
Adamaro
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 117
Registriert: 29.12.2006 - 21:34
Kontaktdaten:

23.01.2007 - 17:18

@alarich
Jap, geht mir auch so... Ich glaub nicht, dass ..sag ich mal mittlere bis gute html-kenntnisse, wie ich sie mittlerweile aufweisen darf^^, ausreichen um linux zu programmieren
Bild

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

23.01.2007 - 18:54

Man muß doch nicht das super Programmiergenie sein.
Kabel meinte nur man KANN überall reingucken.

Vom Äußeren nimmt sich das nicht viel wie eine Windowsoberfläche.
Guckst Du hier...
Das größte Problem aber denke ich, wird die Suche nach entsprechenden Treibern sein, sprich:
  • GraKa
  • SoundKa
  • FritzBox
Und zum Spielen wird man um einen Windows-Emulator nicht drumrum kommen.

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

23.01.2007 - 19:16

Und zum Spielen wird man um einen Windows-Emulator nicht drumrum kommen.[

Selbst mit einem Emulator klappen die meisten 3D Spiele nicht, denn sie sind hoch komplex und e können so nicht emuliert werden.[/b]

Kabel
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 21.01.2007 - 09:51

23.01.2007 - 21:16

Spielen unter Linux ist mit Wine nicht so das richtige...

Also ich Stimme manchen Sachen zu andern nicht...

Ich hab vielleicht auch vergessen zu sagen dass ich mich sehr für PCs interessiere und auch sehr von Security angehaut bin...

An den Typ der meinte ich soll eine Firewall und ein AV installen(Sry kenn die namen noch nicht so aber ich denke es war TronamdoXL) naja wie dir sicher klar ist nützt das nicht viel bei unbekannten Viren, aslo dein AV, deine Firewall kann man auch bypassen... aber das ist ein anderes Thema, noch eins: Wenn du meinst du hättest noch nie ein Virus gehabt, wer kann dir garantiern dass es so ist? Wie willst du wissen dass nicht irgendeiner alle deien Tastendrücke loggt usw? Wer kann dir garantieren dass Windows das nicht schon von selbst tut?
http://www.ccc.de/faq/security#internet <- guk mal bei Firewall ;)

Nebenbei gemerkt hab ich eine Firewall und ein AV, muss aber gestehen dass ich Windows seit einigen langen Monaten nicht mehr angeschaut habe, anfangs hatte ich Linux und Windows immer am laufen aber jetzt nicht mehr...

Ein Argument um die Leute die von PC keine Ahnung haben zu überzeugen dass Linux besser ist, ist doch das Penguin ;) Ist doch niedlicher ein kleiner Tux zu sehen als ein Window ;)

An den User der meinte eine Seketärin wüsste nicht wie ein Kernel kompiliert wird, was solls? Wieso soll sie das wissen? Sie braucht nur einen Account auf dem nur OpenOffice läuft... alles restliche kann ihr egal sein... Und so ein grosser Unterschied zwischen dem X-Server KDE/Gnome/Java oder was auch immer Fluxbox zu der GUI von Windows gibt es nicht das man da verloren wäre.

An die Leute die meinen nicht umzusteigen wegen Treiber die es nicht in Linux gibt, informiert euch doch mal :D für Wireless gibs zB ndiswrapper...

Ja es gibt noch vieles zu sagen, aber morgen ist auch noch ein Tag =)

mfg
Kabel
"Es ist nicht weil ich paranoid bin dass sie nicht hinter mir her sind"

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

23.01.2007 - 21:23

Jo klar ich hab ja auch geschrieben, dass ich auch keinen Virus hatte. Natürlich könnte es da nur von denen wimmeln. Ein Trojaner hatte ich schon. Und ja ja alles in allem ist Lindoof(Linux) sicherer. Ich finde Windows besser der andere Linux. Geschmackssache :D . Und naja für Profihacker ist auch Linux leicht zu knacken, bloß kaum jemand macht sich die mühe.

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

23.01.2007 - 21:38

Also ich hab Linux Debian installiert und es ist die Hölle alles zu kompilieren (vom Internet angefangen bis zur grafischen Oberfläche) aber wenns rennt dann rennts !! Und das stabil, aber das problem ist halt das Verwenden der gängigen Windows Programme ( es gibt zwar immer Alternativen wie z.B. Open Office ) aber es ist schwierig da 95 % der Heim Nutzer Windows haben.

