WTC 7

Die 9/11 Verschwörung - Diskussionen zu den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001, ihren Auswirkungen und dem neuen One World Trade Center. Stimmen die 9/11 Verschwörungstheorien und war der WTC Anschlag am 11.09.2001 nur eine Inszenierung? Was ist die Wahrheit?


Benutzeravatar
herrscholz
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 95
Registriert: 30.12.2007 - 17:44

16.09.2011 - 12:21

Groschenjunge hat geschrieben:Hi,
herrscholz hat geschrieben:WTC 7 bricht zusammen, als wenn man bei einem Zelt (Typ Dackelgarage) die zentralen Stützen wegreissen würde.
Das Gebäude war durch Trümmer und durch einen 7 Stunden lang anhaltenden Brand schwer beschädigt, also was sollte es sonst tun als einstürzen?

siehe http://www.spiegel.de/panorama/zeitgesc ... 84,00.html
Brav nachgeplappert. Es interessiert dich einen Scheissdreck, was dort wirklich passiert ist, nicht wahr? Du bist mit der politischen Situation voll zufrieden? Dann schlaf einfach weiter.

Das Gebäude war weitgehend unbeschädigt. Das schnelle Verschwinden im Erdboden fünf Stunden später ist durch die offizielle Deckgeschichte NICHT plausibel erklärt. Nur der kontrollierte Abriss, wie bei den Twin Towers mit Hilfe wie auch immer gearteter Sprengstoffe (auch nuklear) kann das Zerfallen zu Staub erklären.

Benutzeravatar
herrscholz
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 95
Registriert: 30.12.2007 - 17:44

16.09.2011 - 12:27

herrscholz hat geschrieben:
Groschenjunge hat geschrieben:Hi,
herrscholz hat geschrieben:WTC 7 bricht zusammen, als wenn man bei einem Zelt (Typ Dackelgarage) die zentralen Stützen wegreissen würde.
Das Gebäude war durch Trümmer und durch einen 7 Stunden lang anhaltenden Brand schwer beschädigt, also was sollte es sonst tun als einstürzen?

siehe http://www.spiegel.de/panorama/zeitgesc ... 84,00.html
Brav nachgeplappert. Es interessiert dich einen Scheissdreck, was dort wirklich passiert ist, nicht wahr? Du bist mit der politischen Situation voll zufrieden? Dann schlaf einfach weiter.

Hätte dieser feige Bullshit in der Bild gestanden, würde die Öffentlichkeit vielleicht noch dran zweifeln, aber wenn es im heiligen Spiegel steht, dann muss es so wahr wie das Wort Gottes. Was der Spiegel schreibt, ist kreativer Journalismus. Da bietet jede Pornopostille mehr Wahrheit. Mit dem EhNaMag kann man sich leider keinen runterholen und sich auch nicht den Hintern abwischen. Die können den Druck einstellen und die Redaktion entlassen. Vielleicht nehmen sie ja noch Gagschreiber beim Fernsehen, oder für die kinderstunde zum Märchen erzählen.

Das Gebäude war weitgehend unbeschädigt. Das schnelle Verschwinden im Erdboden fünf Stunden später ist durch die offizielle Deckgeschichte NICHT plausibel erklärt. Nur der kontrollierte Abriss, wie bei den Twin Towers mit Hilfe wie auch immer gearteter Sprengstoffe (auch nuklear) kann das Zerfallen zu Staub erklären.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

16.09.2011 - 14:18

Groschenjunge hat geschrieben: Auch andere Gebäude werden durch Brände beschädigt und sogar zerstört.
Ach du weißt von einem Fall der schon mal ähnlich abgelaufen ist?

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

16.09.2011 - 18:44

Hi,
herrscholz hat geschrieben:Brav nachgeplappert. Es interessiert dich einen Scheissdreck, was dort wirklich passiert ist, nicht wahr? Du bist mit der politischen Situation voll zufrieden? Dann schlaf einfach weiter.
Jetzt blas dich nicht so auf, Schnuckibär. Deine persönliche Anmache zeigt nur, dass du dir kein Wissen aneignen möchtest, um richtig argumentieren zu können.

herrscholz hat geschrieben:Hätte dieser feige Bullshit in der Bild gestanden, würde die Öffentlichkeit vielleicht noch dran zweifeln, aber wenn es im heiligen Spiegel steht, dann muss es so wahr wie das Wort Gottes. Was der Spiegel schreibt, ist kreativer Journalismus. Da bietet jede Pornopostille mehr Wahrheit. Mit dem EhNaMag kann man sich leider keinen runterholen und sich auch nicht den Hintern abwischen. Die können den Druck einstellen und die Redaktion entlassen. Vielleicht nehmen sie ja noch Gagschreiber beim Fernsehen, oder für die kinderstunde zum Märchen erzählen.
Was möchtest du mir damit mitteilen? Was hat das mit der Sache selber zu tun?


herrscholz hat geschrieben:Das Gebäude war weitgehend unbeschädigt. Das schnelle Verschwinden im Erdboden fünf Stunden später ist durch die offizielle Deckgeschichte NICHT plausibel erklärt. Nur der kontrollierte Abriss, wie bei den Twin Towers mit Hilfe wie auch immer gearteter Sprengstoffe (auch nuklear) kann das Zerfallen zu Staub erklären.
Nukleare Sprengstoffe? Und keine Radioaktivität? Den Mist darfst du gerne glauben, aber verkauf mir das nicht als technischen Fakt.


aus http://www.allmystery.de/themen/gg48758-34

Bild

Das soll "verschwunden" sein? Gehts noch?

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

19.01.2012 - 19:33

@herrscholz

Mal abgesehen von diesem "Nuclear"-Humbug(debn Scheiss glaubst du doch selbst nicht?) ist WTC7 nicht gesprengt worden.
Hier mal ein Artikel von einem Physik-Professor zum Thema WTC7
Da ich im Moment schreibfaul bin kopiere ich ihn mal ab, der No-Plane-Twooferling"Willy" beanspruchte heute schon genug meine Fingerhornhaut:

Hier ist es für einen Laien gut beschrieben:

Seit 2008 liegen die Ergebnisse der Untersuchung durch das National Institute of Standards and Technology (NIST) vor, des amerikanischen Eich- und Technologieinstituts, das Aufgaben ähnlich dem deutschen TÜVwahrnimmt. Das Gutachten enthält wenig Geheimnisvolles und Verschwörerisches, aber auch wenig Überraschendes. Es heißt zwar in der Einleitung, 7 WTC sei der erste Fall, bei dem ein Feuer den vollständigen Einsturz eines Hochhauses verursacht hätte; das Gleiche trifft jedoch auch auf die Zwillingstürme wenige Stunden zuvor zu, für deren Einsturz der eigentliche Aufprall der Flugzeuge ebenfalls nur eine untergeordnete Rolle gespielt hat.

In der Tat ähneln sich die Einsturzursachen deutlich und unterscheiden sich im Wesentlichen nur in zwei Punkten:

Da die ursprünglichen Schäden in sehr unterschiedlichen Höhen auftraten, sieht der Einsturzverlauf auf den ersten Blick verschieden aus, und die Hitze des Feuers wirkte bei weniger Brennstoff und den weiten, frei tragenden Zwischendecken von 7 WTC langsamer und eher über thermische Ausdehnung als über schwindende Belastbarkeit der Verbindungselemente. Die grundlegende Einsturzmechanik mit abstürzenden Geschossdecken und in der Folge einknickenden senkrechten Säulen ist jedoch in 7 WTC und in den Zwillingstürmen identisch.

Dies ist wenig überraschend, wenn man bedenkt, dass 7 WTC neben dem leitenden Architekturbüro Emery Roth & Sons auch das grundsätzliche Konstruktionsprinzip mit den Zwillingstürmen teilt.
Das Gebäude ruht auf einem inneren Kern und einem äußeren Ring von zusammen 81 Stahlsäulen, die über die gesamte Höhe des Gebäudes verlaufen und das volle Gewicht der jeweils darüber liegenden Stockwerke aufnehmen. Diese Stahlsäulen können über kurze Strecken in Längsrichtung gigantische Kräfte aufnehmen.
Längere, freistehende Teile können sich jedoch unter Belastung zur Seite verformen und schließlich an den Verbindungsstellen (in jedem zweiten Stockwerk) abknicken, wenn dies nicht durch Querverstrebungen verhindert wird.


Da diese stählernen Querverstrebungen eine erhebliche Gewichtsbelastung für die darunterliegenden Etagen bedeuten, werden sie gleichzeitig als Träger der Geschossdecken aus Beton genutzt. Die Querverstrebungen sind über Stahlwinkel und 22 Millimeter starke Stahlbolzen mit den tragenden Säulen verbunden. Diese Befestigung ist für die normalerweise durch das Gewicht der Träger und Stockwerke sowie Windlast und Erdbeben zu erwartenden Kräfte völlig ausreichend


Durch das über mehrere Stunden unkontrolliert brennende Feuer in den unteren Stockwerken und das Fehlen jeglicher Kühlung bei Ausfall der Sprinkleranlage wurden die Querträger und der Beton der Geschossdecken immer weiter erhitzt.

Die längsten Querträger von mehr als 15 Metern Länge, wie sie im Osten des Gebäudes zu den Säulen 79 bis 81 führten, müssen sich bei einer Erwärmung von plausiblen 400 Grad um etwa acht Zentimeter ausgedehnt und dabei gigantische Scherkräfte an den Haltebolzen entwickelt haben. Gleichzeitig brachen durch ungleichmäßige Erwärmung und unterschiedliche Ausdehnungskoeffizienten Befestigungen zwischen Betondecken und Querträgern, was der Konstruktion zusätzlich Stabilität nahm.

Sobald in einer solchen Situation ein Haltebolzen durch die Scherkräfte bricht, entsteht eine verheerende Kettenreaktion. Der an einem Ende frei hängende Träger erzeugt riesige Hebelkräfte auf den Haltebolzen am anderen Ende, so dass dieser ebenfalls bricht.

