Mondlandung echt!!!!

Die Mondlandung Verschwörung: Hat die Menschheit 1969 den Mond betreten? Oder war alles nur eine gigantische Inszenierung, eine Mondlandungslüge? Ist das Video echt oder ein Fake?


Shadowhunter78
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 33
Registriert: 17.07.2007 - 23:22

18.07.2007 - 22:45

Jepp, ist recht witzig anzuschauen. Er hat aber auch nur Sachen gebracht die hier im Forum schon weiss Gott wie oft durchgekaut wurden. Wesentlich witziger fand ich die Kommentare darunter.

TenKA
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 22.02.2007 - 20:15

Mondlandung echt?!

19.07.2007 - 00:04

Hi Ihr :-)

Ich bin zwar auch der Meinung das die Mondlandung damals wirklich stattgefunden hat ( auch wenn vielleicht etwas abgeändert im Video) ABER wenn man das hier sieht... hmmm...na sieht selbst :shock:


http://www.secret.tv/artikel/NASAMondlandung_10918.html


Gruß euer TenKa

jared leto

Re: Mondlandung echt?!

19.07.2007 - 11:09

Ach mann das ist doch nur eine verarschung!!! Die haben dieses video nur gemacht damit man zweifel hat!! Die wollen die Mondlandung doch nur durch den Dreck ziehen!!!!

Also ich bin immer noch überzeugt dass die Mondlandung ECHT ist!!!!! 8)

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

19.07.2007 - 11:37

  • @TenKA
    Das ist eine amerikanische Werbung für eine
    Lampenfirma.
    Irgendein Spaßvogel hat den Abspann mal weg-
    geschnitten und ins Netz gestellt, als Beweis,
    daß die Mondlandung in einem Studio statt fand.

    Seit dem geistert dieses Video schon seit Jahren
    im Netz herum.........

jared leto

19.07.2007 - 11:45

Ja sag ich doch!! Ich wusste zwar nicht dass das eine Werbung für Lampen ist, aber ich wusste genau dass das nur ein Spaß ist!!!! [schild=18 fontcolor=000000 shadowcolor=ffffff shieldshadow=1]Sehr Witzig!!![/schild]

TenKA
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 22.02.2007 - 20:15

19.07.2007 - 12:14

@Ferengi

War mir doch klar gewesen, weil sonst wäre das Video sicherlich schon längst aus dem Verkehr gezogen worden ;-) Fand es trotzdem auf seiner Art witzig. :lol:

Gruß
TenKa

jared leto

19.07.2007 - 12:17

Ja klar TenKA das war dir klar!!!! :lol:
Warum hast dus dann mit so einem ernst hineingeschrieben????[schild=18 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]lool[/schild]

Benutzeravatar
Thund3r
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 26.07.2007 - 21:58

26.07.2007 - 22:20

Die sach mit den schatten haben forschler so erklärt wegen der sonnenstralung die auf den mond triht fallen auch verschidene schatten.

Ich denke das ist quatsch weil bei uns gehen die schatten auch nicht in mind. 6 verschidene richtungen ;)

dazu noch da es aufm mond so gut wie 0 gravi gibt müsste der staub vom laufen oder den fahrzeugen tage lang rumwirbeln

aber im video fällt er einfach nur runter!

das spannenste jetzt wo alle zweiveln bzw vor nem guten halben jahr ist das video (das original) von der mondlandug spurlos verschwunden o.0

Ich denke mal es war nen fake ...

da die russen eh als ersten da waren (mit ner sonde) haben sie den kamf gewonnen

naja nur komisch das man es heute nicht mehr bis zum mond schafft und damals hin und zurück :greenalien:
Bild

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

26.07.2007 - 22:31

  • Sorry, hast Du Dir diesen Thread
    mal komplett durchgelesen?

    Dann mach das mal und schreibe
    dann einen Beitrag.

    Das was Du hier schreibst, wurde
    in diesem Thread schon alles be-
    sprochen.

    Danke
...der Ferengi
Bild

AREK
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 27.07.2007 - 03:58

27.07.2007 - 04:22

Ok, mals meine Senf zur Mondlandung (wow, mein erster Beitrag behandelt mein Lieblingsthema, Raumfart :) )

Also, wenn die Mondlandung eine Täuschung war, dann aber eine, die die gesammte Welt getäuscht hat... zimmlich unlogisch, das durchzuziehen.

Wenn die Mondlandung echt war, dann brauch ich nix mehr dazu sagen.

