Iranische Kriegsschiffe vor die Küste der USA

Politische Themen und Diskussionen


Hi
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 127
Registriert: 07.05.2007 - 20:01
Kontaktdaten:

Iranische Kriegsschiffe vor die Küste der USA

29.09.2011 - 12:39

Der Iran plant seine Kriegsschiffe, die mit Nuklearraketen ausgestattet sind vor die Küste der USA, zu schicken.

Der Verteidigungsminister des Irans Ahmet Vahidi erklärte heute das die Seestreitkräfte des Irans mit nuklearen Kurzstrecken Raketen bestückt wurden sind und eine Reichweite von 200 Kilometern besitzen.
Quelle
Hoffentlich wird keiner von den beiden Seiten gebrauch von den Waffen machen.
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

Re: Iranische Kriegsschiffe vor die Küste der USA

29.09.2011 - 17:12

Hi hat geschrieben:
Der Iran plant seine Kriegsschiffe, die mit Nuklearraketen ausgestattet sind vor die Küste der USA, zu schicken.

Der Verteidigungsminister des Irans Ahmet Vahidi erklärte heute das die Seestreitkräfte des Irans mit nuklearen Kurzstrecken Raketen bestückt wurden sind und eine Reichweite von 200 Kilometern besitzen.
Quelle
Hoffentlich wird keiner von den beiden Seiten gebrauch von den Waffen machen.
Das ist die einzige Quelle, die davon spricht, daß die Schiffe nuklear bestückt seien.

Die Amerikaner haben gesagt, daß sie die "Drohung" nicht ernst nehmen, weil die iranische Marine keine wirklichen Kapazitäten hat.

Sei das wie es sei: Ahmapididdyschad hat ja nun schon lange genug durchklingen lassen, daß er einen Todeswunsch hat. Mit der Ankündigung hat er damit einen großen Schritt in die richtige Richtung unternommen.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

29.09.2011 - 21:51

Erinnert mich an den Irak. Da hat man einen Mann sitzen der jahrelang die USA bedroht und am Ende wundern sich alle wenn die damit mal Schluss machen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

29.09.2011 - 21:58

Ich glaube das müssen sie diesmal gar nicht selbst machen. Das wird der kleine Pitbull im Nahen Osten schon erledigen, wenn es ihm zu bunt wird.

Abgesehen davon, bin ich der Meinung, daß wenn sie schwachsinnigerweise nicht den Irak besetzt hätten, Ahmapididdyschad heute schon tot wäre.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

30.09.2011 - 16:22

Glaube kaum das Israel das macht. Sie haben zwar die, im Verhältniss zur Größe gesehen, vielleicht schlagkräftigste Armee der Welt jedoch müssten sie dann einen Bummerangeffekt befürchten das so ziemlich jedes arabische Land die Möglichkeit nutzt und gegen Israel los schlägt. Hat die zwar auch im 6-Tage Krieg nicht gejuckt als sie mal so eben Ägypten und Syrien weggehauen haben (wenn es nach Israel gegangen wäre, wäre der Krieg sogar noch länger gelaufen und sie hätten viel mehr Gebiete eingenommen)
Nur besteht immer die Gefahr das es auch mal nach hinten los geht.
Abgesehen davon, bin ich der Meinung, daß wenn sie schwachsinnigerweise nicht den Irak besetzt hätten, Ahmapididdyschad heute schon tot wäre.
Aber wir hätten noch einen Hussein, der ja so ziemlich vom selben Kaliber war und genauso rumgepoltert hat.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

30.09.2011 - 20:30

alarich hat geschrieben:Glaube kaum das Israel das macht. Sie haben zwar die, im Verhältniss zur Größe gesehen, vielleicht schlagkräftigste Armee der Welt jedoch müssten sie dann einen Bummerangeffekt befürchten das so ziemlich jedes arabische Land die Möglichkeit nutzt und gegen Israel los schlägt.
Nur besteht immer die Gefahr das es auch mal nach hinten los geht.
Sie müssen ja nicht komplett mobil machen. Ein gezielter Schlag so wie seinerzeit bei der Zerstörung von Osirak könnte unter Umständen ausreichen. Vermutlich wären die arabischen Regierungen, zumindest die Staaten, die noch eine haben, gar nicht mal so ungehalten, wenn dadurch das Problem endlich gelöst werden könnte. Außerdem hat Israel ja in letzter Instanz noch eine ganz andere Option als sämtliche anderen Staaten im nahen Osten.

Wenn ich mir über zwei Dinge sicher bin, dann sind das, daß Israel sich einerseits wenn es um seine Sicherheit geht, sich keinen Deut um sein Image schert (ist ja ohnehin schon ruiniert) und daß es keine weitere Atommacht im nahen Osten neben sich dulden wird.
Aber wir hätten noch einen Hussein, der ja so ziemlich vom selben Kaliber war und genauso rumgepoltert hat.
Von dem aber keiner ernsthaft geglaubt hat, daß er Massenvernichtungswaffen entwickelt.

Ich denke das eigentliche Problem ist, daß die USA schon seit 8 Jahren nicht mehr so können wie sie eigentlich wollen, weil die Streitkräfte mit Afghanistan und dem Irak bis an ihre Belastungsgrenze überdehnt sind. Vermutlich ist das neben den innenpolitischen Problemen auch einer der Gründen aus denen zumindest Bush den Iran und Nordkorea hat machen lassen.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

30.09.2011 - 22:29

Von dem aber keiner ernsthaft geglaubt hat, daß er Massenvernichtungswaffen entwickelt.
Er stellte aber eine Gefahr für Israel da, immerhin hatte er diese niedlichen SCUD-Raketen. Vom Iran geht auch keine ernsthafte Gefahr für die USA aus. Selbst wenn sie irgendwie ne Atombombe zusammen bauen, haben sie gar nicht die Trägerraketen um damit mal eben bis zu den USA herüber zu schießen. Ich schätze die Gefahr die vom Iran ausgeht nicht höher als die von Israel.
Außerdem hat Israel ja in letzter Instanz noch eine ganz andere Option als sämtliche anderen Staaten im nahen Osten.
Was meinst du jetzt? Die USA rufen oder Atomwaffen einsetzen? Ersteres können sie auch schon vorher machen und Atomwaffen werden die kaum einsetzen gegen jemanden der direkt vor ihrer Haustür wohnt.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

02.10.2011 - 00:25

alarich hat geschrieben: Er stellte aber eine Gefahr für Israel da, immerhin hatte er diese niedlichen SCUD-Raketen.
Nicht wirklich. Die SCUD-Raketen wurden mehrheitlich im letzten Golfkrieg zerstört. Soweit ich weiß, gab es im Krieg 2003 nur noch um die 20 SCUDs (bzw. Varianten).

Selbst wenn der Irak mehr SCUDs gehabt hätte, hätte er damit Israel in seiner Existenz (selbst wenn er über Nervengas verfügt hätte) kaum bedrohen können, weil Israel letztlich wie gesagt immer in dem Fall immer eine nukleare Option gehabt hätte.
Vom Iran geht auch keine ernsthafte Gefahr für die USA aus. Selbst wenn sie irgendwie ne Atombombe zusammen bauen, haben sie gar nicht die Trägerraketen um damit mal eben bis zu den USA herüber zu schießen. Ich schätze die Gefahr die vom Iran ausgeht nicht höher als die von Israel.
Das kommt darauf an. Der Iran hat Raketen mit ungefähr 2000km Reichweite. Damit können sie sämtliche Basen im Iraq, in Afghanistan, in der Türkei und natürlich auf die Flotten im Mittelmeer und im Golf erreichen.

Das ist aber gar nicht das eigentliche Problem. Die gesamte Westküste der USA ist im Prinzip offen. Oregon z.B. ist nur ungefähr um ein Drittel kleiner als Deutschland. Hier jetzt die Preisfrage: Wieviele Bundespolizisten sind täglich mit der Grenzsicherung, d.h. mit dem Küstenschutz in Oregon beauftragt? Antwort: Zwei.

Es wäre also insofern vielleicht nicht gerade unproblematisch, aber auch alles andere als unmöglich eine Bombe ins Land zu schmuggeln und auf unkonventionellem Weg abzuliefern.
Was meinst du jetzt? Die USA rufen oder Atomwaffen einsetzen? Ersteres können sie auch schon vorher machen und Atomwaffen werden die kaum einsetzen gegen jemanden der direkt vor ihrer Haustür wohnt.
Atomwaffen einsetzen. Der Iran ist über den Daumen gepeilt am nächsten Punkt etwa 900km von Israel entfernt. Würden die Israelis tatsächlich Atomwaffen einsetzen, würden sie davon was die direkten Auswirkungen angeht nicht viel mitkriegen.