Der fehlende Träger erhöht nun die Belastung durch die nur noch lose aufliegende Geschossdecke auf die benachbarten Träger, so dass diese nun auch destabilisiert werden und ihre Bolzen leichter brechen, bis ein komplettes Deckenelement nach unten stürzt. Ist die darunterliegende Decke durch das Feuer auch geschwächt, wird diese ebenfalls abstürzen und nun schon das Gewicht von zwei Geschossen auf die nächste Decke aufschlagen.

Dieser in den Medien oft als „Pancaking“ bezeichnete Effekt war bei den Zwillingstürmen besonders markant zu beobachten, tritt aber auch bei Erdbeben in mehrstöckigen Gebäuden auf. Fehlen um eine Säule herum nun aber über mehrere Stockwerke die Querverstrebungen, wird diese sich verformen und einbrechen.

Da in den darüber liegenden Stockwerken aber noch intakte Verbindungen bestehen, zieht die einstürzende Säule zunächst ihre unmittelbaren Nachbarn, dann auch die weiter entfernten Säulen mit in die Tiefe, bis das gesamte Gebäude wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt.

Aufgrund der dort längsten Querträger und der Modellrechnungen zur Brandentwicklung sind die ersten Schäden dieser Art im Bereich der Säulen 79 bis 81 im östlichen Gebäudekern zu erwarten, und nicht etwa an der Südfassade, wo die Trümmerteile von 1 WTC eingeschlagen waren.

Tatsächlich ist das erste auf Videoaufnahmen zu erkennende Anzeichen des beginnenden Einsturzes ein Absacken des Penthouses an seinem östlichen Ende, das sich gerade über diesen Säulen befand. Nach den Modellrechnungen des NIST müssen vor dem Einsturz an diesen Säulen die Querverstrebungen vom sechsten bis zum dreizehnten Obergeschoss komplett weggebrochen sein, während darunter einzelne Geschossdecken zur Schaffung eines offenen Atriums bereits beim Bau weggelassen und nur durch einzelne schräge Verstärkungen ersetzt worden waren.

Diese schrägen Verstärkungen an den anschließenden, jetzt ebenfalls durch abgestürzte Querträger destabilisierten Säulen 76 bis 78 wurden von herabfallenden Geschossdecken getroffen und brachten diese Säulen wenige Sekunden nach den ersten dreien ebenfalls zum Einbrechen. Der Einsturz pflanzte sich dann zunächst über die eng miteinander verbundenen Säulen des Gebäudekerns fort.

Der Kern des Gebäudes war also bereits auf dem Weg nach unten, bevor die äußeren Säulen mit der Fassade mitgerissen wurden. Somit erklärt sich auch recht einfach, dass das Gebäude buchstäblich in sich zusammengefallen ist. Die Modellrechnung konnte auch schlüssig zeigen, dass die Trümmer von 1 WTC, die in der Südfassade eingeschlagen waren, den Einsturz nur mittelbar über das Feuer ausgelöst haben. Das unbekämpfte Feuer allein, ohne die mechanischen Schäden und das Gewicht der Trümmer, hätte 7 WTC ebenso zerstört.

Der NIST-Bericht mit seinen veröffentlichten Begleitmaterialien ist umfassend, schlüssig und vor allem außerordentlich detailliert.

Er untersucht die relevanten Annahmen, z.B. zum Feuer, sorgfältig hinsichtlich Tragbarkeit, Auswirkungen und Konsistenz mit der Beobachtung. Er analysiert und modelliert die Eigenschaften entscheidender Gebäudeteile bis hin zu einzelnen Bolzen und erreicht damit eine Aussagekraft, die sich um Welten von dem Halbwissen und den Anscheinsargumenten der Verschwörungstheoretiker unterscheidet.

Er zeigt die Komplexität der Statik großer Wolkenkratzer und ihre Anfälligkeit gegenüber unerwarteten Störungen. Er gibt Empfehlungen für den Bau künftiger und für den Feuerschutz an tragenden Teilen bestehender Gebäude.

Eines wird dieser Bericht jedoch nicht leisten: Er wird die Gerüchte und die Verschwörungstheorien um den 11. September nicht zum Verstummen bringen.

Wer mit aller Gewalt beweisen will, dass in den offiziellen Untersuchungen „etwas nicht stimmt“, wird, wenn nicht bei 7 WTC, dann eben an anderer Stelle, immer einen Aspekt finden, den er und sein Publikum aufgrund fehlenden Hintergrundwissens nicht verstehen oder falsch auslegen können




http://www.gwup.org/zeitschrift/skeptik ... ker-2008-4

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

21.02.2012 - 02:22

Leader hat geschrieben: ist WTC7 nicht gesprengt worden.
Sah aus wie eine Sprengung, wurde vorher angesagt, und kam dann zufällig herunter?

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

21.02.2012 - 04:14

Willi hat geschrieben:
Leader hat geschrieben: ist WTC7 nicht gesprengt worden.
Sah aus wie eine Sprengung, wurde vorher angesagt, und kam dann zufällig herunter?
Sowohl bei den Twin Towers als auch bei WTC7 staune ich darüber, wie viele Leute, die sich bis zu diesem Tag noch nie mit Sprengungen beschäftigt haben, urplötzlich wissen, wie eine Sprengung auszusehen hat.

Ich habe keine Ahnung, was passiert wenn ein 100 Meter hohes Haus gesprengt wird. Ich habe auch keine Ahnung, wie es auszusehen hat, wenn ein 400 m Haus gesprengt wird (komisch, dass das überhaupt jemand weiss, schliesslich ist das bis 9 / 11 gar nie passiert). Aber wenn ein Typ, der sagt, dass 9 / 11 bereits im Film Space Oddity angekündet wurde, der sagt, dass Hitler in den Krieg getrieben wurde, der sagt, dass kinetische Energie keinen Einfluss auf das Zerstörungsbild hat, wenn ein solcher Typ sagt, dass eine Sprengung so auszusehen hat und der Einsturz unmöglich durch ein Feuer verursacht werden konnte, dann glaube ich das natürlich sofort. Ich bin ja ein freier Geist und glaube nicht alles was in den Massenmedien steht. Ich verlasse mich auf Experten.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

21.02.2012 - 11:10

Yellow6 hat geschrieben: Aber wenn ein Typ, der sagt, dass 9 / 11 bereits im Film Space Oddity angekündet wurde, der sagt, dass Hitler in den Krieg getrieben wurde, der sagt, dass kinetische Energie keinen Einfluss auf das Zerstörungsbild hat, wenn ein solcher Typ sagt, dass eine Sprengung so auszusehen hat und der Einsturz unmöglich durch ein Feuer verursacht werden konnte, dann glaube ich das natürlich sofort.
Und was schreibst du hier wieder mal für einen Stuss?

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

21.02.2012 - 13:00

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben: Aber wenn ein Typ, der sagt, dass 9 / 11 bereits im Film Space Oddity angekündet wurde, der sagt, dass Hitler in den Krieg getrieben wurde, der sagt, dass kinetische Energie keinen Einfluss auf das Zerstörungsbild hat, wenn ein solcher Typ sagt, dass eine Sprengung so auszusehen hat und der Einsturz unmöglich durch ein Feuer verursacht werden konnte, dann glaube ich das natürlich sofort.
Und was schreibst du hier wieder mal für einen Stuss?
Danke Willi, treffender kann man die Geschichten von Robert Spengler nicht bezeichnen.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

21.02.2012 - 13:39

Yellow6 hat geschrieben:Danke Willi, treffender kann man die Geschichten von Robert Spengler nicht bezeichnen.
Du weißt aber schon, dass du damit Probleme hast, das, was andere sagen, zu verstehen, und das dann völlig anders darstellst? Man könnte deine verfälschten Darstellungen auch als Lügen interpretieren.

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

21.02.2012 - 22:18

Sah aus wie eine Sprengung, wurde vorher angesagt, und kam dann zufällig herunter?
"Sah aus" ist uninteressant.

Angesagt wurde garnichts, außer ein Feuerwehrmann der schon vorher sagte, dass die Statik nicht mehr intakt war und ahnte dass es einstürzt.

Und"zufällig" kam da nichts runter
Bild

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

21.02.2012 - 22:21

@Willy

Im NISt ist der Zusammensturz des WTC7 hinreichend geklärt. Egal ob du jetzt wieder weinst"Die sind ja bezahlt"usw.

