XBox Kinect= Spion im Wohnzimmer

Geheimdienste wie die National Security Agency (NSA) oder CIA & Co. Was sind die Aufgaben dieser Geheimdienste, wieso werden sie so gut abgeschirmt und was verbirgt sich wirklich dahinter? Hier geht es um Spionage, Wanzen und Abhörtechnik sowie Programme wie Echelon. Welche Rolle spielt der BND bei Lauschangriffen? Was haben Wikileaks und Edward Snowden ans Licht gebracht?


Djehuti
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 62
Registriert: 16.03.2010 - 20:53

XBox Kinect= Spion im Wohnzimmer

04.12.2010 - 14:55

Kürzlich hatte ich die Gelegenheit bei meinem Nachbarn, einen Werbe-Film im "Xbox Live Netzwerk" für das neue Kinect System anzuschauen. Einer der Entwickler erklärte stolz das diese Software sogar Zwillinge unterscheiden kann, weil diese die Kleidung, Farbe der Schuhe, des Pullovers ect.. des Benutzers speichert. Dadurch kann beispielsweise mittem in einem Tanzspiel der Benutzer direkt gewechselt werden.....vorrausgesetzt jeder Spieler hatt einen Xbox Live Account für 5 E im Monat....nebenbei bemerkt Abzockerei.

Ebenfalls seltsam....angenommen ich habe seit 2008 etwa 500 Filme auf meiner Xbox geschaut und mittendrin unterbrochen, jeden dieser Filme kann ich genau an dieser Stelle fortsetzen, ob vor 5 minuten gestoppt oder vor 5 Jahren...es ist im Langzeitgedächniss der Xbox.

Ist die Xbox nur ein harmloses Unterhaltungswerkzeug, oder ein Tool zur "globalen Datenernte" irgendeines Geheimdienstes, eventuell zur "kartographierung" unseres Hirns und unser Verhaltenmuster. Ein Dressurapparat um die Jugend via Microsoftpoints auf eine Bargeldlose Gesellschaft vorzubereiten. So kann man sich z.b. für 800 Ms Points eine Tarnuniform für sein virtuelles Ego in Bad Company 2 kaufen....für mich Science Fiction für künftige Generationen normal????

Deshalb ist es auch weniger verwunderlich wenn hinter Microsofts Kinect Israelischem Partner "Primesense" (der Name sagt alles) auch ein Entwickler für Militär-technologie ist.
The founders of PrimeSense all hail from Israel, which has evolved from a farming nation into a high-tech powerhouse, known for its many startups and developments in communications, software and military technology.

The company started with Aviad Maizels, who worked in research and design for Israel's military intelligence service. He was looking for a better way to interact with consumer devices, and games in particular. He teamed up with Alexander Shpunt, now the company's chief technology officer, who came up with the camera system, building on the work of others on speckle patterns for depth-sensing.
Microsoft's Israeli Partner for Kinect, Sees a Remoteless World
http://www.gemini.co.il/?catid={9A3B750 ... 31EEDAC48}


gruss
Djehuti

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

Re: XBox Kinect= Spion im Wohnzimmer

04.12.2010 - 21:26

Djehuti hat geschrieben:Kürzlich hatte ich die Gelegenheit bei meinem Nachbarn, einen Werbe-Film im "Xbox Live Netzwerk" für das neue Kinect System anzuschauen. Einer der Entwickler erklärte stolz das diese Software sogar Zwillinge unterscheiden kann, weil diese die Kleidung, Farbe der Schuhe, des Pullovers ect.. des Benutzers speichert. ...
Wenn dem so ist, mußt Du ja immer die gleiche Kleidung tragen,
wenn Du ein Spiel spielst, oder Du mußt Dir für jede Kleidung ei-
nen Account anlegen. Ist das so bei Dir...?
Nicht...? Da siehst Du mal was Dir die Werbung alles erzählen will.

... Ebenfalls seltsam....angenommen ich habe seit 2008 etwa 500 Filme auf meiner Xbox geschaut und mittendrin unterbrochen, jeden dieser Filme kann ich genau an dieser Stelle fortsetzen, ob vor 5 minuten gestoppt oder vor 5 Jahren...es ist im Langzeitgedächniss der Xbox. ...
Was ist daran merkwürdig...???
Eine Spielekonsole ist nichts anderes als ein PC ohne Tastatur.
Wenn Du einen PC auf "Ruhezustand" herunterfährst und ihn
nach 5 Jahren wieder hochfährst, macht er genau da weiter, wo
Du ihn heruntergefahren hast. Alle geöffneten Fenster, die Maus,
selbst wenn Du gerade ein Dokument geöffnet hast und am Schrei-
ben warst, wird er genau da wieder weiter machen.

