hatte Jesus schon zu Lebzeiten einen Sohn?

Der mysteriöse Heilige Gral. In diesem Forum wird die Suche nach dem Heiligen Gral, mögliche Orte wie Glastonbury, Personen wie Maria Magdalena und Begriffe wie San Greal diskutiert.


TenKA
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 22.02.2007 - 20:15

hatte Jesus schon zu Lebzeiten einen Sohn?

04.11.2007 - 22:35

Hallo Ihr!

Ich weis nicht ob ich gerade im richtigen Themenbereich bin ABER über das was ich schreiben will, habe ich aus einen Buch das eigentlich über den heiligen Gral berichtet.

Es geht um folgendes... in den Buch was ich gerade lese wird über einen gewissen "Barabbas / Jesus Berabbas" berichtet.. er soll zu Lebzeiten von Jesus gelebt haben und wird laut dem Buch auch in den früheren Handschriften des Matthäusevangelium erwähnt. Jesus Barabbas könnte ursprünglich "Jesus bar Rabbi" gelautet haben, was übersetzt soviel heißt wie " Jesus, Sohn des Rabbi". Aber es ist nicht bekannt ob der Leibliche Vater von Jesus ein Rabbi war und daher stellt sich um so mehr die Frage... sollte hier auf einen Sohn von Jesus hingedeutet worden sein??? :shock:

Weil dann wäre event. Sara ( Tochter von Maria Magdalena und Jesus.. wird jedenfalls vermutet ), nicht der einzige leibliche Nachkomme von Jesus.

Das Buch heißt übrigens..."Der heilige Gral und seine Erben"

Was meint Ihr dazu???

Gruß Tenka

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 768
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

04.11.2007 - 22:37

hatte Jesus SCHON zu....

ähm wann den sonst?
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

TenKA
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 22.02.2007 - 20:15

04.11.2007 - 22:57

@ depeche

naja... es wird ja vermutet das Maria Magdalena zu Jesus Kreuzigung schwanger war und später Sara geboren hatte... darum zu Lebzeiten.

Benutzeravatar
Chesterfield
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 171
Registriert: 10.10.2007 - 07:10
Wohnort: CIA Hauptzentrale
Kontaktdaten:

05.11.2007 - 14:53

Ich glaube nicht, dass Jesus zu lebzeiten einen Sohn hatte. Denn wenn er wirklich einen hatte dann würde man wohl mehr über diesen Sohn gehört haben. Oder täusch ich mich da?
Truman Capote: Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

05.11.2007 - 16:35

Du täuscht dich. Ich erkläre das mal aus kirchlicher Sicht: Jesus war ja der einzige Mensch auf Erden der sündenfrei war. Das heißt auch das er sich nicht vor der Ehe den fleischlichen Genüßen hingegeben hatte.
Bedenke doch das angeblich sogar seine Mutter jungfrau war (obwohl sie verheiratet war). Stell dir dann mal vor es wäre bekannt das Jesus Sex hatte.

Ausserdem würden dann auch noch andere Fragena aufkommen. Wenn Jesus wirklich einen Sohn hatte, dann wären ja seine Nachkommen und nicht der Papst die Vertreter Gottes auf Erden. Also wäre die Machtposition der Kirche und des Papstes gefährdet. Und da diese ja quasi die Religion "verwalten" würden sie alles bekannte über einen Sohn vernichten.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Chesterfield
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 171
Registriert: 10.10.2007 - 07:10
Wohnort: CIA Hauptzentrale
Kontaktdaten:

05.11.2007 - 16:44

Bedenke doch das angeblich sogar seine Mutter jungfrau war (obwohl sie verheiratet war).
Wenn sie Jungfrau war, wie kam denn dann Jesus auf die Welt?
Truman Capote: Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.

Benutzeravatar
Sphinx
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 52
Registriert: 13.05.2007 - 19:57

05.11.2007 - 19:11

Jesus sündenfrei? Steht doch selbst in der Bibel das niemand sündenfrei ist..

UND: Wenn er einen sohn hatte, egal ob zu lebzeiten oder nicht, wäre es doch bestimmt besser gewesen ihn "geheim" zu halten oder net?

