Globale Energielinien

Hier geht es um mysteriöse Orte wie Atlantis, Oak Island oder Stonehenge sowie um Phänomene wie Kornkreise und Unerklärliches.


Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

18.05.2010 - 21:30

XBZATU
Wahrheitsverdrehung mehr nicht! zudem glaubst du das du recht hast.
Kannst du mir was über Haarp, chemtrails oder geo engineering sagen bevor du meine ansicht/ meinung verneinst und dich selbst auf ein treppchen erhebst.

Bild

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

18.05.2010 - 22:56

Who_m_i hat geschrieben:XBZATU
Wahrheitsverdrehung mehr nicht! zudem glaubst du das du recht hast.
Was ist denn dann die Wahrheit? Natürlich glaube ich, dass ich recht habe. Aber die Vermutung hätte jeder, wenn er mit dir diskutiert und sich mühsam mit deiner Argumentation befassen muss. Aber ich würde auch behaupten, dass ich recht hätte, wenn ich mit jemandem reden würde, der besser in solchen Dingen ist. (:

Geht's hier eigentlich noch um das von mir auseinandergenommene Thema? Oder bist du gerade wieder auf einer ganz anderen Schiene?

Who_m_i hat geschrieben:Kannst du mir was über Haarp, chemtrails oder geo engineering sagen bevor du meine ansicht/ meinung verneinst und dich selbst auf ein treppchen erhebst.
Haarp sagt mir spontan nichts, Chemtrails sind Abgase, die den Klimawandel begünstigen sollen, aber eher verschwörungstheoretischer Natur, Geo-Engineering bezeichnet das - antizyklische - Eingreifen in die Umwelt.

Und? Haarp kannst du mir nochmal erklären - und mir dann sagen, was ich mit diesen Informationen anfangen soll. (:

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

18.05.2010 - 23:06

Das ist es was ich hören wollte danke dir.mach einfach weiter in deinem prozess, nichtsssssssss weist du nichts, und zum diskutieren nicht geeignet. was bringt es uns gegenseitig hier an zu machen ? lass uns doch lieber über das Thema diskutieren das ist der grund warum ich hier schreibe nicht wegen dir und deinen Launen... egal
Haap hmm komme über google auf diese youtube link
http://www.youtube.com/watch?v=lx0-cEG2CSA
was sagst du dazu?

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

19.05.2010 - 09:17

Tüdelü ich übernehm mal wieder das kauen ...
Folgende unten angeführte Patente werden bei dem Haarp Projekt genutzt.

Haarp soll lt. Vermutungen auch für den gehörten Brummton in Deutschland verantwortlich sein.
Um das Großprojekt, dessen offizielle Finanzierung bereits Jahren eingestellt sein soll, aber weitergebaut wird, ranken sich viele unklare Geschichten und es sollte nun komplett betriebsfähig sein (Fertigstellung 2002).

Seit den ersten Versuchen stellen Beobachter Veränderungen in den lokalen Wetterverhältnissen fest, und seit Ausweitung der Antennenanlagen auch die weltweit zunehmenden Wetter - Katastrophen. Dies klingt erst mal sehr phantastisch, deckt sich aber mit meiner seit 1988 vertretenen Theorie und die Haarp-Patente weisen auf einen realen Hintergrund hin. (mehr hierzu unter “Sendeenergie erwärmt die Luftmolekühle”)

Da es Hinweise gibt, dass der Mikrowelleneintrag der Mobilfunknetze ebenfalls zu Klimaveränderungen kommt, habe ich unten die relevanten US Patente zu den Technologien ermittelt.

Diese sollen alle Interessierten anregen, die bestimmt endliche Flut von Dokumenten zu durchforsten. Die Suchmaschinen liefern viel…

Gerade die niederfrequenten Anteile der Strahlung könnten interessant sein, zum einen der Puls/Takt von ca. 217 bis 1700 Hz, zum anderen aber auch das THX System zur Leistungsabschwächung, die bei 2 bis 8 Hz Signale erzeugt.

Zugrunde liegende Patente:

Die folgenden Patente sind alle vom Gedankenvater des HAARP-Projekts, Bernard Eastlund. Seine Patente basieren auf die Vorarbeit Nikola Teslas, jedoch ist Bernard Eastlund kein Unbekannter. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg war er es, der den USA anbot ihnen zu einer Waffe zur Gedankenmanipulation und -steuerung zu verhelfen und erwies sich federführend in der Forschung auf dem Gebiet der Erforschung der Zusammenhänge zwischen elektromagnetischer Strahlung und Vorgängen im menschlichen Gehirn.
http://klimaforschung.net/cgi-bin/weblo ... page_id=18

z.B.

Stichworte HAARP, Patente (ach das reicht schon) und bitte nicht nur die VT Seiten lesen sondern auch mal die Seriösen.
Am 5. Februar 1998 führte der Unterausschuss für Sicherheit und Abrüstung des Europäischen Parlaments eine Anhörung durch, die unter anderem HAARP behandelte[8]. Einziger Befragter, obwohl auch Vertreter der USA und NATO eingeladen waren, bei dieser Anhörung war der Buchautor und Geschäftsmann Nick Begich jr.. Er vertritt die Meinung, dass die HAARP-Anlage für „geophysikalische Kriegsführung“ genutzt werden könne. Er beruft sich dabei auf ältere erteilte amerikanische Patente, die jedoch aufgrund von Einschränkungen nicht realisierbar sind. Patente können in den USA unabhängig von ihrer Realisierbarkeit erteilt werden. So soll bei einem der von Begich genannten Patente etwa ein Drittel des Strombedarfs der gesamten USA für eine derartige Anlage zur Verfügung stehen müssen. Das Ergebnis dieser Anhörung ging in einen Entschließungsantrag an das Europäische Parlament ein, in dem Bedauern über die Informationspolitik der USA bezüglich HAARP und der Bedarf nach weiterer unabhängiger Forschung zu den Auswirkungen von HAARP ausgedrückt wird.
http://de.wikipedia.org/wiki/HAARP
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

19.05.2010 - 09:43

Vielen dank Nedim, so sollte es normal auch ablaufen entschuldigung habe momentan kaum zeit da es normal mein part währe es zu dokumentieren, elebe gerade die verücktesten situationen, und treffe die verrücktesten leute.
Man lernt nie aus wie immer gute laune meine ganz eigene neue weltordnung. :lol:
Also XBZATU entschuldigung beim nächsten mal mache ich es besser versprochen.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

19.05.2010 - 11:37

Who_m_i hat geschrieben:Vielen dank Nedim, so sollte es normal auch ablaufen entschuldigung habe momentan kaum zeit da es normal mein part währe es zu dokumentieren, elebe gerade die verücktesten situationen, und treffe die verrücktesten leute.
Man lernt nie aus wie immer gute laune meine ganz eigene neue weltordnung. :lol:
Also XBZATU entschuldigung beim nächsten mal mache ich es besser versprochen.
Np bin soweit das ich das menschliche Konzept von "Genervt sein" abgelegt habe :D

In diesem Sinne "ewige Blumenkraft und unendliche Liebe" :wink:

Edit: Spontane Eingebung
Aus Erfahrung lernt man das dumme ist nur das man erst lernt nachdem man erfahren hat
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

19.05.2010 - 12:21

das freut mich für dich, bin gerade dabei es zu meistern O_o
deine Anwesenheit ist immer wieder eine freude.
In diesem Sinne "ewige Blumenkraft und unendliche Liebe"
Bild



Lass uns das ganze in diesem sinne weiterführen :wink: ohne beleidigungen und Hierarchie kämpfen. Nicht immer geübt daneben schießen.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

19.05.2010 - 12:50

Falls Interesse besteht ich entwickel grade diverse Übungen die helfen können diese Konzepte zu überwinden.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

19.05.2010 - 13:28

Sehr gerne wenn es mir hilft... :wink:

Bild

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

19.05.2010 - 13:51

:!: NOCH IN BEARBEITUNG :!:
Zwei einfache Übungen.

Zuallererst solltest du wissen, dass das Bewusstsein die Stille zwischen den Gedanken ist.
So da du das nun weiß setz dich doch mal hin, machs dir bequem, stell dein Bewusstsein neben dich und beobachte mal deine Gedanken und Reaktionen auf Reize.
Betrachte dich selber als ein Dokumentarfilmer dessen Objekt du selber bist ... nein eigentlich nicht du selber denn du beobachtest ja ... das was du deinen Körper und deine Gedanken nennst.