Ist aber unerheblich, weil ich wie gesagt glaube, daß wenn Israel sich in seiner Existenz bedroht fühlen würde, Atomwaffen (als abstruses Beispiel) auch gegen den Libanon oder gegen Ägypten einsetzen würde.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

02.10.2011 - 21:15

Ich glaube der Schritt zu Atomwaffen ist immer noch ein Stück weiter als mit konventionellen Waffen. Image hin oder her, Israel ist auf Waffenlieferungen aus dem Westen angewiesen und wenn sie Atomwaffen einsetzten ohne sich mit den anderen Atommächten abzusprechen könnte die Unterstützung weg fallen. Es ist eine Sache ein paar Arabern ihre Lebensgrundlage zu rauben und sie umzubringen (ich habe das bewusst so formuliert um klar zu machen was für eine Schnapsidee es war Israel da unten zu gründen) aber eine ganz andere eine Waffe einzusetzen die als Erstschlagwaffe auf der ganzen Welt geächtet ist.
Das kommt darauf an. Der Iran hat Raketen mit ungefähr 2000km Reichweite. Damit können sie sämtliche Basen im Iraq, in Afghanistan, in der Türkei und natürlich auf die Flotten im Mittelmeer und im Golf erreichen.
Wie mans nimmt. Ich bin nicht genau im Bilde, aber wie viele von diesen Raketen werden sie denn haben? Und wie viele davon können sie einsetzen bevor ihnen der Hintern weg gebombt wird.

.
Es wäre also insofern vielleicht nicht gerade unproblematisch, aber auch alles andere als unmöglich eine Bombe ins Land zu schmuggeln und auf unkonventionellem Weg abzuliefern.
Naja, so eine schmutzige Bombe hätte aber auch der Irak bauen können. Dazu braucht man kein eigenes Atomwaffenprojekt, man kann auf dem Weltmarkt genug radioaktives Material kaufen. Das es bisher noch nicht zu einem Anschlag mit einer solchen Bombe kann spricht vielleicht dafür das es doch nicht so einfach ist so etwas zu bauen.
Ist aber unerheblich, weil ich wie gesagt glaube, daß wenn Israel sich in seiner Existenz bedroht fühlen würde, Atomwaffen (als abstruses Beispiel) auch gegen den Libanon oder gegen Ägypten einsetzen würde.
Da ist die Frage in wie fern Israel sich bedroht sehen wird. Wenn ich iranischer Präsident wäre (vorrausgesetzt ich wäre auch so skrupellos usw.) und ich würde ganz gerne meine Machtposition noch eine Weile halten, ich würde es vielleicht genauso machen.

Denn die große Gefahr für den Iran sind ja nicht die USA oder Israel, sondern die eigenen Leute. Syrien, Lybien und Ägypten haben es ja gezeigt. Auch wenn ich persönlich glaube das dieser Demokratisierungsprozess im nahen Osten ein Strohfeuer ist und man einfach nur eine Diktatur gegen eine andere eintauscht könnte etwas ähnliches auch im Iran passieren, zumal Mahmud Ahmadinedschad in seinem eigenen Land sicherlich keinen Beliebtheitspreis gewinnen wird. Und was tut man dagegen? Genau, man poltert gegen das einzige was die Leute noch mehr hassen als ihren eigenen Präsidenten, nämlich die USA und Israel. Die Situation im Irak ist ja auch nicht so bescheiden weil alle dort ihren Saddam zurück wollen. Im Gegenteil, der Großteil der Bevölkerung ist froh das der weg vom Fenster ist und das zu Recht. Nur schnappt sich jetzt jeder dem etwas quer vor dem Bauch liegt ne Waffe und ballert damit rum, in der Hoffnung vielleicht selber die Macht übernehmen zu können oder zumindest seine Vorstellung vom Staat durchzusetzen. Und vereint werden sie alle durch ihren Hass auf die USA.

Lange Rede, kurzer Sinn. Israel wird wahrscheinlich überhaupt nichts tun, weil der Iran in tausend Jahren nicht so blöd wäre gegen Israel los zu schlagen. Und warum hier ein Risiko eingehen und wegen ein paar hohler Worte den Erstschlag riskieren?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

13.11.2011 - 22:47

Leute, ich fungier heute mal als Threadausgraber.

Und ohne jetzt zu sehr auf die Verschwörer Schiene gesetzt zu werden. Aber ich glaube, dass wie DHE es so schön gesagt, der
kleine Pitbull
sich auf jeden Fall die Zähne mit Blut beschmutzen wird. Die USA wird da (meiner Meinung nach) garnicht groß involvieren.

Ausser das sie die Saudis mit Bunkerbrechenden Raketen ausstatten und die Israelis ja bekanntlich auch nicht schlecht von ihnen profitieren. Obama kann sich einen Krieg nicht mehr leisten, Wirtschaftlich wie Außenpolitisch wäre das denke ich eine Katastrophe.


Also, ich mach ne kleine Wette, die Israelis machens alleine. Wird ne kleine "Nacht und Nebel" Aktion. Keiner wird sich große beschweren, ausser den Iranern, aber sonst passiert da nichts.

Da fällt mir ein, war so was nicht schon mal irgendwo im Gange? Ich erinnere mich wage...
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

14.11.2011 - 14:18


Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

14.11.2011 - 14:40

depeche hat geschrieben:Also, ich mach ne kleine Wette, die Israelis machens alleine.
Das wäre wirklich der Gipfel an Dreistigkeit. Schließlich geht es um den Bruch eines Vertrages, gegen den sich Israel verweigert hat.
Aber die Israelis, die dürfen das sicherlich. Schließlich wurden die ja vor 70 Jahren verfolgt. Da sollte man dann nicht so genau hinschauen und ein paar Morde mehr oder weniger, da sollte man großzügig sein.

Interessant ist auch, dass der Iran seit Jahren bedroht wird, und keiner hat was dagegen, wenn aber die mal einen Mucks von sich geben, dann ist gleich großes Theater- die Propaganda macht's möglich.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

14.11.2011 - 20:38

Das wäre wirklich der Gipfel an Dreistigkeit. Schließlich geht es um den Bruch eines Vertrages, gegen den sich Israel verweigert hat.
Trotz allem werden sie noch gegen 187 Staaten vertragsbrüchig, zumal der Vertrag eine Selbsterverpflichtung ist und nicht außer Kraft tritt nur weil nicht alle mit machen.
Aber das ist sowieso egal, weil der Atomwaffensperrvertrag sowieso genauso lächerlich wie das Kyoto-Protokoll ist.
Schließlich wurden die ja vor 70 Jahren verfolgt. Da sollte man dann nicht so genau hinschauen und ein paar Morde mehr oder weniger, da sollte man großzügig sein.
Ach komm, das Argument das Israel wegem dem Holocaust einen Blankoscheck hat ist schon längst überholt und wird heute nur noch von der NPD und anderen Gesocks als Argument angeführt. Das trifft ja nicht mal mehr auf die deutsche Regierung zu und der Rest der Welt kümmert sich sowieso einen Scheiß darum. Bezeichnend ist das in den meisten Ländern gerade die Rechte Pro-Israel ist und die Linke gegen Israel.

Das Israel so stark vom Westen gepusht wird liegt eher daran das sie der einzige, echte Verbündete der USA da unten sind. Selbst die Saudi's sind ja eher wankemütig.
Interessant ist auch, dass der Iran seit Jahren bedroht wird, und keiner hat was dagegen, wenn aber die mal einen Mucks von sich geben, dann ist gleich großes Theater- die Propaganda macht's möglich.
Der Iran kann es sich einfach nicht leisten irgendwelche Drohungen auszusprechen. Sie haben keine Verbündeten und sind nun auch nicht gerade ein Vorreiter der Menschenrechte. In der Weltpolitik geht es nicht um Moral oder so. Und wenn jetzt da unten jemand einmarschiert hat sich die iranische Regierung das mal schön selbst zuzuschreiben.


Im übrigen finde ich immer das diese ganze Hetze gegen das ach so böse Israel absolutes Stammtischniveau. Wenn man sich die israelische Geschichte ansieht, dann merkt man schnell das dieses harte Durchgreifen das einzige ist was sie machen können wenn sie morgen noch auf der Landkarte sein wollen. Ich erkläre es mal kurz und man möge wieder bedenken. Es geht in der Weltpolitik nicht um Moral. Und sich als Retter des Humanismus zu präsentieren können wir uns in Deutschland auch nur erlauben, weil wir mit allen unseren Nachbarn verbündet sind (sogar mit Frankreich) und wir keinen Feind vor der Haustür haben. Ich hab damals in der 12. Klasse ein Referat darüber gehalten, warum Israel so hart durchgreift. Das ist zwar schon an die 10 Jahre her, aber ich krieg es noch einigermaßen zusammen.


