Die ANDERE Seite...

Okkultismus-Themen wie Telepathie, Telekinese, Astralreisen und Geheimlehren sowie Okkulte Gruppen, und Geisterbeschwörung. Hier geht es auch um Exorzismus und Paranormale Phänomene.


Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

Die ANDERE Seite...

04.03.2006 - 20:43

Die Medien machen viel Rummel... Die Menschen sorgen wegen den kleinsten Dingen für viel Aufruhr... So viel wird erzählt, so viel wird gelogen, wo soll man dort noch unterscheiden??? Aber ist dies nicht alles nur Geldschäffelei?
Von was redet die Esotante hier eigentlich schon wieder??? :lol:
ALSO, satanische Mächte, die andere Seite, die böse Seite... was ist war, und was gibt es??? Ich habe meine feste Überzeugung, und die lautet, dass alles EINS ist und zusammen gehört. Das gibt es nicht einen bösen und einen guten GOTT. Aber was ist mit den ganzen ARGUMENTEN, die das Gegenteil "BEWEI?EN" wollen??? In meinem Glauben heißt es gut und böse erzeugen einander. Es gehört halt zusammen und kann auch nur so existieren.
in vielen Glöaubensrichtungen wird von einer bösen Macht gesprochen. Satan ist das bekannteste Beispiel dafür(Oder sollte ich besser sagen, der beklannteste NAME dafür?). Nichts als eine Erklärung für das Elend auf Erden? Wer weiß, schwirig, schwirig... Oft wird auch von einer bösen GRUPPe auf der ERDE unter uns Menschen gesprochen. Ein Mann wurde sogar schonmal angeblich von einem Alien von einer solchen satanischen Gruppe auf der Erde gewarnt. Sie besäße große Macht und beherrsche die Gedankenmanipulation...
Es gibt viele solche Geschichten und ein jeder hat von ihnen gehört, doch was ist dran?
Ich fing mir gestern Abend an wieder darüber Gedanken zumachen und zwar nachdem ich im Thread "Lieder rückwärts spielen" (Verschwörungstheorien) mir den Link http://jeffmilner.com/backmasking.htm
angeschaut habe...
Mich würde mal eure Meinugn interessieren,
und BITTE nehmt euch mal die ZEIT und denkt EHRLICH darüber nach...
Bin gespannt... :D
Lieben Gruß :wink:
Resa
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

04.03.2006 - 21:52

Hi Resalein ;)

Ich bin auch fest davon überzeugt das es eine böse Seite gibt.
Wo es Schwarz gibt,gibt es auch Weiß :!:
Wo es das Gutegibtgit es das Böse :!:
Wo es Licht gibt,gibt es auch Schatten :!:
Ich denke Du weisst was ich meine :roll:
Satan versuch unsere Gedanken zu beeinflussen und auf den "breiten Weg" zu führen
Aber ich denke jeder Mensch ist bzw. sollte stark genug sein sich vom Böen nicht beeinflussen zulassen :!:
Aber um noch mal auf Satan zurück zukommen,Bevor man über ihn spricht sollten man sich Gedanken wer oder was ist Satan und wo kommt er her :twisted:
Ich weiss es ja aber ich schreibe jetzt mal nichts darüber weil sonst heisst es ich will Leute meinen Glauben aufzwingen ect..pp
Aber da gibt es ein Buch wo man alles nachlesen kann :wink:
Anyway :!:
Aber wenn man Lieder rückwärts spielt,ob da wirklich was Satanistischen dran ist :?:
Ich weiss es nicht und ich habe auch noch nie einen Song rückwärts gehört,daher kann ich dazu nichts sagen :!:
Aber wie gesagt wo es das Gute gibt,gibt es das Böse.Das ist so und wird auch so bleiben :!:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

04.03.2006 - 22:40

Du WEIßT es, oder du glaubst es zu wissen? Hier ist es denk ich für jederman angemessen, seinen GLAUBEN mit einzubringen, da dieser Thread darauf aufbaut... also erklär doch mal deine Meinung genauer...
Übrigens, hast vollkommen RECHT mit dem was du geschrieben hast... aber ich glaube, dass es letztendlich trotzdem zusammengehört. Du kannst es nicht trennen. Also in jeder Sache ist ein schlechter Teil (is dies dann SATAN) Ist der SCHLECHTE Teil, auch wirklich SCHLECHT? Is das GUTE wirklich IMMER nur das GUTE? Der Clou is, dass das eine aus dem anderen heraus geboren wird. So läuft im Leben alles ab, man soll nur seinen Alltag beobachten... :wink:
Was bei mir dann die Frage ist, würde diese Behauptung nicht SATAN als die böse andere Seite (Einzelperson, für sich wirkend) ausgrenzen?
Wart auf Antwort :wink:
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

04.03.2006 - 23:09

Also ok,ich erkläre Dir wer Satan ist,woher er kommt und was er vor hat ;)

Muss aber weit ausholen ^^

Also bevor Gott die Welt und den ersten Menschen erschafen hat,hat er tausende on Engeln erschaffen.Darunter auch Satan.Satan war ein guter Engel bis er so sein wollte wie Gott,er wollte bzw. will das die Menschen ihn anbeten also ist er abtrünnig geworden.
Er hat behauptet (Du soltest vielleicht auc die Geschichte Hiobs kennen)
das die Menschen nur zu Gott beten wenn es ihn gut geht und er uns alles gibt aber sobald es uns schleht geht,lassen wir von Gott ab (das ist auch die Streitfrage).Es haben sich andere abtrünnig Engel Satan angeschlossen und sie wollten auch so sein wir wir Menschen (Frauen haben ect.) alsosind sie als Engel auf die Welt gekommen,haben menschliche Gestallt angenommen und nahmen sie die Frauen wie sie es wollten,was daraus entstanden ist mag für Dich vielleicht unvorstellbar sein.
Sie haben mit den Frauen Kinder gezeugt und dese Kinder wurden Riesen um alles wieder zum alten zubringen,kam die Sinnflut dadurch wurden diese sogenannten "Riesenkinder" vernichtet ect.
Satan hat dann im Himmel rebeiert und sich gegen Gott gelehnt,bis er 1914 von dem Himmel auf die Erde hinabgeschleudert wurde.
Nun bringt er prüfungen über uns Menschen das ist auch der Grund waru Gott so viel Leid zulässt und waum die Welt so "schlecht" ist...
Er versucht uns zu verführen,schlechte und böse Dinge zu tun.Aber es gelingt ihm nur bei den Menschen die sich dessen nicht bewusst sind und die sich von Satan beeinflussen lassen...
Satan bedeutet Wiedersacher und Teufel Verleumder,das solltest Du auch wissen ;)

Klar machen wir Menschen im Alltag Fehler oder verhalten uns mal nicht gut,wir sind nun mal unvollkommen.Aber es komt ja nicht nur auf die Taten an sonder auf das Herz.
z.B wenn mein Freund mal scheisse macht oder blöd zu mir ist,weiss ich doch trotzdem das er ein gutes Herz hat und mich liebt und dafür liebe ich ihn auch... :roll:

Verstehst schon was ich sagen will,gell ;)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

04.03.2006 - 23:40

Also ich betrachte das ja mal so:

Es gibt kein Schwarz, schwarz ist nur die Abwesenheit von Licht.

