Mondlandung echt!!!!

Die Mondlandung Verschwörung: Hat die Menschheit 1969 den Mond betreten? Oder war alles nur eine gigantische Inszenierung, eine Mondlandungslüge? Ist das Video echt oder ein Fake?


Benutzeravatar
MacBeth
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 148
Registriert: 31.10.2006 - 19:18

14.01.2007 - 14:14

Naja, man kann es nicht abstreiten, dass manche Sachen merkwürdig erscheinen, aber ich denke zu 75% waren die Amerikaner damals auf dem Mond, weil mir bis heute kein Fakt bekannt ist, der die verschwörungstheorie 100% beweisen kann, halt ein bestimmter Knackpunkt
And this is not the time or place for us speak like this And if I had the thought I'd never dream it
So dry your hollow eyes and

lets go down to the water

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

14.01.2007 - 15:06

Heinrich IV hat geschrieben:Weil die Indizien dagegensprechen.
Dann nenn mal ein Indiz, das dagegen spricht. Ich habe schon einige dutzend solcher Indizien gehört; sie haben sich alle als haltlos erwiesen. Also, schiess los, ich bin gespannt.

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Goel
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2006 - 23:42

15.01.2007 - 22:33

Ich denk schon, dass die Amis auf dem Mond waren, denn wieso sollten wir im All eine eigene Basis haben, aber nicht auf dem Mond landen können?


@ Moredread:
Eines der Indizien ist die Fahne die ihm Wind weht. Eigentlich nicht weiter verwunderlihc, allerdings weht auf dem Wind kein Mond. Ich glaub, dazu gibts in diesem Threat schon ein Foto.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

16.01.2007 - 02:17

Es existieren keine Indizien, die gegen eine Landung auf dem Mond sprechen würden.

Und in einer Randnotiz möchte ich darauf hinweisen, daß es durchaus keine Frage des Glaubens ist...
Glauben kann man an Verschwörungstheorien, weil die ihrem Wesen nach nicht beweisbar sind.
Für die Mondlandung gibt es objektive Messergebnisse, Tonnen an unabhängig analysiertem Gestein, Filmaufnahmen, die schlechterdings nicht auf der Erde entstanden sein KÖNNEN und Unmengen mehr.
Auf der Gegenseite, hat man hingegen Argumente, die jeder normal entwickelte Mensch, der nicht gerade die Sonderschule nach der zweiten Klasse abgebrochen hat, mit ein wenig Mühe und Vernunft relativ einfach widerlegen kann.

Ich könnte sogar irgendwie damit auskommen, wenn immer und immer wieder von wehenden Fahnen, fehlenden Sternen, nicht parallel verlaufenden Schatten und bösen Strahlungsgürteln die Rede ist...aber wenn das dann - die Richtigen werden sich schon angesprochen fühlen - in einer dummdreisten Großkotzigkeit vorgetragen wird, die Ihresgleichen vergeblich sucht, kann ich nicht anders, als mein Frühstück auszuhusten...

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

16.01.2007 - 02:47

Hm, ich glaube nich das die Amis auf dem Mond waren. Jedenfalls nicht zum offiziellen Zeitpunkt. Wieso? Ganz einfach, eine Technik-Sache. Ich glaube nicht das sie damals schon das Know-How hatten. Die Russen waren damals in der Raumfahrttechnik führend und haben es nicht gekonnt. Die USA wussten das sie jetzt schnell handeln mussten um den Wettlauf ins All nicht noch weiter zu verlieren. Mir erscheint es seltsam das sie dann auf einmal eine Mondlandung aus dem Hut zaubern können.

Ich gebe aber offen zu das ich mich mit diesem Thema nicht so intensiv beschäftigt habe, weil ich einfach besseres zu tun habe als nächtelang bei Google die verschiedenen Verschwörungstheorien durchzulesen. Im Gegensatz zu vielen anderen hier, die anscheinend für jedes Thema ein Fachmann sind, sage ich es jetzt mal offen und ehrlich.

Ich glaube das die Mondlandung gefaked war, aber ich weiß es nicht.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

16.01.2007 - 09:01

Schon komisch, daß dann eben jene Russen, die den "Wettlauf" durch gerade die Mondlandung verloren haben, im Verlauf von fast 7 Jahren und auch in den 37 Jahren nach der Landung keinen einzigen Ton gesagt haben, sondern im Gegenteil, am 20. Juli 69 soweit ich weiß sogar offizielle Glückwunschtelegramme verschickt haben...
Das würde bedeuten, daß sie zumindest Mittwisser der Verschwörung waren und der Wettlauf ins All eine Massenhaluzination...

Benutzeravatar
>FOX-MULDER
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2007 - 13:46

Mondlandung

16.01.2007 - 13:29

An Dhe;Du schreibst ja grad so,als wärst DU selbst auf dem Mond gewesen.Da hab ich mal eine Frage an Dich:

Hattest du schon mal ein Stück von den ach so vielen Tonnen Mondgestein in Deinen Händen? Ach nein?
Hast DU die Messungen selbst durchgeführt?Nein?

Das heißt also das Du nur glaubst das die Mondlandung echt war.Du glaubst den Berichten,Fotos usw.

Ist ja auch schön für Dich.ABER..Es gibt viele,die glauben es NICHT.Das musst Du akzeptieren.
Was macht Dich so sicher,nicht selbst getäuscht worden zu sein?

Oder ist das ja unmöglich,weil du ja so clever bist? :)
THE TRUTH IS OUT THERE

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

16.01.2007 - 14:58

Goel hat geschrieben:@ Moredread:
Eines der Indizien ist die Fahne die ihm Wind weht. Eigentlich nicht weiter verwunderlihc, allerdings weht auf dem Wind kein Mond. Ich glaub, dazu gibts in diesem Threat schon ein Foto.
Genau das meinte ich damit, als ich sagte, das es keine solchen Indizien gibt. Die Fahne hat nicht im Wind geweht; sie ist an einem Draht aufgehangen. Wäre das nicht der Fall, würde die Fahne lasch herunterhängen. Damit das nicht passiert, wurde der Draht benutzt.

Indiz erledigt... hat jemand weitere Indizien? Dieses ist ja keins.

@Fox Moulder: Wie wäre es, wenn Du Belege für die Behauptung bringst, die Mondlandung wäre eine Lüge, anstelle einfach sinnlos die bereits existierenden Belege dafür in Frage stellst? Wie erklärst Du denn, das die Leute, die den Start beobachtet haben, das ganze mit Ferngläsern weiterverfolgen konnten? Das haben Leute auf der ganzen Welt gemacht. Wie erklärst Du Dir die Signallaufzeiten? Die Erde dreht sich; ergo konnten die Astronauten nicht ständig mit Amerikanischen Schüsseln den Kontakt zur Erde aufrecht erhalten. So haben z.B. Australische Astronomen den Kontakt aufrecht erhalten müssen; übrigens nett verfilmt im Spielfilm "The Dish". Die Jungs haben Mist gebaut, den Kontakt verloren... dann ihre Antenne einfach zum Mond gedreht und *schwupps* war der Kontakt mit den Astronauten wiederhergestellt. Wie erklärst Du Dir das? Mit wem hatten die denn da Kontakt? Eine Relaisstation im Raumschiff ergibt wenig Sinn; denn dann wären die Antwortzeiten doppelt so lang gewesen...

Also, bin mal gespannt, wie Du diese Dinge erklärst - neben den Spiegeln, die auf dem Mond aufgestellt wurden.

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Mysterious Chris
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 179
Registriert: 11.01.2007 - 15:55
Wohnort: Mysterious Avenue

16.01.2007 - 15:46

wer an der mondlandung zweifelt kann sich gerne bei wikipedia erklärungen für die "indizien" finden. ist zwar bissl zu lesen aba das dürfte ja eigentlich kein problem sein=) ob ihr es danach glaubt oder nicht das bleibt dennoch eure entscheidung :D

Erklärung für Ungereimtheiten
"Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt."

Benutzeravatar
Samsaveelbaum
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 13.12.2006 - 12:16
Wohnort: Katakomben von Buchheim

16.01.2007 - 15:56

Alpha Centauri Harald Lesch

hier der Link zu Harald Lesch. Interessantes Video über die Echtheit der Mondlandung.

Da kann jeder nachvollziehn wie was ist!
Zum Abspielen der Videos benötigt ihr einen RealPlayer G2 (ab Version 6), der kostenlos bei real.com erhältlich ist
Wissen Sie, das Einzige was zählt, ist das Ende. Das Ende ist der wichtigste Teil einer Geschichte. Und das hier ist wirklich gut. Es ist perfekt."

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

16.01.2007 - 17:48

@ all
Niemand wird hier einen unumstößlichen Beweis erbringen können der die Mondlandung bestätigt oder wiederlegt. Was mich aber stört ist das viele User hier einfach keine anderen Meinungen akzeptieren.

@ Dhe
Ja das mit den Russen war schon komisch. Aber das sie gratulieren ist eigentlich nicht verwunderlich. Was hätten sie sonst tun sollen? Ich denke das, wenn es ein Fake war, die Russen darin nicht involviert waren. Sonst wäre ja der ganze Grund der Inzinierung nichtig.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

16.01.2007 - 18:31

alarich hat geschrieben: @ Dhe
Ja das mit den Russen war schon komisch. Aber das sie gratulieren ist eigentlich nicht verwunderlich. Was hätten sie sonst tun sollen? Ich denke das, wenn es ein Fake war, die Russen darin nicht involviert waren. Sonst wäre ja der ganze Grund der Inzinierung nichtig.
Nein, nimms mir nicht übel, aber das geht an der Sache vorbei. Der springende Punkt ist der, daß die Russen durch die Landung der Amerikaner den proklamierten Wettlauf ins All verloren haben und zugleich über die technischen Möglichkeiten verfügten, ein Fake aufzudecken. Der Umstand, daß sie es nicht getan haben läßt vier Schlüsse zu:
a) Sie waren in die Verschwörung involviert
b) Sie haben die Mondlandung nicht verfolgen können, was insofern unrealistisch ist, als daß selbst solche (im Vergleich) amateurhaften Institutionen wie die Sternwarte Bochum den Funkverkehr mitverfolgt haben (siehe: hier oder hier
c)Die Russen haben sich aus irgendwelche Gründen eine Niederlage gefallen lassen, was während der kalte Krieg noch im Gange war wiederum blödsinnig gewesen wäre.
d)Die Mondlandung war echt.

[quote=">FOX-"capslock"MULDER"]
Hattest du schon mal ein Stück von den ach so vielen Tonnen Mondgestein in Deinen Händen? Ach nein?
Hast DU die Messungen selbst durchgeführt?Nein?
[/quote]

Das Argument ist unzulässig: Warst du schonmal auf dem Mt.Everest? Glaubst du daß die Luft da wirklich dünn ist? Saßt du schonmal bei geschlossener Tür im Kühlschrank? Glaubst du, daß das Licht aus ist?

Das Prinzip ist das gleiche, nur daß man den bösen Amerikanern natürlich eher eine Verschwörung zutraut als Edmund Hillary oder AEG.
Interessant in diesem Zusammenhang auch, daß die Verschwörungstheorie um die Mondlandung vor allem nach 2001 wieder vermehrt Anhänger gefunden hat...aber darüber können sich die Psychologen auslassen.