Es war damals ein absolut beschissener Gedanke die Balfour-Deklaration durchzuhämmern. Es hätte so viele schöne Orte auf der Welt geben können für einen jüdischen Staat, meinetwegen hätten wir ihnen auch Rheinland-Pfalz oder Bayern geben können.
Aber den da unten zu gründen, in einem Gebiet wo die Regierungen genauso antisemitsch sind wie das 3. Reich (immerhin haben die Araber ja schon fröhlich mit Hitler verhandelt über einen Krieg gegen die Briten und die gleichzeitige Ausrottung aller dort unten lebenden Juden), das war wohl mehr als dämlich.

Jedenfalls haben fast alle arabischen Länder noch am Tag der Staatsgründung Israel den Krieg erklärt und der Exodus der Palästinenser begann auch erst nachdem die Araber Geschichten über angebliche, israelische Greueltaten in Umlauf gebracht haben. Gleichzeitig vertrieben sie selber so ziemlich ihre gesamte, jüdische Bevölkerung. Ähnlich wie damals in Deutschland mussten die Juden alles zurück lassen um wenigstens ihr Leben zu retten. Die genauen Zahlen habe ich nicht im Kopf, aber ich meine mich zu erinnern das es so knapp 500.000 waren. Wenn du mir das nicht glaubst kann ich das auch nochmal genauer recherchieren. Die Vertriebenen und auch ihre Kinder, welche heute noch knapp 1/3 der israelischen Einwohner ausmachen, waren natürlich verständlicherweise nicht so besonders gut auf die Araber zu sprechen.

Interessanter Weise weigerten sich die arabischen Staaten im Gegenzug einen Großteil der palästinensischen Flüchtlinge aufzunehmen, weshalb die heute noch in Flüchtlingslagern leben. Das muss man sich mal vorstellen. Wo ist denn da die arabische Einheit wenn die nach 60 Jahren immer noch in Flüchtlingslagern leben müssen. Die arabischen Staaten tragen also zumindest eine Mitschuld, ja alles in allem vielleicht sogar die Hauptschuld an der Situation der Palästinenser. Erst beginnen sie einen Krieg, verbreiten Lügen über Greueltaten und bringen somit das angestammte Volk zur Flucht und an der Grenze heißt es dann Finger in Po, Mexiko. Klar, die Israelis haben sich damals sicherlich auch nicht vorbildhaft verhalten, aber ich bin der festen Überzeugung das wir die Situation da unten heute nicht hätten wenn die arabischen Regierungen nicht so aggressiv vorgegangen wären.

Gut, die Israelis haben also den ersten Krieg gewonnen, was natürlich Ägypten usw. natürlich nicht dazu brachte jetzt mal zu versuchen auf Frieden zu fahren. Im Gegenteil, Ägypten versuchte es weiterhin und schloß erst in den 70ern ein Friedensabkommen mit Israel. Syrien, Saudi-Arabien und der Libanon befinden sich de jure noch immer im Krieg mit Israel.

Gut, wir halten fest das alle Staaten da unten Israel hassen und jede Gelegenheit nutzen würden es von der Landkarte zu streichen. Und wie heißt es so schön: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert. Was sollte eine israelische Regierung nun tun. Auf Kuschelkurs gehen? Damit würden sie ihr eigenes Ende einläuten, nein sie müssen ihren Nachbarn zeigen das sie vor absolut nichts zurück schrecken wenn es zum Krieg kommt. Und das geht nur wenn man auf den guten Ruf pfeift. Diese Angst vor Israel ist das einzige, was den Staat da unten am Leben erhält.


Wir halten also fest: Der größte Fehler war es damals da unten einen jüdischen Staat einzurichten, das Monster Israel haben sich die arabischen Staaten dann selbst geschaffen und den Israelis bleibt nichts anderes übrig als dieses Ungetüm zu sein, wenn sie überleben wollen. Sich über die Greueltaten aufzuregen (bevor man mich falsch versteht, ich heiße sie natürlich nicht gut.) können wir uns hier leisten wo wir abends RTL gucken können ohne das wir Angst haben müssen das uns jemand mal eben ne Rakete um die Ohren feuert oder sich im Hausflur in die Luft jagt.

Oder wenn ihr israelischer Staatspräsident wäret: Was würdet ihr tun um euer Land vor der Vernichtung zu bewahren?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

14.11.2011 - 21:06

Willi hat geschrieben:
depeche hat geschrieben:Also, ich mach ne kleine Wette, die Israelis machens alleine.
Das wäre wirklich der Gipfel an Dreistigkeit. Schließlich geht es um den Bruch eines Vertrages, gegen den sich Israel verweigert hat.
Welcher Vertrag? Und wie kann Israel einen Vertrag brechen, den es, wenn ich das richtig heraus lese, offenbar selbst nicht unterzeichnet hat?
Aber die Israelis, die dürfen das sicherlich. Schließlich wurden die ja vor 70 Jahren verfolgt. Da sollte man dann nicht so genau hinschauen und ein paar Morde mehr oder weniger, da sollte man großzügig sein.
Mir persönlich ist es vollkommen wurscht ob die Israelis das dürfen oder nicht. Die Zerstörung der Produktionsanlagen würde zumindest das Problem iranischer Atomwaffen auf absehbare Zeit lösen.
Interessant ist auch, dass der Iran seit Jahren bedroht wird, und keiner hat was dagegen, wenn aber die mal einen Mucks von sich geben, dann ist gleich großes Theater- die Propaganda macht's möglich.
Scheiße gelaufen für den Iran. Erst jagen sie den Schah aus dem Land und ersetzen dann einen Nazi mit dem anderen. Und das seit über 30 Jahren.

Nebenbei bemerkt könnte man dein "Argument" genauso gut umdrehen ohne daß sich der Sinngehalt oder gar der Wert großartig ändern würde:
Interessant ist auch, dass Israel seit Jahren bedroht wird, und keiner hat was dagegen, wenn aber die mal einen Mucks von sich geben, dann ist gleich großes Theater- die Propaganda macht's möglich.
alarich hat geschrieben:Wir halten also fest: Der größte Fehler war es damals da unten einen jüdischen Staat einzurichten, das Monster Israel haben sich die arabischen Staaten dann selbst geschaffen und den Israelis bleibt nichts anderes übrig als dieses Ungetüm zu sein, wenn sie überleben wollen. Sich über die Greueltaten aufzuregen (bevor man mich falsch versteht, ich heiße sie natürlich nicht gut.) können wir uns hier leisten wo wir abends RTL gucken können ohne das wir Angst haben müssen das uns jemand mal eben ne Rakete um die Ohren feuert oder sich im Hausflur in die Luft jagt.
Amen.

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

14.11.2011 - 21:43


Danke schön. Hab ich zwar nicht gemeint, läuft aber auf das gleiche raus. Das hier:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 31,00.html

war es. Ist war auch schon ne Weile her, 4 Jahre, aber so etwas in der Art könnte ich mir gut vorstellen und würde ich persönlich auch eindeutig bejahen.

Und von wegen der Iran wird gedroht und niemand hat was dagegen. Doch, die Russen und Chinesen die sich weigern härtere Sanktionen zu fahren. Die treffen zwar am Ende eh nur die kleinen Leute, aber das alle auf ihnen rum hauen ist auch nicht richtig.

Wenn mir das jemand kurz und knackig erläutern könnte, also warum die Russen sich da so konsequent weigern, wäre ich ihm sehr verbunden. Oder machen sie es einfach aus trotz? Weil Putin halt Putin ist ;)

(Apropo Putin, klasse Typ oder? Dass er sich wieder wählen lässt finde ich persönlich den Gipfel der Dreistigkeit!)
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

14.11.2011 - 21:56

alarich hat geschrieben:
Das wäre wirklich der Gipfel an Dreistigkeit. Schließlich geht es um den Bruch eines Vertrages, gegen den sich Israel verweigert hat.
Trotz allem werden sie noch gegen 187 Staaten vertragsbrüchig, zumal der Vertrag eine Selbsterverpflichtung ist und nicht außer Kraft tritt nur weil nicht alle mit machen.
Und was geht das nun Israel an, die sich da drumrumgeschlängelt haben, um die Atombombe zu bauen? Andere wollen den Israelis nun mal nicht ein Übergewicht lassen, was wohl verständlich ist.

alarich hat geschrieben:Ach komm, das Argument das Israel wegem dem Holocaust einen Blankoscheck hat ist schon längst überholt und wird heute nur noch von der NPD und anderen Gesocks als Argument angeführt.
Dann versteh ich nicht, dass die als Wiedergutmachung sich von uns U-Boote schenken lassen, bzw. sie dafür nur einen Teil bezahlen.

alarich hat geschrieben:Das Israel so stark vom Westen gepusht wird liegt eher daran das sie der einzige, echte Verbündete der USA da unten sind. Selbst die Saudi's sind ja eher wankemütig.
Dabei geben die sich aber echt Mühe, die Leute und Regierungen dort nach amerikanischen Vorstellungen zu formen.
alarich hat geschrieben:Der Iran kann es sich einfach nicht leisten irgendwelche Drohungen auszusprechen.
Ist doch wohl logisch, dass die sich auch verbal zur Wehr setzen.

alarich hat geschrieben:Wenn man sich die israelische Geschichte ansieht, dann merkt man schnell das dieses harte Durchgreifen das einzige ist was sie machen können wenn sie morgen noch auf der Landkarte sein wollen.
Du meinst, wenn die Raketen schicken, wenn sie mit Steinen beworfen werden, dann wird sich das gut für sie auswirken?

