Wird Linux Windows jemals überholen ?

Hardware & Software. Internet-Security, Viren, nützliche Programme und Spiele, Computerprobleme.


Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

Wird Linux Windows jemals überholen ?

28.03.2007 - 16:50

Ich frage mich, ob Linux es eines Tages schaffen wird Windows zu überholen, was die Zahl der Anwender betrifft.

Linux ist im Moment zwar nicht sehr einsteigerfreundlich, aber mit einer Weiterentwicklung sollte auch das kein Problem mehr darstellen.

Allerdings frage ich mich viel mehr, ob es so klug ist, dass Linux verschiedene Distris hat und MS eigentlich nur ein BSystem, das aber alle paar Jahre leicht erneuert wird und ihnen aber einen Haufen Geld einbringt.

Für die Gerätehersteller ist es doch einfacher für dieses eine BSystem Treiber herzustellen als sich darum sorgen zu müssen, dass es auch auf verschiedenen Linux-Distris funktioniert.

Weiters ist es doch aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten her gesehen schlecht, dass Linux kostenlos ist. Dadurch wird es in meinen Augen entwertet und man könnte doch mit Geldern auch die Weiterentwicklung vorantreiben.
Ein Entwicklungsland wird sich auf die Dauer auch nicht von selbst verbessern und weiterentwicklen; Geld spielt überall in Entwicklungen eine sehr zentrale Rolle.
Ein Preis von 10€ würde doch niemandem weh tun und würde auch viele Händler verleiten lassen auch auf Linux-Systeme zu setzen und somit die Geräte-Unterstützung sowie Software-Entwicklung vorantreiben.

Meiner Meinung nach sollte man ein einheitliches Linux zu einem kleinen Preis schaffen, dann wäre es auch aus markt-strategischen Gründen in der Lage Windows Paroli zu bieten.
Derzeit sieht es aber dennoch so aus, als würde sich jeder Idiot gleich auf das nächste Windows stürzen, nur weil es neu herausgekommen ist.
Obwohl man ja auch weiß, dass bald dann das nächste Windows herauskommen wird.

Also schließt MS eigentlich nur eine wirtschaftliche Lücke. Sie bringen schnell ein BSystem, das etwas Geld einbringen soll, um dann gleich daraufhin wieder ein neues womöglich viel besseres herauszubringen.
Aber das gemeine Volk kauft natürlich blind alles, was sie ausschütten.

Linux muss uns etwas kosten, damit es in Zukunft mit Windows mithalten kann, sonst sehe ich schwarz für Linux.

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

28.03.2007 - 16:59

Linux ist very easy bis auf Gentoo kann man eigentlich wenn man sich ran hängt mit allem bewältigen. Von SuSE gibst ne kauf Version 50€ doch das bringt net viel.

Gerade weil Linux kostenlos ist, ist es besser. Wenn man jetzt ein OS Namens:"Frearu" oder so auf den Markt bringen würde, glaubst du es hätte jemals eine Chance gegen Microdoof. Nein es kennt keiner. Als ich Linux zum ersten mal gesehen habe, dachte ich: "O man scheissdreck". Dann hab ichs mal probiert und war begeistert, und es nimmt net deine Arbeit ab wie Windows und spioniert nix. Ich hätte nie im Leben Linux probiert wenn es was kosten würde von da her.^^


Also irgendwann wird Linux auf höhe von Windows spielen, weil immer mehr Leute darauf umsteigen, und man von Vista nur schlechtes hört.
So in 10-20 Jahren ist Microsoft weg. Ausser die machen was ordentliches und was net so teuer ist.

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

28.03.2007 - 17:36

Ich glaube dir, dass es dir besser gefällt, weil es kostenlos ist.

Aber auf der anderen Seite verdient sich MS mit Windows so viel ein, dass sie den Markt wirklich beherrschen.
Linux kostet nichts und bringt somit nichts ein. Aber dafür sind wir froh und erstaunt, falls doch mal jemand passende Linux-Treiber für sein Gerät zur Verfügung stellt.

