Echte Mondlandung 2016 ?

Die Mondlandung Verschwörung: Hat die Menschheit 1969 den Mond betreten? Oder war alles nur eine gigantische Inszenierung, eine Mondlandungslüge? Ist das Video echt oder ein Fake?


Benutzeravatar
ClemensBW
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 85
Registriert: 22.04.2004 - 13:11

Echte Mondlandung 2016 ?

16.09.2005 - 15:48

Hallo, gerade gefunden:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 52,00.html

schon lustig, wie gerechnet wird, von 100 Milliarden hat damals keiner gesprochen :)
mfg
ClemensBW

Benutzeravatar
Leo
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 24.08.2005 - 14:03
Wohnort: Berlin

16.09.2005 - 16:04

Vielleicht wird das ja wieder nen Gag :?:

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

16.09.2005 - 16:52

Ja, aber in 46 Jahren ist in der Technologie und Entwicklung etwas gegangen. Kann doch sein, dass sie dann wirklich auf dem Mond Landen, oder ? :)


100 Mia Dollar ? Weiss jemand wieviel das 69-Projekt kostete ?
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
$!d3w!nd3r
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 107
Registriert: 08.09.2005 - 18:41

18.09.2005 - 00:12

genau die frage habe ich mir auch gestellt

Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 499
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

20.09.2005 - 00:19

Vielleicht wissen wir dann in 12 Jahren ob die Ausrüstungsgegenstände noch da sind. :D
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

20.09.2005 - 18:10

Area51-Praktikant hat geschrieben:Vielleicht wissen wir dann in 12 Jahren ob die Ausrüstungsgegenstände noch da sind. :D
Selbst wenn man da oben die alte ausrüstung finden würde, glaube ich nicht, das die meisten VTer das als Beweis akzeptieren würden. Schließlich tun sie das bei anderen Beweisgegenständen (z.B. Mondgestein) ja auch nicht.


Edit: In dem Mondlandslüge Artikel der Wikipedia wird ein 30 Milliarden Dollar Budget erwähnt. Das war 69, man bedenke die Inflation.

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

21.09.2005 - 19:51

Ja wieviel wäre dass denn heute ?? gute Frage...


Habe gelesen, dass das Budget von Bush für die (heutigen) Mondflüge 106 Mia. Dollar angenommen wurde...
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Thor
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 107
Registriert: 22.06.2003 - 14:08
Wohnort: Germany

23.09.2005 - 14:30

Ich versteh nicht wieso die Amerikaner wieder plötzlich Interesse am Mond haben, nachdem seit Apollo nichts mehr lief.

Kann mir das mal jemand erklären?

Und noch eine Frage:
Welchen praktischen Nutzen hätte der Mond für die Menschheit?
Ich meine, dass da einmal viele Menschen leben werden, ist doch sehr unrealistisch.

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

23.09.2005 - 19:16

Zwischenlandeplatz für Raumflüge...
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
$!d3w!nd3r
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 107
Registriert: 08.09.2005 - 18:41

24.09.2005 - 13:44

@ thor:vllt ist es ja sowas wie ne wahlkampfstrategie(obwohl is das bei denen nicht so, dass ein "mr.president" nur 8 jahre amtszeit haben darf?)...ansonsten wird ja in den medien gesagt, dass diese missionen vorallem für energiequellen,die dort oben sein sollen, durchgeführt werden.naja zu den oben genannten punkt mit demwahlkampf:vllt könnte es ja sein dass bush sein image und das der amerikanischen regierung aufpolieren möchte...die nasa ist meiner meinung nach nicht mehr so wie früher eine alleinarbeitende organisation, sondern heutzutage sind ja auch andersländische unternehmen involviert, welche die nasa unterstützen....aber ich denke gerade deshalb weil russen amis und andere raumfahrtbehörden mittlerweile kooperieren ist es sinnvoller ein mondprojekt zu starten, anstelle der damaligen situation zwischen rußland und usa...

Apocalyptica
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 126
Registriert: 25.06.2003 - 22:18

25.09.2005 - 15:35

Weezer25 hat geschrieben:Zwischenlandeplatz für Raumflüge...
ja wohl der einzigst sinnvolle Grund.

Was gibt es da oben an Ressourcen bzw. Energiequellen?

Selbst wenn es genügen Ressoucen gibt, ist der Transport dieser nicht möglich bzw. nicht bezahlbar, höchstens es sind Rohstoffe, von denen kleine Mengen schon sehr wertvoll sind.

Benutzeravatar
$!d3w!nd3r
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 107
Registriert: 08.09.2005 - 18:41

25.09.2005 - 15:52

experten vermuten(laut medien berichten) am südpol des mondes ziemlich viel wasserstoff und glauben daher auch das dort wasser zu finden ist....aber wo kommt der sauerstoff her???wie gesagt dass hab ich nur in den medien gesehn...

spacerider
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 5
Registriert: 10.11.2005 - 15:59

10.11.2005 - 17:59

was hat was mit der mondlandung zu tun????

Benutzeravatar
Dinoomi
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 61
Registriert: 21.04.2006 - 15:02
Wohnort: München - Bayern - Deutschland

23.04.2006 - 01:52

Apocalyptica hat geschrieben:
Weezer25 hat geschrieben:Zwischenlandeplatz für Raumflüge...
Was gibt es da oben an Ressourcen bzw. Energiequellen?
Also auf dem Mond könnte man doch solarzelen plazieren? für die energie gewinnung oder nicht?

gr. dinoomi
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

23.04.2006 - 19:31

Dinoomi hat geschrieben:[
Also auf dem Mond könnte man doch solarzelen plazieren? für die energie gewinnung oder nicht?
Theoretisch. Aber macht nur für den Eigenbedarf Sinn, weil wohl keiner ein Stromkabel spannen will, und der Transport zur Erde in Batterien dich wahrscheinlich mit einer wirklich schlimmen Energiebilanz dastehen lassen würde.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

24.04.2006 - 01:20

Jup
Wenn schon dann in nem erdnahen Orbit.
Ist ja viel praktischer, weil leicht zu erreichen.

