Das Weltall dehnt sich ja aus aber in was hinein?

religiöse und spirituelle Themen wie Leben nach dem Tod, Religionen und Glaube sowie Jenseitskontakte und Religionen wie das Christentum, Judentum, Buddhismus und Hinduismus.


Cyber-Mensch666
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 10.02.2010 - 15:17
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Das Weltall dehnt sich ja aus aber in was hinein?

10.02.2010 - 15:28

Ich habe in der Schule gehört dass sich das Weltall ausdehnt. Und nun stelle ich mir die Frage Wo verbreitet sich dass Weltall denn hinein? Was ist da denn ausserhalb.
Nichts? Wohlkaum-.-

Mich nervt es sogar langsam nicht zu wissen was ausserhalb des Weltalls ist.

Ich weiß zwar dass es unendlich sein soll aber wie kann es sich dann denn bitteschön "erweitern"?
Was ist ausserhalb des Weltalls?

Danke im vorraus für eure Antworten.

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

Re: Das Weltall dehnt sich ja aus aber in was hinein?

10.02.2010 - 17:41

Cyber-Mensch666 hat geschrieben:Ich habe in der Schule gehört dass sich das Weltall ausdehnt. Und nun stelle ich mir die Frage Wo verbreitet sich dass Weltall denn hinein? Was ist da denn ausserhalb.
Nichts? Wohlkaum-.-
Doch, wäre außerhalb des Weltraumes "etwas", dann wäre es Teil des Weltraumes selbst und somit nicht das große Nichts.
Cyber-Mensch666 hat geschrieben:Ich weiß zwar dass es unendlich sein soll aber wie kann es sich dann denn bitteschön "erweitern"?
Gut zu wissen, dass du weißt, dass das Weltall unendlich ist - der größte Teil der Vertreter der Wissenschaft sieht das im Übrigen - so wie ich auch - anders. Und deswegen ist das Universum auch in der Lage, sich auszudehen.

Wo nichts ist, dort kann doch etwas entstehen? Klingt für mich zumindestens simpel.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

10.02.2010 - 19:06

Meines wissen ist da noch nicht 100 % sicher
ich hörte mal der Welraum soll ein balon sein der Platzen könnte
ich Hörte auch der Weltall aus einem anderen kommen könnte
und das Zentrum wie man das Nennen könnte ein Loch ist wo die Materie hinein geblassen wird wie wasser Eisen und so weiter

Ich denke das werden wir nicht mehr erfahren . was jetzt Fakt ist und was sich dann beweist

Schon die Milchstraße ist nicht alles erforscht

Aber das macht das thema auch Intrssant weil immer wieder was wiederlegt wird und was neues Herausgefunden wurde

Aber die mars Mision wurde schon abgesagt

also werden wir wir unser Sonnensytem nicht in greifbarer zeit verlassen können um in neues Einzutauchen
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

03.03.2010 - 20:32

Die ganze Sache mit dem Weltall ist unglaublich kompliziert und niemand kann mir erzählen das er sie wirklich verstanden hat.
Also nach dem derzeitigen Forschungsstand ist das Weltall begrenzt, dehnt sich aber aus eben ins Nichts. Es ist also nicht unendlich.
Doch was eben das Nichts ist, kannst du eben nicht sagen. Da ist eben nichts und das überall wo kein Weltraum ist. Also gibt es da draußen unendlich Nichts. Klingt alles theoretisch ganz einfach, ist aber praktisch nicht vorstellbar. Oder gibt es hier jemanden der sich Unendlichkeit vorstellen kann?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
SyKLoNe
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 53
Registriert: 22.08.2009 - 11:29
Wohnort: In einer Höhle mit Telefonanschluss O_o

09.03.2010 - 21:50

Oder gibt es hier jemanden der sich Unendlichkeit vorstellen kann?
Vermutlich nciht, genauso wie sich niemand blindheit wirklich vorstellen kann.