Die zweite Übung besteht im bewussten Wahrnehmen.
Fangen wir doch einfach mal damit an Phrasen wie "Oh Gott" auszutauschen.
Wenn man damit beginnt sieht man erstmal wie durchwachsen das Bewusstsein von solchen Floskeln ist. Bewusstes Analysieren seiner Gedanken und seiner Handlungen wie unter Übung 1 beschrieben hilft das zu erkennen.
Durch das bewusste beobachten meiner Handlungen konnte ich also das was sinnloße Konzepte sind entdecken und somit aus meinem "Programm" löschen

Am sinnvollsten ist das sogar wenn man seinen gewohnten Tagesablauf nachgeht.

Inspiriert durch
Mr. Smoking Mirror hat geschrieben:Ich glaub jetzt wo wir so eifrig über Blasphemie in der Kirche reden, muss ich ne Geschichte dazu raushauen.

Also ich war vor so ca. 3 Jahren mal mit Freunden einen Trinken, der Abend an an sich verlief recht normal mit gesellschaftlich akzeptierter Alkoholvergiftung. Naja jedenfalls war der Nachauseweg das interessante... als wir so gegen 6-7 Uhr morgens durch die Stadt schlürften, kamen uns so n paar recht junge Gesellen entgegen (höchtens an die 12 Jahre alt) von denen einer ne Whiskypulle spazieren trug. Die Situation kam uns natürlich recht komisch vor uns so fragten wir nach, was sie um die Uhrzeit den mit der Flasche vorhätten. "Die wollen wir Trinken" war die Antwort, ok klar, da fragten wir "WO habt ihr die den überhaupt her?" einer so "aus dem Schrank meines Vaters". Nach etwas weiterem bla bla fragte einer meiner Kollegen, ob er den einen Schluck bekommen würde. Die Kiddies unterhielten sich kurz, erklärten meinen Freund für einen "coolen Typen" und gaben ihm die Flasche. Der coole Typ drehte sich daraufhin um und wir gingen. Erste gute Tat des Tages.
Wärend wir uns weiter auf dem Weg machten, hat sich aus einer Verkettung verbaler Kausalitäten ein Rollenspiel entwickelt. Wir waren nun nicht mehr Menschen, sonder kamen vom Planten Biwak (den richtigen Namen hab ich vergessen). Kurz gesagt waren die Biwaks noch nie auf der Erde und so wurde jeder Kothaufen eifrig bestaunt, bei vorbeifahrenden Autos brach Panik aus und wir unterhielten uns konsequent auf einer Sprache, die der reinen Improvisation entsprang.

Naja das war nur die Vorgeschichte, die eigentlich null mit dem zutun hat was ich eigentlich erzählen will... aber fürs bessere Verständnis vielleicht brauchbar.

Jedenfalls kamen wir nach ner längeren Weile in unserem kleinen Dörfchen an... es war Sonntag, dort stand ein großes Gebäude, einem von uns wurde dieser Zusammenhang im Zustand post-betrunkener Extase bewusst - und dann saßen wir schon in der Kirche. Katholische Messe, wir zweite Reihe, Gesangbuch in der Hand (wegen des Alibis, vermute ich), Kirche leer. Die Messdiener kommen rein, bei uns erste Krämpfe durch Unterdrückung des Lachapparates. Ein Lied wird gesungen, wir singen mit Tränen in den Augen mit. Dann hält der Pastor seine Rede, erste Zweifel kommen in uns auf, ob wir das durchstehen können. Rote Gesichter und laute "BRIFFFFFF" Geräusche wenns aus jemandem rausbricht. Dann der große Moment... einer dreht sich um und teilt mit, das die GANZE Kirche mittlerweile voller Menschen is. Jeder dreht sich um und es wird noch schwieriger sich zu beherrschen. Dann sagt der Pastor irgendwas mit "und Jesus spuckte auf das Brot"... jetzt wars vorbei, der Kollege links neben mir geht türmen. Ich versuch die anderen noch zu überreden sitzen zu bleiben ( :mrgreen: ) keine Chance. Wir stehen alle auf und gehen an 500 geschätzten herabwürdigenden Blicken vorbei und stinken sicher wie Mülltonnen. Das Gesangbuch wir noch ordentlich in den Sammelbehälter zurückgelegt. Dann durch das große Tor... raus auf die Straße... auf die Straße legen und LACHEN LACHEN LACHEN.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

19.05.2010 - 14:27

Who_m_i hat geschrieben:Das ist es was ich hören wollte danke dir.mach einfach weiter in deinem prozess, nichtsssssssss weist du nichts, und zum diskutieren nicht geeignet.
Doch, ich denke schon, dass ich Einiges weiß. (:

Aber das übliche an Leuten wie dir, die sich hauptsächlich mit Verschwörungstheorien beschäftigen, ist, dass sie glauben, die potentielle Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben. Und ich?

Ja, auch ich bin sehr überzeugt von meiner Meinung - aber warum? Ganz einfach: Ich denke rational. Ich glaube nicht, dass die ganze Welt aus einem Netz aus Verschwörungen besteht, die die ganze Welt steuern. Sicher, es gibt einige "Skandale" auf dieser Welt, Dinge, bei denen man einfach nur den Kopf schütteln kann. Aber wenn es darum geht, dass Forschungsprogramme wie HAARP das Klima beeinflussen, die USA selbst dafür gesorgt hat, dass Terroristen in das World-Trade-Center fliegen, oder aber dass Außerirdische diesen Planeten und die menschliche Spezies erschaffen haben, damit sie eine Reality-Show nach dem Motto von BigBrother haben.
Du solltest nicht glauben, dass die Welt wirklich etwas Besonderes ist. Wir sind Lebewesen wie andere auch, klüger, handeln sicherlich ein bisschen komplexer, aber im Endeffekt leben auch wir einfach nur auf dieser Welt - aber mit anderen Grundvoraussetzungen. Medien sind sicherlich ein wichtiger Faktor, der dafür sorgt, dass das Denken von uns Menschen an Objektivität verliert. Und ich spreche dabei eher von irgendwelchen Filmen, Serien, vielleicht auch Büchern. Viel zu sehr sind wir damit beschäftigt, die Dinge in der Welt zu verfolgen, und immer zu glauben, dass wir als Person ein grundlegend wichtiger Bestandteil dieser Welt sind. Sicher, die Welt lässt sich natürlich dadurch spannender gestalten, wenn man solche Dinge glaubt, wenn man anderen sagen kann, dass sie unwissend sind, wenn man der Überzeugung ist, selbst das Wissen zu besitzen, das andere niemals besitzen werden, weil sie ignorant und dumm sind. Aber vielleicht sollte man sich mal objektiv mit der Sache beschäftigen, sich wirklich fragen, ob es das wert ist, an solche Dinge zu glauben.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

19.05.2010 - 14:46

Ja stimmt wir sind klüger als andere Tiere denn ich habe noch nie ein Tier (entschuldigung) auf seine Nahrungsquelle scheißen sehn ... also müssen wir wohl klüger sein.

Ich persönlich möchte gar nichts mehr wissen ... möchte nur noch Leben.

Ohne den ganzen Käse der Propagiert wird.

Der Punkt ist vielmehr der das wir so Arschlöcher sind (mich eingeschlossen) das wir wissen das wir alles Runterwirtschaften aber das einfach so hinnehmen. Kollektive Blödheit (da sag mal einer es gäbe kein kollektives Bewusstsein :wink: )

Ach und Who ... erinner dich einfach an Katma 1 aus Offenbarung 1 :wink: dann fall vom Stuhl und halt dir den Bauch vor Lachen
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

19.05.2010 - 15:17

Nedlim hat geschrieben: Der Punkt ist vielmehr der das wir so Arschlöcher sind (mich eingeschlossen) das wir wissen das wir alles Runterwirtschaften aber das einfach so hinnehmen. Kollektive Blödheit (da sag mal einer es gäbe kein kollektives Bewusstsein :wink: )
Nicht wirklich. Es gibt viele Menschen, die behaupten, dass der Mensch selbst an dem Unheil auf dieser Welt verantwortlich ist, sowohl im eigenen Umfeld als auch allgemein auf der Welt spürbar. Aber man sollte auch bedenken, dass Tiere überhaupt nicht in der Lage wären, die Welt zu zerstören, wenn es denn schon wir Menschen machen. Die Evolution hätte auch andere intelligente Lebewesen auf dieser Erde schaffen können, nun sind es wir Menschen, die vor Technologie und Entwicklung protzen. Aber ich glaube nicht, dass man sicher sagen kann, dass andere Lebewesen sich nicht ähnlich verhalten hätten. Die meisten anderen Lebewesen sind eben Tag für Tag damit beschäftigt, sich ihr Überleben zu sichern. Wir Menschen sind dabei schon viel weiter, haben Bedürfnisse, die andere Lebewesen nicht benötigen, um zu leben. Bei uns ist das alles eben Routine geworden. Und wenn nun andere Lebewesen eine einflussreiche und intelligente Spezies auf dieser Erde bilden, so würden auch sie ihr Leben so umgestalten, dass sie sich von anderen abheben. Denn Egoismus ist sicherlich eine Eigenschaft, dessen Namensgebung wir zwar zu verantworten haben, aber in der Natur ist der Egoismus seit eh und je verbreitet.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