Benutzeravatar
living_lennon
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 47
Registriert: 03.07.2006 - 21:50

27.09.2006 - 23:05

vll haben die amis erfahren das irgendwer auf den mond fliegen wird, und will dieses mondfahrzeug und die fahne raufbringn? 8)
Love is a battlefield...and i am allways losing

Phil
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 24.09.2006 - 21:38

28.09.2006 - 10:44

ich wiederhole mich hier nochmal:

wieso muss hinter allem, was irgendwie von Bedeutung ist, gefaked sein?

...

die ganzen Argumente, gegen die Mondlandung von 69, sind ohne weiteres zu wiederlegen, deshalb finde ich kommentare wie "vllt. wollen sie jetzt die Fahne raufbringen" für schwachsinnig.... aber nun gut, is ja ein verschwörungs-forum :D

Benutzeravatar
Herti
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 157
Registriert: 19.09.2006 - 11:28
Wohnort: Ab März 07 obdachlos in Heilbronn

30.09.2006 - 19:50

..., dass z.B. der Kostenaufwand der Apollo-Mondlandungen (in den 60er Jahren damals 20 Mill. $) mit 10 zu mulitiplizieren ist, um auf den heutigen Maßstab zu kommen.


das isn zitat aus nem artikel über die kosten der mondlandung
[schild=6 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Herti 4 President[/schild]

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

30.09.2006 - 22:48

ja und?

bitte auch dazu schreiben was du uns damit sagen willst ;)

Benutzeravatar
Herti
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 157
Registriert: 19.09.2006 - 11:28
Wohnort: Ab März 07 obdachlos in Heilbronn

01.10.2006 - 14:45

schau mal auf seite 1. da gehts um die kosten der mondlandung un was noch dafür an kohle verschleudert werden soll.
[schild=6 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Herti 4 President[/schild]

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

01.10.2006 - 19:26

Achso *g*

Wusst schon nimmer was auf der ersten Seite stand ;)

Naja ob 100 oder 200 Mrd..
Sagen wir 100 Mrd is der geplante Preis, 200 Mrd das was es am Ende kosten wird.

Jalidon
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 09.10.2006 - 10:15

09.10.2006 - 11:39

Und wegen Sinn der Mondlangung , die Amis wollen noch bis ende dieses Jahrtausend, auf den Mars fliegen, derzeit werden sogenannter Pilger gesucht.
Der Begriff bezieht sich afu die ersten Pilger nach Amerika, Weil es eine ONeway Reise wird. Um jedenfalls dieses zu ermöglichen wird der Mond ser wichtig sein. Für die Energiegewinnung und bessere Flugstartposition.
Das mit den Wasserstoff oder so hab ich auch mal gelesen...
Die ISS oder wie die Raumstation hies wurd ursprünglich nur Hergestellt um den Bau einer Mondstation zu ermöglichen.

Nicky
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 01.01.2008 - 23:49

02.01.2008 - 00:12

Hallo zusammen!
Bin neu hier und wühle mich gerade durch euer Forum...

Eigentlich glaube ich schon, das die Mondlandung echt war.
Aber was mich richtig stutzig macht:
Nach der ersten Mondlandung gab es keine weitere mehr bis heute!
(Das wisst ihr ja sicher ;) )
Doch warum? Die Mondlandung und die Rückkehr - Alles ist doch angeblich so gut gelaufen. Und die Technik hat sich weiterentwickelt. OK, billig ist das Vergnügen nicht. Aber so alle 10 ´Jahre ein Start? Das wäre doch zu schaffen, bei dem Geld was in die Forschung gesteckt wurde.
Außerdem, warum geben die Russen sich nach der "Niederlage" im Wettkampf mit den Amerikanern geschlagen? Warum haben sie nicht auch eine bemannte (bzw. befraute ;) ) Rakete zum Mond hochgeschossen, um wenigstens zu beweisen, das sie es auch können?!

ich hoffe, ihr könnt meine Fragen beantworten!

Nicky

p.s.: Aber 100% waren schon Sonden mit z.b. Robotern auf den Mond, oder!?!?!

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

02.01.2008 - 02:57

Nicky hat geschrieben:Nach der ersten Mondlandung gab es keine weitere mehr bis heute!
(Das wisst ihr ja sicher :wink: ) [...]
  • Wie bitte ? Nur eine ?

    Also ich zähle 6 erfolgreiche Mondlandungen.

    Die Reihenfolge ist leider etwas verwirrend (durch
    Streichung einiger Missionen und andere wurden
    dann doch wieder genehmigt).
Wikipedia hat geschrieben:[...] Kurz nach der erfolgreichen Mondlandung von Apollo 11 veröffentlichte die NASA die weitere Planung, die bis Ende 1972 neun weitere Apolloflüge vorsah. Doch bereits im Januar 1970, noch vor der Verzögerung durch die Panne von Apollo 13, wurde Apollo 20 aus Kostengründen gestrichen. Im September 1970 wurden auch die ursprüngliche Apollo-15-Mission sowie Apollo 19 eingespart. Die nicht aus dem Programm gestrichenen Missionen Apollo 16, Apollo 17 und Apollo 18 wurden danach in Apollo 15, Apollo 16 und Apollo 17 umbenannt.