Meine Vorstellung des Weltalls ist , a la MIB2 oder 1 , das es sich in sich selbst hineindehnt.Eben wie diese Murmel von den Aliens da.
-Ist zwar nen blödes Beispiel aber leichter zu erklären-

Unendlich dehnt es sich ,vermute ich, nicht aus, nur nach einer bestimmten Zeit vl wieder von vorne, wie eine Zeitschleife oder derartiges...

so long vl gibt uns der 21.12 etwas Aufschluss, ansonsten werden wir es vermutlich nie erfahren.
Das sollte dir zu denken geben.

ratm
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 16.04.2010 - 17:39

17.04.2010 - 15:49

-ich kann mir die Unendlichket ganz gut vostellen,,,, mein Gedankenansatz war was ist das Universum? ich als Laie erklärs mir selbst immer so: das Universum ist ein Nichts in dem unterschiedliche Planeten, Sterne, Sonnen, Monde, Staub, und was es sonst noch so da gibt rum schwirrt( einmal beschleunigt ( durch Urknall etc.) in einer ständigen Realativenbewegung ). Die Frage wo die "Mauer" kommt die das Ganze begrenzt stell ich mir nicht weil das Nichts muss ja nicht Begrenzt werden. Das das Nichts unendlich ist is ja an sich Leicht zu verstehen. Und dass da halt manchmal etwas vorbeikommt Licht, Steine, vlt. Menschen? kann ich mir auch gut vorstellen. Wenn man jetzt aber den Begriff Universum auf die Sterne etc. bezieht dehnt es sich ständig aus,immer weiter vom Mittelpunkt weg( einmal Beschleunigt und durch das Nichts also nichts gebremst) aber wenn man den Begriff Universum über alles Spannt also auch über das Nichts ist er unendlich weil: Materie+Nichts = Universum das die Matere im Universum begrenzt ist ist klar aber das Nichts hat halt keine Grenzen also kann man ja sagen Materie + Nichts= unendlich wenn man jetzt die 2. GLeichung mit der Ersten kombinieren erhalten wir Univerum= unendlich

- die Idee mit der Zeitschleife oder das alles von vornebeginnt finde ich sinnlos, weil warum sollte dass so sein?

- und warum sollte der 21.12 aufschluss darüber geben ? Ich glaube da beziehst du dich auf die Maya Prophezeiung, falls man der jetzt so 100% glauben und vertrauen sollte würde da allerhöchstens ein Neueszeitalter anfangen - was bestimmt einige Weltbilder über den Haufen werfen würde - aber wir wüssten immer noch nichts zum Weltall sagen könnte

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

17.04.2010 - 22:28

ratm hat geschrieben:-ich kann mir die Unendlichket ganz gut vostellen,,,, mein Gedankenansatz war was ist das Universum? ich als Laie erklärs mir selbst immer so: das Universum ist ein Nichts in dem unterschiedliche Planeten, Sterne, Sonnen, Monde, Staub, und was es sonst noch so da gibt rum schwirrt( einmal beschleunigt ( durch Urknall etc.) in einer ständigen Realativenbewegung ). Die Frage wo die "Mauer" kommt die das Ganze begrenzt stell ich mir nicht weil das Nichts muss ja nicht Begrenzt werden. Das das Nichts unendlich ist is ja an sich Leicht zu verstehen. Und dass da halt manchmal etwas vorbeikommt Licht, Steine, vlt. Menschen? kann ich mir auch gut vorstellen. Wenn man jetzt aber den Begriff Universum auf die Sterne etc. bezieht dehnt es sich ständig aus,immer weiter vom Mittelpunkt weg( einmal Beschleunigt und durch das Nichts also nichts gebremst) aber wenn man den Begriff Universum über alles Spannt also auch über das Nichts ist er unendlich weil: Materie+Nichts = Universum das die Matere im Universum begrenzt ist ist klar aber das Nichts hat halt keine Grenzen also kann man ja sagen Materie + Nichts= unendlich wenn man jetzt die 2. GLeichung mit der Ersten kombinieren erhalten wir Univerum= unendlich
Ähm, WAS? :shock:

UDERZO
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 204
Registriert: 03.02.2009 - 18:01

18.04.2010 - 23:39

Zum Thema :
Das was vor dem Urknall dagewesen ist - was auch immer es sein sollte.
Eine interessante Theorie ist diese :
Gott spielt mit seinem Mitbewohner SpongeBob (Name geändert) Armdrücken.
Da Gott verlieren ist, furzt er, somit lässt SpongeBob nach und Gott gewinnt das Armdrücken.
Gott hat noch einen Furz auf der Schippe, also bittet er SpongeBob um ein Feuerzeug, hält es sich an den A*sch und furzt.
Das Ergebnis ist der Urknall, die Planeten, und alles was dazugehört.

