Scientology

religiöse und spirituelle Themen wie Leben nach dem Tod, Religionen und Glaube sowie Jenseitskontakte und Religionen wie das Christentum, Judentum, Buddhismus und Hinduismus.


Benutzeravatar
NonZEnsE
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 22
Registriert: 17.01.2007 - 21:34

Scientology

19.01.2007 - 02:50

Nun haben sie auch in Berlin den Durchbruch geschaft.

Wie ihr sicher mitgekriegt habt hat dort eine Scientology Kirche aufgemacht.

____________________Bild

Schaut euch mal die Homepage an! (Klick auf's Bild)


wie seht ihr das ? Würdet ihr in die Scientology eintreten ?
Bild
Link wurde entfernt
Zuletzt geändert von NonZEnsE am 04.07.2007 - 00:12, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Dark Angel
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 57
Registriert: 05.12.2006 - 13:14

19.01.2007 - 11:00

Also ich würde nicht dort eintreten. Ich habe meinen Glauben und meine Religion. Ich bin glücklich damit und weiß, das es genau das Richtige für mich ist.

Ich war gerade auf der Seite von Scientology. Da steht z.B.: " Heute wissen Millionen aufgrund der Scientology, dass das Leben lohnend sein kann.....................und die Welt ein glücklicher Ort sein kann"!

Also bitte! Das weiß ich auch. Dafür brauche ich bestimmt nicht Scientology, um zu dieser Erkenntnis zu kommen.
Sollte es wirklich Menschen geben, die erst durch Scientology zu dieser Erkenntnis kommen................dann tut mir das wirklich Leid!

Carpe Noctem
Dark Angel

Benutzeravatar
Mysterious Chris
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 179
Registriert: 11.01.2007 - 15:55
Wohnort: Mysterious Avenue

19.01.2007 - 11:00

also soweit ich das mitbekommen habe, soll das ja so etwas wie eine kirche oda sowas sein. und da ich so oder so nicht gläubig bin, würde ich der scientology auch nie beitreten. ich bin in der kirche (katholihsch) und mehr brauche ich nicht.
ich halte mich lieber an wissenschaftliche fakten und glaube nicht an irgendeine geschichte, für die es keinen beweis gibt.
"Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt."

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

19.01.2007 - 11:12

Jaja, die Scientologen. Die wollen nur mein bestes. Und zwar mein Geld.

Nein, niemals, unter keinen Umständen. Die Jungs bezeichnen sich zwar als "Kirche" aber im Prinzip sind sie nur eine wirtschaftliche Einrichtung. Und wenn man einmal drin ist, kommt man so leicht nicht wieder heraus. Immerhin stehen sie ja nicht umsonst unter der Boebachtung des Verfassungsschutzes.

Aber wollen wir mal ihre Website auseinander nehmen...
Die Scientology Kirche Berlin führt beispielsweise eine Aufklärungskampagne unter dem Banner „Sag Nein zu Drogen, Sag Ja zum Leben“ durch, die einen der unbestreitbar schädlichsten Einflüsse auf unsere Gesellschaft anspricht. Zur wirksamen Bekämpfung dieses Problems hat die Kirche in Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Gruppen und Einzelpersonen Hunderttausende Info-Hefte verteilt. In der Folge haben viele junge Menschen die Entscheidung getroffen, keine Drogen zu nehmen oder den Konsum zu beenden.
Der Kampf gegen Drogen ist sicher ein sehr populäres Thema. Doch wer soll denn glauben, das viele junge Menschen einfach so die Heroin-Spritze weg geworfen haben nur weil die Sciencies das gesagt haben? Wer so etwas sagt, hat keine Ahung von Drogensucht. Zumal hier konkrete Zahlen fehlen. Wenn man den Drogenkonsum mit Demonstrationen und kleinen Heftchen unterbinden könnte, dann hätten wir in Deutschland ein Problem weniger.
In den verschiedenen kleinen Heften wird jeweils eine bestimmte Droge aufgegriffen und ihre wahre Natur, ihre Geschichte sowie ihre kurz- und langfristigen Nebenwirkungen – sowohl in geistiger als auch körperlicher Hinsicht – beschrieben
Solche Aufklärungskampagnen gab es auch schon früher. Die Nebenwirkungen sind lange bekannt und es werden genau solche Broschüren auch vom deutschen Staat ausgegeben. Diese Broschüren scheinen also nicht das Ei des Kolumbus zu sein.

