Unendlichkeit von Zeit und Raum?

Hier geht es um mysteriöse Orte wie Atlantis, Oak Island oder Stonehenge sowie um Phänomene wie Kornkreise und Unerklärliches.


Gruszi
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 5
Registriert: 06.02.2011 - 17:13

Unendlichkeit von Zeit und Raum?

06.02.2011 - 22:23

Ich bin im Internet auf folgenden Link gestoßen:
http://www.foren4all.de/showthread.php?t=17069
(Lest die erste Antwort)

Demnach soll es kein definitives Maß für früher oder heute geben. Kann mir jemand mal genau erklären, wie das gehen soll. Wie soll denn alles JETZT passieren? Und wieso kann ich mir dann nicht aussuchen, in welcher Zeit ich lebe?

Danke für die Antworten
Lg Gruszi :?

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

07.02.2011 - 17:01

Wie ernst man eine Antwort nehmen kann, die den Satz
Ich spüre keine Geister in diesem Zug...ich fühle aber, dass ihr in einer Art "Zeitschleuse" gesteckt seid...eine Verschiebung...Überlagerung der Zeit. Ihr habt etwas gesehen, dass so bereits stattgefunden hat, oder auch erst stattfinden wird...
beinhaltet, sei mal dahingestellt.

Ansonsten ist das Haarspalterei. Früher, heute und jetzt sind nur Worte, denen wir eine Eigenschaft zuordnen. Ein Maß für das Wort "heute" ist der 7.2.2011 - der heutige Tag. Und der Tag ist eine Maßeinheit, die wir Menschen uns ausgesucht haben. Und der dauert eben 24 Stunden. Der 8.2.2011 ist aus heutiger Sicht der morgige Tag, der 6.2.2011 war gestern. Das hat für mich aber nicht viel mit Zeit zu tun, denn Zeit ist ein Fluss und besteht nicht aus Sekunden, Minuten, Stunden oder Tagen. Das sind nur Arbeitshypothesen, die wir Menschen verwenden, um unser aufeinander abzustimmen.

"Jetzt" ist aber ein Maß, das nichts mit einer Maßeinheit gemein hat, die wir Menschen geschaffen haben. Wenn du dir eine Stoppuhr zur Hand nimmst, den Startknopf drückst und dann die Uhr wieder anhälst und feststellst, dass die Uhr nicht 0:00 anzeigt, was auch nicht sein kann, da du eine Bewegung ausgeführt hast, dann siehst du, dass kein "jetzt" existieren kann. In dem Moment, in dem du "jetzt" sagst, ist wieder ein Moment vergangen. "Jetzt" existiert nur in dem Moment, in dem du die Zeit anhälst, was nicht möglich ist. Es ist kein Problem auf physikalischer Ebene, eher denke ich, dass unser Wortschatz nicht darauf ausgelegt ist, die Situation näher zu bestimmen. Jetzt ist ein Wort, das wir so inflationär verwenden, dass wir glauben, ein Jetzt sei existent, was streng genommen aber nicht wahr ist.

Benutzeravatar
alphanostrum
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 04.12.2010 - 15:41
Kontaktdaten:

07.02.2011 - 20:46

Aus der Neurologie/ Psychologie wissen wir, dass das JETZT etwa 2,7 Sekunden dauert. Diese Zeit benötigt unser Gehirn um Zukunft in Vergangenheit zu verwandeln. Das JETZT, aus physikalischer Sicht, ist eine quanten-physikalische Wahrscheinlichkeit. Im Prinzip ist das was wir als JETZT erleben eine Auswahl dessen was für JETZT möglich wäre. Da quanten-physikalsich eigentlich alles möglich ist, könnte, nach meiner Logik, auch tatsächlich alles gleichzeitig geschehen. Wir haben aber normalerweise nicht die Fähigkeit diese Auswahl willentlich zu steuern. Wir sind ein Fortsatz des Universum und als ein solcher laufen wir synchron mit diesem. Zeit ist eine Koordinate, die das Universum extra für uns geschaffen hat und ohne die wir nicht sinnvoll existieren könnten. Die Komplexität unserer Gehirne ist sehr wahrscheinlich noch nicht groß genug um die tatsächlichen Vorgänge des SEIN zu verstehen. Deswegen müssen wir mit der Krücke ZEIT leben, bis unsere Gehirne so weit entwickelt sind, bis wir checken, wie es wirklich ist :-).

Bemerkenswert finde ich, dass der Mensch sein Bewusstsein zu etwa 90% aus Erinnerungen speist. Man könnte sagen: wir leben permanent in der Vergangenheit. Wenn wir ein Ereignis zeitlich lokalisieren, dann vergleichen wir ständig und analysieren in linearen Intervallen. Dabei unterteilen wir wieder jede Sequenz in Subsequenzen und ordnen diese „Screenshoots“ in eine Reihe von mehr oder weniger „Veränderten Screenshoots“. Ich glaube solche Phänomene, wie jenes aus dem Zug, mit den Mädchen, sind ein Indiz dafür, dass unser Gehirn sich immer weiterentwickelt. Dabei gibt es scheinbar Wahrnehmungstörungen, die aber tatsächlich kleine Evolutionssprünge sind oder Versuche des Universums unser Gehirn besser an die Wirklichkeit anzupassen.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mysteriöse Orte & Phänomene“