Der NIST-Report ist in sich konsistent und wurde noch kein STück wiederlegt
Bild

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

21.02.2012 - 23:15

Leader hat geschrieben:Angesagt wurde garnichts, außer ein Feuerwehrmann der schon vorher sagte, dass die Statik nicht mehr intakt war und ahnte dass es einstürzt.
Wie hat das denn funktioniert? Wie hat denn dieser Feuerwehrmann das untersuchen können? Da durfte doch keine Feuerwehr rein.
Und warum hat er diese Erkenntnis nicht den Leuten von NIST übermitteln können?
I asked Dr. Sunder about 7 WTC. Why was the fate of the building barely mentioned in the final report?
This was a matter of staffing and budget, Sunder said. He hoped to release something on 7 WTC by the end of the year.
NIST did have some “preliminary hypotheses” on 7 WTC, Dr. Sunder said. “We are studying the horizontal movement east to west, internal to the structure, on the fifth to seventh floors.”
Then Dr. Sunder paused. “But truthfully, I don’t really know. We’ve had trouble getting a handle on building No. 7.”
http://nymag.com/news/features/16464/index6.html

Leader hat geschrieben:Im NISt ist der Zusammensturz des WTC7 hinreichend geklärt. Egal ob du jetzt wieder weinst"Die sind ja bezahlt"usw.
Der NIST-Report ist in sich konsistent und wurde noch kein STück wiederlegt
Was soll da geklärt sein?
Die Daten, auf dem das Computermodell von NIST basiert, werden vor der Öffentlichkeit geheim gehalten, weil das "die öffentliche Sicherheit gefährden könnte".
http://cryptome.org/nist070709.pdf

Dann wird da irgendwas geschwafelt von column 79, einem Träger, der einfach ausgefallen sein soll, und seltsamerweise ist dann das ganze Haus zeitweise im freien Fall runtergekommen.
Also was genau meinst du mit "hinreichend geklärt"?
http://www.ae911truth.org/de/neuigkeite ... heory.html

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

21.02.2012 - 23:25

Wie hat das denn funktioniert? Wie hat denn dieser Feuerwehrmann das untersuchen können?
Dazu muss er nicht ins Gebäude und bis zu einem gewissen Zeitpunkt waren auch die Feuerwehr noch am und im Gebäude bis sie abgezogen wurden.
Ich denke mal ein Feuerwehrmann kann ziemlich gut einschätzen ob ein Gebäude durch den Brand einsturzgefährdet ist oder nicht.
Immerhin ist kein Bäcker sondern Feuerwehrmann.
Und warum hat er diese Erkenntnis nicht den Leuten von NIST übermitteln können?
NIST war vor Ort?
Ist mir neu!
Die Daten, auf dem das Computermodell von NIST basiert, werden vor der Öffentlichkeit geheim gehalten, weil das "die öffentliche Sicherheit gefährden könnte".
Sie sind nicht geheim, man kann sie einsehen im Bericht.
Dann wird da irgendwas geschwafelt von column 79, einem Träger, der einfach ausgefallen sein soll, und seltsamerweise ist dann das ganze Haus zeitweise im freien Fall runtergekommen
Deine Aussage belegt, dass du den NIST nicht gelesen oder verstanden hast.
Der zeitweise Freifall ist gerade mal 2,55s. Wo der eine Sprengung beweisen soll ist wohl jedem ein Rätsel.
Also was genau meinst du mit "hinreichend geklärt"?
Deine Truther-Deppen haben den NIST wohl nicht richtig gelesen?
http://www.nist.gov/public_affairs/fact ... 82108.html

The analyses of the video (both the estimation of the instant the roofline began to descend and the calculated velocity and acceleration of a point on the roofline) revealed three distinct stages characterizing the 5.4 seconds of collapse:

Stage 1 (0 to 1.75 seconds): acceleration less than that of gravity (i.e., slower than free fall).
Stage 2 (1.75 to 4.0 seconds): gravitational acceleration (free fall)
Stage 3 (4.0 to 5.4 seconds): decreased acceleration, again less than that of gravity
This analysis showed that the 40 percent longer descent time—compared to the 3.9 second free fall time—was due primarily to Stage 1, which corresponded to the buckling of the exterior columns in the lower stories of the north face. During Stage 2, the north face descended essentially in free fall, indicating negligible support from the structure below. This is consistent with the structural analysis model which showed the exterior columns buckling and losing their capacity to support the loads from the structure above. In Stage 3, the acceleration decreased as the upper portion of the north face encountered increased resistance from the collapsed structure and the debris pile below


In der Simulation gut nachzuvollziehn, warum,wie und wo die Struktur bzw die Träger einknicken
http://www.youtube.com/watch?v=fIAK6PAe ... re=related



Hier etwas Material was du durcharbeiten kannst, danach diskutieren wir weiter.
http://www.youtube.com/watch?v=3Ci1OOpq27o
Zuletzt geändert von Leader am 21.02.2012 - 23:37, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

21.02.2012 - 23:34

Leader hat geschrieben:
Wie hat das denn funktioniert? Wie hat denn dieser Feuerwehrmann das untersuchen können?
Dazu muss er nicht ins Gebäude und bis zu einem gewissen Zeitpunkt waren auch die Feuerwehr noch am und im Gebäude bis sie abgezogen wurden.
Ich denke mal ein Feuerwehrmann kann ziemlich gut einschätzen ob ein Gebäude durch den Brand einsturzgefährdet ist oder nicht.
Immerhin ist kein Bäcker sondern Feuerwehrmann.
Du scheinst nicht ganz zu verstehen: Die Experten von NIST haben den Einsturz nicht verstanden, und da willst du mir mit einem Feuerwehrmann kommen, der den Einsturz vorausgesehen hat?


Leader hat geschrieben:
Die Daten, auf dem das Computermodell von NIST basiert, werden vor der Öffentlichkeit geheim gehalten, weil das "die öffentliche Sicherheit gefährden könnte".
Sie sind nicht geheim, man kann sie einsehen im Bericht.
Also mit Lesen klappt es auch nicht mehr? Die Daten sind geheim, "um nicht die öffentliche Sicherheit zu gefährden".
http://cryptome.org/nist070709.pdf

Leader hat geschrieben:Der zeitweise Freifall ist gerade mal 2,55s. Wo der eine Sprengung beweisen soll ist wohl jedem ein Rätsel.
Du weißt doch aber, dass es bei einem freien Fall kein Hindernis geben darf, weil der freie Fall sonst abgebremst wird? Wie kann das also gehen, wenn der freie Fall von Zig Trägern aufgehalten wird?

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

21.02.2012 - 23:49

Die Experten von NIST haben den Einsturz nicht verstanden, und da willst du mir mit einem Feuerwehrmann kommen, der den Einsturz vorausgesehen hat?
Die haben ihn nicht nur verstanden sondern haben ihn in ihren Bericht erklärt.
Der Feuerwehrmann ahnte an dem Tag schon, dass das Gebäude zusammenstürzen wird.

http://www.youtube.com/watch?v=gVvjshP8r08
Also mit Lesen klappt es auch nicht mehr? Die Daten sind geheim, "um nicht die öffentliche Sicherheit zu gefährden
Du solltest mal den NIST an sich lesen und nicht was irgendwelche Truth-Deppen über ihn schreiben.

http://www.nist.gov/el/disasterstudies/ ... s_wtc7.cfm

Woher weißt du was mit"Öffentliche Sicherheit gefährden " gemeint ist?
Du weißt doch aber, dass es bei einem freien Fall kein Hindernis geben darf, weil der freie Fall sonst abgebremst wird
Dass ist nicht ganz korrekt, weil du nicht verstanden hast dass da einige Stockwerke wegknicken und währedn des wegknickens sind sie im freien Fall.

Stütze dich mal auf einen Holzstock bis er sich anfängt zu biegen, mach dass solange bis er bricht und zack bist du um Freifall bis auf den Boden, der dich wieder abbremst.
Und außerdem fallen da ca. 80-90% des Gebäudes runter.
Wie ich oben beschrieben habe (falls Du meine Beiträge tatsächlich liest) steht das nicht im Widerspruch zu den Grundlagen der Physik, denn ist ein Gegenstand einmal in Bewegung, so wissen wir seit Newton, dass es durch Impuls und Trägheit immer schwerer wird ihn aufzuhalten. Wenn also einige tausende Tonnen Stahl erst einmal in Bewegung geraten ist ihr Fall durch ein wenig Reibung der darunter liegenden Stockwerke nicht mehr signifikant zu bremsen

Aber da du , wie im anderen Thread gut zuerkennen ist, mit solchen einfachen Sachen wie kinetischer Energie,Kraft, Impuls etc schon arge Probleme hast, bringt es garnichts dir hier etwas nahezubringen.
Bild

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

22.02.2012 - 01:07

Leader hat geschrieben:Die haben ihn nicht nur verstanden sondern haben ihn in ihren Bericht erklärt.
Also kannst du wirklich nicht lesen? Der Chef der Ermittler von NIST hat gesagt, dass er keine Ahnung hat. Dann haben sie sich später irgendwas zusammengesponnen, was offensichtlich keine Grundlage hat, weswegen sie die Daten geheimhalten.

Leader hat geschrieben:Der Feuerwehrmann ahnte an dem Tag schon, dass das Gebäude zusammenstürzen wird.
Die haben denen erzählt, dass das Gebäude als nächstes fällt, nachdem sie beschlossen haben, es zu sprengen. Und der Feuerwehrmann wollte vor der Presse gut aussehen.

Leader hat geschrieben:Woher weißt du was mit"Öffentliche Sicherheit gefährden " gemeint ist?
Damit ist immer das Gleiche gemeint: Die Öffentlichkeit soll nichts von den Machenschaften von Leuten, die für die Regierung arbeiten erfahren.
Leader hat geschrieben:
Du weißt doch aber, dass es bei einem freien Fall kein Hindernis geben darf, weil der freie Fall sonst abgebremst wird
Dass ist nicht ganz korrekt, weil du nicht verstanden hast dass da einige Stockwerke wegknicken und währedn des wegknickens sind sie im freien Fall.
Da steht ein intaktest Gebäude, wo ein paar Trümmer gegengekracht sind, und es lokale Brände in einigen Büros gegeben hat. In so einem Fall stürzt vielleicht ein Zirkuszelt ein, aber nicht ein normales Gebäude und erst recht kein Gebäude, in dem die Geheimdienste und die Stadtelite ihre Bleibe hatte und wo mitten im Haus ein Bunker war, wozu das Haus noch mal zusätzlich verstärkt wurde.

Leader hat geschrieben:Aber da du , wie im anderen Thread gut zuerkennen ist, mit solchen einfachen Sachen wie kinetischer Energie,Kraft, Impuls etc schon arge Probleme hast, bringt es garnichts dir hier etwas nahezubringen.
Deinen Blödsinn brauchst du mir auch nicht nahebringen.