Die X-Box macht sich halt Marken, wo Du den Film gestoppt hast.

Wenn man weiß WIE ein Gerät funktioniert, ist nichts mehr myste-
riös.
Bild

Djehuti
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 62
Registriert: 16.03.2010 - 20:53

16.12.2010 - 15:49

Wenn dem so ist, mußt Du ja immer die gleiche Kleidung tragen,
wenn Du ein Spiel spielst, oder Du mußt Dir für jede Kleidung ei-
nen Account anlegen. Ist das so bei Dir...?
Ja lol tatsächlich scheint es so in der Art zu sein, da die Erkennungsoftware trotz jahrelanger Vorentwicklung beim Militär leider (mitleid mit den Usern) noch unausgereift ist.
Die Bewegungskamera Kinect erweist sich als anspruchsvoll: Fotos der Bedienungsanleitung geben Auskunft über Probleme die bei der Nutzung des Zubehörs für Xbox 360 entstehen können. Verweigert Kinect den Dienst? Einfach andere Kleidung wählen.
http://www.gamesaktuell.de/Kinect-Proje ... en-791744/
Wer sich als weibliche Zockerin gegen Ende des Jahres mit Microsofts Kinect vergnügen will, sollte auf die richtige Kleidung achten. Denn laut der englischsprachigen Website Gamerzines.com sollen Frauen, die mit langen Röcken versucht haben Kinect zu bedienen, erhebliche Probleme dabei gehabt haben.
Genauer gesagt hatte Microsofts Kinect das Problem.
Anscheinend hat die Technologie Schwierigkeiten, bei langen Röcken die Konturen des Körpers zu erkennen bzw. "sieht" nicht genug Bein, und kann somit die Bewegungen der Spielerin nicht korrekt auf den Bildschirm übertragen.
http://www.zockerhausen.de/content/kine ... ommt-es-an
Wenn man weiß WIE ein Gerät funktioniert, ist nichts mehr myste-
riös.
Doch...Mysteriös ist, das in den meisten Xbox Shootern der Rechte Zeigefinger/Mittelfinger zum "abdrücken/schießen" benutzt wird. Damit wird der Tötungsvorgang (Frag) direkt Automatisiert bei Feindkontakt....soll heißen der Schütze überlegt nicht mehr, sondern spult einen "digital andressierten Vorgang" ab.
Noch in früheren Kriegen (vietnam) haben ein großteil der Soldaten bei Feindsichtung aus Angst oder moralischer Bedenken in die Luft geschossen....ebenso aktuell der Amokläufer in Florida, der hatt nicht einfach 8-mal vorbeigeschossen, es ist diese letzte "Firewall" in unserem Verstand, die verhindert andere direkt zu töten, diese wird mit Shootern umgangen vielmehr "abgewöhnt".

Aber....Oh entschuldige, das ich mein blindes gehirngewaschenes Vertrauen in Regierungen und Multimillionenschwere Firmen (wie Microsoft/Monsanto und Co) schon lange vollkommen verloren habe.


gruss
Djehuti

Benutzeravatar
ghostbuster
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 93
Registriert: 06.03.2009 - 15:45

16.12.2010 - 19:25

Was du da redest ist der größte Bödsinn, den ich seit langem gehört habe.
Doch...Mysteriös ist, das in den meisten Xbox Shootern der Rechte Zeigefinger/Mittelfinger zum "abdrücken/schießen" benutzt wird. Damit wird der Tötungsvorgang (Frag) direkt Automatisiert bei Feindkontakt
Die Taste zum Schießen, liegt meistens auf rechts, da einfach mehr Personen rechtshänder sind, die Steuerung ist so gut wie immer sogar umstellbar.
Es ist einfach nur eine Standart-Konfiguration die für die meisten Benutzer einfach zu bedienen ist.