Es gibt kein Böse, böse ist nur die Abwesenheit der persönlichen (subjektiver) Ethik

Es gibt übrigens auch keine Löcher :shock:

Letztendlich ist alles eine Sache der Unvollkommenheit, eine Sache ist weniger vollkommen als die andere, aber alles strebt nach Vervollkommnung (wobei die Auffassung von Vervollkommnung unterschiedlich sind). Das was wir als schlecht empfinden ist das weniger vollkommne, also je vollkommener wir uns selbst sehen (Hochmut), desto schlechter ist die Welt.

Interessanterweise gibt es aber zu allem einen Nullpunkt, während man weißes Licht kann man immer heller werden lassen(solange die Augen mitspielen :roll: ), aber schwärze ist absolut Schwarz.

Deutlicher sieht man es an der Temperatur: Nichts kann kälter sein als 0 Kelvin, aber die Skala ist nach oben offen.

Das selbe gilt für Geschwindigkeit: man nähert sich immer weiter an die lichtgeschwindigkeit(vollkommenheit) an, sie bleibt unerreichbar. Es ist allerdings möglich mit einem anderen Inertialsystem genau übereinzustimmen.

Aus sicht dieses Nullpunktes müsste einem alles andere als gut erscheinen.

Zum Thema Satanismus und Medien

In den Medien gilt: Satanismus=Teufelsanbeterei, aber die wenigsten Satanisten würden dem zustimmen, ich denke sogar das die wenigsten Satanisten überhaupt an Satan(wie ihn das Christentum beschreibt) glauben.

Die Medien wiederholen nur das was hier und da die Kirche gesagt hat und berücksichtigen nicht das die Kirche die Sache aus ihrem Blickwinkel beobachtet (Aus der Sicht der Kirche kann man selbst den Polytheismus als Satanismus auffassen, insbesondere wenn es um den Hirtengott Pan(Wicca oder A. Crowley) geht)

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

05.03.2006 - 01:10

Ich denke mal das WIR die Vollkommeneren sind.
Wir haben die Möglichkeit zwischen Gut und Böse zu wählen.
Gott und Satan können dies nicht.
Ergo : Versuchen sie ständig uns auf eine Seite zu ziehen.

Ich bin weit davon ab, mir etwas anzumaßen. Es ist meine persönliche logische Schlußfolgerung aus Gut + Böse.

@HardCora@WArmUp
Also die Menschen im Mittelalter ( und auch noch früher ) haben doch angenommen das Gott oben im Himmel und der Teufel unten in der Hölle ist. Laut Deiner Aussage stimmt da aber etwas nicht.
Du sagtest:
... bis er 1914 von dem Himmel auf die Erde hinabgeschleudert wurde. ...
Zur Strafe weil der 1. Weltkrieg ausbrach und kurz vor dem 2. Weltkrieg hat er ihn wieder hoch geholt, um ihn nochmal auf die Erde zuschmettern.
Ich sehe keine Logik darin, warum es ausgerechnet bis 1914 gut ging.
Ich weiß es hört sich sehr naiv an, für mich haben die Fragen aber ihre Berechtigung.

Nix für ungut . . .

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.03.2006 - 01:26

Wer sagt das Gott ihn wieder hochgeholt hat ???
Das mit Himmel und Hölle lehrt ie katholische Kirche,das ist aber blödsinn weil in der Bibel kommt keine Hölle vor...
Dort wir von der Gehenna gesprochen und das ist was anderes..

Warum er 1914 aus dem Himmel geschleudert worden ist? Weil 1914 Jesus das himmlische Königreich übernommen hat und heute noch dort regiert !!!
Lies die Bibel ;)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

05.03.2006 - 01:50

HardCora@WArmUp hat geschrieben: Warum er 1914 aus dem Himmel geschleudert worden ist? Weil 1914 Jesus das himmlische Königreich übernommen hat und heute noch dort regiert !!!
Lies die Bibel ;)
Und an welcher Stelle steht das genau, bitte?

Zur Eingangsfrage: So wie ich das verstanden habe geht es ja im Prinzip um die Erkennbarkeit von Gut/Böse. Hier geht es so wie mit den meisten anderen Dingen. Ohne Kontrapunkt nicht zu erkennen. D.h. wenn man Handlung X bzw. Erscheinung oder Umstand X nicht in Bezug zu etwas setzen kann, bleibt ihr Inhalt bestenfalls leer. Oder wie das einer meiner Vorredner schon erwähnt hat: Ohne Rand kein Loch.

Ob man damit sowas wie GUT und BÖSE definieren kann, oder ob die Wörter überhaupt einen konkreten oder allgemeingültigen Inhalt außerhalb religiöser Überzeugungen haben, möchte ich im bezweifeln. Denn abgesehen vom Problem der Subjektivität sind die Lebensumstände und Verhältnisse in der Welt einfach zu komplex, als das man sie einseitig mit extremen oder emotionsbeladenen Begriffen beurteilen sollte.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.03.2006 - 10:56

Dhe dazu reichen nicht nur 1 oder 2 Bibelstellen aber ich erkläre es Dir gerne aber ich muss halt wieder weit ausholen. :roll:
Also:
:arrow: Zwei Beweismittel deuten auf dieses Jahr hin: (1) die biblische Chronologie und (2) die Ereignisse, die sich in Erfüllung der Prophetie seit 1914 abspielen. Hier werden wir die Chronologie betrachten.