Davon ab: imo viel stuss :)

Der alte Ungläubige
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2007 - 20:02
Wohnort: Rodleben

05.11.2007 - 20:25

Richtig, dafür hätte oder hat? die Kirche bestimmt gesorgt, denn dann hätte ihr ganzes wackeliges Konzept auf dem prüfstein gestanden.
Da ich nicht an Gott glaube ( glaube ist immer ein so zwiespältiger Begriff ), sehe ich dass vielleicht aus einer etwas anderen Sicht, aber ich denke mal, dass die person, die als jesus deklariert wird, genau so ein mensch war, wie alle Anderen, mit den selben Fehlern und Bedürfnissen und somit ist ein Sohn von ihm vielleicht garnicht von der Hand zu weisen und von Frühzeit an aus guten ( Macht ) Gründen vertuscht worden. :roll:
Wir denken immernoch, wir sind die Größten und dass ist auch unser größter Fehler....

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

05.11.2007 - 20:56

Wenn Jesus nicht der Sohnemann des lieben Gottes war, ist es einigermaßen unerheblich ob er selbst Nachwuchs hatte, nech?

Goel
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2006 - 23:42

05.11.2007 - 23:29

Ich denk schon, dass er einen Sohn hatte, ist sogar die frage, ob der nicht sogar verheiratet war. In der Geschichte Jesus fehlt ein beträchtlicher teil, in dem man nichts über ihn hört! Und da die Juden damals schon sehr früh geheiratet haben hat er wahrscheinlich schon lang vor seiner zeit als prediger geheiratet und Kinder waren fester Bestandteil der Kultur, aber dann ist die frage, wie kann Jesus später noch nur mit seinen Jüngern umherziehen, wenn seine kinder ihn brauchen? Und Scheidung oder was ähnliches wäre damals verpönnt gewesen und laut der alten biblischen Definition auch Sünde! ;-)
Heißt wenn er Kinder hatte hat er ziemlich sicher gesündigt!

Und es muss nicht unbedingt die kirche gewesen sein, die Jesus die kinder weggedichtet hat. Wer würde denn gern das kind von einem anerkannten "Spinner"(den die juden in ihm gesehen haben) sein? Ausserdem wollten die juden sicher auch nicht, dass es einen eventuellen Nachfolger dieses "Spinners" geben könnte. Womit sich wiederum die Frage stellt, wer hat das ganze vertuscht? Die Nachkommen, Die Juden,die kirche, oder ganz wer anderes(Die Mutter zb)? Ausserdem könnte es auch sein, dass die nahckommen deswegen getötet wurden!
Das sollte man so mal weiterspinnen.
Wer Fehler findet, darf sie bahalten!

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

05.11.2007 - 23:59

einem anerkannten "Spinner"(den die juden in ihm gesehen haben)
Ich dachte immer Jesus WAR Jude.
Stand doch auch auf seinem Kreuz.
  • I N R I
Was so ähnlich heißt wie
  • Jesus von Nazareth, König der Juden
Warum also sollten die Juden ihren König als Spinner sehen ?
  • Diese Signatur ist schwarz,
    auf schwarzen Grund.

Goel
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2006 - 23:42

06.11.2007 - 00:05

Ich meine dabei nicht die Juden im Allgemeine, aber den großteil der Bevölkerung und den Hohen Rat der juden, die die Römer zur Hinrichtung Jesus gedrängt haben.
Ausserdem denke ich nicht, dass die Juden im diese Schild gemacht haben, wenn überhaupt waren es die Römer, wobei ich glaube, dass dieses Schild nur ein Einfall de Bibelschreiber war, oder ein böhser Scherz. Schließlich wurde er ja hingerichtet um genau dies zu verhindern.;-)
Wer Fehler findet, darf sie bahalten!

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

06.11.2007 - 00:57

*Kopf auf die Tischplatte hau*

Also ich gebe mal grundlegende Nachhilfe in Sachen Religion. Das Christentum entstand aus dem Judentum und spaltete sich aus diesem ab. Der größte Unterschied zwischen den beiden Religionen ist: Juden glauben nicht das Jesus der Sohn Christus war, Christen glauben das schon.