Zu deinem Kleidungswechsel-Personen überwachungszeug:
Es ist klar, dass ein Erkennungsgerät manchmal Problem bei bestimmten Farben oder Kontrasten hat. z.B Weißer Pullover vor einer weißen Wand, oder die Kleidung hat dieselbe Farbe wie die Hautfarbe.
Zudem ist dies auch nichts besonderes, viele Digitalkameras haben eine Funktion, die darauf hinweist wenn man die Augen zukneift, dieses wird bei Chinesen oft ausgelöst. Der Nintendo DSi erkennt eine farbige Person schlecht, es gibt dutzende von solchen Erkennungsfehlern und dies liegt an der unausgereiften Technik nicht an "Überwachung".

Ebenfalls seltsam....angenommen ich habe seit 2008 etwa 500 Filme auf meiner Xbox geschaut und mittendrin unterbrochen, jeden dieser Filme kann ich genau an dieser Stelle fortsetzen, ob vor 5 minuten gestoppt oder vor 5 Jahren...es ist im Langzeitgedächniss der Xbox.
Als halbwegs zivilisierter Mensch, solltest du Wissen, dass Maschinen keine Intelligenz, ganz abzusehen von einem Gedächnis haben. (Ja, ich sehe auch die künstliche Intelligenz in Spielen z.B nicht als Intelligenz an, möchte dies hier aber nicht weiter ausführen)
Die Xbox ist auch nur ein Speichermedium, sie kann sich die Stelle an der du warst speichern und dort weitermachen. Denn sie vergisst nicht von alleine. Teste es doch mal an einem Textdokument, schreibe etwas rein und behalte es 10 Jahre, auch dann wird der Text noch enthalten sein, da ein Speichermedium nicht vergisst.
Ein Dressurapparat um die Jugend via Microsoftpoints auf eine Bargeldlose Gesellschaft vorzubereiten. So kann man sich z.b. für 800 Ms Points eine Tarnuniform für sein virtuelles Ego in Bad Company 2 kaufen....für mich Science Fiction für künftige Generationen normal????
Noch lächerlicher als zuvor, warum sollten 800 Microsoft Points dich auf eine Bargeldlose Zukunft vorbereiten?
Früher als es diese Technik nicht gab, haben Kinder ihr Geld für Bonbons oder Erfrischungsgetränke auf den Kopf gehauen, dies ist nicht anders.
Der Punkt mit der Tarnuniform ist ebenfalls nicht nachvollziehbar in meinen Augen, da es einfach nur ein Feature ist.
Wenn ein Figuren Sammler sich eine neue Figur holt, ist dies ungefähr dasgleiche wie als wenn du dir ein virtuelles Kleidungsstück holst.
Deshalb ist es auch weniger verwunderlich wenn hinter Microsofts Kinect Israelischem Partner "Primesense" (der Name sagt alles) auch ein Entwickler für Militär-technologie ist.
Ich sehe auch darin kein Problem, denn wenn das Militär eine gute Erkennungssoftware besitzt und bereit ist diese in Kooperation zu verbessern und kommerziell zu nutzen, warum sollte man dieses Angebot ablehnen?
Warum sollte Microsoft lieber komplett von vorne Anfangen und eigenständig die Software programmieren, als eine halbfertige zu nehmen?
es ist diese letzte "Firewall" in unserem Verstand, die verhindert andere direkt zu töten, diese wird mit Shootern umgangen vielmehr "abgewöhnt".
Daran könnte man jetzt auch vieles anzweifeln, aber ich belasse es im Moment einfach mal, wenn du neue Fakten hast, kannst du sie ja hier posten...

MfG ghostbuster
"Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer." <b>Thomas Alva Edison</b>
<script language="javascript" type="text/javascript" src="http://www.weltuntergang-2012.de/countd ... "></script>

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

16.12.2010 - 23:27

Djehuti hat geschrieben:Aber....Oh entschuldige, das ich mein blindes gehirngewaschenes Vertrauen in Regierungen und Multimillionenschwere Firmen (wie Microsoft/Monsanto und Co) schon lange vollkommen verloren habe.
Da in den Konflikten seit dem ersten Weltkrieg 80% aller Verluste auf seiten des Militärs durch Artillerie und weitere 16% durch Flugzeuge, Panzer, Minen usw. verusacht wurde, ist es sämtlichen Armeen der Welt relativ scheissegal, ob ihre Soldaten ihren rechten Zeigefinger dazu benutzen Kleinkaliberwaffen zu bedienen oder nicht.

Keine Armee muß ihre Soldaten darauf trainieren die Hemmschwelle beim persönlichen Töten abzulegen. Schlichtweg, weil das Töten in modernen Konflikten durch ganz andere technische Entwicklungen bereits vollkommen unpersönlich und anonym geworden ist.