Zu der Unendlichkeit :
Seit ihr eigentlich in der Steinzeit oder könnt ihr einfach nicht logisch denken ?

Ich bin der Unendlichkeit sogar schon begegnet bzw. tue es jeden Tag.
Ihr wollt mir nicht glauben ?
Dann leset weiter, denn ihr könnt es sogar selbst ausprobieren :idea:

Jeden Tag im Bad, im Museum (Physik oder sowas, kein Plan :D) .
Haupsache es stehen 2 Spiegel gegenüber.
Wenn man dann sich hinstellt (oder hinkniet, hinlegt, um mehr sehen zu können) sieht man die Unendlichkeit.
Und viele Zwillinge von sich.

Und das nennt man 13 Jahre männlich :roll:
...

Benutzeravatar
SyKLoNe
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 53
Registriert: 22.08.2009 - 11:29
Wohnort: In einer Höhle mit Telefonanschluss O_o

05.05.2010 - 21:57

- die Idee mit der Zeitschleife oder das alles von vornebeginnt finde ich sinnlos, weil warum sollte dass so sein?
Gegenfrage: Warum sollte es nciht so sein?
Jeden Tag im Bad, im Museum (Physik oder sowas, kein Plan icon_biggrin.gif) .
Haupsache es stehen 2 Spiegel gegenüber.
Wenn man dann sich hinstellt (oder hinkniet, hinlegt, um mehr sehen zu können) sieht man die Unendlichkeit.
Ich habe das geliebt als ich noch kleiner war xD
mindestens enmal täglich habe ich versucht das ende zu sehen, aber da es immer kleiner wird habe ich nach x-Zwillingen nichts mehr erkannt.

aber ob es wirklcih unendlich ist weis man nicht, den alles hat ein ende auch mal das licht mit dem du die "unendlichkeit" siehst.


und das mit dem MAyadingens war mehr nen joke =D
aber ich freu mich iwie mehr drauf als auf meinen gb.
weil das ist mal ne überraschung wenn nichts passsiert =O
aer ne größere wenn doch etwas passiert hehe
Das sollte dir zu denken geben.

DemUntergangNah
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 13
Registriert: 28.11.2010 - 08:30

28.11.2010 - 09:10

das Ende des universum ist der eintritt in eine neue dimension! wo welten sich ausdehnen, werden andere Welten eingeengt!doch diese Frage wird wohl noch Jahrtausende Überdauern!bis es evtl eine antwort geben wird!die dann am ende auch nur eine theorie ist!
Die Uns bekannte Gesellschaft wird Untergehen!

geil ich bin ein Kloputzer, Scheisse stinkt kann ich euch sagen

Buschbrüder ftw
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 14
Registriert: 29.12.2010 - 08:31
Wohnort: 0000000000000