Ich persöhnlich glaube daran, das die Mondlandung echt war.

aber hey... jedem das seine :)
Alle Lebewesen, ausser dem Menschen, wissen das der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniesen ;)

Shadowhunter78
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 33
Registriert: 17.07.2007 - 23:22

30.07.2007 - 16:54

ch denke das ist quatsch weil bei uns gehen die schatten auch nicht in mind. 6 verschidene richtungen
Doch, bei unebenem Gelände schon.
dazu noch da es aufm mond so gut wie 0 gravi gibt müsste der staub vom laufen oder den fahrzeugen tage lang rumwirbeln
oder wie auf den Mondvideos zu sehen in einer Parabel zum Mondboden zurückfallen.
naja nur komisch das man es heute nicht mehr bis zum mond schafft und damals hin und zurück
Ohne Moos nix los...
das spannenste jetzt wo alle zweiveln bzw vor nem guten halben jahr ist das video (das original) von der mondlandug spurlos verschwunden
Azubi X legt Film A in Kiste D obwohl sie in Kiste A sollte und schon ist der Film weg. Bei der NASA gibt es mit einiger Sicherheit mehr als nur 4 Kisten und die alle zu durchsuchen dauert wohl einige Zeit. Naja es hat ja auch niemand behauptet das die NASA der ordentlichste Laden weltweit ist. Außerdem gibts ja noch etliche Kopien.
Doch selbst wenn die Originale wieder auftauchen würden, was dann ? Irgendein Paranoiker würde mit Sicherheit noch eine Mondlandungsoriginalvideos-sind-alles-doch-fälschungen-weil-sonst-mein-weltbild-
zusammenbricht-verschwörung erfinden....

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

31.07.2007 - 17:28

Das Video ist doch mittlerweile eh wieder aufgetaucht...
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Shadowhunter78
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 33
Registriert: 17.07.2007 - 23:22

31.07.2007 - 20:49

Na um so besser...

ChillKing
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 199
Registriert: 08.08.2007 - 14:37

10.08.2007 - 15:52

für die leute die sich fragen, warum wir nie wieder auf dem mond waren:

wir waren doch nach armstrong noch mehrere male auf dem mond, auch mit autos und anderem kram.

nur leider hat dies nach der 3. landung kein mensch mehr interessiert, es gab kein medien rummel mehr.

und was sollen wir denn bitte ein 5. oda 6. mal auf dem mond? wir haben doch bereits fast alles gesehen (und da oben gibts ja eh net so viel zu sehen)
und wer bezahlt eine aktion, die keine bevölkerung interessiert? jeder politiker investiert doch das geld lieber in etwas, was das Volk fordert ^^

m0quaY
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 12.08.2007 - 08:54
Wohnort: Deutschland

28.08.2007 - 00:56

Ähem...kurzer Einwand!

Was ist nun mit der Rakete der Japaner, die schon von einigen hier 2003 angekündigt wurde? Hab einen Beitrag gelesen von 2004, dass die Japaner in 2 Jahren eine Rakete zum Mond schicken wollen. Nuja...das wäre dann letztes Jahr gewesen :D
Fiel mir was vom Computertisch, ich dachte: "Bearbeiten - Rückgängig". Hat nicht funktioniert!

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

28.08.2007 - 01:01

Und meinst du du kriegst von den Leuten die das vor 3-4 Jahren geschrieben haben noch eine Antwort? :roll:

Übrigens können die auch nix dafür wenn die Japaner den Mund zu voll nehmen und das dann nicht schaffen. Also was wolltest du uns mit diesem Beitrag sagen?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Jack
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 67
Registriert: 16.08.2007 - 21:21

28.08.2007 - 23:16

Ich finde die Theorie lächerlich und warscheinlich wurde sie im kalten Krieg von den Sowjets erfunden.
Mal im ernst...keiner von uns ist Astrophysiker und keine von uns Analytiker für Film und Fernsehen...also sollten sich die "Kritiker" etwas zurück nehmen!

Garfield
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 22
Registriert: 27.08.2007 - 16:29

28.08.2007 - 23:22

Die sowjets haben das nich erfunden es waren eigene kritiker ^^ , aberichts desto trotz kann mann alle angeblichen "beweiße" das es nicht stimmt wieder legen das ägert sie und schups haben wir ne ne neue "verschwörung"

_________________

[edit]
Bild heißt zitieren. Mit Bild antwortet man.
Danke !


derder Ferengi
Bild

snoop
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 31.08.2007 - 10:16
Wohnort: NRW

01.09.2007 - 01:51

ach ich glaube kaum dass die da waren nicht das die das nicht machen könnten nur da wiedersprechen sich manche sachen es werden sogar in manchen filmen ,spielen und serien wie family guy witze darüber gemacht.
deswegen eine eher unwichtige sache .

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

03.09.2007 - 16:11

Ja, weil Family Guy Witze darüber macht, ist das ei Beweis das sie nicht da waren. :roll: Nimm mal lieber deinen Link aus deiner Signatur. Wir sind hier nich bei in einer Anwerbestelle für irgendwelche Religionen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

04.09.2007 - 12:42

Jack hat geschrieben:Mal im ernst...keiner von uns ist Astrophysiker und keine von uns Analytiker für Film und Fernsehen...also sollten sich die "Kritiker" etwas zurück nehmen!
Ach? Kein Astrophysiker hier?
Selbst, wenn das zutreffen sollte: Was bedeutet es? Es gibt zig Astrophysiker, die Dir sagen werden, das wir auf dem Mond gelandet sind. Ich kenne sogar einen, der sich mit dem Thema Mondlandungslüge befasst: Auch sein Urteil ist ganz eindeutig. Da dies aber völlig egal zu sein scheint, ist auch die Anwesenheit eines Astrophysikers wohl gar nicht das Problem.