Auf internationaler Ebene umfasste die Antidrogenkampagne der Scientology Kirche die Verteilung von bisher etwa 8 Millionen Info-Heften und mehr als 50 Millionen Flugblättern zur Aufklärung über Drogen sowie nahezu 90 000 Infostände, Veranstaltungen und Vorträge in Schulen, die durchgeführt wurden, um das Bewusstsein über Drogen und ihre schädlichen Wirkungen zu erhöhen. Resultat: gerettete Leben und aus tiefstem Herzen kommende Dankesworte von den Eltern ehemaliger Drogen­konsumenten oder von Jugendlichen, die mitteilen, dass sie nach dem Lesen eines oder mehrerer der Hefte zu der Entscheidung kamen, Drogen nie wieder anzurühren. Darüber hinaus gibt es zahllose Menschen, die erst gar nicht anfingen Drogen zu nehmen, nachdem sie die Hefte gelesen hatten.
Mal abgesehen davon das wohl kaum eine staatliche Schule in Europa zulassen würde, das dort Sciencetologen offiziel einen Vortrag halten (bei uns damals gab es schon Streit als die Gideons vor der Schule ein paar Bibeln verteilt haben) sagen sie hier auch wieder nur wieviele Broschüren sie verteilt haben, aber nicht wievielen Menschen das geholfen hat. Es wird immer nur von dem wagen "viele" geredet.
Die Kirche erhielt für ihre Arbeit für die Allgemeinheit bereits viele Belobigungen und Auszeichnungen
Ach? Welche denn?


Das nur mal ein kleiner Ausschnitt aus ihrem "Gemeinnützigen Wesen". Aber der Großteil des Geldes seiner Anhänger geht auf die Konten der Kirchenvorstände.

Also Leute, haltet euch von solchen Vereinen fern. Der Weg zu Gott führt nicht dazu irgendwelchen verqueren Lehren zu folgen. Denn Weg zu Gott kann jeder selbst finden, ja es ist nicht einmal nötig an ihn zu glauben. Es reicht wenn ihr euer Leben so gestaltet das ihr einfach versucht ein guter Mensch zu sein. Wer nicht an jedem Obdachlosen vorbei geht, sondern ihm auch mal sein Straßenmagazin abkauft, wer seinen Freunden zuhört wenn sie Probleme haben und wer alten Damen im Bus seinen Platz anbietet usw. findet seinen persönlichen Frieden eher als wenn man sich so einer Sekte anschließt. Das ist zumindest meine Meinung.

Und mal ehrlich. Wenn nur Sciencetologen in den Himmel kommen, dann sollten wir anderen vielleicht besser hier unten bleiben. Ich habe keinen Bock mit Leuten wie dennen die Ewigkeit zu verbringen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dark Angel
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 57
Registriert: 05.12.2006 - 13:14

19.01.2007 - 11:24

Grins................wahr gesprochen!
Ich halte von Vereinigungen bzw. Organisationen, aus denen man nicht so einfach wieder rauskommt ( sei es jetzt die schwarzen Schafe bei den Satanisten oder eben Scientology ) überhaupt nichts. Das hat was mit Zwang und Unterdrückung zu tun. Und das kanns doch echt nicht sein.
Das spricht in keinster Weise FÜR eine Gruppierung. Wenn sie Menschen schon dazu zwingen müssen, bei ihnen zu bleiben.......................das ist ein Armutszeugnis!

Benutzeravatar
Samsaveelbaum
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 13.12.2006 - 12:16
Wohnort: Katakomben von Buchheim

19.01.2007 - 12:27

Es sind ja auch viele bekannte Gesichter bei der "Church" vertreten.