29.12.2010 - 09:35

Entschuldigung, aber wo ist der Beweis das sich das Universum ausdehnt?
Jeden Tag erreicht uns erst das Licht von weiter entfernten Sternen. Noch bevor dieses Licht uns erreichte konnten wir ihre Existens nur erahnen.
Wir sehen also, dass Lichtpunkte aus immer weiterer Entfernung sichtbar werden, dies ist allerdings nur durch die Zeit bedingt, die das Licht für diese enorme Strecke benötigt.
Der einzige Grund, weshalb wir überhaupt vermuten können, dass sich das Universum ausdehnt, ist, dass sich Lichtpunkte anscheinend aus einem Zentrum entfernen (wobei es fragwürdig bleibt: Entfernen sie sich wirklich oder wirkt es nur so? Unsere Erde bewegt sich folglich ebenfalls von diesem Zentrum fort, es kann durch die Eigenbewegung nur eine optische Täuschung sein oder auch Zufall). Dies muss aber nicht beweisen, dass sich das Universum selbst ausdehnt. Wenn eine Splittergranate beispielsweise in einen explosivsicheren Raum detoniert, so entfernen sich die Schrabbnelle ebenfalls von der Explosion fort, der Raum dehnt sich aber nicht aus.
Es ist folglich nur eine waage Theorie, dass sich das Universum überhaupt ausdehnt.
Aber nehmen wir folgendes an: Das Universum ist nicht einfach nur ein staubiges Vakuum, das einfach überall ist, auch "Nichts" genannt, sondern ein staubiges Vakuum, das Körperartig ist und somit sich ausdehnen kann. Nehmen wir sogar an, dass hinter dem Vakuum etwas ist, ganz egal was (es muss nur etwas Anderes sein als das Universum selbst), dann muss es folglich auch eine Barriere geben, die sich mitausdehnt, andernfalls würde das Vakuum gefüllt werden (erzeugt mal ein künstliches Vakuum und füllt es mit Wasser.).
Und genau da muss ich zweifeln:
Wie kann sich ein Körper, gefüllt mit Vakuum, ausdehnen? Um das zu ermöglichen müsste etwas ins Innere hinzukommen, um den inneren Druck zu erzeugen der dafür nötig wäre. Da es aber Vakuumstellen gibt, würden natürlicher Weise diese erst aufgefüllt werden müssen. Dies ist nicht der Fall! Im Gegenteil, wahrscheinlicher wäre das Schrumpfen dieses Körpers, da kein Innendruck existiert.
Eine weitere Möglichkeit wäre das Schwinden des Stoffes hinter dem Universum. Dann müsste man das ganze Bild jedoch umdrehen: Das Universum umgibt als Nichts einen festen Körper, und es dehnt sich, da es dann körperlos ist, nicht aus, sondern bildet eine unendliche Fläche. Das Objekt im Zentrum würde allerhöchstens schrumpfen.
Sollte irgendwann das Licht soweit zu uns strahlen, das man die berüchtigte Hülle des Universums feststellen kann oder sogar sehen, mache bitte ein Foto davon und schick es mir, vielen Dank.

Im Übrigen: Schonmal was von einem Quantenvakuum gehört?
falcon and dominator are back...with cookies.

String
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 30.12.2010 - 21:12

30.12.2010 - 21:19

Im Übrigen: Schonmal was von einem Quantenvakuum gehört
Nein was soll das sein erklär es wenn du kannst
Ich kehre wieder

Buschbrüder ftw
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 14
Registriert: 29.12.2010 - 08:31
Wohnort: 0000000000000

30.12.2010 - 23:02

Das Quantenvakuum ist eine Theorie, die besagt, das es einen Ort gibt, in dem weder Zeit noch Raum existieren. An diesen Ort gibt es nur reine Energie, die nicht spezifiziert ist.
Die Energie in diesem "Raum" ist keine konstante, sondern leicht unregelmäßig. Bei jeder "Energiespitze" entsteht dann ein neues Paralelluniversum. Diese Universen müssen weder die selbe Zeitform, noch den selben Naturgesetzen unterlegen. [Es kann folglich sehr gut sein, dass z.B. neben unserem Universum ein Universum existiert, in dem die Zeit rückwärts läuft und es 8D räumliche Dimensionen gibt.]
In irgendeinem Zeitraum entstehen nebeneinander so mehrere Universen, die nebeneinander existieren und direkt nach ihrer Erstehung sich aus dem Quantenvakuum abspalten.
Das Quantenvakuum ist sozusagen ein Universenproduzierer, so die Theorie.
(vgl. Quelle:Ein Buch, leider momentan nicht griffbereit, wird editiert sobald ich es wieder in der Hand habe)
Es kann gut möglich sein, dass, sollte da etwas hinter unserem Universum sein, es sich um ein Quantenvakuum handelt bzw paralellen Universen. Ummantelt wird ALLES von Nichts, sollte man dieser Theorie dann nachgehen. Bildlich könnte man sich das so vorstellen:
Das Quantenvakuum ist ein Meer aus Energie, und in diesem Meer steigen Luftblasen auf, die Universen.

Auch halt eine Möglichkeit das Ganze zu sehen. Es gibt mathematische Formeln, die diese These versuchen zu erklären.