Fakt ist, das jedes Argument der Verschwörungsanhänger wiederlegt wurde - aber auf die Fragen, die die Verschwörung unmittelbar wiederlegen, gabs noch keine Antwort - ich denke mir mal, es ist bequemer, auf dem Wege mit dem Thema umzugehen - nämlich, ohne seine Meinung zu ändern...

snoop hat geschrieben:ach ich glaube kaum dass die da waren
Aha. Es geht also um Glauben, nicht um Wissen. Warum sie dagesein wesen müssen, wurde hier ja schon ausführlich erläutert, während alles, was dagegen spricht, wiederlegt wurde. Schön, wenn Du diese "Theorie" dann so bezeichnest - als Glauben. Das triffts sehr schön.

snoop hat geschrieben:nicht das die das nicht machen könnten nur da wiedersprechen sich manche sachen es werden sogar in manchen filmen ,spielen und serien wie family guy witze darüber gemacht.
"manche filme", "spielen", "Serien" - und "Family Guy"? Also lass mich mal zusammenfassen... weil es Dir in schönen Bildern gezeigt wurde, muß es wahr sein? Schonmal auf die Idee gekommen, das ganze zu prüfen? Ist bei der Mondlandung wirklich denkbar einfach... probiers mal, manchmal findet man erstaunliche Dinge heraus, wenn man sich mal die Mühe macht, sich zu informieren, anstelle einfach alles zu glauben.


ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Sethcon
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 377
Registriert: 02.03.2007 - 08:00

04.09.2007 - 18:08

againstthessystem hat für uns ein neues Projekt der NASA heraus gesucht. Es werden in 2 Jahren neue hochauflösende Bilder des Mondes gemacht.
Denke danach wird diese Verschwörungstheorie ausgemustert sein.
„ Wahrhaft siegt, wer nicht kämpft!“

Sun-Tsu (Sun Tze), chinesischer Philosoph (400-320 v. Chr.)

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

04.09.2007 - 18:44

Nö. Die Fotos sind natürlich von der NASA manipuliert.

Benutzeravatar
Sethcon
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 377
Registriert: 02.03.2007 - 08:00

04.09.2007 - 19:51

:D :D :D :P
Stimmt, vorrausgesetzt es gibt überhaupt die NASA. Könnte auch eine von geklonten Affen gegründete Geheimorganisation sein, welche in wirklichkeiversucht Banenenweizen mit Erdbeergeschmack für den Krieg zu produzieren.
„ Wahrhaft siegt, wer nicht kämpft!“

Sun-Tsu (Sun Tze), chinesischer Philosoph (400-320 v. Chr.)

Benutzeravatar
Daywalker
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 31.08.2007 - 17:21
Wohnort: Hamburg/L.A.

05.09.2007 - 16:48

mein senf zum thema mondlandung oder nicht:

auf der einen seite gibts es einige ungereimtheiten bei den videoaufnahmen, aber nur weil diese nicht auf der erde gemacht wurden heist das nicht, das die anerkannten gesetze von schwerkraft und lichtmechanik auf dem mond nicht gelten würden...

andererseits gibt es, wie in google earth zu sehen, durchaus landstriche (in den USA, teilweise sogar innerhalb des als Area 51 bezeichneten sperrgebietes), die den "sites" der mondlandung verblüffend ähnlich sehen. gleiches gilt übrigens auch für die marsmission, werde die GE-links nachreichen, sobald ich sie wiedergefunden habe.

auf der anderen seite bin ich dem "Moon-Hoax" gegenüber eher skeptisch eingestellt, weil während des kalten krieges das "rennen zum mond" einfach eine ungeheure prestigeangelegenheit war, ergo könnten sich die USA eine spätere enttarnung als "fake" schon rein politisch gar nicht erlauben.

auch ich habe mir jede mange videos mit beweisen und gegenbeweisen angeschaut, war auch zuerst versucht zu glauben das die von den verschwörungstheoretikern angeführten "beweise" stichhaltig wären, aber je länger man sucht, um so wahrscheinlicher wird es, bis hin zur zur zwingenden logik ;)

und sorry für den bandwurm-text und die fehlende großschreibung, aber das kennt ihr ja ^^

mfg

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

05.09.2007 - 16:50

auf der anderen seite bin ich dem "Moon-Hoax" gegenüber eher skeptisch eingestellt, weil während des kalten krieges das "rennen zum mond" einfach eine ungeheure prestigeangelegenheit war, ergo könnten sich die USA eine spätere enttarnung als "fake" schon rein politisch gar nicht erlauben.
Ohne wieder Öl ins Feuer zu gießen und an der Mondlandung zweifeln zu wollen: Konnten es sich die USA politisch leisten erst als zweiter auf dem Mond zu sein?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Daywalker
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 31.08.2007 - 17:21
Wohnort: Hamburg/L.A.