-John Travolta
-Kirstie Alley
-Beck
-Isaac Hayes
-Tom Cruise und Gattin Katie Holmes
-Franz Rampelmann alias Olaf Kling aus der Lindenstraße

Ein damals guter Freund, den ich auf der Berufsschule kennenlernte, wurde von Kind auf in die "freie Church", eine Splittergruppe von Scientologen geschickt. Immer am Wochenende fuhr er nach Frankfurt um irgendwelche Dinge zu studieren. Hauptsächlich psychologische Eingebungen der Church, Verhalten, Lebenseinstellungen.

Der Junge war damals siebzehn ! er ging nicht auf Partys, interessierte sich nicht für Mädchen...war aber ansonsten echt n feiner Kerl.
Immer Montags wenn er in die Schule kam war er wie ausgetauscht, den Kopf voll verdrehtem denken.

Ich konnte ihn dann doch mal überreden ein Wochenende da zu bleiben und mit mir mal einen Trinken zu gehn
:wink:

Er war zwar ziemlich besoffen, meinte aber, das war das beste was er je gemacht habe. Seitdem bleibt er öfter mal zuhause, hat ne nette Freundin gefunden und is nicht mehr ganz so verwirrt.
Ich hab dann öfter was mit ihm unternommen, was seiner Mutter gar nicht gefiel, ihm aber offensichtlich gut tat.
Leider bin ich dann weggezogen und hab nichts mehr von ihm gehört.
Wissen Sie, das Einzige was zählt, ist das Ende. Das Ende ist der wichtigste Teil einer Geschichte. Und das hier ist wirklich gut. Es ist perfekt."

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

19.01.2007 - 19:11

Leute die ihren kompletten Hass gegen einen Alien-Herrscher richten, der UFOs fliegt die aussehen wie stinknormale Boeings kann ich nicht ernst nehmen. Totaler Humbug,

Hail Xenu!

Benutzeravatar
Samsaveelbaum
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 13.12.2006 - 12:16
Wohnort: Katakomben von Buchheim

19.01.2007 - 19:18

@ Araex ( wie es der Ferengi wünscht )

du redest von Ron Hubbard. Möcht ich nur wissen.

Greetz Samsa
Wissen Sie, das Einzige was zählt, ist das Ende. Das Ende ist der wichtigste Teil einer Geschichte. Und das hier ist wirklich gut. Es ist perfekt."

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

19.01.2007 - 20:32

Alarichs Ausführungen sind echt noch lieb und nett. Ich habe mich eine ganze Weile mit dieser gefährlichen Sekte befasst. Von daher möchte ich mal was zum "Drogenentzug" von Scientology sagen.

Die "Drogenentzugskampagne" von Scientology ist tatsächlich eine Desinformationskampagne, bei der z.B. NARCONON hilft. Es gibt keine Zahlen über erfolgreichen Drogenentzug, weil der Drogenentzug, wie er von Scientology propagiert wird, nicht funktioniert. Ja, er wird sogar als gefährlich angesehen.

NARCONON - die laut Scientology nicht mit ihnen zusammenarbeiten, gleichwohl sie Scientology Bücher auf ihren Veranstaltungen anbieten (kostenpflichtig, klar) - möchte den Drogenentzug mittels massiver Vitamindosen, Jogging und Saunagängen erreichen. Das ist bestenfalls ein schlechter Witz... und bevor nun jemand fragt, wie Scientology selbst vorgeht: Ebenso wie NARCONON; Scientology benutzt sie gerne als Referenz, der Firmenname dient als Türöffner, der wer will schon was mit Scientology zu tun haben?

