Der Schlüssel zu den Großen Prophezeiungen des Nostradamus

Die zahlreichen Nostradamus Prophezeiungen und Voraussagen des bekanntesten Sehers und was man davon halten soll. Wann geht die Welt unter? Was sagen bekannte Seher und Propheten zu zukünftigen Ereignissen?


Nostre
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 07.11.2010 - 17:33
Kontaktdaten:

Der Schlüssel zu den Großen Prophezeiungen des Nostradamus

09.11.2010 - 20:53

ist die richtige Übersetzung.


An Alle,

Der berühmte Schlüssel zu den Prophezeiungen ist im Klartext die richtige Übersetzung der Propheties in eine Gegenwartssprache, wie z.B. Deutsch oder Englisch oder Französisch. Kleine Beweisführung dazu im Folgenden:

Vorbedingung Sagen wir mal, das es in den letzten 500-Jahren global ungefähr 1000 Übersetzungen der Prophezeiungen des Nostradamus gegeben hat. Also pro Jahr auf der ganzen Welt etwa zwei Übersetzungen in irgendeine moderne Sprache.

These Würde man alle diese Übersetzungen miteinander vergleichen können, so wäre keine eine mit einer anderen wirklich identisch. Jeder Übersetzer übersetzt es immer wieder etwas anders, sowohl seine Briefe, als auch die Centurien. Damit ist jede Übersetzung der Propheties ein Unikat, welches keinem anderen gleicht. Haken an der Sache ist jedoch, das jede Übersetzung auch etwas anderes aussagt und somit der Sinn einer Aussage aus dem Alt-Französischen des Nostradamus immer etwas (manchmal sogar sehr) voneinander abweicht.

Beweise Nostradamus teilt uns in seinen Briefen selbst mit, das er sich bewußt nicht eindeutig ausgedrückt hat, ohne jedoch mehrdeutige Aussagen seinerseits beizumischen. Damit ist eines klar: Nur durch eine Art von Seelenverwandtschaft zu M. Nostradamus ist es möglich, die tatsächlich von ihm beabsichtigte Aussageintention zu ermitteln. (Vielleicht war der Meister M.M. auch von so einer Art Reinkarnation überzeugt und hat sich letztlich selbst als reinkarnierendem Wesen Botschaften in die eigene Zukunft schicken wollen ?)

Beispiele für Beweise Jeder kann selbst einmal die Deutschübersetzungen von zum Beispiel Ray O. Nolan, Dieter H. Mader und Wilhelm Zannoth nebeneinander legen und vergleichen. Welche markanten Unterschiede sich da zum Teil ergeben in der Übersetzung und somit im Textverständnis ist enorm.

Schluß Mehr Schlüssel zu Nostradamus` Großen Prophezeiungen braucht keiner, denn mehr gibt es in der Tat nicht. Das ist somit alles, hier und jetzt natürlich nur in Kurzform von mir dargestellt, um die eindeutige Logik meines Weges damit deutlich zu machen.

Es grüßt euch,
Nostre (Myself).

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

Re: Der Schlüssel zu den Großen Prophezeiungen des Nostradam

09.11.2010 - 21:39

Nostre hat geschrieben:[...] das er sich bewußt nicht eindeutig ausgedrückt hat, ohne jedoch mehrdeutige Aussagen seinerseits beizumischen.
Ööh...?
Nicht eindeutig aber auch nicht mehrdeutig...?
[...] Nur durch eine Art von Seelenverwandtschaft zu M. Nostradamus ist es möglich, die tatsächlich von ihm beabsichtigte Aussageintention zu ermitteln. [...]
Diese Aussage kann man eigentlich auf alle Autoren anwenden.

Laut Wikipedia heißt es:
  • Zitat:" [...] Drei Jahre nach seiner Eheschließung, im
    Jahr 1550, begann Nostradamus mit der Veröffentlich-
    ung von jährlichen Almanachen, in denen die ersten Pro-
    phezeiungen für das jeweilige Jahr abgedruckt wur-
    den, [...]"
Also kein Wort darüber, daß diese Prophezeiungen auf die heuti-
ge Zeit bezogen werden sollen. Weiß gar nicht, wie man auf den
Trichter kommt, daß diese für die heutige Zeit gemeint sein sol-
len !?
Bild

Nostre
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 07.11.2010 - 17:33
Kontaktdaten:

09.11.2010 - 22:55

Hallo !