Noch eine Sache die mir aufgefallen ist:
Der Mensch kann sich folgende Dinge nicht vorstellen:
-Die Unendlichkeit
-Das Nichts
-Das Nichtvorhandensein von Zeit in unserer Welt

Der Spiegeltrick mag ja schön und gut sein, aber auch dort können wir uns keinen Einblick in die Unendlichkeit gönnen, lediglich nur in möglicher Weise 200-400 Spiegelungen. Verglichen mit einer unendlich hohen Zahl ist das sehr wenig.
falcon and dominator are back...with cookies.

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

30.12.2010 - 23:57

Buschbrüder ftw hat geschrieben:Entschuldigung, aber wo ist der Beweis das sich das Universum ausdehnt?
Rotverschiebung - schonmal gehört?

Buschbrüder ftw
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 14
Registriert: 29.12.2010 - 08:31
Wohnort: 0000000000000

31.12.2010 - 17:48

Clever, und wieso sollte das bitte eine Weltallausdehnung belegen?

Die Rotverschiebung ist eine Möglichkeit, sowohl die Bestandteile als auch die Entfernung eines Lichterzeugers, z.B. eine Sonne, zu messen.
Wieso sollte dies bei der Ausdehnung des Universums helfen?
Wie ich bereits gesagt habe: Das einzige was wir überhaupt sehen können ist die Verschiebung von Objekten im Weltall.
Es ist weder bewiesen, dass diese Dinge eine feste Position im Weltall haben, sodasss sie sich mit dem Universum ausdehnen würden, noch das das Universum sich folglich auch ausdehnen muss.
Das Beispiel einer Splittergranate in einen Explosivsicheren Raum ist hier immernoch ein gutes Beispiel: Nur weil sich Objekte in einem Raum voneinander bewegen, muss der Raum dies nicht folglich auch tun.

Mag sein das wir durch die Rotverschiebung sehen können, dass ein Lichterzeugendes Objekt seine Position verändert, dennoch können wir dies nicht auf das Universum erweitern.
falcon and dominator are back...with cookies.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

31.12.2010 - 19:04

Buschbrüder ftw hat geschrieben:Das Beispiel einer Splittergranate in einen Explosivsicheren Raum ist hier immernoch ein gutes Beispiel: Nur weil sich Objekte in einem Raum voneinander bewegen, muss der Raum dies nicht folglich auch tun.
Nein, es ist sogar ein sehr schlechtes Beispiel, weil du eine Prämisse einführst und stillschweigend verlangst, daß diese gottgegeben ist, ohne zu erklären wo sie herkommt und warum sie Ihre Berechtigung hat.

Namentlich: Der explosionssichere Raum.

Eine korrekte Analogie zum gegenwärtig akzeptierten kosmologischen Modell wäre folgende: Eine Handgranate explodiert im Nichts. Zum Beispiel aufgrund von Massenträgheit oder aufgrund bisher unbekannter Kräfte entfernen sich die Splitter immer weiter vom ursprünglichen Explosionsort. Aus den Radien der am weitesten entfernten Splitter extrapolieren wir einen gedachten Körper und nennen diesen "Raum(zeit)" oder "Universum". Klar, das dieser sich per definitionem weiter ausdehnt.

Das Grundproblem deiner Ausführungen ist schlichtweg, daß du dir solche Sachen wie "das Nichts" oder "die Unendlichkeit" nicht vorstellen kannst und deshalb ein Modell konstruierst, daß auf für dich familiären Grundlagen operiert.
Leider schert sich das Universum aber nicht darum, was für uns intuitiv oder familiär ist.

Die Rotverschiebung für sich genommen beweist nicht, dass das Universum expandiert. Selbst Hubble hat das bei der Entdeckung angemerkt. Worauf es aber ankommt, ist daß verschiedene Konsequenzen die sich aus der beobachteten Rotverschiebung ergeben und anderen Beobachtungen, diverse Vorhersagen z.B. aus der Relativitätstheorie unterstützen und letztendlich auch das Modell eines expandierenden Universums. Dieses ist zumindest für den Moment der Konsens.

