Warum soll ich an Gott glauben?

religiöse und spirituelle Themen wie Leben nach dem Tod, Religionen und Glaube sowie Jenseitskontakte und Religionen wie das Christentum, Judentum, Buddhismus und Hinduismus.


Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

23.04.2006 - 18:34

so hab das über "Junge-Erde-Kreationismus" gelesen.
Ich denke schon das die Schöpfungsgeschichte "wörtlich" zu nehmen ist,aber irgendwie denke wenn die wirklich Recht haben was das Alter der Erde angeht,dann muss ich das echt noch mal hinterfragen.
Gut,in der Bibel steht nicht z.B. "Gott hat die Erde schon vorher erschaffen" was aber auch gut möglich sein könnte.
Vielleicht hat er die Erde vile früher erschaffen bevor er angefangen hat alles andere zu machen.
Aber wie gesgt das muss ich noch mal alles hinterfragen :wink:

Nun ja auf der Seite steht der Satz
" James Hutton, der heute als der Vater der modernen Geologie gilt, vertrat die Meinung, die Erde müsse viel älter sein. Er meinte sogar, sie sei unendlich alt."

wo das Wort "müsse" steht ,das ist für mich kein "ist"
Verstehst schon wie ich das meine :wink:

(also ich lese mal weiter) :roll:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

23.04.2006 - 18:49

Ich bin hierfür :

"Als Schöpfung auf Raten bezeichnet man eine Schöpfungstheorie, nach der ein Schöpfer nicht zu einem speziellen Zeitpunkt tätig wird, sondern fortgesetzt von Zeit zu Zeit in die Evolution der Lebewelt eingreift, um Entwicklungsrichtungen zu ändern oder Taxa neu zu erstellen.

Schöpfung auf Raten wird häufig in Unkenntnis oder Ignoranz der Mechanismen der Artenbildung angenommen. Besonders aber die Übergangsformen der Taxa gaben historisch gesehen immer wieder Anlass, eine Schöpfung auf Raten anzunehmen. Hiernach laufe zwar eine "gewöhnliche" Evolution an den Arten ab, die Entstehung höheren Taxa aber würden von schöpferischen Eingriffen zeugen.

Die "Schöpfung auf Raten" widerspricht der von Charles Darwin postulierten Gemeinsamen Abstammung (Common Descent) . "

Das ist für mich persönlich nachvollziehbar :lol:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

23.04.2006 - 19:03

HardCora@WArmUp hat geschrieben:Ich bin hierfür :

"Als Schöpfung auf Raten bezeichnet man eine Schöpfungstheorie, nach der ein Schöpfer nicht zu einem speziellen Zeitpunkt tätig wird, sondern fortgesetzt von Zeit zu Zeit in die Evolution der Lebewelt eingreift, um Entwicklungsrichtungen zu ändern oder Taxa neu zu erstellen.

Schöpfung auf Raten wird häufig in Unkenntnis oder Ignoranz der Mechanismen der Artenbildung angenommen. Besonders aber die Übergangsformen der Taxa gaben historisch gesehen immer wieder Anlass, eine Schöpfung auf Raten anzunehmen. Hiernach laufe zwar eine "gewöhnliche" Evolution an den Arten ab, die Entstehung höheren Taxa aber würden von schöpferischen Eingriffen zeugen.

Die "Schöpfung auf Raten" widerspricht der von Charles Darwin postulierten Gemeinsamen Abstammung (Common Descent) . "

Das ist für mich persönlich nachvollziehbar :lol:
Das hört sich für mich wie dieses *ich unterdrücke den Wunsch, ein Adjektiv zu benutzen* Intelligent Design-Zeug aus den USA.
Da sagen diese Typen zunächst: Das Leben, das Universum und der ganze Rest ist genau so entstanden, wies in der Bibel steht, weils so in der Bibel steht. Dann sagen die Biologen, Geologen und was weiß ich noch wer alles: Nö, das ist doch Schwachsinn. Und Darwin stellt seine Evolutionstheorie auf. Die Typen von vorher sind beleidigt und wollen natürlich nicht das Gesicht vor dem Erzfeind Wissenschaft verlieren, also sagen sie: Hey das mit der Gemeinsamen Abstammung ist Schwachsinn, hier kommt die ultimativ richtige Theorie: Schöpfung auf Raten. Ist ja auch logisch nachvollziehbar: Ich schöpfe nur solange, bis mein Suppenteller voll ist, und dann schöpfe ich erst wieder, wenn ich ihn leergegessen habe.
Diese "Schöpfung auf Raten" ist doch nichts als eine Trotztheorie, der man zurecht auch die Wissenschaftlichkeit nicht anerkennt. Sie lässt sich nicht einmal von der Bibel, dem Koran, der Thora oder was es noch alles gibt belegen sondern ist nur ein Hirngespinst von Leuten, die damals Galileo Galilei getötet hätten.
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Gott glauben

23.04.2006 - 19:16

@Zweifler

Ich möchte mich jetzt nicht mehr mit der Bibel auseinandersetzen, nach dem ich jetzt weis wie viel Leute der gleichen Meinung sind wie ich.