Es gibt sicher SUSE Linux mit fertigen Installer und dann läuft es aber als Privat Nutzer ist es noch nicht geeignet, ich arbeite in der IT Branche und ich kann euch sagen die Leute haben mit dem schön aufbereiteten Windows Probleme, was denkt Ihr was diese Leute ( und das ist die Mehrheit ) Probleme mit Linux hätten.

Es wird kommen aber dann kostet auch Linux was - da gehe ich jede Wette ein !
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

23.01.2007 - 21:42

Lansam glaub ich das dies ein Anti-Linux Thread ist :)

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

23.01.2007 - 21:49

Nein ich sage nur das Linux für den Otto Normal Verbraucher keine Alternative ist.

Aber mit Linux ist fast alles möglich, deswegen sag ich Linux ist auf jeden Fall besser und gratis! aber es funktioniert nicht es zu 100 % zu verwenden da einfach vieles nur durch solche Umwege möglich ist.

Hab selber Linux und arbeite viel damit!
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

23.01.2007 - 22:34

Against_the_System hat geschrieben:... das Linux für den Otto Normal Verbraucher keine Alternative ist.
...
Eben - deshalb hab' ich mir heut' Nachmittag schonmal einen vir.PC runtergeladen, der wird morgen dann installiert und dann pack ich mir mein SuSE 10.0 drauf...
...und dann wird halt geübt.

Nebenbei gibt's ja auch treiberupdate.de/ die auch Linux-Treiber haben. Da werden sie jawohl auch Netzwerkadapter-Treiber haben, denn die Leutchen, die mit Linux arbeiten, die sind ja auch im Internet und haben (denk' ich mal) auch eine stinknormale AVM-Netzwerkadapter-Karte in ihrem PC....

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

23.01.2007 - 22:51

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Suse und Debian und und und ??


Außer der grafische Installer ?
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

23.01.2007 - 23:09

Also was ich jetzt so auf die Schnelle gefunden habe, ist die Debian-Seite selbst. Is' halt was für ganz hart Gesottene. Also was für Anwendungen- und Aplication-Schreiber.
Nix für Unsereins...

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

23.01.2007 - 23:31

Gute Frage. Also Suse ist eigentlich für Privatanwender wenschon zu empfehlen. Wie auch immer und das andere da für Profis. Ja ich bin noch ein Linux boon. Da gibt es noch Ubuntu das teste ich mal irgendwann auf einem Virtuellen PC(ist ja zurzeit in)

Kabel
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 21.01.2007 - 09:51

24.01.2007 - 09:51

Ubuntu ist ja 'nur' ein Debian mit Gnome als Grafische Oberfläsche ;) Kubuntu ist das gleiche nur mit dem deutschen KDE ;)

Installertools gibs doch auch bei Debian... apt-get heisst es da, ist aber nahezu so praktische wie YaST, nur eben das APT nur per Shell zu nutzen ist (soweit ich weis)

mfg
Kabel
"Es ist nicht weil ich paranoid bin dass sie nicht hinter mir her sind"

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

24.01.2007 - 14:10

zum testen ist Knoppix zuenpfelen, das ist 'ne live-cd mit einen Debian linux drauf und must nichts installieren
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

24.01.2007 - 21:37

Jo Knoppix ne, hat ich auch schon getestet. Nicht übel aber, ich muss sagen, dass ich blöd finde das man da nichts installieren kann. Wenigstens kann man Einstellungen noch sichern aber so ist Knoppix keine Alternative zu Windoof oder Lindoof.

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

24.01.2007 - 22:00

Knoppix ist ja auch nur zum testen ob dir Linux liegt,
besser als alles zu instaliren nur um festzustellen das man mit linux nicht klar kommnt
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

24.01.2007 - 22:12

Knoppix installieren :

Ganz einfach :wink:

http://www.pl-forum.de/berichte/knoppix ... stall.html
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

Kabel
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 21.01.2007 - 09:51

24.01.2007 - 23:03

Hehe, Knoppix wird meistens zur Fehlerdiagnostizierung benutzt...
Nebenbei bemerkt läuft Knoppix sogar ohne Harddisk ;)

Solche Linux Live-CDs gibt es haufenweise...Security Live CDs sind zb Backtrack v2.0 Beta (Sehr viele Bugs wenn man es installiert äuserst unstabil) Whax usw

Also es ist meiner Meinung nach viel besser man läd sich ne richtige Vollblut Distri und installiert da die Programme die man braucht, das ist wenigstens stabil...

mfg
Sens0r
"Es ist nicht weil ich paranoid bin dass sie nicht hinter mir her sind"

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

25.01.2007 - 14:22

Ein System ist immer nur so sicher und gut, wie die Person, die dreißig Zentimeter vor dem Bildschirm sitzt...