Aber um mal auf die Frage einzugehen: Die Amerikaner haben Mondgestein analysiert. Die Russen haben Mondgestein analysiert, daß ihre Sonden mitgebracht haben. Und unabhängige Labore auf der ganzen Welt haben Mondgestein von beiden analysiert...alle haben bestätigt, daß es im Wesentlichen identisch und nicht irdisch ist.
Das bedeutet, daß nicht nur die vierhunderttausend Mitarbeiter des amerikanischen Mondprogramms und die Russen gemeinsame Sache machen, sondern auch tausende Mitarbeiter in Laboren auf der ganzen Welt. Wenn das so weiter geht, klingle ich vielleicht mal beim Nachbarn und frage welcher Rolle er bei der vorgetäuschten Mondlandung gespielt hat.
Es gibt viele,die glauben es NICHT.Das musst Du akzeptieren.
Das muß ich nicht...ich schätze mal, ich muß es zähneknirschend tolerieren (zumal aus Ermangelung anderer Möglichkeiten), aber zwischen Toleranz und Akzeptanz besteht ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht.
Was macht Dich so sicher,nicht selbst getäuscht worden zu sein?
Beispielsweise die Tatsache, daß Staub nur im luftleeren Raum über Stunden hinweg wiederholt eine perfekte Parabel beschreiben kann...aber klar...war entweder die enorme Tricktechnik bei den bildgebenden Verfahren von 1969 oder alles wurde in einer großen Vakuumkammer aufgenommen...
Oder ist das ja unmöglich,weil du ja so clever bist?
Ja, das auch, ich wollte es nur nicht selbst sagen. Danke daß du es mir in aller Deutlichkeit abgenommen hast.

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

16.01.2007 - 18:31

alarich hat geschrieben:@ all
Niemand wird hier einen unumstößlichen Beweis erbringen können der die Mondlandung bestätigt oder wiederlegt. Was mich aber stört ist das viele User hier einfach keine anderen Meinungen akzeptieren.
Die unumstößlichen Beweise existieren. Es ist - entsprechende Profession vorausgesetzt - für jeden Menschen möglich, Mondgestein zu untersuchen. Das lässt sich nicht "mal eben so" fälschen. Noch schwieriger ist es, so zu tun, als ob es Spiegel auf dem Mond gäbe. Wissenschaftlich lässt es sich also problemlos beweisen; das Problem ist, das die Kritiker nicht wissenschaftlich vorgehen sondern einem Glaubensgebilde anhängen. Ich kann ihnen die Realität der Mondlandung ebensowenig beweisen wie einem Christen, das Gott nicht existiert.

Fakt ist, das sämtliche Faker-Argumente wiederlegt wurden die Mondlandungs-Kritiker sich aber nicht die Mühe machen, diese Argumente zu lesen. Die Mondlangungslüge ist nichts weiter als ein Beweis für die Denkfaulheit vieler Menschen. Es gibt halt viele da draussen, denen man ein X für ein U vormachen kann und die sich auch nicht eines anderen belehren lassen wollen.

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

16.01.2007 - 20:02

@ JM Paradebeispiel von dem was ich gesagt habe. Fakten die du als unwiderlegbar findest, sehen manche vielleicht anders. Und da du sicher kein Mondgestein zuhause hast, musst du dich auch auf Berichte verlassen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

16.01.2007 - 22:10

alarich hat geschrieben:@ JM Paradebeispiel von dem was ich gesagt habe. Fakten die du als unwiderlegbar findest, sehen manche vielleicht anders. Und da du sicher kein Mondgestein zuhause hast, musst du dich auch auf Berichte verlassen.
Nein, alarich, das siehst Du etwas falsch. Fakten sind Fakten. An denen kann man nichts rütteln. Du kannst an Postulaten, Thesen, Hypothesen und Theorien rütteln. An Fakten aber nicht.

Ebenso wenig kann ich an einem Glauben rütteln. Viele Leute haben das Gefühl, ihr Leben sei klein und unbedeutend. Deshalb brauchen Sie Dinge wie die Mondlandungslüge, um sich über etwas großes ereifern zu können und das Gefühl zu haben, Teil eines Eingeweihtenkreises zu sein. Die Leute, die die Mondlandungslüge propagieren, haben ja nicht einmal einen einzigen Beweis, um ihr Postulat zu belegen. Somit wird es auf ein schlichtes Glaubensgebilde reduziert. Die Informationen sind alle online verfügbar; die Leute WOLLEN nicht, das ihr Glaube wiederlegt wird. Da ist das Problem, nicht in den nachvollziehbaren Fakten. Ich habe den Leuten ja gesagt, sie könnten mir Dinge sagen, die sie als Beweis sehen. Was ist bis jetzt gekommen? Gerade mal ein schwaches Argument, das ich direkt wiederlegen konnte.

Das keine weiteren kommen liegt schlicht in der Furcht, sie könnten auch wiederlegt werden. Es geht hier nicht um den Willen, etwas sachlich zu klären; die Leute wollen bloß, das ihr Glaube bestätigt wird. Ist so wie in der Kirche; die Gläubigen dort wollen auch keine Diskussion über den Sinn oder Unsinn einer Religion führen.

Oder was glaubst Du, warum ich alles wiederlegen kann, was mir genannt wird, aber auf meine Argumente, warum die Mondlandung eben nicht getäuscht sein kann, nicht eingegangen wird - auch von Deiner Seite nicht? Ich habe ja schon einige Argumente genannt, mal ein paar weitere:

Die Tricktechnik war zu Zeiten der Mondlandung nicht so weit, das sie die Bewegungen des Staubs innerhalb einer nichtexistenten Atmosphäre unter Niedrigschwerkraft hätten simulieren können. Trotzdem ist er da, dieser Staub...

Es waren 500.000 Mann am Mondflug beteiligt. Nen Film über ne Mondlandung zu faken ist eine Sache; aber wie wurden alle Beteiligten betrogen?

Und solltest Du antworten, bitte nichts mit "vielleicht" oder "es könnte doch sein, das..." im Satz. Ich hätte gerne definitive Antworten, genau solche, wie ich sie auch zu den Mondlandungslügenargumenten genannt habe.

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

17.01.2007 - 02:12

@ Moredread alias JM

Danke für die Steilvorlage. Da brauche ich ja nur noch abzustauben, oder?
Also wie ich schon vorher erwähnt habe bin ich KEIN Experte auf diesem Gebiet. Ich bin Seemann und kein Astronaut. Und mein Appell richtete sich nicht nur an die "Gegner" sondern auch an die "Befürworter" dieser Theorie, welche keine anderen Argumente akzeptieren. Aber das nur am Rande
Und solltest Du antworten, bitte nichts mit "vielleicht" oder "es könnte doch sein, das..." im Satz. Ich hätte gerne definitive Antworten, genau solche, wie ich sie auch zu den Mondlandungslügenargumenten genannt habe.


Eine Verschwörungstheorie zeichnet sich ja gerade dadurch aus, das man sie nicht beweisen kann. Sonst wäre es keine Theorie.
Du hast übrigens auch keine einzige Quellenangabe mitgeliefert. Ich kann auch sagen "Ein Ochse ist grün und das ist Fakt, weil hunderte Labore auf der ganzen Welt bereits grüne Ochsen untersucht haben." Aber ohne einen einzige Verweis oder eine Quellenangabe ist diese Aussage soviel wert wie 5 Rubel bei Harrods.

Die Tricktechnik war zu Zeiten der Mondlandung nicht so weit, das sie die Bewegungen des Staubs innerhalb einer nichtexistenten Atmosphäre unter Niedrigschwerkraft hätten simulieren können. Trotzdem ist er da, dieser Staub...


Unser Moredread ist ein Ass, oder? Der hat anscheinend Raumfahrt UND Fernsehtechnik studiert...
Auch hier bleibts du jeden Beweis schuldig. Was ist dein Anhaltspunkt? Das es damals in den Kinofilmen nicht so viele Spezialeffekte gab? :roll: Du behauptest einerseits das die NASA nicht in der Lage war Bewegungen des Staubs innerhalb einer nichtexistenten Atmosphäre unter Niedrigschwerkraft vorzutäuschen, aber andereseits hatten sie genug Know-How um mal eben ein Raumschiff zum Mond und zurück zu schicken. Klingt doch mehr als unschlüßig, oder? Mal ganz abgesehen davon das du anscheinend genau weißt wie sich die Bewegungen des Staubs innerhalb einer nichtexistenten Atmosphäre unter Niedrigschwerkraft verhalten, müsstest auch du wissen das es immer leichter ist etwas vorzutäuschen als etwas zu tun.

Ich könnte genauso gut sagen das damals die Technik noch nicht weit genug war um Menschen auf den Mond zu schicken. (Was gar nicht so abwegig erscheint, wenn man bedenkt das der heutige Heimcomputer mehr drauf hat als die ganzen Nasa-Geräte damals.)


Es waren 500.000 Mann am Mondflug beteiligt. Nen Film über ne Mondlandung zu faken ist eine Sache; aber wie wurden alle Beteiligten betrogen?
Auch wieder eine Zahl ohne Beweis. Aber wie leicht man Menschen betrügen kann, weißt du anscheinend nicht. Wie viele Menschen wurden denn in Bezug auf die Massenvernichtungswaffen im Irak betrogen. An dem Krieg waren sogar mehr als 500.000 Menschen beteiligt. Oder wie viele Menschen in den Jahren 39-45 über die KZs betrogen wurden? Unter anderem ja auch Rot-Kreuz Mitarbeiter, welche persönlich die Lager inspiziert hatten.
Zumal sicher nicht alle 500.000 Menschen direkt dabei waren. Oder zählst du die Reinemach-Frau, welche im Nasa-Gebäude die Klos geputzt haben auch zu den Beteiligten?


So und jetzt mal allgemein noch was zu den Gesteinsproben. Das war für mich eigentlich auch immer ein Argument das die Mondladung echt war, ABER: (Und Moredread möge mir verzeihen das ich ein vielleicht verwende, aber im Gegensatz zu dir mache ich mir halt meine eigenen Gedanken und sage ganz offen das ich dafür keinen Beweis habe sondern dies nur eine Möglichkeit von vielen ist)

Gut, wir haben Mondgestein. Doch muss das unbedingt von einem Menschen auf dem Mond gesammelt worden sein? Gesteine kann auch ein Roboter sammeln, oder?
Andere Möglichkeit: Auf die Erde kommen doch dauernd irgendwelche Asteroiden runter, welche auch nicht von der Erde stammen. Was hindert
denn die Leute von der Nasa daran einfach so einen Asteroiden einzusammeln, der aussieht als könnte er vom Mond stammen und ihn dann als Mondgestein zu verjubeln.
Ich will damit nicht wieder Öl ins Feuer gießen, aber ich denke das es für viele Sachen immer mehrere Erklärungen gibt.

@ Dhe

Habe das schon verstanden, mich aber wohl ein wenig falsch ausgedrückt. Das ist sicher ein Argument gegen die Verschwörungstheorie.
Wie gesagt, ich weiß nicht ob die Mondlandung ein Fake war. Aber die Wege der Politik sind für uns Otto-Normal Verbraucher unergründlich. (Bis auf Moredread, welcher sicher auch noch seinen Doktor in Politologie hat) Wir wissen nicht was noch hinter dieser Sache steckte.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

17.01.2007 - 16:30

alarich hat geschrieben:Danke für die Steilvorlage. Da brauche ich ja nur noch abzustauben, oder?
Dann leg mal los!

alarich hat geschrieben:Eine Verschwörungstheorie zeichnet sich ja gerade dadurch aus, das man sie nicht beweisen kann. Sonst wäre es keine Theorie.
Aus mehreren Gründen falsch. Typische Verschwörungs"theorien" zeichnen sich eher dadurch aus, das sie sich nicht falsifizieren lassen, da immer neue Argumente nachgeschoben werden (wodurch sie eben keine Theorie mehr sind sondern ein Dogma - ein Glaubensgebilde, ich denke, das sagte ich schon). Die Mondlandungslüge ist nicht mal eine Theorie. Es ist ne Tatsachenbehauptung - und zwar eine, die nicht mal auf tönernen Füssen steht. Es ist eine fußlose Behauptung, nur haben das einige ihrer Anhänger noch nicht mitbekommen.

alarich hat geschrieben:Du hast übrigens auch keine einzige Quellenangabe mitgeliefert. Ich kann auch sagen "Ein Ochse ist grün und das ist Fakt, weil hunderte Labore auf der ganzen Welt bereits grüne Ochsen untersucht haben." Aber ohne einen einzige Verweis oder eine Quellenangabe ist diese Aussage soviel wert wie 5 Rubel bei Harrods.
Und wo sind die Quellen der Mondlandungslügenanhänger? Würden diese Leute ihre Arbeit richtig machen und wirklich Quellen nutzen, gäbe es die Behauptung gar nicht.

alarich hat geschrieben:
Die Tricktechnik war zu Zeiten der Mondlandung nicht so weit, das sie die Bewegungen des Staubs innerhalb einer nichtexistenten Atmosphäre unter Niedrigschwerkraft hätten simulieren können. Trotzdem ist er da, dieser Staub...

