Die Bibel

Die zahlreichen Nostradamus Prophezeiungen und Voraussagen des bekanntesten Sehers und was man davon halten soll. Wann geht die Welt unter? Was sagen bekannte Seher und Propheten zu zukünftigen Ereignissen?


Benutzeravatar
Major Zero
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 22
Registriert: 05.11.2005 - 21:19
Wohnort: Nürnberg

Die Bibel

13.11.2005 - 22:07

wusstet ihr, dass fast alles (das meiste) was in der bibel steht auch in echt passiert...da steht z.B. das es in ferner zukunft (also, ungefähr diese zeit jetzt; für alle die es nicht wissen wir leben im jahr 2005; *lol*) eine art welt-diktator geben wird, der vor hat eine art (ich hab das von meinen eltern, die haben die bibel gelesen;also, weiß ich selber nicht wie es drinnen steht) chip bauen will, der in der hand irgendwo eingepflanzt wird, der halt alles kontriert (z.b finanzen,blutgruppe...halt alles) und es wird manche geben die das halt nicht IN SICH einbauen wollen...(so wie ich! aber ohne des ding könnte man ja nichts machen...einkaufen und so...) werden kriege führen gegen die die den chip haben....und da kam mal jemand zu uns (is ne längere geschichte, wir kennen den aber net persöhnlich) der behauptete dass amerika so ein chip, wegen der hohen bevölkerung auf der welt, in auftrag gegeben hat....ich möchte eure meinung zum chip, und das mit der bibel hören....

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

14.11.2005 - 14:16

in der Bibel wurde und wird viel beschrieben was passiert ist und was passieren wird.
Das der 1ste. Weltkrieg ausbrechen wird wurde auch geschrieben.
z.B das alle (falschen) Religionen vernichtet werden kann man auch nachlesen.
Vieles steht in der Offenbarung,die ist leider etwas schwer zu verstehen weil sie in Zeichen geschrieben ist :!: :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

15.11.2005 - 00:42

HardCora@WArmUp hat geschrieben:Das der 1ste. Weltkrieg ausbrechen wird wurde auch geschrieben. z.B das alle (falschen) Religionen vernichtet werden kann man auch nachlesen.
Echt? Wie genau lautet die Stelle, an der das mit dem ersten Weltkrieg steht?
Hehe, das mit den (falschen) Religionen verwundert mich nicht. Das steht im Koran auch nicht viel anders drin, nur da ist es eher als Aufforderung formuliert.
Also nach allem was ich davon gehört habe ist die Offenbarung größtenteils wirres Zeug das man in alle möglichen Richtungen interpretieren kann. Nur ist es natürlich einfacher, etwas hineinzuinterpretieren, das bereits stattgefunden hat.
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

15.11.2005 - 14:14

Ford Prefect hat geschrieben:
HardCora@WArmUp hat geschrieben:Das der 1ste. Weltkrieg ausbrechen wird wurde auch geschrieben. z.B das alle (falschen) Religionen vernichtet werden kann man auch nachlesen.
Echt? Wie genau lautet die Stelle, an der das mit dem ersten Weltkrieg steht?
Hehe, das mit den (falschen) Religionen verwundert mich nicht. Das steht im Koran auch nicht viel anders drin, nur da ist es eher als Aufforderung formuliert.
Also nach allem was ich davon gehört habe ist die Offenbarung größtenteils wirres Zeug das man in alle möglichen Richtungen interpretieren kann. Nur ist es natürlich einfacher, etwas hineinzuinterpretieren, das bereits stattgefunden hat.


Also um das jetzt hier alles auf zu schreiben,brauch ich ja Stunden,weil es schon einige Bibelstellen sind.Aber ich gebe sie Dir gerne und Du kannst das alles nachlesen.Ich kann Dir aber auch ne Kurzfassung geben.
Also bevor die Himmlische Auferstehung stattfinden konnte (bzw. beginnen konnte),musste der Himmel erst mal gereinigt werden.Von Satan.Was der angestellt hat weisst Du ja bestimmt :wink:
Also Satan wurde aus dem Himmel geworfen (auf ie Erde,wo er ja sein treiben weiterführt).Und mit allen Bibelstellen und nachrechnungen,kommt auf den Herbst 1914 als Satan hinabgeschleudert wurde.Und der krieg hat im Herbst 1914 begonnen.Das ist ja alles nachweisbar anhand der Bibel. und nun die Bibelstellen:

Dan 4:1-17, Dan 4:20-37,Dan 7:13-14
Ps 2:1-8 , 1Kor 15:23-25 , Offenb 11:15 , Offenb 12:10

Viel spaß beim lesen :wink: :)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

15.11.2005 - 14:16

Hier hast Du noch nen link wo Du die Bibel online nachlesen kannst falls Du keine hast. Hier findest Du auch andere interessante sachen :wink:

http://www.watchtower.org/languages/deutsch/index.html
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

4nTrXX
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 20.11.2005 - 11:41
Wohnort: Rosswell, Ingolstadt und viele andere Misteieose Wohnorte!!
Kontaktdaten:

21.11.2005 - 20:54

Die Bible ist das beste buch ever aber ich glaube nicht das da so was drin stehet! Aber wenn du deine Eltern fragst wo es stehen soll suche ich es K?

Zum ami chip satz hätte man davon nicht was in der Zeitung gelesen?
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

21.11.2005 - 21:35

4nTrXX hat geschrieben:Die Bible ist das beste buch ever aber ich glaube nicht das da so was drin stehet! Aber wenn du deine Eltern fragst wo es stehen soll suche ich es K?

Zum ami chip satz hätte man davon nicht was in der Zeitung gelesen?
Warum denkst Du das es nicht in der Bibel steht??? Hab ja auch die Bibelstellen dazu geschrieben :wink: Es steht nicht wortwörtlich da aber ich hab es ja erklärt :!: :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

21.11.2005 - 21:50

4nTrXX hat geschrieben:Die Bible ist das beste buch ever aber ich glaube nicht das da so was drin stehet! Aber wenn du deine Eltern fragst wo es stehen soll suche ich es K?

Hier findest Du noch interesante Berichte auch was über 1914...

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeugen_Jehovas
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

23.11.2005 - 22:32

4nTrXX hat geschrieben:Die Bible ist das beste buch ever aber ich glaube nicht das da so was drin stehet! Aber wenn du deine Eltern fragst wo es stehen soll suche ich es K?

Zum ami chip satz hätte man davon nicht was in der Zeitung gelesen?


Hier habe es einmal Herauskopiert.

Daniel

03 Vier große Tiere stiegen aus
dem Wasser empor; sie waren alle
verschieden.
04 Das erste sah aus wie ein
Löwe, es hatte jedoch
Adlerflügel. Während ich es
betrachtete, wurden ihm
plötzlich die Flügel abgerissen,
es wurde aufgerichtet und wie
ein Mensch auf zwei Füße
gestellt. Dann bekam es das Herz
eines Menschen.
05 Das zweite Tier sah aus wie
ein Bär und hatte sich mit einer
Seite aufgerichtet. Zwischen den
Zähnen hielt es drei
Rippenknochen fest. Man rief ihm
zu: "Los, steh auf und friß
Fleisch, soviel du kannst!"
06 Dann sah ich das nächste Tier
erscheinen. Es glich einem
Panther, hatte aber vier
Vogelflügel auf dem Rücken und
vier Köpfe. Ihm wurde große
Macht gegeben.
07 Zuletzt sah ich in der Vision
ein viertes Tier. Sein Anblick
war grauenerregend, und es
strotzte vor Kraft. Was es mit
seinen gewaltigen Zähnen aus
Eisen nicht zermalmte, das
zertrat es mit den Füßen. Von
den anderen Tieren unterschied
es sich völlig. Es hatte zehn
Hörner.
08 Als ich die Hörner genau
betrachtete, sah ich ein
weiteres, kleines Horn zwischen
ihnen hervorwachsen. Drei Hörner
wurden herausgerissen, um ihm
Platz zu machen. Ich bemerkte,
daß dieses Horn Menschenaugen
besaß und ein Maul, das große
Reden schwang.
09 Während ich noch schaute,
wurden Thronsessel aufgestellt.
Ein hochbetagter Mann setzte
sich auf einen von ihnen. Sein
Gewand war weiß wie Schnee und
sein Haar so hell wie reine
Wolle. Sein Thron stand auf
Rädern aus Feuer und war von
Flammen umgeben,
10 ja, ein ganzer Feuerstrom
ging von ihm aus! Unzählige
Engel standen vor ihm und
dienten ihm. Nun trat ein
Gericht zusammen, und Bücher
wurden geöffnet.
11 Ich schaute wieder auf das
Horn, das so selbstgefällig
daherredete. Plötzlich wurde das
Tier, zu dem es gehörte, getötet
und ins lodernde Feuer geworfen.
12 Die anderen drei Tiere hatten
ihre Macht schon eingebüßt, sie
durften aber weiterleben bis zu
der Zeit, die Gott bestimmen
würde.
13 Doch ich sah noch mehr in
meiner Vision: Mit den Wolken am
Himmel kam einer, der aussah wie
ein Mensch. Man führte ihn zu
dem alten Mann,
14 der ihm Macht, Ehre und
königliche Würde verlieh. Die
Menschen aller Länder, Völker
und Sprachen dienten ihm. Für
immer und ewig wird er
herrschen, sein Reich wird
niemals zerstört!
15 Was ich in der Vision gesehen
hatte, erschreckte und
beunruhigte mich.
16 Deshalb ging ich zu einem der
Engel, die in der Nähe standen,
und bat ihn: "Sag mir, was dies
alles zu bedeuten hat." Er
erklärte:
17 "Die vier Tiere sind vier
Königreiche, die große Macht
erlangen werden.
18 Aber schließlich wird das
heilige Volk Gottes, des
Allerhöchsten, die Herrschaft
empfangen und sie für alle
Zeiten behalten."
19 Ich wollte gern noch mehr
über das vierte Tier erfahren,
das sich von den anderen völlig
unterschied und grauenhaft
aussah. Was es mit seinen
gewaltigen Zähnen aus Eisen
nicht zermalmte und mit seinen
Krallen aus Bronze nicht zerriß,
das zertrat es mit den Füßen.
20 Besonders wollte ich wissen,
was die zehn Hörner auf seinem
Kopf zu bedeuten hatten und das
kleine Horn, das plötzlich
hervorgewachsen war und drei
andere verdrängt hatte. Es besaß
Menschenaugen und ein Maul, das
große Reden schwang, und es war
furchterregender als die übrigen
Hörner.
21 Ich sah, wie dieses Horn
Krieg gegen das heilige Volk
Gottes führte und es besiegte.
22 Aber dann griff der alte Mann
ein. Er übertrug dem heiligen
Volk Gottes, des Allerhöchsten,
die Vollmacht, Gericht zu
halten. Nun war die Zeit
gekommen, in der sie die
Herrschaft ausüben konnten.
23 Der Engel, den ich nach der
Bedeutung des Traumes gefragt
hatte, erklärte mir: "Das vierte
Tier bedeutet ein viertes Reich,
das sich von allen früheren
unterscheidet. Es wird die
anderen Völker verschlingen,
zermalmen und niedertreten.
24 Die zehn Hörner sind zehn
Könige, die aus diesem Reich
hervorgehen werden. Nach ihnen
jedoch kommt ein Herrscher an
die Macht, der ganz anders ist
als seine Vorgänger. Er wird
drei Könige stürzen.
25 Sogar Gott, den
Allerhöchsten, wird er
herausfordern und das heilige
Volk Gottes bezwingen. Mit allen
Mitteln versucht er, die
heiligen Feste abzuschaffen und
das Recht zu verändern. Gottes
Volk wird für einen Zeitraum,
dann für zwei Zeiträume und
nochmals für einen halben
Zeitraum seiner Gewalt
ausgeliefert sein.
26 Dann jedoch tritt das Gericht
im Himmel zusammen. Es wird
diesen Herrscher stürzen und ein
für allemal vernichten.


Chip, Zahl :

Offenbahrung Kap 14

09 Nun kam ein dritter Engel.
Niemand konnte überhören, als er
rief: "Wehe allen, die das Tier
aus dem Meer und sein Standbild
verehren und anbeten, die das
Kennzeichen des Tieres an ihrer
Stirn oder Hand tragen!


Also das mit den Tieren errinert mich an die grossen Weltmächte... :o
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

24.11.2005 - 00:24

Daniels Vision von den Tieren aus dem Meer.

Als für Ägypten und Assyrien die jeweilige Zeit der Vorherrschaft abgelaufen war und das Ende des Babylonischen Reiches herannahte, gab Jehova Gott Daniel eine Vision von ‘vier riesigen Tieren’, die aus dem weiten Meer heraufkamen (Da 7:1-3). In Jesaja 57:20 werden gottentfremdete Menschen mit dem Meer verglichen, wenn es heißt: „Aber die Bösen sind wie das Meer, das aufgewühlt wird, wenn es sich nicht zu beruhigen vermag, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlen.“ (Siehe auch Off 17:15.)

Bibelkommentatoren bringen diese Vision gewöhnlich mit der Vision von dem riesenhaften Standbild im 2. Kapitel des Buches Daniel in Verbindung. Wie ein Vergleich der beiden Kapitel (2 und 7) zeigt, bestehen unverkennbare Ähnlichkeiten. Das gewaltige Standbild hatte vier Hauptbestandteile oder Abschnitte, die den vier Tieren entsprachen. Das erste und wertvollste Metall des Standbildes war Gold, und jedes folgende Metall war von geringerem Wert als das vorhergehende. Die Reihe der Tiere begann mit dem majestätischen Löwen. In beiden Visionen wird dem vierten Teil oder „Königreich“ besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Es ist dem Aufbau nach das komplexeste, es führt neue Elemente ein und bleibt bis zu der Zeit bestehen, wo das göttliche Gericht an ihm vollzogen wird, weil es sich der Herrschaft Gottes widersetzt.