Die Prophezeiungen gelten nach Nostradamus` Selbstangaben bis in das Jahr 3797. Ob das nun tatsächlich das Jahr 3797 n.Chr. ist, oder aber ein anderes Datum/Jahr nach einer anderen Zeitrechnung, vermag ich nicht mit Sicherheit zu sagen.

Jedenfalls kann man daraus schließen, das demnach auch Prophezeiungen für die heutige Zeit dabei sein könnten.

Grüße,
Nostre.

Nostre-home: http://Nostradamusforschung.forumieren.com

ratm
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 16.04.2010 - 17:39

09.11.2010 - 23:39

auf der eine seite weit du also nciht in welcher einheit und von wann aus die zahl gilt? kannst aber, auf der anderen siete sagen, mit sicherheit, dass sie für die heutige zeit gillt ?
Ein Mann ist auch nur solange ein Mann, solange er bereit ist dafür zu kampfen, dass er ein Mann ist.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

09.11.2010 - 23:46

Nostre hat geschrieben:[...] Ob das nun tatsächlich das Jahr 3797 n.Chr. ist, oder
aber ein anderes Datum/Jahr nach einer anderen Zeitrech-
nung, vermag ich nicht mit Sicherheit zu sagen. [...]
Sehr schwammige Aussage, meinst Du nicht auch...?

Wo hat er denn gesagt/geschrieben, daß seine Prophezeiungen
bis ins Jahr 3797 reichen sollen...?
Da müßte ja dann auch stehen, welchen Zeitraum er meinte.
Nostre hat geschrieben:[...] Jedenfalls kann man daraus schließen, das demnach
auch Prophezeiungen für die heutige Zeit dabei sein <blink>könnten</blink>.

Andererseits - willst Du nur Propaganda für Dein "Forum"
(ein Thema, zwei Unterforen) machen, da Du exakt den
gleichen Text in viele andere Foren gepostest hast.
Bild

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

10.11.2010 - 00:18

*M$* hat geschrieben:
Nostre hat geschrieben:[...] Ob das nun tatsächlich das Jahr 3797 n.Chr. ist, oder
aber ein anderes Datum/Jahr nach einer anderen Zeitrech-
nung, vermag ich nicht mit Sicherheit zu sagen. [...]
Sehr schwammige Aussage, meinst Du nicht auch...?

Wo hat er denn gesagt/geschrieben, daß seine Prophezeiungen
bis ins Jahr 3797 reichen sollen...?
Da müßte ja dann auch stehen, welchen Zeitraum er meinte.
Nostre hat geschrieben:[...] Jedenfalls kann man daraus schließen, das demnach
auch Prophezeiungen für die heutige Zeit dabei sein <blink>könnten</blink>.

Andererseits - willst Du nur Propaganda für Dein "Forum"
(ein Thema, zwei Unterforen) machen, da Du exakt den
gleichen Text in viele andere Foren gepostest hast.
Da es, soviel ich weiss, bis heute noch nie jemanden gelungen ist, eine Prophezeiung von Noster Apfelmus zu deuten, BEVOR ein Ereignis eingetreten ist, sondern die Prophezeiungen immer nach dem Ereignis mit Müh und Not zusammengedeutet wurden, erübrigt sich doch die ganze Aufregung. 1000 schwammig und mehrdeutig geschriebene Prophezeiungen zu formulieren, von denen dann ein Dutzen im Verlaufe der Jahrhunderte "zutreffen", das kann jeder. Die Trefferquote ist sogar enttäuschend gering. Jeder drittklassige Kartenleger hätte wahrschienlich mehr Erfolg.

Benutzeravatar
El Duderino
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 40
Registriert: 03.11.2010 - 13:01
Wohnort: District 9
Kontaktdaten:

10.11.2010 - 10:56

Yellow6 hat geschrieben:Jeder drittklassige Kartenleger hätte wahrschienlich mehr Erfolg.
Denke ich auch.
Ich halte nichts von diesem ganzen Hokus Pokus.
Woher sollte er das alles gewusst haben. :roll:
Der Mensch - ein Dreck
Sein Leben - ein Gelächter

ratm
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 16.04.2010 - 17:39

10.11.2010 - 23:13

könnten - sry zu shcnell gelesen.
Ein Mann ist auch nur solange ein Mann, solange er bereit ist dafür zu kampfen, dass er ein Mann ist.

Nostre
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 07.11.2010 - 17:33
Kontaktdaten:

10.11.2010 - 23:19

Die Prophezeiungen des Nostradamus gelten nach dessen Selbstaussage in den Begleitbriefen von 1555 bis 3797, vermutlich christlicher Zeitrechnung, da Nostradamus dazu keine genaue Angabe macht.