19.05.2010 - 15:30

XBZATU hat geschrieben:
Nedlim hat geschrieben: Der Punkt ist vielmehr der das wir so Arschlöcher sind (mich eingeschlossen) das wir wissen das wir alles Runterwirtschaften aber das einfach so hinnehmen. Kollektive Blödheit (da sag mal einer es gäbe kein kollektives Bewusstsein :wink: )
Nicht wirklich. Es gibt viele Menschen, die behaupten, dass der Mensch selbst an dem Unheil auf dieser Welt verantwortlich ist, sowohl im eigenen Umfeld als auch allgemein auf der Welt spürbar. Aber man sollte auch bedenken, dass Tiere überhaupt nicht in der Lage wären, die Welt zu zerstören, wenn es denn schon wir Menschen machen. Die Evolution hätte auch andere intelligente Lebewesen auf dieser Erde schaffen können, nun sind es wir Menschen, die vor Technologie und Entwicklung protzen. Aber ich glaube nicht, dass man sicher sagen kann, dass andere Lebewesen sich nicht ähnlich verhalten hätten. Die meisten anderen Lebewesen sind eben Tag für Tag damit beschäftigt, sich ihr Überleben zu sichern. Wir Menschen sind dabei schon viel weiter, haben Bedürfnisse, die andere Lebewesen nicht benötigen, um zu leben. Bei uns ist das alles eben Routine geworden. Und wenn nun andere Lebewesen eine einflussreiche und intelligente Spezies auf dieser Erde bilden, so würden auch sie ihr Leben so umgestalten, dass sie sich von anderen abheben. Denn Egoismus ist sicherlich eine Eigenschaft, dessen Namensgebung wir zwar zu verantworten haben, aber in der Natur ist der Egoismus seit eh und je verbreitet.
Ah grad wieder so zurück aufn Stuhl geschafft :wink:
Ne wirst wohl recht haben ... Evolutionär gesehn können wir wohl nicht anders ...
Egoismuß is schon ne feine Sache leider hab ich vergessen wie sich das anfühlt.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

XBZATU hat folgendes geschrieben::

20.05.2010 - 09:52

Nedim recht hast du auch deine übung ist mir bekannt kollektives Bewusstsein eben von der anderen seite....:wink:



XBZATU
Doch, ich denke schon, dass ich Einiges weiß. (:

Aber das übliche an Leuten wie dir, die sich hauptsächlich mit Verschwörungstheorien beschäftigen, ist, dass sie glauben, die potentielle Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben.

mehr erwarte ich nicht von dir wie schon vorher erwähnt, Du hast nicht mal ein hauch der ahnung mit was ich mich hauptsächlich beschäftige und wirst es nie haben. Und hör auf für mich zu denken oder zu sagen was ich tuhe und was nicht. Das ist meine Sache zum letzten mal. Seine Grenzen sollte man schon kennen sonst ist das Überheblichkeit, Leichtsinn.

Auch deine Evolutionstheorie ist schon tausendfach wiederlegt.
Google doch mal "evolutionstheorie lüge" und ja nicht alles auf der Welt
wird beherrscht oder Konntroliert es gibt noch freies Leben. Ich rede von diskusion,Thema und schon machst du mich wieder an erkennst du dein Ego denn nicht. Du musst einfach recht haben keine Harmonie oder Vernunft lass es doch einfach warum machst du das, verstehe es nicht. Probleme lösen nicht neue machen.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

20.05.2010 - 10:15

Ich erlaube mir an dieser Stelle mal etwas Propaganda
UNSINN ALS ERLÖSUNG

Die menschliche Rasse wird ihre Probleme an jenem Tag los-
werden, an dem sie damit aufhört, sich selbst so ernst zu neh-
men.

Zu diesem Zweck propagiert POEE Unsinn als Erlösung.
Erlösung von einer häßlichen und barbarischen Existenz, wel-
che die Folge von Ordnung zu ernst zu nehmen und der Furcht
vor andersartiger Ordnung und der Unordnung, ist.Weshalb
dann SPIELE ernster betrachtet werden als Leben selbst,
anstatt LEBEN ALS DIE KUNST, SPIELE ZU SPIELEN, zu
verstehen.

Deshalb propagieren wir, daß die Menschheit ihre angeborene
Liebe zur Unornung wieder entdeckt und mit der Göttin Eris
spielt. Wisse, daß dies ein wahrlich lustvolles Spiel ist und
DADURCH DER FLUCH DES GRAUGESICHTS AUFGE-
HOBEN WIRD.

Wenn du Unsinn genauso gut beherrschst, wie du bereits Sinn
zu beherrschen gelernt hast. Dann wird sich das eine dem
anderen als das zeigen, was es wirklich ist: Absurdität. In die-
sem Augenblick der Erleuchtung wird jeder frei, unabhängig
davon, von wo er kommt. Wir sind frei, Ordnungsspiele zu
spielen und sie nach unserem Willen zu verändern, und wir
sind frei, Unordnungsspiele einfach nur so zum Vergnügen zu
spielen, oder beides oder keines davon zu spielen. Als Meister
unserer Spiele spielen wir ohne Furcht, und da wir keine
Furcht haben, ist da keine Enttäuschung. Deswegen haben wir
eine gute Absicht in unserer Seele und Liebe in unserem Sein.

Und wenn der Mensch frei wird, dann wird die Menschheit frei
Mögest du frei sein vom Fluch des Graugesichts.
Möge dir die Göttin Lachfalten um deine Augen bescheren.
Mögest du das Wissen eines Weisen,
und die Weisheit eines Kindes haben.

HAIL ERIS!
Quelle

Edit: Kinder und Besoffene haben Schutzengel ... lasst uns wieder mehr Kind sein :wink:
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

20.05.2010 - 11:46

hmm, eine gewisse Ordnung muß schon sein denke ich.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

20.05.2010 - 12:34

Who_m_i hat geschrieben:hmm, eine gewisse Ordnung muß schon sein denke ich.
Gewiss, gewiss aber das mit der nötigen Dosis Humor.

Ordnung all zu streng betrachtet
wird von manch ein als zu hoch geachtet
Ordnung mit Humor verknüpft
allsbald man dem System entschlüpft
Denn Chaos allgemein bekannt
wird gerne erste ordnung auch genannt
Denn aus dem Chaos dieser Tage
entstand die Ordnung keine Frage
Ob Ordnung nun das Kind des Chaos sei
Ach scheiß drauf is mir einerlei
:wink:
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

20.05.2010 - 22:18

So ist es, toller Reim haste schön gemacht. :wink:

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

21.05.2010 - 09:26

Den Humor darf man nie verlieren, aber sich selbst auch nicht!
http://www.youtube.com/watch?v=eiWJTPNHwdc

Bild

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

21.05.2010 - 11:01

Who_m_i hat geschrieben:Den Humor darf man nie verlieren, aber sich selbst auch nicht!
http://www.youtube.com/watch?v=eiWJTPNHwdc

Bild
"Ich" finde es jedenfalls sehr lustig wie dämlich mein "ich" manchmal reagiert. Aber "es" weiß ja mittlerweile das "ich" "es" beobachte ...
:rolleyes:
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

21.05.2010 - 11:16

wie sieht es aus machen wir mit dem Thema Globale energielinien weiter.
Sonnst könnten wir noch über die hohle erde sprechen oder so :lol:

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

21.05.2010 - 11:24

Jo wie gesagt ich denke es liegt in den Hologrammen begründet ...
Zur Erklärung
Wenn also ein Hologramm zerteilt wird, kommt bei der Rekonstruktion noch immer das ganze Bild zustande.
Also auf die Erde hochgerechnet bedeutet das das mit der Manipulation der Energielinen nicht die Erde sondern unsere Hologramme direkt beeinflusst werden (wie bei der Akupunktur)
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

21.05.2010 - 11:34

Das denke ich auch, vor allem wird es für mich langsam sichtbar. Nicht zur Strafe nur zur Übung gelle.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

21.05.2010 - 11:45

Who_m_i hat geschrieben:Das denke ich auch, vor allem wird es für mich langsam sichtbar. Nicht zur Strafe nur zur Übung gelle.
Gewiss, gewiss ...
Wir wollen nur euer bestes
Also weiter Fluorid benutzen schön blöd werden und sich mit Aspartam und Mononatriumglutamt den Rest geben lassen .. wenn schon verrecken dann mit weißen Zähnen, vollem Bauch und Wäsche die weißer ist als weiß. :wink:

Egal zurück zu den Linien ...
Gibbet irgendwo nen abgleich zwischen den Erdlinien und den Menschenlinien? Damit man jedenfalls (unserer Theorie nach) mal sehn kann was bei uns "manipuliert" wird ...