Es folgt eine kurze Beschreibung der vier Tiere: ein Löwe, der zuerst die Flügel eines Adlers hat, diese dann verliert und menschliche Merkmale annimmt; ein Bär (ein weniger majestätisches, plumperes Tier als der Löwe), der viel Fleisch verzehrt; ein Leopard mit vier Flügeln (die ihm noch größere Schnelligkeit verleihen) und vier Häuptern; ein viertes wildes Tier von keiner bestimmten Tierart, ungewöhnlich stark, ausgestattet mit großen eisernen Zähnen, zehn Hörnern und einem anderen Horn, das hervorkommt und Augen hat sowie ein ‘Maul, das großtönende Dinge redet’. Ein beachtlicher Teil des Kapitels handelt von dem vierten Tier und seinem auffälligen Horn. Jedes der Tiere, besonders aber das vierte Tier, war „verschieden von den anderen“ (Da 7:3-8, 11, 12, 15-26).

Im letzten Viertel des siebten Jahrhunderts v. u. Z. hatte Babylon die Vorherrschaft im Nahen Osten. Das Babylonische Reich dehnte seine Herrschaft schnell nach Syrien und Palästina aus und setzte dem Königreich Juda und seinen Herrschern, die von David abstammten und auf dem großartigen Thron Jehovas in Jerusalem saßen, ein Ende (1Ch 29:23). Man beachte, daß der Prophet Jeremia, als er Juda vor der bevorstehenden Niederlage durch Babylon warnte, den künftigen Eroberer mit einem ‘Löwen, der aus dem Dickicht heraufsteigt’, verglich (Jer 4:5-7; vgl. 50:17). Nachdem Jerusalem gefallen war, sagte Jeremia, Babylons Streitkräfte seien bei der Verfolgung der Judäer „schneller als die Adler“ gewesen (Klg 4:19). Die Geschichte zeigt, daß die Ausdehnung des babylonischen Herrschaftsgebiets, das eine Zeitlang bis nach Ägypten reichte, bald zum Stillstand kam und daß die babylonischen Herrscher in der späteren Zeit des Bestehens des Reiches weit weniger Angriffe gegen andere Reiche unternahmen als in der Zeit davor.

Babylon wurde vom Medo-Persischen Reich eingenommen, dessen Kerngebiet im Hochland ö. der Ebenen Mesopotamiens lag. Zwischen dem medo-persischen Weltreich, der ersten japhetitischen (oder arischen) Macht, die die Vorherrschaft im Nahen Osten erlangte, und dem semitischen babylonischen Weltreich bestand ein ziemlicher Unterschied. Obwohl den Juden gestattet wurde, nach Juda zurückzukehren, blieben sie als ein abhängiges Volk unter dem medo-persischen Joch (Ne 9:36, 37). Dieses Weltreich entwickelte ein noch größeres Verlangen nach Territorium als das Babylonische Reich, denn es dehnte seine Herrschaft „von Indien bis Äthiopien“ aus (Est 1:1).

Die Vorherrschaft Medo-Persiens wurde durch einen blitzartigen Eroberungsfeldzug der griechischen Streitkräfte unter Alexander dem Großen beendet. In nur wenigen Jahren errichtete er ein Weltreich, das Teile Europas, Asiens und Afrikas umfaßte. Es war die erste Großmacht europäischen Ursprungs. Nach dem Tod Alexanders kämpften seine Generäle um die Herrschaft über das Reich, und vier von ihnen gelangten schließlich in verschiedenen Bezirken an die Macht. Um Palästina kämpften die rivalisierenden Reiche der Seleukiden und der Ptolemäer.

Zuletzt kam das einstige griechische Weltreich ganz unter die Herrschaft Roms. Das Römische Reich übertraf alle vorhergehenden Weltreiche, und zwar nicht nur hinsichtlich der Größe seines Herrschaftsgebiets (das sich über den gesamten Mittelmeerraum und im Laufe der Zeit bis zu den Britischen Inseln erstreckte), sondern auch in bezug auf die Leistungsfähigkeit seines Militärapparats und die strikte Anwendung seiner Gesetze auf die Provinzen des weit ausgedehnten Reiches. Wie allgemein bekannt, diente Rom als politisches Werkzeug zur Hinrichtung Christi Jesu, des Messias, sowie zur Verfolgung der frühen Christenversammlung. Danach bestand das Reich in verschiedenen Formen noch fast tausend Jahre weiter, zerbrach dann aber in mehrere Nationen, von denen Britannien schließlich die Vorherrschaft erlangte
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

24.11.2005 - 00:31

13 Nun spricht der dritte Engel. Horch! „Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: ‚Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen an seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist‘ “ (Offenbarung 14:9, 10a).

Offenbarung 13:16, 17 zeigte, daß diejenigen, die am Tag des Herrn das Bild des wilden Tieres nicht anbeten, leiden müssen, ja daß sie sogar getötet werden. Jetzt erfahren wir, daß Jehova beschlossen hat, die zu richten, die „das Kennzeichen“ haben, „den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens“. Sie werden gezwungen werden, den bitteren ‘Becher des Zorns’ Jehovas zu trinken. Was wird das für sie bedeuten? Im Jahre 607 v. u. Z., als Jehova Jerusalem zwang, „seinen Becher des Grimmes“ zu trinken, erlitt die Stadt durch die Babylonier „Verheerung und Zusammenbruch und Hunger und Schwert“ (Jesaja 51:17, 19). So ist es auch, wenn Verehrer der politischen Mächte der Erde und ihres Bildes, der Vereinten Nationen, den Becher des Grimmes Jehovas trinken müssen — sie werden Unglück erleiden (Jeremia 25:17, 32, 33). Sie werden gänzlich vernichtet werden.
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

keoline
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 5
Registriert: 30.11.2005 - 21:01

ich hatte einen traum..

30.11.2005 - 21:46

mein name ist...deutung : freudiger engel

ich bin der erste ton der quelle und ein gelber krieger. geboren im klan des roten drachen...genesis roter drache..

ich weis nicht ob das etwas bringt doch alles hat einen tieferen grund, den wir nicht erfassen können..

ich bin in einer sehr schweren zeit gewesen, die noch nicht ´vorbei ist...ein freund half mir in mich zu gehen und versetzte mich in trance..

leider würde es zu lange dauern alles zu schreiben was ich erlebte...doch einiges werde ich erzählen..

ich war auf einem grossen platz...leer...weit...vor mir ein grosser, dicker und alter baum...(ich träumte diesen traum schon einmal und wurde danach auch in trance gesetzt. ich erlebte ihn ein zweites mal und tötete einen dämon in mit..)..ich sah kleine knospen und blätter an ihm, die vorher nicht da waren (im ersten traum weinte der baum und schprach zu mir das er sterben würde..) ich errinnerte mich das er früher grosse rote bis lila blüten trug und sehr gesund war...einst..

über ihm war ein stern...der kristall der alle informationen noch mal in klein enthält...

ich stand auf einem loch und lies mich langsam in die unterwelt schweben...ich war in einem tempel und traf dort zwei frauen...sie sprachen telepathisch mit mir...sie sagten sie würden mich führen.. ich sah schatten hier und da...sie kannten mich alle doch ich wusste nicht wer ich war...sie hatten grossen respekt vor mir und zeigten sich nicht..nun kam ich an eine tür aus licht...die frauen blieben stehen und sagten ich solle nun alleine weitergehen...was ich auch tat..

plötzlich stand ein afrikanisches mädchen vor mir (sie war mir eine grosse hilfe als ich den dämon tötete) in traditioneller kleidung ( das letzte mal war sie angestellte in einer anatomie station)...eine schamanin...

auch sie wusste wer ich bin oder war...doch sagen wollte sie es mir nicht...ich fragte sie ob sie mir einen hinweis geben kann und sie nahm die hände vor ihrem körper zusammen und verbeugte sich..mit vollstem respekt und hochachtung..


sie freute sich sehr mich wiederzusehen...wir tanzten und lachten...sangen aus vollstem herzen...wir waren in einer blase aus licht...flogen auf ihr dorf zu...plötzlich spürte sie etwas...und schaute ernst...mein bauch war getränkt in licht...sie erkannte das ich schwanger war...sie redete in einer mir unbekannten sprach...ich war aufgeregt und durcheinander (ich beruhigte mich...atmete) und konnte sie verstehen...sie sagte mir in einem tiefen ton...voller ernsthaftigkeit, das eine göttin auf keinen fall ein kind mit einem gottlosen haben kann..!

ich war erstaunt...völlig perplex..

ich...eine göttin...meine ganze vorstellung von mir zerbrach in kleine stücke...wie kann ich wertlos und unwichtig sein...wenn ich eine göttin bin???

naja... :) aufjedefall war dann alles gesagt und wir kamen an ihrem dorf an...am rande des dorfes wartete schon mein krafttier...ich besuchte ihn ohne das mädchen (das letzte mal zeigte sie ihn mir)..

es war der löwe..ich nahm ihn sofort in den arm und tollte mit ihm herum..ich fühlte seine mähne und seine weiche haut in meinen händen...sehr glaublicht!

ich nahm seinen kopf in meine hände und legte ihn an meinen...spürte seinen atem..

als ich meine augen wieder aufmachte hatte ich engelsflügel..

ich hatte angst das wenn ich sie ausbreite es seinen instinkt weckt und er mich töten würde...doch genau in diesem augenblick erkannte ich...das genau diese angst ihn wecken würde!

also sprang ich in die lüfte..öffnete meine flügel und flog drei meter über ihm...er war sehr beeindruckt...

plötzlich spürte er das kind in meinem bauch und wurde ernst...er gab mir den gleichen blick wie das mädchen und ich erhielt seine telepathische sendung..

langsam verschmolzten wir zu einem wesen...und ich war ein löwe mit engelsflügeln!

ich sah meine tatzen...mein gelbes fell und spürte die flügel und die bewegung einer katze...

daraufhin war ich in ägypten...eine schwarze katze mit stechend grün gelben augen...wohnte im tempel der königin und war stiller beobachter...

das recih ging seinem ende zu und es tat mir sehr weh es mit an schauen zu müssen und zu wissen das ich die lösung in mir trage...doch ich konnte nicht sprechen um es den menschen zu sagen..deswegen war mein tod eine erlösung...und ich bin für eine katze auffällig alt geworden..und ich glaube an altersschwäche gestorben..ganz friedlich...

nun...wenn irgendjemand mehr weis als ich...bitte bitte bitte helft mir die symbolik zu entschlüsseln...


ich danke euch von herzen....

ps:es ist nicht alles drin...das wäre viel zu lange....sorry..
Ich sende Licht und Liebe in Gott..das Eine Reich wird kommen..sein Wille geschehe..und Uranus wird endlicht wieder mit Gaya sprechen..die Zeit ist gekommen da der Himmel mit der Erde wieder gemeinsam tanzt..

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

30.11.2005 - 22:23

Ich kann Dir helfen wenn Du mir die Bibelstellen sagt :D
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

keoline
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 5
Registriert: 30.11.2005 - 21:01

08.12.2005 - 22:11

wie meinst du das???ich hatte keine ahnung das etwas über dem löwen in der bibel steht..ich wusste nur das er alt ist und ich glaubte aus der mythologie zu stammen...

kann mir denn keiner etwas sagen darüber???

naja...werd dann bald mal wieder vorbeischauen :)

bye bye

J
Ich sende Licht und Liebe in Gott..das Eine Reich wird kommen..sein Wille geschehe..und Uranus wird endlicht wieder mit Gaya sprechen..die Zeit ist gekommen da der Himmel mit der Erde wieder gemeinsam tanzt..

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

13.12.2005 - 18:03

keoline hat geschrieben:wie meinst du das???ich hatte keine ahnung das etwas über dem löwen in der bibel steht..ich wusste nur das er alt ist und ich glaubte aus der mythologie zu stammen...

kann mir denn keiner etwas sagen darüber???

naja...werd dann bald mal wieder vorbeischauen :)

bye bye

J

Ich hab das nicht richtig gelesen,sorry...Aber ich habe alles was mit "Löwe" in der Bibel zu tun hat für Dich kopier...Ich hoffe das kann Dir helfen,....




LÖWE

Ein großes ockerfarbenes Säugetier aus der Familie der Katzen, das einen langen Schwanz mit einer Endquaste hat. Die charakteristische zottige Mähne des männlichen Tieres beginnt zu wachsen, wenn das Tier etwa drei Jahre alt ist. Der Löwe ist zwar in Palästina ausgestorben, doch in alter Zeit kam er dort sehr häufig vor. Er war im Gebiet des Antilibanon und des Hermon zu finden (Hoh 4:8) sowie in den Dickichten am Jordan (Jer 49:19; 50:44; Sach 11:3) und im „Land der Bedrängnis und der harten Umstände“, d. h. in der im S von Juda gelegenen Wildnis (Jes 30:6; vgl. 5Mo 8:15).

Es gab Zeiten, wo die Hirten ihre Herde vor Löwen schützen mußten. David schlug einmal einen Löwen nieder und entriß ihm ein Schaf (1Sa 17:34, 35). Das war jedoch eine Ausnahme. Oft vermochte selbst „der Hirten Vollzahl“ einen mähnigen jungen Löwen nicht zu erschrecken und fortzujagen (Jes 31:4). Manchmal konnte der Hirte dem Maul des Löwen nur ein Stück des Haustieres entreißen (Am 3:12) und so den Beweis liefern, der erforderlich war, um ihn von der Verpflichtung zu befreien, Ersatz zu leisten (2Mo 22:13).

David, Simson und Benaja töteten zwar ohne fremde Hilfe Löwen (Ri 14:5, 6; 1Sa 17:36; 2Sa 23:20), doch andere fielen Löwen zum Opfer (2Kö 17:25, 26). Jehova gebrauchte im Falle eines Propheten, der ihm ungehorsam gewesen war (1Kö 13:24-28), und eines Mannes, der nicht mit einem seiner Propheten zusammenarbeiten wollte (1Kö 20:36), einen Löwen, um sein Urteil zu vollziehen.