Das Problem von Linux ist die fehlende Anwenderfreundlichkeit. Es ist zwar schon weitaus besser geworden; kommt aber immer noch nicht an Windows ran. Da kann man sagen, was man will - die Jungs aus Redmond haben sich bei der Oberfläche mal ernsthaft Gedanken gemacht.

Der Sicherheitsaspekt ist, ich erwähnte es Eingangs, abhängig von der Fähigkeit (oder Unfähigkeit) desjenigen, der das System administriert. Neulich wurde mir mal voller Stolz ein Linux Proxy gezeigt, der das System vor Viren schützen solllte. Ich habe mir das System angeguckt; vier Jahre (!) keine Updates und kein Virenscanner - absolut witzlos. Den Proxy hätte man sich sparen können...

Auch für Linux gibt es tonnenweise Sicherheitslücken. Sie werden lediglich nicht so sehr ausgenutzt. Auch die Offenheit des Quellcodes ist in dieser Hinsicht problematisch: Es ist wesentlich einfacher, mithilfe des Quellcodes Sicherheitslücken zu entdecken (es gibt Software, die so etwas voll automatisiert macht). Blöd ist das, wenn der Entdecker einer solchen Sicherheitslücke diese nicht veröffentlicht, sondern benutzt, um damit Rechner zu knacken - und das ist kein Was-Wäre-Wenn-Szenario, das ist bereits passiert... unter Windows kann das natürlich ebenfalls passieren, aber zumindest ist es nicht ganz so einfach.

Linux ist zum programmieren besser? --> :lol:
Also mal ehrlich: Als Programmierer kann ich das nicht nachvollziehen. Programmieren unter Linux ist besser, wenn man Programme unter Linux zum laufen bringen möchte. Aber wehe, das Teil soll die Windows-Oberfläche mitbenutzen. Oder wehe, man möchte eine komfortable Entwicklungsumgebung nutzen - warum wohl ist das Microsoft Visual Studio der quasi Standard? Ich finde es nicht verkehrt, wenn man unter Linux programmieren kann, weil man bei den Compilern viel von Hand machen muß; speziell, wenn man unter einer Zeilenbasierten Entwicklungsumgebung arbeitet. Aber wenn es darum geht, in einer Luxuriösen Entwicklungsumgebung zu arbeiten, ist das Visual Studio definitiv eine gute Sache. Man könnte sich höchstens darüber streiten, ob Borland eine Alternative darstellt. Aber welches Betriebssystem wurde von Borland zuerst versorgt? Richtig, die Windows...

Das heißt nicht, das ich ein Kostverächter wäre und Linux pauschal ablehnen würde. Es heißt lediglich, das ich die Sache etwas differenziert betrachte. LAMP - Server z.B. sind eine feine Sache. Aber als Client System sind sie eher etwas für Freaks.

Die einzigen Linux Systeme, die Anwenderfreundlich sind, sind die Macs. Da allerdings hat die Sache den Haken, das Apple den Rechner unheimlich zugeschnürt hat. Wer glaubt, Microsoft wäre hart zu den Kunden, sollte sich mal mit Apple Rechner befassen. Viele Leute haben darüber geschimpft, das Microsoft DRM in das neue Vista einbauen wollte. Tja, und wer hat sich über Apple aufgeregt, die das System zu dem Zeitpunkt schon lange eingebaut hatte?
Wie dem auch sei: Apple ist ein prima System für Anfänger, die auch gar keinen Bedarf haben, tief in die Materie einzusteigen - also ein bisschen Surfen, Briefe schreiben, so etwas in der Art. Wer auf Kompabilität Wert legt, braucht Windows - und wer gerne tief drin einsteigt oder eine Webpräsenz aufbauen will, der nimmt Linux.