Die nach dem Abschluss der Mondflüge noch vorhandenen Apollo-Raumschiffe und Saturnraketen wurden für das Skylab-Projekt 1973/74 und das Apollo-Sojus-Projekt 1975 verwendet. [...]

http://de.wikipedia.org/...#Apollo-Missionen

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

02.01.2008 - 05:40

Nicky hat geschrieben: Die Mondlandung und die Rückkehr - Alles ist doch angeblich so gut gelaufen. Und die Technik hat sich weiterentwickelt. OK, billig ist das Vergnügen nicht. Aber so alle 10 ´Jahre ein Start? Das wäre doch zu schaffen, bei dem Geld was in die Forschung gesteckt wurde.
Die politische Führung der Amerikaner hatte nie ein wissenschaftliches Interesse an der Mondlandung. Ihnen ging es lediglich darum zu zeigen, daß sie es können und somit die "Überlegenheit" des westlichen Systems über den Kommunismus zu demonstrieren.

Nachdem das passiert war, bestand auf Seiten der Politik keine Notwendigkeit mehr, weiterhin zum Mond zu fliegen.

Man könnte zwar sicherlich alle 10 Jahre einmal hinfliegen, großartig Sinn macht das aber nicht. Die Anzahl der Dinge, die man wissenschaftlich auf dem Mond machen kann ist begrenzt. Im Prinzip kann man mit Missionen, nach Struktur des Apolloprogramms nicht mehr grandios viel neues lernen.

Mondflüge machen nur noch dann Sinn, wenn sie innerhalb eines übergeordneten Konzepts durchgeführt werden. Die Landungen ab 2019 dienen letztlich nicht zur Monderforschung sondern sollen Techniken und Technologien für eine Marslandung entwickeln bzw. erproben helfen.

Der Unterschied zwischen heute und 1969 ist entgegen der populären amerikanischen Propagando von Exploration usw. einfach die Tatsache, daß Mondlandungen heute deutlich billiger durchgeführt werden können.
Außerdem, warum geben die Russen sich nach der "Niederlage" im Wettkampf mit den Amerikanern geschlagen? Warum haben sie nicht auch eine bemannte (bzw. befraute ) Rakete zum Mond hochgeschossen, um wenigstens zu beweisen, das sie es auch können?!
Die Russen haben nicht sofort aufgegeben. Ihr Mondprogramm lief noch eine ganze Weile nach 1969 weiter.

Das Hauptproblem das sie hatten, war daß ihre Trägerrakete (N1) nicht mal ansatzweise funktioniert hat. Das lag unter anderem daran, daß das Triebwerksdesign konzeptionell schon seit Jahren grundverschieden von dem der Amerikaner war. Russische Triebwerkssysteme waren komplizierter. Außerdem starb 1966 Koroljow, der geniale Kopf des russischen Raketenprogramms, was die Raketentechnik der Russen in die Krise stürtzte und wie gesagt dazu führte, daß die N1 nie über 40km Höhe hinaus kam.

Für die Russen hatte es sich einfach nicht weiter gelohnt das N1-Programm um jeden Preis weiter zu verfolgen, nachdem die Amerikaner bereits gelandet waren und ersichtlich wurde, daß die N1 ziemlich teuer werden würde (letztlich darf man nicht vergessen, daß die SU zu keinem Zeitpunkt über die gleichen finanziellen Mittel wie die USA verfügte).

Schlußendlich haben sich beide Seiten nach den Mondlandungen auf pragmatischere Ziele verlegt. Bei den Russen waren das Raumstationen und bei den Amerikanern hauptsächlich das Shuttle.

litiumion
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 19.01.2008 - 15:12
Wohnort: 38350 Helmstedt

19.01.2008 - 16:37

Hallo liebe Diskussionsfreunde. Heute Morgen hatte ich auf meiner Providerseite eine Info zum Thema Aktenveröffentlichung der britischen Regierung über Ufosichtungen. Demnach geben Behörden nun wie vor einigen Jahren die französiche Regierung diese, bis vor Kurzem nichtmal existenten, Akten frei. Zu hoffen bleibt das diese Server unter dem Ansturm von Interessierten nicht genauso zusammenbrechen. Nun zum eigentlichen Thema.: Ich habe die Runde hier verolgt und finde doch einige Meinungen wirklich daneben. Zum Beispiel stellen einige von Euch die Frage nach dem Sinn einer Mondstation (humanuider Herkunft). Es macht durchaus Sinn den Mond zu besiedeln, aus vielerlei Gründen. Zum Einen gibt es ein Element welches auf der Erde nur in sehr geringen Mengen vorhanden ist. Es handelt sich um Helium3. Dies ist für die Fusionstechnologie von entscheidender Tragweite da es der Eindämmung dient. Auf dem Mond liegt es brach auf dem Boden verteilt weil dort keine abschirmende Atmosphäre vorhanden ist die das von der Sonne ausgestrahlte Element zerstört. Selbst ein enormer finanzieller Aufwand der Industrie wäre rentabel um dieses Element zu fördern und zur Erde zu transportieren. Die Energieversorgung in den nächsten 500 Jahren wäre dadurch zu 100% gewährleistet. Ende des global warming!!!! Zum anderen ist der Mond tatsächlich ein Sprungbrett für Reisen in unser Sonnensysthem. außer fossilen Recourcen gibt alles auf dem Mond. Natürlich ist Wasser das wichtigste um dauerhaft dort zu siedeln. Dieses gibt es dort. Nun mal zum Wesentlichen. Warum sollte es nicht denkbar sein das extraterrestrische Lebewesen diese Seite des Mondes benutzen um unsere Species über einen längeren Zeitraum zu studieren? Es bietet sich doch quasi an sich dort niederzulasen um dies zu tun. Also ich würde so handeln wenn ich die Menschheit beobachten wollte. Aber zum Glück kann ich das ja von hier aus tun. So, nun noch etwas informatives. Alle Großnationen dieser Welt arbeiten daran auf dem Mond zu siedeln, Indien, China, Japan, EU, USA, RUS, selbst südamerikanische Nationen! Ihr seht also das das Interesse am Mond sehr groß ist. Selbst Großkonzerne arbeiten mit Hochdruck daran. Es scheint nur eine Frage der noch nicht ausgereiften Technologie zu sein. Finanzielle Mittel sind zweitrangig. Alle die daran arbeiten sind sich darüber im Klaren das es für die Menschheit von essentieller Bedeutung ist dorthin zu gehen. In diesem Sinne...
the six scense: " ich sehe dumme Menschen...sie sind überall...sie wissen nur nicht das sie dumm sind" - "Ist mir scheißegal wer dein Vater ist, solange ich hier angele rennt hier keiner übers Wasser!"