Deine Theorie, dass moderne Konsolen bzw. Computerspiele daher Tötungssimulatoren sind, welche die Hemmschwelle schon möglichst früh herabsetzen sollen, geht daher bereits in der Prämisse an der Realität vorbei.

Djehuti
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 62
Registriert: 16.03.2010 - 20:53

17.12.2010 - 14:46

Keine Armee muß ihre Soldaten darauf trainieren die Hemmschwelle beim persönlichen Töten abzulegen. Schlichtweg, weil das Töten in modernen Konflikten durch ganz andere technische Entwicklungen bereits vollkommen unpersönlich und anonym geworden ist.
Ja der Krieg wird unpersönlicher, z.b. durch Ferngesteuerte Drohnen...aber dafür gibts auch bald ein Trainingsspielchen, in meinem vorherigen Beitrag habe ich mich aber speziell auf die "Fußsoldaten an der Front" bezogen.
http://www.aolnews.com/2010/08/19/air-f ... ne-pilots/
Ebenso schreiben SIE (in dem Fall DEPARTMENT OF THE NAVY)auf ihren eigenen Internetseiten welche großes Potential in Kriegsspielen steckt um den Entscheidungsprozess zu beeinflussen. Das heißt das was man uns als Unterhaltung verkauft, wird ebenso auch im Militärischem Training benutzt... AN SOLDATEN/PILOTEN usw
Fakten (keine Vermutungen) findet man hier:

http://www.stanford.edu/class/sts145/Li ... sOfWar.pdf
The shift in culture of the military with regard to simulation design and the new procurement policies led from SIMNET to DOOM. Marine Corps Commandant Gen. Charles C. Krulak’s directive 1500.55 issued in 1996 aimed at implementing improvements in what he termed “Military Thinking and Decision Making Exercises.” In his comments on the planning guidance Gen. Krulak wrote: “It is my intent that we reach the stage where Marines come to work and spend part of each day talking about warfighting: learning to think, making decisions, and being exposed to tactical and operational issues.” He identified an important way to exercise these skills:
und ebenso hier bei den Marines :-)
MILITARY THINKING AND DECISION MAKING EXERCISES
http://www.marines.mil/news/publication ... 500.55.pdf
The use of technological innovations, such as personal
computer (PC)-based wargames, provide great potential for Marines
to develop decision making skills, particularly when live
training time and opportunities are limited. Policy contained
herein authorizes Marines to use Government computers for
approved PC-based wargames.
uswuswusw.........
http://en.wikipedia.org/wiki/SIMNET
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsspiel
http://etheses.nottingham.ac.uk/672/1/M ... is_Pdf.pdf
http://en.wikipedia.org/wiki/Marine_Doom

gruss
Djehuti

Benutzeravatar
ghostbuster
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 93
Registriert: 06.03.2009 - 15:45

17.12.2010 - 15:32

Ich sagte doch bereits, was ist denn schlimm daran, dass diese Erkennungssoftware auch in militärischen Zwecken benutzt wird?
Ich denke, dass Microsoft so eine schon weitentwickelte Software dankend annimmt, die Arbeit dafür hätte Jahre gedauert.
Du interpretierst dort einfach zuviel hinein.

MfG lolboter
"Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer." <b>Thomas Alva Edison</b>
<script language="javascript" type="text/javascript" src="http://www.weltuntergang-2012.de/countd ... "></script>

Djehuti
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 62
Registriert: 16.03.2010 - 20:53

17.12.2010 - 16:50

Ich sagte doch bereits, was ist denn schlimm daran, dass diese Erkennungssoftware auch in militärischen Zwecken benutzt wird?
Ich denke, dass Microsoft so eine schon weitentwickelte Software dankend annimmt, die Arbeit dafür hätte Jahre gedauert.
Du interpretierst dort einfach zuviel hinein.

1.Nun ich nehme mal an das die Entwicklung dieser Kamera zuerst von Israelischen Steuergeldern (zugunsten des Militärs/Sicherheit) bezahlt wurde, nun aber durch Microsoft Gewinn abwirft....oder irre ich mich da?