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Kabel
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 21.01.2007 - 09:51

25.01.2007 - 20:57

Naja immer hin gibs Eclipse für Linx der sogut wie alles kann, mit den richtigen Plugins. Für die Leute die ihr können nur an einer schönen GUI beweisen können :P

Mir ist es egal worauf ich für was coden soll... ich mach mir da keine mühe und richte wieder alles auf ein anderes OS...

Und Leute die Software nur für ein OS schreiben habe und werde ich nie verstehen...

mfg
Kabel
"Es ist nicht weil ich paranoid bin dass sie nicht hinter mir her sind"

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

25.01.2007 - 21:31

Die einzigen Linux Systeme, die Anwenderfreundlich sind, sind die Macs
Macs sind keine Linuxsysteme Junge, sondern es sind selbst Systeme und haben 0 mit Linux zu tun!

Kabel
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 21.01.2007 - 09:51

26.01.2007 - 09:41

nicht ganz richtig...

Mac basiert auf dem Linux Kernel, ist nur viel rundherum nict opensource und viel dran gearbeitet worden, deswegen ist wieder das Abhängigkeitsproblem bei Mac,genauso wie bei Windows... man muss immer weiter zahlen...

mfg
Sens0r
"Es ist nicht weil ich paranoid bin dass sie nicht hinter mir her sind"

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

26.01.2007 - 13:45

TronamdoXL hat geschrieben:Macs sind keine Linuxsysteme Junge, sondern es sind selbst Systeme und haben 0 mit Linux zu tun!
Falsch, Tronamdo, falsch. Macs haben einen Linuxkernel. Da ich selbst nen IntelMac besitze, weiß ich schon, wovon ich rede - das ganze ist nur propietär umgebogen worden. Na gut, als Klugscheisser könnte man sagen, es ist n Unixkernel, aber das gibt sich nicht viel. Naja, nun wissen wir, wieviel Ahnung Du von Macs hast :-D

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

26.01.2007 - 14:13

Und damit auch wirklich alle wissen, WAS Linux ist und wo es herkommt.

Hier die Geschichte von Linus Unix

  • Bild

Kabel
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 21.01.2007 - 09:51

26.01.2007 - 17:49

cool thx, immer wieder nett sich das ganze durchzulesen =)

mfg
Kabel
"Es ist nicht weil ich paranoid bin dass sie nicht hinter mir her sind"

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

11.02.2007 - 01:29

Borderline schreibt
Durch die Vista Version ist es ja nun von mehreren Seiten laut geworden auf LINUX umzurüsten. Nun ich bin nicht son Rechner Crack. Kurz... Alles was man mir erklärt, kann ich machen. Und wofür ich meinen Rechner benutze, damit komm ich ganz gut zu recht. :lol:

Aber durch die Sicherheitslücken und "stabilen" Laufen der Software, sind schon einige Wichtige unwiderbringbare Daten verloren gegangen. Zur Zeit hab ich alles wichtige auf externen Festplatten verstaut.

Linux hatte ich gehört läuft stabiler und ist auch nicht so anfällig für Viren und co. Doch was mach ich mit meinen jetzigen Programmen? Gibt es denn für Linux ebenbürtige Programme?
(Weil der Großteil ist ja für Windows)


:arrow: Welche Vorteile hat Linux lonkret im Vergleich zu Windoof?
:arrow: Welche Progs gibt es für Linux?
:arrow: Wo bekommt man solche Programme her?
:arrow: Was ist mit ICQ und skype?
:arrow: Wäre es ratsamer als normal User bei Windows zu bleiben?

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

11.02.2007 - 01:29

Sieh Dich mal hier um Linux.de.
Durch die User Groups hab' ich auch zwei verschiedene Treffen bei mir im Ort gefunden. Einer ist so 'ne Art Stammtisch und "Neuen" (so wie mich) wird sehr gut geholfen, wie man WO unter Win erstmal das wichtigste runterlädt (also Treiber für Sound, GraKa, DSL etc.) um dann seinen Rechner neu zu installieren.

Der andere Treff ist bei uns an der Uni auch einmal im Monat, mit Vortrag und Diskusion...
Ist aber mehr sowas für Freaks, die ohne grafische Oberfäche arbeiten.