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

20.01.2008 - 04:30

Hehe, ist ja nu kein Geheimnis, das der Mond in naher Zukunft aufgrund seiner Helium3 Vorräte wieder interessant werden dürfte.

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Die menschlich-physische Mondlandung 1969

01.09.2008 - 15:28

halte ich persönlich für die bisher größte "Menschheitslüge".

Wie man sieht, funktionieren solche Manipulationen. Vergleich: Als die Rote Armee 1945 vor den Toren Berlins stand, haben viele Deutsche noch an den Endsieg geglaubt.

Wenn man sich die aktuelle Marsmission ansieht, erkennt man, das man noch nicht einmal in der Lage ist, mit einer Kapsel weich zu landen. Es werden Ballons benötigt, die beim Ausetzen mächtig in der Luft herumspringen. Sieht man sich das umständliche Marsfahrzeug an, wie langsam es ist und bei jedem Steinchen gibt's ein Problem mit dem Weiterfahren.

Auf dem Mond dagegen fuhr man vor 39 Jahren mit dem Auto Rallye und die weiche Landung sowie der fulminante Start funktionierten problemlos. Man könnte meinen, die Entwicklung ging seitdem nicht voran, eher rückwärts. :lol:

Damals gab es keine Handys. Man stellte sich Handys damals für 150 Jahre später vor. Handys gab es bei Captain Kirk, Spock, Pille und Raumschiff Enterprise. War also Science Fiction. Von Fax träumte man nur und Microsoft konnte man sich nicht vorstellen.

Gehe davon aus, wenn die letzten Verantwortlichen verstorben sind, erfolgt die Aufklärung.
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

Re: Die menschlich-physische Mondlandung 1969

01.09.2008 - 16:04

Das Schwert hat geschrieben:halte ich persönlich für die bisher größte "Menschheitslüge".
Weil Du Dich mit dem Thema nicht befasst hast und Dich nicht mit den Fakten auskennst. Es gibt beispielsweise einen riesigen Unterschied zwischen einem vollautomatischen Landegerät und einem, das von einem Menschen gesteuert wird. Dasselbe gilt für die Landung auf dem Mars oder dem Mond - der erste hat eine Atomosphäre, zweiterer nicht, um mal ein Beispiel zu nennen.

Und achja: Der Rover - menschengesteuert, selbstverständlich - hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 13 km/h. Wenn das für Dich für eine Ralleyfahrt reicht...
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

01.09.2008 - 17:56

Das Schwert hat geschrieben:Wenn man sich die aktuelle Marsmission ansieht, erkennt man, das man noch nicht einmal in der Lage ist, mit einer Kapsel weich zu landen. Es werden Ballons benötigt, die beim Ausetzen mächtig in der Luft herumspringen. Sieht man sich das umständliche Marsfahrzeug an, wie langsam es ist und bei jedem Steinchen gibt's ein Problem mit dem Weiterfahren.

Auf dem Mond dagegen fuhr man vor 39 Jahren mit dem Auto Rallye und die weiche Landung sowie der fulminante Start funktionierten problemlos. Man könnte meinen, die Entwicklung ging seitdem nicht voran, eher rückwärts. :lol:
Du vergleichst hier in mehrerer Hinsicht Katzen mit Hunden.

Der Mond hatte eine viel geringere Anziehungskraft als der Mars. Daher war eine "weiche" Landung leichter möglich. Aber das ist gar nicht der entscheidende Punkt. Worauf es ankommt ist, daß bei einer unbemannten Sonde, eine weiche Landung schlichtweg nicht notwendig ist, weil keine menschliche "Fracht" Bord ist, und man die Technik - auch wenn sie relativ empfindlich ist - um einiges härter und unbequemer runterbringen, als meinethalben Buzz Aldrin, oder dich und mich.

Das bedeutet allerdings keineswegs, daß sie zu einer weichen Landung nicht in der Lage wären: Die Vikingsonde ist mit etwa 2,4 m/s am Fallschirm und mit Retroraketen aufgesetzt. Das ist zwar nicht wirklich angenehm (zum Vergleich: Apollo11 mit 1m/s), aber auch nicht hart.
Der Umstand, daß sie jetzt Airbags usw. benutzen, liegt schlichtweg daran, daß sie jetzt - im Gegensatz zu den 70ern - über die dafür notwendige Technologie verfügen und es einfach billiger und unkomplizierter ist. Und "umkompliziert" ist vom ingenieurswissenschaftlichen Standpunkt aus immer besser als alles andere.