Unser Moredread ist ein Ass, oder? Der hat anscheinend Raumfahrt UND Fernsehtechnik studiert...
Du hast scheinbar simple Vorstellungen, wie sich Profession ausdrückt... zudem, was hat es mit dem Thema zu tun? Bring doch einfach Argumente zur Sache... oder ist das nur hilfloses Armwedeln weil Dir klar ist, das Du nichts hast?
Aber weiter im Text: Selbst heute ist so ein Effekt verdammt aufwändig zu produzieren. Damals gab es schlicht keinerlei Technik, um so etwas zu erledigen. Die Nicht-Existenz von etwas kann ich Dir schwerlich belegen; Du kannst mir aber gerne sagen, wer imstande war, so etwas zu tun. Bitte ein definitives "DER kann es" kein "ahja, vielleicht...".

alarich hat geschrieben:Auch hier bleibts du jeden Beweis schuldig. Was ist dein Anhaltspunkt? Das es damals in den Kinofilmen nicht so viele Spezialeffekte gab? :roll: Du behauptest einerseits das die NASA nicht in der Lage war Bewegungen des Staubs innerhalb einer nichtexistenten Atmosphäre unter Niedrigschwerkraft vorzutäuschen, aber andereseits hatten sie genug Know-How um mal eben ein Raumschiff zum Mond und zurück zu schicken. Klingt doch mehr als unschlüßig, oder?
Nö, nicht mal ansatzweise unschlüssig. Es gibt nur einen Weg, sowas narrensicher zu nachzubasteln, und das ist die Computersimulation. Was wäre denn Dein Ansatz, um sowas zu fälschen? Und ja, es ist simpel zu beweisen, das die Computer damals zu so etwas nicht fähig waren.

alarich hat geschrieben:Mal ganz abgesehen davon das du anscheinend genau weißt wie sich die Bewegungen des Staubs innerhalb einer nichtexistenten Atmosphäre unter Niedrigschwerkraft verhalten, müsstest auch du wissen das es immer leichter ist etwas vorzutäuschen als etwas zu tun.
Das muß ich nicht wissen. Es reicht, das das Material hinreichend gut war um die russischen Wissenschaftler zu täuschen; und die hätten garantiert Einwand erhoben, wenn irgendwas an dem Video nicht koscher gewesen wäre.

Aber wie wäre es mit nem Vergleich aktueller Tricktechnik? Im Film "Apollo 13" berührt Tom Hanks als Astronaut in Gedanken mit der Hand den Boden des Monds. Relativ neuer Film, blöderweise sieht es nur nicht so realistisch aus wie auf den Aufnahmen aus den 60'ern.

Denk mal an den Mondbuggy. Hat der Staub aufgewirbelt? Nein? Warum verhielt sich der Staub so, wie er sich auf den Aufnahmen verhalten hat - und verrate mir mal, wie Du dieses Verhalten simulieren willst. Da der Mond keine Atmosphäre hat, können die Staubteilche nicht so in der Atmosphäre schweben, wie wir es kennen. Es handelt sich um aufgeladene Feinststaubpartikel, die korrekte Bezeichnung dafür ist Regolith. Auf der Erde würde ein Fahrzeug, das da durch fährt, ne Menge Staub aufwirbeln. Auf dem Mond werden die Teile aber in schönen Parabeln davongewirbelt. Machs auf der Erde nach - das will ich sehen.

Hinzu kommen die bizarren Schattenwürfe, die aufgrund der Metallhaltigkeit des Mondstaubs entstehen. Wow, echt gute Tricktechnik!

alarich hat geschrieben:Ich könnte genauso gut sagen das damals die Technik noch nicht weit genug war um Menschen auf den Mond zu schicken. (Was gar nicht so abwegig erscheint, wenn man bedenkt das der heutige Heimcomputer mehr drauf hat als die ganzen Nasa-Geräte damals.)
Ähm, diese Technik wird teils heute noch verwendet. Allzuviel Entwicklung gabs im Bereich der Weltraumraketen nun wieder auch nicht. Hinzu kommt, das man sich alles wunderbar im Museum anschauen kann. Das wäre ziemlich dämlich, wenn es eine Fälschung wäre. Man hätte ja bloß dafür sorgen müssen das alle Welt glaubt, der Kram wäre nach der Landung im Meer abgesoffen - und das ist nur eine Möglichkeit, diese "Probleme" zu umgehen.

alarich hat geschrieben:
Es waren 500.000 Mann am Mondflug beteiligt. Nen Film über ne Mondlandung zu faken ist eine Sache; aber wie wurden alle Beteiligten betrogen?
Auch wieder eine Zahl ohne Beweis. Aber wie leicht man Menschen betrügen kann, weißt du anscheinend nicht. Wie viele Menschen wurden denn in Bezug auf die Massenvernichtungswaffen im Irak betrogen.
Was ist denn das für ein Vergleich? Die waren nicht an der Suche daran beteiligt. Der Vergleich würde nur ziehen, wenn 500.000 Mann an der Suche beteiligt gewesen wären und der festen Überzeugung, diese Waffen würden existieren. Von daher snippe ich mal Deine restlichen Äußerungen, die genauso fehl gehen.

alarich hat geschrieben:So und jetzt mal allgemein noch was zu den Gesteinsproben. Das war für mich eigentlich auch immer ein Argument das die Mondladung echt war, ABER: (Und Moredread möge mir verzeihen das ich ein vielleicht verwende, aber im Gegensatz zu dir mache ich mir halt meine eigenen Gedanken und sage ganz offen das ich dafür keinen Beweis habe sondern dies nur eine Möglichkeit von vielen ist)

Gut, wir haben Mondgestein. Doch muss das unbedingt von einem Menschen auf dem Mond gesammelt worden sein? Gesteine kann auch ein Roboter sammeln, oder?
Das ein Roboter etwas tun kann, bedeutet was? Sorry, das zählt nicht unter "sich Gedanken machen", das zählt unter Gedankenlos. Vielleicht ist G.W. Bush ein Alien? Vielleicht ist die Erde ein Viereck? Bevor ich mir über so nen Quark Gedanken mache, möchte ich einen Beweis, einen Beleg, der als Grundlage für den Gedanken dient, ansonsten ist er des nachdenkens nicht wert.

Aber ausnahmsweise: Kannst Du mir mal verraten, wie man bei sovielen Leuten erreichen soll, das sie die Klappe halten? Ich spreche von den Technikern, die dieses vollautomatisierte System konstruieren, zusammenschrauben, in den Weltraum schiessen, es überwachen, aufsammeln und die Proben dann als Fälschung ausgeben? Meinst Du, die würden bis heute ihre Klappe halten? Oder glaubst Du wirklich, das die Techniker da alle keine Ahnung haben, woran sie arbeiteten? Zudem, Techniker wachsen nicht an den Bäumen. Die rekrutiert man nicht mal eben aus den Reihen eines obskuren Geheimdienstes. Wäre das so einfach, hätten sie keinen von Braun dafür gebraucht...

alarich hat geschrieben:Andere Möglichkeit: Auf die Erde kommen doch dauernd irgendwelche Asteroiden runter, welche auch nicht von der Erde stammen. Was hindert
denn die Leute von der Nasa daran einfach so einen Asteroiden einzusammeln, der aussieht als könnte er vom Mond stammen und ihn dann als Mondgestein zu verjubeln.
Autsch. Auch die Russen haben Mondgestein mit runtergebracht; eine Fälschung würde sofort auffallen (schonmal was von nem chemischen Fingerabdruck oder ner Spektralanalyse gehört?), zumal Meteoriten (nicht Asteroiden, das sind die Dinger mit ner Kreisbahn um die Sonne) eine völlig andere Konsistenz sowie einen anderen chemischen Fingerabdruck haben.
Und auch hier lediglich: Könnte nicht vielleicht...? Ich will einen Beweis haben, nicht sinnlose Mutmaßungen.

alarich hat geschrieben:Ich will damit nicht wieder Öl ins Feuer gießen, aber ich denke das es für viele Sachen immer mehrere Erklärungen gibt.
Schau mal: Zusammen mit dem Ende der Hexenverbrennung begann das Zeitalter der Aufklärung. Der deutlichste Unterschied zwischen dem davor und danach war, das man zur Zeit der Verbrennungen auch schon mal Behauptungen, die ohne Beweis afugestellt wurden, widerlegen musste. Mit dem Zeitalter der Aufklärung erfuhren wir die Bedeutung wissenschaftlichen Denkens: Erst kommt der Fakt, dann, darauf aufbauend ein Postulat. Alternativ: Ich behaupte, es gibt die Schlümpfe - wiederlege es mir doch! Negativbeweise - und die forderst Du effektiv von mir - sind nicht zu erbringen. Man kann lediglich einen Beweis vorbringen und diesen dann falsifizieren - aber genau das fehlt mir von den Mondlandungsgegnern: Ein einziger, lausiger Beweis. Statt dessen kommen immer diese ewig wiederlegten Dinger, jede Menge "Ja, aber es könnte doch sein, das...?" oder die Forderung nach Negativbeweisen.

Du solltest Dich mal mit wissenschaftlicher Methodik befassen, speziell der Erkenntnistheorie. Vielleicht lernst Du dann, wie ein logisches System funktioniert und verstehst die Fehler in Deinen Gedankengängen. Oder, wenn Dir das zu hoch ist, befasse Dich mal mit der Mondlandung (ist faszinierender, als es vielleicht klingt).

Alternative Ideen? Gerne! Aber dann doch bitte mit ein bisschen mehr Originalität. Wer nichts ausschliessen kann, kann auch nicht ausschliessen, das es die Schlümpfe gibt...

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

17.01.2007 - 18:55

Als Zusatz noch: Das Problem, daß Moredread beschreibt, nennt man in der Erkenntnistheorie bzw. Wissenschaftstheorie "Nichtexistenz des Nullbeweises". Und da das (Verzeihung) dem Laien schwierig zu vermitteln ist (hat die Philosophen seit nunmehr über 200 Jahren beschäftigt), wird dieser Fehler fast ausnahmslos in Verschwörungstheorien begangen. Man kann wissenschaftlich nicht beweisen, daß z.B. Medikament XY unschädlich ist. Man kann sich lediglich darauf einigen, daß wenn die Zahl der auftretenden Nebenwirkungen unter einer bestimmten Quote liegen, das Medikament als unschädlich gilt.
Das Prinzip ist wie gesagt das Gleiche auch bei der Verschwörungstheorie um die Mondlandung.

Nebenbei bemerkt ist das ganze sowieso ein bißchen verquer, wenn man behauptet, die NASA müßte Beweise erbringen. Sowohl im Recht als auch in der Wissenschaft, muß derjenige die Beweise erbringen, der etwas anklagt. Wie Moredread schon sehr eloquent beschrieben hat, findet das bei den Mondlandungsgegnern entweder überhaupt nicht statt, oder die Vorwürfe gelten wissenschaftlich schon samt und sonders als widerlegt.