Dhe hat geschrieben:Und wie kann Israel einen Vertrag brechen, den es, wenn ich das richtig heraus lese, offenbar selbst nicht unterzeichnet hat?
Habe ich nicht geschrieben.
Dhe hat geschrieben:Mir persönlich ist es vollkommen wurscht ob die Israelis das dürfen oder nicht. Die Zerstörung der Produktionsanlagen würde zumindest das Problem iranischer Atomwaffen auf absehbare Zeit lösen.
Eine atomare Vorherrschaft Israels ist sicher keine Lösung.
Dhe hat geschrieben:Interessant ist auch, dass Israel seit Jahren bedroht wird, und keiner hat was dagegen, wenn aber die mal einen Mucks von sich geben, dann ist gleich großes Theater- die Propaganda macht's möglich.
Soll das ein misslungener Witz sein? Sollen die vielleicht auch noch geliebt werden, dass sie Raketen schicken?

depeche hat geschrieben:Wenn mir das jemand kurz und knackig erläutern könnte, also warum die Russen sich da so konsequent weigern, wäre ich ihm sehr verbunden.
Die werden dort nicht mit westlicher Propaganda gefüttert, und denken daher nicht, dass das seine Richtigkeit hat, was USA und Israel da treiben.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

14.11.2011 - 22:21

Und was geht das nun Israel an, die sich da drumrumgeschlängelt haben, um die Atombombe zu bauen? Andere wollen den Israelis nun mal nicht ein Übergewicht lassen, was wohl verständlich ist.
Ja, es wäre ja von Israel unmoralisch die einzige Atommacht bleiben zu wollen. Das geht natürlich nicht.
Dann versteh ich nicht, dass die als Wiedergutmachung sich von uns U-Boote schenken lassen, bzw. sie dafür nur einen Teil bezahlen.
Wenn du das nicht verstehst, dann hast du wohl den ganzen Absatz vom westlichen Vorposten in der feindlichen, arabischen Welt nicht gelesen, oder?
Dabei geben die sich aber echt Mühe, die Leute und Regierungen dort nach amerikanischen Vorstellungen zu formen.
Klappt ja auch super wenn man sich ansieht wie viele arabische Länder dort eine echte Demokratie sind, so wie wir sie haben, oder?
Ist doch wohl logisch, dass die sich auch verbal zur Wehr setzen.
Okay, nehmen wir mal folgendes an: Du triffst auf der Straße einen Bodybuilder der mal so knapp 2m groß und 150 kg schwer ist. Der fängt nun an zu erzählen das er dir eine rein haut, tut dir aber sonst nichts. Provozierst du ihn dann auch weiter indem du ihm erzählst das du ihn gleich selber zu Hackfleisch verarbeitest? Wenn du dann ein paar auf die Mütze kriegst bist du selbst schuld. Mal ganz davon abgesehen, wenn man bis zu den Anfängen zurück geht, sieht man ja wer mit dem drohen angefangen hat. Ich gebe dir nen Tipp, es waren nicht die westlichen Länder.
Du meinst, wenn die Raketen schicken, wenn sie mit Steinen beworfen werden, dann wird sich das gut für sie auswirken?
Ach Gottchen, wie konnt ich das vergessen. Natürlich besitzen die arabischen Länder nicht mehr als fünfmal so viele Soldaten wie Israel und der einzige Vorteil der israelischen Armee ist ihre technische Überlegenheit. Mensch, ich habe wirklich ganz vergessen das die da unten alle noch mit Steinschleudern herum laufen. Außerdem versteh ich deine Argumentation nicht. Einerseits sagst du das es okay ist wenn der Iran auch Atomwaffen baut, andererseits bezeichnest du sie aber als Steine auf die mit Raketen geantwortet wird.
Eine atomare Vorherrschaft Israels ist sicher keine Lösung.
Und wie sieht eine Lösung deiner Meinung nach aus? Dem Iran Atomwaffen geben?

Soll das ein misslungener Witz sein? Sollen die vielleicht auch noch geliebt werden, dass sie Raketen schicken?
Ähm, hast du meine Abhandlung über die israelische Situation überhaupt gelesen? Und sag mir doch mal schnell wie viele Kriege Israel gegen seine arabischen Nachbarn angezettelt hat.
Wenn mir das jemand kurz und knackig erläutern könnte, also warum die Russen sich da so konsequent weigern, wäre ich ihm sehr verbunden.
Kurze Antwort: Weil die USA gegen den Iran sind.
lange Antwort: Seid Putin gab es eine 180° Wende. Das Projekt USA 2.0 ist gescheitert, Russland will wieder an die Macht zurück. Und da müssen sie sich natürlich auch gegen die USA stellen. Was unternehmen werden sie am Ende natürlich trotzdem nicht, wenn der Iran mal zu hoch gepokert hat.
Die Wahl ob sie nun ein paar tausend NATO-Soldaten direkt vor ihrer Haustür geparkt haben oder ob da ein Verrückter mit Atombomben herum hantiert ist für die Russen die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Auf jeden Fall kann sich Putin aber in den Medien als Gegengewicht zu den USA dar stellen und auf den Medien beruht seine Macht.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

14.11.2011 - 22:44

Kurze Antwort: Weil die USA gegen den Iran sind.
lange Antwort: Seid Putin gab es eine 180° Wende. Das Projekt USA 2.0 ist gescheitert, Russland will wieder an die Macht zurück. Und da müssen sie sich natürlich auch gegen die USA stellen. Was unternehmen werden sie am Ende natürlich trotzdem nicht, wenn der Iran mal zu hoch gepokert hat.
Die Wahl ob sie nun ein paar tausend NATO-Soldaten direkt vor ihrer Haustür geparkt haben oder ob da ein Verrückter mit Atombomben herum hantiert ist für die Russen die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Auf jeden Fall kann sich Putin aber in den Medien als Gegengewicht zu den USA dar stellen und auf den Medien beruht seine Macht.
Danke schön.

Die Russen soll da mal einer verstehen, aber gut, Wodka und die kalte Jahreszeit hören sich für mich wie 2 plausible Erklärungen an ;)
Die werden dort nicht mit westlicher Propaganda gefüttert, und denken daher nicht, dass das seine Richtigkeit hat, was USA und Israel da treiben.
Und abseits dazu. Welche westliche Propaganda? Wenn ein Staatsmann, oder sagen wir es so, ein ganzer Staatsapparat sich gegen den Westen verschwört und nicht müde wird zu betonen dass unser Lebenstil der falsche ist dann ist das keine Propaganda sondern einfach nur der Lauf der Zeit.

Und welche Richtigkeit?
In der Menschheitsgeschichte ging es nie, wie alarich schon erwähnt hat, um irgendwelche Richtigkeiten sondern darum, dass man selber überlebt. Moral und Menschenrechte sind im Prinzip ein Luxusgut dass wir uns leisten können weil wir einen Technologie- sowie Aufrüstungsvorsprung haben. Und dazu kommt, wie erwähnt, das wir von friedlich gesinnten Nachbarn um geben sind. Dann schlimmste was uns passieren kann ist wenn Berlusconi wieder mal einen fahren lässt, aber der ist ja jetzt eh weg vom Fenster.

Wenn du jeden Tag angst haben müsstest dass irgendeiner von den verrückten dich auslöschen will, wegen deine RELIGION, um das hier mal deutlich zu sagen, dann wäre dir das auch schnurz egal.

Hier gehts ja nicht darum dass die einen böse waren und die anderen gut. Hier gehts um den Hass einer Religion gegen die andere. Im Prinzip einfach nur verrückt!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

14.11.2011 - 23:59

Die werden dort nicht mit westlicher Propaganda gefüttert, und denken daher nicht, dass das seine Richtigkeit hat, was USA und Israel da treiben.
Schon witzig wenn man bedenkt das Russland die Demokratie ist, welche ihre Leute am meisten mit Propaganda voll dröhnt, wo so gut wie alle Fernsehsender, Zeitungen usw. vom Staat kontrolliert werden und wo unbeliebte Journalisten mal so eben aus dem Weg geräumt werden und die regierungsfeindlichen Medienmogule wie z.B. Gussinski ins Exil gehen müssen, weil ihnen in Russland der Kerker droht.