Ähnlich verhält es sich mit dem Mondrover. Der war dazu gedacht, das erreichbare Areal der Astronauten deutlich zu vergrößern. Da sie aber nur ein paar Tage da waren, mußte er auch über eine gewisse Geschwindigkeit verfügen, weil sie ansonsten auch hätten laufen können (wirklich schnell war er aber trotzdem nicht).
Die eingesetzten Rover auf dem Mars, habe aber eine Missionszeit von mehreren Monaten. D.h. sie müssen gar nicht schnell sein, weil sie im Gegensatz zum Mondrover nicht mit dem Gedanken gebaut wurden, irgendwas zu transportieren.
Wiederum heißt das nicht, daß sie ihn nicht auch schneller bauen könnten. Es ist halt nur nicht notwendig, da eine langsame unbemannte Maschine die entsprechende an sie gestellte Aufgabe auf dem Mars genauso gut erfüllen könnte wie eine schnelle.
Dazu kommt noch, daß wenn man das Ding schneller machen würde, es auch schwerer wäre, was den Start teurer machen würde und - im Extremfall - sogar ein neues Startsystem notwendig machen würde, was für eine unbemannte Mission ziemlicher overkill wäre. Denn für eine Reise zum Mars braucht man ohnehin schon eine höhere Fluchtgeschwindigkeit als bis zum Mond.
Schlussendlich läuft es also wieder auf eine Sache hinaus. Schneller wäre kompliziert und "kompliziert" ist schlecht.

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Re: Die menschlich-physische Mondlandung 1969

01.09.2008 - 22:33

Moredread hat geschrieben: Weil Du Dich mit dem Thema nicht befasst hast und Dich nicht mit den Fakten auskennst.

Und achja: Der Rover - menschengesteuert, selbstverständlich - hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 13 km/h. Wenn das für Dich für eine Ralleyfahrt reicht...
Danke für die interessanten Antworten.

Ich habe übrigens selbst die Mondlandung mit Armstrong (ein kleiner Schritt für mich und ein großer für die Menschheit) damals im TV gesehen.

Anfang der 90iger machte ich eine "Astralreise" zum Mond. Ich weiss, das hört sich arg dubios an (manche kennen das unter dem Begriff "Astralprojektion", wobei Seele und Geist den physischen Körper verlassen.) - Ich bin also auf dem Mond feinstofflich gewesen und habe nach Spuren gesucht. Ich sah nur zerschellte Teile von unbemannten Flugkörpern. Also keine Fußspuren und keine Flagge. Auch wurde mir dabei "geistig" mitgeteilt, daß noch kein Mensch mit seinem physischen Körper da bzw. dort war.

So ist nun meine Erkenntnis.
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

Re: Die menschlich-physische Mondlandung 1969

02.09.2008 - 11:40

Das Schwert hat geschrieben:... und habe nach Spuren gesucht. Ich sah nur zerschellte Teile von unbemannten Flugkörpern.
  • Richtig...!
    Rund zwanzig gelandete/abgestürzte Sonden sind auf der Mondoberfläche (ca. 38 Mio. km² )
    verteilt.
Also keine Fußspuren und keine Flagge.
  • Das kann eigentlich nicht sein, denn auf dem Mond wurde ein Spiegel aufgestellt, zur Entfernungs-
    messung Erde <=> Mond. Sicher hätte dieser auch von einer der Sonden abgeworfen werden kön-
    nen. Das Problem dabei ist: Würde der Spiegel auch nur um 2° abweichen, würde der Laserstahl
    der zu der Messung verwendet wird, beider Reflektion und der Rückkehr zur Erde, die Erde verfeh-
    len. Dieser mußte also von Hand gesetzt und ausgerichtet werden.
__________________________________________________________________________________________
Bild

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

Re: Die menschlich-physische Mondlandung 1969

02.09.2008 - 12:20

Das Schwert hat geschrieben:Danke für die interessanten Antworten.

Ich habe übrigens selbst die Mondlandung mit Armstrong (ein kleiner Schritt für mich und ein großer für die Menschheit) damals im TV gesehen.

Anfang der 90iger machte ich eine "Astralreise" zum Mond. Ich weiss, das hört sich arg dubios an (manche kennen das unter dem Begriff "Astralprojektion", wobei Seele und Geist den physischen Körper verlassen.) - Ich bin also auf dem Mond feinstofflich gewesen und habe nach Spuren gesucht. Ich sah nur zerschellte Teile von unbemannten Flugkörpern. Also keine Fußspuren und keine Flagge. Auch wurde mir dabei "geistig" mitgeteilt, daß noch kein Mensch mit seinem physischen Körper da bzw. dort war.

So ist nun meine Erkenntnis.
Bitteschön. Und danke meinerseits, das Du nicht ausflippst, wenn man Dir nicht sofort recht gibt. Da haben wir öfters Probleme hier auf dem Board. ;-)

Aber weiter im Text:

Nun, der Haken ist, das es mehrere unumstössliche Beweise dafür gibt, das wir auf dem Mond waren. Ein sehr schönes Beispiel sind die Filmaufnahmen, die auch mit heutiger Tricktechnik nicht zu fälschen wären. Warum?

Du bist sicherlich irgendwann in Deinem Leben schon einmal durch feinen und trockenen Staub gelaufen. Wenn der Staub wirklich sehr fein ist, werden Dir zwei Dinge auffallen, die geschehen, wenn man da durch läuft:

1) Die Fußabdrücke in sehr feinem Staub sind äußerst detailliert. Nehmen wir ultrafeinen Staub - sagen wir mal, Zement oder Mehl - und treten mit dem Fuß dort rein, so können wir im Abdruck sogar Kratzer an der Sohle erkennen. Das bedeutet natürlich im Umkehrschluss, das, wenn man einen Fußabdruck entsprechend detaillliert sehen kann, das Material äußerst feinkörnig sein muss.