:arrow: Lies Daniel 4:1-17. Aus den Versen 20 bis 37 geht hervor, daß sich die Prophezeiung an Nebukadnezar erfüllte. Sie hat aber auch eine größere Erfüllung. Wieso wissen wir das? Die Verse 3 und 17 zeigen, daß der Traum, den Gott König Nebukadnezar gab, mit dem Königreich Gottes in Verbindung steht und mit Gottes Verheißung, daß „er es gibt, wem er will, und er darüber sogar den niedrigsten der Menschen setzt“. Die ganze Bibel läßt Gottes Vorsatz erkennen, seinen Sohn, Jesus Christus, als seinen Bevollmächtigten über die Menschheit herrschen zu lassen (Ps. 2:1-8; Dan. 7:13, 14; 1. Kor. 15:23-25; Offb. 11:15; 12:10). Aus der biblischen Beschreibung Jesu geht hervor, daß er wirklich ‘der niedrigste der Menschen’ war (Phil. 2:7, 8; Mat. 11:28-30). Der prophetische Traum deutete daher auf die Zeit hin, in der Gott die Herrschaft über die Menschheit seinem Sohn übertragen würde.

:arrow: Was sollte in der Zwischenzeit geschehen? Die Herrschaft über die Menschheit, die durch den Baum und seinen Wurzelstock veranschaulicht wurde, sollte dem ‘Herzen eines Tieres’ gleichen (Dan. 4:16). Die Geschichte der Menschheit sollte von Regierungen beherrscht werden, die die Merkmale wilder Tiere aufweisen würden. In der heutigen Zeit stellt man Rußland gewöhnlich durch einen Bären dar, die Vereinigten Staaten durch einen Adler, Großbritannien durch einen Löwen und China durch einen Drachen. Auch die Bibel gebraucht wilde Tiere als Symbol für Weltmächte und für das gesamte System menschlicher Herrschaft unter dem Einfluß Satans (Dan. 7:2-8, 17, 23; 8:20-22; Offb. 13:1, 2). Wie Jesus in seiner Prophezeiung über den Abschluß des Systems der Dinge voraussagte, würde Jerusalem „von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind“ (Luk. 21:24). „Jerusalem“ steht für das Königreich Gottes, weil von den dort herrschenden Königen gesagt wurde, sie säßen auf dem „Thron des Königtums Gottes“ (1. Chr. 28:4, 5; Mat. 5:34, 35). Die durch wilde Tiere dargestellten heidnischen Regierungen würden also das Recht des Königreiches Gottes, die Angelegenheiten der Menschen zu lenken, „zertreten“ und unter Satans Einfluß selbst herrschen. (Vergleiche Lukas 4:5, 6.)

:arrow: Wie lange würde die Herrschaft solcher Regierungen zugelassen werden, bevor Gott Jesus Christus das Königreich übertragen würde? In Daniel 4:16 ist von „sieben Zeiten“ die Rede. Die Bibel zeigt, daß bei der Berechnung prophetischer Zeiträume ein Tag für ein Jahr steht (Hes. 4:6; 4. Mo. 14:34). Um wieviel „Tage“ handelt es sich also? In Offenbarung 11:2, 3 wird deutlich gesagt, daß die 42 Monate (3 1/2 Jahre) in dieser Prophezeiung 1 260 Tagen entsprechen. Sieben Jahre wären zweimal soviel, das heißt 2 520 Tage. Bei Anwendung der Regel „Einen Tag für ein Jahr“ ergeben sich also 2 520 Jahre.

:arrow: Wann begannen die „sieben Zeiten“ zu zählen? Nachdem die Babylonier Zedekia, den letzten König des Vorbildkönigreiches Gottes, von seinem Thron in Jerusalem entfernt hatten (Hes. 21:25-27) . Anfang Oktober des Jahres 607 v. u. Z. war schließlich die letzte Spur jüdischer Souveränität verschwunden. Damals war der jüdische Statthalter Gedalja, der von den Babyloniern als Verantwortlicher zurückgelassen wurde, ermordet worden, und die übriggebliebenen Juden waren nach Ägypten geflohen (Jeremia, Kapitel 40 bis 43) . Die zuverlässige biblische Chronologie zeigt, daß dies 70 Jahre vor dem Jahr 537 v. u. Z. geschah, dem Jahr, in dem die Juden aus der Gefangenschaft zurückkehrten, also Anfang Oktober des Jahres 607 v. u. Z. (Jer. 29:10; Dan. 9:2).

:arrow: Wie kommt man dann auf das Jahr 1914? Zählt man von Anfang Oktober des Jahres 607 v. u. Z. 2 520 Jahre weiter, so kommt man auf Anfang Oktober des Jahres 1914 u. Z., wie dies aus der Tabelle hervorgeht.

:arrow: Hier ist noch die Berechnung der „sieben Zeiten“

„Sieben Zeiten“ = 7 × 360 = 2 520 Jahre

Eine biblische „Zeit“ oder ein Jahr = 12 × 30 Tage = 360 (Offb. 11:2, 3; 12:6, 14).

In der Erfüllung der „sieben Zeiten“ entspricht ein Tag einem Jahr (Hes. 4:6; 4. Mo. 14:34).

Anfang Oktober 607 v. u. Z. bis
31. Dezember 607 v. u. Z. = 1/4 Jahr

1. Januar 606 v. u. Z. bis
31. Dezember 1 v. u. Z. = 606 Jahre

1. Januar 1 u. Z. bis 31. Dezember 1913 = 1 913 Jahre

1. Januar 1914 bis Anfang Oktober 1914 = 3/4 Jahr

Insgesamt: 2 520 Jahre

:arrow: Was geschah damals?Gott übertrug die Herrschaft über die Menschheit seinem im Himmel verherrlichten Sohn, Jesus Christus (Dan. 7:13, 14).

:arrow: Warum gibt es dann immer noch so viel Böses auf der Erde? Nachdem Christus inthronisiert worden war, wurden Satan und seine Dämonen aus dem Himmel in den Bereich der Erde geworfen (Offb. 12:12). Christus ging als König nicht sofort daran, die zu vernichten, die Jehovas Souveränität und ihn selbst als den Messias nicht anerkennen wollten. Statt dessen sollte, wie er vorhergesagt hatte, ein weltweites Predigtwerk durchgeführt werden (Mat. 24:14). Er würde als König eine Trennung von Menschen aller Nationen überwalten. Die sich als gerecht erwiesen, sollten ewiges Leben in Aussicht gestellt bekommen, und die Bösen sollten zu ewiger Abschneidung, ewigem Tod, verurteilt werden (Mat. 25:31-46). Währenddessen würden die sehr schwierigen Verhältnisse herrschen, die für die „letzten Tage“ vorhergesagt worden waren. Wie unter dem Thema „Letzte Tage“ gezeigt wird, sind diese Ereignisse seit dem Jahre 1914 deutlich hervorgetreten. Bevor das letzte Glied der Generation, die 1914 bereits am Leben war, die Weltszene verlassen haben wird, werden alle vorhergesagten Dinge eintreffen, einschließlich der „großen Drangsal“, in der die gegenwärtige böse Welt enden wird (Mat. 24:21, 22, 34).