Linux wird von überzeugten Windows-Usern als nette Spielerei gesehen und eigentlich nicht ernst genommen.
Und in jetzigem Zustand ist Linux auch nur für Individualisten geeignet, also noch nicht wirklich massentauglich für den "Ottonormalverbraucher".

Es würde dem Prestige nicht schaden, wenn ein vereinheitlichtes Linux auch etwas kosten würde, denn ich finde, dass es etwas Wert ist und dass dahinter doch gute Arbeit steckt und ich bin überzeugt, dass dahinter viel mehr Potential ist als bei Windows.

Du meinst, dass MS in 10-20 Jahren weg ist, aber hast du schon mal gesehen, dass etwas auf dem Markt bestehen beliben konnte, obwohl es nichts kostete.

Die Kauf-Version von Suse bringt wirklich nicht viel. Daran sieht man auch, wie unorganisiert das Ganze vor sich geht. Welcher Hinterwäldler weiß schon was Suse, Ubuntu, Knoppix etc. ist, wenn er sich nicht damit beschäftigt hat.
Aber der Name Linux ist durchaus bekannter und die Unwissenden denken sich in erster Linie, ob es denn besser ist als Windows.
Um ihnen dieses Gefühl zu bestätigen, muss Linux eben noch benutzerfreundlicher werden und einheitlich auftreten zu einem Preis, das für jeden in Ordnung wäre.

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

28.03.2007 - 18:20

hattest du jemals SuSE gesehen? Dann würdest du wissen, dass dieses "Kinderlinux" sehr wohl für Otto normal Leute geeignet ist. Windows user haben nur keine Lust zu wechseln, weil sie es entweder nicht gesehen haben, sie wenig am PC hocken, oder aber, weil sie von den Gerüchten, dass Linux schwer ist zurückgeschreckt werden.

Naja irgendwann kommt die große Revulotion. Den schon heute tut SuSE 10.2 Vista in den Schatten stellen.

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

28.03.2007 - 19:06

Natürlich hab ich Suse gesehen. Ich habs bei mir auf der Festplatte neben Windows.

Ich habe mittlerweile diese Distris getestet: OpenSuse 10.2, Suse Linux Enterprise Desktop (evaluierungsversion, ist käuflich), Ubuntu, Damn Small Linux, Knoppix 4 + das brandneue auf der Cebit vorgestellte Koppix 5.2.

Wenn ich von Ottonormalverbraucher spreche, dann meine ich, dass man auch selbständig ohne Internethilfe seine Sachen inkl. Treiber installieren können sollte.
Warst du schon mal beim Kundenservice bei Saturn oder sonstigen Computerhändlern? Hör da mal hin, was die Leute für Probleme haben.
Da gibts so viele, die mit einfachen Sachen in Windows nicht klar kommen.
Wenn du jetzt kommst und erzählst, dass Linux noch einfacher sein soll als Windows, dann bist du nicht Realist.

Ach ja, ich versuche vergeblich bisher mit diesem Kinderlinux meinen Grafiktreiber erkennen zu lassen und die hardwarebeschleunigung zu aktivieren, aber bisher ohne Erfolg.
Und soweit ich weiß, bin ich nicht der einzige. In WinXP klappts ohne Probleme, aber der Hersteller hat dafür auch Treiber bereitgestellt.

Vista ist sowieso ein Unsinn, aber die die es wollen, können es sich ja kaufen, wenn sie dann glücklich damit sind.

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

28.03.2007 - 19:43

Tja ich hab alles hingekrigt. Bis auf die Webcam geht alles unter Kinderlinux(SuSE anfängerlinux). K.A. Wieso du Probleme hast. VLlt. liegt es auch dadran, dass ich schon fortgeschrittene Kenntnisse habe. Naja ich find Linux besser als Windows in bin daher treu für Linux.

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

28.03.2007 - 23:45

Schön, dass du alles hingekriegt hast, aber auf meinem Laptop unterstützt Suse z.B. den Notebook-Lüfter nicht, Knoppix dafür schon.