Im Iran siehts übrigens noch schlimmer aus, aber das nur mal am Rande.

Die "westliche" Propaganda zeichnet sich natürlich dadurch aus, das die Medien auf gemeine Weise ein differenziertes Bild zeigen, das es im Fernsehen Disskussionsrunden mit verschiedenen Meinungen gibt usw.


Ich krieg einen Hals wenn jemand, der wie du Willi davon profitierst das du deine Meinung offen sagen kannst, sich immer über westliche Propaganda aufregt und das ja nur eine Seite der Münze gezeigt wird. Im Iran, den du hier so heißblütig verteidigst, kannst du nichtmal im Internet offen schreiben was du denkst.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

15.11.2011 - 00:21

Willi hat geschrieben:Dann versteh ich nicht, dass die als Wiedergutmachung sich von uns U-Boote schenken lassen, bzw. sie dafür nur einen Teil bezahlen.
Eine Hand wäscht die andere.
Du meinst, wenn die Raketen schicken, wenn sie mit Steinen beworfen werden, dann wird sich das gut für sie auswirken?
Der Iran entwickelt keine Steine sondern Atomwaffen. Wenn du das eine mit dem anderen gleich setzt- bitteschön. Dann solltest du aber auch über die Frage nachdenken, welche Auswirkungen Propaganda bereit auf dich hatte.
Eine atomare Vorherrschaft Israels ist sicher keine Lösung.
Eine atomare Vorherrschaft Israels ist der status quo. Der status quo ist nicht schön, nicht moralisch und nicht humanistisch, aber er ist allemal besser als wenn instabile Staaten, zersplitterte Gesellschaften oder Staaten deren Führung aus Faschisten oder Fundamentalisten besteht Atomwaffen entwickeln.
Dabei geben die sich aber echt Mühe, die Leute und Regierungen dort nach amerikanischen Vorstellungen zu formen.
Israel interessiert sich nur insofern für seine Nachbarn, als das deren Machenschaften Israel bedrohen oder bedrohen könnten. Ob im Iran eine Hippiedemokratie, eine Diktatur, eine Oligarchie oder ein König herrscht bleibt für Israel letztlich so lange irrelevant, wie die Mehrheit der Bevölkerung in der arabischen Welt Antisemiten sind (und bevor mir einer schlau kommt: ja ich weiß, daß etymologisch gesehen auch Araber Semiten sind).

Man kann von Israels Außenpolitik halten was man möchte, sie ist in jedem Fall aber berechenbar und simpel: Tritt auf meinen Rasen und ich mache dich tot, mache deine Kinder tot und mache deinen Hund tot. Besser du trittst nicht auf meinen Rasen.

Das kann man dann gerne idealisierend oder moralisierend betrachten, es ändert aber nichts daran daß Israel weiterhin Realpolitik der härtesten Gangart betreiben und sich wenig um die Meinung Dritter scheren wird.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

15.11.2011 - 12:31

alarich hat geschrieben:Ja, es wäre ja von Israel unmoralisch die einzige Atommacht bleiben zu wollen. Das geht natürlich nicht.
Es geht hier um sehr viel mehr als Moral, es geht um Mord.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 97,00.html
alarich hat geschrieben:Wenn du das nicht verstehst, dann hast du wohl den ganzen Absatz vom westlichen Vorposten in der feindlichen, arabischen Welt nicht gelesen, oder?
Dann sind die Araber für dich also die Feinde, die bekämpft werden müssen.
alarich hat geschrieben:Klappt ja auch super wenn man sich ansieht wie viele arabische Länder dort eine echte Demokratie sind, so wie wir sie haben, oder?
Da scheinst du aber die gleichen absurden Vorstellungen wie Bush zu haben, der den Ländern seine Vorstellungen von einer Demokratie überstülpen wollte. Nein, da werden sie ihre Ansprüche wohl senken müssen, und sich damit zufrieden geben müssen, wenn sie Regierungen installieren, die halbwegs spuren.
alarich hat geschrieben:Okay, nehmen wir mal folgendes an: Du triffst auf der Straße einen Bodybuilder der mal so knapp 2m groß und 150 kg schwer ist. Der fängt nun an zu erzählen das er dir eine rein haut, tut dir aber sonst nichts. Provozierst du ihn dann auch weiter indem du ihm erzählst das du ihn gleich selber zu Hackfleisch verarbeitest? Wenn du dann ein paar auf die Mütze kriegst bist du selbst schuld.
Sehr schöner Einblick, wie du dir ein Zusammenleben der Völker vorstellst.
alarich hat geschrieben: Mensch, ich habe wirklich ganz vergessen das die da unten alle noch mit Steinschleudern herum laufen. Außerdem versteh ich deine Argumentation nicht. Einerseits sagst du das es okay ist wenn der Iran auch Atomwaffen baut, andererseits bezeichnest du sie aber als Steine auf die mit Raketen geantwortet wird.
Dann kennst du den Konflikt um Palästina nicht?
alarich hat geschrieben:Und wie sieht eine Lösung deiner Meinung nach aus? Dem Iran Atomwaffen geben?
Wenn ich als Land mit Vernichtung und Fremdherrschaft bedroht würde, dann würde ich das auch nach meinen Möglichkeiten verhindern.
Hätte sich Israel dem Völkerwillen unterworfen, wäre diese Frage nicht entstanden. Aber das haben sie nicht, daher wollen das andere auch nicht, wie es scheint.
Wobei Israel sicher auch nicht die einzige Bedrohung ist. Da ist noch die USA mit ihren Weltherrschaftsfantasien.
alarich hat geschrieben:Und sag mir doch mal schnell wie viele Kriege Israel gegen seine arabischen Nachbarn angezettelt hat.
Palästina zählst du wohl gar nicht mehr mit?

depeche hat geschrieben:Welche westliche Propaganda?
Ich glaube, da leben die Russen wohl bewusster. Die werden wohl eher wissen, dass es Propaganda gibt.
Hier scheint das vielen gar nicht aufzufallen. Hier denkt man, dass die Journalisten schreiben, was ihnen gerade so einfällt.
depeche hat geschrieben: Moral und Menschenrechte sind im Prinzip ein Luxusgut dass wir uns leisten können weil wir einen Technologie- sowie Aufrüstungsvorsprung haben.
Und du meinst, wir können uns viel leisten? Wir stecken nicht voller wirtschaftlicher Probleme? Wir haben kein immer größer werdendes Energieproblem und ein kurz vor dem Kollaps stehendes finanzielles Problem?
depeche hat geschrieben:Hier gehts um den Hass einer Religion gegen die andere. Im Prinzip einfach nur verrückt!
Da wurde ein Hass geschürt, weil den USA ein Feind gefehlt hat.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

15.11.2011 - 14:20

Willi hat geschrieben:Es geht hier um sehr viel mehr als Moral, es geht um Mord.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 97,00.html
Und die russische Regierung, die du anscheinend als strahlenden Leuchtturm der Aufklärung stilisieren möchtest führt keine gezielten Tötungen durch? Ach, nein stimmt. Die bringen ja keine gegnerischen Atomwissenschaftler um, sondern regierungskritische Journalisten.
Dann kennst du den Konflikt um Palästina nicht?
Die Palästinenser sind so schlau gewesen sich eine Organisation zur Regierung zu wählen, die jahrelang diejenige Zivilbevölkerung zum menschlichen Schutzschild gemacht haben, für die sie angeblich kämpften. Und du wunderst dich, daß Israel aufhört Unterschiede zu machen?
Wenn ich als Land mit Vernichtung und Fremdherrschaft bedroht würde, dann würde ich das auch nach meinen Möglichkeiten verhindern.
Die Aussage ist verblödet, weil man sie selbst wenn man deinen Standpunkt hätte, genauso gut zur Unterstützung für die Handlungen Israels verwenden könnte.
Hätte sich Israel dem Völkerwillen unterworfen, wäre diese Frage nicht entstanden. Aber das haben sie nicht, daher wollen das andere auch nicht, wie es scheint.
Selbst wenn das so wäre, entgeht dir die simple Tatsache, daß in der Geschichte der Politik seit zweitausend Jahren eine Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft und auch immer klaffen wird. Die Konsequenz daraus ist, daß auch hier wieder gilt: Scheisse gelaufen für den Iran.
Und sag mir doch mal schnell wie viele Kriege Israel gegen seine arabischen Nachbarn angezettelt hat.
Jaja, die armen unschuldigen Palästinenser. Weißt du was die schönste Rolle im Theater ist? Die Opferrolle.
Und du meinst, wir können uns viel leisten? Wir stecken nicht voller wirtschaftlicher Probleme? Wir haben kein immer größer werdendes Energieproblem und ein kurz vor dem Kollaps stehendes finanzielles Problem?
Ich gebe dir insofern Recht, als daß der Glaube, daß in Europa oder Nordamerika für alle Ewigkeit Freiheit und Demokratie herrschen würde ein Irrglaube ist. Wenn die Geschichte eins zeigt, dann daß Gesellschaftsordnungen kommen und gehen und daß "gesellschaftlicher Fortschritt" ein abstraktes Konzept ist, daß in der Realität weitestgehend nicht existiert. Ob die freiheitlichen Gesellschaften im Westen in 50 Jahren oder in 200 Jahren eingehen ist unerheblich. Es wird passieren.