In der Bibel werden wiederholt die Eigenschaften und Gewohnheiten des Löwen erwähnt, u. a. auch sein lautes Brüllen und sein Knurren (Spr 19:12; 20:2; Am 3:4, 8). Jagt ein Löwe wilde Tiere, brüllt er normalerweise nicht, aber er brüllt meistens, wenn er versucht, unter Haustieren Beute zu machen, die sich in einer Umzäunung befinden. Der schreckliche Ton soll unter den Tieren eine Panik auslösen, so daß sie den schützenden Zaun niedertrampeln und einzelne Tiere von der Herde getrennt werden. Der Löwe schreitet gut einher (Spr 30:29, 30). Seine Stärke ist sprichwörtlich (Ri 14:18; Spr 30:30). Nur ein einziger Schlag mit der Tatze genügt, um einer kleinen Antilope das Genick zu brechen. Der Löwe kann Tiere, die größer sind als er selbst, töten und tragen, und in seinem kurzen starken Maul befinden sich Zähne, die so stark sind, daß er große Knochen zu brechen vermag (Ps 58:6; Joel 1:6; Jes 38:13). Es ist daher nicht verwunderlich, daß von dem Faulen gesagt wird, er entschuldige sein Nichtstun mit den Worten: „Ein Löwe ist draußen!“ (Spr 22:13; 26:13). Da Löwen jedoch Fleischfresser sind, können sie zugrunde gehen, wenn es ihnen an Beute fehlt (Hi 4:11; siehe auch Ps 34:10). Und ein „lebender Hund [obwohl verachtet, ist] besser daran . . . als ein [einst majestätischer, aber jetzt] toter Löwe“ (Pr 9:4).

Im allgemeinen schläft der Löwe während eines Teils des Tages auf seinem Lager; meist geht er nachts auf die Jagd. Um Beute zu machen, lauert er entweder seinem Opfer in einem Versteck auf, oder er schleicht sich nahe an sein Opfer heran und überfällt es mit einem kurzen Spurt (Hi 38:39, 40; Ps 10:9; Klg 3:10). Dabei kann er eine Geschwindigkeit von rund 65 km/h erreichen. Damit die Löwenjungen beim Beutemachen genügend Erfahrung sammeln, beginnen sie im Alter von drei Monaten, ihre Mutter auf die Jagd zu begleiten. Nach sechs bis sieben Monaten sind sie entwöhnt. Im vierten Lebensjahr werden sie geschlechtsreif. Ihre volle Körpergröße erreichen sie nach sechs Jahren (Hes 19:2, 3).

Die Löwen sind lange vom Menschen gejagt worden. Man benutzte dazu Gruben und Netze (Hes 19:3, 4, 9). Im alten Assyrien war die Löwenjagd der Lieblingssport des Herrschers. Mit Pfeil und Bogen bewaffnet, verfolgte er den Löwen entweder auf dem Pferd oder im Wagen (BILD, Bd. 1, S. 955).

Durch hungrige Löwen wurde in alter Zeit das Todesurteil vollstreckt. Unter dem Schutz des Engels Jehovas entging Daniel diesem Los (Da 6:16, 17, 22, 24; vgl. Heb 11:33). Im 1. Jahrhundert u. Z. wurde der Apostel Paulus entweder aus dem buchstäblichen oder aus dem sinnbildlichen „Rachen des Löwen“ befreit (2Ti 4:17).

Als Dekorationsgegenstand und in übertragenem Sinn gebraucht. In die Seitenwände der kupfernen Fahrgestelle, die im Tempel verwendet wurden, waren Löwen graviert (1Kö 7:27-36). Abgesehen von den zwei Löwen, die neben den Armlehnen des Thrones Salomos standen, waren auf den Stufen, die zum Thron führten, 12 Standbilder von Löwen aufgestellt (1Kö 10:19, 20). Und der Tempel, den Hesekiel in einer Vision sah, war mit Cheruben geschmückt, die zwei Gesichter hatten; das eine war das Gesicht eines Menschen und das andere das Gesicht eines mähnigen jungen Löwen (Hes 41:18, 19).

An den meisten Stellen, wo in der Bibel der Löwe erwähnt wird, wird er in übertragenem Sinne oder als Veranschaulichung gebraucht. Die ganze Nation Israel (4Mo 23:24; 24:9) sowie der Stamm Juda (1Mo 49:9) und der Stamm Gad (5Mo 33:20) wurden prophetisch mit Löwen verglichen, die Unbesiegbarkeit und Mut in gerechtem Krieg darstellten. (Vgl. 2Sa 17:10; 1Ch 12:8; Spr 28:1.) Jehova vergleicht sich selbst mit einem Löwen, der an seinem untreuen Volk Gericht übt (Hos 5:14; 11:10; 13:7-9). Und Gottes erster Urteilsvollstrecker, Jesus Christus, ist der „Löwe, der vom Stamm Juda ist“ (Off 5:5). Deshalb ist es passend, daß der Löwe als Symbol mutiger Gerechtigkeit mit der Gegenwart Jehovas und seinem Thron in Verbindung gebracht wird (Hes 1:10; 10:14; Off 4:7).

Wegen seines Grimmes und seiner Raubgier wird der Löwe auch als Symbol für die Bösen gebraucht (Ps 10:9) sowie für Personen, die Jehova und seinem Volk widerstehen (Ps 22:13; 35:17; 57:4; Jer 12:8), für falsche Propheten (Hes 22:25), böse Herrscher und Fürsten (Spr 28:15; Ze 3:3), das babylonische Weltreich (Da 7:4) und Satan, den Teufel (1Pe 5:8). Und das 7köpfige, 10hörnige wilde Tier, das aus dem Meer aufsteigt und seine Macht von Satan erhält, wird mit dem Maul eines Löwen dargestellt (Off 13:2). In Psalm 91:13 deuten der Löwe und die Kobra anscheinend die Macht des Feindes an; der Löwe stellt den offenen Angriff dar und die Kobra hinterlistige Intrigen oder Angriffe von einem Versteck aus. (Vgl. Luk 10:19; 2Ko 11:3.)

Als die Israeliten 537 v. u. Z. in ihr Heimatland zurückkehrten, schützte Jehova sie auf ihrer Reise offensichtlich vor Löwen und anderen Raubtieren (Jes 35:8-10). Im Land selbst hatten sich in den 70 Jahren der Verwüstung Löwen und andere Raubtiere zweifellos vermehrt. (Vgl. 2Mo 23:29.) Aber da Jehova sein Volk beschützte, fielen die Israeliten und ihre Haustiere anscheinend nicht Löwen zum Opfer, wie es bei ausländischen Völkern der Fall gewesen war, die der König von Assyrien in den Städten Samarias angesiedelt hatte (2Kö 17:25, 26). Vom Standpunkt der Israeliten aus fraß der Löwe somit gleichsam Stroh wie ein Stier, d. h., er fügte weder ihnen noch ihren Haustieren Schaden zu (Jes 65:18, 19, 25). Unter der messianischen Herrschaft wird es allerdings eine noch größere Erfüllung der Wiederherstellungsprophezeiungen geben. Personen, die einst wilde, animalische, gefährliche Charakterzüge besaßen, werden mit sanfteren Mitmenschen friedlich zusammen leben und nicht versuchen, ihnen zu schaden oder sie zu verletzen. Sowohl in buchstäblichem als auch in übertragenem Sinn wird zwischen Löwen und Haustieren Frieden herrschen
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

keoline
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 5
Registriert: 30.11.2005 - 21:01

15.12.2005 - 18:41

danke dir...es hat mir ein wenig weiter geholfen...doch ich meinte mehr die symbolik...nicht die verhaltensweisen des löwen...die habe ich erlebt...in ihm :)

vielleicht weist du oder auch andere oder ahnt etwas...egal was...vielleicht auch was über die zwei göttinen in der unterwelt...oder so???

ah und übrigens...ich bin wieder in trance gefallen und habe meine tote klassenlehrerin in die unterwelt geschickt...das war gruselig...

war ein beduine...bzw. normade in der wüste...eins mit der wildnis...und ein kleines mädchen, das im wald eine alte frau zu freundin hatte...und ich glaube mir etwas beigebracht hatte...sie habe ich im echten leben begleitet und begraben...als geist wanderte sie mit mir bis ich sie in dieser reise endlich ihr den weg ins licht zeigen konnte und ihr herz wieder weich und lichtvoll wurde...

ich habe einiges erlebt in der "anderen welt"...

schreibt egal was...alles könnt mir helfen...

danke...j
Ich sende Licht und Liebe in Gott..das Eine Reich wird kommen..sein Wille geschehe..und Uranus wird endlicht wieder mit Gaya sprechen..die Zeit ist gekommen da der Himmel mit der Erde wieder gemeinsam tanzt..

Seth975
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.01.2006 - 17:29

25.01.2006 - 17:57

Ich war selber sehr lange gläubig und hab die Bibel selber gelesen und damals auch viel mit gleichgesinnten darüber geredet.
Das könnte lang werden, aber ich versuchs zu verkürzen.
Also das mit dem Chip, es ist nicht wortwörtlich so geschrieben. Die Bibel bescheibt eine zeit des schreckens. Ein Weltdiktator kommt, der antichrist laut bibel. Naja, er wird weniger als Dikatator beschrieben, die menschen vertrauen ihm...zumindest anfangs.
Jeder wird dann ein "mal" bekommen das er benötigt um alles mögliche noch zu erledigen (ich denke zb.: Einkaufen). Die Christen sollen sich dieses mal ja nicht aufoktroieren lassen...sie werden wohl verfolgt in dieser zeit. Diese Zeit wird als Endzeit beschrieben.
Da ist jetzt scho viel von mir hineininterpretiert, es steht so NICHT wörtlich drin...aber so hab ichs verstanden.
Und die Bibel trifft eher allgemeine Aussagen. Das es vermehrt kriege geben wird, Seuchen, erdbeben, grossreiche zerfallen etc. Alle möglichen katastrophen eben. Allerdings gab es sowas schon immer. Allerdings bekommen wir es jetzt viel stärker mit wie früher.
Kennt jemand den Spruch "Wer die Zukunft Vorraussagen will muss nur in die Vergangenheit sehen, denn diese ist wie ein Spiegel." Da steckt viel drin find ich. Wenn ich heute eine prophezeiung machen würde, würd ich mir unsere Zeit und die Geschichte ansehen....da komm ich bald drauf das es Kriege immer geben wird.
Ach und noch was, das ende wir laut bibel dann kommen wenn es keiner erwartet. In dem Moment wo man am wenigsten damit rechnet...dann solls losgehn! Also keine Sorge wenn jemand sagt 2006 geht die Welt unter...das wäre zu leicht!
Lg Seth

Seth975
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.01.2006 - 17:29

25.01.2006 - 18:03

Ach ja, es ist lang her das ich die Bibel gelesen hab!!! Also ist viel eigene Interpretation drinen weil ich mir gemerkt habe was ich persönlich rausgeholt hab. Also net bös werden wenns eben mal net so zu 100% stimmt...selbr nachlesen und sich eine eigenen Meinung bilden hilft da am besten!
Ach und.....ich würd die Bibel eher kaufen und lesen anstatt ausm Internet was rausnehmen. Ein paar Wörter können texte schon extrem verändern. Am besten eine Bibel und eine Konkordanz kaufen.
Eine Konkordanz ist ein Stichwort verzeichniss für die Bibel.
Lg Seth

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

25.01.2006 - 20:45

Jo Seth975 ich kann Dir in den Dingen die Du gesagt hast schon recht geben.Ich studiere je gerade die Bibel...
Wir leben schon in "der Zeit des Endes" und das Ende wird bald kommen,so wie Du geagt hast,dann wenn es keiner erwartet.Aber die Welt wird nicht untergehen,es kommt Harmagedon (Gottes Krieg,dann wird er all das Schlechte vernichten) und dann wird das Paradies kommen.
Aber des weisste ja alles :wink:

Ich bin auch der Meinung das man sich die Bibel kaufen sollte,es gibt ja eh einige davon (die Lutther-Bibel,die gute Botschaft,die neue Weltübersetzung ect.)
Ich selbst benutze die neue Weltübersetzung und wenn ich hier Texte aus der Bibel kopiere dann von meiner Watchtower-CD (das ist die CD der Zeugen Jehovas)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Josse23
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 41
Registriert: 30.12.2005 - 16:33

05.02.2006 - 18:46

schlecht und böse sind zu 100% subjektiv, HardCora@WArmUp

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.02.2006 - 23:11

Josse23 hat geschrieben:schlecht und böse sind zu 100% subjektiv, HardCora@WArmUp

kannste dich vielleicht au ma besser ausdrücken??
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Josse23
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 41
Registriert: 30.12.2005 - 16:33

07.02.2006 - 09:53

Was gibt's da genaueres zu sagen?

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

07.02.2006 - 18:12

Hi ich bin neu hier im Forum
Gleich zu Anfang möchte ich sagen, das ich Realist und Ungläubiger bin !

komme eigentlich drüben vom UFO lesen und bin auf Nostradamos gestoßen und ...
... bin dann hier gelandet.

zu Major Zero: Mag sein das Du ein sehr gläubiger Mensch bist und auch häufig die Bibel liest, aber ist Dir und auch allen anderen die hier lesen noch nicht aufgefallen, das die Bibel ein Traumbuch ist ?

Weezer25 hat es ja auch rauskopiert
... 13 Doch ich sah noch mehr in
meiner Vision: Mit ...
... 15 Was ich in der Vision gesehen
hatte, erschreckte und
beunruhigte mich. ...
... 23 Der Engel, den ich nach der
Bedeutung des Traumes gefragt
hatte, erklärte ...
In dieser Vision sieht man auch deutlich, daß ein träumender des rechnens nicht mehr so mächtig ist:
denn das vierte Tier hatte
Es hatte zehn
Hörner.
08 Als ich die Hörner genau
betrachtete, sah ich ein
weiteres, kleines Horn zwischen
ihnen hervorwachsen. Drei Hörner
wurden herausgerissen, um ihm
Platz zu machen. ...
...Es besaß
Menschenaugen und ein Maul, das
große Reden schwang, und es war
furchterregender als die übrigen
Hörner.
21 Ich sah, wie dieses Horn
Krieg gegen das heilige Volk
Gottes führte und es besiegte. ...
also 7 große und 1 kleines Horn = 8 Hörner
Ich bitte Euch. Wie kann ein kleineres Horn furchterregender wirken als sieben große ? Und noch dazu ein ganzes Volk besiegen ?
25 Sogar Gott, den
Allerhöchsten, wird er
herausfordern und das heilige
Volk Gottes bezwingen. Mit allen
Mitteln versucht er, die
heiligen Feste abzuschaffen und
das Recht zu verändern. Gottes
Volk wird für einen Zeitraum,
dann für zwei Zeiträume und
nochmals für einen halben
Zeitraum seiner Gewalt
ausgeliefert sein.
26 Dann jedoch tritt das Gericht
im Himmel zusammen.
also 1ZR + 2ZR + 0,5ZR = 3,5ZR

Dreieinhalb Zeiträume also wird das 'heilige Volk' warten müssen.

