Asteroid rast Richtung Erde 2014

Wie konkret ist die Bedrohung durch einen Meteoriteneinschlag 2020 auf die Erde und was wären die Folgen? Was für Maßnahmen können getroffen werden um Asteroiden und Kometen vom Kollisionskurs abzubringen?


Sincler
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 13
Registriert: 16.11.2012 - 04:35
Wohnort: Bremen

Asteroid rast Richtung Erde 2014

23.11.2012 - 14:06

2014 besteht zumindest die Gefahr, dass dieser Asteroid http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 63973.html auf die Erde fällt.

Sollte das so sein, hätte ich gerne einen Platz in der ersten Reihe. Sowas sieht man nur einmal im Leben.
Lieblingsbuch: Das ABC der Relativitätstheorie

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

23.11.2012 - 17:20

Neun Jahre alte Nachricht:

http://en.wikipedia.org/wiki/%28143649%29_2003_QQ47

"It is now known that 2003 QQ47 will safely pass 0.1283 AU (19,190,000 km; 11,930,000 mi) from the Earth on 2014-Mar-26."

Der Abstand Erde-Mond beträgt ca. 0.003AU, der Asteroid wird uns also ungefähr 40x weiter entfernt passieren.

Sincler
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 13
Registriert: 16.11.2012 - 04:35
Wohnort: Bremen

24.11.2012 - 05:17

Dhe hat geschrieben:Neun Jahre alte Nachricht:

http://en.wikipedia.org/wiki/%28143649%29_2003_QQ47

"It is now known that 2003 QQ47 will safely pass 0.1283 AU (19,190,000 km; 11,930,000 mi) from the Earth on 2014-Mar-26."

Der Abstand Erde-Mond beträgt ca. 0.003AU, der Asteroid wird uns also ungefähr 40x weiter entfernt passieren.
Ja, die Nachricht ist alt. Aber man kann auch heute noch nicht mit 100%iger Sicherheit vorhersehen, ob der Asterioid nicht doch einschlägt. Da sind soviele Faktoren im All, die den Kurs noch beinflussen können. Im All reicht nur ein kleinder Anstoß, z. B. durch Kollision mit einem Satelitten und der Kurs ändert sich fundermental. Mögliches Einschlagspotential: 350.000 Megatonnen TNT. Schön. Ein Erdbeben der Stärke 8.0 hat ein Aquivalent von 1.000 Metatonnen TNT. Wie klein da doch die Zar-Bombe mit 50 Megatonnen TNT erscheint.

Außerdem habe ich gerade entdeckt, dass der hier als Gefahr auch ernst genommen wird: http://de.wikipedia.org/wiki/%2899942%29_Apophis. Die ESA will deshalb zur Sicherheit zwei Sondern starten, da die Eintrittswahrscheinlichkeit über 1 %, nämlich bei 2,7 % liegt, die den Asteroiden ggf. von der Kollisionsbahn bringen sollen. Atombomben zum Sprengen eines Asteroiden hält man übrigens nicht als eine sinnvolle Alternative, da dies wirkungslos wäre. Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Impakt. Interessant dieser hat nur 510 Megatonnen TNT. Gäbe aber trotzdem einen gewaltigen Einschlag ohne globale Auswirkungen.
Lieblingsbuch: Das ABC der Relativitätstheorie

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

24.11.2012 - 16:36

Sincler hat geschrieben:Da sind soviele Faktoren im All, die den Kurs noch beinflussen können.
Welche Faktoren?
Im All reicht nur ein kleinder Anstoß, z. B. durch Kollision mit einem Satelitten und der Kurs
Mal abgesehen davon, daß die Anzahl der künstlichen "Satelliten", mit einer großen Halbachse von oberhalb 0.003AU auf eine relativ überschaubare Zahl beläuft, kann ich dir aufgrund der Tatsache, daß ich zumindest indirekt meinen Lebensunterhalt mit dem Zeug verdiene, versichern, daß ein "kleiner Anstoß" im Weltall bedauerlicherweise in der Regel für gar nichts ausreicht.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Meteoriteneinschlag Komet & Asteroid auf Erde - Folgen?“