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

22.02.2012 - 02:45

Der Chef der Ermittler von NIST hat gesagt, dass er keine Ahnung hat.
Genau und deswegen fertigen sie über Jahre einen Bericht an, wo sie den Einsturz erklärt haben. Weil sie keine AHnung haben? Logisch!?!?
Dann haben sie sich später irgendwas zusammengesponnen, was offensichtlich keine Grundlage hat
Falsch, der Bericht ist sehr sehr lang und die Grundlagen sind alle enthalten, sehr detailiert.
Dass kannst du natürlich nicht wissen, da du ihn nicht kennst, sondern nur nachplapperst was deine Protagonisten dir vordenken.
Die haben denen erzählt, dass das Gebäude als nächstes fällt, nachdem sie beschlossen haben, es zu sprengen. Und der Feuerwehrmann wollte vor der Presse gut aussehen
Spekulation und ein typisches Hirngespinnst von Truthern. Man kann eben alles so hinbiegen, dass man sagen kann" Der hat vorher schon davon gewusst" usw.

Der Kreis der Eingeweihten wird immer größer :o


Da steht ein intaktest Gebäude, wo ein paar Trümmer gegengekracht sind, und es lokale Brände in einigen Büros gegeben hat
Unsinn, dass gebäude hat 7tunden lang gebrannt. Und die Foto´s von der Südseite belegen, dass nicht "lokale Brände" waren sondern die ganze Südseite in Bränden stand. Das was Verschwörungstheoretiker gern zeigen ist die bekannte Nordseite, die Feuer dort sind nur die Anzeichen das die Feuer schon durch die gesamte Etage gedrungen sind
Bild. Die Südseite war auschlaggebend
Bild

http://www.youtube.com/watch?v=Afb7eUHr64U

http://www.youtube.com/watch?v=wxGRUjnDwLo
wo mitten im Haus ein Bunker war, wozu das Haus noch mal zusätzlich verstärkt wurde.
Hast du Quellen für den Bunker?
Warum soll ein Bunker "mitten" im Gebdäude gegen einen Einsturz durch Feuer spechen.
Ob dass gebäude der Stadtelite gehörte ist irrelevant

http://www.youtube.com/watch?v=nEgPNNcd ... re=related
Bild

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

22.02.2012 - 11:28

Leader hat geschrieben:
Der Chef der Ermittler von NIST hat gesagt, dass er keine Ahnung hat.
Genau und deswegen fertigen sie über Jahre einen Bericht an, wo sie den Einsturz erklärt haben. Weil sie keine AHnung haben? Logisch!?!?
Mit dem Lesen scheinst du immer wieder an bestimmten Stellen Schwierigkeiten zu haben.
Leader hat geschrieben:
Dann haben sie sich später irgendwas zusammengesponnen, was offensichtlich keine Grundlage hat
Falsch, der Bericht ist sehr sehr lang und die Grundlagen sind alle enthalten, sehr detailiert.
Dass kannst du natürlich nicht wissen, da du ihn nicht kennst, sondern nur nachplapperst was deine Protagonisten dir vordenken.
Noch mal etwas grundlegendes für dich. Du bist derjenige, der keine eigene Meinung, weil von seinen Vordenkern übernommen hat. Ich habe mir eine eigene Meinung gebildet.
Dann hast du wieder übersehen, dass sie die Daten, die die Grundlage ihrer Computersimulation bilden, geheimhalten.
Warum werden sie das wohl tun? Vielleicht weil sie da keine wirkliche Lösung hatten, und sich was am Computer zusammengesponnen haben?
Leader hat geschrieben:
Die haben denen erzählt, dass das Gebäude als nächstes fällt, nachdem sie beschlossen haben, es zu sprengen. Und der Feuerwehrmann wollte vor der Presse gut aussehen
Spekulation und ein typisches Hirngespinnst von Truthern. Man kann eben alles so hinbiegen, dass man sagen kann" Der hat vorher schon davon gewusst" usw.

Der Kreis der Eingeweihten wird immer größer :o
Wieso wird der Kreis immer größer? Die haben den Feuerwehrleuten genau das gesagt, was sie der Presse gesagt haben, dass anzunehmen ist, dass das Gebäude fällt. Da es aber offensichtlich unmöglich ist, solch einen Einsturz ohne nachzuhelfen, vorauszusehen, ist der Grund, wie schon Silverstein sagte, sie hatten beschlossen zu sprengen.


Leader hat geschrieben: Und die Foto´s von der Südseite belegen, dass nicht "lokale Brände" waren sondern die ganze Südseite in Bränden stand. Das was Verschwörungstheoretiker gern zeigen ist die bekannte Nordseite, die Feuer dort sind nur die Anzeichen das die Feuer schon durch die gesamte Etage gedrungen sind
Auf deinen Fotos sind keine Brände zu sehen, und ich kenne auch keine Fotos von der Seite, sie Brände zeigen.
Und auf der anderen Seite sehen wir kleine Feuer, die die Feuerwehr angeblich nicht löschen konnte, weil sie übermächtig waren.
Bild


Leader hat geschrieben:Hast du Quellen für den Bunker?
Warum soll ein Bunker "mitten" im Gebdäude gegen einen Einsturz durch Feuer spechen.
Meinst du, die bauen einen Bunker in ein Kartenhaus hinein?

http://911research.wtc7.net/wtc/background/wtc7.html
Leader hat geschrieben: Ob dass gebäude der Stadtelite gehörte ist irrelevant
Das entscheidest sicher nicht du.

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

22.02.2012 - 12:54

Auf deinen Fotos sind keine Brände zu sehen
Richtig, da stehen Illuminaten mit Nebelmaschinen in allen Etagen und machen ordentlich Rauch.
Wenn du nicht ganz Blind bist, dann siehst du, dass fast die ganze Südseite betroffen ist. Von den strukturellen Beschädigungen mal abgesehen. Da kannst du dein Foto von der allseits bekannten Nordseite zeigen wie du willst. Die Südeite war ausschlaggebend.
und ich kenne auch keine Fotos von der Seite, sie Brände zeigen
Spätestens seit meinem letztem Post solltest du ein paar Video´s und Bilder ab jetzt kennen..

In deinem Link steht üerhaupt nichts von der Bauart des"Bunkers".

Nur von einem Notfall-Komando-Zentrum für den Bürgermeister.
Nichts ungewöhnliches, war im WTC7 sowieso einquartiert.
Du liegst falsch wenn du dir einen Bunker im militärischen Sinne vorstellst.Meterdicke Mauern usw wie ein Luftschutzbunker o.ä.
Wenn das Emergency Operations Center" Bunker" genannt wird, dann geschieht das im übertragenen Sinne. Durch den Gebrauch des Begriffes Bunker hast Du zu suggerieren versucht, daß eine erhöhte Widerstandsfähigkeit des ganzen Gebäudes gegen Druckwellen, Trümmerteile und partielles Versagen der Gebäudestruktur gegeben gewesen wäre, was nicht der Fall war.


Leader hat folgendes geschrieben::
Ob dass gebäude der Stadtelite gehörte ist irrelevant

Das entscheidest sicher nicht du.
Das entscheidet die Einsturzursache und nicht wer in dem Gebude untergebracht war, ob und wie es einstürzt.
dabei ist es egal ob in dem Gebäude der Innenminiter von Bulgarien wohnt oder Bauer Lempe
Die haben den Feuerwehrleuten genau das gesagt, was sie der Presse gesagt haben
Hast du einen Beleg dafür das "Die" den Feuerwehrleuten etwas gesagt haben, was sie sagen sollen?
Ansonsten eine wertlose Aussage und VT-Geschwurbel, von daher uninteressant
Bild

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

22.02.2012 - 13:03

Da es aber offensichtlich unmöglich ist, solch einen Einsturz ohne nachzuhelfen, vorauszusehen, ist der Grund, wie schon Silverstein sagte, sie hatten beschlossen zu sprengen.
Unmöglich? So ein Käse. Im NIST steht sehr detailiert das es möglich ist und auch war. Nur solltest du den Bericht auch kennen, zumindest die wichtigen Sachen bezogen auf die Einstürze.
Tust du nicht, deswegen bringt es nichts mit dir ins Detail zu gehen.
Solange du diesen Mist glaubst, dass Silverstein auf einer "öffentlichen Telefonleitung" den Feuerwehrleuten den Befehl gibt ein Gebäude zu sprengen, bringt das nix.
Silverstein hat den Begriff "pull it" verwendet, nur komisch das dieser Begriff oder Befehl in der Sprengbranche garnicht verwendet wird.
Auch ist Silverstein kein Sprengmeister oder aus diesem Beruf, dass er solche Begriffe kennen sollte.
Übersetze mal "Pull it" im Google-Übersetzer z.B.
Da kommt"Ziehen Sie sie" heraus.
Natürlich meint der die Feuerwehrleute, die schon viele Verluste hatte und ob es besser sei sie aus dem Gebäude abzuziehen.

Es macht keinen Sinn, wenn SIlverstein sagen würde"Wir hatten schon viele menschliche Verluste, also sprengen wir".

Was für ein Unsinn, natürlich meint er"Wir hatten Verluste, vielleicht ist es besser abzuziehen" sinngemäß.
Alles andere mit sprengen ergibt keinen Sinn.
Bild

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

22.02.2012 - 16:33

Leader hat geschrieben:Und die Foto´s von der Südseite belegen, dass nicht "lokale Brände" waren sondern die ganze Südseite in Bränden stand.
Auf deinen Fotos sind keine Brände zu sehen
Wenn du nicht ganz Blind bist, dann siehst du, dass fast die ganze Südseite betroffen ist. Von den strukturellen Beschädigungen mal abgesehen. Da kannst du dein Foto von der allseits bekannten Nordseite zeigen wie du willst. Die Südeite war ausschlaggebend.
Alles was wir sehen, ist Rauch. Wir sehen kein Feuer, wir sehen keine Beschädigungen. Dein Wille ist nicht ausreichend.
Es gibt Fotos, die Beschädigungen zeigen. Die sieht man allerdings bei vielen Häusern dort.

