Dihydrogenmonoxid

Diskussion zu Kinofilme, Kultfilme, Spiele und Musik sowie Science-Fiction, Mystery & Fantasy-Bücher.


Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

Dihydrogenmonoxid

27.03.2010 - 12:34

Hi hab im internet einen interessanten Artikel gefunden.
In diesem geht aus um Dihydrogenmonoxid im folgenden DHMO.
Ich zitiere
Gefahren

Inhalation kann schon bei geringen Mengen zum Tod führen (heufige Todesursache in Verseuchten Gewässern)
Längerer Hautkontakt führt besonders an den Händen zum aufquillen der Haut
Gasförmiges DHMO kann Verbrennungen Auslösen
DHMO ist der Hauptbestandteil vom Sauren Regen
DHMO ist für Bodenerosion hauptverantwortlich, was zu Erdrutschen führt
DHMO beschleunigt das rosten von Metallen
DHMO zerstört Elektrische Geräte, was zu tödlichen Stromschlägen führt
DHMO senkt, besonders im Festenzustand, die Effektivität von Autobremsen, und ist so führ zahlreiche Unfalltote verantwortlich
DHMO ist Haubtbestandteil in Todbringenden Tumoren
Wetterkatastrophen wie der El Nino-Effekt, Tornados oder extreme Regenfälle mit Überflutungen, wären ohne DHMO nicht denkbar.
Tschernobyl: nachdem die Reaktortemperatur zu hoch wurde kam es zu einer heftigen Knallgasexplosion durch Dihydrogenmonoxid, die den gesamten Maschinenraum zerstörte und das Dach wegsprengte, und so die katastrophale Freisetzung radioaktiver Isotope erst ermöglichte.
Trotz alledem wird DHMO weiterhin munter verwendet und es steckt so ziemlich in fast allem ...

Kernreaktoren, wo der Stoff durch die beim Zerfallsprozzeß freiwerdenen Energien verseucht rücksichtlos in die Umwelt abgelassen wird.
Als Lösungs- und Kühlmittel
Als, trotz bedenken, legales Doping
Bei der Herstellung von Schaumgummi und Styropor
Bei der Herstellung von ABC-Massenvernichtungs-Waffen
Bei Abtreibungen
Es wird rücksichlos als Abfallprodukt von der Verbrennung Fossiler Brennstoffe in die Umwelt abgelassen
Hassgrupierungen wie Nazies, der Ku Klux Klan, Scientology nutzen DHMO
in Tierversuchslabors
in Pestiziden
in Chemtrails
Ohne Rücksicht wird die gefährlich Chemikalie auch in Alltäglichen Produkten eingesetzt wie

Nahrungsmitteln
Getränken(so stark das es leicht zu Vergiftungen kommt)
Medikamenten,
Reinigungsmitteln
Quelle: http://www.dhmo.de/ :D
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

27.03.2010 - 17:58

  • Na, dann will ich Dich mal nicht dumm sterben lassen.

    Nehmen wir das Wortungetüm doch mal auseinander:
    Da wäre zum Einen das Hydrogen, welches zweimal
    vorhanden ist (Vorsilbe Di...). Dann haben wir schon
    mal
    • H2
    Als nächstes haben wir dann das Oxyd, welches nur ein-
    mal vertreten ist (mono), also nur
    • O.
    Setzen wir die Formel nun zusammen, erhalten wir nichts
    geringeres als
    • H2O

    Habe zwar kein Chemie studiert, aber ich kenne es als
    Chemiestudentenwitz.
Bild

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

27.03.2010 - 19:03

Ach Übrigens...
Für alle, die es noch nicht gemerkt haben: Dihydrogenmonoxid ist, wie der Name schon sagt, eine Verbindung aus zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom, also H2O, besser bekannt als Wasser
http://www.verschwoerungen.info/index.p ... genmonoxid

Ach manno ich dacht es fallen nen par drauf rein :D
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

27.03.2010 - 22:44

  • Dann hättest mir 'ne PM schreiben müssen, wenn Du's
    schon wußtest.

    Aber stimmt, einige hier wären sicherlich drauf einge-
    gangen und es als Verschwörung gesehen. Andererseits,
    geht man auf Deine verlinkte Seite ins Forum, stellt man
    schnell fest, das Hitman die Auflösung in seiner
    Sig. hat.
Dihydrogen-Monoxid oder DHMO ist ein irreführender, wissenschaftlich klingender, aber chemisch korrekter Name für Wasser (H2O). Es handelt sich bei diesem gemachten Wort um einen wissenschaftlichen Witz.
Bild



Zurück zu „Entertainment“