Hier jetzt die Frage: Was hat das mit dem Atomwaffenprogramm des Irans und einer potentiellen militärischen Aktion Israels zu tun?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

15.11.2011 - 19:36

Es geht hier um sehr viel mehr als Moral, es geht um Mord.
Hm, okay und wenn sie dem Iran jetzt erlauben eine Atombombe zu bauen welche die dann mal fröhlich über Israel abwerfen dann ist das kein Mord mehr sondern Gerechtigkeit?
Dann sind die Araber für dich also die Feinde, die bekämpft werden müssen.
Ich habe keinerlei persönliche Meinung geäußert, auch wenn du das unterstellst. Ich habe keine Feinde auf der Welt, außer der Politesse die mir neulich einen Strafzettel geschrieben hat obwohl ich die Parkzeit lediglich um sechs Minuten überschritten habe.
Da scheinst du aber die gleichen absurden Vorstellungen wie Bush zu haben, der den Ländern seine Vorstellungen von einer Demokratie überstülpen wollte. Nein, da werden sie ihre Ansprüche wohl senken müssen, und sich damit zufrieden geben müssen, wenn sie Regierungen installieren, die halbwegs spuren.
Diese absurden Demokratievorstellungen erlauben es dir deine Meinung hier frei zu äußern, Frauen mehr oder weniger gleichberechtigt zu sein, das du deine Religion frei ausüben kannst, nicht gesteinigt oder ausgepeitscht wirst und sogar das Recht auf einen einigermaßen fairen Gerichtsprozess hast wenn du mal was angstellt hast.

Aber das nur am Rande, ich wiederhole das ich keinerlei eigene Meinung geäußert sondern nur die Sachlage erklärt habe.
Sehr schöner Einblick, wie du dir ein Zusammenleben der Völker vorstellst.
Es geht nicht darum wie ich mir das Zusammenleben vorstelle, sondern wie die Welt funktioniert und das ist nunmal kein Ponyhof, selbst wenn wir es uns wünschen.
Dann kennst du den Konflikt um Palästina nicht?
Ich schon, du offensichtlich nicht.
Wenn ich als Land mit Vernichtung und Fremdherrschaft bedroht würde, dann würde ich das auch nach meinen Möglichkeiten verhindern.
Hätte sich Israel dem Völkerwillen unterworfen, wäre diese Frage nicht entstanden. Aber das haben sie nicht, daher wollen das andere auch nicht, wie es scheint.
Wobei Israel sicher auch nicht die einzige Bedrohung ist. Da ist noch die USA mit ihren Weltherrschaftsfantasien.
Sieh es mal so, es war der Völkerwille das Israel da unten gegründet wird. Und es ist nicht der Völkerwille das Iran die Atombombe bekommt. Obwohl Völkerwille ja ein dehnbarer Begriff ist.
Palästina zählst du wohl gar nicht mehr mit?
Ich denke das habe ich dir schon lang und breit erklärt. Preisfrage, hast du es nicht gelesen oder nur nicht verstanden?
Ich glaube, da leben die Russen wohl bewusster. Die werden wohl eher wissen, dass es Propaganda gibt.
Und worauf stützt du diese Vermutung?
Und du meinst, wir können uns viel leisten? Wir stecken nicht voller wirtschaftlicher Probleme? Wir haben kein immer größer werdendes Energieproblem und ein kurz vor dem Kollaps stehendes finanzielles Problem?
Hast du heute was gegessen? Genießt du es in einer gemäßigten Klimazone zu leben? Hat heute jemand versucht dich umzubringen? Hast du dir heute Sorgen gemacht weil dein Sohn oder deine Tochter irgendwo da draußen ist und ihm die Kugeln um die Ohren fliegen?

Und hier wird ja schon von wirtschaftlichen Problemen gesprochen wenn das Benzin mal wieder teurer wird oder man nicht mehr jedes Jahr nach Malle in den Urlaub fliegen kann? Wir kennen weder Hunger noch Durst, haben Heizung und Frieden. Millionen von Menschen würden töten um sich Gedanken darüber machen zu können ob in 50 oder 200 Jahren mal die uns bekannte Gesellschaftsordnung zusammen bricht.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

16.11.2011 - 01:43

Dhe hat geschrieben:Und die russische Regierung, die du anscheinend als strahlenden Leuchtturm der Aufklärung stilisieren möchtest
Sowas habe ich nicht geschrieben.
Dhe hat geschrieben:Die Aussage ist verblödet
Und was verblödetes habe ich auch nicht geschrieben.
alarich hat geschrieben:
Da scheinst du aber die gleichen absurden Vorstellungen wie Bush zu haben, der den Ländern seine Vorstellungen von einer Demokratie überstülpen wollte. Nein, da werden sie ihre Ansprüche wohl senken müssen, und sich damit zufrieden geben müssen, wenn sie Regierungen installieren, die halbwegs spuren.
Diese absurden Demokratievorstellungen erlauben es dir deine Meinung hier frei zu äußern, Frauen mehr oder weniger gleichberechtigt zu sein, das du deine Religion frei ausüben kannst, nicht gesteinigt oder ausgepeitscht wirst und sogar das Recht auf einen einigermaßen fairen Gerichtsprozess hast wenn du mal was angstellt hast.
Ich habe nicht geschrieben, dass Demokratie absurd ist, sondern die Vorstellung, man könne die woanders installieren.
alarich hat geschrieben:Sieh es mal so, es war der Völkerwille das Israel da unten gegründet wird.
Aber ohne Atombombe.
alarich hat geschrieben:
Ich glaube, da leben die Russen wohl bewusster. Die werden wohl eher wissen, dass es Propaganda gibt.
Und worauf stützt du diese Vermutung?
Es ist bekannt, dass man die Propaganda in sozialistischen Ländern bewusster wahrgenommen hat, wohl weil sie offensichtlicher war.
So werden die Russen sich auch mit der Wende nicht so leicht haben täuschen lassen.
alarich hat geschrieben:
Und du meinst, wir können uns viel leisten? Wir stecken nicht voller wirtschaftlicher Probleme? Wir haben kein immer größer werdendes Energieproblem und ein kurz vor dem Kollaps stehendes finanzielles Problem?
Hast du heute was gegessen?
Wir sind reich an Schulden

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

16.11.2011 - 21:59

Ich habe nicht geschrieben, dass Demokratie absurd ist, sondern die Vorstellung, man könne die woanders installieren.
Rüschtüsch, is ja nicht so das es in der Weltgeschichte schon mal ein Land gab, welches erst ordentlich verkloppt werden musste bis sie den Versuch machten eine Demokratie zu installieren, diese absolut instabil war und nach 15 Jahren wieder abgeschafft wurde weil ein kleiner, garstiger Mann das Blaue vom Himmel versprach.
Ein Land das sich dann zu einem Synonym für Grausamkeit und Anti-Humanistischen Bestrebungen entwickelt hat, den größten Genozid und grausamsten Krieg der Menschengeschichte veranlasst hat und erst friedlich wurde als die bösen Amerikaner einmarschierten und sagten "Ihr seid jetzt demokratisch oder es gibt noch mehr Dresche."
Nein, ein solches Land das sich dann zu einer der vorbildhaftesten Demokratien der Weltgeschichte entwickelt hat, gibt es wirklich nicht.
Aber ohne Atombombe.
Bitte schneiden sie ein Stück aus dem Kuchen heraus. Aber bitte lassen sie den Kuchen vollständig.

Im übrigen wird in der Welt eher geduldet das Israel die Atombombe hat, anstatt der Iran. Die arabischen Völker, welche Israel ja nun nicht gerade lieben würden im Stillen wohl sogar einen Militärschlag begrüßen, denn auch bei ihnen gewinnt der Iran keinen Beliebtheitspreis mehr.
Es ist bekannt, dass man die Propaganda in sozialistischen Ländern bewusster wahrgenommen hat, wohl weil sie offensichtlicher war.
So werden die Russen sich auch mit der Wende nicht so leicht haben täuschen lassen.
Und das ist woher bekannt? Ich meine auf welche Quellenlage stützt du dich oder sind das nur eigene, wenn gleich auch falsche Überlegungen deinerseits?