Edit: Nationale Psychos mal nen bischen zum ablenken
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

21.05.2010 - 12:51

Eine Manipulation wird bestimmt gemacht, die mehrheit verhält sich ja schon schlimmer wie die Tiere.
z.B. XBZATU meint das chemtrails abgase sind, Blödsinn beobachtet mal den Himmel es gibt normale Kondensstreifen am Himmel die verschwinden und es gibt chemtrails aus denen eine graue Suppe am Himmel wird.

Bild

Da kann er er noch so viel babbeln wie er will, das sind keine Wolken und keine Kondensstreifen von abgasen. Verfolgt man Nikola Tesla oder Wilhelm Reich seine leren (Tesla: Wellentechnik/Reich: orgon-Energie). Wird man schnell verstehn das beeinflussung durchaus Möglich ist wie du schon sagtest: "akupunktur änlich". So ist es Sie haben keine kontrolle über uns aber dafür beeinflussen sie uns. Mit Essen sieht es nicht anders aus, schaut bei google unter: genmanipulierte lebensmittel. Nur zu unserem besten jawoll die wichtigsten nährstoffe sind weck. Der Körper kann sich nicht wirklich regenerieren, Mann stirbt mit vollem Magen. usw.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

21.05.2010 - 12:58

Da ich z.Z nicht aufnahmefähig bin und so was haltet ihr hiervon?
http://www.creatorspiel.de/

Edit: http://pixelcomet.com/trails/
http://www.artemodus.de/cars/chemtrails.html

Nichts zum Thema aber für Interessierte nen bischen naja ihr wisst schon Antiimperialistische Propaganda ... oder alternativ braune Propaganda ... das is es doch meißt (was behauptet wird) oder seh ich das Falsch?

Sowas?
Nedlim hat geschrieben:Hi in der Shoutbox hab ich mal was über Fluorid und Glutamat geschrieben ... ich möchte euch das nicht vorenthalten da uns das alle angeht.

Fangen wir an mit dem leckern Mononatriumglutamat
Natriumglutamat trägt dazu bei, den Gesamtnatriumgehalt einer Speise zu reduzieren, denn es muss bei Verwendung von Natriumglutamat weniger Speisesalz zugesetzt werden, um einen ausgeprägten Geschmack zu erzielen. Natriumglutamat kann wegen seiner appetitfördernden Wirkung bewirken, dass man mehr isst ... Zudem ist Mononatriumglutamat ein zugelassener Zusatzstoff in Futtermitteln. Durch den gesteigerten Appetit fressen die Masttiere über die Sättigung hinaus und legen schneller an Gewicht zu.
Ausserdem noch
Die regelmäßige Verwendung von Natriumglutamat kann dazu führen, dass der natürliche Geschmack von Produkten – vor allem derer ohne Geschmacksverstärker – als fade empfunden wird. Andererseits kann die Vorliebe für Lebensmittel, die mit Natriumglutamat angereichert sind, dazu beitragen, dass die Nahrungsaufnahme bei Personen mit eingeschränktem Geschmacksempfinden konstant bleibt, zum Beispiel bei älteren Menschen in Pflegeeinrichtungen
und
Glutaminsäure und deren Salze, wie hier das Mononatriumglutamat, stehen im Verdacht, epileptische Reaktionen sowie Excitotoxizität auszulösen, dies konnte bislang aber nicht nachgewiesen werden. Außerdem ist eine Leberbelastung und evtl. Leberschädigung nicht auszuschließen, konnte aber ebenfalls nicht nachgewiesen werden.
So wie
Die Studienergebnisse zu Glutamat sind uneinheitlich. Es wird vermutet, dass es lediglich bei einer Überempfindlichkeit gegen Glutamat zum Chinarestaurant-Syndrom kommen kann.[9] Wobei diese mögliche Überempfindlichkeit bei ca. 30-43% der US-Bevölkerung auftritt
Ja lecker

http://de.wikipedia.org/wiki/Mononatriumglutamat

Ebenfalls das gute alte (in zahnpasta enthaltene) Fluorid
Toxikologie
Wasserlösliche Fluoride sind als giftig eingestuft. Die Giftwirkung beruht dabei teils aus der Ausfällung des vom Stoffwechsel benötigten Calcium als Calciumfluorid, teils aus der Wirkung als Protoplasma- und Zellgift, das bestimmte Enzymsysteme und die Proteinsynthese hemmt.

Bei oraler Aufnahme erfolgt eine schnelle und nahezu vollständige Resorption löslicher Fluoride über die Magenschleimhaut, da die Salze durch die Salzsäure des Magens Fluorwasserstoff bilden. Akute Symptome sind starke Schmerzen in Magen und Darm, hinter dem Brustbein, Krämpfe, Bewusstlosigkeit und schwere Stoffwechselstörungen. Fluorwasserstoff verursacht ebenfalls starke Verätzungen bis zur Zerstörung von Zellen.

Eine chronische Aufnahme auch geringer Mengen kann zu einer Vergiftung (Fluorose) führen, die sich in Schädigungen des Skeletts, der Zähne, der Lungenfunktion, der Haut und in Stoffwechselstörungen äußert.
Als Fluoridierung bezeichnet man die Zugabe von Fluoriden insbesondere zu Speisesalz, Trinkwasser, Milch, Tabletten und Zahnpasten zur Prophylaxe von Zahnkaries.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fluorid

Hab da sogar mal Studien zu gesehn ... Demnach haben Menschen deren Trinkwasser mit Fluorid versetzt wurde ein hoheres Risiko für zahnerkrankungen ... ausserdem macht es wohl auch dumm.

Kp ob da was dran ist oder Propaganda ich jedenfalls bin da eher Vorsichtig.

VT deshalb, weil man vermuten möchte das so etwas mit vorsatz geschieht und wenn da irgendwer was von weiß wäre es ne gewaltige Färkelei.

(Nix gut für Wanst)
Nedlim hat geschrieben:Hmm lecker Aspartam
Erste Verträglichkeitsuntersuchungen führten zu einem uneindeutigen Ergebnis und mündeten in eine Debatte darüber, ob Aspartam bei Ratten krebserregend wirken kann. Die für die Zulassung von Lebensmittelzusatzstoffen verantwortliche amerikanischen Behörde Food and Drug Administration (FDA) lehnte eine Zulassung von Aspartam deshalb mehrere Jahre lang ab ...
1981, unmittelbar nach Amtsantritt, ernannte der US-Präsident Ronald Reagan Arthur Hull Hayes zum Vorsitzenden der FDA. Hayes veranlasste noch im selben Jahr die Zulassung von Aspartam in Trockenprodukten ... Seit 1996 unterliegt es in den USA keinen Verwendungsbeschränkungen mehr ... Da Aspartam ein Dipeptid ist, wird es – wie auch Proteine – von Peptidase-Enzymen, die Proteine und Peptide spalten können, in die natürlich vorkommenden, proteinogenen Aminosäuren Phenylalanin und Asparaginsäure zerlegt. Dabei entstehen neben 50 % Phenylalanin und 40 % Asparaginsäure auch 10 % Methanol. Sowohl Methanol als auch dessen Oxidationsprodukt Formaldehyd sind giftig. Im Gegensatz zu in alkoholischen Getränken enthaltenem Methanol wird dessen Abbau aber nicht durch Ethanol kompetitiv gehemmt ... Die FDA wertete eine große Anzahl toxikologischer und klinischer Studien zu Aspartam aus und erklärte 1981 den Gebrauch für sicher, sofern eine Tagesdosis von 50 mg/kg Körpergewicht nicht überschritten wird ...
Also trotz Fragwürdigen Effekten zugelassen ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Aspartam

Ach ja die meißten werden Aspartam auch unter dem Namen "Süßstoff" kennen.