WANN wurde/wird das Volk besiegt ?
WIEVIEL sind 3,5 Zeiträume ?
WER ist das 'heilige Volk' ?

Wenn es nur Christen betrifft, dann bin ich ja fein raus und mein Nachbar der mit mir zusammen auf der Parkbank sitzt den wirt's erwischen.

Auch keoline träumt von einem Löwen. Und HardCora@WArmUp
versteht natürlich wieder nur Bahnhof.
Hättest Du Aufmerksam gelesen, wäre diese Passage nicht entgangen.
...ein freund half mir in mich zu gehen und versetzte mich in trance..

leider würde es zu lange dauern alles zu schreiben was ich erlebte......bitte bitte bitte helft mir die symbolik zu entschlüsseln...
Lieber HardCora@WArmUp es gibt die Bibel und es gibt Träume/Trance.
Aber es gibt keine Träume/Trance mit Bibelpassagen.

Über Löwen findest Du hierhttp://www.tierenzyklopaedie.de/tiere/loewe.html mehr. Dann wüßtest Du auch das nicht die Löwen, sondern die Löwinnen die Beute machen und es nur einen einzigen Erwachsenen Löwen in einem Rudel gibt.
... Aber die Welt wird nicht untergehen,es kommt Harmagedon (Gottes Krieg,dann wird er all das Schlechte vernichten) und dann wird das Paradies kommen. ...
Erstmal nennt sich 'Gottes Krieg' Armageddon. (studieren oder überfliegen)
Und zweitens: wie war das mit dem 5. Gebot ?
Dem nach verstehe ich das so : ICH soll nicht töten - er schon.

Josse23
schlecht und böse sind zu 100% subjektiv, HardCora@WArmUp
Was gibt's daran nicht zu verstehen ?
subjektiv :persönlich, aus eigener Sicht; oft auch abwertend im Sinne von einseitig oder unsachlich gebraucht.

Zum Schluß:
Das hört sich jetzt alles sehr ketzerisch an, ist es aber nicht.

Wikipedia
Das Wort Katharer/Ketzer war ursprünglich eine Selbstbezeichnung bestimmter Gruppen und wurde erst später zum Synonym für Häretiker.
und
... Der Begriff Katharer (die "Reinen" - von griechisch: katharos = rein) bezeichnet eine Glaubensbewegung vom 11. Jahrhundert bis 14. Jahrhundert, vornehmlich im Süden Frankreichs, ...
weiter zu lesen http://de.wikipedia.org/wiki/Katharer


Ich denke für's Erste wird dies einige Denkanstöße geben sich mal REAL mit der Bibel auseinander zu setzen. Und sich bewußt wird, daß es sich bei diesem Buch um Aneinanderreihung von Visionen handelt, NICHT um reale Ereignisse.(bis auf die Geburt von Jesus der so arm war das er sich nicht einmal einen Nachnamen leisten konnte und dessen Eltern europäische Vornamen haben).
Wenn man bedenkt das sie in Jerusalem 'wohnten' und ihr Sohn nicht Christ , sondern König der Juden werden sollte...

MfG
schuhmie01

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

07.02.2006 - 19:55

schuhmie01 hat geschrieben:
... Aber die Welt wird nicht untergehen,es kommt Harmagedon (Gottes Krieg,dann wird er all das Schlechte vernichten) und dann wird das Paradies kommen. ...
Erstmal nennt sich 'Gottes Krieg' Armageddon. (studieren oder überfliegen)
Ohne jetzt weiter auf den Inhalt eingehen zu wollen, vielleicht nur ein Hinweis: Wenn man schon den Präpotenten raushängen lassen will, dann aber bitte auch richtig. Denn in der Luther-Übersetzung die ich hier gerade vorliegen habe heißt es unter Johannes(Offenbarung)16.16:
"Und er versammelte sie an einem Ort der heißt auf hebräisch Harmagedon."
Kommt wohl von hebr. "Har Meggido" - der Berg Meggido, der in der Negev liegt und wo im Alterum wohl mal eine häufig umkämpfte Burg lag, wie man nachlesen kann.

Das ist also wenn man es ganz genau nimmt nicht der Krieg als solcher, sondern das Schlachtfeld. Armageddon kann zwar auch gesagt werden, ist aber in erster Linie ein schlechter Film mit Bruce Willis (studieren oder überfliegen).

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

07.02.2006 - 20:52

Bevor wir zu Haarspalterei hingerissen werden sollten wir bei 'wiki' vorbei schauen, da ist es nämlich auch nicht genau beschrieben WIE es denn nun heißt.
Harmagedon (auch Harmageddon, Armageddon oder Har-Magedon) ist der Name des Schauplatzes der letzten Entscheidungsschlacht

Weil - die Herkunft des Wortes nicht eindeutig feststeht
Die Bedeutung des Namens Harmagedon ist umstritten. Mögliche Deutungen:
Die herkömmliche Ableitung von Harmagedon ist, Har Megiddo bedeute Berg von Megiddo, ein südlicher Ausläufer des Karmelgebirges. Dort befinde sich das klassische Schlachtfeld Kanaans (Richter 4,12-16)

Harmagedon sei die griechische Wiedergabe von har mo'ed, dem Versammlungsberg und wäre das dämonische Gegenstück zum Versammlungsberg der Götter (Jesaja 14,13)

Harmagedon sei der mythische Weltenberg und als Versammlungsort widergöttlicher Mächte Gegenstück zum Gottesberg (Hebräer 12,22-24)

Harmagedon sei die griechische Wiedergabe von har (ham) mag'don Berg (des Mazedoniers) Alexander des Großen.
hier steht's alles:
http://de.wikipedia.org/wiki/Armagedon

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

07.02.2006 - 21:14

Erst mal danke an Dhe,hätte es kaum besser beschreiben können ;)


So und nun zu Dir schuhmie01,Du hälst Dich wohl für ganz schlau ^^
Ersten bin ich ne Frau aber das wüsstest Du ja wenn Du in mein Profil geschaut hättest,nap...
Das ich mich mal verlesen hab,kann ja ma passieren also m0wl.
Wenn Du nicht weisst was in der Bibel steht und sie nicht ein mal verstehst,lies lieber eins Deiner Kinderbücher....
Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und die Propheten haben Prophezeihungen vorraus gesagt die iengetorffen sind,das kann maö alles nachprüfen wenn man Ahnung davon hat.
Zu Gott,was Du da mit dem 5ten Gebot gebracht hast,ähnelt der Streitfrage ( Du bist ja pro also weisste was ich meine),ja er hat das Recht zu töten denn er hat uns erschaffen.
Wenn Du die Bibel kennen würdest,würdest Du wissen wovon ich reden (schlag mal in der Bibel nach was er mit Kora getan hat /das is nur mal ein Beispiel)
Zu der Prophezeihung mit dem wilden Tier,rede nicht darüber wenn Du sie nicht verstehst und lies erst mal was ich darüber geschireben hat bevor Du deine Klappe aufmachst!!!
So nun bekommste was damit Du HARMAGEDDON verstehst....


WESHALB HARMAGEDON?

Wofür kämpfen Regierungen gewöhnlich? Geht es ihnen nicht darum, ihre eigene nationale Souveränität, das Recht, ohne Einmischung von außen schalten und walten zu können, zu behaupten? Die Nationen mögen in anderer Hinsicht noch so uneins sein, doch diese nationalistische Einstellung haben sie alle gemeinsam. Aber ist nicht gerade der Nationalismus dafür verantwortlich, daß es an internationaler Zusammenarbeit mangelt? Eine solche internationale Zusammenarbeit wäre jedoch offensichtlich für ein Überleben in den vor uns liegenden kritischen Jahren von ausschlaggebender Bedeutung. Doch jeder Versuch, eine Weltregierung mit echten Machtbefugnissen zu schaffen, stößt auf den Widerstand fast aller Staaten.

„Das Scheitern der Bemühungen, eine echte Grundlage für Weltfrieden und Gerechtigkeit zu schaffen, ist“, wie der Redakteur Norman Cousins in der Zeitschrift Saturday Review schreibt, „direkt darauf zurückzuführen, daß sich die Nationen weigern, . . . eine Autorität anzuerkennen, die ihnen sagen kann, was sie in der internationalen Arena zu tun haben.“ Worin besteht somit die einzige Möglichkeit, „Weltfrieden und Gerechtigkeit“ zu schaffen? Cousins erklärt:

„Die grundlegende Frage lautet daher heute, wie man eine Weltregierung zur Erhaltung des Friedens schaffen soll, die das Vertrauen der Weltbevölkerung genießt“ (3. Mai 1975, S. 5).

Kann man sich vorstellen, daß die Nationen irgendwelche ihrer Machtbefugnisse einer solchen „Weltregierung“ abtreten würden? Gibt es in dieser Richtung vielleicht bereits einige Anzeichen? Die Antwort liefert die von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UN herausgegebene Zeitschrift Ceres: „Wir bewegen uns in die falsche Richtung . . . Beschlüsse auf einer weltweiten Ebene zu fassen ist für uns immer noch eine Utopie.“ Weshalb? „Jeder Staat denkt stets an sich selbst“ und ist nicht zur Zusammenarbeit bereit. Man befindet sich in einer Sackgasse.

Deshalb ist der Krieg von Harmagedon unvermeidlich. Den Nationen gelingt es nicht, aus dieser Sackgasse herauszukommen. Überdies stehen sie nun an dem „Ort“ Harmagedon, vereint gegen Gott, und weigern sich, ihre Souveränität an ihn abzutreten, an ihn, dessen Zeit gekommen ist, als König zum Segen der ganzen Menschheit zu regieren.

Daher sagt die Bibel, daß Gott, der Allmächtige, in Harmagedon entschieden handeln wird: „[Sein Königreich] wird alle diese Königreiche zermalmen und ihnen ein Ende bereiten, und es selbst wird für unabsehbare Zeiten bestehen.“ Für die gegen Gottes Königreich versammelten Nationen bedeutet dies, wie Christus Jesus voraussagte, „große Drangsal . . ., wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird“ (Dan. 2:44; Matth. 24:21; siehe auch Jeremia 25:31-33).

DIE SEGENSREICHEN AUSWIRKUNGEN DES KRIEGES VON HARMAGEDON

In dem Krieg, den Gott gegen die unnachgiebigen Herrscher führen wird, wird es zweifellos Tote geben, und er wird außerordentliche Mühsale mit sich bringen. Das mag erschreckend klingen. Doch ist das, was die Nationen bis jetzt getan haben und was sie mit der Erde weiter tun würden, wenn sie Gelegenheit dazu hätten, nicht noch weit schlimmer?

Durch die kurzsichtige, egoistische Politik nationalistischgesinnter Herrscher ist die Erde ruiniert worden. Verschmutzung, Kriminalität und Gewalttätigkeit, übertriebener Nationalismus und Rassenhaß sowie Ausbeutung und grausame Kriege nehmen überhand, und das beweist das Versagen der heutigen Herrscher. Es ist eindeutig zu erkennen, daß echter Friede und wahre Gerechtigkeit für die Erdbevölkerung nur dadurch herbeigeführt werden können, daß die bösen Systeme, die für die erwähnten Mißstände verantwortlich sind, samt ihren Unterstützern beseitigt werden.

Diejenigen, denen es bei dem Gedanken an einen so schrecklichen Krieg schaudert, sollten an die grausamen Kriege der letzten Jahre denken, die viele Menschen entweder durch den Einsatz ihres Lebens oder moralisch unterstützt haben. Haben aber die beiden schrecklichen Weltkriege das böse System der Dinge beseitigt, und ist durch sie der Grund für eine gerechte Welt gelegt worden? Gerade das wird durch Harmagedon erreicht werden, und deshalb könnte es für die Erde nichts Besseres geben als diesen Krieg Gottes. Nur er kann den Weg für gerechte Verhältnisse auf der Erde bereiten, unter denen die von Menschen hervorgerufenen Ursachen für Kummer, Schmerz und Tod für immer verschwunden sein werden (Offb. 21:1-4).

Das Wort „Harmagedon“ sollte also nicht Furcht und Schrecken, sondern vielmehr Erwartung und Hoffnung erzeugen, das gilt für Harmagedon ebenso wie für das, was danach kommt. Wer erkennt, was dieser Krieg bedeutet und wie nahe er ist, wird in die Worte derer einstimmen, die gemäß den prophetischen Worten der Bibel sagen: „Wir danken dir, Jehova Gott, du Allmächtiger, der ist und der war, weil du deine große Macht an dich genommen und als König zu regieren begonnen hast. Aber die Nationen wurden zornig, und dein eigener Zorn kam und die bestimmte Zeit . . ., die zu verderben, die die Erde verderben“ (Offb. 11:17, 18).
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

07.02.2006 - 23:54

Das Du weiblichen Geschlechts bist ist mir eigentlich egal, da wir uns im Internet befinden. Schließlich geben wir uns Synonyme, um intersexuell zu sein.

Okay, okay das Wort HARMAGEDON hab' ich mich schlau gemacht und begriffen !

Aber wie soll ich das jetzt wieder verstehen ?
( Du bist ja pro also weisste was ich meine),
Ja gut - er darf uns töten ...
Warum tut er's dann nicht ? Auf was wartet er, oder was muß/soll passieren um Harmagedon herauf zu beschwören ?
Oder wartet er auf 'den Tag des jüngsten Gerichts' ...

... Er ist Gott und hat die Macht der Zeit. Warum sagt er sich nicht 'Jetzt ist der Tag' . Gott braucht nicht warten !

Vor allen Dingen tötet er ja nicht selbst, sondern läßt töten. In der Offenbarung tun dies die 7 Engel auf bestialische Weise.
Er sieht zu wie das irdische Leben nach und nach zu Grunde geht. Egal ob Gut oder Böse. (oder bekommen die 'guten' keine Geschwüre keine Verbrennungen etc.)
Warum läßt er die Lebewesen so leiden ? Sie sterben doch sowieso.
Warum sagt er nicht:

ZACK

und es wäre vorbei ...
Warum dieser Umweg mit den 7 Schalen ?