Weiterhin will ich, weil die Frage aufgekommen ist, hinzufügen, daß sich der Mondstaub so verhält, weil die bereits bekannten Naturgesetze es verlangen. Am Rande bemerkt, ist daß im Gegensatz zu Verschwörungstheorien ein Fall von Wissenschaftlichkeit: Man weiß daß die Naturgesetze so und so gelten, also muß der Staub daß und das machen. Nämlich perfekte Parabeln...und siehe da...der Staub hat mitgespielt.
Und an Naturgesetzen kann man schlechterdings nicht rütteln, jedenfalls dann wenn es um eine Hand voll Dreck geht und man sich nicht gerade im Quantenbereich bewegt. ("Natura non facit saltus")

An eine Fälschung ist in dem Beispiel auch gar nicht zu denken, weil bis heute kein Grafiksystem existiert, das Partikel dergestallt zeichnen kann, wie es auf den Aufnahmen zu sehen ist. Auch die böse Regierung hat sowas nicht, weil die ihre Rechner auch nur bei IBM (oder so)kauft
Aber klar...IBM hat seine Finger auch mit drin.

Was das Gestein angeht: Der erste Mondmetorit wurde 1979 gefunden...äh...zehn Jahre nach der Landung...klar...weil man vorher ohne Vergleichsmaterial ja auch gar nicht in der Lage gewesen wäre zu bestimmen, ob ein Meteorit vom Mond kommt....
Außerdem hätte Mondgestein, daß man aus Meteoriten zusammenklaubt um auf 381kg zu kommen einen geschätzten Marktwert zwischen 0,4 und 15 MILLIARDEN Dollar...Tatsächlich ist es sogar so, daß sämtliche Mondmeteoriten bis heute nur auf 30kg kommen...go figure
Weiterhin unterscheiden sich Mondmeteoriten chemisch von Mondgestein, da sie nunmal einen Eintritt in die Atmosphäre hinter sich haben...und das ist ein bißchen warm, und verändert den Stein.
So findet man auf echtem Mondgestein zum Beispiel Mineralien, die nur unter fehlender Atmosphäre entstehen können. Auch die gefundene relativ hohe Radioaktivität deutet darauf hin, daß sie nicht von der Erde stammen.
Bevor jetzt jemand wieder (zu Recht) nach Quellen zum Thema schreit...Guckst du hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Mondlandun ... ondgestein
http://www.nzz.ch/2005/11/25/vm/newzzEGGO7X3I-12.html
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/Histo ... lcome.html
http://www.geotimes.org/sept02/NN_moon.html
http://meteorites.wustl.edu/lunar/moon_meteorites.htm
http://en.wikipedia.org/wiki/Moon_rock
http://www.psrd.hawaii.edu/April04/luna ... sites.html
Auf der Wikipediaseite sind übrigens auch noch ein paar Bücher zum Thema angegeben und wenn man will, kann man sich im Haus der Geschichte in Bonn offenbar einen echten Mondstein anschauen, den Apollo seinerzeit mitgebracht hat.

Sicherlich ist es möglich, daß ein Roboter das Gestein vom Mond gebracht hat...aber auf sicherlich, hätte, wenn und vielleicht ist es unmöglich wissenschaftlich zu antworten. Wenn meine Oma ein Bus wäre, könnte sie sicherlich auch hupen.
Die Wissenschaft ist nunmal - vorausgesetzt man hält sich an die Spielregeln der Wissenschaftlichkeit - das Einzige, was verwertbare Erkenntnisse über die Welt liefern kann.

Und vielleicht noch eine persönliche Bemerkung: Ich studiere zwei Geisteswissenschaften, bin also nicht vom Fach. Da wir aber in einer Zeit leben, in der Bildung praktisch kostenlos ins Haus geliefert wird, sind selbst solche armen Würstchen wie ich in der Lage diverse Gedankengänge nachzuvollziehen und zu verstehen...und wenn ich es kann, kann es auch jeder Andere.
Nur muß man dazu eben ein bißchen Zeit investieren und wenn man dazu nicht bereit ist, dann finde ich das äußerst bedauerlich...

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

18.01.2007 - 03:36

@ Dhe

Danke, ich falle auf die Knie vor dir. Du hast es verstanden, in dem du eine Quellenangabe angehängt hast. Darum ging es mir doch nur. Zeigt doch mal bitte wo ihr eure Informationen her habt, egal ob es jetzt pro oder kontra der Mondlandungstheorie ist. Es müssen ja auch nicht nur Internetadressen sein, sondern können auch Bücher sein.

@Moredread
Und wo sind die Quellen der Mondlandungslügenanhänger? Würden diese Leute ihre Arbeit richtig machen und wirklich Quellen nutzen, gäbe es die Behauptung gar nicht.
Ist das jetzt frei nach dem Motto. "Wenn die anderen keine Quellen angeben, muss ich das auch nicht?"
Was ist denn das für ein Vergleich? Die waren nicht an der Suche daran beteiligt. Der Vergleich würde nur ziehen, wenn 500.000 Mann an der Suche beteiligt gewesen wären und der festen Überzeugung, diese Waffen würden existieren. Von daher snippe ich mal Deine restlichen Äußerungen, die genauso fehl gehen.
Schön das du das Wichtige einfach snippest und nicht darauf eingehst. Zeige mir doch bitte mal wie diese 500.000 Menschen daran beteiligt waren. Ohne genauere Angaben und eine Quelle ist diese Zahl nur ein Muster ohne wert. Saßen denn eine halbe Million Leute in der Nasa-Basis als sie die Rekete rauf geschoßen haben und können daher mit Sicherheit sagen. "Ja es war echt!" oder waren 10.000 davon Metallarbeiter, welche an der Kapsel gebastelt hatten usw.? Präzisiere doch deine Aussage ein wenig.

alarich hat folgendes geschrieben::
Andere Möglichkeit: Auf die Erde kommen doch dauernd irgendwelche Asteroiden runter, welche auch nicht von der Erde stammen. Was hindert
denn die Leute von der Nasa daran einfach so einen Asteroiden einzusammeln, der aussieht als könnte er vom Mond stammen und ihn dann als Mondgestein zu verjubeln.

Autsch. Auch die Russen haben Mondgestein mit runtergebracht; eine Fälschung würde sofort auffallen (schonmal was von nem chemischen Fingerabdruck oder ner Spektralanalyse gehört?), zumal Meteoriten (nicht Asteroiden, das sind die Dinger mit ner Kreisbahn um die Sonne) eine völlig andere Konsistenz sowie einen anderen chemischen Fingerabdruck haben.
Und auch hier lediglich: Könnte nicht vielleicht...? Ich will einen Beweis haben, nicht sinnlose Mutmaßungen.
Habe ich gesagt das ich das Beweisen kann? Ich habe nur gesagt das es eine Möglichkeit ist. Dhe hat es mir schlüssig widerlegt und das akzeptiere ich. Aber sicher gibt es dafür auch noch eine andere Möglichkeit. Ich kann sie nicht nennen, weil ich von Geoloige ehrlich gesagt nur wenig Ahnung habe.
Ich behaupte, es gibt die Schlümpfe - wiederlege es mir doch
Mal ganz abgesehen das du vollkommen die Intention meiner Aussage falsch verstanden hast, ist dein Beispiel absolut unzutreffend. Es gibt keinerlei Indizien das es Schlümpfe gibt, aber es gibt Indizien das die Mondlandung nicht ganz koscher war.

Aber für dich erkläre ich nochmal was ich hier eigentlich erreichen wollte: Man kann in diesem Forum nicht den absoluten Beweis oder Gegenbeweis für die Mondlandung bringen. Deshalb finde ich Aussagen wie, das Leute welche nicht an die Mondlandung glauben dumm sind und nur der Verschwörungstheorie anhängen weil sie sonst kein Leben haben, ziemlich daneben. Gleichfalls ist es dumm zu sagen das Leute, welche an die Mondlandung glauben, nur Propaganda-gesteuerte Roboter sind, welche jeden Mist von den Amis glauben.
Es gibt eine Menge Leute auf der ganzen Welt die nicht an die Mondladnung glauben und das sind nicht alles ungebildete Idioten. Ich sage nicht, das dies heißt das an der gefälschten Mondlandung was dran ist, aber es heißt zumindest das nicht alle Anhänger der Verschwöungstheorien absolute Dummköpfe sind.
Ich bin weder ein großer Befürworter noch Gegner der Theorie.

Wenn ihr hier eure Meinung zu dem Thema schlüßig dalegen wollt und vor allem andere davon überzeugen, dann gebt bitte Quellen u.Ä. mit an.
Ich habe jetzt hier einiges für und wieder der Verschwörungstheorie gelesen und gebe offen zu (ACHTUNG, dies ist eine PERSÖNLICHE Meinung und ich will niemanden davon überzeugen.): Ich weiß nicht ob die Amis auf dem Mond waren. Die Argumente das sie wirklich da waren scheinen zwar logischer, aber zumindest erscheinen mir einige
Dinge an der ganzen Sache nicht ganz koscher.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

18.01.2007 - 14:19

Moredread hat geschrieben:Und wo sind die Quellen der Mondlandungslügenanhänger? Würden diese Leute ihre Arbeit richtig machen und wirklich Quellen nutzen, gäbe es die Behauptung gar nicht.
alarich hat geschrieben:Ist das jetzt frei nach dem Motto. "Wenn die anderen keine Quellen angeben, muss ich das auch nicht?"
Achso. Ich muß keine Argumente nennen, sondern Dir ein paar Links geben... sorry, ist das nicht ein bisschen zu einfach? Ich habe Dir detailliert erklärt, wo das Problem bei der Fälschung einer Mondlandung ist. Gegen diese Argumente hast Du - wie ich mir dachte - nichts handfestes vorbringen können. Und jetzt willst Du Quellen? Für was? Sind gedruckte oder auf einer Webseite niedergeschriebene Worte wahrer? Oder kannst Du den Argumenten nicht folgen?
Moredread hat geschrieben:Was ist denn das für ein Vergleich? Die waren nicht an der Suche daran beteiligt. Der Vergleich würde nur ziehen, wenn 500.000 Mann an der Suche beteiligt gewesen wären und der festen Überzeugung, diese Waffen würden existieren. Von daher snippe ich mal Deine restlichen Äußerungen, die genauso fehl gehen.
alarich hat geschrieben:Schön das du das Wichtige einfach snippest und nicht darauf eingehst. Zeige mir doch bitte mal wie diese 500.000 Menschen daran beteiligt waren. Ohne genauere Angaben und eine Quelle ist diese Zahl nur ein Muster ohne wert. Saßen denn eine halbe Million Leute in der Nasa-Basis als sie die Rekete rauf geschoßen haben und können daher mit Sicherheit sagen. "Ja es war echt!" oder waren 10.000 davon Metallarbeiter, welche an der Kapsel gebastelt hatten usw.? Präzisiere doch deine Aussage ein wenig.
Ich habe nicht das wichtigste weggesnipt, sondern tonnenweise weitere unpassende Vergleiche. Bei der Mondlandung würden denn dann auch nicth 500.000, sondern ca. 3 Milliarden Menschen hinters Licht geführt; praktisch die ganze Welt... das aber nur nebenbei, es ist irrelevant.

Die 500.000 Menschen kannst Du beispielsweise hier nachlesen:

http://history.nasa.gov/SP-4223/ch12.htm (und übrigens auf dutzenden weiteren Seiten der NASA - einfach mal die NASA Seite mithilfe von Google durchsuchen)

Und solltest du der NASA mißtrauen:

http://www.spaceagepub.com/subscribers/ ... 21216.html

Es war übrigens die Anzahl der Leute, die bei der NASA für dieses Programm einen Vertrag unterzeichnet haben...

alarich hat geschrieben:Habe ich gesagt das ich das Beweisen kann? Ich habe nur gesagt das es eine Möglichkeit ist. Dhe hat es mir schlüssig widerlegt und das akzeptiere ich. Aber sicher gibt es dafür auch noch eine andere Möglichkeit. Ich kann sie nicht nennen, weil ich von Geoloige ehrlich gesagt nur wenig Ahnung habe.
Wenn Du, wie Du selber sagst, nichts in der Hand hast, worauf basiert dann Dein Zweifel?

