Träume kontrollieren?

Träume und ihre mögliche Bedeutung. Erzähle im Traumdeutung Forum deine unglaublichsten Träume und lasse sie deuten. Träume sind Schäume?


Car-Crash-Heart
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 14
Registriert: 20.07.2007 - 15:49
Wohnort: Las Vegas

Träume kontrollieren?

01.08.2007 - 13:08

Hallo,
ich hoffe das Thema gibt es noch nicht, hab im Traumforum nachgesehen und dort nur ein Topic gefunden, wie man trainieren kann, dass man sich besser an die Träume erinnert.

Meine Frage ist es aber, kann man auf irgendeine Weise gezielt kontrollieren, über was man träumt?

Klar, vor dem einschlafen permanent an etwas denken...aber gibt es noch eine andere Art?

Würde mich über Antworten sehr freuen, lieben Dank und liebe Grüße!
This is, how we dance when,
when they try to take us down,
This is how we'll sing out.
This is, how we'll stand when,
when they burn our houses down,

Benutzeravatar
planer1981
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 23.09.2007 - 01:26
Kontaktdaten:

23.09.2007 - 03:05

Glaub das funktioniert nicht, denken was man träumt. Träume kommen rein zufällig. Wenn du harte, stressige Tage hast. dann kann es zu unerwünschte Träume führen.

Benutzeravatar
area51(ru$)
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 137
Registriert: 27.02.2007 - 14:39
Wohnort: Hier

03.11.2007 - 11:52

ich kann es zum grösten Teil aber wenn es bei mir nicht klappt bekomme ich Angst und und Panik Ausbrüche, meistens wache ich dann auf weil immer etwas schlimmes passiert wen ich es kontrollieren will und es klappt nicht.
Bild
Albert Einstein sagte ,,Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen."

Benutzeravatar
Chesterfield
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 171
Registriert: 10.10.2007 - 07:10
Wohnort: CIA Hauptzentrale
Kontaktdaten:

03.11.2007 - 12:04

Also das ich Träume was ich möchte funktioniert bei mir nicht. Aber ich kann im Traum machen was ich will! z.B. träume ich oft, dass ich in einer Stadt bin (weis nicht was das für eine Stadt immer ist, es sind aber auch verschiedene Orte) und dann kann ich machen was ich will. Etwas kaputt machen, in fremde Häuser gehen, oder sonst etwas. Ich kann einfach machen was ich will. Und das ist in jedem meiner Träume!
Truman Capote: Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.

mgtaube
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 35
Registriert: 30.10.2007 - 17:18