Leader hat geschrieben:Du liegst falsch wenn du dir einen Bunker im militärischen Sinne vorstellst.
Und dir fällt nicht auf, dass du hier deine Vorstellungen vorträgst?
Die Idee für diesen Bunker war scheinbar, ein sicherer Ort, von dem man in einem Notfall operieren kann, und da denkst du, dass dieser sichere Ort bei etwas Belastung wie ein Kartenhaus zusammenfällt?
Leader hat geschrieben: Hast du einen Beleg dafür das "Die" den Feuerwehrleuten etwas gesagt haben, was sie sagen sollen?t
Nein, den habe ich nicht. Ich wollte dir erklären, dass deine These falsch ist, man hätte damit wieder neue Mitwisser.

Leader hat geschrieben: Im NIST steht sehr detailiert das es möglich ist und auch war. Nur solltest du den Bericht auch kennen, zumindest die wichtigen Sachen bezogen auf die Einstürze.
Deine grundlose Begeisterung für den NIST-Bericht überrascht sicher nicht, jedoch ist die eben grundlos. Es werden nur Behauptungen aufgestellt.

Leader hat geschrieben:Tust du nicht, deswegen bringt es nichts mit dir ins Detail zu gehen.
Solange du diesen Mist glaubst, dass Silverstein auf einer "öffentlichen Telefonleitung" den Feuerwehrleuten den Befehl gibt ein Gebäude zu sprengen, bringt das nix.
Mit Befehlen wird da nicht vorgegangen. Das macht man schon etwas geschickter, indem man nämlich sein Mitgefühl für die Feuerwehrleute zeigt, und dann erklärt, dass sie das so lassen können.

Leader hat geschrieben:Silverstein hat den Begriff "pull it" verwendet, nur komisch das dieser Begriff oder Befehl in der Sprengbranche garnicht verwendet wird.
Falsch. Der Begriff wird verwendet. Er bedeutet, die Träger wegzuziehen. Das wurde auch bei Gebäude 6 getan und so genannt.
Warum hat nun Silverstein einen Begriff verwendet, der zwar verwendet wird, aber nicht so richtig den Kern trifft?
Eine mögliche Variante ist, er hat da was von "pull it" aufgeschnappt, und wollte zeigen, dass er Ahnung hat.

Leader hat geschrieben:Natürlich meint der die Feuerwehrleute, die schon viele Verluste hatte und ob es besser sei sie aus dem Gebäude abzuziehen.
Natürlich meint er keine Feuerwehrleute. Das wäre einerseits unhöflich, die mit "it" zu bezeichnen, und dann waren da auch keine Feuerwehrleute, die den Brand bekämpften, in dem Gebäude.
Leader hat geschrieben:Es macht keinen Sinn, wenn SIlverstein sagen würde"Wir hatten schon viele menschliche Verluste, also sprengen wir".
"Wir haben schon viele menschliche Verluste, also reißen wir es ab."

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

22.02.2012 - 17:54

:wink:
Bild

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

22.02.2012 - 19:15

Alles was wir sehen, ist Rauch. Wir sehen kein Feuer
Wir sehen Rauch der aus fast allen Etagen kommt, in den Etagen war Feuer. Die Etagen die auf der anderen Seite man brennen sieht, dort hat sich der Brand durchs ganze Gebäude gefressen.
wir sehen keine Beschädigungen
Du"willst" vielleicht keine sehen, andere hingegen schon.
Bild
Die sieht man allerdings bei vielen Häusern dort
Ja, denn WTC3,4,5,6 sind auch extrem einsturzgefährdet gewesen und wurden im nachhinein abgerissen deswegen.
Aber "wie etwas aussieht"(Truther-Geschwurbel) ist sicher nicht vordergründig entscheident. Fakt ist und bleibt, dass WTC7 war an der Südseite ziemlich stark beschädigt und dort begann auch der progessive Kollaps. Obwohl die Feuer entscheidend waren.




Die Idee für diesen Bunker war scheinbar, ein sicherer Ort, von dem man in einem Notfall operieren kann, und da denkst du, dass dieser sichere Ort bei etwas Belastung wie ein Kartenhaus zusammenfällt?
Woher weißt du denn, dass es sich um einen Bunker handelt wie z.B. ein Hochbunker?
Bunker kann man auch sinngemäß dazu sagen, mit der Stabiltät muss das nichts zutun haben. Im Bauplan ist auch nichts davon zu sehen, dass da etwas "extra belastbares" ist.
Somit ist die Diskussion um Kartenhäuser und Bunker wertlos.
Hast du einen Beleg dafür das "Die" den Feuerwehrleuten etwas gesagt haben, was sie sagen sollen?t

Nein, den habe ich nicht.
Na dann lasse es auch den Feuerwehrleuten etwas unterzuschieben, was mit der Realität garnichts zutun hat und du nicht beweisen kannst.
Deine grundlose Begeisterung für den NIST-Bericht überrascht sicher nicht, jedoch ist die eben grundlos
Eben, ich verstehe das, du kennst den NIST und seine Erklärung nicht. Willst es auch nicht, stört er doch dein Weltbild.

Wiederlegt wurde er bis jetzt noch nicht und bleibt somit die einzigste plausible Erklärung für den Einsturz des WTC7.

Lies ihn doch, dann reden wir weiter. Es bringt nichts, wenn du etwas anzweifelst, was du offenbar garnicht kennst.

Mit Befehlen wird da nicht vorgegangen. Das macht man schon etwas geschickter, indem man nämlich sein Mitgefühl für die Feuerwehrleute zeigt, und dann erklärt, dass sie das so lassen können.
Deine Spekulation nicht meine.


Falsch. Der Begriff wird verwendet. Er bedeutet, die Träger wegzuziehen. Das wurde auch bei Gebäude 6 getan und so genannt.
Das gebäude 6 wurde mit Seilen gezogen, und dort wurde der Begriff"Pull it" auch nicht verwendet.

Beim WTC6 im Interview hieß es:

Arbeiter : Oh, we’re getting ready to pull building six.
Luis Mendes: We have to be very careful how we demolish building six. We were worried about the building six coming down and demolishing the slurry wall, so we wanted that particular building to fall within a certain area

We’ve got the cables attached in four different locations going up. Now they’re pulling the building to the north. It’s not every day you try to pull down a eight story building with cables


Pull Down nicht pull it!

Außerdem wurde am WTC7 nichts mit Kabeln gezogen, oder ist dass jetzt ne neue Truthertheorie?
Natürlich meint er keine Feuerwehrleute. Das wäre einerseits unhöflich, die mit "it" zu bezeichnen,
Er meint Feuerwehrleute, immerhin sprach er ja mit der Feuerwehr persönlich, und pull ist heisst immer noch"ziehen sie sie".

Mit Sprengung hat das garnichts zutun.

remember getting a call from the Fire Department commander, telling me they were not sure they were gonna be able to contain the fire, and I said, you know, 'We've had such terrible loss of life, maybe the smartest thing to do is just pull it.' And they made that decision to pull and we watched the building collapse
und dann waren da auch keine Feuerwehrleute, die den Brand bekämpften, in dem Gebäude.
Die Feuerwehr war am Gebäude und beschäftigt mit Rettungseinsätzen usw, Löcharbeiten fanden keine statt. Deswegen der Räumungsbefehl und Silverstein besprach das nur mit der Feuerwehr, obwohl er da eh keine Bemchtigung für ds einer oder andere gehabt hätte.


Einige Experten der ‘Controlled Demolition’-Industrie haben sich zur Interpretation des Begriffes ‘pull’ geäußert:

We have never, ever heard the term 'pull it' being used to refer to the explosive demolition of a building, and neither has any blast team we've spoken with. The term is used in conventional demolition circles, to describe the specific activity of attaching long cables to a preweakened building and maneuvering heavy equipment (excavators, bulldozers etc) to 'pull' the frame of the structure over onto its side for further dismantlement. This author and our research team were on site when workers pulled over the six story remains of WTC6 in late fall 2001, however we can say with certainty that a similar operation would have been logistically impossible at Ground Zero on 9/11, physically impossible for a building the size of WTC7, and the structure did not collapse in that manner anyway

Four demolition and engineering experts tell Popular Mechanics that pull it is not slang for controlled demolition.
"I've never heard of it," says Jon Magnusson of Magnusson Klemencic Associates.
Ron Dokell, retired president of Olshan Demolishing Company, says the same thing. Mark Loizeaux of Controlled Demolition, Inc. adds that the only way he can imagine the term being used is in reference to a process where the legs of a structure are precut and attached to cables, and then large machines are used to literally pull the building to the ground

http://web.archive.org/web/201001090141 ... index.html

Der Fachbegriff für die kontrollierte Sprengung eines Gebäudes mittels Explosivstoffe lautet “Implosion
Wir haben schon viele menschliche Verluste, also reißen wir es ab."
Was für ein dämliche Idee. Mal abgesehen davon, dass Silverstein sowas niemals in der Öffentlichkeit sagen würde(und schon garnicht in einem Interview), ergibt das keinen Sinn. Zu dem Zeitpunkt waren noch sehr viele Überlebende in den Trümmern und dem Umkreis des WTC-Komplexes. Da sprengt man kein Gebäude um die Lage noch schlimmer zu machen.

Silverstein hat einfach nur gesagt, dass es wegen der Verluste besser ist zu räumen bzw die Feuerwehr abzuziehen.

Alles andere ist Twooferquatsch, den du ja gern glauben kannst. :)
Bild

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

23.02.2012 - 01:22

Leader hat geschrieben:
Alles was wir sehen, ist Rauch. Wir sehen kein Feuer
Wir sehen Rauch der aus fast allen Etagen kommt, in den Etagen war Feuer.
Für diese Behauptung würde ich gern einen Beleg sehen.