Mit der heutigen Sprache ausgedrückt: ' Einfach reseten und neu booten'.

Wenn man sich aber diesen Teil der Offenbarung genau durchliest, stellt man eine gewisse Analogie zu einer Neutronenbombe fest. Sie zerstört keine Gebäude, sondern nur lebende Materie.

Dann hab' ich noch ein Wort zu den Regierungen:
Es liegt ja nicht an Unsereins das die Welt so ist wie sie ist. Oder an den Rang höheren Geschöpfen dieser Welt.
Nein es liegt an unser aller das wir sagen :' ... die Ami's haben das ... die Irakies haben dasunddas ... die Franzosen machen aber ... und die Deutschen erst ...'
Es ist zwar erst ein kleiner Schritt, aber duch die EU haben wir keine Grenzen mehr.
Es sind also noch viele kleine Schritte nötig, um die Grenzen auf der ganzen Welt abzuschaffen.
Du meinst das ist nicht möglich?
Siehe Dich in Afrika um, in Südamerika, in der Ex-UdSSR.
Im Atlas kann man deutlich die Grenzen sehen und die farbliche Unterscheidung der Länder, aber wenn Du z.B. auf dem Kontinent Afrika bist und Du läufst so durch die Gegend, kannst Du nicht mehr unterscheiden in welchem Land Du Dich befindest.

Es gibt Gegenden auf dieser Welt wo die Bevölkerung noch nie etwas vom 1. oder 2. Weltkrieg gehört haben.
Da reden wir von WELTkrieg wobei von den heutigen existirenden 219 Staaten ein Bruchteil daran beteiligt waren?

...

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

08.02.2006 - 12:29

Mir geht es am Allerwertesten vorbei das es Dir egal ist das ich eine Frau bin ect ^^

Mit dem Satz :" Das Du pro bist" meite ich das Du ja bestimmt wissen wirst worum es in der Streitfrage geht also muss ich es dir ja nicht erklären,aber wenn Du da doch Hilfe brauchst sags einfach,ich bin ja nicht so !!

Du fragst warum Gott uns nicht einfach alle tötet und was passieren muss / soll bis Harmagedon eintritt.
In der Bibel steht das wenn die gute Botschaft zu Gottes zufriedenheit gepredigt worden ist,Jesus einschreiten wird und dann der Tag des jüngsten Grichts kommt.
Klar werden Menschen dann sterben aber nicht alle und die die sterben werden wieder auferstehen ausser die abtrünigen (die die sich Satan anschließen oder angeschlossen haben)
Die die eh schon tot sind haben mit dem Tod ihre Sünden bezahlt und werden 100 % wieder auferstehen...
Dazu einige Bibelstellen:
Offenb. 20:21
Apo. 17:31
Joh. 5:22
Offenb. 16:14 & 16
Offenb. 19:19 bis 20:3
Offenb. 14:1-3 und 20:1-4
Röm. 8:17


Warum es die Menschen so leiden lässt und sie nicht einfach tötet sage ich Dir hiermit:
In fast all den Jahren, in denen gemäß der biblischen Chronologie Menschen auf der Erde leben, hat es Bosheit gegeben. Die Menschen sterben, und die Sünden und Verfehlungen gegen Gott mehren sich ständig (Rö 5:12, 15, 16). Da Gott dem Menschen, wie die Bibel zeigt, einen vollkommenen Anfang gegeben hat, erheben sich folgende Fragen: Wie nahmen Sünde, Unvollkommenheit und Bosheit ihren Anfang? Warum hat der allmächtige Gott diese Dinge jahrhundertelang zugelassen? Die Antworten sind darin zu finden, daß die Souveränität Gottes angefochten wurde, wodurch eine Streitfrage von größter Bedeutung entstand, in die die Menschheit verwickelt ist.


So nun zu den Engeln mit den sieben Schalen,da kopiere ich Dir mal was und hoffe Du verstehst es...


Die Engel mit den Schalen

14 Selbstverständlich hört man das Lied dieser gesalbten Sieger. Warum? Weil sie die Urteilssprüche in den Schalen, die voll des Grimmes Gottes waren, auf der Erde bekanntmachen. Am Ausgießen dieser Schalen sind aber nicht nur Menschen beteiligt, denn Johannes erklärt weiter: „Und nach diesen Dingen sah ich, und das Heiligtum des Zeltes des Zeugnisses wurde im Himmel geöffnet, und die sieben Engel mit den sieben Plagen kamen aus dem Heiligtum heraus, bekleidet mit reiner, hellglänzender Leinwand und um die Brust gegürtet mit goldenen Gürteln. Und eines der vier lebenden Geschöpfe gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen, die voll des Grimmes Gottes waren, der da lebt für immer und ewig“ (Offenbarung 15:5-7).

15 Was den Tempel der Israeliten mit seinen Darstellungen himmlischer Dinge betrifft, durfte nur der „Hohepriester“ das Allerheiligste — hier „Heiligtum“ genannt — betreten (Hebräer 9:3, 7). Dieses Abteil stellt die Stätte der Gegenwart Jehovas im Himmel dar. Im Himmel selbst haben jedoch außer dem Hohenpriester, Jesus Christus, auch die Engel das Vorrecht, vor Jehova zu treten (Matthäus 18:10; Hebräer 9:24-26). Es sollte uns daher nicht überraschen, daß sieben Engel zu sehen sind, die aus dem Heiligtum im Himmel herauskommen. Sie haben einen Auftrag von Jehova Gott selbst: Sie sollen die Schalen, die voll des Grimmes Gottes waren, ausgießen (Offenbarung 16:1).

16 Diese Engel sind für ihr Werk gut ausgerüstet. Sie sind mit reiner, hellglänzender Leinwand bekleidet, was zeigt, daß sie in geistiger Hinsicht rein und heilig sind, gerecht in den Augen Jehovas. Sie tragen auch goldene Gürtel. Gürtel werden gewöhnlich von Personen benutzt, die sich gürten, um eine bestimmte Arbeit zu verrichten (3. Mose 8:7, 13; 1. Samuel 2:18; Lukas 12:37; Johannes 13:4, 5). Die Engel sind also gegürtet, um eine Aufgabe zu erfüllen. Überdies sind ihre Gürtel golden. In der Stiftshütte wurde Gold verwendet, um göttliche oder himmlische Dinge darzustellen (Hebräer 9:4, 11, 12). Das bedeutet, daß diese Engel einen edlen, göttlichen Dienstauftrag erfüllen müssen. Jemand anders beteiligt sich ebenfalls an dieser großen Aufgabe. Eines der vier lebenden Geschöpfe gibt ihnen die Schalen. Ohne Zweifel handelt es sich dabei um das erste lebende Geschöpf, das einem Löwen glich — dem Symbol unbezwingbaren Mutes, der erforderlich ist, um Jehovas Urteilssprüche zu verkünden (Offenbarung 4:7).


2 Der erste Engel tritt in Aktion. „Und der erste ging weg und goß seine Schale nach der Erde hin aus. Und ein schmerzhaftes und bösartiges Geschwür kam über die Menschen, die das Kennzeichen des wilden Tieres hatten und die sein Bild anbeteten“ (Offenbarung 16:2). Wie bei dem ersten Trompetenstoß, so symbolisiert die hier erwähnte „Erde“ das scheinbar stabile politische System, das Satan in der Zeit Nimrods vor über 4 000 Jahren auf der Erde aufzubauen begann (Offenbarung 8:7).

3 In den heutigen letzten Tagen haben viele Regierungen von ihren Untertanen eine Loyalität gefordert, die einer Anbetung gleichkommt, indem sie von den Bürgern verlangen, die Loyalität zum Staat über die Loyalität zu Gott oder zu etwas anderem zu stellen (2. Timotheus 3:1; vergleiche Lukas 20:25, Johannes 19:15). Seit 1914 ist es allgemein üblich geworden, junge Leute einzuziehen, um im totalen Krieg zu kämpfen oder dafür ausgebildet zu werden, in einem Krieg, der die moderne Geschichte so sehr mit Blut besudelte. Am Tag des Herrn haben die Nationen außerdem einen Ersatz für Gottes Königreich geschaffen: das Bild des Tieres — den Völkerbund und seinen Nachfolger, die Vereinten Nationen. Welch eine Lästerung ist es doch, wie einige der letzten Päpste zu sagen, diese von Menschen geschaffene Institution sei für die Nationen die einzige Hoffnung auf Frieden! Diese Organisation leistet dem Königreich Gottes zähen Widerstand. Wer sie anbetet, ist in religiöser Hinsicht unrein, geschwürig, ebenso, wie die Ägypter, die Jehova in den Tagen Mose widerstanden, mit buchstäblichen Entzündungen und Geschwüren geplagt wurden (2. Mose 9:10, 11).

4 Der Inhalt dieser Schale hebt deutlich die zwei Möglichkeiten hervor, zwischen denen die Menschen entscheiden müssen. Entweder ziehen sie sich das Mißfallen der Welt zu oder den Zorn Jehovas. Auf die Menschheit ist Zwang ausgeübt worden, das Kennzeichen des wilden Tieres anzunehmen, „daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens“ (Offenbarung 13:16, 17). Doch dafür ist ein Preis zu zahlen. In Jehovas Augen sind diejenigen, die das Kennzeichen annehmen, wie Menschen, die von ‘einem schmerzhaften und bösartigen Geschwür’ befallen sind. Seit 1922 sind sie öffentlich als Personen gekennzeichnet worden, die den lebendigen Gott verworfen haben. Ihre politischen Pläne schlagen fehl, und sie erleiden Qualen. Sie sind geistig unrein. Wenn sie nicht bereuen, führt diese ‘schmerzhafte’ Krankheit zum Tod, weil es jetzt Jehovas Gerichtstag ist. In bezug auf die Frage, ob man ein Teil des gegenwärtigen Systems der Dinge sein oder ob man Jehova an der Seite seines Christus dienen will, gibt es keine neutrale Zone (Lukas 11:23; vergleiche Jakobus 4:4).

Das Meer wird zu Blut

5 Jetzt muß die zweite Schale des Grimmes Gottes ausgegossen werden. Was wird das für die Menschheit bedeuten? Johannes sagt: „Und der zweite goß seine Schale in das Meer aus. Und es wurde zu Blut wie von einem Toten, und jede lebende Seele starb, ja alles, was im Meer war“ (Offenbarung 16:3). Wie bei dem zweiten Trompetenstoß, so ist das Ausgießen dieser Schale gegen „das Meer“ — den unruhigen, rebellischen Teil der von Jehova entfremdeten Menschheit — gerichtet (Jesaja 57:20, 21; Offenbarung 8:8, 9). In Jehovas Augen wurde dieses „Meer“ zu Blut, und es ist so sehr verunreinigt, daß kein Geschöpf darin leben kann. Deshalb dürfen Christen kein Teil der Welt sein (Johannes 17:14). Das Ausgießen der zweiten Schale des Grimmes Gottes läßt erkennen, daß alle, die sich in diesem Meer befinden, in Jehovas Augen tot sind. Aufgrund der Gemeinschaftsverantwortung hat die Menschheit Schuld auf sich geladen, da sehr viel unschuldiges Blut vergossen wurde. Am Tag des Zornes Jehovas werden Gottes Streitkräfte, die sein Urteil vollstrecken, buchstäblich dem Leben der Schuldigen ein Ende setzen (Offenbarung 19:17, 18; vergleiche Epheser 2:1; Kolosser 2:13).

Ihnen wird Blut zu trinken gegeben

6 Das Ausgießen der dritten Schale des Grimmes Gottes hat wie der dritte Trompetenstoß eine Auswirkung auf die Süßwasserquellen. „Und der dritte goß seine Schale in die Flüsse und die Wasserquellen aus. Und sie wurden zu Blut. Und ich hörte den Engel der Wasser sagen: ‚Du, der Eine, der ist und der war, du Loyaler, bist gerecht, weil du diese Entscheidungen gefällt hast, denn sie haben das Blut von Heiligen und von Propheten vergossen, und du hast ihnen Blut zu trinken gegeben. Sie verdienen es.‘ Und ich hörte den Altar sprechen: ‚Ja, Jehova Gott, du Allmächtiger, wahrhaftig und gerecht sind deine richterlichen Entscheidungen‘ “ (Offenbarung 16:4-7).

7 Diese „Flüsse und die Wasserquellen“ stellen die angeblich erfrischenden Quellen der Anleitung und der Weisheit, die die Welt anerkennt, dar, zum Beispiel die politischen, kommerziellen, wissenschaftlichen, pädagogischen, sozialen und religiösen Philosophien, durch die die Handlungsweise und die Entscheidungen der Menschen bestimmt werden. Statt daß sie zu Jehova, dem Quell des Lebens, aufblicken, um lebengebende Wahrheit zu erhalten, haben sie sich ‘zerbrochene Zisternen ausgehauen’ und in großen Zügen ‘die Weisheit dieser Welt, die Torheit bei Gott ist’, getrunken (Jeremia 2:13; 1. Korinther 1:19; 2:6; 3:19; Psalm 36:9).

8 Dieses verschmutzte „Wasser“ hat dazu geführt, daß die Menschen Blutschuld auf sich geladen haben, denn sie wurden beispielsweise dazu ermuntert, in den Kriegen unseres Jahrhunderts, in denen über hundert Millionen Personen ihr Leben verloren, in unermeßlichem Ausmaß Blut zu vergießen. Besonders in der Christenheit, wo die zwei Weltkriege ausbrachen, hatten es die Menschen „eilig, unschuldiges Blut zu vergießen“, auch das Blut von Gottes eigenen Zeugen (Jesaja 59:7; Jeremia 2:34). Auch durch den Mißbrauch des Blutes hat die Menschheit Blutschuld auf sich geladen, indem sie Jehovas gerechtes Gesetz übertreten und große Mengen Blut für Transfusionen verwendet hat (1. Mose 9:3-5; 3. Mose 17:14; Apostelgeschichte 15:28, 29). Die Auswirkungen davon hat sie auch schon zu verspüren bekommen, denn durch Bluttransfusionen haben sich Krankheiten wie Aids, Hepatitis und andere ausgebreitet, was viel Leid verursacht hat. An allen, die Blutschuld auf sich geladen haben, wird in Kürze Vergeltung geübt, indem sie die Todesstrafe erleiden und in der ‘großen Kelter des Grimmes Gottes’ zertreten werden (Offenbarung 14:19, 20).