So ich hoffe das ist deutlich genug ;)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

05.03.2006 - 11:29

speziell @Cora
also ich glaube ja, dass alles seine Bedeutung hat und so sein soll. Das ist der Lauf, der zusammengehört, das unendliche. Und JA, ich bin mir sicher, so wie es ist, ist es perfekt!!! Vor nicht allzulanger Zeit waren bei mir im Kopf immer nur die FRagen, wie kommt es dazu, dass BÖSES geschieht??? Wieso wird dies von einem GUTEM Gott zugelassen??? Ich bekam von bverschiedensten Leuten die Antwort "Gott will uns belahren und uns auf eine Probe stellen" aber dies erschien mir nicht glaubhaft... Da für mich klar war (siehe Taoismus), dass es nur EINEN GOTT geben kann und der ist ALLES im GANZEN, Überall enthalten (christentum sagt übrigens auch, Gott ist allgegenwärtig!!!), konnte ich mir keinen SATAN vorstellen. Aber ich glaube, es hat alles Bedeutung und SINN. Der der SINN ist die Sache an sich... Wenn dir etwas SCHLECHTES geschieht, lernst du daraus, manchmal lernen auch andere daraus. Es gibt Menschen, die beginnen in Kindesalter zu lernen, manche lernen auch erst mit achtzig manche auch NIE. Diese, die NIE lernen, können auch eine Lehre sein... Der springende Punkt ist, wie mandie Digne angeht! Wenn etwas, was ich gern hätte nicht so geschieht, dann denke ich nach und bissher konnte ich stehts einen NUtzen daraus ziehen!!! Es ist interessant, die sbei anderen zu beobachten, denn dies geschieht bei jedem (wenn auch nur unbewusst)...
sorry, hab versucht mich so kurz,m wie möglich zu fassen, wenn s ne FRage gibt... :wink:
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.03.2006 - 11:59

Ob alles so perfekt ist wie ist es? Kann ich nict geau sagen.Ich denke das es für uns so perfekt ist wei wie es nicht anders kennen.
Wir kennen die Welt nur so wie sie ist.
Ich frage mich manchmal wie es wol wäre wenn Adam ncht die Sünde über uns gebracht hätte und wenn wie es wre wenn wir alle vollkommen wären.
Aber vieleicht wäre das ja langweilig,keine ahnung....
Es ist so das Gott gewisermaßen Prüfungen über uns bringt aber nicht um uns zu ärgern oder weil er all das Leid gerne sieht.
Da geht es wieder um die Streitfrage.
Er lässt all das Böse zu damit er Satns Anklage wiederlegen kann (wie gesagt stellt Satan unsere lauterkeit des Herzens n Frage)...Klar lernen wir aus Fehlern und ohne Fehler könnten wir Gut von Böse nicht unterscheiden ;)
Aber ich glaube an die Bibel und ich glaube das alles Bse irgendwan (vielleicht bald) ein Ende hat...
Wir werden es ja sehen :roll:

Aber noch mal was zu Lieder rückwärts hören...
Hab mir einige Songst von dem Link mal angehört und ich fand gerade Eminem und die Speas etwas belustigend.Nor Yoko Ono und John Lennon fand ich krass aber ich denke nicht das da was Satanisches im Spiel ist..
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

05.03.2006 - 13:00

Ja, so meinte ich das ja, wie ich's oben beschrieben habe.
Das wir nur dann zwischen Gut und Böse unterscheiden können, wenn wir uns einmal für eine Sache falsch entschieden haben.
Und Gott kann sich halt NUR für das Gute - nein er kann sich ja eben nicht enscheiden, sonder er verkörpert das Gute.
Das gleiche gilt auch für den Teufel. Es ist ihm nicht möglich eine Entscheidung zu treffen, weil er das Böse verkörpert.

War ober vielleicht 'n bißchen blöd formuliert.

@ Cora
Diese 2520 Jahre beinhalten 630 Schaltjahre. Man kommt daher auf das Jahr 1949. Da der gregorianische Kalender aber erst 1538 n.Chr. eingeführt wurde, gab es seit dem erst 246 Schaltjahre. Und weil seit Einführung eines Kalenders ( ca. 384 v.Chr. ) sind bis 1538 n.Chr. bereits über 10 Tage aufgelaufen.
Die Bibelschreiber konnten aber nicht wissen, daß ab 46 v. Chr der Julianischer Kalender gilt und ab 1538 n.Chr der Gregorianischer Kalender.
Also wieder einmal eine sehr schwammiger Zeitangabe der Bibel.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.03.2006 - 13:30

@Ferengi
Ja so kann man die Bibel wieder in den Dreck ziehen und sagen das sie nicht stimmt ect...pp
Bla bla bla :!:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

05.03.2006 - 13:35

Ich will NIEMANDEN in den Dreck ziehen :!:
Ich bin der Meinung das Meine Fakten aussagekräftiger sind.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.03.2006 - 13:49

der Ferengi hat geschrieben:Ich will NIEMANDEN in den Dreck ziehen :!:
Ich bin der Meinung das Meine Fakten aussagekräftiger sind.
Wie Du meinst :!:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

05.03.2006 - 14:02

Ich will mich ja auch gar nicht mit Dir streiten :!:
Hatte auch schon mal ein gespräch mit einem Theologie-Studenten. Nach ca. 1 Std. ist er auch an mir verzweifelt.
Für mich zählen halt nunmal Fakten. Mit 2 und 2 ungefähr 4 kann ich leider nix anfangen.

Ich versuche mich an den Leitsatz hier auf der ersten Seite ganz unten zu halten, der da heißt:
Dieses Mystery-Forum beschäftigt sich überwiegend mit mysteriösen, grenzwissenschaftlichen Themen (wie z.B. Area 51 Illuminaten Esoterik)

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

05.03.2006 - 14:21

Das denk ich auch, weil Wir der SACHE den NAMEN und die EIGENSCHAFTEN geben. Nur desswegen... Aber füg doch mal verschiedenes Zusammen. Es arbeitet in "Teamwork" *hähä* *hämisches Grins*
Satan und Gott in Gemeinschaft? Ich weiß ja nich... oder doch eher EINS??? ... :D
Am ENDE ist es doch vergänglich, oder? War doch so...? 8)
Oder von Ende zu Anfang...
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.03.2006 - 14:38

@Ferengi
Dann können wir ja die Bibel wegwerfen,Du schreibst ein Buck mit deiner Wahreit und deinen Fakten und dann bewirbst Du dich als Papst :!:
Sorry aber wenn Du alles weisst und deine Fakten der Wahrheit entsprechen,ist das wohl das beste ^^

Ich will mich auch mit Niemandem streiten (we ich eh immer das letzte Wort habe :P ) aber zu behaupten die Echter oder die Zeitangaben der Bibel seien schwamig ist für mich nur BLA....