2) Wenn man durch sehr feinen Staub läuft, dann - staubt es! Hohe Staubwolken - sollte nun wirklich jeder kennen. Man stelle sich einfach ein Auto vor, das auf einer Straße durch die Wüste fährt und die unvermeidliche Staubwolke hinter sich herzieht...

Bis dahin sind wir uns doch sicherlich einig, oder? Gegen die Punkte eins und zwei gibt es nichts einzuwenden, denke ich.

Nun betrachten wir mal die Fotos, die auf dem Mond gemacht wurden. Hier ein Fußabdruck von Buzz Aldwin:

Bild
Quelle: Planetengrund.net - ein Klick aufs Bild führt zur größeren Originalansicht

Wie ich ja eben schon ausgeführt habe, erkennt man feinen Staub gut daran, das ein Fußabdruck sehr detailliert ist. Na, und auf dem Foto ist ein sehr detaillierter Fußabdruck zu erkennen, was mich zur Annahme verleitet, das auf der Oberfläche des Mondes sehr, sehr feiner Staub liegt. Dieser Staub ist übrigens etwas besonderes; eben, weil er sehr fein und deshalb auch sehr aggressiv ist. Man bezeichnet ihn als Regolith ... aber ich schweife ab.

Wir sind also an dem Punkt, an dem wir wissen, das der Mond mit Feinstaub überzogen ist, der im übrigen hauptsächlich durch Meteoriteneinschläge entstanden ist. Mikrometeoriten prasseln ununterbrochen auf den Mond ein und zerbrechen das, worauf sie treffen, in kleinere und immer kleinere Komponenten.

Wenn Astronauten nun durch diesen Staub laufen, müssten sie ja eigentlich große Staubwolken hinter sich her ziehen. Insbesondere beim Rover müsste dieser Effekt zu beobachten sein. Schauen wir uns nun mal ein Video an, bei dem man sieht, wie der Rover über den Mond fährt:

http://nl.youtube.com/watch?v=0_YhYBxjpQU

Man sieht sehr schön, das Staub aufgeworfen wird - aber es ist keine Staubwolke zu sehen. Der Staub fliegt hoch und *plumps* klatscht sofort wieder nach unten. Warum?

Im Physikunterricht lernt man, das Objekte im Vakuum mit einer Geschwindigkeit fallen, die unabhängig von Eigengewicht ist. Anders formuliert: Ein 1-kg-Bleigewicht fällt genauso schnell wie eine Feder. Es gibt ein nettes Video, in dem man es sehen kann, aufgenommen auf dem Mond. Ich habe das allerdings auch schon im Physikunterricht sehen können... wie auch immer, hier das Hammer-vs.-Feder-Mondvideo:

http://nl.youtube.com/watch?v=5C5_dOEyAfk

Das Staub - oder eine Feder - auf der Erde langsamer zu Boden fällt, liegt schlicht daran, das die Luft fallende Objekte bremst. Umso schwerer ein Objekt ist, um so mehr Kraft kann es diesem Widerstand entgegensetzen und umso schneller fällt es. Auf dem Mond ist dieser Widerstand nicht gegeben, ergo fallen die Objekte alle gleichschnell.

Nun könnte man natürlich sagen "Hey, kein Problem, dann wurden diese Videos halt in einem luftleeren Raum aufgenommen". Klar, das wäre technisch machbar. Die Idee hat leider nur einen Haken: Im Luftleeren Raum fliegen alle Dinge in berechenbaren Parabeln, da eben kein Widerstand die Flugbahn verändert. Die Flugbahn der Objekte lässt sich berechnen, wenn man weiß, mit welcher Anziehungskraft sie zu kämpfen haben. Naja, und die Parabeln, die man so schön beim Staub sehen kann entsprechen der Mondanziehungskraft. Es gibt aber keine Technik auf diesem Planeten, mit dem man die Erdanziehung aufheben oder abschwächen kann. Ergo können diese Bilder nicht gefälscht sein.

Wenn Du mal aktuelle Spielfilme anschaust, in denen Menschen über den Mond gehen, musst Du mal auf diese Details achten und sie mit den Bildern der echten Mondmission vergleichen. Die Hollywood-Produktionen wirken alle anders als die Originalaufnahmen, da es irrsinnig aufwändig wäre, die Parabeln für jedes Staubkorn zu berechnen. Zudem gab es in den sechziger Jahren natürlich noch keine Computer, die zu so etwas imstande gewesen wären.

Und das ist gerade mal eines der Argumente, die nicht widerlegbar die Anwesenheit der Menschen auf dem Mond beweist. Ich weiß natürlich, das solche Dinge nicht auf den ersten Blick einleuchten, aber wenn man die Details genau betrachtet wird man einige solcher Fakten finden. Das führt letztlich zu der Situation, das man wirklich jedes Argument der Mondlandungskritiker widerlegen kann - die Mondlandungskritiker ihrerseits aber nichts auf diese Argumente zu erwidern wissen. Die Situation ist wirklich eindeutig.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Es ist schön,

04.09.2008 - 10:56

wenn sich die Menschen mit den "technischen Nachweisen" über die "Erste bemannte Mondlandung" am 20. Juli 1969 beschäftigen.

Ich forsche halt nunmal innerhalb der "Esoterik". Zieht man dabei die "echte Numerologie" (also welche, die nicht geschrieben steht, denn alle Bücher sind keine Esoterik sondern bekanntlich Exoterik und die "Wahrheit" kann die Öffentlichkeit nicht vertragen, deshalb wird wegen der allgemeinen Rücksichtnahme erst einmal alles überprüft) heran,

dann erkennt man durch den 20. im Juli, das an einem 20. diese "Erste" - programmgemäß - hätte nicht stattfinden können und auch nicht dürfen.