9 In den Tagen Mose, als das Wasser des Nil zu Blut wurde, konnten die Ägypter dadurch am Leben bleiben, daß sie sich andere Wasserquellen suchten (2. Mose 7:24). Aber heute, wo über die Welt Satans eine geistige Plage gekommen ist, ist nirgendwo lebengebendes Wasser zu finden. Das Ausgießen der dritten Schale hat die Bekanntmachung zur Folge, daß „die Flüsse und die Wasserquellen“ der Welt zu Blut geworden sind und daß alle, die davon trinken, in geistiger Hinsicht sterben. Wer sich nicht Jehova zuwendet, wird seinem Strafurteil nicht entgehen. (Vergleiche Hesekiel 33:11.)

10 Der „Engel der Wasser“, das heißt der Engel, der seine Schale in das Wasser ausgießt, verherrlicht Jehova als den universellen Richter, dessen gerechte Entscheidungen vollkommen sind. Deshalb sagt er in Verbindung mit dem Strafgericht: „Sie verdienen es.“ Der Engel hat zweifellos viel von dem Blutvergießen und den Grausamkeiten gesehen, zu denen durch die falschen Lehren und Philosophien der bösen Welt die Jahrtausende hindurch angestachelt wurde. Er weiß daher, daß die richterliche Entscheidung Jehovas gerecht ist. Sogar Gottes „Altar“ erhebt seine Stimme. In Offenbarung 6:9, 10 wird von den Seelen derer, die als Märtyrer starben, gesagt, sie befänden sich am Fuße dieses Altars. Also bezeugt auch der „Altar“ auf machtvolle Weise, daß die Entscheidungen Jehovas wahrhaftig und gerecht sind. Es ist bestimmt angebracht, daß diejenigen, die so viel Blut vergossen und mißbraucht haben, selbst gezwungen werden, Blut zu trinken — ein Symbol für das Todesurteil, das Jehova über sie verhängt hat.

Menschen mit Feuer versengt

11 Das Ausgießen der vierten Schale des Grimmes Gottes gilt der Sonne. Johannes sagt: „Und der vierte goß seine Schale auf die Sonne aus; und der Sonne wurde gewährt, die Menschen mit Feuer zu versengen. Und die Menschen wurden mit großer Hitze versengt, aber sie lästerten den Namen Gottes, der die Gewalt über diese Plagen hat, und sie bereuten nicht, um ihm Ehre zu zollen“ (Offenbarung 16:8, 9).

12 Heute, beim Abschluß des Systems der Dinge, leuchten Jesu geistige Brüder „so hell . . . wie die Sonne im Königreich ihres Vaters“ (Matthäus 13:40, 43). „Die Sonne der Gerechtigkeit“ ist Jesus selbst (Maleachi 4:2). Die Menschheit hat jedoch ihre eigene „Sonne“, ihre eigenen Herrscher, die auch leuchten wollen, die aber gegen Gottes Königreich sind. Der vierte Trompetenstoß machte bekannt, daß ‘die Sonne, der Mond und die Sterne’ am Himmel der Christenheit in Wirklichkeit Quellen der Finsternis sind, nicht des Lichts (Offenbarung 8:12). Das Ausgießen der vierten Schale des Grimmes Gottes läßt nun erkennen, daß die „Sonne“ der Welt unerträglich heiß werden würde. Diejenigen, die als sonnenähnliche Führer betrachtet würden, würden die Menschheit „versengen“. Das würde der symbolischen Sonne gewährt werden. In anderen Worten, Jehova würde dies als Teil seines feurigen Strafgerichts zulassen, das er an der Menschheit vollzöge. Wie ist dieses Versengen vor sich gegangen?

13 Nach dem Ersten Weltkrieg gründeten die Herrscher der Welt den Völkerbund, weil sie die Frage der Weltsicherheit lösen wollten, doch ihre Bemühungen schlugen fehl. Deshalb experimentierte man mit anderen Regierungsformen, beispielsweise mit dem Faschismus und dem Nationalsozialismus. Der Kommunismus dehnte sich immer mehr aus. Statt das Los der Menschen zu erleichtern, begannen die sonnenähnlichen Herrscher in diesen Herrschaftssystemen ‘die Menschen mit großer Hitze zu versengen’. Auf örtliche Kriege wie in Spanien, Äthiopien und in der Mandschurei folgte der Zweite Weltkrieg. Aus der modernen Geschichte geht hervor, daß Mussolini, Hitler und Stalin als Diktatoren am Tod von Millionen Menschen — dazu gehörten auch viele ihrer eigenen Landsleute — direkt oder indirekt schuld waren. In Ländern wie Vietnam, Kamputschea, Iran, Libanon und Irland sowie in Ländern Lateinamerikas und Afrikas wurde in neuerer Zeit das Volk durch internationale Auseinandersetzungen oder durch Bürgerkriege „versengt“. Hinzu kommt der ständige Kampf zwischen den Supermächten, die in der Lage sind, mit ihren schrecklichen Kernwaffen in einem Weltbrand die ganze Menschheit zu vernichten. In den letzten Tagen sind die Menschen in der Tat der sengenden Hitze der „Sonne“ — ihre ungerechten Herrscher — ausgesetzt gewesen. Durch das Ausgießen der vierten Schale des Grimmes Gottes sind diese historischen Tatsachen klar hervorgetreten, und Gottes Volk hat sie auf der ganzen Erde bekanntgemacht.

14 Jehovas Zeugen haben schon immer gelehrt, daß nur Gottes Königreich, durch das Jehova seinen Namen heiligen wird, die verwirrenden Probleme der Menschheit lösen kann (Psalm 83:4, 17, 18; Matthäus 6:9, 10). Die Menschheit hat jedoch als Gesamtheit die Ohren verschlossen. Viele, die das Königreich ablehnen, lästern außerdem den Namen Gottes, ähnlich wie Pharao, der Jehovas Souveränität nicht anerkennen wollte (2. Mose 1:8-10; 5:2). Da diese Gegner an dem messianischen Königreich nicht interessiert sind, leiden sie lieber unter ihrer eigenen sengendheißen „Sonne“ der bedrückenden Menschenherrschaft.

Der Thron des wilden Tieres

15 Worauf gießt der nächste Engel seine Schale aus? „Und der fünfte goß seine Schale auf den Thron des wilden Tieres aus“ (Offenbarung 16:10a). Das „wilde Tier“ ist Satans politisches System. Sein Thron ist ebensowenig buchstäblich aufzufassen wie das wilde Tier selbst. Aus der Tatsache, daß ein Thron erwähnt wird, ist jedoch zu entnehmen, daß das wilde Tier über die Menschheit königliche Gewalt ausgeübt hat; dieser Gedanke stimmt damit überein, daß sich auf jedem Kopf des Tieres ein königliches Diadem befindet. Ja, der „Thron des wilden Tieres“ ist der Ursprung oder der Quell dieser Gewalt. Die Bibel offenbart, woher die königliche Gewalt des wilden Tieres in Wirklichkeit stammt, wenn sie sagt, daß „der Drache . . . dem Tier seine Macht und seinen Thron und große Gewalt“ gab (Offenbarung 13:1, 2; 1. Johannes 5:19). Das Ausgießen der Schale auf den Thron des wilden Tieres schließt demnach ein, daß die wahre Rolle bekanntgemacht wird, die Satan in der Unterstützung und in der Förderung des wilden Tieres gespielt hat und noch spielt.

16 Wie wird das Verhältnis zwischen Satan und den Nationen aufrechterhalten? Als Satan Jesus in Versuchung bringen wollte, zeigte er ihm in einer Vision alle Königreiche der Welt und bot ihm „diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit“ an. Doch er knüpfte daran eine Bedingung: Jesus sollte zuerst vor Satan einen Akt der Anbetung verrichten (Lukas 4:5-7). Sollten etwa die Regierungen der Welt ihre Gewalt zu einem niedrigeren Preis erhalten? Keineswegs. Gemäß der Bibel ist Satan der Gott dieses Systems der Dinge, und ob sich die Nationen dessen bewußt sind oder nicht, sie dienen ihm (2. Korinther 4:3, 4). Daß dem so ist, zeigt der Charakter des gegenwärtigen Weltsystems, das auf engstirnigem Nationalismus, auf Haß und Selbstsucht aufgebaut ist. Es ist dem Willen Satans gemäß organisiert, damit er die Menschheit unter seiner Kontrolle behält. Die Korruption in den Regierungen, die Machtgier, die lügenhafte Diplomatie, das Wettrüsten — all das spiegelt Satans verdorbene Persönlichkeit wider. Die Welt heißt Satans ungerechte Maßstäbe gut und macht ihn so zu ihrem Gott. Der Thron des wilden Tieres wird umgestürzt, wenn das Tier vernichtet wird und wenn der Same der Frau Gottes schließlich Satan selbst in den Abgrund werfen wird (1. Mose 3:15; Offenbarung 19:20, 21; 20:1-3).

Finsternis und nagender Schmerz

17 Das Königreich dieses wilden Tieres hat sich seit seiner Gründung in geistiger Finsternis befunden. (Vergleiche Matthäus 8:12; Epheser 6:11, 12.) Mit dem Ausgießen der fünften Schale wird diese Finsternis in der Öffentlichkeit noch mehr bekanntgemacht. Ja, sie wird noch deutlicher herausgestellt, denn diese Schale des Grimmes Gottes wird direkt auf den Thron des symbolischen wilden Tieres ausgegossen. „Und sein Königreich wurde verfinstert, und sie begannen, vor Schmerz ihre Zunge zu zernagen, aber sie lästerten den Gott des Himmels wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre, und sie bereuten ihre Werke nicht“ (Offenbarung 16:10b, 11).

18 Die fünfte Schale des Grimmes Gottes hat nicht genau die gleiche Auswirkung wie der fünfte Trompetenstoß, denn dieser kündigte eine Heuschreckenplage an. Es ist jedoch beachtenswert, daß durch diese Plage die Sonne und die Luft verfinstert wurden (Offenbarung 9:2-5). Und in 2. Mose 10:14, 15 lesen wir über die Heuschrecken, die Jehova über Ägypten brachte: „Sie waren sehr lästig. Vor ihnen hatte es niemals in der Weise Heuschrecken wie sie gegeben, und es wird auch nach ihnen niemals in der Weise welche geben. Und sie bedeckten dann die sichtbare Oberfläche des ganzen Landes, und das Land wurde dunkel.“ Ja, das Land wurde dunkel. Heute ist die geistige Finsternis in der Welt durch das Erschallen der fünften Trompete und das Ausgießen der fünften Schale des Grimmes Gottes offenbar geworden. Die von dem heutigen Heuschreckenschwarm verkündigte Botschaft ruft bei bösen Menschen, die „die Finsternis mehr geliebt [haben] als das Licht“, Qualen und Schmerzen hervor (Johannes 3:19).

19 Als Beherrscher der Welt hat Satan viel Trauer und Leid verursacht. Die Merkmale seines Systems der Dinge sind Hungersnöte, Kriege, Gewalttat, Kriminalität, Drogenmißbrauch, Unmoral, Geschlechtskrankheiten, Unehrlichkeit und religiöse Heuchelei. (Vergleiche Galater 5:19-21.) Trotzdem ist es denen, die sich nach den Normen Satans ausrichten, peinlich, wenn er als Gott dieses Systems der Dinge bloßgestellt wird, und es bereitet ihnen Schmerzen. „Sie begannen, vor Schmerz ihre Zunge zu zernagen“, besonders in der Christenheit. Sie ärgern sich darüber, daß durch die Wahrheit ihr Lebensstil entlarvt wird. Einige fühlen sich bedroht und verfolgen diejenigen, die die Wahrheit veröffentlichen. Sie verwerfen Gottes Königreich und schmähen Jehovas heiligen Namen. Ihr in religiöser Hinsicht kranker, geschwüriger Zustand ist bloßgelegt worden, weswegen sie den Gott des Himmels lästern. Nein, ‘sie bereuen ihre Werke nicht’. Wir können also nicht erwarten, daß es vor dem Ende dieses Systems der Dinge zu einer Massenbekehrung kommt (Jesaja 32:6).

Der Strom Euphrat vertrocknete

20 Durch den sechsten Trompetenstoß wurde bekanntgegeben, daß „die vier Engel . . ., die an dem großen Strom Euphrat gebunden sind“, losgebunden werden sollten (Offenbarung 9:14). Es ist historisch belegt, daß die große Stadt Babylon am Strom Euphrat lag. Und im Jahre 1919 ging mit der Befreiung der symbolischen vier Engel ein bedeutsamer Sturz Babylons der Großen einher (Offenbarung 14:8). Es ist deshalb beachtlich, daß das Ausgießen der sechsten Schale des Grimmes Gottes auch den Euphrat betrifft: „Und der sechste goß seine Schale auf den großen Strom Euphrat aus, und sein Wasser vertrocknete, damit für die Könige vom Sonnenaufgang der Weg bereitet werde“ (Offenbarung 16:12). Wiederum schlechte Nachrichten für Babylon die Große!

21 In der Blütezeit des alten Babylon bildete der wasserreiche Strom Euphrat einen wichtigen Teil des Verteidigungssystems der Stadt. Im Jahre 539 v. u. Z. vertrocknete sein Wasser, denn der Strom wurde unter der Führung des Cyrus umgeleitet. Auf diese Weise wurden Cyrus, dem Perser, und Darius, dem Meder — den Königen vom „Sonnenaufgang“ (das heißt vom Osten) —, der Weg geebnet, in Babylon einzudringen und es zu erobern. In diesem kritischen Moment bot der Euphrat der großen Stadt keinen Schutz (Jesaja 44:27 bis 45:7; Jeremia 51:36). Etwas Ähnliches wird mit dem heutigen Babylon, dem weltweiten System der falschen Religion, geschehen.