Theorie unterscheiden sich von Hypothesen dadurch, dass sie eine Vermutung sind, die von Fakten unterstützt werden. Eine Theorie hat also solange Anspruch auf Wahrheit, wie die fürsprechenden Fakten nicht von anderen Fakten widerlegt sind.

Genauso könntest du die Newtonsche Gravitationstheorie anzweifeln oder die Evolutionstheorie. Du mußt eben nur eindeutig feststellbare Fakten haben, die dagegen sprechen und nicht nur vage Gedankenexperimente.

Benutzeravatar
alphanostrum
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 04.12.2010 - 15:41
Kontaktdaten:

02.01.2011 - 01:20

Ich denke, das Universum dehnt sich aus, wenn wir annehmen, das der Raum ebenfalls aus dem Urknall entstand. Wenn nur Energie und Materie aus dem Urknall kamen, dann war der Raum oder das Nichts, folglich schon immer da und muss sich auch nicht ausdehnen.

Mir persönlich fällt es schwer sich vorzustellen, dass etwas einfach so aus dem Nichts kommt, deswegen finde ich die BigBang-Theorie zwar schön einfach aber nicht wirklich logisch.

Buschbrüder ftw
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 14
Registriert: 29.12.2010 - 08:31
Wohnort: 0000000000000

02.01.2011 - 19:37

@ Dhe:
Ich sehe die Fehler ein, vielen Dank für den Hinweis.
Wenn wir das Universum so definieren, dass es der Raum zwischen den weitesten entfernten Objekten ist, dann muss es sich ausdehnen, alleine deshalb, weil jeden Tag das Licht von weiter entfernten Objekten uns zum ersten Mal erreicht.

@alphanostrum:
Also, nur damit ich das richtig verstehe, du glaubst, das mit einem Urknall auch eine "Ummantelung" des Universums entstanden sein muss, darf ich fragen, wie du dir diese Abgrenzung vorstellst?
falcon and dominator are back...with cookies.

Benutzeravatar
Sureal
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 12
Registriert: 21.02.2011 - 20:15
Wohnort: Aldenhoven

21.02.2011 - 21:11

Was ist denn mit der Theorie das sich das Universum krümmt und und wieder einzieht auf einem sehr langem Zeitraum nartürlich gesehen^^
oder wär das eher nicht möglich?

Benutzeravatar
alphanostrum
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 04.12.2010 - 15:41
Kontaktdaten:

15.03.2011 - 16:25

@alphanostrum:
Also, nur damit ich das richtig verstehe, du glaubst, das mit einem Urknall auch eine "Ummantelung" des Universums entstanden sein muss, darf ich fragen, wie du dir diese Abgrenzung vorstellst?
@Buschbrüder ftw,

verstehe nicht, wie du das aus meinen Worten heraus liest.

Ich habe lediglich in den Raum gestellt, dass der BigBang vielleicht selbst in einem schon vorhandenen Raum hinein statt fand. Wenn der Raum schon da war, dann kann man nur sehen, wie sich die Materie ausdehnt. Der Raum muss sich ja dann nicht ausdehnen.
Ich kann mir aber nicht vorstellen das ETWAS aus dem Nichts kommt.

Kikou
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 16.02.2011 - 22:31

15.03.2011 - 20:01

Niemand aber auch NIEMAND weiss ob es rund ist, unendlich, ballonförmig, ob es sich ausdehnt usw. Es sind alles Vorstellungen und Theorien.
Und niemand weiss was ausserhalb ist eigentlich ist es eine blöde Frage.
Die Gläubigen die diese Frage stellen erhalten sofort eine Antwort und zwar Gott (egal wie sie sich das vorstellen).
Die restlichen haben verschiedenste Vorstellungen; im "Nichts", in einem einem anderen All und und und.
Falls es im "Nichts" befindet sind wir sicherlich nicht die einzigen Lebewesen. Nicht nur im Weltraum sondern andere Universen. Wenn die sogenannte Bigbang Theorie stimmen würde hätte es unzählige andere Universen.

Meine Meinung ist niemand weiss es. Keine Wissenschaft einfach niemand. Vielleicht werden wir es nach dem Tod erfahren ODER (wer weiss) am 21.12.12.


LG



Zurück zu „Religion & Spiritualität“