Edit: Studien die die unbedenklichkeit von Aspartam belegen wollen habe ich aus Propagandatechnischen Gründen weg gelassen. :Alex:

"Edit?"
"Ja Nedlim was gibts?"
"Guck mal was ich gefunden habe."
"Was denn Ned?"
Die neue Studie widerspricht zahlreichen Untersuchungen, die Aspartam für sicher befanden. Die EU-Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA hat jetzt damit begonnen, die Daten sorgfältig zu prüfen. Immerhin handelt es sich um eine groß angelegte und lang andauernde Studie.

http://www.stern.de/wissen/ernaehrung/a ... 52001.html

"Oh das ist aber großer Mist Nedlim."
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

21.05.2010 - 13:44

Keine Ahnung, was behauptet wird, Propaganda schon möglich vom Thema abzulenken hmm vieleicht wie auch immer schön ist es nicht was sie machen.
Das creator-spiel das ist so eine sache denke das zum bewust werden das Leben einen großen teil davon einnimmt. Jeder Mensch/Bewustsein ist anders der eine nimmt es gut an der andere nicht doch das Leben bringt alle zusammen und ans Ziel. Zu viele Variablen/Möglichkeiten als das ein Programm einen bewust werden lässt außer das Programm des Lebens sieht es vor....

Hier noch ein nettes Video Thema Manipulation.
http://www.youtube.com/watch?v=LNeZYWoX ... r_embedded

Wieder was neues zum Thema etwas weit ausgeholt aber im Rahmen des Themas.
http://www.youtube.com/watch?v=c48MdJrz ... re=related
1/2 bitte auch das zweite ansehn.

Data-Auf_Abwegen
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 22.05.2010 - 15:33

13.06.2010 - 19:16

Keine Ahnung, was behauptet wird, Propaganda schon möglich vom Thema abzulenken hmm vieleicht wie auch immer schön ist es nicht was sie machen.
Das creator-spiel das ist so eine sache denke das zum bewust werden das Leben einen großen teil davon einnimmt. Jeder Mensch/Bewustsein ist anders der eine nimmt es gut an der andere nicht doch das Leben bringt alle zusammen und ans Ziel. Zu viele Variablen/Möglichkeiten als das ein Programm einen bewust werden lässt außer das Programm des Lebens sieht es vor....


JA ist stimme mit who-m-i überein. Es wird auf jeden Fall auf die eine oder andere Weise eine Manipulation gemacht. Nur ZU WELCHEM ZWECK ist die Frage. Leute dumm halten? Leute Blenden?

Warum wird den Leuten nicht die Wahl gelassen?

Kaum machen wir einen Schritt in die Richtige Richtung kommt gleich irgendwas, dass uns sofort wieder 2 Schritte zurück wirft. WARUM?

Es muss doch ein Grund dahinter stecken.

Wir sollten uns langsam auf die Logik besinnen und darau unsere Träume zu verwirklichen.

Auch wenn die meisten nachdem Prinzip leben, siehe den KINOFILm STar Trek Zurück in die Gegenwart : Wo steht es geschrieben dass die Menschen Logisch sind.

:wink:

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

15.07.2010 - 13:02

Data-Auf_Abwegen
Einfache sache nur idioten lassen sich kontrollieren auch wenn man ihnen sagt du bist Physiker, Techniker oder sonst was. Ein bischen Zucker in den Arsch geblasen und er ist wieder für eine weile glücklich und macht genau das was man ihm sagt. Menschen die freie wahl haben entscheiden selnbst was gut für sie ist und was nicht. Der rest naja glaubt bis heute das er frei ist:
http://www.youtube.com/watch?v=eiWJTPNHwdc
Und lebt in einer Traumwelt ver sich her ooo nicht lebt exestiert, leben heist lernen wachsen Reifen... Was die meisten nicht kennen.
Kann immer nur dazu ermutigen Erleuchte dich selbst Hart aber gerecht.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

15.07.2010 - 16:24

Who_m_i hat geschrieben:...
lebt in einer Traumwelt ver sich her ooo nicht lebt exestiert,

leben heist lernen wachsen Reifen...
Bild
Bild

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

15.07.2010 - 22:23

Who_m_i hat geschrieben:Data-Auf_Abwegen
Einfache sache nur idioten lassen sich kontrollieren auch wenn man ihnen sagt du bist Physiker, Techniker oder sonst was. Ein bischen Zucker in den Arsch geblasen und er ist wieder für eine weile glücklich und macht genau das was man ihm sagt. Menschen die freie wahl haben entscheiden selnbst was gut für sie ist und was nicht. Der rest naja glaubt bis heute das er frei ist:
http://www.youtube.com/watch?v=eiWJTPNHwdc
Und lebt in einer Traumwelt ver sich her ooo nicht lebt exestiert, leben heist lernen wachsen Reifen... Was die meisten nicht kennen.
Kann immer nur dazu ermutigen Erleuchte dich selbst Hart aber gerecht.
Hm, Blödsinn.

Du kritisierst auf der einen Seite, dass die Menschen sich zu leicht manipulieren lassen, auf der anderen Seite "ermutigst" du sie mit Pseudo-Parolen wie "Leben heißt lernen, wachsen, reifen." Interessant für einen Buchtitel, so gesehen aber eine vollkommen falsche Feststellung, eine Feststellung, eben basierend auf jenen von dir heraufbeschworenen, durch illusionären Nebel geprägte Handlungs- und Ansichtsweisen, die du kritisierst, gleichzeitig aber anscheinend unbewusst vertrittst.

Der Mensch ist auch nur ein Lebewesen, habe mich - ich glaube - sogar in diesem Thread in einem langen Beitrag darüber ausgelassen. Ich persönlich würde keinem anderen Lebewesen zuschreiben, dass es in seinem Leben lernen, wachsen und reifen soll, weil dies der Kernpunkt des Lebens sei. Man lernt, wächst und reift mit zunehmendem Alter automatisch, das Ziel kann also nicht sein, eben jenen Faktoren Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, da sie automatisch mit der Zeit erfüllt werden. "Lernen" heißt in dem Sinne ja nicht, dass man Wissen aus Büchern erbt, sondern dass man einfach Erfahrungen sammelt - und das macht man automatisch, Tag für Tag. Der Mensch lebt eben auch durch seine Emotionen, zu jeder Situation, an die man sich errinert oder die man gerade durchlebt, gibt es auch eine entsprechende Gefühlslage. Wir handeln eigentlich doch immer aus Gründen der Emotionen, oder? Bin in der Psychologie nicht sehr belesen, man möge mich verbessern, aber ich denke, dass gerade der Mensch ohne seine Emotionen eben nicht viel mit sich anzufangen weiß und einfach grundlegend zu dem alten Schema zurückkehren würde, einfach zu überleben, wie jedes andere Lebewesen das auch tut. Der Alltag eines Menschen selbst besteht doch eigentlich nur aus seinem Körper, den er durch die Welt bewegt und seinen Emotionen und seinem Verstand, der ihn steuert. (handelt man nicht aus Gründen des eigenen Verstandes, so handelt man aus Gründen der Emotionen. Allerdings resultieren gewisse Meinungsbilder eben auch nur aus Emotionen. Manche befürworten, manche sind gegen eine bestimmte Sache, allein aus dem Grund, wie man emotional dazu steht) Natürlich steckt hinter dem Menschen noch mehr, mehr biologische, physiologische, psychische Prozesse, aber ich denke, dass wir am Schluss immer aus dem Gründen von Emotionen handeln.

Ich zum Beispiel schreibe dir gerade aus dem Grund, weil du mich mit deinem Gerede furchtbar anpisst, eine Emotion.

