Wie soll mans denn beweisen??

Die Mondlandung Verschwörung: Hat die Menschheit 1969 den Mond betreten? Oder war alles nur eine gigantische Inszenierung, eine Mondlandungslüge? Ist das Video echt oder ein Fake?


Seth975
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.01.2006 - 17:29

Wie soll mans denn beweisen??

25.01.2006 - 17:39

Mal ganz ehrlich, ich hab mir hier die Themen mal durchgelesen, und selbst wenn die Japaner Fotos von der Mondfähre etc. machen würden wären anscheinend die Skeptiker noch immer nicht zufrieden.
Ich persönlich denke zwar das die Mondlandung stattgefunden hat, aber dabei war ich nicht. (Bitte jetzt keine Kommentare das ich mich doch informieren soll...hab mich sehr genau erkundigt und mir eine Meinung gebildet.)
Also was müsste passieren, welcher Beweis müsste her das alle zufrieden sind? Persönlich kann leider nicht jeder rauf.
Und was wissen wir schon wirklich aus eigener Erfahrung? Ich eigentlich nicht so viel. Ich muss glauben was in guten Büchern steht. Ich habe auch noch nie den Nord oder Südpol gesehn, dennoch denke ich das es beide gibt.
Lg Seth

Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

26.01.2006 - 03:35

das ist eine gute Frage!

Ein guter Beweis wäre, wenn eine Nation wie China (also nicht gerade ein befreundeter Staat der USA) überprüft ob die Ausrüstungsgegenstände tatsächlich noch vorhanden sind.

Falls ja - Bingo!
Falls nein - USA hat ein Problem.

Natürlich könnte dann wieder gesagt werden, dass die USA die Gegenstände nachträglich auf den Mond gebracht hat...

Wird wohl wie das JFK-Attentat nie wirklich geklärt werden können.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

26.01.2006 - 21:31

China kann gar nicht zum Mond fliegen, weil sie gar keine Raumfahrt haben. Das ist zweiflsfrei bewiesen, nachdem die Schatten von Klo und Spülkette auf den Fotos der Shenzhou-Kapsel nicht parallel waren. Nein halt, der van-Allen Strahlungsgürtel läßt natürlich alle 12 Köstlichkeiten verderben und die Taikonauten würden verhungern. Oder waren es die Außerirdischen die einfach keine Maoisten im Weltall haben wollen?
Stop, ich habs...es gibt gar kein China. Alles nur eine Erfindung des Monopolkapitalismus um die Preise nach oben zu treiben. "Made in China" bedeutet in Wirklichkeit "Made in Bottrop", und die Erde ist eine Scheibe. Wollte man nach China fahren fiele man runter, es sei denn man hat den kosmischen Konverter, der die archetypischen Energieunterströmungen der Antike aktivieren würde.

Mal ernsthaft, China muß da gar nichts überprüfen, weil Rußland also auch ein Land, das nicht unbedingt immer durch ausufernde Freundschaft mit den USA verbunden war, schon fast 40 Jahre die Gelegenheit dazu gehabt hätte. Allerdings haben die Russen die Mondlandung nie angezweifelt, was die Möglichkeiten offenläßt das sie a) zu doof sind, b)mit den USA ganz dicke waren und der Kalte Krieg nur eine optische Täsuchung gewesen ist oder c) daß die Mondlandung stattgefunden hat. Was da jetzt am wahrscheinlichsten ist kann man sich selbst ausrechnen.

Wir leben nun mal in einer Welt, in der zumindest die Wissenschaften derartig komplex geworden sind, d.h. daß die Menge der nötigen/verfügbaren Bildung so groß geworden ist, daß ein einzelner Mensch nicht mehr in der Lage ist unmittelbar und autark darüber zu verfügen. Deshalb ist die Frage, wie man es denn beweisen sollte, tatsächlich eine gute. Das Problem ist nicht so sehr, daß es nicht möglich ist, sondern vielmehr, daß jeder denkbare Beweis dialektisch oder gestaffelt auftritt. Umstand 7091 baut auf Umstand 7090, der wiederum auf 7089 und am Ende steht man beim Satz des Pythagoras. Das ist jetzt natürlich überspitzt, wenngleich auch aus wissenschaftstheoretisch Sicht nicht uninteressant, aber es geht ja nur um das Prinzip. Deutlich erkennbar sein, sollte aber, daß man nicht alle Umstände bzw. Tatsachen oder Verhältnisse kennen kann, eben weil wie oben gesagt Wissenschaft, Bildung und vielleicht sogar das Denken an sich zu komplex geworden sind. Insofern würde ich zwar ganz sicher nicht sagen, daß da Vertrauen oder Glaube notwendig sind, um sich damit auseinanderzusetzen, aber ein gewisses Maß an Interesse, Offenheit und am wichtigsten PRAKTISCHER Vernunft allerdings schon.
Das gilt nicht nur für die Mondlandung oder ähnliche Dinge, das fängt im Prinzip, wenn ich es nochmal überspitze, sogar dann schon an, wenn ich im Supermarkt eine Tafel Schokolade kaufe. Ich gehe in dem Fall davon aus, daß die dann aus Milch, Kakao, Zucker usw. besteht. Unmittelbar überprüfen ob sie nicht vielleicht aus Papier, Glycerin und gestampften Regenwürmern besteht, kann ich aber aus Ermangelung unmittelbar verfügbarer Laboreinrichtungen nicht. Nichts desto trotz ist es in der Praxis aus diversen Gründen vernünftiger den ersten Fall anzunehmen.