2. Es gibt dort nicht viel hinein zu interpretieren, es ist nunmal Fakt das sich die Wege des Pentagons und der Spieleindustrie schon des öfteren gekreuzt haben und beide wohl noch weiter in Zukunft miteinander verschmelzen oder Allianzen eingehen.

http://www.stanford.edu/class/sts145/Li ... sOfWar.pdf
The report and follow-up proposal by Michael Zyda stimulated the Army in August 1999 to give $45 million to the University of Southern California over the next five years to create a research center to develop advanced military simulations. The research center has enlisted film studios and video game designers in the effort, with the promise that any technological advances can also be applied to make more compelling video games and theme park rides. The idea for the new center, called the Institute for Creative Technologies, reflects the fact that although Hollywood and the Pentagon may differ markedly in culture, they now overlap in technology.
3.Unter anderem entstehen daraus dann auch solche "Weltsimulatoren" in denen unser virtuelles Abbild (dank Xbox,Facebook,Payback ect weiß man ja so einiges über uns) getestet/simuliert werden.

4.Es ist für beide eine Win-Win Situation, die Army kann propanda betreiben und bekommt weiteres Kanonenfutter für Zukünftige Kriege, und die Spiele Industrie profitiert von neuen Technologien und verkauft mehr Spiele.
In opening the new Institute for Creative Technology Secretary of the Army Louis Caldera said, “We could never hope to get the expertise of a Steven Spielberg or some of the other film industry people working just on Army projects.” But the new institute, Caldera said, will be “a win-win for everyone.”
5.Xbox Spieler wurden schon ausgespäht, natürlich unter dem Vorwand die Spiele zu verbessern...speziell was Mass Effect 2 betrifft muss der Spiele eine Kette moralischer Entscheidungen treffen die das Spielende beeinflussen, wie z.b. Person foltern ja/nein, Person erschießen ja/nein taralala. Die Frage ist nur, wen interessierts wie die über 2 Millionen Käufer dieses Spieles das "Spiel spielen".

http://www.pirate-gaming.de/Magazin/Gam ... pieler-aus
Casey Hudson, Executive Producer von BioWare, erzählte der Spiele-Webseite IGN, BioWare sei nur eines von vielen Studios, das anonyme Nutzerdaten sammele. Hudson gibt vor, mit den Daten werde versucht die Produkte zu verbessern und weiterzuentwickeln. "Uns interssiert, ob die Spieler den Dialog überspringen. Wir machen dann ein Ereignis daraus, das ausgewertet wird. Es ist alles komplett anonym, alles was wir erhalten, sind Zahlen, wie oft diese Ereignisse eintreten", so Hudson im Gespräch.
Der Titel des Threads sollte eigentlich heißen "Spielekonsolen=propagandawerkzeug" oder "Die unheilige Allianz zwischen Spieleindustrie und Militär"

Gruss
Djehuti

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

17.12.2010 - 22:07

Djehuti hat geschrieben:5.Xbox Spieler wurden schon ausgespäht, natürlich unter dem Vorwand die Spiele zu verbessern...speziell was Mass Effect 2 betrifft muss der Spiele eine Kette moralischer Entscheidungen treffen die das Spielende beeinflussen, wie z.b. Person foltern ja/nein, Person erschießen ja/nein taralala. Die Frage ist nur, wen interessierts wie die über 2 Millionen Käufer dieses Spieles das "Spiel spielen".
Der Umstand, dass du ME erwähnst, also ein Spiel in dem der Spieler ungefähr 80% der Spielzeit in Dialogen verbringt, aber z.B. Americas Army noch nichtmal ansprichst, zeigt relativ deutlich wie viel Ahnung du von der Materie hast.

Ich kann mich an keine Situation im Spiel erinnern, wo der Spieler vor die Entscheidung gestellt wird jemand zu foltern oder nicht zu foltern, jemanden zu erschießen oder nicht zu erschießen. Richtig ist, dass es ein Paragon/Renegade-System gibt, bei dem sich der Spieler zwischen zwei Handlungsalternativen entscheiden kann, von denen eine dem klassichen Hollywoodhelden entspricht und die anderem dem klassischen Hollywood Antihelden.
Der Punkt auf den es ankommt ist, daß der Spieler nie gezwungen wird eine der beiden Handlungsalternativen in Anspruch zu nehmen. Er kann muß aber nicht. Außerdem werden im die Konsequenzen nie im Vorfeld erklärt und egal für welche Handlungsalternative er sich entscheidet er wird dafür nicht gesondert belohnt oder bestraft.