03.11.2007 - 17:33

Anweisungen
Vor dem Schlafen gehen
Stellen Sie am Abend ihren Wecker so ein, dass er sie zwei Stunden früher als üblich weckt. Wenn Sie normalerweise um 8:00 Uhr aufstehen, dann sollten Sie die Weckzeit auf 6:00 Uhr einstellen.
Wenn Sie sich nun ins Bett legen, nehmen Sie sich vor, dass Sie in dieser Nacht einen Klartraum erleben werden. Stellen Sie sich vor, dass Sie sich in einem Klartraum befinden und beginnen Sie, in ihrer Vorstellung eine bestimmte Handlung durchzuführen - sehen sie sich selbst, wie Sie beispielsweise fliegen.
Schlafen Sie mit der Vorstellung ein, dass Sie einen Klartraum in dieser Nacht erleben werden.
Wenn der Wecker klingelt oder wenn Sie aus einem Traum erwachen, dann bleiben Sie zunächst liegen und versuchen Sie, den gesamten Traum zu erinnern.
Wenn Sie den Trauminhalt erinnern, dann stehen Sie auf, um ihren Kreislauf anzuregen, so, dass Sie vollkommen wach werden!
Notieren Sie sich auf einem Blatt ihren Traum. Ein Traumbericht ist notwendig für die nachfolgende MILT-Übung, wenn Sie keinen Traum nach dem Erwachen erinnern, ist es evtl. besser, die Übung in einer anderen Nacht zu versuchen.
Bleiben Sie mindestens für eine halbe Stunde wach. Markieren Sie in dieser Zeit in ihrem Traumbericht möglichst viele Traumhinweise. Traumhinweise können Ereignisse, Personen oder Handlungen sein, die für das Wachleben ungewöhnlich oder gar unmöglich sind (z.B. ein fliegender Elefant, sie unterhalten sich mit Albert Einstein, etc.).
Wenn die halbe Stunde vorbei ist, legen Sie sich für ein "Nickerchen" wieder in ihr Bett zurück.
Stellen Sie ihren Wecker erneut. Dieses mal soll Sie nach 90 Minuten geweckt werden.
Praktizieren Sie nun die unten beschriebene abgewandelte Form "der MILT-Übung" für mindestens 10 Minuten oder bis Sie einschlafen.
Bleiben Sie im Bett für die gesamten 90 Minuten liegen, auch wenn Sie nicht mehr einschlafen.
Wenn der Wecker klingelt oder Sie spontan aus einem Traum erwachen, dann bleiben Sie zunächst liegen und versuchen sich an den gesamten Traum zu erinnern. Falls Sie einen Klartraum erinnern, versuchen Sie jedes Detail ins Gedächtnis zu rufen. Danach schreiben Sie einen ausführlichen Traumbericht.
Abgewandelte Form von MILT
A. Fokussieren Sie ihre Gedanken
Nachdem Sie sich wieder ins Bett gelegt haben, nehmen Sie sich fest vor, dass Sie erkennen werden, dass Sie träumen. Sagen Sie sich selbst: "Das nächste Mal wenn ich träume, werde ich erkennen, dass ich träume". Fesseln Sie ihre Gedanken an diese Aussage und lassen dabei alle anderen störenden Gedanken verschwinden. Während Sie ihre Absicht wiederholen führen Sie ebenfalls den Schritt B durch.

B. Erkennen Sie, dass Sie träumen
Während Sie ihre Gedanken von Schritt A aufrecht erhalten, beginnen Sie sich in ihren zuvor erlebten Traum zurückzuversetzen. Sehen Sie sich selbst, wie Sie dieses mal erkennen, dass Sie träumen. Lassen Sie dazu ihren Traum Revue passieren bis Sie einem Traumhinweis, den Sie sich zuvor notiert haben, begegnen. Wenn Sie den Traumhinweis sehen, dann sagen Sie in ihrem Geist: "Ich träume!". Stellen Sie sich jetzt lebhaft vor, wie Sie ihre gewählte Aufgabe (z.B. Fliegen) durchführen und sich dabei von der Traumhandlung lösen. Kehren Sie nach einer Weile zu ihrer Traumerinnerungen zurück und halten nach dem nächsten Traumhinweis Ausschau. Wenn Sie den nächsten Traumhinweis sehen, sagen Sie sich wieder in ihrem Geist: "Ich träume!".

C. Wiederholen
Wiederholen Sie Schritt A und B solange, bis ihre Absichten vollkommen klar sind und Sie sich sicher fühlen, dass Sie im nächsten Traum erkennen werden, dass Sie träumen. Wenn ihre Gedanken langsam verschwimmen, wiederholen Sie weiterhin den Schritt A: "`Das nächste Mal wenn ich träume, werde ich erkennen, dass ich träume!"'. Dieser Satz sollte der letzte Gedanken sein bevor Sie einschlafen.

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

03.11.2007 - 22:06

Die Quelle nicht vergessen.
Sonst könnte man ja glauben du hättest es geschrieben.

Power-Napping - Eine Methode um Klarträume zu erlernen



ich find die Beschreibung ein bisschen kurzgeraten, zumindest für Anfänger...weil dort nicht eindeutig steht ob man das im Wach-oder Schlafzustand machen soll...
Außerdem wird diese MILT-Übung weder erklärt, noch wie diese durchzuführen ist.
Auch das INet wirft außer dieser Seite und dessen Forum nicht eine einzige weitere Seite aus.
  • Diese Signatur ist schwarz,
    auf schwarzen Grund.

mgtaube
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 35
Registriert: 30.10.2007 - 17:18

04.11.2007 - 20:22

@schumie01 .....stimmt......

Benutzeravatar
planer1981
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 23.09.2007 - 01:26
Kontaktdaten:

11.04.2008 - 23:39

Schmutzige gedanken :lol:



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Traumdeutung Forum - Träume sind Schäume?“