Leader hat geschrieben:
wir sehen keine Beschädigungen
Du"willst" vielleicht keine sehen, andere hingegen schon.
http://www.allmystery.de/dateien/gg4875 ... ors.jpg?bc
Ein primitiver Versuch, meine Worte durch Weglassung zu verzerren.
Alles was wir sehen, ist Rauch. Wir sehen kein Feuer, wir sehen keine Beschädigungen. Dein Wille ist nicht ausreichend.
Es gibt Fotos, die Beschädigungen zeigen. Die sieht man allerdings bei vielen Häusern dort.
Leader hat geschrieben: Fakt ist und bleibt, dass WTC7 war an der Südseite ziemlich stark beschädigt und dort begann auch der progessive Kollaps. Obwohl die Feuer entscheidend waren.
Nein, der Kollaps begann laut NIST an der nordöstlichen Seite.
http://www.nist.gov/public_affairs/fact ... 082108.cfm

Leader hat geschrieben:Woher weißt du denn, dass es sich um einen Bunker handelt wie z.B. ein Hochbunker?
Es war ein Bunker, der genau für den Fall, der dann eintrat, gebaut wurde, der Kommandobunker der Terror- und Katastrophenabwehr.
Leider war dieser Bunker seltsamerweise schon beim Einschlag des zweiten Flugzeuges nicht mehr besetzt, wie wir von Barry Jennings wissen.

Leader hat geschrieben:Na dann lasse es auch den Feuerwehrleuten etwas unterzuschieben, was mit der Realität garnichts zutun hat und du nicht beweisen kannst.
Wie kommst du auf die Behauptung, das hätte mit der Realität nichts zu tun?

Leader hat geschrieben:Eben, ich verstehe das, du kennst den NIST und seine Erklärung nicht. Willst es auch nicht, stört er doch dein Weltbild.
Mir scheint doch eher, dass du dich nicht auskennst, und hier nur deine Wünsche formulierst.

Leader hat geschrieben:Wiederlegt wurde er bis jetzt noch nicht und bleibt somit die einzigste plausible Erklärung für den Einsturz des WTC7.
Es gibt Zeugenaussagen, wie die von Barry Jennings, die der offiziellen Version widersprechen, es gibt Daten, die nicht veröffentlicht wurden, wonach die Darstellung von NIST nicht nachvollziehbar ist, es gibt einen ratlosen Leiter von NIST, der aussagte, sich den Einsturz nicht erklären zu können, und es gibt einen Feuerwehrmann, der den Kollaps angeblich vorausgesehen hatte, obwohl es so etwas noch nie gegeben hat. Wie konnte dieser Feuerwehrmann zu solch einem Urteil kommen?
Dann gibt es Silverstein, der die Sprengung klar gemacht hat. Seine Aussage wurde von einem Journalisten aus Versehen bestätigt.
"Shortly before the building collapsed, several NYPD officers and Con-Edison workers told me that Larry Silverstein, the property developer of One World Financial Center was on the phone with his insurance carrier to see if they would authorize the controlled demolition of the building"
http://www.foxnews.com/opinion/2010/04/ ... ept-shame/

Leader hat geschrieben:Das gebäude 6 wurde mit Seilen gezogen, und dort wurde der Begriff"Pull it" auch nicht verwendet.
Beim WTC6 im Interview hieß es:
Arbeiter : Oh, we’re getting ready to pull building six.

Aber sonst ist noch alles in Ordnung, ja?
Erst schreibst du, der Begriff wird nicht verwendet, um dann genau den Begriff zu verwenden.


Leader hat geschrieben:Außerdem wurde am WTC7 nichts mit Kabeln gezogen, oder ist dass jetzt ne neue Truthertheorie?

Darauf habe ich ja wohl schon geantwortet, und erklärt, wie er darauf gekommen sein kann.


Leader hat geschrieben:Alles andere ist Twooferquatsch, den du ja gern glauben kannst. :)

Was du hier gebracht hast, ist ein ziemlich eindeutiger Versuch, die Angelegenheit zu verzerren.

Benutzeravatar
TheDevilsAdvocate
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2012 - 03:40

Quote mining

15.04.2012 - 00:01

Willi hat geschrieben: Dann gibt es Silverstein, der die Sprengung klar gemacht hat. Seine Aussage wurde von einem Journalisten aus Versehen bestätigt.
"Shortly before the building collapsed, several NYPD officers and Con-Edison workers told me that Larry Silverstein, the property developer of One World Financial Center was on the phone with his insurance carrier to see if they would authorize the controlled demolition of the building"
http://www.foxnews.com/opinion/2010/04/ ... ept-shame/
Der von Dir hier zitierte Artikel, geht doch noch weiter?! Ich muss mich fragen warum Du den Satz nicht zu Ende zitierst, geschweige denn die darauf folgenden Sätze weglässt. Kann es sein, weil sie Deiner Theorie absolut widersprechen? Bedaure, aber so wie ich das sehe betreibst Du hier "quote mining", Willi.

Etwas aus dem Kontext nehmen und sinnverändernd präsentieren ist irreführend! In diesem Fall kann man nicht von einem Irrtum ausgehen!

Hier die engl. Textpassage im Kontext (Dein Zitat in kursiv; das fehlende Satzende in fett):

"Shortly before the building collapsed, several NYPD officers and Con-Edison workers told me that Larry Silverstein, the property developer of One World Financial Center was on the phone with his insurance carrier to see if they would authorize the controlled demolition of the building – since its foundation was already unstable and expected to fall.

A controlled demolition would have minimized the damage caused by the building’s imminent collapse and potentially save lives. Many law enforcement personnel, firefighters and other journalists were aware of this possible option. There was no secret. There was no conspiracy.
While I was talking with a fellow reporter and several NYPD officers, Building 7 suddenly collapsed, and before it hit the ground, not a single sound emanated from the tower area. There were no explosives; I would have heard them. In fact, I remember that in those few seconds, as the building sank to the ground that I was stunned by how quiet it was.

The myth that Building 7 was blown up by the U.S. government is false – and so is the broader theory that our government was somehow involved in the 9/11 attacks"

Quelle:
http://www.foxnews.com/opinion/2010/04/ ... ept-shame/


Aus dem Text geht auch nicht hervor, dass Silverstein die Sprengung "klar gemacht" hat. Er wollte feststellen ob seine Versicherung eine Sprengung des geschädigten Gebäudes aus Sicherheitsgründen billigen würden. Dazu kam es aber nicht, weil das Gebäude vorher einstürzte.
Prüfet alles, und das Gute behaltet (1.Thess 5:21)

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: Quote mining

15.04.2012 - 13:35

TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Der von Dir hier zitierte Artikel, geht doch noch weiter?!
Das ist ja schön. das der weiter geht. Soll ich dir jetzt etwas zu Zitaten im Allgemeinen schreiben?
Warum habe ich wohl diesen Teil zitiert? Weil er zeigt, dass es bei Gesprächen von Silverstein um Sprengung ging, und nicht, wie die Leichtgläubigen zu glauben wissen, um den Abzug von Feuerwehrleuten, die in dem Gebäude übrigens gar nicht zur Brandbekämpfung tätig waren.
Und wenn ich schreibe, er hätte das aus Versehen geschrieben, dann kann man doch fast davon ausgehen, dass nicht der ganze Artikel "aus Versehen" geschrieben wurde. Dieser hatte gewiss einen anderen Zweck.

TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Aus dem Text geht auch nicht hervor, dass Silverstein die Sprengung "klar gemacht" hat. Er wollte feststellen ob seine Versicherung eine Sprengung des geschädigten Gebäudes aus Sicherheitsgründen billigen würden. Dazu kam es aber nicht, weil das Gebäude vorher einstürzte.
Sie sprachen über Sprengung, das Gebäude stürzte wenig später so ein, wie dies nur bei einer Sprengung geschieht.
Da erlaube ich mir doch tatsächlich zu schließen, dass der die Sprengung klar gemacht hat.

Benutzeravatar
TheDevilsAdvocate
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2012 - 03:40

WTC / cont.

15.04.2012 - 14:36

@Willi
Willi hat geschrieben:Das ist ja schön. das der weiter geht. Soll ich dir jetzt etwas zu Zitaten im Allgemeinen schreiben?
Ja. Ich lerne gerne etwas dazu.

Willi hat geschrieben: Warum habe ich wohl diesen Teil zitiert? Weil er zeigt, dass es bei Gesprächen von Silverstein um Sprengung ging, und nicht, wie die Leichtgläubigen zu glauben wissen, um den Abzug von Feuerwehrleuten, die in dem Gebäude übrigens gar nicht zur Brandbekämpfung tätig waren.
Du hast einen Text falsch dargestellt zu Gunsten deiner Argumentation. Dass ist eben das Gute daran, wenn man Quellen angeben muss. Andere können diese für sich nachprüfen. Da kann man höchstens hoffen, dass andere sich nicht die Mühe machen sie nachzulesen. Da kannst Du dich auch so nicht mehr rausreden. Sowas macht man einfach nicht, Willi!

Ad hominem Argumente bringen auch nichts. "Leichtgläubige" gibt es überall, als lass bitte einfach solche Rhetorik in Zukunft sein.

"Pull it" hat nichts mit Sprengungen zu tun. Keine Firma nutzt diesen Jargon.

Pull hat jedoch mehrere Bedeutungen, darunter auch abziehen. Im übrigen hättest Du nachzuweisen, dass keine Feuerwehrleute zur Brandbekämpfung vor Ort waren.

Willi hat geschrieben: Und wenn ich schreibe, er hätte das aus Versehen geschrieben, dann kann man doch fast davon ausgehen, dass nicht der ganze Artikel "aus Versehen" geschrieben wurde.
Erkläre bitte wieso dies aus Versehen geschehen sein soll.
Willi hat geschrieben: Dieser hatte gewiss einen anderen Zweck.
Der da wäre?
Willi hat geschrieben: Sie sprachen über Sprengung, das Gebäude stürzte wenig später so ein, wie dies nur bei einer Sprengung geschieht. Da erlaube ich mir doch tatsächlich zu schließen, dass der die Sprengung klar gemacht hat.
Ist Dein gutes Recht. Ich frage mich nur ob diese Annahme tatsächlich Sinn ergibt...
Prüfet alles, und das Gute behaltet (1.Thess 5:21)

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: WTC / cont.

