Technokratie statt Demokratie

Hier geht es um mysteriöse Orte wie Atlantis, Oak Island oder Stonehenge sowie um Phänomene wie Kornkreise und Unerklärliches.


Benutzeravatar
Gizmo
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 29.07.2008 - 13:27
Wohnort: CH

Technokratie statt Demokratie

03.08.2008 - 14:53

Hallo Zusammen
Ich bin der Überzeugung dass unsere Demokratie so wie sie heute ist, nur ein riesiger aufgeblähter Bürokratie-Apparat ist der nicht grad logisch und menschfreundlich ist. Und wer glaubt dass seine Stimme an der Urne was Bewegt, muss wissen dass die Gesetze immer so formuliert werden dass es noch genug Schlupflöcher für die Mächtigen gibt.


Ich bin für eine Weiterentwicklung, und zwar die Technokratie bei der der Verstand, die Logik und die Menschlichkeit höchste Priorität haben. Nicht irgendwelche Juristen oder Wirtschaftsheinis die ihre Positionen unter sich ausmachen, sie sind ja schon seit der Uni in gewissen Verbindungen zusammen, haben das sagen. Sondern die die richtiges Wissen besitzen und hohe moralische Ethik haben "führen" die Gesellschaft an. Und durch das WWW können Alle Verbesserungsvorstellungen einbringen. Quasi wie Beta-Tester bei einem Game.


Beim Übergang von der Demokratie (so wie wir sie kennen) zur Technokratie wird eine gewisse Zeit Anarchie herrschen.


Sonst halt: Wer die richtigen Informationen besitzt überlebt (die Cons), und wer Geld spart zahlt gefälligst schön Steuern so dass die Regierung am leben bleibt (die Pinks).


Bin gespannt auf Eure Meinungen und tschüsss



Es grüsst ganz herzlich der Gizmo
Zuletzt geändert von Gizmo am 04.08.2008 - 16:48, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt keine Zufälle, nur extrem Komplexe Zusammenhänge

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

03.08.2008 - 17:23

Nun schauen wir uns die Technokratie doch einmal genauer an. Sie beeinhaltet quasi das wir nur noch für den Fortschritt leben. Dahinter werden dann solche schönen Sachen wie Soziale Einrichtungen und ähnliches gehen flöten. Es ist im Prinzip eine Diktatur der Ingenieure und Techniker.
Des weiteren wird der Mensch auch zu einer Masse zusammen gefasst die alle die selben Bedürfnisse haben müssen. Individualismus und Liberalismus gehen dabei flöten. Die Bedürfnisse von Minderheiten sind auch nicht mehr wichtig. Und auch die Bedürfnisse der Mehrheit sind nur solange wichtig, wie sie dem Fortschritt dienen.
Kunst und Kultur verabschieden sich übrigens auch, denn das dient ja nicht der Forschung.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Gizmo
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 29.07.2008 - 13:27
Wohnort: CH

Denkende Menschen sind keine Sadisten

04.08.2008 - 15:46

In einer Technokratie wo Logik und Verstand herrscht ist die Menschlichkeit nicht weit entfernt, denn wer denken kann weiss dass alles miteinander verbunden ist. Das ganze Universum ist ein gigantischer lebender Organismus. Und wer der Logik und dem Verstand folgt weiss, dass wenn er etwas "böses" macht dies auch für ihn negative Auswirkungen hat. Kunst und Kultur sind extrem wichtig für die Inspiration für neue Technologien. Der Computer hätte nicht eine so rasante Entwicklung durchgemacht, wenn nicht tausende Gamer Verbesserungswünche und -vorschläge gemacht hätten.

Es grüsst der Gizmo
Zuletzt geändert von Gizmo am 04.08.2008 - 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt keine Zufälle, nur extrem Komplexe Zusammenhänge

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

04.08.2008 - 16:15

Irrtum, im Bereich der Technokratie gibt es solche Begriffe wie "Gut" oder "Böse" gar nicht. Das sind allein menschliche Moralvorstellungen. Bsp: Einige Skorpionarten tragen ihren Nachwuchs mit auf dem Rücken herum. Wenn das Weibchen jedoch Hunger kriegt, dann frisst es eines davon.
Das klingt für uns "böse" wenn man seinen eigenen Kinder frisst, aber es ist lediglich ein natürlicher Prozess.
Und dieses Zeug davon, das alles miteinander verbunden ist ist auch wenig technokratisch. Wo ist denn das Universum ein lebender Organismus? Da fliegen ein paar Steine herum und fertig ist der Lack (simpel gesprochen, ich weiß das es auch noch Sterne usw. gibt) aber nix lebendiges. Ein Planet lebt nicht, er beherbergt höchtens Leben.
Das was du erzählst klingt mehr nach Estorik und die hat in einer Technokratie so garnichts zu suchen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Gizmo
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 29.07.2008 - 13:27
Wohnort: CH

RESPEKT

04.08.2008 - 16:41

@ alarich Du hast wirklich was auf dem "Kasten", Respekt (das ist sehr positiv gemeint :D )
Du bringst mich auf immer neuere Ideen und Einsichten. Von wo hast Du Dein enormes Wissen und fast noch wichtiger, was für Musik ziehst Du Dir zu verschiedenen Anlässen rein? Ich höre im Moment Das Ich mit Destillat
Es gibt keine Zufälle, nur extrem Komplexe Zusammenhänge



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mysteriöse Orte & Phänomene“