Aber auch die angegebene Seite finde ich ausgesprochen informativ. Bin zwar noch nicht Mitglied, werde ich aber die Tage mal machen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

11.02.2007 - 01:31

TronamdoXLschreibt:
zu Linux

Vorteile; Stabil, Fast alle Programme Gratis; Programme lassen sich voll einfach installieren; Linux ist kostenlos etc.(könnte lange so weiter machen
aber ich habe keine Lust jetzt alles aufzuzählen. Alle Programme lassen sich mit nur ein paar klicks gleichzeitig Updaten(bei Ubuntu und anderen)

2.Welche Progs gibt es für Linux?

Eigentlich das aller meiste was man braucht. Für viele Programme wird eine zweite Linux Version angeboten. Und wenn nicht gibt es gute und gratis Alternativen.

3.Wo bekommt man solche Programme her?

Nun ja vom Internet. Du musst die Programme auch nicht Suchen sondern hat z.B. Ubuntu(ist eine Linux Distribution) ein Programmmanager der alle Programme auflistet und ja dann kannst du die Installieren :D

4. Was ist mit ICQ und skype?

zu ICQ gibt es eine Linux Version, but ich sage das der schon bereits integrierte Messenger Gaim gut ist und nicht schlecht. Bei Skype soll es auch eine Linux Version geben.

5. Wäre es ratsamer als normal User bei Windows zu bleiben?

Frag dich selbst. Das kann eigentlich keiner richtig beantworten. Als Nicht-Computer-Spieler kannst du mit Linux genauso wenn nicht sogar besser arbeiten.

-Die neusen 3D Spiele laufen nicht unter Linux(werden aber in den nächsten Jahren bestimmt für Linux entwickelt)

-Hardware erkennung war schlecht wird aber immer wieder verbessert so das sie jetzt auf den Stand von Windoof wenn nicht sogar besser ist.

Mfg

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

11.02.2007 - 02:12

Borderline schreibt:

Zum Spielen benutze ich nicht den Rechner. Bearbeite meine Musik und die Fotos bzw erstelle Filme aus meinen Aufnahmen fürn DVD Player. Schau auch ab und zu Filme drüber.

Aber ich werd mich mal solchen User Groups anschließen und mal etwas reinschnuppern um mir mal nen eigenens Bild von Linux zu machen.



Bild
Sorry Leute und ganz besonders Borderline, daß Du
Dich jetzt hier findest, aber TronamdoXL hat bereits
einen Windows vs Linux geöffnet.
Weil ich aber nicht einfach Deinen Thread an diesen
hinten dran basteln kann, hab' ich die Beiträge
Huckepack mit copy and paste hier rüberge-
tragen.

der Ferengi

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

18.03.2007 - 16:23

Direktvergleich


Windows:
-Große Softwareauswahl auch an Spielen
-Anwenderfreundlich
-Kinderleichte Bedienung
jo und das wars eigentlich auch schon mit dem positiven
schlechtes:
- Total Unsicher vor Viren. Muss durch Drittanbieter geschützt werden und selbst dann noch unsicher.
-Instabil
-Es funkt deine Daten höchstpersönlich nach Microsoft
-Du hast kaum Kontrolle über dein System. Du weißt zum Beispiel nicht was an Microsoft während des Updates gesendet wird.
-TEUER
- noch viel mehr vllt. werde ich noch editieren

Linux
-Kostenlos
-Stabil
-Sicher
-Große Auswahl an Software darunter ungefähr 90 % kostenlos 10 % zum Bezahlen
-Braucht keine Leistungsstarke Hardware
-Man kann den Quelltext der Programme betrachten(für Programmiere nicht schlecht)
schlechtes:
-Treiber? Nicht für jedes Gerät aber für die meisten
-Software? Windoof dinger gehen nicht(darf man jetzt aber nicht als direkten Vergleich ansehen
-Für manche Aufgaben große Fachkenntnisse erforderlich
-Manchmal aber sehr instabil bzw. kann man ganz schnell in wenigen klicks auseversehen zum DeaD führen
-Um Software aufzutreiben muss dan surfen auf spezialle Interntseiten ausgeführt werden.


Meine Note zu Windows
4- wegen Instabiliät und das Sicherheit und Spionage
Und Zu Linux
3 wegen Stabiliät und Sicherheit aber manchmal noch unausgereift


"Und damit könnte man diesen Thread abschließen lassen"

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

18.03.2007 - 18:24

Erste "Gehversuche" kann man sich hier ansehen. Und hier ein direkter Vergleich von Win XP vs. Linux



Bild



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Computer und Internet“