Aber der Begriff "Christen" kam noch nicht zu Jesus Lebzeiten auf.
Da bezeichneten sich seine Anhänger ebenfalls als Juden und Jesus war eben der König der Juden. Also könnte das Schild durchaus von Juden, welche Anhänger Jesus waren (würde man heute als Christen bezeichnen) hergestellt.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Sethcon
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 377
Registriert: 02.03.2007 - 08:00

06.11.2007 - 01:24

hmm Alarich, ich dachte Jesus wäre Christus und Sohn Gottes...und die Juden sagen er wäre einfach nur nicht deren Erlöser.
Ist ja auch egal :-D

Aber um das mit der Sohn Geschichte mal aufzugreifen.
In dem Buch: Um Gottes Willen, von Peter Bannenberg, 1861. Neuauflage Klett.
Wird soweit ich jetzt weiss zum aller ersten mal in der öffentlichkeit über einen Sohn von Jesus berichtet...das diese Lektüre untergegangen ist war klar...Peter Bannenberg wurde 1881 Mitbegründer der Zentralen und wollte die Kirche als Staatlicheeinrichtung loswerden....

Was ich überhaupt sagen will...wenn man kein Gläubiger ist, und die Bibel mit nüchternem Verstand angeht...dann erkennt man ja schon nach einigen Seiten unklarheiten, schon im AT. Aber ich fand auch dass Matrix viele unklarheiten hatte...Menschen brauchen Hoffnung...die kann man ihnen nicht nehmen, sollte man auch nicht...
„ Wahrhaft siegt, wer nicht kämpft!“

Sun-Tsu (Sun Tze), chinesischer Philosoph (400-320 v. Chr.)

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

06.11.2007 - 02:19

@Sethcon

Kein Plan. Aber wie du schon gesagt hast, es ist egal. Fest steht das Jesus Jude war und seine Anhänger natürlich auch.

Ich denke im Prinzip ist es auch unbedeutend ob Jesus Kinder hatte, oder nicht. Denn selbst wenn die Blutlinie nicht ausgestorben sein sollte, dürften heutige Nachfahren von Jesus Christus es wohl nie erfahren. Denn mal so eben 2000 Jahre Ahnenforschung zu betreiben ist nicht einfach.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Der alte Ungläubige
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 05.11.2007 - 20:02
Wohnort: Rodleben

06.11.2007 - 10:31

Ihr schreibt immer " die Christen glauben "," die Juden glauben " also noch einmal, wenn ich den Begriff " ich glaube " definieren sollte, dann würde ich sagen, es bedeutet " ich weiß nicht genau " " es könnte sein " " möglicherweise " usw. Diese ganze Diskussion ist ja sehr interessant und ich würde sie nicht als Spinnerei abtun, über diese Thematik haben sich schon ganz andere Größen den Kopf zerbrochen . ich denke mal, die Wahrheit wird niemand herausfinden, die Kirche bezieht sich in ihrer Wahrheitsfindung immer auf das Buch der Bücher, aber was ist denn die Bibel schon. Ein Sammelsurium von Halbwahrheiten deren Aussagen schon x mal verändert wurden. Erst mal vom Hörensagen, dann in Niederschriften die beim übersetzen tausendmal anders definiert wurden, je nach der Ideologie des Übersetzers, so ist in der Endkonsequenz der größte Fantasy Roman aller Zeiten entstanden.
Ich denke , die Wahrheit, oder zumindest ein Teil davon könnte sich in den streng verschlossenen Archiven des Vatikans befinden. ich denke mal an die Qumran Rollen und ich glaube, was davon der Öffentlichkeit zugängig ist, gibt bestimmt nicht dass wieder, was die Rollen aussagen.
Entschuldigung für " off topic " aber die Thematik ist so vielschichtig, dass man auch mal abschweift. Im Übrigen wüde ich sagen, dass sich alle Threads miteinander verbinden lassen, wie Templer - Jesus - usw..
Soviel erstmal zu meinen Gedanken, vielleicht nicht wissenschaftlich, aber dafür aus dem Stegreif... :)
Wir denken immernoch, wir sind die Größten und dass ist auch unser größter Fehler....