15.04.2012 - 15:50

TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Du hast einen Text falsch dargestellt zu Gunsten deiner Argumentation.
Ich habe den Text richtig dargestellt, auch wenn es gar nicht darum ging, den Text darzustellen.
Ich habe geschrieben "aus Versehen" woraus ersichtlich wird, dass der Beitrag nicht dazu gedacht war, Wahrheiten aufzudecken. Es war ein Beitrag, der gegen die gerichtet war, die an der Wahrheit interessiert sind, doch da ist dieses Eigentor unterlaufen.

TheDevilsAdvocate hat geschrieben: Sowas macht man einfach nicht, Willi!
Zitate sind keine Inhaltsangaben des Textes, aus dem man zitiert.


TheDevilsAdvocate hat geschrieben: "Leichtgläubige" gibt es überall, als lass bitte einfach solche Rhetorik in Zukunft sein.
Wenn man der Meinung ist, man brauche sich keine eigene Meinung zu bilden, dann wird das in der Regel daran liegen, weil man den Informationen vertraut, die man geboten bekommt. Man ist also leichtgläubig und wird gedacht.

TheDevilsAdvocate hat geschrieben:"Pull it" hat nichts mit Sprengungen zu tun. Keine Firma nutzt diesen Jargon.
Pull hat jedoch mehrere Bedeutungen, darunter auch abziehen. Im übrigen hättest Du nachzuweisen, dass keine Feuerwehrleute zur Brandbekämpfung vor Ort waren.
Ich schrieb bereits:
Der Begriff wird verwendet. Er bedeutet, die Träger wegzuziehen. Das wurde auch bei Gebäude 6 getan und so genannt.
Warum hat nun Silverstein einen Begriff verwendet, der zwar verwendet wird, aber nicht so richtig den Kern trifft?
Eine mögliche Variante ist, er hat da was von "pull it" aufgeschnappt, und wollte zeigen, dass er Ahnung hat.
Der Begriff "pull it" kann unmöglich dafür verwendet werden, wenn Leute abgezogen werden sollen- allgemein und erst recht speziell.

Auszug aus dem FEMA-Report:
"No manual firefighting actions were taken by FDNY."
http://whatreallyhappened.com/WRHARTICL ... eport.html
TheDevilsAdvocate hat geschrieben: Ich frage mich nur ob diese Annahme tatsächlich Sinn ergibt...
Häuser stürzen nun mal nicht ein bei kleineren Bürobränden. Diese Geschichte ist völliger Unsinn, an dem man auch lange basteln musste. Und schließlich wurde eine Simulation präsentiert, die man nicht überprüfen kann.

Benutzeravatar
TheDevilsAdvocate
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2012 - 03:40

Re: WTC / cont.

16.04.2012 - 00:57

Willi hat geschrieben:
TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Du hast einen Text falsch dargestellt zu Gunsten deiner Argumentation.
Ich habe den Text richtig dargestellt, auch wenn es gar nicht darum ging, den Text darzustellen.
Der Text wurde offensichtlich nicht korrekt dargestellt (zitiert). Es fehlte eindeutig etwas. Und es spricht Bände, was weggelassen wurde! Selbstredend möchte man etwas mit Zitaten aus irgendeinem Text darstellen! Hier überhaupt noch ernsthaft dagegen argumentieren zu wollen ist ein Witz, Willi.

Willi hat geschrieben: Ich habe geschrieben "aus Versehen" woraus ersichtlich wird, dass der Beitrag nicht dazu gedacht war, Wahrheiten aufzudecken. Es war ein Beitrag, der gegen die gerichtet war, die an der Wahrheit interessiert sind, doch da ist dieses Eigentor unterlaufen.
Hier kann ich Dir nicht folgen. Was meinst Du mit "Beitrag [war] nicht dazu gedacht war, Wahrheiten aufzudecken"? Hier spricht ein Reporter, der ein Augenzeugeder Ereignisse war, sich gegen eine Verschwörungstheorie aus und beklagt die Unterstützung solcher Theorien durch Jesse Ventura. Deine Annahme eines "Versehens" ergibt hier keinen Sinn, vor Allem wenn man den Kontext beachtet. Hier von einem Versehen zu sprechen bezeugt eher Wunschdenken.

Willi hat geschrieben:
TheDevilsAdvocate hat geschrieben: Sowas macht man einfach nicht, Willi!
Zitate sind keine Inhaltsangaben des Textes, aus dem man zitiert.
Verstehe nicht was Du meinst. Mit einem Zitat gibt man etwas wortwörtlich wieder oder man verweist damit auf eine Quelle, die man für aussagekräftig erachtet. Warum tut man dies? Um seine Argumente zu untermauern! Was möchtest Du hier zum Ausdruck bringen, wenn ich Dir sinngemäß schreibe Deine Zitierweise lässt arg zu wünschen übrig?

Willi hat geschrieben:
TheDevilsAdvocate hat geschrieben: "Leichtgläubige" gibt es überall, als lass bitte einfach solche Rhetorik in Zukunft sein.
Wenn man der Meinung ist, man brauche sich keine eigene Meinung zu bilden, dann wird das in der Regel daran liegen, weil man den Informationen vertraut, die man geboten bekommt. Man ist also leichtgläubig und wird gedacht.
Tut überhaupt nichts zur Sache, zumal es lediglich Deine Einschätzung betrifft wer sich keine eigene Meinung erlaubt oder "gedacht wird"[sic] - genau das gleiche könnte man schließlich auch von sogenannte "Truther" behaupten. Bleibe in Zukunft einfach sachlich und bei den Fakten ohne solche Ad hominems. Im übrigen, selbst wenn jemand leichtgläubig sein mag, so bedeutet dies nicht automatisch sein Argument ist unwichtig oder hinfällig.
Willi hat geschrieben:
TheDevilsAdvocate hat geschrieben:"Pull it" hat nichts mit Sprengungen zu tun. Keine Firma nutzt diesen Jargon.
Pull hat jedoch mehrere Bedeutungen, darunter auch abziehen. Im übrigen hättest Du nachzuweisen, dass keine Feuerwehrleute zur Brandbekämpfung vor Ort waren.
Ich schrieb bereits:
Der Begriff wird verwendet. Er bedeutet, die Träger wegzuziehen. Das wurde auch bei Gebäude 6 getan und so genannt.
Natürlich benutzt man das Wort "pull", wenn man meint etwas zu ziehen. Das ist ein normales, alltägiches Wort dafür. Was hat das mit Sprengungen zu tun? Nichts!
Willi hat geschrieben: Warum hat nun Silverstein einen Begriff verwendet, der zwar verwendet wird, aber nicht so richtig den Kern trifft?
Es ist doch ein alltäglich genutztes Wort... :roll:
Willi hat geschrieben:Eine mögliche Variante ist, er hat da was von "pull it" aufgeschnappt, und wollte zeigen, dass er Ahnung hat.
Möglichkeiten gibt es wohl viele, v. A. wenn man eine blühende Phantasie hat und eher daran interessiert ist seine Überzeugungen zu bestätigen. Ob sie tatsächlich Sinn ergeben, ist also eine andere Sache. Zu welchen Ad hoc Argumenten man dabei bereit ist, wenn es sein muss, zeigt Deine Variante. "Wahrheit" zu suchen bedeutet nicht sich jede Idee einfallen zu lassen, die einem in den Sinn kommt, sondern sich möglichst an Fakten zu halten und eine plausible Rekonstruktion anzustreben.

Willi hat geschrieben: Der Begriff "pull it" kann unmöglich dafür verwendet werden, wenn Leute abgezogen werden sollen- allgemein und erst recht speziell.
Natürlich kann er dafür verwendet werden, wenn "it" sich z. B. auf eine Einheit bezieht. Im übrigen sprachen auch Feuerwehrleute davon abgezogen worden zu sein von ihren Bereichen und nutzen das Wort "pull"

...they had a hoseline operating. Like I said, it was hitting the sidewalk across the street, but eventually they pulled back too...

Firehouse: Chief Nigro said they made a collapse zone and wanted everybody away from number 7— did you have to get all of those people out?
Hayden: Yeah, we had to pulleverybody back.


Schau Dir das Wort "pull" mal hier an: http://www.merriam-webster.com/dictionary/pull und sage mir dann noch einmal, dass das Wort unmöglich dafür verwendet werden kann!

Willi hat geschrieben: Auszug aus dem FEMA-Report:
"No manual firefighting actions were taken by FDNY."
http://whatreallyhappened.com/WRHARTICL ... eport.html
Dies bedeutet doch nicht, dass keine Feuerwehrleute vor Ort oder in der Umgebung von WTC 7 waren! Betrachtet man diverse Aussagen von Feuerwehrleuten an dem Tag wird schnell ersichtlich, dass nicht nur viel Chaos vorherrschte und Koordinationen schwierig waren, sondern dass permanent Feuerwehrleute in und um WTC 7 im Einsatz waren! Deine Fema-Zitat bezeugt nur, dass keine handbetätigte Brandbekämpfung von Statten ging - nicht mehr!
Willi hat geschrieben:
TheDevilsAdvocate hat geschrieben: Ich frage mich nur ob diese Annahme tatsächlich Sinn ergibt...
Häuser stürzen nun mal nicht ein bei kleineren Bürobränden. Diese Geschichte ist völliger Unsinn, an dem man auch lange basteln musste. Und schließlich wurde eine Simulation präsentiert, die man nicht überprüfen kann.


Keiner behauptet, dass Häuser durch kleinere Bürobrände einstürzen. Dementsprechend baust Du hier nur ein Strohmann-Argument auf.

Natürlich sind andere Wissenschaftler in der Lage Eperimente zu überprüfen, Fachexpertisen zu untersuchen, etc. Nur weil Du die Simulation nicht überprüfen kannst, bedeutet dies noch lange nicht keiner kann es!
Prüfet alles, und das Gute behaltet (1.Thess 5:21)

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: WTC / cont.