Ich bin ja zufällig in einem sozialistischen Land aufgewachsen und kann dir soviel sagen. Hätten wir damals nicht das kapitalistische Dreamland direkt vor unseren Augen gehabt, hätten wir Eduard von Schnitzler jedes Wort abgekauft, was er da verbreitet hat.
Wir sind reich an Schulden
Das ist keine Antwort auf meine Frage. Ich wollte wissen ob du heute etwas gegessen hast.


Im allgemeinen schweifen wir aber schon wieder vollkommen vom Thema ab. Ich will jetzt mal eine klare Antwort von dir:
Wieso bist du der Meinung das ein Land welches Kinder hinrichten lässt (im übrigen nicht so schmerzlos wie eine Giftspritze oder ähnliches, sondern durch Steinigung und ähnliche Späße) wo das Gesetz vorsieht (und es auch durchgezogen wird) das als Strafe Körperteile amputiert oder Augen ausgestochen werden, wo Minderheiten massiv benachteiligt, verfolgt und getötet werden und das man problemlos als das vierte Reich bezeichnen könnte, die Atombombe haben sollte?
Wo ein verrückter Faschist und Holocaustleugner an der Macht ist, welcher sich nicht davor scheuen würde die Atombombe auch einzusetzen?

Denn anscheinend vergisst du bei deiner ganzen Anfeindung gegenüber Israel und die USA, die ach so bösen Atommächte eine Sache. Es gab in der Weltgeschichte nur zwei kriegerische Abwürfe von Atomwaffen und das war als diese Waffe noch neu war.

Dieser Status Quo funktioniert, wieso möchtest du unbedingt das er gekippt wird?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

16.11.2011 - 23:10

alarich hat geschrieben: is ja nicht so das es in der Weltgeschichte schon mal ein Land gab, welches erst ordentlich verkloppt werden musste bis sie den Versuch machten eine Demokratie zu installieren
Auch wenn das nicht gern zum Thema gemacht wird, aber die Völker dieser Erde haben einen unterschiedlichen Entwicklungsstand.
alarich hat geschrieben:Im übrigen wird in der Welt eher geduldet das Israel die Atombombe hat, anstatt der Iran.
Das liegt aber daran, dass es in dieser Welt Redelsführer gibt, die die israelischen Verbrechen gern übersehen.
alarich hat geschrieben:
Es ist bekannt, dass man die Propaganda in sozialistischen Ländern bewusster wahrgenommen hat, wohl weil sie offensichtlicher war.
So werden die Russen sich auch mit der Wende nicht so leicht haben täuschen lassen.
Und das ist woher bekannt? Ich meine auf welche Quellenlage stützt du dich oder sind das nur eigene, wenn gleich auch falsche Überlegungen deinerseits?
Nein, das sind keine Überlegungen, das weiß ich.
Und wenn du schreibst:
alarich hat geschrieben:Ich bin ja zufällig in einem sozialistischen Land aufgewachsen und kann dir soviel sagen. Hätten wir damals nicht das kapitalistische Dreamland direkt vor unseren Augen gehabt, hätten wir Eduard von Schnitzler jedes Wort abgekauft, was er da verbreitet hat.
...dann bestätigst du, dass es in der DDR so war. Ihre besondere Lage und die Informationen aus verschiedenen Quellen spielen sicher eine Rolle, aber nicht nur die DDR-Bürger haben gemerkt, dass ihnen etwas vorgespielt wird, es war in den Bruderländern ähnlich, was sicher nicht für jeden Einzelnen gilt.
Wo sollen denn Aufstände hergekommen sein, wenn alle auf die Propaganda gehört hätten?
alarich hat geschrieben:Wieso bist du der Meinung das ein Land welches .... die Atombombe haben sollte?
Kein Land sollte eine Atombombe haben, und schon gar nicht Länder, die gegen ihre Nachbarn eine Gefahr darstellen.
Wenn ein Land das als letzten Ausweg sieht, weil es mit dem Untergang und feindlicher Übernahme bedroht wird, dann sind allerdings Bemühungen darum verständlich.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

17.11.2011 - 00:08

Auch wenn das nicht gern zum Thema gemacht wird, aber die Völker dieser Erde haben einen unterschiedlichen Entwicklungsstand.
Also sagst du das die Iraner noch nicht so weit entwickelt sind um ein demokratisches System aufzubauen und die Menschenrechte zu beachten und sagst damit ganz klar das sie uns moralisch unterlegen sind, gleichzeitig findest du es dann aber gut wenn ein solch laut deiner Meinung moralisch unterentwickeltes Volk Massenvernichtungswaffen hat.
Wo sollen denn Aufstände hergekommen sein, wenn alle auf die Propaganda gehört hätten?
Weil du drei Stunden anstehen musstest um vielleicht ein paar Apfelsinen zu bekommen (die Betonung liegt auf vielleicht), weil du keine Wohnung bekommen hast und nicht dahin reisen durftest wo du hin wolltest.

Hast du dich schonmal gefragt wieso der gesamte Ostblock mehr oder weniger gleichzeitig zusammen gebrochen ist? Ganz einfach weil er pleite war, Wettrüsten sei dank. Und da kann selbst die beste Propaganda nix dran ändern. Was meinst du wie schnell unser System hier zusammen brechen würde, wenn es hier so aussehen würde wie in den Endjahren der DDR? Außerdem begannen die Aufstände auch erst richtig nachdem sich die Sowjetunion langsam liberalisiert hatte (Stichwort Glasnost)
Auch in den anderen Ostblockländern waren zum Zeitpunkt des Zusammenbruchs schon liberalere Regierungen an der Macht.

Aber hast du dich jemails gefragt warum der Ostblock mal locker 70 Jahre existiert hat? Sicher nicht weil es allen dort so gut ging. Das du glaubst das Menschen denen man schon mit der Muttermilch einflösst das auf der anderen Seite der Welt Kinderfresser wohnen weniger empfänglich für Propaganda sind als Menschen die eine liberale und brei gefächerte Presse genießen dürfen, liegt lediglich daran das du niemals in einem solchen System gelebt hast.


Das liegt aber daran, dass es in dieser Welt Redelsführer gibt, die die israelischen Verbrechen gern übersehen.
Ganz im Gegensatz zu dir, welche nur die russischen, die iranischen und so ziemlich alle Verbrechen auf der Welt welche nicht von einer westlichen Diktatur begannen werden, übersehen.
Kein Land sollte eine Atombombe haben, und schon gar nicht Länder, die gegen ihre Nachbarn eine Gefahr darstellen.
Wenn ein Land das als letzten Ausweg sieht, weil es mit dem Untergang und feindlicher Übernahme bedroht wird, dann sind allerdings Bemühungen darum verständlich.
Also bedauerst du es, das die Deutschen ihre Atombombe im 2. Weltkrieg nicht fertig stellen konnten und du findest es gerechtfertigt das Länder welche die Menschenrechte mit Füßen treten nach einer solchen streben.

Gleichzeitig verurteilst du es aber wenn ein anderes Land, dessen Existenz durch eine Atombombe bedroht wird alles dafür unternimmt um zu verhindern das der böse Nachbar die Atombombe bekommt.


Ich glaube es geht sowieso mehr darum das du persönlich, wieso auch immer, ein Problem mit den USA und somit auch mit sämtlichen seiner Alliierten hast. Es ist dir auch scheißegal was der Iran für ein Land ist, hauptsache du kannst deine Hasstriaden heraus dröhnen. Ich sage es mal ganz deutlich, ich halte dich für genau die Art von Mensch die bei gewissen Reden im Sportpalast jubeln würden.
Jetzt die Preisfrage: Bist du ein verkappter Faschist, oder einfach nur dumm?

Oder sag mir doch einfach mal ganz deutlich wieso du eine weitere Destabiliserung des nahen Osten herbei sehnst, wieso du es gut finden würdest wenn der Einsatz von Kernwaffen da unten tatsächlich eine realistische Option wird?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

17.11.2011 - 00:13

alarich hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Es ist bekannt, dass man die Propaganda in sozialistischen Ländern bewusster wahrgenommen hat, wohl weil sie offensichtlicher war.
So werden die Russen sich auch mit der Wende nicht so leicht haben täuschen lassen.

Und das ist woher bekannt? Ich meine auf welche Quellenlage stützt du dich oder sind das nur eigene, wenn gleich auch falsche Überlegungen deinerseits?
Nein, das sind keine Überlegungen, das weiß ich.
Ja, aber woher weißt du das?
Kein Land sollte eine Atombombe haben, und schon gar nicht Länder, die gegen ihre Nachbarn eine Gefahr darstellen.
Wenn ein Land das als letzten Ausweg sieht, weil es mit dem Untergang und feindlicher Übernahme bedroht wird, dann sind allerdings Bemühungen darum verständlich.
Dann sind wir uns ja einig. Also darf nach deiner Meinung Israel auch eine Atombombe besitzen.
Denn sie drohen den Iranern ja nicht einfach so mit dem Krieg. Sondern sie reagieren auf eine reale Bedrohung der Iranischen Führung.