05.09.2007 - 16:58

alarich hat geschrieben:
auf der anderen seite bin ich dem "Moon-Hoax" gegenüber eher skeptisch eingestellt, weil während des kalten krieges das "rennen zum mond" einfach eine ungeheure prestigeangelegenheit war, ergo könnten sich die USA eine spätere enttarnung als "fake" schon rein politisch gar nicht erlauben.
Ohne wieder Öl ins Feuer zu gießen und an der Mondlandung zweifeln zu wollen: Konnten es sich die USA politisch leisten erst als zweiter auf dem Mond zu sein?
natürlich könnten hätten sie sich auch DAS nicht erlauben können alarich, und genau darin sehe ich sowohl den echten antrieb für die mondmission, wie auch den nährboden für die verschörungstheoretiker, weil "USA ist besser als UDSSR", und wenn doch nicht, dann müssen die beweise halt gefälscht sein .

und das die USA den UDSSR damals wie heute technisch deutlich überlegen waren dürfte klar sein...
würde mich echt mal interessieren, wenn die russen versucht hätten, die mondlandung zu fälschen ;)
spontan tauchen bilder von 1960er science fition filmen in meinem kopf auf ;)

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

05.09.2007 - 17:27

Nun das mit der technischen Unterlegenheit würde ich so nicht sagen. Immerhin waren die Russen die ersten die a) den ersten Satelliten ins All geschoßen hatten (Sputnik) b) ein Lebewesen ins All geschickt haben (Leika, die Hündin) und c) auch den ersten Menschen im All hatten (Juri Gagarin)
Ihre Raumfahrttechnik war also keineswegs hinterwäldlerisch, sonder der der USA gewachsen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

05.09.2007 - 19:00

alarich hat geschrieben:Ihre Raumfahrttechnik war also keineswegs hinterwäldlerisch, sonder der der USA gewachsen.
Ist sie bis heute.

Russische Raumfahrt ist anders ausgelegt. Das "Rückgrat" der ISS beispielsweise basiert letztlich auf russischer Technik.
Außerdem haben die mit Proton, Sojus und Zenit gleich mehrer Trägersysteme die zuverlässig und in Relationen gesehen einigermaßen kosteneffektiv sind.
Die USA haben das nicht, weil das Shuttle in der Hinsicht eine ziemliche Fehlgeburt war.

Wenn es also nur um die Frage der im Hinblick zur praktischen Anwendbarkeit ergebnisorientierten Raumfahrt geht, würde ich fast sagen, daß die Russen um Längen vor den Amerikanern sind. Bei denen fehlt es mehr an der Kohle als am technischen Know How.

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

07.09.2007 - 14:57

alarich hat geschrieben:
Ohne wieder Öl ins Feuer zu gießen und an der Mondlandung zweifeln zu wollen: Konnten es sich die USA politisch leisten erst als zweiter auf dem Mond zu sein?
1. So richtig wird das niemand beantworten können. Ich glaube kaum, daß eine Mehrheit plötzlich zum Kommunismus konvertiert wäre. Die Interkontinentalraketen hätten auch trotzdem noch ihren Zweck erfüllt etc.
Die SU ist auch nicht zusammengebrochen nachdem sie das Mondrennen verloren hatte...

2. Hätten sie es sich leisten können, bei einem Fake erwischt zu werden?

3. Wäre das eben auch ein sehr guter Grund, jede Menge Geld und Arbeit in eine echte Mondlandung zu investieren.

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

07.09.2007 - 15:14

Cihan hat geschrieben: Was wäre, wenn sie das ganze simuliert hätten und das Geld gespart und dann für Kriege ausgegeben hätten?
Besser spät als nie...

Was hätten sie sich gespart? Sie mußten doch trotzdem eine überzeugende Infrastruktur, Raketen etc entwickeln.

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

07.09.2007 - 15:17

Cihan hat geschrieben:@ Harald
Das Problem ist ja, dass ich die Beweise und Argumente, die die NASA liefert nicht glauben kann, da ich denen diesen Schwindel vorwerfe.
Bei der Einstellung mußt Du aber auch an die Bielefeld-Verschwörung glauben...

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

noch was zum Thema Kamera

07.09.2007 - 15:33

Die Erklärung von Ferengi ist da IMHO noch etwas mißverständlich bzw ungenau.

Armstrong mußte da nicht erst die Leiter runter.

Die Kamera war im sog. MESA enthalten, das hat Armstrong schon vor dem Abstieg ausgeklappt.

