Flashspiel Pandemic 2: Vernichte die Menschheit

Hier kann nach Lust und Laune über allerlei Dinge (außerhalb von Area 51) gepostet werden.


Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

Flashspiel Pandemic 2: Vernichte die Menschheit

11.09.2008 - 22:31

Da ja in letzter Zeit HAARP außer Mode gekommen ist und jetzt der LHC die neuste Doomsday Maschine ist, habe ich mir gedacht, ich verlinke mal ein kleines Spiel, das ein zumindest potentiell realistisches Szenario beschreibt, wie unser Ende aussehen könnte.

Und zwar spielt man dabei eine Krankheit. Man kann sich aussuchen, ob man einen Parasiten, einen Virus oder ein Bakterium spielen möchte, die alle mit verschiedenen Vorteilen und Nachteilen ausgerüstet sind, und hat dann die Aufgabe möglichst viele Menschen zu infizieren und dahin zu raffen.
Klingt makaber? Ist es auch.

In der Praxis läuft das so ab, daß die Krankheit über Zeit "Evolutionspunkte" bekommt, die man in verschiedene Fähigkeiten investieren kann. Zum Beispiel Widerstände gegen Umweltbedingungen und Medikamente, verschiedene Übertragungswege und schlußendlich natürlich auch allerlei Symptome von Niesen bis Herzinfarkt.

Das perfide daran ist, daß man eben nicht dasitzen kann und sich gleich die allerschlimmsten Symptome auswählen und damit "erfolgreich" sein kann. Die Behörden würden darauf sofort reagieren, indem sie beispielsweise die Flüghäfen und Grenzen schließen und man effektiv somit nicht alle Gebiete der Welt erreichen kann. Insofern ist also auch ein gewisses strategisches Element vorhanden.

Was das Ganze interessant macht und vom blanken Zynismus abhebt und fast schon zu einer Simulation macht, ist der Umstand, daß die zugrunde liegenden Verbreitungsalgorithmen, zumindest mir, zwar vereinfacht aber doch relativ realistisch erscheinen und zum Nachdenken anregen.
So ist mir heute zum Beispiel erstmals klar geworden - hatte vorher nie darüber nachgedacht - daß eine vom evolutionären Standpunkt der natürlichen Selektion aus gesehene Krankheit, bzw. genauer der Krankheitserreger, eigentlich dann am Erfolgreichsten ist, wenn er möglichst wenig Symptome produziert und den Wirt möglichst lange leben läßt. Ansonsten hätte der Erreger unter Umständen gar nicht genug Zeit sich ordentlich zu verbreiten.
Hab dann mal nachgelesen, ob es wirklich so ist, und in der Tat, scheint es tatsächlich an dem zu sein. Das spricht in meinen Augen für das Spiel.

Wer es mal ausprobieren will, sollte ungefähr eine Stunde Zeit mitbringen und muß leider einigermaßen Englisch können.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

25.06.2012 - 20:42

Aus aktuellem Anlass krame ich das mal raus.

Hat es denn schon mal jemand geschafft die Menschheit zu vernichten? Bei mir scheitert es immer an Madagaskar und Australien/Neuseeland.

Selbst wenn ich Parasiten nehme und keine Symptome, sobald die Krankheit anfängt sich über den Erdball auszubreiten, machen die ihren Hafen dicht und das wars mit dem infizieren.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

26.06.2012 - 01:18

Nachdem mich dein Post dazu bewogen hat, das Spiel zum ersten Mal nach zwei Jahren oder so wieder anzuwerfen, poste ich dies lediglich um dich trollen

Mit den Tüchtigen und so...

EDIT: Ende vom Lied

Ich hatte mir Hoffnungen gemacht, daß die Punktzahl hoch genug wäre um in die T10 zu kommen, vor allem weil ich, süß wie ich bin, die Geistesgegenwart besaß die Krankheit nach eine besonders liebenswerten Exfreundin zu benennen. Bedauerlicherweise reicht es nicht mal für die T50 von heute. Na gut, man kann nicht alles haben. Die Menschheit ausgerottet zu haben, macht ja auch glücklich.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

26.06.2012 - 17:26

Ein typischer Beitrag von dhe

Er ist a) vollkommen korrekt b) zeigt das man das Problem lösen kann und c) hilft mir in keinster Weise weiter.

Grmbl, dann muss ich es eben selber probieren, obwohl ich nicht weiß was ich groß anders machen soll um eine Entdeckung zu verhindern.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

26.06.2012 - 19:15

Ich habe einen Parasiten genommen, das erste Symptom verkauft, dann drug resistance auf vier gebracht, dann die restlichen Resistenzen. Danach habe ich gewartet, bis die Krankheit in alle Regionen aufgetaucht ist, was insofern begünstigt wurde, als daß Kuba, Japan, Grönland usw. also die ganzen Inseln, relativ früh infiziert wurden.
Nachdem das geschehen war, habe ich sämtliche Übertragungswege zu kaufen (Reihenfolge: Wasser, Luft, Insekten, Nager) und gewartet bis alle (!) infiziert waren, bevor ich das erste Symptom gekauft habe. Die UN hat zwar das erste Antiserum noch fertig bekommen, aber das hat wahrscheinlich aufgrund von drug resistance nicht funktioniert. Der Rest war Makulatur.

Ultimativ ist das natürlich alles mehr oder weniger beliebig. Ausschlagebend war in dem Fall wohl eher, das Madagaskar die Startregion war und die anderen schwierig zu erreichenden Gebiete glücklicherweise auch ziemlich schnell infiziert wurden. Ansonsten bin ich auch immer an Madagaskar, Japan oder Kuba hängen geblieben.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

26.06.2012 - 19:18

Ah, danke das hilft schon weiter. Ich habe auch immer das erste Symtpom verkauft, aber gleich alle vier Übertragungswege gekauft. Vielleicht war das zuviel. Ich probier es wohl noch ein paar mal, mal gucken.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

01.07.2012 - 02:27

Habs heute auch mal wieder versucht und geschafft. Ich denke ist ein relativ simples Spiel.

Hab einfach als Symptom von Anfang an nur "Fieber" gehabt, hab mir dann so péu á péu die nächsten 10 symptome freigekauft, die übertragungswege gekauft und die anderen Sachen erhöht, als dann alle Länder infiziert waren einfach die Krankheiten so gekauft das die Sterblichkeit möglichst hoch war. Zack, passt.

Ich glaub man braucht einfach nur ein wenig Geduld und den Grips nicht am Anfang schon irgendwas leicht zu bemerkendes zu benutzten..... ich muss zugeben, ich hab nebenher telefoniert und hatte so kein wirkliches Geduldsproblem ;)
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

01.07.2012 - 14:19

Besonders viel Grips braucht man wirklich nicht, aber eben auch etwas Glück. Madagaskar ist nur über den Hafen zu erreichen und wenn die dicht machen, dann ist es aus.

Wie gesagt, selbst ohne jedes Symptom wird die Krankheit bemerkt sobald sie sich weltweit ausbreitet, selbst wenn die Sichtbarkeit bei 0 liegt.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Off-Topic“