Vielleicht findet sich ja doch noch mal jemand, der mit meinem Thema was sinnvolles verbinden kann .. . -Also abwarten und Tee drinken, sage ich jetzt mal zu mir selbst.

Bis dann,
LG. Myself.

Schmetterlingsflügel
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 05.01.2011 - 20:05

Re: Der Schlüssel zu den Großen Prophezeiungen des Nostradam

05.01.2011 - 20:19

Nostre hat geschrieben:ist die richtige Übersetzung.


These Würde man alle diese Übersetzungen miteinander vergleichen können, so wäre keine eine mit einer anderen wirklich identisch. Jeder Übersetzer übersetzt es immer wieder etwas anders, sowohl seine Briefe, als auch die Centurien. Damit ist jede Übersetzung der Propheties ein Unikat, welches keinem anderen gleicht. Haken an der Sache ist jedoch, das jede Übersetzung auch etwas anderes aussagt und somit der Sinn einer Aussage aus dem Alt-Französischen des Nostradamus immer etwas (manchmal sogar sehr) voneinander abweicht.

Damit ist eines klar: Nur durch eine Art von Seelenverwandtschaft zu M. Nostradamus ist es möglich, die tatsächlich von ihm beabsichtigte Aussageintention zu ermitteln.

Nostre (Myself).
Da stimme ich dir absolut zu. Die Übersetzungen weichen in der Tat von wenig zu schon merkwürdig von einander ab.
Ich hab mir damals vor einigen Jahren auch ein Werk von Michael Jordan gegönnt. (ich war jung und unwissend) - heute bin ich nur noch unwissend - smile.. Gott sei dank hab ich Kinder die zur Schule gehen und mir noch was bei bringen können.. lach ;) :lol:
Ich habe gelsen.. gelesen und gelesen - vieles versteht man ja auch nciht auf anhieb.. irgendwann sucht man auch noch woanders - und darum bin ich genau deiner Meinung! Es lässt sich teilweise schon so abwandeln, das man wie bei einem Horoskop aus der Tageszeitung alles mögliche daraus ziehen kann - aber dennoch.. was fragen aufwirft für mich.. wie kann ein mann so große Thesen einfach in den Raum werfen?? irgendwas muss da doch gewesen sein!...

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

Re: Der Schlüssel zu den Großen Prophezeiungen des Nostradam

05.01.2011 - 20:57

Schmetterlingsflügel hat geschrieben:aber dennoch.. was fragen aufwirft für mich.. wie kann ein mann so große Thesen einfach in den Raum werfen?? irgendwas muss da doch gewesen sein!...
Die Welt geht am 13. November 2017 unter. Bitte, so leicht ist das.

Präkognition verletzt das Gesetz von Ursache und Wirkung, ein wichtiges Fundament der Wissenschaft. Durch die Existenz von Präkognition würden die Gesetze der Natur an Bedeutung verlieren und die Beweise, die wir erbracht haben, wären keine Beweise. Die Präkognition arbeitet mit der Behauptung, die Wirkung vor der Ursache zu kennen. Und dabei geht es nicht darum, dass ich in der Lage bin, mittels der Newton'schen Axiome vorherzusagen, dass das Glas vom Tisch fällt, wenn ich genügend Kraft ausübe. Der Grund dafür, dass wir in dem Fall die Wirkung - das Glas fällt vom Tisch - kennen, sind Naturgesetze, mit denen sich arbeiten lässt. Das gilt also nicht als Präkognition. Auch können wir davon ausgehen, dass das Zerschellen des Glases eine Wirkung auf eine andere Person hat, welche in dem Fall fragt, ob alles in Ordnung ist. (sicherlich jedem schonmal passiert) Auch das gilt nicht als Präkognition, ist wohl auch kein Naturgesetz, sondern eher Erfahrung. In dem Fall wissen wir nicht, wir schätzen. Beides sind Berechnungen, basierend auf den Gesetzen der Natur oder auf unserer Erfahrung. Einfache Sachverhalte erfordern also nicht die Fähigkeit, in die Zukunft blicken zu können, sehr wohl Sachverhalte, in denen mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Ich kann davon ausgehen, dass das Zerschellen des Glases den Untergang der Welt bedeutet, aber bedingt durch Faktoren, die ich nicht vorausberechnen kann, sondern beispielsweise durch das subjektive Handeln eines Lebewesens eine Variable bleiben. Jede einzelne Handlung eines Individuums, vielleicht sogar ein Regentropfen, kann das Zusammenspiel der Zahnräder entscheident stören. Und aus diesen gesamten Faktoren soll ich ein Ereignis voraussagen, das in vielen Jahrhunderten der Zukunft liegt? Unmöglich, dass ich so die Wirkung, das letztliche Ergebnis des Zusammenspiels erkenne. Vergleichbar ist es mit der Telepathie, der Fähigkeit, die Gedanken anderer Menschen zu lesen. Wenn ich die Gedanken eines anderen Menschens lesen wollen würde, mal davon ausgehend, dass ich mich in das Gehirn meines Gegenübers begeben kann, gibt es zu viele Störfaktoren, die verhindern würden, dass es mir möglich ist, diesen einen Gedanken zu filtern. Ein Gedanke macht schließlich kein Geräusch, ein Gedanke entsteht in unserem Gehirn, welches in den Moment der Telepathie weiter arbeitet und das Durchdringen zu diesem einen Gedanken eher unmöglich macht.