@Resa Satan und Gott sind keine Gemeinschaft..Wie auch wenn jeder was anderes "behauptet"...Gott lässt Satan aber insofern freie Hand damit er selbst sehen kann das an seiner Behauptung nichts wahres ist ;)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

05.03.2006 - 14:50

@Cora,
du hast mich nicht ganz verstanden, ich meinte, dass dies eben ein wiederspruch in sich wäre... würde die DEFINITION von SATAN und GOTT gelten... Aber ich wollte, dass ihr/du über diesen AUSSPRUCH nachdenkst... WISSEN kann hier NIEMAND was! Und es sollten auch jeder Meinung akzeptiert werden, wenn der gute alte sture Ferengi also Probleme hat, die andere WIRKLICHKEIT zu sehen, zu begreifen dürfen wir ihm nicht blöde kommen.. *noch jemand Lust, auf meine PSYCHOLIEGE zu kommen...g*
Nach mir gibt es NIX BÖSES... es existiert nur die WIRKLICHKEIT... und dafür sollten wir uns ein vollkommen ANDERES WORT (betone EINZAHL) ausdenken...
siehe Forenregeln

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

05.03.2006 - 14:53

Ja, sebstverständlich arbeiten sie im Team. Wie Cora oben schon erwähnt hat, ist es nicht möglich einen Schatten ohne Licht zu erzeugen. D.H. : erst wenn man einen dunkelhäutigen Menschen gesehen hat, weiß man das die Erde nicht nur mit hellhäutigen bevölkert ist.
Und, wenn man eine Sache macht, dann macht man dies, weil es für einen selbst das richtige ist. Erst wenn man erkennt, die Sache anders zu machen, hat man die Möglichkeit eine Wahl zu treffen. Im " normalfall " entscheidet man sich für die effektivere und nennt die andere eine Alternative ( eine schlechtere Wahl ). Erst jetzt ist gut und schlecht geboren.
Ich weiß es ist schwierig zu verstehen, aber ich denke ihr könnt so ungefähr meinen Gedankengang nachvollziehen.
Vielleicht versuche ich mich nachher nochmal, dann wäre dieses der schlechtere Text, aber momentan ist er beides.

@Cora
Warum war Satan bis 1914 im Himmel, wenn sie kein Team waren ?

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

05.03.2006 - 16:54

Seht dieses Satan/Gott Dings doch mal von der Seite:

Is God willing to prevent evil but not able? Then he is impotent.
Is he able but not willing? Then he is malevolent.
Is he both able and willing? Whence then is evil?

David Hume

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.03.2006 - 17:30

der Ferengi hat geschrieben:@Cora
Warum war Satan bis 1914 im Himmel, wenn sie kein Team waren ?
Weil 1914 die bestimmten Zeiten der Nationen endeten
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

05.03.2006 - 18:55

Wieso endeten? Was kam den danach, hä? Und was ham mer denn heute??? :wink:
siehe Forenregeln

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Andere Seite

05.03.2006 - 21:23

Was für eine Diskusion, in der immer nur eine Recht hat, und die anderen Merken es noch nicht einmal?

<<l.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

05.03.2006 - 22:01

Esotante von Nebenan hat geschrieben:Wieso endeten? Was kam den danach, hä? Und was ham mer denn heute??? :wink:
Resalein,das kannste hier alles im Forum nachlesen,hb das schon in anderen Threads geschrieben ;)
Aber ich sags Dir,wir leben in der "zeit des Endes" ;)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

Re: Andere Seite

05.03.2006 - 22:02

Jasmin hat geschrieben:Was für eine Diskusion, in der immer nur eine Recht hat, und die anderen Merken es noch nicht einmal?

<<l.G. Jasmin
Willste wieder stress verursachen :?:
Hat mega Spaß gemacht,bis Du kamst :kill:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

06.03.2006 - 15:29

HardCora@WarmUp hat geschrieben: Aber ich sags Dir,wir leben in der "zeit des Endes" icon_wink.gif
Meine Zeit ist erst zuende, wenn ich verreck. Das dauert ja hoffentlich noch eine Weile.
Mal im Ernst: Zu sagen, es gäbe das absolut Gute und das absolut Böse, das ist ja Bush-Niveau! :twisted:
Weder ist irgend etwas absolut gut noch böse. Die beiden Begriffe existieren nur weil man etwas als eher gut oder als eher böse ansehen kann, aber die Grenzwerte kann man nie erreichen. Die Welt ist nuanciert und nicht wie manche Leute behaupten in Gutes und Böses aufzuteilen.[/quote]
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

06.03.2006 - 15:41

@Ford prefekt
ja, genau meine REDE!

Ich meine Leute, nehmt doch mal nen Klotz aus EISEN... Du hast ihn vor dir. Schaust ihn an und er ist so wie er ist, im GANZEN dieser KLOTZ! Wenn du ihn teilen möchtest/könntest, was hättest du dann? Von mir aus nennen wir den einen TEIL "OMA" und den andern Teil "Blutwurscht"... und jetzt? Egal, was du tust, es ist und wird auch immer ein Teil des EISENKLOTZES bleiben! Daran wirst du nichts ändern können... Welcher Teil ist denn der BÖSE Teil und welcher ist GUT??? Du kannst es jetzt von mir aus in TEILCHEN und die ganzen ATOME und du weißt schon von was ich alles rede, teilen, dann kannst du ihnen von mir aus die jeweiligen Eigenschaften zuordnen.... GUTE und SCHLECHTE... *g* Wenn du es nun GEDANKLICH geteilt hast, ist es trotzdem immer noch der EISENKLOTZ, der nur so im GANZEN deinen EISENKLOTZ darstellt und dein EISENKLOTZ ist!!! Du kannst nicht einfach etwas davon entfernen, weil es zusammengahört! Es giebt nur DISES EINE DING!!!
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

06.03.2006 - 16:25

Tja so ist es..Man kann nicht nur einbißchen böse oder einbßchen gut sein :!:
Ich finde esgal ob guter oder böse Mensche,der mensch bleibt ein Mensch und es kommt auf sein Herz an.
Wir alle machen Fehler,Fehler sind da um daraus zu lernen und wer behauptet er sei ein druch und durch guter Mensch der soll als erstes mit dem Stein werfen....
Im Grunde sollen wir uns doch alle nur lieb haben *gg*
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

