Aramäisch

religiöse und spirituelle Themen wie Leben nach dem Tod, Religionen und Glaube sowie Jenseitskontakte und Religionen wie das Christentum, Judentum, Buddhismus und Hinduismus.


Donki
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 12.08.2010 - 02:07
Wohnort: Essen

Aramäisch

12.08.2010 - 02:44

Engeblich hat Jesus diese Sprache gesprochen, warum aber haben die Christen sich nicht sonderlich intensiv darum bemüht sie zu sprechen ?

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

12.08.2010 - 12:37

Hmm vermutlich, weil aramäisch eine lokal begrenzte Sprache ist, das römische Reich dort Provinzen unterhielt und so der lateinischen Sprache der Vorzug gegeben wurde und die ersten Christen nicht mehr waren als eine lästige kleine Sekte ... kann mich aber auch irren.

Edit:
Die aramäischen Sprachen bilden eine genetische Untereinheit der semitischen Sprachen, die wiederum einen Zweig des Afroasiatischen darstellen. Aramäisch und Kanaanäisch (dazu gehören z. B. Hebräisch und Phönizisch) sind die Hauptzweige des Nordwestsemitischen. Die Trennung des Aramäischen vom Kanaanäischen hat im Laufe der ersten Hälfte des 2. Jahrtausends v. Chr. stattgefunden. Alle aramäischen Sprachen gehen auf das Altaramäische zurück, das seit Beginn des ersten vorchristlichen Jahrtausends belegt ist.

Aus den klassischen aramäischen Sprachen haben sich im Laufe der Jahrhunderte die heutigen neuaramäischen Sprachen entwickelt. Die etwa 15 neuaramäischen Sprachen werden von rund 550.000 Menschen gesprochen, die ursprünglichen Verbreitungsgebiete sind der Iran, Irak, Israel, Libanon, Syrien und die Türkei. Durch Migrationsprozesse (Flucht, Umsiedlung, Auswanderung) gelangten Sprecher aramäischer Sprachen zunächst nach Russland, in jüngerer Zeit vor allem nach West- und Mitteleuropa, Nord- und Südamerika sowie Australien.
http://de.wikipedia.org/wiki/Aram%C3%A4ische_Sprachen
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

ratm
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 16.04.2010 - 17:39

12.08.2010 - 16:13

Weil die Bibel nicht von Jesus geschrieben wurde.
Ein Mann ist auch nur solange ein Mann, solange er bereit ist dafür zu kampfen, dass er ein Mann ist.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

12.08.2010 - 16:45

Jesus war Zimmermann, warum wissen viele Christen nichtmal wie rum man einen Hammer halten muss?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Donki
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 12.08.2010 - 02:07
Wohnort: Essen

Hammer

12.08.2010 - 16:54

alarich hat geschrieben:Jesus war Zimmermann, warum wissen viele Christen nichtmal wie rum man einen Hammer halten muss?
Hammer und Sichel waren sowjetische Symbole.

Es ist jedenfalls merkwürdig, dass obwohl sich sehr viele um die sogenannte Imitatio Christi bemühten, diese Nachfolge nicht angetreten wurde.

ratm
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 16.04.2010 - 17:39

12.08.2010 - 21:03

Jesus war Zimmermann, warum wissen viele Christen nichtmal wie rum man einen Hammer halten muss?
weil er seine eigene Lehre und nicht die Lehre des Hammers verbreitet hat. Während seiner populären Zeit hat auch nicht als Zimmerman praktiziert.
Ein Mann ist auch nur solange ein Mann, solange er bereit ist dafür zu kampfen, dass er ein Mann ist.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

12.08.2010 - 23:43

Immerhin war das Kreuz wohl aus Holz ... so als letzter Witz der Geschichte.
Ist der Hammer mit dem sie ihn drangeschlagen haben eigentlich auch eine Reliquie? Wenn nicht hätte ich eine potentielle Geldquelle.
Hmm vieleicht ist Aramäisch aber auch eine denkbar ungeeignete Sprache für die Urchristen gewesen um ihre Lehre zu verbreiten ... weiß ja ungebildetes Pöbelpack spricht nicht viele Fremdsprachen.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

29.08.2010 - 00:20

Das dürfte daran liegen, das die Kanonisierung des alten und des neuen Testaments im römischen Reich erfolgte, und somit hauptsächlich in Altgriechisch oder Latein vorliegt. Nur die allerältesten Urtexte sind noch in Aramäisch geschrieben, aber auch da nicht alle, viele liegen in Altgriechisch und einige in hebräisch (welches dem aramäischen verwandt ist). Als dem asiatischen Sprachraum angehörige Suffix-Sprachen übrigens Sauschwer zu lernen.

Hinzu kommt, das die weite Verbreitung der Bibel in Europa durch eine Oberschicht erfolgte, in der Latein als die Sprache der Gelehrten galt, so das die Messe in aller Regel in Latein abgehalten wurde. Eine Sprache, die der "Pöbel" dieser Zeit übrigens genauso wenig verstand, wie Aramäisch oder Altgriechisch.

Keine der wirklich alten Bibeln ist in Latein verfasst. Und Latein war auch nicht immer die Sprache der ollen Römer, später war es Griechisch, nachdem Rom nicht mehr die Hauptstadt des römischen Reiches war, sondern Byzanz.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.



Zurück zu „Religion & Spiritualität“