Moredread hat geschrieben:Ich behaupte, es gibt die Schlümpfe - wiederlege es mir doch
alarich hat geschrieben:Mal ganz abgesehen das du vollkommen die Intention meiner Aussage falsch verstanden hast, ist dein Beispiel absolut unzutreffend. Es gibt keinerlei Indizien das es Schlümpfe gibt, aber es gibt Indizien das die Mondlandung nicht ganz koscher war.
Nein, das ist genau der Punkt: Es gibt nicht ein einziges Indiz dafür, das die Mondlandung gefälscht ist. Und da es kein Indiz dafür gibt, kann ich auch behaupten, die Schlümpfe würden existieren. Hey, vielleicht gibt es ja Indizien darüber, von denen Du nichts weiß?
Kommt Dir dieser Argumentationsstil bekannt vor? ;)

alarich hat geschrieben:Aber für dich erkläre ich nochmal was ich hier eigentlich erreichen wollte: Man kann in diesem Forum nicht den absoluten Beweis oder Gegenbeweis für die Mondlandung bringen. Deshalb finde ich Aussagen wie, das Leute welche nicht an die Mondlandung glauben dumm sind und nur der Verschwörungstheorie anhängen weil sie sonst kein Leben haben, ziemlich daneben. Gleichfalls ist es dumm zu sagen das Leute, welche an die Mondlandung glauben, nur Propaganda-gesteuerte Roboter sind, welche jeden Mist von den Amis glauben.
Es gibt eine Menge Leute auf der ganzen Welt die nicht an die Mondladnung glauben und das sind nicht alles ungebildete Idioten. Ich sage nicht, das dies heißt das an der gefälschten Mondlandung was dran ist, aber es heißt zumindest das nicht alle Anhänger der Verschwöungstheorien absolute Dummköpfe sind.
Ich bin weder ein großer Befürworter noch Gegner der Theorie.
Ich finde das komisch. Mit meiner "Die Schlümpfe existieren"-Behauptung hast Du ein Problem. Du sagst, es gäbe keine Indizien. Für die Fälschung der Mondlandung gibt es auch keine Indizien; mit dieser Behauptung hast Du aber kein Problem. Warum?

alarich hat geschrieben:Wenn ihr hier eure Meinung zu dem Thema schlüßig dalegen wollt und vor allem andere davon überzeugen, dann gebt bitte Quellen u.Ä. mit an.
Ich habe jetzt hier einiges für und wieder der Verschwörungstheorie gelesen und gebe offen zu (ACHTUNG, dies ist eine PERSÖNLICHE Meinung und ich will niemanden davon überzeugen.): Ich weiß nicht ob die Amis auf dem Mond waren. Die Argumente das sie wirklich da waren scheinen zwar logischer, aber zumindest erscheinen mir einige
Dinge an der ganzen Sache nicht ganz koscher.
Alarich, ich nenne ungern Quellen, weil ich mir ziemlich sicher sein kann, das dieser Aufwand in keinster Weise gewürdigt wird. Die von Dhe genannten Quellen hast Du vermutlich auch nicht gelesen? Da wird so ziemlich jede Mondlandungslügen-Behauptung demontiert.

Zudem ist ein Großteil der Dinge völlig unabhängig von Quellen. Das Mondgestein beispielsweise wurde weltweit von verschiedenen Instituten untersucht; es kann sich nicht um irgendwelche Meteoriten handeln, das wäre aus einer Reihe von Gründen (von denen ich ein paar genannt habe) ausgeschlossen. In den genannten Quellen wird auch nichts weiter gemacht, als diese Gründe weiter auszuführen. Bedenke einfach, das jeder studieren kann und somit grundsätzlich jeder imstande ist eine Stellung zu erhalten, in der er Mondgestein untersuchen kann. All diese Leute müssten in die Mondlandungslügenverschwörung mit einbezogen werden. Wozu braucht es Quellen, um das zu belegen? Das ist schlicht logisch.

Wie ich schon in einem der vorigen Posts sagte, ich warte weiterhin auf die Benennung von Gründen, warum die Mondlandung denn gefälscht sein sollte - bis jetzt habe ich von Dir keinen genannt bekommen.

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
>FOX-MULDER
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2007 - 13:46

18.01.2007 - 16:20

Tja,wie es scheint,fühlen sich einige hier dazu berufen,die Welt davon zu überzeugen,das die Mondlandung wirklich stattgefunden hat.Kaum kommt jemand in´s Forum,der auch nur im entferntesten andeutet,das es sich vielleicht um einen Schwindel handeln könnte,stürzen sich o.g. auf ihn um ihn niederzumachen.Dann kommt ihr mit tonnenweise Mondgestein (gähn...),Messergebnissen (2x gähn...) und sonstigen Sachen wegen denen ihr an die Echtheit glaubt.Ja,ich sage ausdrücklich glaubt.Keiner der nicht selbst dabei war,kann es wissen.Ihr glaubt also es zu wissen.Deswegen wird jeder,der eine andere Meinung hat gleich oberleherhaft belehrt.Ich finde jeder sollte hier seine Meinung frei sagen (schreiben) können,schließlich ist es jedermann´s eigene Sache was er glaubt.Doch diese Besserwisserei und dieser Lehrauftrag den anscheinend manche hier für sich entdeckt haben nervt einfach.Das kann doch nicht der Sinn von einem Forum sein,oder?Warum macht ihr das?Warum lasst ihr die Leute nicht selbst entscheiden,was sie glauben wollen?Die Leute kommen ja nicht in´s Forum um Antworten zu finden,sondern um andere Meinungen zu hören.Genau um das gehts in einem Forum.Ihr seid doch keine Prediger,oder?Wenn ja,hat es nach meinem Tod negative Folgen,wenn ich die Mondlandung anzweifle? :D Was ich damit sagen will;es gibt glaub ich wichtigeres als ob die Mondlandung echt war oder nicht.Jedem seine Meinung.Leben und leben lassen,denken und denken lassen!
THE TRUTH IS OUT THERE

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

18.01.2007 - 18:35

Klar hat jeder ein Recht seine Meinung zu äußern, aber keiner hat ein Recht darauf, daß diese Meinung kritiklos hingenommen und akzeptiert wird. Ansonsten könnte man sich das Diskutieren schenken.

Wenn sich dann jemand durch Argumente belehrt fühlt...fein...das Recht nehme ich mir so sehr raus, wie ich es jedem anderen zugestehe. Das Problem ist nur, daß von den Vertreten der Verschwörungstheorie so gut wie keine Argumente zur Sache kommen.

Ansonsten würde ich es begrüßen wenn du etwas Substantielles sagen würdest anstatt konsequent am Thema vorbei über deine verquere Vorstellung einer Diskussion und dem Sinn eines Forums zu schwadronieren.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

18.01.2007 - 19:50

@ Moredread
Ich habe schon einmal gesagt das ich weder ein Anhänger noch ein Gegner der Theorie bin. Aber du willst Argumente die gegen die Mondlandung sprechen? Dann lies dir bitte mal folgende Seite durch.

http://www.artemodus.de/cars/MOND.HTM

Du wirst sicher erkennen das dies nicht die Seite irgend eines Spinners ist, sondern ein Auszug aus mehreren Büchern von intelligenten Mondlandungsgegnern (und ihr werdet euch freuen das dabei nichts von der wehenden Fahne steht)

Ich will nicht behaupten das dies ein Beweis gegen die Mondlandung ist, aber es zeigt zumindest das auch die Gegner der Mondlandung gute Argumente haben.
Oder sagt ihr immer noch das es keine Indizien für die Mondlandung-Fälschung gibt?
Zuletzt geändert von alarich am 19.01.2007 - 00:03, insgesamt 1-mal geändert.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
karakal
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 43
Registriert: 03.01.2007 - 18:35
Wohnort: schweiz

18.01.2007 - 21:02

ach alarich,es gibt nun mal menschen die sich für so clever halten,weil sie buch für buch,berichte und behauptungen (angebliche fakten) gelesen haben,studiert haben und zum schluss glauben,diese fachidioten sind nun mal eingeschrenkte (denker).sie versuchen alles zu verteidigen was sie sich voller wissgier in den kopf programmiert haben.alles andere würde ja ihr weltbild erschüttern und ihre lernerei für zeitverschwändung erklären.

sie können nun mal nicht verstehn das es menschen gibt die sagen,dass es keiner weiss,ob nun die amis auf dem mond waren od nicht.. gell dhe? :D
Die Ketten spührt nur der,der sich bewegt..

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

19.01.2007 - 00:15

Nettes Site Aldarich

Ich versuch mal aufzulisten, wo es meiner Meinung nach Ungereimtheiten in den Argumentationen gibt.

Zu dem Foto:
Sag mich mal nix, da gibts sicher Leute die vom fotografieren mehr Ahnung haben als ich, die dürfen sich da äußern ;)

Zum weggeblasenen Staub: Hatte mal ein Gegenargument gelesen, wo genau beschrieben wurde, warum es bei der Schwerkraft auf dem Mond und im Vakuum der Schub nicht reicht um Staub in nennenswerten Mengen wegzublasen.
Kannst glauben, oder selbst suchen oder ich guck mal ob ich den Link noch finde *g*


Nu fass ich mich mal bissi kürzern, sonst schreib ich 20 Seiten.

Zum 1. Bild.
Warum Raumanzug aufgeblasen? Siehe heutige Astronauten, sind die auch aufgeblasen? Oder sind das auch alles Fakes..

Wo die Untersuchungen über die bewiesenen Fälschungen des Mondgesteins? Warum gleicht es Mondmeteoriten so exakt? usw..

Versteh nicht so ganz das Problem mit dem Zünden der Bremsrakten, einfache math. Aufgabe. Würden das nicht auch schon die Russen beherrscht haben, also den Schub genau zu dosieren, wär auch Sputnik gleich wieder runter gekommen ;)

Theoretisch ist ein netter Begriff, Realität etwas anderes.
Du Jungs steckten in nicht grade beweglichen Anzügen, mit ner Menge Gewicht, in einer lebensfeindlichen Umgebung. 6 m ist ein Rechenwert für nen Menschen in Sportkleidung, aber ansonsten Mist.

Gerade das Argument es wäre einfach ein Mensch in Slowmotion ist Blödsinn, wenn man das "Mondvideo" schneller abspielt, sieht es nicht aus wie normales Gehüpfe..

Zum Bild mit der Strahlung:
Blödsinn, Mondgestein mag stärker strahlen, aber das heisst nun wirklich nicht, das so gefährlich, das man Schutzausrüstung braucht..

Nun kommen die üblichen Schattenbilder, sorry da gibts genug zu dem Thema, solang man nicht sicher weis wie das Gelände auf dem Foto ist, sagt ein schräger Schatten nichts aus (Mal davon abgesehen das bei mehreren Lichtquellen, die Objekte nicht bloß andere Schatten, sondern mehrere werfen würden)

Denke das ist mal genug fürs erste.
Mir ist Bewusst meine Gegenargumenten waren kurz, aber ich würde mich freuen über einen Versuch sie stichaltig!! zu widerlegen.