06.03.2006 - 16:42

Jep! Genau dat is es.
"SATAN" würde doch nichts machen, was einen GUTEN NUTZEN hat (woraus GUTES geboren wird), wenn er doch der BÖSE ist... Was hätte er denn davon??? Und eben so auch aundersrum... es ist ein stetiger Lauf. Das Gute erzeugt SCHLECHTES, dies gebärt wiederrum GUTES, wenn vielleciht auchg versteckt... und so in einem endlosen Lauf...
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

06.03.2006 - 16:53

@Ford Prefect Das ist mehr oder weniger Symbolisch gemeint.D.h das das Ende "des Systems der Dinge" in greifbarer nähe ist.... :!:
Also auch das Satans Ende bald kommt :twisted:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

06.03.2006 - 17:10

Schade :!:
Dann ist ja alles für'n A... was ich mir bis jetzt aufgebaut habe.
Naja - im nächsten fange ich halt 'n bißchen früher an.
:D

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

06.03.2006 - 17:29

der Ferengi hat geschrieben:Schade :!:
Dann ist ja alles für'n A... was ich mir bis jetzt aufgebaut habe.
Naja - im nächsten fange ich halt 'n bißchen früher an.
:D

Hast ja noch n bissel was davon... ;)
Das Ende kommt ja nicht gleich morgen *hrhr*
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

07.03.2006 - 15:20

Und was, wenn es KEIN ENDE gibt??? Was, wenn alles unendlich ist, und das, was du meinst CORA nur ein ABSCHNITT davon ist???
I dont know...
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

07.03.2006 - 19:55

dann müsste die bibel lügen :!:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

08.03.2006 - 00:24

Bücher können nicht lügen, sie sind keine Personen. Du meinst wohl: Dann müssten die Verfasser der Bibel gelogen haben. Und die stützten sich auch nur auf vage Vorhersagen.
Mal im Ernst: Wenn der Wetterbericht behaupten würde, morgen würde es in Strömen regnen, würde ich am nächsten Morgen trotzdem erst aus dem Fenster schauen, bevor ich den Regenmantel anziehe.
Und meine Weltuntergangsstimmung werde ich auch erst anlegen, wenn ich den Weltuntergang sehe. Und keine Sekunde vorher.

@Esotante: Ich bin mir ziemlich sicher, DASS es irgendwann einmal ein Ende gibt, und sei es auch nur gleichzeitig der Anfang von etwas Neuem. Die Geschichte des Weltalls begann mit dem Urknall, die Geschichte der Erde mit einer Staubwolke und die Geschichte der Menschheit mit der Evolution. Was irgendwann beginnt, endet auch irgendwann.
Doch dieses Irgendwann liegt noch in ferner Zukunft. Selbst wenn uns irgendwann die fossilen Rohstoffe ausgehen, das Erdmagnetfeld sich umpolt oder die Polkappen abschmelzen, die Menschheit wird daran nicht zugrunde gehen. Es wird noch mindestens einige Jahrtausende dauern, bis die Menschen entgültig zu existieren aufhören. Im Augenblick sind sie dazu einfach noch zu aktiv.
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

08.03.2006 - 00:48

@Prefect... Urknall, Evolution? Wo haste das denn her???
Man hat schon bewiesen das Davin mit seiner Evoluionstheorie unrecht hatte.
Und zum Ende,ich denke das Ende kommt nicht mit einem kanll und on jetzt auf gleich..Das kommt ganz langsmm auf uns zu..
Ja und mit dem Ende kommt ein nuer Anfang...
In der Bibel steht das nach dem Ende neue Buchrollen geöffnen werden....
Und ich glaube auch nicht das der Mensch irgendwann nicht mehr sein wird..Wozu wurden wir denn dann erschaffen???
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

08.03.2006 - 01:48

[ hämisches Grinsen an ]
Tja, ich muß Dich enttäuschen liebe Cora, aber nach dem Ende wird wohl von den Schriftrollen nicht mehr viel übrig sein.
[ hämisches Grinsen aus ]

Ich weiß Du meinst es symbolisch, so wie man ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlägt . . .

Du bist also eine die gegen die Evolutionstheorie ist ? mmh
Okay, kann ich mit leben.
Wie erklärst Du Dir dann aber die ganzen Knochenfunde ? Sind dann Museen nicht eigentlich überflüssig ?

Ich weiß auch das es irgendwann mit der Erde den Bach runter geht, aber nicht morgen und auch nicht in diesem Jahrtausend.
Wir haben bis jetzt ca. 1 Mio. Jahre durchgehalten und werden es auch eine weitere Million schaffen.
Die Dinos haben Summa Sumarum ca. 840 Mio Jahre durchgehalten und deren Gehirne waren wesentlich kleiner. Aber ihr Beuteverhalten wesentlich effektiver und brutaler.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

08.03.2006 - 09:38

Kann sein das ich gerade auf Schlauch stehe aber was haben Knochenfunde und Museen mit der Evolution zu tun? ^^

Schau mal nur ein Beispiel....
Wenn man einen Hund mit einem völlig andersrassigen Hund kreuzt,beibt es immernoch ein Hund,egal wie er aussieht oder welche größe er hat..
Verstehste?

Und das der Mensch vom Affen abstammt ist laut Wissenschft auch nicht richtig...Verstehste?
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

08.03.2006 - 10:25

HardCora@WArmUp hat geschrieben: Man hat schon bewiesen das Davin mit seiner Evoluionstheorie unrecht hatte.
Und zum Ende,ich denke das Ende kommt nicht mit einem kanll und on jetzt auf gleich..Das kommt ganz langsmm auf uns zu..
Ja und mit dem Ende kommt ein nuer Anfang...
[...]
Und ich glaube auch nicht das der Mensch irgendwann nicht mehr sein wird..Wozu wurden wir denn dann erschaffen???
Ich würde gerne mal sehen wo bewiesen wurde, daß die Evolutionstheorie unrichtig ist. Zugegeben weist sie Lücken auf und ist heute nicht mehr deckungsgleich mit dem was Darwin vor über 100 Jahren gesagt hat, aber genau darum ist es ja eine Theorie.
Daß sie tatsächlich im wissenschaftlichen Sinne widerlegt ist, wie beispielsweise Lamarcks Ansichten, daß ihre Unrichtigkeit also bewiesen wäre, ist schlichtweg falsch. Das genaue Gegenteil scheint für den bisherigen Stand der Erkenntnis der Fall zu sein.