Die Frage wie man jetzt sowas also beweisen soll...sagen wir es mal so, an sich ist es ja schon zur Genüge bewiesen, sodaß es eigentlich darum geht, wie man mit Anhängern der sogn. Mondlandungslüge verfahren sollte. Und meine ganz persönliche Meinung ist einfach, daß man das gar nicht sollte. Das sind in der Regel nur Scheindiskusionen, mehr oder weniger die Behandlung von Glaubensfragen, in denen es nicht um die Beantwortung von offenen Fragen gehen kann, weil die Vertreter der "Lügentheorie", zumindest nach meiner Erfahrung, oft gar nicht an einer Klärung interessiert sind und selbst den allersimpelsten Dreck anzweifeln ("Auf den Fotos sieht man ja gar keine Sterne, also können sie gar nicht da geweisen sein!"). Mit einem durchaus ehrenwerten (philosophischen) Skeptizismus hat das dann nichts mehr zu tun, sondern ist einfach nur noch unangenehm, wenn man sich darauf einlassen sollte. Ganz zu schweigen davon, daß man am Ende genauso wie am Anfang dastünde nur mit einem erheblich größeren Maß an Kopfschmerzen.

Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

27.01.2006 - 02:41

Dhe hat geschrieben:China kann gar nicht zum Mond fliegen, weil sie gar keine Raumfahrt haben.
Das habe ich ja nicht behauptet :D
Es wäre meiner Meinung nach nur DIE Nation die dafür am besten geeignet wäre.

Dein Beispiel mit der Schokolade find ich gut.
Aber glaubst du wirklich dass da immer nur Milch, Kakao, Zucker usw. drin ist?
Vielleicht ja auch mal Verunreinigungen, giftige Substanzen etc.
Es interessiert nur niemanden, da man davon ausgeht, dass nur "gute Zutaten" drin sind.

Die Kritiker werden jedenfalls dadurch gestützt, dass es nicht das erste mal wäre, dass die amerikanische Regierung sich Lügen zunutze macht --> siehe Massenvernichtungswaffen als Grund für den Irak-Krieg oder Warren-Report.
Gibt es da nicht ein tolles Sprichwort dazu?

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

27.01.2006 - 07:37

Jennifer hat geschrieben:
Aber glaubst du wirklich dass da immer nur Milch, Kakao, Zucker usw. drin ist?
Vielleicht ja auch mal Verunreinigungen, giftige Substanzen etc.
Es interessiert nur niemanden, da man davon ausgeht, dass nur "gute Zutaten" drin sind.
Ja und nein. Im Prinzip geht es genau darum. Ich weiß daß da nicht nur die von mir genannten Zutaten drin sind. Da sind selbstverständlich noch ein Haufen anderer Dinge drin, und genau das meine ich. Ich persönlich als Ottonormalidiot bin gar nicht in der Lage zu wissen was da drin ist. Ich könnte mich zwar informieren, d.h. die Liste der Inhaltstoffe lesen, aber so wirklich schlauer was die Gesamtheit betrifft, bin ich danach am nicht. Zum Beispiel Emulgator E8345 oder Lysergsäuredieethylamid sagen mir nicht wirklich was. Das könnte ich zwar auch nachlesen, aber mein Wissen würde mangelhaft bleiben, da es nur eine Halbbildung wäre. Für einen Lebensmittelchemiker wäre das bestimmt was anderes, dafür weiß der aber vielleicht nichts über den kategorischen Imperativ von Kant, wohingegen der Philosoph keine Ahnung von Verbrennungsmotoren hat usw. Der Punkt ist: Es ist gar nicht so sehr daß es uns nicht interessieren würde, was in der Schokolade drin ist, sondern vielmehr, daß wir es a) in der Gesamtheit gar nicht wissen können und b) nur dann komplett verstünden wenn wir die entsprechende Ausbildung genossen hätten.
Daher hat man die Wahl, entweder man setzt sich jedesmal hin wenn einen die Inhaltstoffe eines Produktes interessieren und versucht wirklich alles im Detail durchzugehen und zu verstehen, oder aber, man schaut vielleicht einmal drauf und nimmt an, daß das was man nicht versteht einen, zumindest bei maßvollem Konsum, nicht umbringen wird. Und das ist nicht positives Denken, sondern sowohl in praktischer wie auch theoretischer Hinsicht vernünftig. Wobei ich immernoch bei der Schokolade, also einer relativ harmlosen Sache, bin. Bei Medikamenten oder vergleichbaren Produkten wäre die gleiche Einstellung wieder unvernünftig.

