Fidel Castro schuld am Kennedy-Mord ?

Der Mord an John F. Kennedy ist bis Heute nicht geklärt. Wer steckt hinter dem Attentat und warum musste der Präsident sterben? War bei der JFK Ermordung die Mafia im Spiel? Welche Rolle spielte Lee Harvey Oswald?


Illuminaten-Jan
Chief Area51-Admin
Chief Area51-Admin
Beiträge: 130
Registriert: 02.03.2003 - 14:26
Wohnort: Illuminaten-Town

Fidel Castro schuld am Kennedy-Mord ?

03.01.2006 - 18:42

Ich habe folgendes gerade bei shortnews gelesen:

Vor fünf Jahren begab sich der Journalist Wilfried Huismann für die ARD auf die Spuren des Mordes an John F. Kennedy und präsentierte nun seine erstaunlichen Ergebnisse. Demnach kam der Auftrag für das Attentat aus Kuba.
So soll der Todesschütze Lee Harvey Oswald direkt von Fidel Castro instruiert worden sein, den US-Präsidenten umzubringen. Belege fand Huismann unter anderem in mexikanischen Geheimdienstarchiven, die erstmals freigegeben wurden.
Weitere Informationen erhielt er von Zeitzeugen, die sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet hatten. Die Behauptung, dass eine Verbindung Oswalds zum kubanischen Geheimdienst bestand, konnte somit von mehreren Seiten untermauert werden.

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

04.01.2006 - 08:42

Wäre es, unter anbetracht dessen, nicht ein bisschen plump, das Lee Harvey Oswald vor dem Attentat noch einmal in die sowjetische und kubanische Botschaft in Mexiko geht (für einen Eingeweihten Attentäter wird es doch sicherlich geheimere Orte geben, wo er seine Befehle bezieht)? Schließlich ist das alles doch ein bisschen zu offensichtlich.

Auch kann ich Irgendwie nicht glauben, das Castro mal eben einen Atomkrieg für nichts riskiert, oder hat Kuba irgendeinen Vorteil daraus gezogen?

Illuminaten-Jan
Chief Area51-Admin
Chief Area51-Admin
Beiträge: 130
Registriert: 02.03.2003 - 14:26
Wohnort: Illuminaten-Town

09.01.2006 - 09:39

stimmt natürlich, die Sache mit Oswald ist einfach zu offensichtlich.
Nach so einer langen Zeit wird es immer schwieriger die Sache noch aufzuklären, womit die eigentlichen Drahtzieher des Attentats ihre Ziele erreicht haben.

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

09.01.2006 - 16:26

Was ja vielleicht gar nicht mal so schlecht ist, denn wenn man z.B. damals wirklich herrausgefunden hätte das es Kuba gewesen wäre, dann wäre das Eschaton vielleicht längst immanentisiert (und keine Wahrheit ist das Wert).

Wobei das mich auf den gedanken bringt das die damaligen Hardliner somit ein weiteres Motiv für den Anschlag hatten (vgl. Operation Northwoods).

forza
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 92
Registriert: 29.03.2006 - 18:57

03.04.2006 - 17:42

ehrlich gesgat ist das der grösste scheiss den ich jeh gehört habe hier versucht schon wider die us regierung den kommunismus von fidel castro schlecht zu reden das ist eine frechheit so was zu behaupten über den kubaniscehn präsidenten ( ja ich weiis das us ferhnsehen nenent in diktator was ja nicht stiimt). sieh dich an du bist eine marionette der usa , sagst weiter was sie dir in den mund legen
es gibt über natürliche kräfte! was genau weiss ich nich? aber ich versuche es raus zu finden



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „John F. Kennedy Attentat - JFK Verschwörung“