Zum Thema Untergang muß man unterscheiden: Wenn man zum Beispiel solche Sachen wie Atomkriege, globale Naturkatastrophen, Epedmien usw. als Untergang sieht und dann sagt, daß danach ein neuer Anfang kommt, z.B. weil "neue Schriftrollen" geöffnet werden, Gott sich offenbart, kleine grüne Männchen kommen oder Affen die Weltherrschaft übernehmen, so stellt das dann eigentlich keinen neuen Anfang dar, sondern im Prinzip "nur" einen Paradigmenwechsel. Inweit der dann etwas Neues enthielte hinge vom konkreten Fall ab, bliebe aber in meinen Augen fraglich. Das wäre wie gesagt der erste Fall.

Wenn wir jetzt im zweiten Fall mal spaßeshalber davon ausgehen, daß es uns tatsächlich ewig gibt, so ist das zumindest problematisch. Denn abgesehen davon, daß es unserem (bisherigen) Erkenntnisstand widerspräche, gibt es hauptsächlich das Problem, daß gar nicht so gesichert ist, daß es sowas wie Ewigkeit überhaupt gibt. Denn es wäre möglich daß die Entropie im Universum tatsächlich immer mehr zunimmt, und irgendwann ein Zustand energetisch ausgeglichener Unordnung herrscht (Stichwort: Wärmetod). Sollte das tatsächlich eintreten, dann passiert wortwörtlich nichts mehr und Begriffe wie Zeit und Ewigkeit hätten ihre Bedeutung verloren. Das ist aber wie gesagt noch nicht geklärt und hängt u.a. hauptsächlich von der Frage ab, ob das Universum tatsächlich ein energetisch geschlossenes System ist.

Was die Frage angeht wozu wir geschaffen wurden...tja...eigentlich ist es ja die Frage ob wir überhaupt geschaffen wurden, oder einfach passiert sind.
Den erste Fall setzt einen überlegenen Erschaffer und einen willentlichen Akt des Erschaffens vorraus (wenn sich z.B. eine Kuh erleichtert und es wächst dann eine Blume drauf, hat die Kuh keine Blume geschaffen weil sie eigentlich nicht erschaffen, sondern nur kacken wollte. Blume ist in dem Fall nur Nebenprodukt von Defäktieren).
Gehen wir jetzt mal davon aus das es so war, d.h. es gab einen Erschaffer, stellt das eigentlich nur die die Transponierung der ursprünglichen Frage auf eine (scheinbar) höhere Qualitätsstufe dar, trägt aber nichts zur Klärung des Eingangsproblems bei. Denn man muß sich diesmal fragen wer den Erschaffer geschaffen hat. Und wenn man sich folgerichtig verhalten will, muß man wieder einen Erschaffer postulieren, was sich offensichtlich unbegrenzt fortsetzen würde. Ein Zirkelproblem also, das mir den zweiten Fall, nämlich das wir bzw. Lebewesen an sich, einfach durch das zufällige Zusammenspiel von Naturgesetzen und bestimmten lokal gegeben Faktoren, passiert sind korrekter erscheinen läßt.

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

08.03.2006 - 10:56

Natürih wird derPlanaet Erde irgndann sterben, n diesem momet wid ber genau woanders im All ein neuerPlnet geboreweren, das ist der Lauf und der ist UNEMNDLICH!
Sorry, die Tatatur, uf de ch grad chreib spinnt.
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

08.03.2006 - 11:02

Esotante von Nebenan hat geschrieben:Natürih wird derPlanaet Erde irgndann sterben, n diesem momet wid ber genau woanders im All ein neuerPlnet geboreweren, das ist der Lauf und der ist UNEMNDLICH!
Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wenn das Universum ein geschlossenes energetisches System ist, also der zweite Hauptsatz der Thermodynamik gilt, ist in 10^x Jahren einfach Feierabend.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

08.03.2006 - 11:25

Die Frage ist doch,wozu hat Gott die Erde erschaffen wenn die irgendwann nicht mehr sein wird?
Und wo sollten die Menschen dann leben?
Schickt er uns alle aufn Mars oder wie? ^^
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

08.03.2006 - 11:41

@ Dhe
Das kann ich mir dann so vorstellen, wie Wasserdampf der dem Topf entweicht. Bei einer bestimmten Temperatur ist der Dampf sichtbar und sinkt die Temperatur auf einen bestimmten Wert ist er unsichtbar, löst sich " scheinbar " auf.
Kann man das so ungefähr vergleichen ?
Auch stimme ich der Urknall-Theorie zu, nicht aber das es irgendwann einen Revers-Urknall gibt. Denn bisher habe ich noch nicht erlebt das eine Explosion sich umkehrt.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

08.03.2006 - 12:13

HardCora@WArmUp hat geschrieben:Die Frage ist doch,wozu hat Gott die Erde erschaffen wenn die irgendwann nicht mehr sein wird?
Und wo sollten die Menschen dann leben?
Schickt er uns alle aufn Mars oder wie? ^^
Wie gesagt, daß setzt wieder die Existenz eines Gottes vorraus, was ich bezweifeln muß. Und wenn tatsächlich der erwähnte Wärmetod des Universums eintritt, dann können wir nirgendwohin (mal abgesehen davon, daß wir schon lange vorher aufgehört haben), weil einfach alles sozusagen eine durchpürierte Masse ist, deren energetischer Zustand ausgeglichen bzw. stabil ist, und insofern keine Veränderung mehr stattfindet, es also nichts mehr gibt außer ungeordneter Atome...

@Ferengi

Um ehrlich zu sein, so genau kann ich dir auch nicht sagen wie du dir das konkret vorstellen müßtest. Aber es gibt ganz bestimmte Rahmenmerkmale von denen man (für den Fall daß...) ausgehen könnte. Dein Beispiel ist dabei schon ganz brauchbar. Da hast du halt das Wasser, und daraus wird Dampf. Wasser ist im Gegensatz zum Dampf geordneter und strukturierter. Dampf ist unstrukturiert und chaotisch, d.h. also, um es mal "in die Welt" zu bringen, er würde prinzipiell von allen Seiten gleich aussehen, wenn man nichts hätte womit man ihn in Bezug setzen könnte (in dem Fall z.B. den Topf).

Der eigentliche Witz dabei ist jetzt, daß die Temperatur im Dampf überall gleich wäre, wenn es keinen Einfluß von außen gäbe, d.h. also der energetische Zustand gleichförmig wäre und es keine Veranlassung für irgendwelche Aktionen gäbe. D.h. die Entropie hat zugenommen. So, nach dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik nimmt die Entropie in einem geschlossenen System immer zu, nie ab. Im Experiment kann man praktisch kein Bedingungen schaffen, aber es wäre denkbar, daß das Universum als solches ein derartiges System ist, und also irgendwann den Wärmetod stirbt. Wie du dir das vorstellen kannst...keine Ahnung, ich studiere Philosophie nicht Physik, und habe leider nicht die Zeit mich wirklich in der Tiefe damit zu befassen. Vielleicht als Quantenzustand, so ähnlich wie in der Zeit vor dem Urknall (wenn der Begriff Zeit vor dem Urknall Sinn machen würde, was er aber nicht tut).