Daran dürfte dann jetzt so ansatzsweise das Prinzip erkennbar sein, das ich verdeutlichen wollte:Es ist wie gesagt, zumindest meiner Meinung nach, wie gesagt nicht Desinteresse, sondern vielmehr die Unmöglichkeit eine sehr komplex gewordene Wissenschaft und Umwelt in jeden Detail zu verstehenund vor allem nachzuvollziehen.

Seth975
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.01.2006 - 17:29

28.01.2006 - 11:07

Es stimmt schon das die Wissenschaft für einen allein unverständlich geworden ist.
China könnte es fix in relativ kurzer Zeit schaffen dort rauf zu fliegen. Die haben genug leute, und wenn sie sich bemühen bald auch das know how.
Eine Frage die ich mir bei all dieser Verschwörungs Storry immer stelle ist, das dort ja jede Menge Menschen bescheit gewusst haben. Wenns ne fälschung war dann haben viele an der fälschung mitgearbeitet. Und soviele Menschen halten nicht über einen so langen Zeitraum dicht. In einer Gruppe von 10 Leuten gibts immer wen der was ausplaudert. Und wenn jemand im sterben lege von den "wissenden" würde einer von ihnen sicher mal die Wahrheit präsentieren.
eine andere Sache ist ja der laserspiegel den man am Mond ausgebracht hat, um seine exakte Entfernung zu messen. Auch Deutsche Institutionen haben schon mit diesem spiegel gearbeitet. Diese Verschwörung wäre so weitreichend, das die USA jedes land, jeden Wissenschaftler hätten bestechen müssen. Jedes hlbwegs industrialisierte Land kann überprüfen ob dieser Spiegel da oben liegt, und tut es auch. Sogar Deutsche UNIs habens mal nur wegen der ganzen Verschwörungsstorries getestet. Infos mit nem Laserstrahl rauf, und sie kamen zurück.
Alle Länder, alle Wissenschaftler, und vermutlich noch ein paar hundert Institutionen Weltweit müssten alle die gleiche Lüge im Namen der USA erzählen...des is unwahrscheinlich.
Lg
Seth

kongoneger
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 18.03.2006 - 20:30

06.04.2006 - 21:00

achwo die hat nie statt gefunden wer sowas glaubt fällt auf den ganzen prophaganda scheiß von den ammis rein forscer haben schaden auf den fotosgesehen die das beweisen 8)

kongoneger
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 18.03.2006 - 20:30

09.04.2006 - 02:54

kongoneger hat geschrieben:achwo die hat nie statt gefunden wer sowas glaubt fällt auf den ganzen prophaganda scheiß von den ammis rein forscer haben schatten auf den fotos gesehen die das beweisen 8)
Zuletzt geändert von kongoneger am 14.04.2006 - 21:28, insgesamt 1-mal geändert.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

11.04.2006 - 23:31

Zm Thema, hast shcon recht, für wahre Gläubige wäre das auch kein Beweis.

Nehmen wir an, um bei den Chinesen zu bleiben, die fliegen hin und machen paar Bilder vom Roover, dann sind die BIlder eben gefälscht und die Amis haben die Chin. bestochen und ihnen hunderttausend Tonnen Reis zum doppelten Preis abgekauft..

Wenn du gläubig bist, kannst du eben nichts anderes akzeptieren, egal wieviel Tatsachen gegen deinen "Glauben" sprechen ;)

kongoneger
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 18.03.2006 - 20:30

14.04.2006 - 21:30

für mich hatt es das niiiiiiiiieeeeeee gegeben punkt aus basta

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

15.04.2006 - 07:57

Siehste, das meine ich mit gläubig.
Das dann so als willste nem Fanatiker ausreden, das sich ich Namen Allahs in die Luft sprengen eigentlich gar nicht toll ist.
Der würds auch nicht glauben ;)

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

15.04.2006 - 21:11

in dem Punkt hast du wohl recht ;)
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.



Zurück zu „Mondlandung Fake oder echt?“