NARCONON hat übrigens schon gegen die Behauptung, ihr Entzug würde nicht funktionieren, geklagt - und verloren: http://home.snafu.de/tilman/krasel/germany/vgh2192.html . Tatsächlich gibt es sogar Rechtskräfigte Urteile gegen NARCONON Mitarbeiter: http://home.snafu.de/tilman/narconon.tif

Das ganze ist nichts weiter als eine der vielen Aktivitäten, mit denen Scientology versucht, Mitglieder zu werben. Da normale Menschen nicht im Traum daran denken würden, diesen Seelenfressern beizutreten, versucht Scientology eben mit anderen Maßnahmen, an Mitglieder zu gelangen. Neben NARCONON (die ja eben behaupten, mit Scientology nichts zu tun haben) gibt es noch einen Haufen anderer Kontaktmöglichkeiten. So sind z.B. die Telepathieseminare, über die man ab und an stolpert, von dieser Sekte. Oder ein Verein, dessen erklärtes Ziel es ist, zu verhindern, das Leute unberechtigterweise in der Klapsmühle landen und entmündigt werden. Klar, ein trauriges Thema - aber eben ein gutes Mittel, um Leute für sich zu gewinnen. Wer das Schicksal von Leuten kennt (gar persönlich), die zu Unrecht eingewiesen worden sind, kann das vermutlich nachvollziehen... hier wird also mit Emotionen gepokert, um an die "Seele", möglichst in Form von Bargeld, zu gelangen.

Es gibt eine Menge Leidensstorys über NARCONON - und auch nette Rechnungen. Und wehe dem, der kein Geld mehr aufbringt - der wird allein gelassen (was, streng betrachtet, eigentlich ein Glück ist). Ich mags nicht detailliert darstellen - ihr könnt es ja selbst nachlesen: http://stop-narconon.org/

Es gibt nicht ein Argument dafür, bei Scientology mitzuwirken; aber eine Menge, die dagegen sprechen. Religionen sind frei; jeder kann glauben, was er glauben will. Aber Scientology will lediglich, das ihr glaubt, es sei gut, wenn ihr ihnen euer Geld überweist. Es ist äußerst bedauerlich, das dieser Verein in Deutschland nicht verboten ist. Und erschreckend, das sich ein Mitglied hier einträgt, versucht, Werbung zu machen und gleichzeitig durch das setzen des Links das google Pageranking zu erhöhen versucht...

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

19.01.2007 - 21:16

Also ich halte von dieser "Art" der Wirtschaftsform absolut nichts. Und leider wird von politischer Seite nichts dagegen getan, da sie sich sonst ins eigene Fleisch schneiden würden.
Ne echt, wenn ich sowas lese krieg' ich sooo'n Hals.
Da werden Seelen ausgelutscht bis auf's Blut und die Promis schmücken sich mit falschen Federn, was-weiß-ich-nicht tolles getan zu haben.
Baaah - wat ne korrupte Gesellschaft.
Manchmal frag' ich mich, ob das der Sinn der Menschheit ist.

Sorry, wenn ich es vielleicht zu früh geschlossen habe, aber ich wollte einer Eskalation vorbeugen.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

19.01.2007 - 23:33

Glaube kaum das dies hier eskaliert denn, im Gegensatz zur Mondlandung sehen ja moredread und ich hier keinen Grund uns zu streiten. *g*
Will sagen das hier wohl fast alle User einer Meinung sind.

Das Problem bei den Mitglieder von ST ist wohl, das sie das Zeug glauben. Ich glaube das NonZEnsE keine böse Absicht im eigentlichen Sinne hatte. Er wird wohl einfach nur schon zu stark in diesem Wirbel gefangen sein. Er gehört wahrscheinlich nicht zu dennen die abkassieren, sondern ist nur einer von den Abkassierten.
Das einzige was mich stört ist, das er quasi wie jemand spricht der NICHT Mitglied ist, aber es nicht schafft seine Mitgliedschaft in dieser Sekte zu kaschieren.

Tun kann man gegen diese Sekte leider nicht viel, ausser mit konsequenter Gegenaufklärung.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

21.01.2007 - 01:46

Samsaveelbaum hat geschrieben:@ Araex ( wie es der Ferengi wünscht )

du redest von Ron Hubbard. Möcht ich nur wissen.