Genaueres dazu direkt von der Quelle:
http://www.hq.nasa.gov/alsj/a11/a11LM5structures.pdf
ab Seite 29

Benutzeravatar
Frühdenker_11.11_
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 06.10.2007 - 00:14
Wohnort: Kreis Soest, NRW

06.10.2007 - 01:58

Ich Schriebe nun hier rein, weil fast alle threads geblockt sind. Es gibt Beweise für und gegen die Mondlandung!
Ich gebe mal einen link vom bekannten SPIEGEL:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 31,00.html

hier sind 3 Seiten darüber aufgeführt welche Gründe die Amis hätten und wie sie zum Beispiel das alles geschafft haben könnten.

Ich sage man sollte sich wenigstens diese 3 Seiten zu gemüte führen. Es gibt auch einen Film über die Mondlandung, der in etwa dem Material der Dokomentation entspricht.
nicht zu viel erwarten von mir... dennoch werde ich mir mühe geben ;)

Belehred mich eines besseren, damit ich später mehr weiß als andere.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

06.10.2007 - 03:02

Aber schon 1969, sagt er, sei ihm aufgefallen, dass Neil Armstrong den berühmten Satz vom großen Sprung für die Menschheit gar nicht gesagt habe.
Doch. In der Berichterstattung mit z.B. Walter Cronkite (bei youtube verfügbar) ist der Satz deutlich zu hören. In der Berichterstattung der ARD ist er aber untergegangen.
Neben den Beinen der Landefähre sind die Fußspuren der Astronauten zu sehen, obwohl das Raketentriebwerk bei der Landung allen Staub hätte wegpusten müssen.
Das LM ist nicht senkrecht zur Oberfläche gelandet sondern waagerecht, was am aufgeschobenen Staub an den Landetellern sichtbar wird. Der Landeweg war dabei ordentlich lang. Bei Apollo 11 wäre er beinahe zu lang gewesen. Außerdem wurde das Triebwerk bereits einige Meter über dem Boden deaktiviert.
Unter der Fähre ist kein Bremsstrahlkrater auszumachen, und beim Rückstart in den Mondorbit schießt kein Brennstrahl aus dem Triebwerk
Ins sämtlichen Konzeptzeichnungen der NASA, die vor der Mondlandung entstanden sind, war ein Krater eingemalt. D.h. man ist davon ausgegangen, daß zumindest ein kleiner entstehen wird. Daß bei der tatsächlichen Landung kein Krater entstanden ist, war tendenziell eine Überraschung, mit der keiner wirklich gerechnet hat. Insofern ist der "fehlende" Krater eher als ein Beweis für die Mondlandung zu sehen, zumal es wohl kein großes Problem gewesen wäre im Studio ein Loch zu graben.

Außerdem entwickelt der verwendete Treibstoff im Vakuum keinen Feuerstrahl.
Merkwürdig auch die Fadenkreuze der Kamera, die auf manchen Fotos hinter den Objekten verschwinden: ein Effekt, der auf Manipulation schließen lässt.
Hier bereits erklärt.

http://www.rea51.de/fpost11138.html#11138
Am auffälligsten aber sind die auf den Fotos zu sehenden Schatten, die in völlig unterschiedliche Richtungen weisen - was auf mehrere Lichtquellen in einer Studiohalle deutet.
http://www.clavius.info/img/bibgeise_Schatten18.jpg

Das deutsche Eisenbahnnetz muß offensichtlich auch von den Amerikanern gefaked sein.
In manchen Aufnahmen spiegeln sich die Scheinwerferbatterien sogar "versehentlich" in den Visieren der Astronautenhelme.
An einer solchen Aufnahme wäre ich sehr interessiert.
Die Durchquerung der erdumspannenden, strahlungsintensiven Van-Allen-Gürtel, die Belastung durch Sonnenstürme während des Flugs zum Mond und die intensive Bestrahlung auf dem Erdtrabanten selbst hätten bei den Astronauten erhebliche Gesundheitsschäden bewirken müssen: Hautkrebs, Verbrennungen, Leukämie. Denn weder die dünnen Raumanzüge noch die Bordwände der Apollo-Kapseln seien für Strahlenbombardements dieser Dimension gerüstet gewesen.
Herr Geise ist offensichtlich nicht nur gelernter Drucker und qualifizierter Obdachloser, sondern auch Strahlenphysiker.