Somit ist ja alles geklärt ;)
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

17.11.2011 - 01:05

alarich hat geschrieben:Also sagst du das die Iraner noch nicht so weit entwickelt sind um ein demokratisches System aufzubauen und die Menschenrechte zu beachten und sagst damit ganz klar das sie uns moralisch unterlegen sind, gleichzeitig findest du es dann aber gut wenn ein solch laut deiner Meinung moralisch unterentwickeltes Volk Massenvernichtungswaffen hat.
Nein, das sage ich damit nicht.
Man kann wohl kaum bei Kriegsnationen von moralischer Überlegenheit sprechen.
Worin der Westen wohl weiter ist, das ist im äußeren Schein. So spielt sich die USA gern als Weltpolizist auf, ist aber in Wirklichkeit der Weltmafiosi.
alarich hat geschrieben:Weil du drei Stunden anstehen musstest um vielleicht ein paar Apfelsinen zu bekommen (die Betonung liegt auf vielleicht), weil du keine Wohnung bekommen hast und nicht dahin reisen durftest wo du hin wolltest.
Wenn du dich als der moralische Sieger im Wettlauf der Systeme fühlst, dann wirst du wohl die Apfelsinen verkraften. Dann musst du auch nicht unbedingt die ganze Welt bereisen.
alarich hat geschrieben:... liegt lediglich daran das du niemals in einem solchen System gelebt hast.
Ich erinnere mich nicht erwähnt zu haben, in welchem System ich nicht gelebt habe.
alarich hat geschrieben:Ganz im Gegensatz zu dir, welche nur die russischen, die iranischen und so ziemlich alle Verbrechen auf der Welt welche nicht von einer westlichen Diktatur begannen werden, übersehen.
Warum sollte ich? Weil ich sie weniger zum Thema mache?
Das in den erwähnten Ländern Verbrechen geschehen, ist gut bekannt. Ich interessiere mich mehr für das weniger offensichtliche.
alarich hat geschrieben:Also bedauerst du es, das die Deutschen ihre Atombombe im 2. Weltkrieg nicht fertig stellen konnten und du findest es gerechtfertigt das Länder welche die Menschenrechte mit Füßen treten nach einer solchen streben.
Jetzt geht's aber langsam mit dir durch, oder?
alarich hat geschrieben: Ich sage es mal ganz deutlich, ich halte dich für genau die Art von Mensch die bei gewissen Reden im Sportpalast jubeln würden.
Jetzt die Preisfrage: Bist du ein verkappter Faschist, oder einfach nur dumm?
depeche hat geschrieben: Also darf nach deiner Meinung Israel auch eine Atombombe besitzen.
Denn sie drohen den Iranern ja nicht einfach so mit dem Krieg. Sondern sie reagieren auf eine reale Bedrohung der Iranischen Führung.
Ich verstehe. Israel hat die Atombombe gebaut, um sich dagegen zu schützen, weil Iran sich später eine Atombombe bauen würde.
Und Angriffskriege gibt es ja auch nicht mehr. Man verteidigt sich eben im fremden Land.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

17.11.2011 - 19:16


Nein, das sage ich damit nicht.
Man kann wohl kaum bei Kriegsnationen von moralischer Überlegenheit sprechen.
Gut, wieso ist dann deiner Meinung nach der Iran mit einer fundamentalistischen Regierung besser dran als mit einer demokratischen?
Wenn du dich als der moralische Sieger im Wettlauf der Systeme fühlst, dann wirst du wohl die Apfelsinen verkraften. Dann musst du auch nicht unbedingt die ganze Welt bereisen.
Wenn die unteren Teile der Maslowschen Bedürfnisspyramide nicht erfüllt sind, nützt dir auch moralische Überlegenheit nix. Der Untergang des Ostblocks begann ja in der Sowjetunion und den direkten Nachbarstaaten. Da brach einfach die Wirtschaft zusammen, Inflation usw. folgten. Kannst dir ja vorstellen wie sexy das für die Leute war wenn sie täglich 10-12 Stunden knüppeln durften und dann ihren gesamten Lohn wieder ausgeben durften für ein paar Scheiben Brot. Da ist nix mehr mit moralischer Überlegenheit und ich wiederhole nochmal. Die Demokratie würde genauso schnell zusammen brechen wenn wir hier hungern müssten.

Das wir in der DDR zumindest noch mit Grundnahrungsmitteln usw. versorgt waren, lag daran das die BRD massiv Geld in den Osten gepumpt hat, in Form von Krediten usw. wo sie schon wussten das sie die nie zurück bekommen werden. Die DDR war trotzdem auf dem Weg in den Abgrund.

Ist aber ziemlich scheiße für die Propaganda gewesen wenn rund herum alles zusammen bricht und sích selbst der große Bruder Sowjetunion abwendet. Und im übrigen ging es nicht nur um ein paar Apfelsinen oder das du nicht überall hinreisen kannst. Es ging darum das auf das eigene Volk geschossen wurde, du deine Verwandten nicht mehr besuchen darfst weil sie auf der falschen Seite des eisernen Vorhangs leben, du keine Wohnung bekommen hast und sich eine Familie von 4 Leuten auf 33m² zwängen muss (war in meiner Kindheit wirklich ein Traum, mir ein Schlafzimmer mit meinem Bruder und meinen Eltern das Schlafzimmer zu teilen) und du immer mehr arbeiten musstest und immer weniger zurück bekamst.


Ich erinnere mich nicht erwähnt zu haben, in welchem System ich nicht gelebt habe.
Das brauchst du auch gar nicht, deine Pseudo-Argumentation zeigt mir eindeutig das du in unserer Wohlstandsgesellschaft aufgewachsen bist, das Wort Mangel nicht kennst und noch niemals außerhalb des kapitalistischen Wunderlandes warst und wenn dann nur im Touristenbomber.

Warum sollte ich? Weil ich sie weniger zum Thema mache?
Das in den erwähnten Ländern Verbrechen geschehen, ist gut bekannt. Ich interessiere mich mehr für das weniger offensichtliche.
Und weil in anderen Ländern auch Verbrechen geschehen (wobei du es ja anscheinend ganz okay findest was alle anderen Länder da unten machen, nur bei Israel ist es böse) heißt das also das man dem Iran ruhig erlauben soll Atombomben zu bauen.
Wenn Israel iranische Wissenschaftler umbringen lässt, ist es für dich Mord. Wenn der Iran Andersgläubige umbringen lässt, dann ist das aber nur deren Lebensstil und okay so. Naja, jedem seine Ansichten.
Jetzt geht's aber langsam mit dir durch, oder?
Wieso? Das 3. Reich erfüllte doch deine Bedingungen. Es war in seiner Existenz und von Fremdherrschaft bedroht.
Der Unterschied zwischem dem Iran und Nazideutschland liegt im übrigen nur darin das es keine Vernichtungslager gibt und der Iran noch keinen Weltkrieg begonnen hat. Das liegt aber auch mehr daran das sie nicht können, anstatt das ihr größer Führer es nicht will. Wieso willst du also dem einen faschistoiden Land die Atombombe geben und einem anderen nicht?
Ich verstehe. Israel hat die Atombombe gebaut, um sich dagegen zu schützen, weil Iran sich später eine Atombombe bauen würde.
Und Angriffskriege gibt es ja auch nicht mehr. Man verteidigt sich eben im fremden Land.
Nein, um Abschreckungspotential zu haben. Immerhin befinden sie sich ja mit so ziemlich allen Nachbarn im Krieg bzw. in einer wackligen Waffenruhe. Kriege die sie, wie schon erwähnt, erklärt bekommen haben und nicht erklärt haben. Wie dhe es schon erwähnt hat, mit seinem schönen Beispiel vom Rasen betreten.



Es wäre ja mal schön wenn du dich zu ein paar der Fragen auch mal äußern würdest, anstatt immer nur herum zu sülzen. Aber da ich ja von der besonders netten Sorte bin, zähl ich sie nochmal auf.

1. Wenn du israelischer Staatspräsident wärst: Was würdet ihr tun um euer Land vor der Vernichtung zu bewahren?

2. Wenn Israel dem Iran erlaubt Atombomben zu bauen welche die dann fröhlich über Israel abwerfen, dann ist das kein Mord mehr sondern Gerechtigkeit?

3. Sag mir doch einfach mal ganz deutlich wieso du eine weitere Destabiliserung des nahen Osten herbei sehnst, wieso du es gut finden würdest wenn der Einsatz von Kernwaffen da unten tatsächlich eine realistische Option wird?

Und viertens die Frage von Depeche nochmal.
Woher weißt du das man in sozialistischen Ländern die Propaganda bewusster wahrgenommen hat?

Vier einfache Fragen, na mal gespannt ob du da ne Antwort drauf geben kannst.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי




Zurück zu „Politik Forum“