Ich glaube nicht, dass das mit deinen Kenntnissen besser wäre, da ich über den Grafiktreiber nur negatives gehört habe. Es handelt sich um den Unichrome Pro IGP Treiber für den VN800 Chipsatz meines Fujitsu Siemens Laptop.
Im Netz habe ich herausgefunden, dass es ein Openchrome-Projekt dazu gibt, allerdings ist es anscheinend so, dass dieser Treiber keine Verbesserungen bringt. Jedenfalls konnte ich den Treiber bisher nicht wirklich installieren.
Ich warte mal ab bis sich da vielleicht etwas tut.

Weiters wird der DVB-t Stick nicht unterstützt, den ich oft verwende. Bisher habe ich dazu auch nichts gefunden.

Ich will jetzt Linux nicht schlecht reden, aber hier sieht man einfach, dass man sich viel länger mit diesen Problemen beschäftigen muss damit man Resultate erzielen kann. Leider fehlt mir aber diese Zeit, sonst wäre ich schon längst umgestiegen.

Ich habe vor ein paar Tagen Knoppix auf dem Desktop PC ausprobiert und siehe da, es hat eigentlich alles super funktioniert. Das zeigt, wie gut es eigentlich ist. Ich war voll damit zufrieden.
Aber um nochmal auf das Thema zurückzukommen, ich möchte, dass eben diese Qualität weiterentwickelt wird egal ob ich jetzt Probleme auf dem Laptop damit habe oder nicht.
Mir geht es darum, dass Linux sich letztens behaupten kann, aber ich befürchte eben, dass wenn es weiterhin unter verschiedenen Distris entwickelt und nichts kostet, das nicht so kommen wird.

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

28.03.2007 - 23:49

Find ich im Bereich Hardware muss this Linux nachlegen.

Stabil=sehr gut
Sicher=sehr gut
Hardware erkennung= Der PC muss mindestens 3 Monate alt sein, Notebook 6 Monate

Sonst hab ich nichts was ich zu Linux schlechtes sagen kann. Aber naja.
Und es sollte mit Wine(Wine is not a Emulator) Windows sachen besser emulieren können bzw. zu fast jedem Programm das gut verbreitet ist eine Linux Edition geben.

Bald kommt SuSE 10.3 raus September glaub ich. Mal sehen was sich da so ändert. Aber man sollte auch die anderen Linuxe in betracht ziehen.

Knoppix: Erkennung von Hardware gut aber wenn man das von CD used richtig "lame"

Ubuntu und seine Familie: Nur für richtige Einsteiger. Das ist das was Windows ist nur halt das es stabiler ist. Aber damit erhälts du die Kontrolle deines PCs net wieder

Debian: Noch net gesehen mach ich noch

Gentoo: Noch net gesehen und fast gar nichts gehört(ausser von jemanden anderem). Und das ist ein Profi Linux. Wenn manche es net schaffen Treiber für Windows aufzufinden. Die sind dann mit Gentoo :x :x :x :(

Mal sehen was die anderen zum Thema sagen.

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

28.03.2007 - 23:58

Wie gesagt, Knoppix hat super gefunzt, Suse finde ich eigentlich ideal, aber leider habe ich eben bei beiden ein Problem mit dem Grafiktreiber.

Ich finde beide super und hoffe, dass sich immer etwas weiterentwickelt und noch innovativer und effizienter wird.
Allerdings gibt es einen großen reichen Konkurrenten auf dem Markt und ob da Linux auf die Dauer bestehen kann?

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

29.03.2007 - 00:07

Cihan hat geschrieben: Allerdings gibt es einen großen reichen Konkurrenten auf dem Markt und ob da Linux auf die Dauer bestehen kann?
Früher da kannte ich niemanden der was von Linux gehört hat. jetzt aber steigt die anzahl der peersone. ja linux hat eine chance. eine sehr gro0e. schuldigung das ich alles klein geschrieben habe. andere leute in meinem haus schlafen also spar ich es mir zusätzliche knöpfe zu drücken.