Ansonsten habe ich hier schonmal ein paar Worte verloren:

http://www.rea51.de/fpost11138.html#11138
Technisch, sagt Geise, seien die Amerikaner in den 1960er Jahren noch gar nicht in der Lage gewesen, einen Flug zum Mond zu realisieren. Man brauche doch nur die Liste der Unfälle und Fehlschläge betrachten, welche die Nasa-Programme durchziehen wie ein roter Faden. Kaum ein Prototyp, der bei seiner Erprobung nicht explodierte, außer Kontrolle geriet oder abstürzte.
Na und? Es waren ja keine ungetesteten Prototypen an der Mondlandung beteiligt. Alle relevanten Teile waren erprobt und funktionierten mehr oder weniger gut. Und nach dem einzigen relevanten Unfall im Mondprogramm, dem Brand von Apollo 1, gabs 2 Jahre Pause in denen interne Fehler behoben wurden.
Mit unausgereiften Geräten und einer Computerkapazität, die heute jeder handelsübliche Mikrowellenherd übertreffe, will die Nasa das Präzisionsunternehmen Apollo gesteuert haben?
Man kann auch mit nem Rechenschieber zum Mond fliegen. Der Computer kann es nur schneller. Das Argument verdeutlicht aber immerhin, wie wenig Herr Geise von Orbitalmechanik - die ja jetzt keine Quantenphysik ist - wirklich versteht.

Das was auf der Spiegelseite steht, sind weder Beweise, die für oder gegen die Mondlandung sprechen, sondern nur schlechter, weil ohne jegliche Recherche durchgeführter Journalismus.

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

06.10.2007 - 04:28

@ Frühdenker_11.11_

Hast du dir schon mal die seite 3 hier im Thread durchgelesen ???
Da hat der Ferengi an die DLR gemailt.......

Einfach mal ALLE 14 Seiten und auch ruhig mal die geschlossenen seiten durchlesen.

Sich dann ein Urteil bilden.

Und erst DANN einen Beitrag schreiben.

Wäre nämlich sinnvoller beide Seiten mal kennen zu lernen.

Benutzeravatar
Frühdenker_11.11_
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 06.10.2007 - 00:14
Wohnort: Kreis Soest, NRW

06.10.2007 - 14:29

Ich selber habe keine Partei ergriffen... Ich benutzte die Möglichkeitsform!

hier sind 3 Seiten darüber aufgeführt welche Gründe die Amis hätten und wie sie zum Beispiel das alles geschafft haben könnten.

Im Text stehen aber auch Gegenantworten. Ich sagte "Beweise für und gegen die Mondlandung"(Wobei dies ja nur schlechter, weil ohne jegliche Recherche durchgeführter Journalismus ist).
Ich wollte nur mit Informationen versorgen die aber hier wohl schon lange vorhanden sind. Ich wollte Feedback haben. Wir sind ja hier um schlauer zu werden. ;)

Nur verwundert mich, dass die NASA ihre ausgeklügelten Beweise nicht sofort auf den Tisch gelegt hat.
Und über Hr. Geise höhnen bringt uns auch nicht weiter ich denke er hat sich selbst viel damit beschäftigt. Und sicherlich hat er seine Quellen.
"Herr Geise ist offensichtlich nicht nur gelernter Drucker und qualifizierter Obdachloser, sondern auch Strahlenphysiker"
Die Strahlen sollen angeblich von einem zu der Zeit herrschenden Sonnenstürme stammen.

Dennoch wird es kein Ende finden.

"Selbst wenn also ein chinesischer Astronaut oder ein irdisches Super-Teleskop den untrüglichen Beweis liefern sollten: Bilder von den drei zurückgelassenen Mondautos, den Landegestellen der diversen Mondfähren oder von der amerikanischen Flagge im Mare Tranquillitatis - es wäre für die Anhänger der Geschichtsrevision nur die Bestätigung, dass auch dieses Beweismaterial gefälscht sein muss. Der einzige Beweis, den Commander Gernot L. Geise gelten lassen würde, wäre, wenn er selbst mit auf den Mond fliegen dürfte. Ein solches Angebot, sagt er, würde er nicht ausschlagen."
nicht zu viel erwarten von mir... dennoch werde ich mir mühe geben ;)

Belehred mich eines besseren, damit ich später mehr weiß als andere.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

06.10.2007 - 19:27

Das Zitat von Herrn Geise spricht ja schon gegen ihn.
Entweder er ist ein ausgefuchster Geschäftsmann oder ein verrückter Paranoiker.

Sonnenstürme wären in der Tat eine gefährliche Quelle für Strahlung.
Mich verwundert es nur, daß ich nicht früher davon gelesen habe. Kommt mir so vor, als hätte Geise sein Märchen angepasst. Jeder wissenschaftlich gebildete Mensch weis heutzutage, daß die van Allen Strahlungsgürtel harmlos sind, also wars nu eben ein Sonnensturm.

Wenn jemand Zeit und Muse hat, kann ers ja überprüfen, mir wäre die Zeit zu schade, wenn ich mir seine übrigen Fehlinfos angucke....

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

07.10.2007 - 17:29

Frühdenker_11.11_ hat geschrieben: Nur verwundert mich, dass die NASA ihre ausgeklügelten Beweise nicht sofort auf den Tisch gelegt hat.
Die NASA will sich nicht der (berechtigten) Kritik aussetzen, Steuergelder für die Entkräftung von Scheinargumenten, ausgegeben zu haben, die für einen einigermaßen wissenschaftlich gebildeten Menschen und noch mehr für die Fachwelt einfach nur lächerlich sind.