Greetz Samsa
Ron Hubbard was nur der Kerl der das alles erfunden - ääähhh, miterlebt hat. Der Alien Herrscher heisst Xenu. Wenn es dich interessiert, auf Wiki gibts ne sehr nette Übersicht über die ganze (wirre) Story. Alternativ empfehle ich auch die Southpark Folge dazu - die ist einfach nur köstlich :)

http://video.google.de/videoplay?docid= ... the+closet

Benutzeravatar
Samsaveelbaum
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 13.12.2006 - 12:16
Wohnort: Katakomben von Buchheim

21.01.2007 - 11:12

@ Araex

ich danke dir. Ich wusste ja gar nicht wie großartig ST ist. Ehrlich für solche Lacher (mir tut jetzt noch der Bauch weh) spende ich gerne mein letztes Hemd an die Church...
"verschiedene irreführende Informationen" ("various misleading data") die kollektiv als "R6 Implant" bezeichnet werden, "was mit Gott, dem Teufel, Science Fiction usw. zu tun hat" ("which has to do with God, the Devil, space opera, etcetera")
Geil, ich mag auch so was haben, wohin muss ich spenden? Ich mag aber ein R2D2 Implantat...

Hail Xenu!
Wissen Sie, das Einzige was zählt, ist das Ende. Das Ende ist der wichtigste Teil einer Geschichte. Und das hier ist wirklich gut. Es ist perfekt."

KingReptile
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2007 - 11:58

24.01.2007 - 10:09

Also ich frage mich zu erst einmal warum man Scientologie überhaupt "Religion" nennt. Für mich ist das nur eine Sekte, die nichts anderes tut als die Verkäufer auf Kaffeefahrten.
Und alleine die ganze Sache mit Tom Cruise muss doch den Leuten schon zeigen, was für Schwachsinnige das sind. Ich mein, wer verbietet den Ärzten bei der Geburt zu reden ? Erstmal ist das gefährlich bei Komplikationen und zweitens: Was bitteschön hat das für einen Sinn bei ner Geburt nicht zu sprechen ? haben die Angst das Kind springt vor Schreck wieder zurück in Katie ? Also ich glaubs nicht. Und im Endeffekt ist man für unsinnige Regeln dann auch noch am blechen wie ein Bekloppter.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

24.01.2007 - 10:38

Sie nennen sich "Religion" um von der Steuer befreit zu werden. Simpel, oder?

Und das mit dem nicht reden bei der Geburt hat schon seine Gründe. Wahrscheinlich wurde der gute Ron von einer Ärztin zur Welt gebracht die eine Stimme wie Verona Feldbusch hatte. Klar das dies ihn traumatisiert hat und er anderen Kindern das Leid ersparen will.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

KingReptile
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2007 - 11:58

24.01.2007 - 10:49

Ich frag nicht warum DIE sich Religion nennen sondern warum WIR die noch als Religion bezeichnen. Jeder ist der Ansicht das ist ne Sekte aber schimpft die immer noch Religion. Das meinte ich.
Und zu der Krankenschwester: Man kann auch ne andere nehmen. Und selbst wenn man keine andere Schwester nimmt, braucht man nicht direkt allen im Raum den Mund verbieten. Und selbst Katie durfte nichts sagen bzw schreien. Was hat das für ein Sinn ?

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

24.01.2007 - 11:17

KingReptile hat geschrieben:... Jeder ist der Ansicht das ist ne Sekte aber schimpft die immer noch Religion...
Weder noch, sondern ein echtes Wirtschaftsunternehmen. Nur da sie sich selbst ja unter den Deckmantel einer Religion stellen, haben sie nur DESHALB noch keinen Titel an der Börse.

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

24.01.2007 - 14:28

was ich schon schlimm finde ist das sie die existenz von physiologischen Krankheiten nicht anerkenen,

Tom Cruise hat mal eine Schauspielrin (ich weis jetz nicht wer) beleidigt weil sie ein buch über ihre Prä-Natale-Depresion geschriben hat
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

Benutzeravatar
Dark Angel
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 57
Registriert: 05.12.2006 - 13:14

25.01.2007 - 11:10

Das war Brook Shields! Sie wurde von Tom verbal angegriffen.
Außerdem litt sie unter einer POST (nach)-natalen Depression!
Prä bedeutet VOR...................aber diese Depression hatte sie, wie ich gehört habe, erst nach der Geburt ihrer Tochter!

Carpe Noctem



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Religion & Spiritualität“