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

29.03.2007 - 00:22

Ich habe schon früh von Linux gehört, konnte mir aber darunter nichts vorstellen, weil ich damit bemüht war dummes Windows einzurichten.

Das hat sich dann mit der Zeit so entwickelt. Ich habe dann mit der Zeit von immer mehr Leuten und Freunden, aber auch in Magazinen dazu gelesen, dass die Leute anfangen, sich auf Linux einzustellen.

Da habe ich mich gefragt, wie Linux denn wirklich ist. Nach einem ersten Test war ich überrascht, dass es doch so gut ist, besser als ich erwartet (ich habe so was wie DOS erwartet) habe.

Jetzt finde ich die Konsole gar nicht mal so schlimm, allerdings ist es eben für mich noch mühsam Treiber zu installieren.
Aber was solls; ich finde das toll, dass z.B. auch Stadtverwaltungen und Bibliotheken schon auf Linux umsteigen.

Na denn, gute Nacht. Lass die anderen lieber schlafen :)

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

31.03.2007 - 01:06

Wisst ihr zwei was ich denke, wieso sich Linux (genau wie Mac) nicht so toll macht? Die User von Linux. Schaut euch mal an was ihr geschrieben habt. Alles was ich sehe,

"Linux ist super, Windows ist scheisse"
"Ich bin toll, weil ich Linux benutze"
"Linux ist ein Kinderspiel"

ich mach genau jede Wette, dass auch ihr zwei bei eurer ersten Distri an einem anderen Windowsrechner auf einer Seite rumgehangen seid, wo Schritt für Schritt erklärt wurde, wie man alles macht. Danach habt ihr über google mühsam die Treiber für die ganze Hardware zusammengesucht und dann das erste mal euren Desktop komplett verhauen habt. Kein Meister fällt vom Himmel.

Linux braucht Zeit. Linux ist in einem Punkt VIEL schlechter als Windows und zwar "Plug and Play". Einen Windowsrechner kannst du aufsetzen und das Teil läuft einfach. Jedes Gerät funktioniert - Mit normalen Windowstreibern. Wenn du wo nicht nachkommst, hat es überall riesengrosse Fragezeichen wo Schritt für Schritt für jeden Idioten erklärt wird, wie man einen Drucker installiert. Wenn ich etwa dran denke, wass man in Ubuntu (der angeblich einsteigerfreundlichsten Linux Distri) machen muss, damit WPA PSK (der momentane WLAN STANDARD!!!) funktioniert. da wird mir übel.

Windows muss noch viel lernen. Und verkaufen kannst und darfst du Linux niemals. Nicht umsonst, ist es die Mutter aller OpenSource Projekten. Das zu vermarkten verstösst gegen den Grundgedanken.

Jetzt mal ganz im Ernst, was ist an Windows schlecht? Die tollen Effekten von Vista kannst du von Beginn an weglassen, kein normaler Mensch der Funktionalität von seinem System will, hat diese eingestellt oder benutzt überhaupt Vista. Mir geht es mehr um die ausgereiften Systeme. Windows XP im momentanen Stand - Was habt ihr jetzt genau daran auszusetzen? Sicherheit? Ja klar, es gibt keinen einzigen Virus für Linux, natürlich ist es dort sicher. Root? Windows arbeitest du Standard ohne Rechte, aber jeder Halbstarke meint ja er könne als Admin arbeiten.

Windows ist einfach viel besser, als viele es wahr haben wollen. Ihr müsst nämlich mal sehen, was Windows kann - Nicht was es alles nicht kann!

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

31.03.2007 - 12:57

Araex hat geschrieben: 1.Danach habt ihr über google mühsam die Treiber für die ganze Hardware zusammengesucht und dann das erste mal euren Desktop komplett verhauen habt. Kein Meister fällt vom Himmel.