Das Leben reduziert sich somit, Kernzeilen meines Textes, den ich selbst als wenig gelungen erachte, somit möge man nur diesem Satz Aufmerksamkeit zukommen lassen, nicht darum, dass man sich an Parolen wie "Los! Wachse, lerne, reife, lebe deine Leben, erhelle dich selbst und deine Welt!" hält, es beschränkt sich einfach nur auf Handlungsweisen, die du mit deinem Körper ausführst, welche auf emotionalen Gefühlslagen beruhen, die auf der Vergangenheit, somit gewissen Erfahrungen, oder dem nötigen Quäntchen Verstand beruhen. Klingt nüchtern, ist nüchtern. Der Mensch ist zwar eine Marionette seiner Emotionen, aber wenn er das nicht wäre, könnte er sich auch gleich aus dem Leben verabschieden, da man dann nichtmal mehr dem Ziel vieler Menschen, grundlegend glücklich zu sein, nachkommen kann. Und Angst zu sterben hätte man in dem Fall natürlich auch nicht mehr.
Das Leben hat keinen Sinn, was aber nicht bedeutet, dass man keine Ziele für sich definieren kann - aber dann bitte nicht sowas wie lernen, wachsen und reifen - dann kann ich mir auch gleich die Kugel geben. Genau das klingt für mich eben eher nach Sprüchen aus irgendwelchen verblödeten Filmen, die du ebenfalls kritisiert. Einen hohen Grad an Persönlichkeit zu erlangen, ist für mich kein Ziel, sondern einfach eine Grundvoraussetzung. Dafür gibt es keinen mathematischen Wert, keine Skala, nicht definierbar, vollkommen relativ, für mich somit auch von jetzt auf gleich nach Belieben veränderbar.

Aber fuck, schon wieder VOLLKOMMEN am Thema vorbei, richtig?

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

16.07.2010 - 10:18

XBZATU hat geschrieben:Aber fuck, schon wieder VOLLKOMMEN am Thema vorbei, richtig?
Prinzipiell ja da Thema globale Energielinien. Ich persönlich bin allerdings der Ansicht, dass nicht nur der Mensch mit dem Alter wächst sondern auch Beiträge in Foren ... also mich störts net wenn man denn ein wenig den Hintergrund berücksichtigt :wink:

Um mal (indirekt) zurück zum Thema zu kommen ... hab mal gelesen so ein Polsprung (wenn sich das Erdmagnetfeld, welches ja sogesehn auch Energielinien sind, umkehrt :wink: ) dazu führen kann, dass ziemlich viele Lebewesen wahnsinnig werden.
Immerhin solls ja schon zu beeinflussungen durch starke Magnetfelder gekommen sein (Quelle? Ist mir im Traum eingefallen :wink: ) und so Tiere orientieren sich ja auch am Magnetfeld.
Öhm wäre denn so ein Polsprung überhaupt möglich und wenn ja welche konsequenzen darf ich erwarten?
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

16.07.2010 - 13:29

*M$* $ XBZATU
Kinder entdecken die Welt,
Aber fuck, schon wieder VOLLKOMMEN am Thema vorbei, richtig?
Leute die nicht wissen wie sie sich verhalten sollen oder was sie tun sollen... Lernen, Reifen im Geistigen sinne natürlich klar wächst der körper von alleine der Geist aber nicht da mus man durch eigeninitiative etwas nachhelfen! Kenne leute die sind über 45 Jahre und haben ein Gehirn wie eine Erbse sind zu nix in der lage auser dummscheis zu babbeln verteilen ihr gefährliches halbwissen. Das ist das gegenteil von lernen, wachsen oder reifen gell Jungs :lol:
Zuletzt geändert von Who_m_i am 16.07.2010 - 14:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

16.07.2010 - 13:57

Naja man könnte Argumentieren, dass sie auf ihre Art und Weise gereift sind und gelernt haben ... gelernt z.B. das ne Kiste Bier und ne Talkshow für sie reicht damit sie zufrieden sind ...
Vieleicht eher das wie und was. Wie lerne ich und was lerne ich. Ach ich weiß es auch net das einzige was ich gelernt hab ist nicht mal mir selber zu vertrauen dann auch ich hab nur ein ganz ganz begrenztes Wahrnehmungsspektrum.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

16.07.2010 - 14:01

Who_m_i hat geschrieben:Lernen, Reifen im Geistigen sinne natürlich klar wächst der körper von alleine der Geist aber nicht da mus man durch eigeninitiative etwas nachhelfen!
Jeder, der sich nicht sein Leben lang in eine 2 x 2 m² große Gummizelle einsperrt, macht zwangsläufig Erfahrung mit der Umwelt. Inwiefern denn nachhelfen? Natürlich kann man jede menge Erfahrungen im Leben machen, aber das bedeutet nicht, dass so etwas der natürliche Sinn im Leben eines Menschen sein sollte.
Who_m_i hat geschrieben:Kenne leute die sind über 45 Jahre und haben ein Gehirn wie eine Erbse sind zu nix in der lage auser dummscheis zu babbeln verteilen ihr gefährliches halbwissen. Das ist das gegenteil von lernen, wachsen oder reifen gell Jungs :lol:
Joa, aber ich denke, dass das dann eher biologisch oder psychisch bedingt ist.

Aber wieso beziehst du dich nicht lieber auf den kleinen Textabschnitt?
XBZATU hat geschrieben:Du kritisierst auf der einen Seite, dass die Menschen sich zu leicht manipulieren lassen, auf der anderen Seite "ermutigst" du sie mit Pseudo-Parolen wie "Leben heißt lernen, wachsen, reifen." Interessant für einen Buchtitel, so gesehen aber eine vollkommen falsche Feststellung, eine Feststellung, eben basierend auf jenen von dir heraufbeschworenen, durch illusionären Nebel geprägte Handlungs- und Ansichtsweisen, die du kritisierst, gleichzeitig aber anscheinend unbewusst vertrittst.
Weißt du, was ich glaube? Dass du ein Dummschwätzer bist. Du predigst den Leuten, wie sie ihr Leben leben sollten, stellst dich selbst als der große Individualist dar, der nach intellektuellen Herausforderungen sucht, aber dieses Wort nichtmal schreiben kann.
Who_m_i hat geschrieben:mein intelekt geht wieder lehr aus
Wenn du davon überzeugt wärst, was du quatscht, dann würdest du dich nicht in diesem 0815-Forum aufhalten, das mittlerweile kein Schwein mehr interessiert, da alles durchgekaut ist, und versuchen, dich als der große Held zu outen, der du aber nichtmal im Ansatz bist.
Leben, wachsen, reifen - natürlich. Aber du ziehst dir lieber zig YouTube-Videos rein, versuchst den Leuten irgendeinen Mist zu verklickern, mit deiner haltlosen Argumentation.

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

16.07.2010 - 14:29

Hmm die Youtube-Videos sind für mich eine bessere Unterhaltungs Art als Fernsehn und übrigenz gibt es noch Bücher über diese Themen die ebenso interessant sind als untermauerung. 0815-Forum,das mittlerweile kein Schwein mehr interessiert. Dazu machen es Leute wie du. Finde das es ein nettes Kleines Forum zum Plaudern ist, ein netter zeitvertreib ohne outungs versuche wo her willst du wissen was meine Beweggründe sind hier zu schreiben, Überlass es Den Leuten zu denken und selbst zu entscheiden. Deine Vorurteile veranlassen die Leute nicht zu schreiben. selbst hier hatte ich schon auffregende gespräche mit Leuten leider nur im Privat Mail bereich!
Irgendwie hört es sich verbittert an, entspann dich was ist los das ist ein Forum und kein Sportplatz. :lol:

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

16.07.2010 - 14:36

Aber in einem Punkt hat Who schon recht und XBZATU bestätigt ihn lustigerweise sogar obwohl se sich sonnst immer streiten (seid ihr verheiratet oder so? :lol: )
Who_m_i hat geschrieben:lebt in einer Traumwelt vor sich her ooo nicht lebt exestiert, leben heist lernen wachsen Reifen... Was die meisten nicht kennen.
und von
XBZATU hat geschrieben: Ich persönlich würde keinem anderen Lebewesen zuschreiben, dass es in seinem Leben lernen, wachsen und reifen soll, weil dies der Kernpunkt des Lebens sei. Man lernt, wächst und reift mit zunehmendem Alter automatisch, das Ziel kann also nicht sein, eben jenen Faktoren Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, da sie automatisch mit der Zeit erfüllt werden.
Im Grunde fehlt hat die differenzierung von Who. Ich verstehe das so ... es gibt Menschen die "existieren" und nehmen alles so hin wie es ist bzw sind zufrieden damit und es gibt Menschen die "leben" eben jene die versuchen ständig neue Situationen herbeizuführen um aus diesen zu lernen. Vieleicht passen Begriffe wie Aktive Menschen und Passive Menschen hier besser als "Leben und Existieren".
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

16.07.2010 - 14:51

Hmm nicht ganz neue situationen herbeiführen ist falsch, es passiert eine ganze menge am Tag allein daraus zu lernen reicht schon für den Anfang meine Gedanken sind in meiner Macht lebe nicht für die Arbeit oder für jemand anders lerne über den Tag verteilt genug erlebe auch jede menge natürlich sind ein paar situationen herbeigeführt die aber haben ein positiven effekt auf die Leute im Umfeld.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