Goel
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2006 - 23:42

07.11.2007 - 14:42

@ alarich: Hääh???
Dasa was du geschrieban hast war mir alles klar, aber meinst du, dass die Anhänger Jesus mit dem bezeichnet haben, wegen dem ihn der Rest umbringen wollt? Zum Thema Geschichte: Der Hohe Rat der Juden wollte Jesus aus dem weg haben, weil sie fürchteten, dass jesus durch seinen Aufruhr ihre Autorität noch witer untergraben könnte. Lustigerweiße nichts anderes als was die kirche lange zeit versucht hat!
Und ich glaube auch kaum, dass die Römer die Anhänger Jesus das Schild haben aufhängen lassen.;-)

@ Alarich: es können glaub ich auch Gläubige solche Unstimmigkeiten entdecken, schieben sie aber auf die Änderungen der bibel;-)
Wer Fehler findet, darf sie bahalten!

Grunz
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 05.11.2007 - 19:36

08.11.2007 - 11:31

Das Schild mit der Aufschrift INRI haben doch die römischen Soldaten an das Kreuz gehangen, um Jesus lächerlich zu machen. Denn zu diesem Zeitpunkt gab es ja keinen römisch anerkannten König der Juden.

Es war auch üblich das die Römer die Schuld der Verurteilten auf Tafeln mit an das Kreuz hangen.

Es war also eine Frechheit, in den Augen der Römer, das sich ein Jude wagte sich König zu nennen. Deshalb bekam Jesus auch von ihnen die Dornenkrone aufgesetzt, ein Schilfrohr als Zepter und einen roten Umhang um ihn der Lächerlichkeit preis zu geben als König der Juden.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

08.11.2007 - 18:34

@Grunz

Ich habe gerade mal meine Bibel hervor gekramt und muss eingestehen das du Recht hast. Im Matthäus 27,42 steht auch "Ist er der König von Israel, so steige nun vom Kreuz herab. Dann wollen wir an dich glauben."

Nichtdesto trotz haben aber auch Jesus Anhänger ihn als König der Juden bezeichnet. Jesus wird ja auch als "König aller Könige" bezeichnet
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Goel
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2006 - 23:42

08.11.2007 - 23:42

Waren das nicht die engel und die heiligen drei Könige? Wenn du die Bibel noch in griffweite hast kannst du das ja mal nachprüfen. Würd mich erlich gesagt wundern, wenn jesus anhänger ihn so genannt hätten!
Wer Fehler findet, darf sie bahalten!

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

09.11.2007 - 00:06

Dies ist nicht nur EINE Bibel, sondern verschiedene Ausführungen, in verschiedenen Sprachen, mit Sprachausgabe und Vergleichsmöglichkeit (wie das funzt weiß ich aber nicht).

Hab ich als Favoriten als Nachschlagewerk.
  • Diese Signatur ist schwarz,
    auf schwarzen Grund.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

14.11.2007 - 01:48

Noch mal zum Beweis das Jesus sich tatsächlich als König der Juden bezeichnete.
(entnommen aus der deutschen Übersetzung des neuen Testamentes von Dr. Martin Luther)

Lukas 23/3
Pilatus aber fragte ihn und sprach: Bist du der Juden König? Er antwortete ihm und sprach: Du sagst es

Johannes 19/21,22
21 Da sprachen die Hoheprieter der Juden zu Pilatus: Schreib nicht: Der König der Juden, sondern das er gesagt hat: Ich bin der König der Juden.
22 Pilatus antwortete: Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben
Pilatus, welcher Jesus wohlgesonnen war, hatte also die Grabinschrift für ihn gewählt. Also haben ihn sowohl seine Anhänger als auch er selbst ihn als König der Juden bezeichnet.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Palaestes
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 16.04.2008 - 10:42
Wohnort: Dübendorf

Glauben bedeutet ja nicht wissen

16.04.2008 - 10:57

Aus heutiger Sicht mag es für uns unverständlich sein warum, wenn Jesus einen Sohn hatte, er nicht erwähnt wurde. Wenn wir uns aber von unseren Wertvorstellungen lösen und uns bewusst machen, dass es zu jener Zeit ein Gesetz gewesen ist, dass ein Rabbi (Jesus wurde oft als Rabbi bezeichnet) vereheiratet sein MUSS, dann wird uns klar warum die Tatsache dass Jesus Familie hatte als Selbstverständlichkeit betrachtet wurde und keiner speziellen Erwähnung bedurfte.