Immerhin sind die Kritiker in der Position, eine allgemein akzeptierte Tatsache widerlegen zu wollen und das ist nur mit sehr gut belegbaren Argumenten möglich.
Zuletzt geändert von Harald am 19.01.2007 - 01:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

19.01.2007 - 00:17

@karakal und fox-moulder
Das hier ist ein Diskussions-Forum. Wenn ihr Probleme mit Diskussionen habt, kann ich da nichts dran drehen. Wenn ihr eine Meinung habt, ist das natürlich euer Bier. Wenn ihr sie aber in einem Diskussionsforum postet, steht sie logischerweise automatisch zur Diskussion. Einwürfe wie eure kommen üblicherweise an dem Punkt, an dem keine Argumente mehr gefunden werden. Ich habe mich eigentlich geweigert, mit Links und Quellen um mich zu werfen und habe es mit schlichter Logik versucht. Wenn ihr sagt "Hey, es könnte Außerirdische geben" oder "Hey, es könnte vielleicht keine Außerirdischen geben" dann lässt sich da nicht viel dran rütteln. Aber die Mondlandung ist eines der bestdokumentiertesten Ereignisse der Menschheitsgeschichte; ich kenne genug Zeitzeugen und unzählige Gründe, die die Tatsache der Mondlandung belegen aber nicht einen, der sie wiederlegt. Etwas zu glauben ist Sache der Religion oder uninformierter Wissenschaftsgläubigen (die korrekte Bezeichnung ist Szientist). Es gibt einfach geistige Einbahnstraße, die Mondlandungslüge ist eine davon. Wer es für sich nicht erkennt, ok, wer aber darüber diskutieren will, muß mit Kontra rechnen. Was ist denn so schlimm daran, seine Gedanken auszutauschen? Oder geht es nur darum, einen Glauben zu behalten?
Ich kenne nur eine Sorte von Mondlandungslügenanhängern - nämlich in der Thematik nicht bewanderte Menschen.

@alarich

Ein Link ist genau das, was ich NICHT will. Wir könnten uns jetzt seitenweise Links um die Ohren hauen, was bringt das? Sagt Mitlesern nicht viel, außer, sie quälen sich durch hundertausende von Wörtern (das dürfte der ungefähre Umfang der zuletzt geposteten Link sein). Ich möchte Argumente, so, wie ich sie auch gebracht habe.
Hinzu kommt, das dort nichts an Argumenten kommt, was nicht vorher schon aus dem Weg geräumt wurde; kaum eine handvoll Posts zuvor.

- Warum wurde bei der Mondlandung kein Staub aufgewirbelt? --> Weil die Mondlandefähre leicht vertikal landete, weil im Vakum das Gas ruck zuck expandiert, sprich verschwindet und weil zu guter letzt eine Staubwolke auf dem Mond der Beweis einer Fälschung wäre - im Vakuum, Du erinnerst Dich bestimmt noch aus dem Physikunterricht, fällt die Feder mit der selben Geschwindigkeit wie eine Bleikugel. Wenn überhaupt hätte man Staubpartikel Parabeln fliegen sehen

- Das Mondgestein ist gefälscht --> Ja, klar, und es ist niemanden aufgefallen. Nicht den Russen, die selbst Mondgestein abgeholt haben und von der NASA etwas erhalten haben und nicht den hunderten Universitäten und Laboren, die es untersucht haben. Mondgestein unterscheidet sich von Ergestein, weil man Mikrometeoriteneinschläge darauf erkennt. Vereinfacht gesagt sieht ein Mondstein unter dem Mikroskop so aus wie die Mondoberfläche - durchzogen von Einschlagskratern. Hinzu kommt, das das Gestein analysiert wurde und unzweifelhaft nicht von der Erde stammen kann. So enthält es 3HE-Isotope, die nur im Vakuum entstehen können, einen ungewöhnlich hohen Anteil Uran235, oder gar auf der Erde unbekannte wie Neptunium 237. Wie gesagt, das kann jeder überprüfen, der ein entsprechendes Studium macht; alle diese Leute (und Studenten, die heute ihr Studium beginnen) müssten mit in die Verschwörung einbezogen werden damit sie niemanden erzählen, das das Mondgestein keins ist.

Die Gravitation des Mondes war nicht genau bekannt --> Hat ein angeblicher Raketenspezialist behauptet, dem offenbar die Grundlagen in Physik fehlen. Wenn ich etwas um eine Umlaufbahn um einen Himmelskörper kriege, dann kenne ich exakt die Gravitation dieser Himmelskörper. Woher kennen wir wohl das Gewicht der Planeten im Sonnensystem? Ganz einfach, das lässt sich aus dem Abstand zur Sonne und der Bahngeschwindigkeit berechnen... das ist ein Argument, das sich mit einem Physikbuch aus nem Gymnasium wiederlegen lassen sollte.

Schatten die in die falsche Richtung fallen --> Ich hatte es schon bemerkt: Das Mondgestein enthält (aufgrund der Art, wie der Mond entstanden ist) eine Menge Eisen. Daher reflektiert die Mondoberfläche das Licht in alle möglichen Richtungen. Ein Effekt, der nicht mal ungewöhnlich ist - ist hier und da sogar für Hobbyfotografen auf der Erde sichtbar.

Die Mondlandung wurde erfunden, um besser dazustehen als die Russen -->
Abgesehen davon, das es sich dabei um eine schlichte Behautpung handelt (akzeptiere diese, und ich behaupte, die Schlümpfe existieren...), sollte sich der Verfasser dieser Meinung darüber im klaren sein, das die Russen auch jeden Grund dazu hatten, eine erfundene Mondlandung zu diskreditieren. Hätten sie auch sicherlich getan, war aber leider nicht möglich.

Die in Philadelphia erscheinende Zeitung ABC News berichtete bereits 1971 über eine Physikstudentin, die, begeistert von der Mondlandung, sich über die von der NASA veröffentlichten Zahlen und technischen Daten hermachte; über Gewichte der Mondlandefähre, Schubkraft, Anziehungskraft des Mondes, Treibtoffrnenge und dergleichen. Sie überprüfte und rechnete nach, daß diese Daten allen möglichen physikalischen Gesetzen widersprachen --> Ja, sicher... das hat eine Physikstudentin bemerkt, aber ein Heer von russischen Wissenschaftlern hat es übersehen. Zudem soll die NASA so dämlich sein, die Mondlandung so mies zu fälschen? Wissenschaftler auf der ganzen Welt haben das Projekt verfolgt - und es ist natürlich keinem aufgefallen. Und natürlich hat kein Wissenschaftler später das bemerkt, obwohl die Beweisführung veröffentlicht wurde? Das ist schon absurd... ich bin jederzeit bereit, mir die Belege dafür mal anzusehen; vielleicht hat ja jemand den Bericht vorliegen

Hasselblad-Kameras (Typenbezeichnung) wären in den extremen Temperaturen der Mondoberfläche überhaupt nicht einsetzbar. Die starke Strahlung hätte den Film verschleiert. --> Die Filme waren wegen der Strahlung mit Silberoxid überzogen; extreme Temperaturen tretten im Mondmittag auf und beziehen sich auf die Oberfläche des Mondes (gilt natürlich auch für die Mondnacht). Das Vakuum selbst enthält praktisch keine Materie, kann die Temperatur also auch nicht auf magische Art und Weise an die Kamera weiterleiten. Das ist ganz, ganz simple Physik.

Fadenkreuze erscheinen offensichtlich HINTER den photographierten Objekten. --> Ja, stimmt. Der fotografische Effekt nennt sich ausbluten; tritt auf, wenn nahe zusammenliegende Farben nebeneinander auftreten. Zudem, auch hier wieder die Frage, wie blöd müsste die NASA sein, wenn sie die Mondlandung fälscht und sowas übersieht? Der Effekt ist übrigens auch auf irdischen Kameras nachvollziehbar; besorg Dir eine Kamera mit einem Kreuz in der Farbe X, fotografiere ein paar Objekte mit der Farbe X und schau Dir die Aufnahmen an.

jedes im Schatten befindliche Objekt auf der Mondoberfläche müßte vollkommen schwarz erscheinen. Das ist bei den meisten Photographien [aber] nicht der Fall. --> Ach, wieso müssen sie das denn? Eine Erklärung wäre ganz nett. Nebenbei; ich erwähnte es schonmal: Der Staub ist metallisch und reflektiert das Licht...

Dort herrscht eine so starke Strahlung, die die Astronauten [nur] in Raumanzügen nicht hätten überleben können. Selbst wenn sie es geschafft hätten, wären sie Tage danach an der Strahlenverseuchung gestorben. Dies wird von Experten bestritten. --> Eine interessante Behauptung. Wer immer sie aufgestellt hat hat bestimmt auch Messwerte zur Hand, in der die Strahlungsintensität abzulesen ist. Mittlerweile gibt es einen ganzen Sack voll Messungen, alle von entsprechenden Missionen stammend. Welche dieser Messungen belegen das? Oder war der Aufsteller dieser Behauptung selbst vor Ort und hat gemessen?

Die fehlende Verzögerung im Funkverkehr zwischen Houston und den Astronauten “auf dem Mond”. --> lol? Was für eine fehlende Funkverzögerung? Diese Gespräche lassen sich ja bei der NASA komplett herunterladen und anhören, also los...

Fehlende Raketenmotorgeräusche im Funkverkehr bei den Landeanflügen. --> Was macht Raketenmotoren denn überhaupt laut? Das auftreffen der Gase mit Überschallgeschwindigkeit auf die umgebende Atmosphäre. Ergo sind Raketenantriebe im Weltraum leise; da hats nur Vakuum und keine Atmosphäre, die Geräusche erzeugen könnte. Nebenbei bemerkt gibt es, ausgehend von Schwerreichen, ja sowas wie Weltraumtourismus. Komisch das von denen noch keiner bemerkt hat, das dieser Lärm fehlt.

Die Raumanzüge sehen auf “Mondfotos” genauso aus wie auf Trainingsfotos auf der Erde. Tatsächlich müssten sie sich aufgrund des herrschenden Innendruckes im Vakuum des Mondes aufblasen. --> LooooL, und wie hätten sich die Astronauten in diesen Anzügen bewegen sollen? Die Dinger sind so konstruiert, das sie sich nicht aufblasen.

Die Sonnenstrahlung auf dem Mond ist etwa zwanzig Prozent höher als auf der Erde. Nicht nur die Landefähren müssten während ihres Aufenthaltes “auf dem Mond” in der Gluthitze der Sonne wie Backöfen aufgeheizt worden sein. Auch die Astronauten müssten - trotz Klimaanlage in ihren Anzügen - darunter zu leiden gehabt haben. Trotzdem gab es angeblich keinerlei Temperaturprobleme. --> Jo, das mag an einem "Mondmittag" der Fall sein - zu einem solchen fand die Landung aber nicht statt.

Der Rover und vereinzelt auch Astronauten wirbelte Staub auf, der ebenso schnell wieder zurück fiel wie auf der Erde. Vergleichsweise hätte er höher aufgewirbelt werden und viel langsamer zurücksinken müssen. --> Physik ne glatte 6. Keine Atmosphäre, da sinkt der Staub genausoschnell wie ein hundert Kilo Bleigewicht...

Staub gibt es im Vakuum jedoch nicht, weil er zu einer harten Masse zusammenbackt. --> ??? Hä? Und woher kommt dann das ganze Regolith auf dem Mond oder Mars? Diese Behauptung ist schon grenzdebil...