Spielerdaten werden seit mindestens 8 Jahren gesammelt. Sie dienen dazu zu sehen, welche Aspekte eines Spiels verändert werden müssen. Sterben zum Beispiel an Stelle XY des Spiels zu viele Spieler wird der Schwierigkeitsgrad entschärft. Wählen Spieler zum Beispiel in einem Level immer den Weg der besser beleuchtet ist, kann man das zukünftig als Stilmittel ins Leveldesign einbauen. Schauen Spieler beispielsweise nie nach oben (was sie übrigens tatsächlich nicht tun) kann mit dem Wissen verhindern dass relevante Teile des Designs vom Spieler gar nicht wahrgenommen werden. Stellt man fest, dass Spieler 90% der Dialoge überspringen, muß man beim nächsten Teil vielleicht nicht mehr Martin Sheen, Tricia Helfer, Keith David, Lance Henrikson, Seth Green, Marina Sirtis, Adam Baldwin, Claudia Black, Carrie-Anne Moss, Dwight Schulz und Michael Hogan (um nur mal die bekannten Namen zu nennen) als Synchronsprecher engagieren. Deren Gage geht nämlich ins Geld.

Der Umstand, dass diese Daten gesammelt werden liegt darin begründet, dass man mit den traditionellen Konzepten nur so und soviel anfangen kann. Früher war man bei der Entwicklung eines Spiels auf offene Betas angewiesen, wenn Feedback zum Design haben wollte. Problem: Im günstigsten Fall haben vielleicht 40% aller Spieler, die sich an einer Beta beteiligt haben überhaupt Feedback abgegeben. Das war subjektiv und in den meisten Fällen nicht zu verwerten. Quantitative Analysen des direkten Spielgeschehens konnten überhaupt nicht durchgeführt werden.
1.Nun ich nehme mal an das die Entwicklung dieser Kamera zuerst von Israelischen Steuergeldern (zugunsten des Militärs/Sicherheit) bezahlt wurde, nun aber durch Microsoft Gewinn abwirft....oder irre ich mich da?
Das ist ein Irrtum. Die beiden großen Konsolen sind für Microsoft respektive Sony weiterhin Nullsummenspiele. Microsoft hat mit der XBox in diesem Jahr zwar den Break-even geschafft, ob sie es bei einer Laufzeit von nur noch zwei Jahren und rückläufigen Verkaufszahlen schaffen ihn zu behalten sei dahingestellt. Ob Sony, längere Laufzeit hin oder her, jemals den Luxus genießen kann sich diese Frage zu stellen, bleibt fragwürdig.
die Army kann propanda betreiben und bekommt weiteres Kanonenfutter für Zukünftige Kriege,
Warum lehnen sie dann eine Wehrpflicht ab? Bestünde eine solche, würde sich die Frage doch gar nicht stellen...
in meinem vorherigen Beitrag habe ich mich aber speziell auf die "Fußsoldaten an der Front" bezogen.
Nochmal, da 80% aller Verluste von einer Waffengattung verursacht werden, deren Operateure ihren Gegner bzw. ihr Ziel in der Regel nicht mal sehen können, sind "Fußsoldaten" was das Töten/Verletzen angeht, vollkommen irrelevant geworden.

Und was die These von Kinect/Move als "Spion im Wohnzimmer" angeht: Die ca. 3 Millionen Exemplare von Kinect und ca. 2,5 Millionen Exemplare von Move die bisher verkauft wurden, sind letztlich vernachlässigbar wenn man sie mit der Zahl von stinknormalen Webcams vergleicht die sich weltweit in privater Hand befinden.

Djehuti
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 62
Registriert: 16.03.2010 - 20:53