Gerade die negative Verklärung der weiblichen Rolle durch die Institutionen der Kirche belegt die Verwässerung der ursprünglichen Sentenz der Aufzeichnungen, was natürlich noch kein Beweis darstellt.
Das was wir zu erkennen glauben, ist nur das was wir sind

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

Re: Glauben bedeutet ja nicht wissen

16.04.2008 - 12:33

Palaestes hat geschrieben:Aus heutiger Sicht mag es für uns unverständlich sein warum, wenn Jesus einen Sohn hatte, er nicht erwähnt wurde. ...
Ist MIR überhaupt nicht unverständlich.

Ebenso wenig finden folgende Kinder wichtiger Personen keine Beachtung in unseren Geschichtsbüchern:
  • Konrad Adenauer (1. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland)

    Adolf Hitler (Regierungschef und Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches)

    Albert Einstein (u.a. Formulierung der Relativitätstheorie)

    Karl Ferdinand Braun (Entwickler der Kathodenstrahlröhre, also dem Hauptbestandteil eines Röhrenfernsehers)

    Marie & Pierre Curie (Entdecker u.a. des chem. Elements Radium und die Radioaktivität)

    Thomas Alva Edison (Erfinder des Leuchtobst [Glühlampe] und Entwickler des Kleinbildfilmes)

    Jules Verne (SciFi-Buchautor)

    Galileo Galilei ("Universal-Genie", u.a. Mathematiker, Physiker und Astronom, der bahnbrechende Entdeckungen auf mehreren Gebieten der Naturwissenschaften)

    ...

    etc.
Alles große Persönlichkeiten, deren Kinder man auch nicht kennt. Warum also müssen die Kinder Jesus' besonders erwähnt werden?
Ich wüßte auch nicht, warum Jesus ÜBERHAUPT besonder Erwähnenswert wäre. Neben den Oben aufgeführten Personen sieht er (meines erachtens) recht mickrig aus, im Bezug auf Fortschritt.
Hat er überhaupt eine Leistung erbracht, der wir uns heute noch bedienen?
Außer ein paar Kunststückchen und Reden halten (wobei nicht sicher ist, ob er diese denn auch so gehalten hat wie beschrieben, die Meinungen gehen ja auch da auseinander) hat er eigentlich nicht draufgehabt.
PS: Ich entschuldige mich bei den "Bibeltreuen", deren Weltbild ich in keinsterweise erschüttern wollte.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

16.04.2008 - 14:22

Hat er überhaupt eine Leistung erbracht, der wir uns heute noch bedienen?
Ähhm, die größte Religion geschaffen die es derzeit auf der Erde gibt? Is ja nix, kann ja jeder so mal auf die Schnelle machen.



Und Adolf Hitler hatte zum Beispiel gar keine Kinder.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Whitepanther2008
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 21.04.2008 - 00:12

Hatte Jesus schon zu Lebzeiten einen Sohn

22.04.2008 - 00:17

Ob Tochter oder Sohn . Ich würder sagen JA . Vieleicht solltet ihr mal darüber nachdenken das er sich mit Absicht von ihm / ihr abgewandt hat damit es nicht puplic wird um sie oder ihn zu schützen . Ich mein es gab damals wohl kaum eine Samenbank oder was ähnliches . Nun denkt mal weiter :Jesus wurde teilweise als Spinner bezeichnet und verhetzt . Was hätten die mit den Kindern gemacht ??? Ausserdem : Was wäre wenn heutzutage rauskommen würde das es noch lebende Nachfahren von ihm gibt. Sie würden ihres Lebens nicht mehr froh . Sie würden wohl von jedemenge Verschiedene Gruppen gejagdt werden , aus den verschiedensten Gründen . Und der Vatikan hat bestimmt auch seine Gründe warum er seine Bibliothek nicht komplett einsehen lässt .
Es gibt mehr als wir ahnen und jetzt schon wissen sollten .



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tempelritter & Der Heilige Gral - Templer Orden“