Das Problem mit Geise, sowie mit allen Verschwörungstheoretikern ist, daß sie einerseits bereits bestehende Fakten ignorieren (die in dem Fall sogar sehr handfest sind) und andererseits nicht bereit sind erfüllbare Bedingungen anzugeben unter denen sie ihre Theorie als falsch betrachten würden. Gerade der letztere Umstand macht sie unseriös und zeigt Paralellen ihrer Denkungsart mit jeder anderen dogmatischen Ideologie auf.

Jemand der Geise und Konsorten für seriös oder gar noch glaubwürdig hält, hat ob seiner eigenen geistigen Unmündigkeit mein tiefstes Mitleid. Und das sage ich, auch wenn es sich vielleicht anders anhört, ganz ohne Zynismus und ohne beleidigende Absicht.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

07.10.2007 - 18:27

@Frühdenker

Stell dir vor jemand wirft dir vor, du hättest dein Schulabschlußzeugniss nur gefälscht. Würdest du hunderte von Euros heraus werfen um notariell beglaubigte Gutachten ausstellen zu lassen? (das ist im Prinzip Dhes Erklärung in noch verständlichere Worte gekleidet)
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

07.10.2007 - 18:44

Bild

Ich zitiere fast-geheim.de
Der Mondrover hat noch keinerlei Reifenspuren hinterlassen, was nicht verwundert wenn man den Rover mit einem Studio-Kran dort abgestellt hat. Wenn dem nicht so ist, dann müßten zumindest viel mehr stärkere und tiefere Spuren vom Rover und den Astronauten zu sehen sein, aufgrund der Bemühungen, den Rover von der Landefähre abzutrennen.
Also sagt mir mal wie die den Rover ohne Reifenspuren da hin gestellt haben....

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

07.10.2007 - 19:26

warum sollten die so blöd sein und einen Kran benutzen, wenn sie den Rover auch ganz bequem zu den Aufnahmen hinfahren lassen können? Wäre doch viel unauffälliger.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

07.10.2007 - 20:17

alarich hat geschrieben:warum sollten die so blöd sein und einen Kran benutzen, wenn sie den Rover auch ganz bequem zu den Aufnahmen hinfahren lassen können? Wäre doch viel unauffälliger.
Das ist aber keine Erklärung. Währe nett wenn unsere "Experten" hier es uns erklären könnten, wie so was passieren kann. Laut meines Wissens ist das wirklich nur mit einem Kran möglich.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

07.10.2007 - 20:26

Der Mondrover wiegt 210 kg. Bei 1/6 Schwerkraft auf dem Mond rund 35 kg. Außerdem hatte er vier Räder, sodaß unter Idealbedingungen die Belastung pro Rad 8,75 kg betrug. Unbeladen natürlich. D.h. der Auflagedruck ist gering:

P=F/A (mit A geschätzt 10cm^2)

F=m*g

=8,75kg * 1,62 N/kg

=14,2N

P=14,2N/10 cm^2

=1,42N/cm2

Also fast nix. Nehmen wir mal an, sie haben ihn gerade von der Landefähre heruntergeklappt und zusammengebaut, würde das zusammen mit dem geringen Auflagedruck bedeuteten, daß die Spuren in der gegebenen Auflösung einfach nicht zu sehen sind. Das würde sich auch kohärent mit den Funksprüchen der Astronauten verhalten, die darüber berichteteten, daß der Rover fast nicht eingesunken ist.

Ganz davon abgesehen kann es noch andere Erklärungen geben. Vielleicht haben die Astronauten die Spuren verwischt, weil sie gerade um den Rover herumgelaufen sind, vielleicht sind auf dem Fotos Spuren aber man kann sie auf dem kleinen Bildausschnitt nicht (deutlich) erkennen usw. usf.

EDIT: Noch ein paar Informationen mehr: Das Foto stammt von Apollo 17. Das bemerkenswerte hierbei ist, daß die Herren Astronauten, den hinteren linken "Kotflügel" ihres Rovers kaputtgebrochen haben und mit Bordmaterialien (Textilklebeband, Bordkarte) reparieren mußten. Das Foto oben zeigt das Hinterrad im geflickten Zustand. Hier in besserer Qualität. Ich halte es für dieses spezifische Bild für durchaus möglich, daß es den Zeitpunkt unmittelbar nach der Reparatur zeigt, was bedeutet, daß die Reifenspuren durch die arbeitenden Astronauten verwischt worden sein könnten.

Übrigens fand der ADAC die Reparatur so bemerkenswert, daß er Cernan und Schmitt angeblich zu Ehrenmitgliedern machte.

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

07.10.2007 - 21:50

K hast glaubwürdige Theorien. Außer die 2.:

Auf dem Mond Spuren zu verwischen, als ob ich nichts besseres zu tun habe da oben.
vielleicht sind auf dem Fotos Spuren aber man kann sie auf dem kleinen Bildausschnitt nicht (deutlich) erkennen usw. usf.
Ich denke das Bild ist wohl scharf genug. Außerdem hätte man gesehen das da jemand irgenwdas verwischt hätte.