22 Babylon die Große sitzt „auf vielen Wassern“. Gemäß Offenbarung 17:1, 15 symbolisieren diese Wasser „Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen“ — die vielen Anhänger, die, wie sie meint, für sie ein Schutz sind. Doch die „Wasser“ vertrocknen. In Westeuropa, wo Babylon die Große früher großen Einfluß besaß, schenken Hunderte von Millionen Menschen der Religion keine Beachtung mehr, und sie machen auch keinen Hehl daraus. In einigen osteuropäischen Ländern wendet man offen die Strategie an, den Einfluß der Religion zu zerstören. Die überwiegende Mehrheit ihrer Anhänger in diesen Ländern hat sich nicht für sie eingesetzt. So wird es auch sein, wenn für Babylon die Große die Zeit kommt, vernichtet zu werden; die abnehmende Zahl ihrer Anhänger wird für sie kein Schutz sein (Offenbarung 17:16). Babylon die Große hat zwar Milliarden Mitglieder, aber gegen die „Könige vom Sonnenaufgang“ wird sie wehrlos sein.

23 Um wen handelt es sich bei diesen Königen? Im Jahre 539 v. u. Z. handelte es sich dabei um Darius, den Meder, und Cyrus, den Perser, und Jehova gebrauchte sie, um die alte Stadt Babylon zu erobern. Am Tag des Herrn wird Babylon die Große, das System der falschen Religion, ebenfalls durch menschliche Herrscher vernichtet werden. Doch auch das wird ein göttliches Gericht sein. Jehova Gott und Jesus Christus, „die Könige vom Sonnenaufgang“, werden den menschlichen Herrschern den „Gedanken“ ins Herz geben, sich gegen Babylon die Große zu wenden und sie vollständig zu vernichten (Offenbarung 17:16, 17). Das Ausgießen der sechsten Schale bewirkt, daß der baldige Vollzug dieses Strafgerichts öffentlich angekündigt wird.

24 Die ersten sechs Schalen des Grimmes Jehovas enthalten eine ernste Botschaft. Gottes irdische Diener sind mit der Unterstützung der Engel eifrig damit beschäftigt gewesen, ihren Inhalt auf der ganzen Erde bekanntzumachen. Auf diese Weise sind alle Teile des Weltsystems Satans ausreichend gewarnt worden, und Jehova hat Personen die Gelegenheit gegeben, einen rechtschaffenen Weg einzuschlagen und am Leben zu bleiben (Hesekiel 33:14-16). Es gibt aber noch eine weitere Schale des Grimmes Gottes. Doch ehe darauf eingegangen wird, zeigt uns der Bericht in der Offenbarung, wie Satan und seine irdischen Helfershelfer versuchen, der Bekanntmachung der Gerichtsbotschaften Jehovas entgegenzuwirken.

Nach Harmagedon hin versammelt

25 Johannes berichtet: „Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, die aussahen wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. Sie sind tatsächlich von Dämonen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen“ (Offenbarung 16:13, 14). In den Tagen Mose brachte Jehova eine schreckliche Froschplage über das von Pharao beherrschte Ägypten, so daß ‘das Land zu stinken begann’ (2. Mose 8:5-15). Am Tag des Herrn gibt es ebenfalls etwas, was mit einer abscheulichen Froschplage zu vergleichen ist, die allerdings einen anderen Ursprung hat. Es handelt sich dabei um Satans „unreine inspirierte Äußerungen“, die eindeutig eine Propaganda versinnbildlichen, mit der die Absicht verfolgt wird, alle menschlichen Herrscher — die „Könige“ — auf die Seite der Gegner Jehovas zu manövrieren. Satan möchte nämlich sichergehen, daß die Herrscher durch das Ausgießen der Schalen des Grimmes Gottes in ihrer Gesinnung nicht wankend werden, sondern beim Ausbruch des ‘Krieges des großen Tages Gottes, des Allmächtigen’, fest zu ihm stehen.

26 Die Propaganda geht vom „Drachen“ (Satan) und von dem „wilden Tier“ (Satans irdische politische Organisation) aus — beide wurden in der Offenbarung schon erwähnt. Was ist jedoch mit dem „falschen Propheten“ gemeint? Dieser ist nur dem Namen nach etwas Neues. Zuvor wurde ein wildes Tier behandelt, das zwei Hörner gleich einem Lamm hatte und das vor dem siebenköpfigen wilden Tier große Zeichen vollbrachte. Dieses betrügerische Geschöpf führte sich wie ein Prophet für das letztgenannte wilde Tier auf. Es förderte die Anbetung des wilden Tieres und veranlaßte sogar, daß man diesem ein Bild machte (Offenbarung 13:11-14). Das wilde Tier, das zwei Hörner gleich einem Lamm hatte, muß mit dem hier erwähnten „falschen Propheten“ identisch sein. Dies wird an einer späteren Stelle in der Offenbarung bestätigt, wo von dem falschen Propheten — wie zuvor von dem symbolischen wilden Tier mit zwei Hörnern — gesagt wird, daß er „vor ihm [dem siebenköpfigen wilden Tier] die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen“ (Offenbarung 19:20).

27 Da es so viel satanische Propaganda gibt, sind die nächsten Worte, die Johannes aufzeichnete, in der Tat zeitgemäß: „Siehe! Ich komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe“ (Offenbarung 16:15). Wer kommt „wie ein Dieb“? Es ist Jesus selbst, der als Jehovas Urteilsvollstrecker zu einer Zeit kommt, die nicht bekanntgegeben wurde (Offenbarung 3:3; 2. Petrus 3:10). Als sich Jesus noch auf der Erde befand, verglich er sein Kommen ebenfalls mit dem Kommen eines Diebes, indem er sagte: „Wacht deshalb beharrlich, weil ihr nicht wißt, an welchem Tag euer Herr kommt . . . Deswegen erweist auch ihr euch als solche, die bereit sind, denn zu einer Stunde, da ihr es nicht denkt, kommt der Sohn des Menschen“ (Matthäus 24:42, 44; Lukas 12:37, 40). Der Apostel Paulus äußerte ähnliche warnende Worte und sagte: „Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. Wann immer sie sagen: ‚Frieden und Sicherheit!‘, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen.“ Satan ist schon jetzt dabei, die Nationen so zu lenken und zu leiten, daß sie fälschlicherweise „Frieden und Sicherheit!“ ausrufen werden (1. Thessalonicher 5:2, 3).

28 Jesus warnte auch vor dem Druck, den die mit Propaganda gesättigte Welt auf Christen ausüben würde. Er sagte: „Gebt . . . auf euch selbst acht, damit euer Herz niemals durch zuviel Essen und zuviel Trinken und Sorgen des Lebens beschwert werde und jener Tag plötzlich, in einem Augenblick, über euch komme wie eine Schlinge . . . Bleibt also wach, und fleht allezeit, damit es euch gelinge, all diesen Dingen, die geschehen sollen, zu entgehen und vor dem Sohn des Menschen zu stehen“ (Lukas 21:34-36). „Jener Tag“ ist der ‘große Tag Gottes, des Allmächtigen’ (Offenbarung 16:14). Je näher „jener Tag“ der Rechtfertigung der Souveränität Jehovas rückt, desto schwieriger wird es, mit den Sorgen des Lebens fertig zu werden. Christen müssen auf der Hut und wachsam sein, ja sie müssen bis zu jenem Tag wach bleiben.

29 Was deuten denn die warnenden Worte an, die besagen, daß diejenigen, die man schlafend vorfindet, ihre „äußeren Kleider“ verlieren und Schande erleiden werden? In alter Zeit hatte in Israel ein Priester oder ein Levit, der im Tempel Wache halten mußte, eine schwere Verantwortung. Aus jüdischen Kommentaren geht hervor, daß jemandem, der während dieses Dienstes schlafend vorgefunden wurde, die Kleider ausgezogen werden und verbrannt werden konnten, so daß er öffentlich der Schande ausgesetzt war.

30 Jesus warnte in seinen soeben zitierten Worten davor, daß heute etwas Ähnliches geschehen kann. Die Priester und die Leviten schatteten Jesu gesalbte Brüder vor (1. Petrus 2:9). Jesu warnende Worte finden in erweitertem Sinne aber auch auf die große Volksmenge Anwendung. Die hier erwähnten äußeren Kleider kennzeichnen den Träger als einen christlichen Zeugen Jehovas. (Vergleiche Offenbarung 3:18; 7:14.) Wer sich durch den Druck, den Satans Welt ausübt, einschläfern oder so beeinflussen läßt, daß er untätig wird, wird wahrscheinlich seine äußeren Kleider verlieren, das heißt, er wird sein makelloses Kennzeichen als Christ verlieren. Auf diese Weise würde er Schande über sich bringen. Er würde Gefahr laufen, alles zu verlieren.

31 Die Wachsamkeit von Christen wird noch dringlicher, wenn die Erfüllung des nächsten Verses aus der Offenbarung näher rückt: „Und sie [die von Dämonen inspirierten Äußerungen] versammelten sie [die Könige oder Herrscher der Erde] an den Ort, der auf hebräisch Har-Magedon genannt wird“ (Offenbarung 16:16). Dieser Name kommt in der Bibel nur einmal vor. Doch er hat die Phantasie der Menschen angeregt. Weltführer haben vor einem möglichen atomaren Harmagedon gewarnt. Harmagedon ist auch mit der alten Stadt Megiddo in Verbindung gebracht worden, die in biblischen Zeiten der Schauplatz vieler entscheidender Schlachten war, und einige religiöse Führer vermuten deshalb, der Schlußkrieg auf der Erde werde in jenem begrenzten Gebiet stattfinden. Mit dieser Vermutung sind sie aber von der Wahrheit sehr weit entfernt.

32 Der Name Har-Magedon bedeutet „Berg von Megiddo“. Diese Bezeichnung steht jedoch nicht für einen buchstäblichen Ort, sondern für die Weltsituation, in die alle Nationen im Widerstand gegen Jehova Gott gebracht werden und in der er sie schließlich vernichten wird. Der Ort des Geschehens wird die ganze Erde sein (Jeremia 25:31-33; Daniel 2:44). Es verhält sich ähnlich wie mit der „Kelter des Grimmes Gottes“, der „Tiefebene der Entscheidung“ und der „Tiefebene Josaphat“, wo die Nationen versammelt werden, um von Jehova hingerichtet zu werden (Offenbarung 14:19; Joel 3:14, 12, Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift — mit Studienverweisen). Es besteht auch ein Zusammenhang zwischen Har-Magedon und dem „Boden Israels“, wo die satanischen Heere Gogs von Magog vernichtet werden, und der Stelle „zwischen dem großen Meer und dem heiligen Berg der ‚Zierde‘ “, wo der König des Nordens durch Michael, den großen Fürsten, „völlig zu seinem Ende kommen“ wird (Hesekiel 38:16-18, 22, 23; Daniel 11:45 bis 12:1).

33 Wenn die Nationen durch die Propaganda, die sich wie ein Quaken anhört und von Satan und seinen irdischen Helfershelfern ausgeht, in diese Situation hineinmanövriert worden sind, wird es für den siebten Engel an der Zeit sein, die letzte Schale des Grimmes Gottes auszugießen.

„Es ist geschehen!“

34 „Und der siebte goß seine Schale auf die Luft aus. Darauf kam eine laute Stimme aus dem Heiligtum vom Thron her, die sprach: ‚Es ist geschehen!‘ “ (Offenbarung 16:17).

35 Die „Luft“ ist das letzte lebenerhaltende Mittel, über das eine Plage kommen soll. Es ist aber nicht die buchstäbliche Luft gemeint. Nicht die buchstäbliche Luft verdient Jehovas Strafgericht, genausowenig wie die buchstäbliche Erde, das buchstäbliche Meer, die buchstäblichen Süßwasserquellen und die buchstäbliche Sonne es verdienen, von Jehova bestraft zu werden. Vielmehr ist die „Luft“ gemeint, von der Paulus sprach, als er Satan den „Herrscher der Gewalt der Luft“ nannte (Epheser 2:2). Es handelt sich um die satanische „Luft“, die die Welt heute einatmet, den Geist oder die allgemeine Geisteshaltung, die sein gesamtes böses System der Dinge kennzeichnet, die satanische Denkweise, die jeden Lebensbereich außerhalb der Organisation Jehovas durchdringt. Dadurch, daß der siebte Engel seine Schale auf die Luft ausgießt, bringt er Gottes Zorn gegenüber Satan und seiner Organisation zum Ausdruck sowie gegenüber allem, was die Menschheit antreibt, Satan zu unterstützen und sich Jehovas Oberherrschaft zu widersetzen.

36 Die letzte Plage und die sechs Plagen zuvor bilden zusammen alle Urteilssprüche, die Jehova über Satan und sein System gefällt hat. Durch sie wird Satan und seinem Samen der Untergang angekündigt. Wenn die letzte Schale ausgegossen sein wird, wird Jehova selbst sprechen: „Es ist geschehen!“ Zu diesen Worten gibt es nichts hinzuzufügen. Wenn der Inhalt der Schalen des Grimmes Gottes zu Jehovas Befriedigung bekanntgemacht worden ist, wird die Vollstreckung des Strafgerichts, das durch diese Botschaften verkündigt worden ist, nicht mehr aufgeschoben werden.

37 Johannes fährt fort: „Und es entstanden Blitze und Stimmen und Donner, und ein großes Erdbeben ereignete sich, wie sich ein solches nicht ereignet hatte, seitdem es Menschen auf der Erde gibt, ein so weitreichendes, so großes Erdbeben. Und die große Stadt spaltete sich in drei Teile, und die Städte der Nationen fielen; und Babylon der Großen wurde vor Gott gedacht, um ihr den Becher mit dem Wein des Grimmes seines Zorns zu geben. Auch entfloh jede Insel, und Berge wurden nicht gefunden. Und ein großer Hagel, jeder Stein ungefähr im Gewicht von einem Talent, kam aus dem Himmel auf die Menschen herab, und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels, denn seine Plage war außergewöhnlich groß“ (Offenbarung 16:18-21).