Benutzeravatar
alphanostrum
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 04.12.2010 - 15:41
Kontaktdaten:

13.01.2011 - 14:52

Vielleicht sollten wir nicht vergessen, dass unser wissenschaftliches Weltbild nicht so stabil ist, wie wir glauben. Gerade in der physikalischen Grundlagenforschung kann von heute auf morgen eine neue Erkenntnis alles über den Haufen werfen was wir für unumstößlich gehalten haben. Ich empfehle in diesem Zusammenhang die Trilogie "Gespräche mit Gott" zu lesen. Hier bekommt man sehr viele Denkanstöße in andere Richtungen. Was z.B. die Kausalität an geht, so bin ich mir nicht so sicher, ob diese lineare Sichtweise immer und überall gilt. In der Quantenphysik gibt es Phänomene die Anlass geben, diese Sichtweise zu relativieren. Es gibt so viele unbeantwortete Fragen in der Kosmologie, in der Hirnforschung, in der Physik, dass wir weit davon entfernt sind das Universum und unseren eigenen Platz darin zu definieren. Was ich damit sagen will ist, lasst Raum für Fantasie, denn wie sagte schon Einstein: "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt".
Ich denke er wollte uns damit sagen, das kreatives Denken aus sich selbst heraus neues Wissen schaffen kann.
Man kann ganze Schulbücher auswendig lernen. Darauf kommt es aber nicht an. Viel wichtiger beim finden der Wahrheit ist eine offene unkonditionierte Denkweise, lösgelöst vom Zwang der aktuellen Schulweisheit.
Hier gibt es einen interessanten Artikel

rambaldi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 06.09.2007 - 12:02

11.01.2012 - 14:46

alphanostrum hat geschrieben:Vielleicht sollten wir nicht vergessen, dass unser wissenschaftliches Weltbild nicht so stabil ist, wie wir glauben. Gerade in der physikalischen Grundlagenforschung kann von heute auf morgen eine neue Erkenntnis alles über den Haufen werfen was wir für unumstößlich gehalten haben.
Wie man's nimmt.

Sollte es neue Erkenntnisse geben, werden die trotzdem immer noch begründen müssen, warum die Welt sich so verhielt wie es sie nach den alten Erkenntnissen macht.

Äpfel fielen vor Newton, sie fielen nachdem Einstein die newtonschen Gesetzte erweitert hatte, sie fallen trotz aller Quantelei heute noch, und es würde mich sehr wundern, wenn sie nach einer neueren Theorie auf einmal aufwärts fliegen würden.

Und wenn ich schon wieder sowas wie "Viel wichtiger beim finden der Wahrheit ist eine offene unkonditionierte Denkweise, lösgelöst vom Zwang der aktuellen Schulweisheit. " lese, kommt mir schon das große Grausen.
Wer die Wissenschaft weiterbringen will, muß den aktuellen Stand kennen, ERST DANN kann man nämlich auch mal mit intelligenten Argumenten (statt dem üblichen dummen Geschwurbel a la alle anderen sind doof und ich habe einfach recht) erklären WARUM die eigene Theorie besser ist.

Aber ich fantasiere jetztmal zusammen, daß du wenn du Grüntee, Cola und Rauchbier mischt, davon einen Liter trinkst, mit einem halben Liter einen Einlauf machst und mit einem halben Liter wäschst, danach der Gravitation widerstehen kannst und vom nächsten Hochhaus springen kannst... bist du dafür offen und probierst es aus?
Oder bist du auch nur konditioniert?



Zurück zu „Nostradamus Prophezeiungen - Vorhersagen Weltuntergang?“