*******************

Ich fasse mal zusammen:

Dhe hat Dir Links zusammengesucht, Du hast Dich artig bedankt und nicht einen davon gelesen - alle "Argumente" auf der genanten Seite waren dort prima wiederlegt worden. Die Information zur Beschaffenheit des Films, zum Verhalten von Mondstaub etc. sind weitaus älter, als die Mondlandungslügenbehauptung; sind also nicht mal eben aus dem Hut gezaubert worden. Die Leute, die diese Behauptungen aufgestellt haben, hatten schlicht und ergreifend keine Ahnung, wovon sie überhaupt sprachen.
alarich hat geschrieben:Ich will nicht behaupten das dies ein Beweis für die Mondlandung ist, aber es zeigt zumindest das auch die Gegner der Mondlandung gute Argumente haben.
Oder sagt ihr immer noch das es keine Indizien für die Mondlandung-Fälschung gibt?
Es existieren keine solchen Indizien, was Du wüsstest, wenn du die Informationsquellen benutzt hättest, die wir Dir hier zur Verfügung gestellt haben. Ich habe jedenfalls alles, was ich ansatzweise als Argument identifizieren konnte, wiederlegt. Noch was? Beim nächsten mal aber bitte keine Sammlung, die so leicht wiederlegbar ist; und vor allem nichts, was man alleine mit hilfe von Dhes Linksammlung wiederlegen hätte können.


Und das hier:
alarich hat geschrieben:Du wirst sicher erkennen das dies nicht die Seite irgend eines Spinners ist, sondern ein Auszug aus mehreren Büchern von intelligenten Mondlandungsgegnern (und ihr werdet euch freuen das dabei nichts von der wehenden Fahne steht)

...nehme ich mal als Scherz hin. Gernot Geise ist lustig, aber grauenvoll ahnungslos. Und die paar "Fachleute" die genannt waren, waren nur irgendwelche Unbekannten. Lediglich ein Professor wurde genannt - soll ich mal recherchieren, ob dieser Mann wirklich existiert? Sowas habe ich bereits ein oder zwei mal gemacht, die Ergebnisse waren immer ziemlich ernüchternd...
Hinzu kommt: Was ist mit der überwältigenden Mehrheit von Fachleuten, die das Gegenteil aussagen? Sind die alle dumm?
Schlimmer noch: Wenn interessiert es, was irgendwelche Fachleute faseln? Mich interessieren Argumente, keine ad hominems a la "Der hat keine Ahnung" oder "Der weiß alles". Denn das, alarich, bedeutet, man müsse alles glauben, was einem vorgesetzt wird. Und genau das schmeckt mir nicht. Ich bin wieder ein Anhänger von Verschwörungstheorien, noch Anhänger einer Religion, noch ein Szientist. Für mich zählen Argumente.

Hast Du noch eins? Ein Argument meine ich, nicht schon wieder einen Link, der mit "ist von intelligenten Leuten" unterfüttert wurde, denn das interessiert in einer Diskussion nicht. Selbst der Dümmste der Dummen kann richtig liegen und auch der Klügste kann sich irren. Wichtig sind die aufgezählten Argumente.

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

23.05.2007 - 09:18

Cihan im Galileo-Mystery hat geschrieben:...
Ehrlich, wenn man der NASA vorwirft, sie hätte Astronauten und viele andere Mitarbeiter a la CIA töten lassen, um wichtige Infos zu verheimlichen, dann genügt diese Art von Recherche ganz bestimmt nicht.
Die NASA hat ja auch die Original Videos verloren, was mein Vertrauen noch weiter schmälert.

Was die nachgemachte Simulation der Astronauten auf dem Mond betrifft, so haben sich die von Galileo eingesetzten Schauspieler doch ziemlich blöd angestellt.
Beim Gehen hätten diese auch springen sollen und wenn man sagt, dass die schwere Anzüge hatten, dann muss man etwas weiter denken, denn was genau ist denn so schwer am Raumanzug?
-> die Sauerstofftanks?
Im Filmstudio wäre es überflüssig solche Tanks zu füllen, da sie ja sowieso auf der Erde sind und Luft einatmen.
-> der Raumanzug an sich ist schwer?
Man sollte auf jeden Fall deutlich zuhören, wenn man solche Sendungen ansieht. Es wurde nämich gesagt, daß der Anzug ein Original-Nachbau eines Raumanzuges ist und der
besteht aus zahlreichen Schichten von verschiedenen Textilien, Kunststoffen und häufig auch Metallen. In die innerste Schicht sind Schläuche eingebaut, durch die kaltes Wasser gepumpt wird, damit der Raumfahrer in seinem Anzug nicht überhitzt. Darüber befindet sich eine Schicht Neopren, die gasdicht aber flexibel ausgeführt ist, und so den Überdruck halten kann. Damit sich der Anzug im Vakuum nicht übermäßig aufbläht und den Raumfahrer unbeweglich macht, wird der Druck im Anzug auf ein Minimum gesenkt. Zudem ist die Neoprenschicht von einer weiteren, kräftigen Textilschicht umgeben. Die äußeren Anzugschichten sind aus widerstandsfähigen, Brand hemmenden Aramidfasern gefertigt. Bei Raumanzügen für Außenbordarbeiten wird er zudem an der Außenseite mit Aluminium oder anderen Stoffen beschichtet, um Sonnenstrahlung zu reflektieren. Diese beiden Außenschichten schützen den Träger auch vor Mikrometeoriten und Strahlung.

Der Kopf des Raumfahrers steckt in einem nahezu kugelförmigen Helm, der gasdicht an den Raumanzug angeschlossen, und mit einem klappbaren Visier gegen die aggressive UV-Strahlung der Sonne (der Raumfahrer befindet sich ja jenseits der Ozonschicht) versehen ist. Meist im Rumpfbereich befinden sich die Anschlüsse für Sauerstoff, Abluft, Kühlwasser und Kommunikationssysteme.

Quelle: Wikipedia
Deshalb ist er so schwer, weil er u.a. auch verschiedene Metallschichten enthält und nicht weil der Tank so schwer wäre.
...
dann muss man an Möglichkeiten denken, wie man die Schauspieler in einem Hollywood Filmstudio etwas schweben lassen kann, etwa mit Seilen.
Aber ich bin kein Spezial-Effekt Techniker. Wenn man so etwas wirklich simulieren will, so kann man das sicher machen.
Und ich glaube, dass sie es simuliert haben.
Die Betonung liegt aber auf "glaube".
Eben - GLAUBEN heißt nicht WISSEN.
Dann muss man an Möglichkeiten denken, daß es in den 60'er Jahren noch nicht so feine Drähte gab, die einen Menschen hätten tragen können.
Andersherum (hätten sie normale Seile genommen), gab es zwar schon die Bluescreen-Technik, aber eben nicht so ausgefeilte Computertechnik um die Drähte so wegzuretuschieren, daß es nicht auffällt.
Zudem war die Filmindustrie in einer Krise (durch die Erfindung des Fernsehen), was zur Folge hatte, daß nur noch Low-Butget Filme entstehen konnten.
Es war einfach kein Geld da für aufwendige Technik.

Anzumerken wäre, daß wir (meine Familie und ich als 9jähriger) gemeinsam vor unserem (damals noch) s/w Fernseher live dabei waren.

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

23.05.2007 - 14:24

@ der Ferengi

Deswegen, weil ich mir nicht mehr sicher war, habe ich ja geschrieben, dass der Raumanzug möglicherweise an sich schwer war.


Was die Technik der Filmstudios betrifft, so sprichst du von der offiziellen Technik, die die Studios damals hatten.
Aber bedenke, wenn die US-Regierung hinter der ganzen Sache steckt, dann werden sie auch viel Geld für neue Techniken investiert haben.
Nicht umsonst wird in der Area 51 die Technik von "Übermorgen" entwickelt.
Unter dieser Prämisse ist es durchaus möglich, dass man im staatlich gesponserten Filmstudio die Technik von Morgen verwendet wurde.
Die USA verdanken ihre Machtposition in der Welt auch der Tatsache, dass sie in technologischer Hinsicht einfach immer einen Vorsprung haben.

Dass ich das ganze nur glaube, habe ich deshalb geschrieben, weil es nur meine Meinung ist und ich keinen egoistischen und rechthaberischen Eindruck vermitteln will.
Das ganze ist eine interessante Diskussion, aber so manche Forumsmitglieder gehen leider anscheinend davon aus, dass sie anscheinend immer Recht haben.

Des weiteren fand ich die Geschichte mit der Sonde oder Spiegel auf dem Mond sehr eigenartig.

Erstens: Wenn so etwas auf dem Mond angebracht worden war, wieso wird das erst jetzt erzählt? oder habe ich da etwas verpasst? (Haben hier im Forum die Mondlandungsgläubigen dies schon gewusst?)

Zweitens: Die Tatsache, dass dieser Spiegel ein Licht auf die Erde strahlt, wenn man es mit einem Laserstrahl anstrahlt und dass das dann kein Mensch richtig sehen kann, sondern nur mit speziellen Geräten, spricht nicht sehr für einen Beweis, da auch diese Machinen, sowie die Technik, die dabei verwendet wird von unabhängigen Wissenschaftlern aus anderen Ländern und in anderen Orten nachvollziehbar sein sollte.

Drittens: Außerdem würde es nicht 100%ig beweisen, dass Armstrong wirklich auf dem Mond war, da dieser Spiegel eventuell erst viel später dorthin gebracht wurde.

Und so bleibt die Ungewissheit leider immer noch bestehen...und das schlaue Team von Galileo kann weiter gutmütig recherchieren :lol:

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

23.05.2007 - 20:49

@Cihan

Als ich hier ankam war ich auch ein Skeptiker, aber inzwischen bin ich überzeugt. Ganz einfach weil viel mehr für die Echtheit der Mondlandung spricht als dagegen. Natürlich kann man den endgütligen Beweis nie erbringen, aber die meisten Verschwörungstheorien sind doch auf sehr dünnen Eis gebaut und greifen nach jedem Strohhalm.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

handboy
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 17
Registriert: 11.05.2007 - 16:01
Wohnort: D\Bayern\Gerolzhofen

23.05.2007 - 20:53

@ alarich

Genau der selben Meinung bin ich auch und das nach nicht mal nach 2 Wochen.
Für mich das stärkste Argument dafür ist dass eine Apollo Mission einen Spiegel auf dem Mond gelassen hat und mit dem man heute noch messen kann wie weit der Mond grade von uns weg ist,indem man ein Lasersignal an diesen Spiegel schickt und wartet wie lang des braucht bis es wieder da ist..
mfg handboy
Sein oder nicht sein dass ist hier die Frage

rumpelklotz
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2007 - 09:13

24.05.2007 - 09:38

Hi, mein erster Beitrag hier :)

@Cihan:

Das die Spiegel aufgestellt wurden ist schon ewig bekannt.
Und selbstverständlich kann die Laser Entfernungsmessung von jedem durchgeführt werden der über das entsprechende Equipment verfügt.

Wie stellst du dir vor, das man mit einem Laser einen Spiegel in 384000 km Entfernung so genau trifft, das noch mit bloßem Auge sichtbares Licht in einem Umkreis von ein paar metern wieder zurück kommt?
Man fächert den Laserstrahl doch extra deshalb so stark, damit wenigstens ein Teil des Lichts an die Instrumente zurückgeworfen wird. Würde sich der Laserstrahl nicht fächern, so würde er sonstwohin reflektiert (mal angenommen es wäre technisch möglich den Spiegel dann noch zu treffen) aber bestimmt nicht dorthin wo er herkam.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

24.05.2007 - 23:10

@Cihan:

Wie mein Vorredner schon sagte, kann das jede Sternwarte machen, die über das Equipment verfügt. Und das ist bei weitem mehr als eine.
Bekannt is das auch schon etwas länger als seit der Galileofolge.. ;)
Der Spiegel ist dort, das ist sicher.

Recht hast natürlich mit dem Argument, das er für sich alleine nichts beweist. Könnte natürlich auch von einer unbemannten Sonde positioniert worden sein.

Was mich aber sehr sicher macht, das die Amis da waren, ist die Summe der Einzelbeweise.
Angefangen, von den Funkaufzeichnungen, die von der ganzen Welt empfangen wurden, ober die Bilder und Videos die selbst mit heutiger Tricktechnologie kaum zu fälschen wären usw...