38 Wiederum handelt Jehova unmißverständlich gegenüber der Menschheit, was durch die „Blitze und Stimmen und Donner“ angezeigt wird. (Vergleiche Offenbarung 4:5; 8:5.) Die Menschheit wird auf eine noch nie dagewesene Weise wie durch ein verheerendes Erdbeben erschüttert. (Vergleiche Jesaja 13:13; Joel 3:16.) Dieses schwere Erdbeben wird die „große Stadt“, Babylon die Große, erschüttern, so daß sie sich in drei Teile spalten wird, wodurch symbolisch dargestellt wird, daß sie einen nicht wiedergutzumachenden Zusammensturz erleiden wird. Auch die „Städte der Nationen“ werden fallen. „Jede Insel“ und „Berge“ — Einrichtungen und Organisationen des gegenwärtigen Systems, die von Bestand zu sein scheinen — werden verschwinden. Ein „großer Hagel“ — weit schlimmer als der, der bei der siebten Plage über Ägypten kam, denn jeder Hagelstein wird etwa ein Talent wiegen — wird auf schmerzliche Weise auf die Menschheit niederprasseln (2. Mose 9:22-26). Das hartgefrorene Wasser, das als Strafe auf die Menschen niedergeht, stellt wahrscheinlich ungewöhnlich harte Botschaften dar, die das Gericht Jehovas betreffen und die anzeigen, daß das Ende des gegenwärtigen Systems der Dinge endgültig herbeigekommen ist. Jehova kann aber bei seinem Vernichtungswerk auch buchstäblichen Hagel benutzen (Hiob 38:22, 23).

39 Das gerechte Gericht Jehovas wird also Satans Welt ereilen. Die meisten Menschen werden sich bis zum Ende Gott widersetzen und ihn lästern. Wie es bei Pharao der Fall war, werden sie sich durch die Plagen, die wiederholt über sie kommen, nicht erweichen lassen, auch nicht durch die letzte Plage, die ihren Tod herbeiführen wird (2. Mose 11:9, 10). Es wird nicht so sein, daß sich viele in letzter Minute ändern. Noch in ihren letzten Atemzügen werden sie auf Gott schimpfen, der sagt: „Sie werden erkennen müssen, daß ich Jehova bin“ (Hesekiel 38:23). Die Souveränität Jehovas Gottes, des Allmächtigen, wird aber gerechtfertigt sein.
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

08.02.2006 - 14:27

schuhmie01 hat geschrieben:Bevor wir zu Haarspalterei hingerissen werden sollten wir bei 'wiki' vorbei schauen, da ist es nämlich auch nicht genau beschrieben WIE es denn nun heißt.
[/url]
Das ist vernünftig. Zumindest vernünftiger als wenn man von vorne weg herausplauzt, das das Ding eigentlich Armageddon und nicht sonstwie heißt...

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

08.02.2006 - 15:16

Schön geschrieben.
Und die Offenbarung habe ich mir auf einer Internet-Bibel durchgelesen.

Aber -

- würdes Du auch so viel schreiben, wenn Du in einem kleinen Dorf in Indien aufgwachsen wärst ?
Und Du würdest nur den Buddhismus kennen ?


Versetz' Dich nur mal für den geringen Zeitraum von 3 1/2 Zeiträume in die Lage dieses kleinen Mädchens.

Verstehst Du was ich sagen will ?
Für dieses kleine Mädchen gibt es gar keine andere Religion als die Lehre Buddah ( der Gründer hieß : Siddharta Gautama ).

Dann kommen plötzlich fremde Leute in Dein Dorf und die verkünden: " Nur der Islam ist die wahre Religion und wer nicht an Mohammed glaubt, der wird B R E N N E N !"

Also ich für meinen Teil würde natürlich brennen, da ich keiner Glaubensrichtung angehöre - warum auch ?

Ich GLAUBE, wenn meine Kundschaft zur Konkurrenz geht sieht meine Kasse am Monatsende recht leer aus und die Voraussteuerzahlung wird wieder ein Kraftakt. Da hilft mir der Glaube an einen Gott auch nicht viel weiter. Denn meine Familie wird von Essen und Trinken satt - nicht vom Glauben.

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

08.02.2006 - 16:31

Außerdem - ist Dir aufgefallen das Du nicht eine Frage vom 07.02.2006 - 17:12 beantwortet hast ?


- ob die Bibel ein Traumbuch ist

- wie das mit den 10 [8] Hörnern ist

- die Sache mit den Zeiträumen

- warum er nicht selbst tötet, sondern seine Helfershelfer

- warum die Eltern Jesus' ausgerechnet westliche Namen haben

Aber nein, Du mußt mir ja die Offenbarung rauf und runter predigen. Ich weiß das Du mit dem letzten 'Herrscher' A. Hitler meinst und er das Symbol der Sonne gewählt hat. Aber ist es nicht so wie heute als erstes Firmenlogo zu bezeichnen ? Die F.D.P. z. B. hat heute blau/gelb als Logo die CDU/CSU rot/weiß.
Nicht das ich FÜR Hitler wäre - nienich, aber ich sehe darin nur ein Logo (mit schrecklichem Hintergrund natürlich)
Aber haben wir nicht noch einen 'Sonnengott' in unserer Geschichte ?
Na klar - Ludwig XIV.

Aber w a r u m suchen wir ausgerechnet in der deutschen Geschichte (weil wir deutsche sind ?). Warum suchen wir nicht in der Geschicht Jeruslems - da wo alles begann ? Oder in einen der anderen 219 Staaten dieser Erde. Gab es nicht noch andere schlimme Herrscher auf Erden als den kleinen Hitler, der man gerade 10 Jahre regierte ?
Wie steht's mit dem Zaren von Rußland (auch bekannt als Iwan IV. der Schreckliche). Er regierte immerhin 37 Jahre und war so grausam, daß er in einem Wutanfall seinen eigenen Sohn erschlug.
Was ist mit all den anderen Herrschen:
Arafat
Djingis Khan
Kara Ben Emzi [Efendi]
Fidel Kastro
Saddam Husseïn
Mao Tse Tung
etc.
Da wir aber Deutsche sind, suchen wir natürlich den Übeltäter in unseren eigenen Reihen. Wären wir auf Kuba geboren wäre nicht Hitler der verhaßte Herrscher.

Weißt Du was ich meine ?
Immer da wo wir aufwachsen bilden wir uns eine Meinung über Andere.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

08.02.2006 - 16:45

Die Offenbarung lese ist eine sache sie zu verstehen und deuten zu können eine andere...

Wenn ich als Buddhistin aufgewachsen wäre und nur diese Religion kenne,würde ich auch soviel schreiben wie darüber weiss...

Ich bin R.K getauft wurde aber nicht in diesem Glauben erzogen,jetzt studiere ich die Bibel und weiss was sache ist und das die kathiloische Kirche nur mist lehr...Anyway....

Ich erzähle Dir jetzt mal was!
Also die Familie meiner Schwiegermama war streng katholisch,habn total nach deren Lehre gelebt und dachten das es richitg sei...Bis eines Tagen Zeugen Jehovas an der Tür geklingelt haben.
Die Zeugen Jehovas haben sie aufgeklärt das die Kirche nur mist lehrt (z.B: das Jesus am Kreuz getorben ist oder das er an Weihnachten geboren ist ect..)
Sie haben ihnen ganz unverbindlich ein Heimbibelstudium angeboten damit sie die Bibel besser kennenlernen können.
Wie dem auch sei,der auschlaggebende Punkt das sie die Religion gewechselt haben ist der was in Psalm 83:18 steht....


"Damit man erkenne, daß du, dessen Name Jehova ist,
Du allein, der Höchste bist über die ganze Erde"


Denn in der Bibel (ausgenommen der "Neuen Weltübersetzung") steht anstatt Jehova das Wort "Herr".Man hat einfach den Namen Gottes getrichen und durch das Wort "Herr" ersetzt....

Die Bedeutung von "Jehova" sage ich Dir auch noch
Jehova = Ich werde mich erweisen als was ich mich erweisen werde

Ich für meinen teil kann sagen,das durch das Studieren der Bibel den Glauben erlangt habe ;)

Ich versteh schon was Du meinst (wegen dem Mädchen) aber was soll ich dazu sagen!?
Sowas gab es immer und wird es auch noch eine weile geben.
In der Offenbarung wir auch von "Babylon der großen" gesprochen und das sie vernicht wird,denk mal darüber nach wer oder was mit "Babylon die große" gemeint ist und was passieren wird....
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Josse23
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 41
Registriert: 30.12.2005 - 16:33

11.02.2006 - 16:15

wenn sie denn so viel über die bibel und über Jahve weiß, dann soll sie mir doch sagen warum der "Gott der Liebe" leute abschlachten, töten, morden etc. lässt (oder selbigst erledigt)

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

11.02.2006 - 16:34

Ja genau
Wer in Gott nichts gutes sieht der wird bestraft und ...{man achte drauf} ... und er wird höllische Qualen erleiden.
Ein schöner LIEBER Gott ...

Vor allen Dingen, wie kann Gott wissen was Höllenqualen sind, wo er doch noch nie da war. Er kann es sich zwar vorstellen, aber er kann nicht sagen, daß man höllische Qualen erlebt.
________________________

Übrigens heißt es nicht Jehova Gott
Das wäre so als würde ich gefake Fälschung oder weißer Schimmel sagen.
Jehova ist nur eine andere Bezeichnung, genau wie Allah oder Manitu.

reger wurm
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 17.02.2006 - 15:29

10.01.2007 - 22:15

nein

jehova= jesus

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

10.01.2007 - 23:58

reger wurm hat geschrieben: jehova= jesus
  • falsch!
Schon mal Indiana Jones III - Der letzte Kreuzritter gesehen ?
Die zweite Prüfung heißt:
  • "Nur in den Fußstapfen des Herrn wirst Du gehen können".

    Der Name Gottes

    Jehova, ...
Nun trtt Indy erstmal ins Leere, da er mit J beginnt.
Nachdem er sich wieder aus dem Loch befreien kann sagt er: "Mist, im griechischen beginnt Jehova mit einem I"

usw.

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

11.01.2007 - 03:43

reger wurm hat geschrieben:nein

jehova= jesus
ne Jesu = Josua(JS)
und
Jehovah = JHVH
das Hebräische Alphabeht kent halt keine selbstlaute, des halb ist das AT auch so schön auslegbar :D
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

Deni
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 18.04.2006 - 21:28

01.02.2007 - 17:28

Also ich hab jetzt alles durchgelesen und ich gebe schuhmie01 vollkommen Recht! Alles was er geschrieben hat ist logisch.

lol

Das "Tier mit 10 Hörner"

3 wurden rausgebrochen und ein neues kam hervor [8]

In meinen Augen ist dieser "GOTT" nur ein dummer Typ der einem die Religion andrehen will und wer sich nicht Ihm anschliesst wird sterben...

Das erinnert mich an die Schule: ,,Gib mir das oder ich verprügel dich!``

Wintersun
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 16.12.2006 - 01:42

04.02.2007 - 01:37

Der "Typ" aus dem Alten Testtament hat das auch getan:

Glaub an mich oder ich komm her und hau mal zu, wenn du nicht SOFORT anfägst zu tun was ich will

Im Neuen Testament sagt Jesus, dass Gott uns allen Vergibt, usw.. Naja ein komischer Unterschie - Götter die (angeblich) unendlich lange existieren ändern so schnell ihre Meinung.
Wer Feuer mit Feuer bekämpft, hinterlässt nur Asche.

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

04.02.2007 - 13:58

was ich mergwürdig finde, ist das obwoll "der gott abrahams" sich als einzigen gott bezeichnet mehre hinweise für andere götte in der bibel gibt
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

04.02.2007 - 14:28

Taurhin hat geschrieben:was ich mergwürdig finde, ist das obwoll "der gott abrahams" sich als einzigen gott bezeichnet mehre hinweise für andere götte in der bibel gibt
Verstehe ich das richtig, daß Abraham einen "eigenen" Gott hatte?
Also nicht den, von dem Jesus ist?


    Benutzeravatar
    Moredread
    Verschwörungsfreak
    Verschwörungsfreak
    Beiträge: 1176
    Registriert: 19.12.2006 - 13:04
    Kontaktdaten:

    04.02.2007 - 17:45

    Doch, schon. Wenn man von Abrahamitischen Religionen spricht, dann sind das Judentum, der Islam und das Christentum gemeint, die alle an Abraham glauben, der ja eine wichtige Rolle spielte...

    Und ja, in der Bibel gibt es tatsächlich Hinweise auf mehrere Götter. Ist auch kein Wunder, wenn man bedenkt, das dieser Glaube in einer Umgebung entstand, in der Polytheismus an der Tagesordnung war. Jahwe war aller Wahrscheinlichkeit nach ursprünglich sowas wie ein kleiner Hirtengott, der sich nach und nach gegen andere Götter durchsetzte. Spuren dieser Ereignisse sind noch in der Bibel zu finden.

    ciao

    JM
    In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

    jbib
    Area 51 Newbie
    Area 51 Newbie
    Beiträge: 3
    Registriert: 20.08.2007 - 16:33

    20.08.2007 - 17:19

    Hi bin neu hier im Forum und hab diesen Threat von Anfang an durchgelesen.

    Ich wollte ein paar Fragen von schuhmie01 beantworten.

    Zum vierten Tier: Diesen Text muss man genau durchlesen, dann merkt man , dass sich der Schreiber nicht verzählt hat! Zuerst sieht er das Tier und sieht 10 Hörner. Dann betrachtet er es genauer und erkennt, dass ein kleines Horn zwischen den anderen kommt. (Bis jetzt noch 10 Hörner!!) Um Platz für das kleine Horn zu machen brechen 3 Hörner aus. Also gibt es jetzt nur noch 7 "alte" Hörner und das eine "neue" Horn.
    Also kurz gesagt: Es hatte zuerts 10, danach hat es 8 Hörner.

    Zu den 3 1/2 Zeiträumen: Wenn man das 13.Kapitel in der Offenbarung liest, dann erkennt man, dass 3 1/2 Zeiträume 1260 Tage sind.

    Offenbarung 12:6 Und die Frau floh in die Wildnis, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, damit man sie dort tausendzweihundertsechzig Tage ernähre.

    Offenbarung 12:14 Aber der Frau wurden die beiden Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wildnis an ihre Stätte fliege; dort wird sie für eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit fern vom Angesicht der Schlange ernährt.

    In beiden Versen wird davon gesprochen, dass die Frau in die Wildnis geht/flieht. Einmal wird von 1260 Tagen und einmal von 3 1/2 Zeiten gesprochen und es handelt sich jeweils um die gleiche Frau. Also: 3 1/2 = 1260 Tage.



    • Vergleichbare Themen
      Antworten
      Zugriffe
      Letzter Beitrag

    Zurück zu „Nostradamus Prophezeiungen - Vorhersagen Weltuntergang?“