16.07.2010 - 16:05

Ja dann vieleicht besser das bewusste Erleben der Situationen.
Naja und eben nich vorm TV versauern sondern auch mal was machen und was erleben. Vorallem den Mut finden was neues zu probieren und sich bewusst machen, dass die meißte Angst irrational ist. Im Hochseilgarten bin ich z.B. angeleint da brauch ich keine Angst haben das ich auffn Boden knall und dann tot bin und selbst wenn was hab ich denn zu verlieren ausser mein Leben und so toll is des nun auch net.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Who_m_i
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 142
Registriert: 22.06.2008 - 14:01
Wohnort: Elbental

16.07.2010 - 16:26

Ja so in der art. Hatte auch ein Kletterkurs auf Klippen, einfach geil 30m über dem boden mit einem Seil gesichert und ein paar hacken. Umbringen solte man sich nicht klar, aber ein Gesunden Mut sollte man schon haben für so etwas.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

16.07.2010 - 16:51

Ja aber ist das nicht irgendwo der Punkt? Sich bewusst machen, dass es Situationen gibt im Leben in denen Angst völlig unbegründet ist. Hatte z.B. früher tierisch Prüfungsangst in der Schule (und mir damit viel verbaut) bis ich MIR SELBER bewusst gemacht habe, dass ich doch eigentlich nichts verlieren kann also wovor hatte ich dann Angst?
Im grunde ist doch doch das Wertvollste was ich (mal nur auf mich bezogen nicht auf Familie) verlieren kann mein Leben. So nun ist es aber so, dass mir niemand sagen kann was "danach" kommt also verliere ich vieleicht nicht sondern gewinne oder es passiert gar nichts im großen und ganzen ändert sich dann allerdings trotzdem recht wenig an der Gesammtsituation für mich nur, dass ich eben nicht mehr in diesem Realitätsspektrum existiere.

So komische Ängste kann ich immer wieder sehn wenn ich rausguck. Angst sich lächerlich zu machen, Angst jemandem weh zu tun wenn ich ehrlich meine Meinung sage, Angst irgendwo hinzugehn wo ich noch nicht war aus Angst was mich dort erwartet. Alles unterm Strich unbegründet und blockierend.
Naja und so Ängste behindern Erfahrungen die man sammeln könnte wenn man diese unbegründetet Ängste nicht hätte.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Data-Auf_Abwegen
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 22.05.2010 - 15:33

21.07.2010 - 01:17

Prüfungsangst ist auch so eine Sache. Die hat jeder von uns gehabt, jedesmal wenn in der Schule und Ausbildung oder Studium eine Prüfunganstand.

UND da bin ich mir sicher, die Lehrer und Professoren sind sich dessen auch immer bewußt gewesen, und hatten uns immer mit Absicht warten lassen, vor jeder Prüfung. Nur so konnten sie sozusagen, die Streu vom Weizen oder wie auch immer es heißt trennen.

So komische Ängste kann ich immer wieder sehn wenn ich rausguck. Angst sich lächerlich zu machen, Angst jemandem weh zu tun wenn ich ehrlich meine Meinung sage, Angst irgendwo hinzugehn wo ich noch nicht war aus Angst was mich dort erwartet. Alles unterm Strich unbegründet und blockierend.
Naja und so Ängste behindern Erfahrungen die man sammeln könnte wenn man diese unbegründetet Ängste nicht hätte.

Ud diese Ängste sind ja das was uns ausmacht. Eine gesunde Portion Angst ist gesund.... sonst würden wir nur noch mordend ohne jede Moral und Ethik durch die Strassen ziehen, wenn wir keine Angst von der Bestrafung hätten.

Menschliches Verstand eben..... trotzdem gibt es Ängste, die wir auch bekämpfen sollten.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

21.07.2010 - 09:51

Eine gesunde Portion Angst ist gesund.... sonst würden wir nur noch mordend ohne jede Moral und Ethik durch die Strassen ziehen, wenn wir keine Angst von der Bestrafung hätten.
Nö, würden wir nicht. Moral und Ehtik bilden sich nicht auf der Grundlage von Angst, sonst wären sie nicht Moral und Ethik.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

21.07.2010 - 10:47

Zumal ich immer wieder argumentiere, dass es etwas völlig anderes ist, ob ich respekt vor (z.B.) einer giftigen Spinne habe (eben weil ich weiß das sie giftig ist) oder Angst.
Respekt lässt mich in den meißten fällen angemessen mit der Situation umgehn Angst hingegen äussert sich meißt durch panisches Handeln.

Mit unveränderlichen Dingen verhält es sich ähnlich. Ein Meteor der auf die Erde knallt könnte so ein unveränderliches Ding sein.
Doch grade weil es unveränderlich ist brauche ich keine Angst haben da selbst Angst an der Situation nichts ändert.
Sie vernebelt dann höchstens das rationale Denken was in der folge zu noch mehr Problemen führen kann.

Edit: Der Fehler in den allgemeinen Denkweisen scheint zu sein, Angst als essentiellen Bestandteil unseres Seins zu deffinieren. Mir persönlich fällt z.Z. keine Situation ein, die ich mit Angst besser lösen könnte als mit rationalem denken.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

21.07.2010 - 20:45

Nedlim hat geschrieben:Mir persönlich fällt z.Z. keine Situation ein, die ich mit Angst besser lösen könnte als mit rationalem denken.
Zieh in den Krieg.

Angst und was dabei physiologisch abläuft, ist ein ganz hervorragendes Mittel um Menschen (und Tiere) in Situationen in denen sie unmittelbar an Leib und Leben bedroht sind - also nicht solche selbstverliebten, kulturschmarotzenden Betulichkeiten wie Prüfungsangst, Verlustangst usw.- überleben zu lassen. Ansonsten hätte sie sich evolutionsbiologisch nicht so wunderbar bewährt.

Oder anders gesagt, es ist evolutionär betrachtet viel besser unbegründet Angst vor dem Schatten hinterm Baum zu haben, als keine Angst zu haben und todesmutig vom Tiger gefressen zu werden.

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

22.07.2010 - 04:16

Nedlim hat geschrieben: Mir persönlich fällt z.Z. keine Situation ein, die ich mit Angst besser lösen könnte als mit rationalem denken.
Ähnliche Gedanken hatte ich auch schon, wobei Angst sicherlich nicht das beste Beispiel für einen Vergleich von Instinkten/Emotionen und dem Denkvermögen eines Menschen darstellt, da sie, wie Dhe schon sagte, unter Umständen überlebenswichtig ist - nach dem Prinzip der Selbsterhaltung ist ihre Existenz also nachzuvollziehen und berechtigt.

Ich glaube, dass die Emotionen und Instinkte nicht auf den Menschen, wie wir ihn heute kennen, ausgelegt sind. Evolution ist unter Umständen ein langer Prozess, der Mensch aber verändert sich von Jahr zu Jahr, sein Umfeld ändert sich, seine Lebensbedinungen auch. Der Mensch muss nicht mehr jagen, er benötigt keine langen Beine, die es ihm ermöglichen, lange Strecken (schließlich ist auch für kleinwüchsige Menschen oder Menschen mit andertweitiger Behinderung Platz in der Gesellschaft, vor ein paar 1000 Jahren, als es noch wirklich um das nackte Überleben ging, hätte das wohl anders ausgesehen) zurückzulegen, er benötigt keine große Ansammlung von Haaren am ganzen Körper, die ihn warm halten - das übernimmt heute die Kleidung. Selbstverständlich gibt es noch einige Berufe, die körperliche Belastungsfähigkeit erfordern, so zum Beispiel der Beruf eines Soldaten, der eines Polizisten oder, man möge es kaum glauben, natürlich auch der eines Profisportlers. Die Evolution ist jedoch kein Objekt, das zwischen diesen Berufen differenziert beziehungsweise differenzieren kann, sie handelt so zu sagen nach bestem Wissen, und da ein Großteil der Menschen in der Lage ist, sich auch Nahrung zu beschaffen, ohne dass man sein Leben bei der Nahrungssuche auf das Spiel setzt, nämlich indem man zum Beispiel den ganzen Tag im Büro auf einem Schreibtischstuhl sitzt, könnte auch dort Nachholbedarf für die Evolution bestehen.