16.04.2012 - 10:05

TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Der Text wurde offensichtlich nicht korrekt dargestellt (zitiert). Es fehlte eindeutig etwas. Und es spricht Bände, was weggelassen wurde!
Was soll dieser Unsinn? Ich habe ein Zitat gebracht, das belegt, dass Sprengung ein Thema war.
Was willst du mir hier ständig erklären, ich hätte eine Inhaltsangabe dieses Textes machen müssen?

TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Deine Annahme eines "Versehens" ergibt hier keinen Sinn, vor Allem wenn man den Kontext beachtet. Hier von einem Versehen zu sprechen bezeugt eher Wunschdenken.
Natürlich ergibt das einen Sinn, da solche Leute nicht aufdecken sondern vertuschen wollen. Ansonsten würden sie ja "Truther" heißen.
Und da ist offensichtlich was schief gegangen, denn man hat ja immer erklären wollen, mit "pull it" wäre gar keine Sprengung gemeint. Nun erfahren wir aber, dass dieser Silverstein über Sprengung gesprochen hat.

TheDevilsAdvocate hat geschrieben: Im übrigen, selbst wenn jemand leichtgläubig sein mag, so bedeutet dies nicht automatisch sein Argument ist unwichtig oder hinfällig.
Der Leichtgläubige übernimmt doch einfach nur Argumente.
TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Zu welchen Ad hoc Argumenten man dabei bereit ist, wenn es sein muss, zeigt Deine Variante. "Wahrheit" zu suchen bedeutet nicht sich jede Idee einfallen zu lassen, die einem in den Sinn kommt, sondern sich möglichst an Fakten zu halten und eine plausible Rekonstruktion anzustreben.
Und du meinst, du musst dich einfach nur an die offizielle Theorie halten, und damit bist du automatisch an den Fakten dran?
Du musst einfach nur erzählen, "it" wären Feuerwehrleute, obwohl das keinen Sinn ergibt, und du auch in deinen Zitaten das nicht bestätigst?

TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Natürlich kann er dafür verwendet werden, wenn "it" sich z. B. auf eine Einheit bezieht.
Ging es da um eine Einheit? Nein? Aber du glaubst hier derjenige zu sein, der sich an Fakten hält?
And they made that decision to pull and we watched the building collapse.
Warum steht wohl in diesem Satz "pull" und Kollaps zusammen und nicht "pull" und ein Abzug deiner Fantasie-Einheit?

TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Keiner behauptet, dass Häuser durch kleinere Bürobrände einstürzen. Dementsprechend baust Du hier nur ein Strohmann-Argument auf.
Ach ist das so?
Im Fall des WTC-7 behaupten die behördlichen US-Untersuchungsorgane, vormerklich das NIST (National Institute of Standards and Technology) bis heute, es handele sich um einen Unfall, der hauptsächlich auf Bürofeuer zurückzuführen sei.
http://unzensiertinformiert.de/2011/09/ ... itte-turm/
TheDevilsAdvocate hat geschrieben:Natürlich sind andere Wissenschaftler in der Lage Eperimente zu überprüfen, Fachexpertisen zu untersuchen, etc. Nur weil Du die Simulation nicht überprüfen kannst, bedeutet dies noch lange nicht keiner kann es!
Das ist doch nur Wunschdenken deinerseits und hat mit der Realität nichts zu tun.
Darüberhinaus verbot NIST-Direktor Patrick Gallagher die Veröffentlichung wichtiger Eingabe- und Ausgabe-Daten der Computersimulation. Begründung: Dies könnte die öffentliche Sicherheit gefährden.

turkeyboii
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.05.2012 - 21:42

25.05.2012 - 22:21

Ich habe mir, auf youtube, mehrere Reportagen angeguckt zu dem Thema "911". Es wurde hauptsächlich die beiden Tower besprochen und analysiert. Es wurde aber auch das WTC7 erwähnt.

Ich bin, wie hier schon mehrmals gesagt wurde, auch der Meinung, dass das WTC7 gesprengt worden ist. Es gibt einfach keine Beweise die zu 100% beweisen, dass es nicht gesprengt worden ist oder ein Flugzeug rein geflogen ist.

Was mich aber beschäftigt, sind folgende Fragen: Warum hat man es auch bei dem WTC7 verheimlicht? In den News kam fast gar nichts von dem Gebäude. Wurde das von der Regierung eingefädelt?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

25.05.2012 - 23:25

Es gibt einfach keine Beweise die zu 100% beweisen, dass es nicht gesprengt worden ist oder ein Flugzeug rein geflogen ist.
Toll, das ist ne klasse Aussage. Es gibt auch keinen 100% Beweis das es nicht ein unsichtbarer Godzilla niedergetrampelt hat.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

26.05.2012 - 10:28

Hi,
turkeyboii hat geschrieben:Ich bin, wie hier schon mehrmals gesagt wurde, auch der Meinung, dass das WTC7 gesprengt worden ist.
Was erwartest du von einem Gebäude, das so runde 8 Stunden heftig im Inneren brennt, ohne Sprinkleranlage und mit Beschädigungen?

-gj

turkeyboii
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.05.2012 - 21:42

26.05.2012 - 22:35

alarich hat geschrieben:
Es gibt einfach keine Beweise die zu 100% beweisen, dass es nicht gesprengt worden ist oder ein Flugzeug rein geflogen ist.
Toll, das ist ne klasse Aussage. Es gibt auch keinen 100% Beweis das es nicht ein unsichtbarer Godzilla niedergetrampelt hat.
Sag mir doch einen Beweis dafür, dass es gesprengt worden ist ODER das ein Flugzeug reingeflogen ist. Hast du so einen Beweis?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

26.05.2012 - 22:49

Zwei entführte Flugzeuge, die Liveübertragung des zweiten Einschlags, Amateuraufnahmen vom Einschlag, tausende von Zeugen, Trümmerteile des Flugzeuges, Al-Qaida hat sich dazu bekannt, der phyiskalisch erbrachte Nachweis darüber das der Einschlag für den Einsturz verantwortlich war ect.

Und was steht für Sprengstoff?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

26.05.2012 - 23:58

2 Mrd. Youtube Videos...

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

27.05.2012 - 00:08

Scheiße man, das hätte mir bekannt sein müssen. Und vergiss nicht die ganzen Insider die sich als Taxifahrer, Gammelbruder ect. getarnt haben und am Ende mit ihrem geheimen Wissen heraus kamen, das sie eigentlich für den CIA und das FBI arbeiten.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

turkeyboii
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.05.2012 - 21:42

27.05.2012 - 00:14

Warum ist es den unmöglich, dass die ganzen Leute gekauft wurden? Glaubt ihr wirklich, dass der Staat zu so etwas nicht fähig ist?!
Zwei entführte Flugzeuge, die Liveübertragung des zweiten Einschlags, Amateuraufnahmen vom Einschlag, tausende von Zeugen, Trümmerteile des Flugzeuges, Al-Qaida hat sich dazu bekannt, der phyiskalisch erbrachte Nachweis darüber das der Einschlag für den Einsturz verantwortlich war ect.
Vielleicht hast du vergessen, dass wir über das WTC7 sprechen. Ich kann mich nicht erinnern, dass jemand gesehen hat, dass in das WTC7 ein Flugzeug geflogen ist...

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

27.05.2012 - 09:50

Hi,
turkeyboii hat geschrieben: Ich kann mich nicht erinnern, dass jemand gesehen hat, dass in das WTC7 ein Flugzeug geflogen ist...
Das hat ja auch niemand behauptet. Schon vergessen?

-gj

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

27.05.2012 - 14:42

Warum ist es den unmöglich, dass die ganzen Leute gekauft wurden? Glaubt ihr wirklich, dass der Staat zu so etwas nicht fähig ist?!
Beschreibe doch mal bitte wie du dir das vorstellst?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

turkeyboii
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.05.2012 - 21:42

27.05.2012 - 21:23

alarich hat geschrieben:
Warum ist es den unmöglich, dass die ganzen Leute gekauft wurden? Glaubt ihr wirklich, dass der Staat zu so etwas nicht fähig ist?!
Die Zeugen werden doch von dem jeweiligen TV-Sender ausgewählt, oder nicht? Diese Tv-Sender, können dem Staat gehören und der Staat sagt den "Zeugen" was sie sagen sollen. So einfach geht das!

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

27.05.2012 - 22:32

Gehören ausländische TV-Sender auch dem gleichen Staat?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

29.05.2012 - 22:35

Jepp, alles ein Teil der illuminatisch-freimaurerischen Satanistenverschwörung.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Leader
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 215
Registriert: 16.01.2012 - 12:18

30.05.2012 - 11:43

Code: Alles auswählen

So einfach geht das![quote]

 :D  :D  :D 

Genau, so einfach macht es sich der Herr Konspirologe, er bezeichnet alles was ihm nicht in den Kram passt als"gekauft" und schon kommt er scheinbar nicht in ein argumentatives Dilemma[/quote]
Bild

YellowCat
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 23.09.2013 - 19:24

Re: WTC 7

23.09.2013 - 21:45

Der Einsturz von WTC 7 ist meiner Meinung nach einer fer ersten Indizien dafür, dass 9/11 bewusst von der Regierung geplant und von den Geheimdiensten ausgeführt wurde.
Die USA würde einen grossen Fehler begehen, wenn sie eines ihrer wichtigsten Wirschaftszentren zerstören würde. Die Theorie, dass die Politiker der USA das WTC zerstòrt hätten wurde von der islamischen Welt erfunden und propagiert, wenn man darauf hereinfällt ist man ein Idiot!

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

Re: WTC 7

26.09.2013 - 19:00

YellowCat hat geschrieben:Die Theorie, dass die Politiker der USA das WTC zerstòrt hätten wurde von der islamischen Welt erfunden und propagiert!
Wer verbreitet denn solche Storys?



Zurück zu „9/11 Verschwörung - World Trade Center Anschlag“