Und Mondrover hinterlassen "auf dem Mond" sehr wohl Spuren wie dieses Bild beweist:

Bild

Wie auch immer ist es mir eigentlich egal ob die Mondlandung wahr oder gefakted worden ist.


Nagut, wenn ich jetzt einmal meinen Senf dazu gebe:

Bild

Wie jeder mit ein bisschen Fotoprogrammerfahrungen sehen kann, ist die Fahne reinkopiert worden.

Bild

Schuhspuren, wie man sieht passen diese nicht zu den Sohlen von den Astronauten.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

07.10.2007 - 22:12

TronamdoXL hat geschrieben:Auf dem Mond Spuren zu verwischen, als ob ich nichts besseres zu tun habe da oben.
Poing. Du verwischt die Spuren indem du drüber läufst respektive springst.
Und Mondrover hinterlassen "auf dem Mond" sehr wohl Spuren wie dieses Bild beweist
Na dann, ist doch prima!

Um im Bild Nummer 2 von Fotomanipulation sprechen zu können, müßtest du daß Originalfoto von der NASA beziehen. Also nicht irgendein Foto von einer Seite verwenden, deren Autoren ich Manipulation im Sinne der eigenen Agenda zutraue. Außerdem bin ich mir einigermaßen sicher, daß es 1969 noch keine Möglichkeit zur pixelgenauen Fotomanipulation gab, aber da mag ich mich irren. Mal ganz davon abgesehen, habe ich mal gehört, daß es bei JPGs sowas wie Datenverlust geben soll.

Bild Nummer 3 ist für mich vollkommen unverständlich. Was soll da bewiesen werden?

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

07.10.2007 - 22:23

Dhe hat geschrieben: Bild Nummer 3 ist für mich vollkommen unverständlich. Was soll da bewiesen werden?
Fußspuren vom Fakerteam, Kameramännern etc.
Bei .jpeg gibt es tatsächlich so was wie "Datenverlust".

"neutrag modus an":

Argument: Die Russen währen sofort nachgezogen.
Was ich erfahren habe: Den ihr Raktendingsbumbsblalbali(sorry) ist an einem harmlosen Tumor gestorben - bei der Operation(*neue Verschwörung kommen seh")
Folglich gab es dort wirklich kaum Leute die Plan hatten von der Sache. Also konnten sie nicht nachziehen. Den ihr gegenstück zur Apollo 11 Rakete ist bei einem Test explodirt(stärkste Explosion der Raumfahrtsgeschichte)

*gegen Mondlandungsmession modus an*

Bei einer Doku die ich am 4.10.2007 gesehen habe, wollte ein hohes Tier der angeblich etwas mit dem Fake von der Mondlandung etwas zu tun hatte. Das war am ARTE Themen Tag. Er wollte dann mal ordentlich auspacken, vergiwisserte sich, dass die Kamera des Reporters aus ist. War sie aber nicht. Trotzdem wurde es ihm zu "heiss" und er verlegte es auf Morgen, versprach den Reporter alles zu erzählen. Am nächsten Tag stab er. Laut Aussagen des Reporters war er aber in besster Verfassung.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

07.10.2007 - 22:33

Bei einer Doku die ich am 4.10.2007 gesehen habe, wollte ein hohes Tier der angeblich etwas mit dem Fake von der Mondlandung etwas zu tun hatte. Das war am ARTE Themen Tag. Er wollte dann mal ordentlich auspacken, vergiwisserte sich, dass die Kamera des Reporters aus ist. War sie aber nicht. Trotzdem wurde es ihm zu "heiss" und er verlegte es auf Morgen, versprach den Reporter alles zu erzählen. Am nächsten Tag stab er. Laut Aussagen des Reporters war er aber in besster Verfassung.
naja, das klingt ein bissel trashig. Kein Name usw.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

07.10.2007 - 22:36

Hast du den Namen vom Verstorbenen?

Weil wenns keine Primärquelle ist, kann da was vertauscht worden sein, sprich der Typ starb erst irgendwann und man hat das mal ganz dezent verlegt, damits ins Bild passt.
Hatte ich schon mal erlebt, in nem Verschwörungsbuch.

TronamdoXL
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1062
Registriert: 10.05.2006 - 21:20
Wohnort: Im Kernel

07.10.2007 - 22:37

alarich hat geschrieben:
naja, das klingt ein bissel trashig. Kein Name usw.
1. Morgends bin ich noch nicht Wach genug um mir konkrete Namen zu merken
2. Kannst ja mal ARTE selbst Fragen. 4.10.2007 oder der 3.10.2007

Werde mal "die Seiten" überwachen vllt. findet sich was.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mondlandung Fake oder echt?“