Wie gesagt, daß ist alles theoretisch, und hängt zu großen Teilen von Energiebilanzen ab. Es gibt auch Beobachtungen die dagegen zu sprechen scheinen. Nichts desto trotz ist es aber eine nicht unwahrscheinliche Möglichkeit.

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

08.03.2006 - 18:43

@Dhe
du studierst also Philosophie... schön schön... !

@Cora
ALSOOO... Der TOD, beziehungsweiße das "Ende" der Erde, ist doch nicht gleich das ENDE!!!??? Na? Woher willst du dies denn nehmen? Vielleicht ist Gott nicht nur die Erde (heißt soviel wie, vielleicht hat er nicht nur die Erde erschaffen) Früher, zu Zeiten der Bibelschreibung hatte man doch auch vollkommen andere Weltbilder und Vorstellungen von den Dingen. Heute kist unser Wissen viel mehr erweitert, was desswegen ja nicht eingrenzt, dass es GOTT gibt, der er ist das alles hier, er ist in allem hier und er ist alles.... du weiß schon, du kennst ja meine Worte. Heute wissen wir eben, dass zu der "sichtbaren Wirklichkeit" noch etwas mehr, als nur Sonne Mond und Sterne und die Erde gehört... Und nein, die WElt ist auich KEINE Scheibe. Dass die Menschzen dies damals nicht wussten ist nicht schlimm und sollte auch keinenfalls die BIBEL für dich in Frage stellen :wink: . Es gibt auch unterschiedliche Schöpfungsberichte, na und? Lässt man sich deswegen auch gleich von der Ban abbringen??? Die Christen damals haben auch nicht alles genau wissen KÖNNEN! Das sollte man sich immer wieder ins Gedächtnhis rufen. Und die BIBEL wurde ja nicht von GOTT, sondern von Menschen geschrieben.
Nichts für UNGUT :wink:

Resa
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

08.03.2006 - 21:19

Esotante von Nebenan hat geschrieben: Das sollte man sich immer wieder ins Gedächtnhis rufen. Und die BIBEL wurde ja nicht von GOTT, sondern von Menschen geschrieben.
Nichts für UNGUT :wink:

Resa

JA vielleicht wurde die Bibel von Menschen niedergeschrieben aber sie hatten ihre Infos und ihr Wissen von Gott.Daum heisst es auch in der Bibel "Die ganze Schrift ist von GOTT inspiriert" :!:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

09.03.2006 - 00:42

HardCora@WArmUp hat geschrieben:JA vielleicht wurde die Bibel von Menschen niedergeschrieben aber sie hatten ihre Infos und ihr Wissen von Gott.Daum heisst es auch in der Bibel "Die ganze Schrift ist von GOTT inspiriert" :!:
Man kann jede beliebige Weltanschauung mit einem einzigen Satz zumindest infrage stellen. Der Satz lautet "Das ist das, was du denkst."

Um nochmal auf die Sache mit der Evolution zurückzukommen: Der Mensch stammt nicht vom Affen ab, schon klar. Es ist nämlich nach heutigem Erkenntnisstand so, dass der Mensch und der Affe gemeinsame Vorfahren hatten. die Evolution kann man schon an so banalen Dingen wie dass die Menschen heute größer werden und länger leben als früher nachweisen.
Und zum Urknall: Das Universum driftet zur Zeit auseinander. Hätte es keinen Urknall gegeben, wie erklärst du dir dann, dass die einzelnen Sternhaufen, Galaxien etc. sich nicht statt dessen nähern (wegen der Gravitation)? Um deine Frage zu beantworten:
@Prefect... Urknall, Evolution? Wo haste das denn her???
Allgemeinbildung. Physik als Hauptfach. Und ich kenne genug Bibel-Gläubige, die das bestätigen.
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

09.03.2006 - 12:04

Also das beides hab auch ich in der Schule gelernt ^^
Aber ich habs nicht mal geglaubt oder nachvollziehen können als man es mir erzählt hat und zu der Zeit kante ich noch nicht mal die Bibel :!:

Zur Evolution,wie Davin ja behauptet is der Mensch ja irgendwie entstanden...Nun stell Dir mal vor ich lege 2 Steine zusammen daraus wird auch kein Haus.Nichts entsteht wirklich von selbst.Du verstest schon wie ich das meine ;)

Und zum Urknall,klar es hat peng gemacht und da war die Erde in ihrer ganzen Vollkommenheit ^^
Das war und ist für mich soooo unlogisch :!:


Aber jeder kann und soll ja an das glauben was er möchte... :roll:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

09.03.2006 - 12:35

HardCora@WArmUp hat geschrieben:
Zur Evolution,wie Davin ja behauptet is der Mensch ja irgendwie entstanden...Nun stell Dir mal vor ich lege 2 Steine zusammen daraus wird auch kein Haus.Nichts entsteht wirklich von selbst.Du verstest schon wie ich das meine ;)

Und zum Urknall,klar es hat peng gemacht und da war die Erde in ihrer ganzen Vollkommenheit ^^
Das war und ist für mich soooo unlogisch :!:
Naja, Darwin hat nie gesagt wir wären aus dem Nichts entstanden, sondern hat lediglich beschrieben wie sich eine Art langsam aus der anderen herausdifferenziert.

Bei Urknall ist es das Gleiche. Es hat eben nicht peng gemacht und hurra fertig war alles, sondern das hat schon ein Weilchen gedauert. Genauer gesagt etwa 79083333333 mal länger als die biblischen sechs Tage.

Wieviel Logikgehalt die Idee vom (lieben) erschaffenden Gott letztlich hat, will ich mal weitestgehend unkommentiert im Raum stehen lassen. Denn letztlich müßte es ja auch bei Gott dann so sein, daß er aus irgendwas entstanden ist, wenn du schreibst, daß "nichts von selbst entsteht". Und das ist wie weiter oben beschrieben ein Zirkelproblem.

Ist ja auch nicht so, daß sich der Urknall und der liebe Gott notwendigerweise ausschließen. Die katholische Kirche akzeptiert ihn sogar als eine mögliche Erklärungsform für die Entstehung des Universums. Nur ist es eben die Feinheit, daß der Urknall nicht notwendigerweise einen Gott verlangt.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Okkultismus Forum - Telepathie Telekinese Astralreisen Voodoo“