18.12.2010 - 13:44

Der Umstand, dass du ME erwähnst, also ein Spiel in dem der Spieler ungefähr 80% der Spielzeit in Dialogen verbringt, aber z.B. Americas Army noch nichtmal ansprichst, zeigt relativ deutlich wie viel Ahnung du von der Materie hast.
Ja stimmt Americas Army ist eine Art Musterbei"spiel", in den vorherigen Links die ich gepostet habe wurde aber unter anderem auch darauf eingegangen.
Ich kann mich an keine Situation im Spiel erinnern, wo der Spieler vor die Entscheidung gestellt wird jemand zu foltern oder nicht zu foltern, jemanden zu erschießen oder nicht zu erschießen.
Du meinst wohl diese "Quicktime Ereignisse" im Spiel in den der Spieler schnell eine bestimmte Taste drücken soll.
Wie z.b. in dieser Verhörmission (Nebenmission)... erinnert ein bißchen an den folternden "Jack Bauer Typus"
siehe hier ab Minute 2:00 (hast die Mission wohl verpasst)
http://www.youtube.com/watch?v=8QgSiZsEfU0
Spielerdaten werden seit mindestens 8 Jahren gesammelt. Sie dienen dazu zu sehen, welche Aspekte eines Spiels verändert werden müssen. Sterben zum Beispiel an Stelle XY des Spiels zu viele Spieler wird der Schwierigkeitsgrad entschärft. Wählen Spieler zum Beispiel in einem Level immer den Weg der besser beleuchtet ist, kann man das zukünftig als Stilmittel ins Leveldesign einbauen. Schauen Spieler beispielsweise nie nach oben (was sie übrigens tatsächlich nicht tun) kann mit dem Wissen verhindern dass relevante Teile des Designs vom Spieler gar nicht wahrgenommen werden. Stellt man fest, dass Spieler 90% der Dialoge überspringen, muß man beim nächsten Teil vielleicht nicht mehr Martin Sheen, Tricia Helfer, Keith David, Lance Henrikson, Seth Green, Marina Sirtis, Adam Baldwin, Claudia Black, Carrie-Anne Moss, Dwight Schulz und Michael Hogan (um nur mal die bekannten Namen zu nennen) als Synchronsprecher engagieren. Deren Gage geht nämlich ins Geld.
Natürlich hört sich das alles logisch und nachvollziehbar an...aber wenn das alles letzendlich im Interesse des Kunden/Käufers sein soll warum wird dann nicht schon vorher darauf hingewiesen das man die Daten des Spielers absaugt. Der Spieler wird ja auch auf Updates im Spiel hingewiesen. Fast hätte ichs geglaubt :-)

Gruss
Djehuti

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

18.12.2010 - 14:24

Djehuti hat geschrieben:Du meinst wohl diese "Quicktime Ereignisse" im Spiel in den der Spieler schnell eine bestimmte Taste drücken soll.
Wie z.b. in dieser Verhörmission (Nebenmission)... erinnert ein bißchen an den folternden "Jack Bauer Typus"
siehe hier ab Minute 2:00 (hast die Mission wohl verpasst)
http://www.youtube.com/watch?v=8QgSiZsEfU0
Du hast Recht an die habe ich mich in der Tat nicht mehr erinnert.

Aber iterum: Der Spieler wird nicht gezwungen bad cop zu spielen. Er kann es genauso gut lassen und den gleichen Effekt erzielen oder sogar den guten cop spielen.
warum wird dann nicht schon vorher darauf hingewiesen das man die Daten des Spielers absaugt
http://www.ea.com/portal/pdf/legal/EULA ... 0724_1.pdf

Punkt 3.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

18.12.2010 - 14:34

Djehuti hat geschrieben:... warum wird dann nicht schon vorher darauf hingewiesen das man die Daten des Spielers absaugt. ...
Warum wird man z.B. bei ebay, amazon, PayBack-Karte oder "Goldene
KARSTADT"-Karte etc. nicht darauf hingewiesen, daß Kundendaten und
Einkaufsverhalten der Kunden ausspioniert werden...?

Warum wird man beim Kauf eines PC/Laptop nicht darauf hingewiesen,
daß es im Netz verfolgende Coockies gibt, die Surfverhalten aufzeich-
nen ...? Warum nicht darauf hingewiesen, sich Virenscanner und Ad-
Ware zu installieren, sein WLAN zu verschlüsseln ...?
Bild

Djehuti
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 62
Registriert: 16.03.2010 - 20:53

18.12.2010 - 14:39

Aso..um dieses ganze "MKUltraxbox Thema" zu vervollständigen
füge ich noch hinzu das der Grafikchiphersteller Nvidia ebenfalls eng mit dem Militär (Darpa) zusammenarbeitet.