2. Linux braucht Zeit. Linux ist in einem Punkt VIEL schlechter als Windows und zwar "Plug and Play".

3 Wenn ich etwa dran denke, wass man in Ubuntu (der angeblich einsteigerfreundlichsten Linux Distri) machen muss, damit WPA PSK (der momentane WLAN STANDARD!!!) funktioniert. da wird mir übel.


4 Windows arbeitest du Standard ohne Rechte, aber jeder Halbstarke meint ja er könne als Admin arbeiten.

5. Windows ist einfach viel besser, als viele es wahr haben wollen. Ihr müsst nämlich mal sehen, was Windows kann - Nicht was es alles nicht kann!
1. Ich hab war nicht einmal im Internet für Treiber

2. Stimmt net

3. Drucker war einfach einzurichten erzähl mir nichts. Ubuntu ist e das Kinderlinux pur. Es ist Windows. Das ist das Umsteigerlinux. Bei SuSE war alles easy einzurichten

4. Das ist gelogen das weisst du auch

5. Sag mir mal was was Windows toll macht? Ich weiss was Windows kann ich bin ein Profi in Windows. Linux kann alles was Windows und noch mehr^^.


Aber in einigen Punkten hast du Recht. So hab ich früher auch Gedacht.
Aber was mich am meisten stört: Microsoft funkt alles was du an deinem System machst nach Redmond. Instabil, Unsicher pur. Ohne AV wär ein Windows Computer so gut wie nichts.

Egal ich will jetzt kein Streit anfangen. Mit meinem SuSE bin ich mehr als zufrieden.

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

01.04.2007 - 01:22

zu 1. Ich habe am Anfang kein I-net gehabt. Die Treiber konnte ich also nicht runterladen. Aber ich habe durch viele Fehler lernen müssen.

2. Das stimmt mMn nur zum Teil. Da zB eine externe USB-Platte sofort gefunzt hat. Auch der Drucker wurde erkannt, allerdings habe ich halt keinen Treiber dafür gefunden.
Schlecht ist Linux eben in der Hardware-Unterstützung. Wie ich zB meinen DVB-T Stick installieren soll, habe ich keine Ahnung.
Deswegen will ich ja, dass es wenigstens 10 € kostet, damit dadurch die Entwicklung in Hardware-Support vorangetrieben wird.

3. Ich habe mir vorgestern mal etwas Zeit genommen um endlich Wlan auf meinem Open Suse System einzurichten und ich habe es tatsächlich geschafft. Da gab es glaub ich auch eine Einstellung zu WPA PSK. Allerdings habe ich alles rausgooglen müssen, was einige Zeit gekostet hat.

4. Ich finde Windows an sich unsicher.

5. MMn ist Windows XP bisher das beste Windows. Allerdings habe ich immer noch Systemabstürze, weiß aber nicht warum.
Ich fange an Linux besser kennenzulernen, jedoch musst du aber viel Zeit darin investieren.

Du hast eigentlich Recht, wenn Du sagst, dass es eben nicht wirklich einsteigerfreundlich ist.
Weiters stimme ich dir zu, dass die meisten Linux User immer wichtigtuerisch sind, was mir auch nicht gefällt, weil man sachlich bleiben sollte und über die Nachteile beider diskutieren können sollte.

Ich finde Linux aber trotzdem besser, da es eben dafür, dass es kostenlos ist, eine Menge bietet und man noch sehr viel dazu lernen kann.
Allerdings muss es eben weiterentwickelt werden und einsteigerfreundlicher werden, was aber eigentlich nicht so schwierig sein sollte, wenn man mehr finanzielle Möglichkeiten hat.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

01.04.2007 - 14:06

Ich glaube nicht, dass Linux irgendwie Windows "überholen" wird, einfach weil es für Softwarehersteller kostspielig ist, ihre Programme für mehrere Betriebssysteme zu schreiben, und für Linux kann man ein Programm ja kaum vertreiben, wenn es nicht Open Source ist, wegen der x Distris und verschiedenen Systemarchitekturen.