Puwlik
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2007 - 15:10

03.07.2007 - 15:20

[also ich muss sagen diejenigen die die mondlandung anzweifeln sind irgenwelche freaks die keine freuede haben den ganzen tag zu hause hocken und so kommt so ein mist zu stande ( wären die ammis das nicht drauf gelandet hätte irgend ein anderes land das schon längst bestätigt and versucht als erstes da zu sein nicht zu letzt russland hätte ein grossen wirbel darus gemacht das die amis die ganze welt belügen lol

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

03.07.2007 - 15:41

also ich muss sagen diejenigen die die mondlandung anzweifeln sind irgenwelche freaks die keine freuede haben den ganzen tag zu hause hocken und so kommt so ein mist zu stande
Also wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen du bist ein geprüfter Soziologe. :roll: :roll: :roll:
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

03.07.2007 - 19:55

@rumpelklotz und Harald:

Ich verstehe euch Leute wirklich. Ihr könnt ja daran glauben. Vielleicht sind sie tatsächlich dort gelandet, doch habe ich einfach Zweifel es 100% zu glauben, da ich in letzter Zeit sehr viel über Täuschung und Illusion erfahren habe und dass unsere Amis in solchen Dingen Erfahrung haben.

Andererseits frage ich mich, was es denn den Amis für Vorteile gebracht hätte: wirtschaftliche Vorteile sicher nicht, denn das ganze Projekt hat sie sehr viel gekostet.
Was wäre, wenn sie das ganze simuliert hätten und das Geld gespart und dann für Kriege ausgegeben hätten? Dieses Motiv wäre viel menschlicher als tatsächlich auf dem Mond zu landen, denn das Rennen um den ersten Mensch im All hatten sie ja verloren und in dem Zeitraum hatten sie auch militärische Turbulenzen.

Dass mit dem Spiegel hatte ich vorher nie erfahren und ich habe wirklich sehr viele Magazine und Dokus über die Mondlandung gesehen, aber anscheinend nicht ausreichend genug.
Trotzdem ist es für mich kein eindeutiger Beweis.
Die anderen Beweise sind für mich auch keine wirklichen Beweise, da wir immer davon ausgehen müssen, dass das stimmt was die sagen.
Aber wir wissen zB selber nicht wie die tatsächlichen Umstände auf dem Mond, weil wir (ob es euch gefällt oder nicht ) nicht mit eigenen Beinen auf dem Mond waren und es nicht gesehen haben.

Die Mondlandung würde ich eher glauben, wenn US-unabhängige Institutionen den Mond erforschen und Nachweise liefern können.
In dieser Hinsicht bin ich materialistisch veranlagt. Kann nichts dafür :wink:

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

04.07.2007 - 00:53

@Cihan

Einen Vorteil davon hatten sie auf jeden Fall. Damals herrschte der kalte Krieg und es ging um Ideologien. Auf der einen seite die amerikanisch-kapitalistische und auf der anderen Seite die sowjetisch-kommunistische.
Die Russen hatten schon den ersten Menschen ins All geschoßen und verbuchten das als großen Erfolg für den Fortschritt des Kommunismus. Die Amerikaner mussten nachlegen um zu zeigen das der Kapitalismus ebenfalls fortschrittlich ist. Tatsache ist, das sie es sich nicht erlauben konnten auch das Rennen um den Mond zu verlieren. (weshalb sie auch durchaus Gründe gehabt hätten die Landung vorzutäuschen, woher sich wahrscheinlich auch die vielen Zweifel daran ableiten lassen können)
Das hatte alles was mit Reputation zu tun. Der kalte Krieg wurde eben auf anderen Schlachtfeldern ausgetragen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

04.07.2007 - 01:25

@ alarich

Mir ist schon klar, dass sie da nachziehen wollten, um ihr Image nicht zu schädigen.
Aber:
Sie wussten nicht, ob sie es überhaupt schaffen könnten.
Wie wäre es denn gewesen, wenn es zu einer Katastrophe gekommen wäre?
Die Welt hätte über die Unfähigkeit der Amerikaner gelacht und die Russen bewundert.

Es gibt ja auch Berichte über die Pannen und Mißgeschicke von Armstrong & Co. während der Übungen, die sie vor dem Start gemacht hatten und diese sahen nicht gerade sehr zuversichtlich aus.
Umso mehr bräuchten sie eine Lösung um ganz sicher zu gehen, dass sie auch sicher auf dem Mond landen konnten.

Also ich sehe das eher nicht als Vorteil, sondern mehr als Belastung.
Denn wenn man sich in ihre Lage versetzt: dein Gegner zeigt wie mächtig seine Technik ist und fliegt ins All, du aber musst etwas machen, dass noch schwieriger ist und noch mehr Aufwand erfordert und das möglichst bald.
So gesehen, standen sie sehr unter Druck und hatten auch sehr große Angst zu versagen.
Natürlich hat es ihnen im Nachhinein genützt, denn so war ihr Ruf wiederhergestellt.
Aber, wenn ich die Möglichkeit habe (wie mein Lehrer schon immer sagte) zu schwindeln ohne dabei erwischt zu werden, wieso nicht?

Sehr viel gewinnen, konnten sie nicht, aber sehr viel verlieren schon, daher auch dieser Drang etwas noch großartiges zu vollbringen.

Was wäre wohl, wenn der kalte Krieg noch weiter gehen würde und die Russen eine Mondstation hätten?
Würden die Amis dann auf dem Mars landen um das zu toppen?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

04.07.2007 - 02:16

Nun, natürlich hätten sie einen großen Image-Schaden gehabt wenn die Sache in die Hose gegangen wäre. Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt und sie standen einfach unter Zugzwang.
Noch viel größer wäre allerdings der Image-Schaden gewesen, wenn sie bei einem Betrug erwischt worden wären.

Naja, die Sache mit der Mondstation ist schon etwas sehr spekualtiv, denn das weiß nur Gott allein. Aber vermutlich hätten sie dann tatsächlich so etwas wie eine Marslandung machen müssen. (Wobei ich der Meinung bin das es nicht mehr so weit gekommen wäre, denn wäre der kalte Krieg noch ein paar Jahrzehnte länger gegangen, hätte das wahrscheinlich zum Atom-Krieg geführt)

Und um nochmal auf die Sache mit dem Image-Verlust wenn etwas schief geht zurück zu komme. Beide Seiten verstanden sich hervorragend darauf ihre Erfolge hochleben zu lassen und ihre Misserfolge zu vertuschen. Weißt du zum Beispiel was mit Leika (einer russischen Hündin) passiert ist? Sie war das erste Lebewesen, das ins All geschoßen wurde und die Sowjets feierten das als großen Sieg. Was aber kaum jemand weiß: Leika starb beim wiedereintritt in die Atmosphäre.



Übrigens: Als ich damals hier ankam war ich auch mehr oder weniger überzeugt das die Mondlandung gefaked war. Inzwischen hat man mich aber so weit belehrt, das ich durchaus daran glaube. Allerdings bleibt in meinem Hinterkopf noch immer eine kleine Stimme, die mir sagt das es doch eine Inszenierung war. Aber ich warte mal darauf, das die Japaner rauf fliegen und dann sehen wir ja ob da oben eine Fahne ist oder nicht.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

05.07.2007 - 02:34

@cihan
Was mich dazu bringt die Mondlandung als echt zu bewerten ist ein Vergleich der Argumente die dafür sprechen mit den Argumenten die dagegen sprechen.

Ok, ist eine ziemlich wissenschaftliche Ansichtsweise, aber die geht klar zugunsten der Mondlandung auf.

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

05.07.2007 - 03:11

@ Harald

Das Problem ist ja, dass ich die Beweise und Argumente, die die NASA liefert nicht glauben kann, da ich denen diesen Schwindel vorwerfe.
Somit muss ich auch davon ausgehen, dass die NASA jetzt nicht so ehrlich sein wird und es zugeben wird, dass sie nicht dort oben waren bzw. das alles nur simuliert haben.
Wenn sie das nicht scheuen, dann werden sie wohl auch nicht scheuen Beweise zu manipulieren. (Wie kann so eine Organisation, die angeblich auf dem Mond war ihre Originalaufzeichnungen verloren haben?)

Ich weiß leider auch nicht wie weit ihr Einfluss reicht.
Gerne würde ich einfach nur nach wissenschaftlichen Argumenten urteilen. Jedoch kann ich aber die von der NASA vorgelegten Beweise nicht in Betracht ziehen und da die Amis einen sehr großen Einfluss haben, wird es umso schwieriger.
Warten wir mal ab. Ich hoffe, dass eventuell die Japaner etwas Klarheit verschaffen können...

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

05.07.2007 - 12:45

Es gibt bereits hunderte von Indizien, Argumenten und Beweisen, die mit der Nasa rein gar nichts zu tun haben und die FÜR die Echtheit der Mondlandung sprechen. Beispielsweise, daß in Laboruntersuchen, die von komplett unabhängig Stellen durchgeführt wurden, durchgängig festgestellt wurde, daß das Gestein nicht von der Erde stammen kann.
Oder daß der Funkverkehr weltweit mitverfolgt werden konnte...
Daß der Staub in Parabeln fällt...
Der Spiegel usw....

jared leto

17.07.2007 - 14:59

Also von mir aus gesehen war die Mondlandung echt!!!! Wieso auch nicht!!!

Wer sagt dass sie nur ein Fake war, der hat einfach keine ahnung!!!![schild=13 fontcolor=8B0000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]lool[/schild]

the.mal.gucken
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 51
Registriert: 20.06.2007 - 21:02

17.07.2007 - 19:00

du machst es dir ja ziemlich leicht

Shadowhunter78
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 33
Registriert: 17.07.2007 - 23:22

17.07.2007 - 23:27

Tja, aber wo er recht hat....

IceSonic
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.07.2007 - 22:45

17.07.2007 - 23:42

Ja sie war echt. Auf Pro 7 bei Galileo Mystery sind sie doch der sache auf den Grund gegangen und alles Sprach dafür das es echt war... fertig
Von wegen die Schatten fallen schief oder sonstiges... Das kommt immer auf die beschaffenheit des Bodens usw an.. es war echt und dazu stehe ich auch !

jared leto

18.07.2007 - 13:12

Ja genau IceSonic sagt es, alles Echt!!!

Wie ich schon sagte!!! Die Mondlandung ist Echt und FERTIG!!!!! 8)

Schaut einfach öfters Galileo dann wisst ihr es!!! 8)

IceSonic
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.07.2007 - 22:45

18.07.2007 - 13:29

Ganz einfach man kann ja auch alles in Frage stellen...
Auf jedenfall sehr großartig die Leistung echt hammer...^^

Man muss da blos mal richtig hinhören dann begreift man es auch...

außer du meintest die aussagen von dir gerade ironisch^^

jared leto

18.07.2007 - 13:52

Nein, ich meine meine aussagen nicht Ironisch!!! Man muss wirklich mal genau hinhören und sich gut auf das konzentrieren was die sagen!!!! :wink:

Also schaut GUT GALILEO

Benutzeravatar
Samsaveelbaum
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 13.12.2006 - 12:16
Wohnort: Katakomben von Buchheim

18.07.2007 - 17:13

Jup, echt!

Und wer es gerne genauer hören und sehen mag als bei Galileo, schaut mal hier rein, bei Dr. Prof. Harald Lesch. Sehr überzeugend. Eindeutig!

Alpha Centauri1
Alpha Centauri2

Dann mal viel Spaß, ich find ihn so witzig... :lol:
Wissen Sie, das Einzige was zählt, ist das Ende. Das Ende ist der wichtigste Teil einer Geschichte. Und das hier ist wirklich gut. Es ist perfekt."

jared leto

18.07.2007 - 18:54

Ja genau den find ich auch witzig!!! Und auch sehr überzeugend würd ich sagen!!!!

Also unbedingt mal ansehen!!!! Ist SEHENSWERT :D



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mondlandung Fake oder echt?“