Wut ist beispielsweise eine dieser Emotionen, deren Sinn mir missfällt zu verstehen. Der Mensch ist wütend auf seinen Vorgesetzten, weil dieser ihn schlecht behandelt, geht aber nicht mit Wut und daraus resultierender Gewalt (im schlimmsten Fall) vor, wenn er intelligent ist, da es juristische Folgen und eine Entlassung zur Folge haben könnte. So gesehen habe ich die Wahl, nach meinen Emotionen zu handeln oder nach meinem Wissen. Hätte ich die Wut nicht, könnte ich ohne Probleme die Schikanen meines Vorgesetzen akzeptieren, aber natürlich auch dagegen vorgehen, jedoch ohne dass ich Gewalt gegenüber ihn anwende, was mir Einiges an Ärger erspart. Allerdings hätte ich auch keinen Grund, gegen ihn vorzugehen, da mich seine Schikanen nicht stören, was natürlich noch besser wäre und für noch weniger Ärger sorgt.

Zum Leben in dieser Gesellschaft ist eigentlich keine einzige Emotion und kein einziger Instinkt notwendig. Mir als Mensch bietet sich die Möglichkeit, 5 Tage in der Woche von 8 Uhr - 18 Uhr am Abend zu arbeiten, anschließend nach Hause zu fahren, einmal im Monat meinen Gehaltsscheck in Empfang zu nehmen, gelegentlich den Geschlechtsakt ausführen, um die Kette nicht zu unterbrechen, mir von meinem Geld Lebensmittel besorgen, die ich zum Überleben benötige, und irgendwann im Laufe der Zeit dahinzuraffen.
Dass einige Menschen wegen dem fehlenden Instinkt Angst und mangelender Intelligenz eine falsche Entscheidung treffen, ist für das System auch kein Problem - das wird wie ein schweizer Uhrwerk weiterlaufen. Schließlich morden wir dann nicht mehr aus Rache oder aus Wut, wir trinken keinen Alkohol mehr, der unter Umständen Verkehrsunfälle verursacht, jugendliche Mädchen schlitzen sich nicht aus vermeintlicher Trauer die Unterarme auf und treffen ausversehen eine Pulsader - das gleicht sich alles mehr oder weniger aus. (eben nicht zwangsläufig 1:1) Das Spiel nimmt seinen Lauf, der Mensch lebt und überlebt auch ohne seine Emotionen. Selbstverständlich handelt der Mensch wie ein Programm, wenn er ohne Emotionen einem bestimmten Tagesablauf nachgeht, das einem Ziel (z.B. dem Verdienst für Lebensmittel) zugrunde liegt, ein einfacher Algorithmus. Aber das machen meiner Meinung nach auch Ameisen oder Bienen. Ein Volk, ein Ziel. Aus biologischer Sicht gesehen eigentlich ideal, die Selbsterhaltung funktioniert für den Großteil der Menschen reibungslos, die Evolution hat ihren Teil beigesteuert. Aus menschlicher Sicht natürlich eine schreckliche Vorstellung, aber objektiv betrachtet absolut sinnvoll.

Noch einmal zu dem Thema Wut: Ich denke, dass es in der Wildnis ihren Sinn hat, seine Dominanz durch Wut zu untermauern, wenn es um das Verteidigen der Beute geht, oder eben dem eigenen Partner. Aber gerade die Sprache, wie wir sie heute kennen, ist meiner Meinung nach eben auch eine gute Ergänzung zu den Emotionen. Wir müssen nicht auf den Tisch springen, um unser Unbehagen auszudrücken, wir können es auch einfach sagen. Wir können uns daran errinern, was man uns beigebracht hat, was man uns zu Feuer oder wilden Tieren gesagt hat und entsprechend handeln, ist für mich alles wesentlich durchdachter und strukturierter als der damalige bloße Erfahrungswert, den man durch bestimmte Aktionen gewonnen hat. Ich muss kein Feuer anfassen, um zu spüren, dass es unvorteilhaft ist, man kann es mir eben auch einfach sagen. In die heutige Gesellschaft, rein evolutionär betrachtet, ist die Wut möglicherweise unvorteilhaft. Ist die Evolution jedoch so "intelligent", das zu erkennen? Aber man weiß ja auch nicht, wie sich die Gesellschaft noch entwicklen wird.

Lyncht mich nicht, wenn es einige Ungenauigkeiten in dem Text gibt, ist ein schweres Thema und es ist 4 Uhr morgens.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

22.07.2010 - 08:54

Dhe hat geschrieben:
Nedlim hat geschrieben:Mir persönlich fällt z.Z. keine Situation ein, die ich mit Angst besser lösen könnte als mit rationalem denken.

Oder anders gesagt, es ist evolutionär betrachtet viel besser unbegründet Angst vor dem Schatten hinterm Baum zu haben, als keine Angst zu haben und todesmutig vom Tiger gefressen zu werden.
Nun gut aber wenn ich weiß, dass im Wald ein Tiger lauern könnte stelle ich mich entsprechend darauf ein und bewege mich dementsprechend vorsichtig durch die Wälder.

Könnte es sein, dass Angst maßgeblich aus unwissenheit resultiert?
Wie seht ihr das?
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
region_x
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 273
Registriert: 26.01.2010 - 15:01
Wohnort: Milchstraße

22.07.2010 - 21:28

Nedlim hat geschrieben:Könnte es sein, dass Angst maßgeblich aus unwissenheit resultiert?
Nein, denn durch Unwissenheit entsteht eher Neugier als Angst.
"Per aspera ad astra."

"Bei Neuem hört Erfahrung auf."

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

22.07.2010 - 23:23

XBZATU hat geschrieben:[...]könnte auch dort Nachholbedarf für die Evolution bestehen.
Vielleicht, aber die Evolution ist ein Prozess die sich nicht für Zeitfenster von 5000 Jahren, in denen der Mensch jetzt in einer Hochkultur und insofern sicherer lebt, interessiert. Wir sprechen uns in 2 Millionen Jahren nochmal.
So gesehen habe ich die Wahl, nach meinen Emotionen zu handeln oder nach meinem Wissen.
Ich denke das glauben wir gerne, aber inwieweit wir das wirklich tun...ich gewinne zunehmend den Eindruck, daß der überwiegende Teil menschlichen Handelns - und das beziehe ich ausdrücklich nicht ausschließlich auf politische Entscheidungen - emotional und nicht rationell motiviert ist.
Wut ist beispielsweise eine dieser Emotionen, deren Sinn mir missfällt zu verstehen.
Wut kann - im Guten wie im Schlechten - ein ausgesprochen produktiver Zustand sein. Die Deutschen waren wütend auf Ihre Situation in den späten 20ern und frühen 30er Jahren und basteln das dritte Reich. Die Schwarzen in Südafrika waren wütend auf das Apartheidsregime und basteln ein relativ demokratisches Südafrika.
Ich bin wütend über die Qualität bestehender Software XY, schreibe eine neue Version und verdiene mich dumm und dämlich.
Zum Leben in dieser Gesellschaft ist eigentlich keine einzige Emotion und kein einziger Instinkt notwendig. Mir als Mensch bietet sich die Möglichkeit, 5 Tage in der Woche von 8 Uhr - 18 Uhr am Abend zu arbeiten, anschließend nach Hause zu fahren, einmal im Monat meinen Gehaltsscheck in Empfang zu nehmen, gelegentlich den Geschlechtsakt ausführen, um die Kette nicht zu unterbrechen, mir von meinem Geld Lebensmittel besorgen, die ich zum Überleben benötige, und irgendwann im Laufe der Zeit dahinzuraffen.
Ja, aber du brauchst irgendeine Motivaiton das zu tun und ich wage zu behaupten, daß das im Urpsrung immer eine Emotion ist. Ob diese positiv oder negativ belegt ist spielt keine Rolle. Wenn du beispielsweise keine Angst vor der Arbeitslosigkeit, und dem finanziellen Abstieg hättest oder wenn dir deine Arbeit keinen Spaß machen würde, dann würdest du morgens nicht aufstehen.
Dass einige Menschen wegen dem fehlenden Instinkt Angst und mangelender Intelligenz eine falsche Entscheidung treffen, ist für das System auch kein Problem - das wird wie ein schweizer Uhrwerk weiterlaufen.
Das tut es doch auch jetzt.
Wir müssen nicht auf den Tisch springen, um unser Unbehagen auszudrücken, wir können es auch einfach sagen.
Ja, solange der andere zuhört und sich nicht in einer Position befindet in der er dein Unbehagen nicht zur Kenntnis nehmen muß.
Ist er das muß man sich anderer Methoden bedienen um das eigene Unbehagen abzustellen wobei Wut wieder Ihren Platz findet.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mysteriöse Orte & Phänomene“