Als echte Alternative zu Windows wird ja schon seit einiger Zeit ReactOS entwickelt, das mit dem Wine-Projekt zusammenarbeitet und zum Ziel hat, ein freies, vollständig Windows-kompatibles Betriebssystem zu entwickeln. Wenn DAS erstmal aus der Testphase draußen ist, könnte es eng für Microsoft werden.

Naja, aber um dem Klischee zu entsprechen: Linux ist geil! *mit Beryl Fenster durch die Gegend wackeln lass*
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

01.04.2007 - 14:24

Ford Prefect hat geschrieben:
Naja, aber um dem Klischee zu entsprechen: Linux ist geil! *mit Beryl Fenster durch die Gegend wackeln lass*
Und mit Beryl ist Linux besser als dieser Scheissmülll von Vista. Dort geht es mit meiner Grafikkarte net. Bei Linux gehen alle Funktionen des 3D Desktops.


Mir egal was ihr sagt ich find Linux besser weils für mich mehr möglichkeiten gibt und fast no problems macht^^. Ach und erstmal ausprobieren bevor man scheiss sagt und nicht auf einer VM sondern auf deinem richtigen System.

Ihr wollt euch nur nicht mal in die Sache reinhängen. Ich kenn Leute die haben immer gesagt. LInux ist müll. Und dann haben sie es doch Installiert und finden es toll^^

www.whylinuxisbetter.net

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

01.04.2007 - 21:24

TronamdoXL hat geschrieben:
1. Ich hab war nicht einmal im Internet für Treiber
Aha.
2. Stimmt net
Natürlich stimmt es. Ich kann unter Windows jeder Gerät einstecken und es geht - Weil es unterstüzt wird. Ich kann dir aufzählen was SuSe an meinem Notebook nicht an Treibern liefern konnte:

-Das Touchpad ging nicht
-Der Grafikchip (intel) wird gar nicht erkannt, muss alles von Hand eingerichtet werden - Das ist ein bekanntes Problem und es gibt Software die das regelt, aber Suse selber kann es nicht.
-Die Soundkarte ging überhaupt gar nicht.
-Das Display wurde nicht recht erkannt. Suse wollte mir nicht glauben, dass es ein 17" wide ist und hat selbstständig immer auf 1280x1024 zurückgeschlaten - obwohl ich 1440x900 wollte!

Das sind meine Probleme gewesen bei der ersten Suse installation auf meinem Notebook. Es läuft jetzt alles, nach mühsamer Handarbeit. Aber Plug&Play ist einfach etwas anderes.
3. Drucker war einfach einzurichten erzähl mir nichts. Ubuntu ist e das Kinderlinux pur. Es ist Windows. Das ist das Umsteigerlinux. Bei SuSE war alles easy einzurichten
Ubuntu hat, wie ich schon schrieb, auch bei Dapper kein WPA drinn - Um nur ein Beispiel zu nennen. Das ist einfach nur scheisse - alles andere als Kinderleicht.
4. Das ist gelogen das weisst du auch
Ist es nicht. Wenn du einen neuen Benutzer erstellst, hat dieser absolut keine Rechte, er darf nichts installieren ect. Aber du kannst ihn auf Adminstatus mit einem einfachen klick erheben.
]quote]
5. Sag mir mal was was Windows toll macht? Ich weiss was Windows kann ich bin ein Profi in Windows. Linux kann alles was Windows und noch mehr^^.
[/quote]
Siehe oben.
Aber in einigen Punkten hast du Recht. So hab ich früher auch Gedacht.
Aber was mich am meisten stört: Microsoft funkt alles was du an deinem System machst nach Redmond. Instabil, Unsicher pur. Ohne AV wär ein Windows Computer so gut wie nichts.
Ja, weil es keine Viren gibt für Linux. Gäbe es welche, müsstest du auch da ein AV haben. So einfach ist es. Wieso gibt es keine Viren für Linux? Weils nicht lohnt, benutzten zuwenig Leute und diejenigen dies nutzen haben begrenzt Ahnung von Computern und sind nicht ganz so leichte Opfer.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Computer und Internet“