Vielleicht wissen manche einigermaßen, das wir innerhalb eines systematischen Programms leben. Der Code besteht aus Zahlen, Buchstaben und Farben innerhalb von Positivum und Negativum, mehr ist da nicht.

Die Zahl 20 besteht, wie man sieht, aus zwei Zahlen.

Die - O - befindet sich innerhalb der - 2 - bzw. aus der - 2 - wächst eine - O -

Die sog. Zahl - O - (Null) ist unabhängig und vollkommen. Alle anderen Zahlen sind unvollkommen, sie unterliegen der Polarität durch Gegenzahlen.

Die 2 (negativ) existiert aufgrund der 1 (positiv). Es ist eigentlich bekannt (auch innerhalb der Kabbala ist es kein Geheimnis), das alle geraden Zahlen negativer und alle ungeraden Zahlen positiver Ausdruckskraft sind.

Die 20 bedeutet in der Analyse also: Die Vollkommenheit befindet sich im Negativum, einfach übersetzt: "Absolut Nein".

Ein solch ganz außergewöhnliches und besonderes Ereignis, findet also an einem anderen Tag statt.

Danke für's Verständnis!
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

Re: Es ist schön,

04.09.2008 - 11:02

Das Schwert hat geschrieben:dann erkennt man durch den 20. im Juli, das an einem 20. diese "Erste" - programmgemäß - hätte nicht stattfinden können und auch nicht dürfen.
"Hätte" nicht stattfinden können und dürfen kann ich gelten lassen. Nur ein "hat nicht stattgefunden" nicht, da alles für eine Landung und nichts dagegen spricht. In diesem Sinne sind wir uns dann wohl einig ;-)
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

In diesem Thread

05.09.2008 - 10:05

geht es um die Jahreszahl 2016.

Eine umgedrehte "6" hintendran wäre mir lieber gewesen.

Damit hätte man die Jahreszahl 2019 und das wäre exakt 50 Jahre danach, um dann die Menschheit behutsam aufzuklären. :lol:
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

10.09.2008 - 17:55

Dhe hat geschrieben: Wiederum heißt das nicht, daß sie ihn nicht auch schneller bauen könnten. Es ist halt nur nicht notwendig, da eine langsame unbemannte Maschine die entsprechende an sie gestellte Aufgabe auf dem Mars genauso gut erfüllen könnte wie eine schnelle.
Dazu ein Witz den ich neulich gehört habe:

Für einen Pessimisten ist das Glas Wasser "halb leer", für den Optimisten "halb voll" und für den Ingenieur ist das Glas doppelt so groß wie es sein müßte...

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Kann mich noch

10.09.2008 - 21:04

gut an die Filmaufnahmen kurz vor der Mission 1969 erinnern, wo man die weiche Landung probte.

Die Kapsel ist dabei in der Luft wie verrückt herumgetanzt und herumgeeiert und war nicht fähig ordentlich zu landen, ohne beschädigt zu werden.
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

Re: Kann mich noch

11.09.2008 - 16:58

Das Schwert hat geschrieben: Die Kapsel ist dabei in der Luft wie verrückt herumgetanzt und herumgeeiert und war nicht fähig ordentlich zu landen, ohne beschädigt zu werden.
Welche Kapsel bitte?

Ich gehe zwar mal davon aus, daß Du auf dem (auch schon oft genug geklärten) LLTV rumreiten willst, aber mal abwarten...

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Hallo @rambaldi,

12.09.2008 - 20:06

entschuldige, aber auf technische Fragen lasse ich mich nicht weiter ein. 8)
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

12.09.2008 - 22:54

Kluge Entscheidung, geht ja auch um ein rein techn. Thema ;)

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

Re: Hallo @rambaldi,

17.09.2008 - 17:21

Das Schwert hat geschrieben:entschuldige, aber auf technische Fragen lasse ich mich nicht weiter ein. 8)
Aber zuerst eine Behauptung aufstellen...

Stellst Du Dich so dämlich weil Du im NASA-Auftrag die Mondlandungsleugner dumm dastehen lassen willst, oder bist Du tatsächlich so verwirrt?

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Ich habe halt

17.09.2008 - 20:04

nunmal meine persönliche Meinung @rambaldi und die sagt: Es gab anno 1969 keine menschliche Mondlandung und bis heute nicht.

Das ist dgl. wie wenn jemand hier im Form sich für einen Realisten hält oder nicht an Geister glaubt. Ich persönlich halte mich auch für einen Realisten und weiss von Geistern, denn ich habe welche schon gesehen. Ich gehöre nicht zu den Gläubigern.

Gut, wenn du ein Raumschiff besitzt, dann fliege ich mit dir gerne zum Mond und du kannst mir die dortgelassenen Utensilien von anno 1969 zeigen. Dann glaub ich's, sonst nicht! :lol:
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

Re: Ich habe halt

17.09.2008 - 21:21

Das Schwert hat geschrieben:
Ich gehöre nicht zu den Gläubigern.

Freut mich, dass dir niemand Geld schuldet.

Das Schwert hat geschrieben: Gut, wenn du ein Raumschiff besitzt, dann fliege ich mit dir gerne zum Mond und du kannst mir die dortgelassenen Utensilien von anno 1969 zeigen. Dann glaub ich's, sonst nicht!
Du hast doch behauptet, du wärst immer mal per Astralreise auf dem Mond - sieh dich doch mal genauer um, vllt findest du die Amiflagge!
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Re: Ich habe halt

17.09.2008 - 21:36

twix12 hat geschrieben:Du hast doch behauptet, du wärst immer mal per Astralreise auf dem Mond - sieh dich doch mal genauer um, vllt findest du die Amiflagge!
Das stimmt nicht ganz.