Nvidia chip team gets 25 million dollars from US military
http://www.physorg.com/news200631568.html

Leader in 3D Graphics Forms Special Ops Team to Optimize U.S. Army’s Anticipated Game for GeForce GPUs
http://www.nvidia.com/object/IO_20020701_7632.html

Bay Area's Nvidia and Quantum3D team up to bring graphics technology to the battleground
http://articles.sfgate.com/2003-03-31/b ... hics-chips


gruss
Djehuti

Djehuti
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 62
Registriert: 16.03.2010 - 20:53

18.12.2010 - 15:07

http://www.ea.com/portal/pdf/legal/EULA ... 0724_1.pdf
EA may use this information to improve our products and services and may share anonymous aggregate data with third parties.
Das erfährt man aber doch erst wenn man das Spiel gekauft hatt, wer googelt denn nach der EULA eines Spiels oder liest sich diese im Handbuch durch. :-)..wenns überhaupt jemanden juckt...
Warum wird man z.B. bei ebay, amazon, PayBack-Karte oder "Goldene
KARSTADT"-Karte etc. nicht darauf hingewiesen, daß Kundendaten und
Einkaufsverhalten der Kunden ausspioniert werden...?

Warum wird man beim Kauf eines PC/Laptop nicht darauf hingewiesen,
daß es im Netz verfolgende Coockies gibt, die Surfverhalten aufzeich-
nen ...? Warum nicht darauf hingewiesen, sich Virenscanner und Ad-
Ware zu installieren, sein WLAN zu verschlüsseln ...?
Es der Allgemeine Trend zum gläsernen Menschen, der sich Stück für Stück wenn auch in Zeitraffer immer mehr in unser normalen Alltag einschleicht.

gruss
Djehuti
[/b]

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

18.12.2010 - 15:12

Djehuti hat geschrieben:... füge ich noch hinzu das der Grafikchiphersteller Nvidia ebenfalls eng mit dem Militär (Darpa) zusammenarbeitet. ...
Und ...?

Füge ich noch hinzu, daß Selgros (Warengroßhandel), Merzedes
und MAN, eng mit der Bundeswehr zusammenarbeiten.

Da auch das Militär immer mehr auf grafische Unterstützung an-
gewiesen ist, haben sie sich halt einen Grafikhersteller gesucht.
Wbenso hätten sie sich auch für AMD, Intel, Matrox oder VIA ent-
scheiden können. Aber irgendeinen Hersteller mußten sie sich ja
suchen und da fiel eben ihre Wahl auf nVidia.

Und jetzt spielst Du nVidia den "schwarzen Peter" zu, weil er u.a.
auch für das Militär produziert...?

Is' nich' Dein ernst, oder...?
Djehuti hat geschrieben:... Es der Allgemeine Trend zum gläsernen Menschen, der sich Stück für Stück wenn auch in Zeitraffer immer mehr in unser normalen Alltag einschleicht. ...
Niemand MUSS sich gläsern machen !
Bild

Djehuti
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 62
Registriert: 16.03.2010 - 20:53

23.12.2010 - 15:53

Und jetzt spielst Du nVidia den "schwarzen Peter" zu, weil er u.a.
auch für das Militär produziert...?
Mir geht es hier nicht darum eine bestimmte Firma wie Nvidia zu diskreditieren...Nvidia habe ich speziell genannt weil Computerspiele und deren Peripherie in diesem Thread das Thema waren, ansonsten hätte ich ja auch die Vergewaltiger und Pedophilen von Dyncorp/halliburton nennen müssen, die ja auch für die US-Regierung arbeiten....aus allgemeiner Betrachtung.
Aber stimmt...es läßt vermuten das die von dir aufgeführten Firmen ebenfalls eng mit dem Militärischen Komplex zusammenarbeiten. Denn die Köpfe und Seelen der Menschen zu infiltrieren ist schließlich kein Kinderspiel.
Niemand MUSS sich gläsern machen !
Ach..und wieder wird hier an die Freiwilligkeit und Selbstverantwortung der Menschen/Bürger appelliert, bei allem wird dieses Argument benutzt außer man raucht z.b Cannabis!!!, das will der Staat (bezahlt von Pharma und Alk-Lobby) uns vorenthalten, stattdessen hatt man die entsprechenden Tools der Pharmaindustrie um uns in Slow Motion langsam aber sicher zu vergiften...aber hauptsache ist!!! wir rauchen nicht diese über 1000 Jahre alte Kulturpflanze....da fürchtet wohl jemand Umsatzeinbußen.

Deswegen lasse ich dieses Argument schon lange nicht mehr gelten. :-)

Vielleicht brauche ich aber auch einfach einen Experten mit Doktortitel oder eine andere vom System bestätigte Authorität, die mir das logisch erklärt :-)

Gruss
Djehuti



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „NSA / Geheimdienste & Nachrichtendienste“