Ich habe geschrieben, das ich Anfang der 90iger einmal dort war und nichts dergleichen fand.

Weder sah von oben was, noch bei näherer Betrachtung. Teile zerschellter Flugkörper sah ich. Und meine Frage, ob schon mal ein Mensch mit seinem physischen Körper da war, wurde mit "Nein" beantwortet.
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

Re: Ich habe halt

17.09.2008 - 23:22

Das Schwert hat geschrieben:
twix12 hat geschrieben:Du hast doch behauptet, du wärst immer mal per Astralreise auf dem Mond ...
Das stimmt nicht ganz.

Ich habe geschrieben, das ich Anfang der 90iger einmal dort war ...

_______________[Original von Seite 3]

... Anfang der 90iger machte ich eine "Astralreise" zum Mond. ...
  • Hää - was stimmt denn da nicht dran, wenn Du twix's Aussage nur mit anderen Worten wiederholst...?
Weder sah von oben was, noch bei näherer Betrachtung. Teile zerschellter Flugkörper sah ich.
  • Scheinbar hast Du meine Antwort darauf überlesen.
... denn auf dem Mond wurde ein Spiegel aufgestellt, zur Entfernungs-
messung Erde <=> Mond. Sicher hätte dieser auch von einer der Sonden abgeworfen werden kön-
nen. Das Problem dabei ist: Würde der Spiegel auch nur um 2° abweichen, würde der Laserstahl
der zu der Messung verwendet wird, beider Reflektion und der Rückkehr zur Erde, die Erde verfeh-
len. Dieser mußte also von Hand gesetzt und ausgerichtet werden.
Und meine Frage, ob schon mal ein Mensch mit seinem physischen Körper da war, wurde mit "Nein" beantwortet.
  • Von wen wurde sie mit "Nein" beantwortet ...?

  • Übrigens gab es nicht nur DIE (eine) Mondlandung.


    Sechs Apollo-Missionen der NASA (mit Landung und Ausstieg) erreichten den Mond:
    • Apollo 11: Neil A. Armstrong und Edwin E. Aldrin Jr. (Juli 1969)
    • Apollo 12: Charles Conrad Jr. und Alan Bean (November 1969)
    • Apollo 14: Alan Shepard Jr. und Edgar D. Mitchell (Februar 1971)
    • Apollo 15: David Scott und James Irwin (Juli/August 1971)
    • Apollo 16: John W. Young und Charles M. Duke Jr. (April 1972)
    • Apollo 17: Eugene Cernan und Harrison Schmitt (Dezember 1972)
    Damit betraten insgesamt zwölf Menschen unseren Mond.
Bild

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Nett für deine Erläuterungen

18.09.2008 - 01:34

M$. Ist mir bekannt, das da angeblich mehrere Menschen oben gewesen sein sollen.

Es war aber keiner oben, so behaupte ich. :D

Ich habe doch geschrieben, es war noch kein Mensch mit seinem physischen Körper dort.

Die Antwort dort wurde mir gedanklich (nennt man möglicherweise telepathisch) reingegeben und zwar klar und deutlich. Von wem, das brauche ich erst gar nicht hier zu schreiben, weil es unglaublich klingt. Wichtig: Ich habe die Antwort auf meine Frage ("ob schon jemand mit seinem physischen Körper da war") erhalten. Und die lautete eindeutig: Nein. So mein Erlebnis :!:

Im übrigen machte ich nicht in erster Linie eine Astralreise zum Mond sondern ganz woanders hin und der Mond lag dabei auf der Route. Ich sah ihn mir vom Weltraum an, flog um den Mond herum und war dann auf dem Boden. Nachdem es dort sehr uninteressant war, blieb ich nicht lange. Ich hatte alles notwendige gesehen und gehört.

Zur damaligen Zeit machte ich mehrere solcher Reisen. Als ich dann genug davon hatte, weil ich darin keinen weiteren Sinn und Zweck mehr sah, habe ich das eingestellt.

L G
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

Re: Nett für deine Erläuterungen

18.09.2008 - 10:06

Das Schwert hat geschrieben:M$. Ist mir bekannt, das da angeblich mehrere Menschen oben gewesen sein sollen.

Es war aber keiner oben, so behaupte ich. :D
Eine Behauptung, die jeder Tatsache spottet und die sich kinderleicht widerlegen lässt. Wenn Du über unbeweisbares spekulierst ist das eine Sache. Aber das, was Du gerade machst ist ungefähr so, als ob Du behaupten würdest, die Erde wäre eine Scheibe. Auf meine Argumente bis Du ja leider nicht im allergeringsten eingegangen. Zudem ist "ich argumentiere nicht technisch" ein sehr schlechtes Argument bei einem rein technischem Thema. Offensichtlich basieren Deine Astralreisen auf Einbildung - anders kann man sich das wohl schwer erklären. Du stellst eine Behauptung auf, es lässt sich einfach das Gegenteil beweisen - nun ja, das spricht eine deutliche Sprache.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Das Schwert
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2008 - 10:41
Wohnort: Nordbayern

Re: Nett für deine Erläuterungen

18.09.2008 - 10:21

Moredread hat geschrieben:Aber das, was Du gerade machst ist ungefähr so, als ob Du behaupten würdest, die Erde wäre eine Scheibe.
Seit ca. 500 Jahren weiß man allgemein, die Erde ist keine Scheibe. Auch die bekannten Weltraumbilder, wo die Erde (das weiss-blaue Juwel) drauf zu sehen ist, zeigt es.

Ich habe es während meines Aufenthaltes im All auch gesehen.

Selbst der Mond ist keine Scheibe. Auch die anderen Planeten nicht.
"Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden" (Matthäus 5, 9)



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mondlandung Fake oder echt?“