Die 9 Seiten dieses Beitrag haben folgendes gebracht
bevor ich die Bibel lese greif ich lieber zu Grimms-Märchen da steht mehr warheit drin
Gott gibts nicht
Alles Geldgierige Sekten die bei den Gläubigen absahnen
Pfarrer die Lügen predigen, und sich an kleinen Kinder vergreifen
Mitleid für die Leute die meinen "Gott hat mir geholfen"
Gläubige sind aufdringlich und wollen einem IHREN Glaube aufzwingen
und noch vieles mehr


Jo Jo Jo

Das ist es!!!!!!!!!! Jede Religion oder Seckte hatt nicht mehr mit Gott zu tun wie jeder andere Biebel verschlinger oder otto Normalverbraucher.
Alle Seckten,oder Kirchen die sind von Menschen für Menschen gemacht und eine Reine heuchlerische arbeitsscheue Geldgierige Geselschaft weiter nichts.

Diese erkentnis gewann ich vor 50 Jahren, als ich hochschwanger Im Bezirgspfaramt um hilfe bat, da ich hochswanger, durch widrige Umständen auf der Straße stand und keine Wohnung hatte. Da bekam ich zu Antwort, Jesus wäre auch in der Krippe geboren. Sanft wurde ich aus dem Büro geschoben, ich stand auf der Straße und Tränen rannen mir übers Gesicht. Da beging ich den Feler an Gott nicht mehr zu glauben.

Das ist aber falsch Gott ist eine Sache, und diese Unmenschlichen Instituzionen eine andere. Gott hatt nichts damit zu tun.
Heute glaube ich an Gott, und brauch ich hilfe bitte ich darum, und es wird mir geholfen. Das ist eine Wunderbare Erfahrung, die Ich täglich mache, und ich bin sehr glücklich darüber.Du! Zweifler hast die Richtige Erfahrung gemacht um zu begreifen,das du um an Gott zu glauben weder die Kirche noch irgendwelche Sekten Oder Biebelverdreher brauchst.
Den mit der naivität der Gleubiger mache dieser Heuchler ihr geschäft.
Nicht etwa weil sie jemanden helfen wolten oder human währen.
Wobei es da auch ausnahmen giebt.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
Der-Zweifler
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2006 - 09:48
Wohnort: Ja hab ich

Re: Warum soll ich an Gott glauben

23.04.2006 - 19:46

Jasmin hat geschrieben: Heute glaube ich an Gott, und brauch ich hilfe bitte ich darum, und es wird mir geholfen. Das ist eine Wunderbare Erfahrung, die Ich täglich mache, und ich bin sehr glücklich darüber.
@Jasmin
Erst mal danke für deine Zustimmung.

Darf ich dich fragen um welche Hilfe du bittest und wie die Hilfe aussieht die Du bekommst.
Mir geht einfach nicht in den Schädel, wie das mit dem Gott laufen soll. Bin ich Krank bringt es nichts wenn ich bete, aber geht ich zum Arzt dann wird mit geholfen.
Sind wir nicht alle auf uns selbst gestellt und für unser tun verantwortlich.

Benutzeravatar
Der-Zweifler
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2006 - 09:48
Wohnort: Ja hab ich

23.04.2006 - 20:09

@ HardCora
So wie Jasmin schreibt nehme ich ihr mehr ab in Sachen Gott als dir
Du schreibst viel aggressiver und greifst auch mal die Leute an, solltest nicht gerade Du uns ungläubigen vergeben, steht doch bestimmt irgendwo in der Bibel
und ich würde Dir niemals unterstellen das Du mir dein Glauben aufzwingen willst/ wolltest SORRY wen es so rüber gekommen ist

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

Re: Warum soll ich an Gott glauben

23.04.2006 - 21:22

Der-Zweifler hat geschrieben:
Mir geht einfach nicht in den Schädel, wie das mit dem Gott laufen soll. Bin ich Krank bringt es nichts wenn ich bete, aber geht ich zum Arzt dann wird mit geholfen.
Sind wir nicht alle auf uns selbst gestellt und für unser tun verantwortlich.
Aha da komm wir der Sache doch mal näher...
Du glaubst nicht das es Gott gibt aber Du betest zu ihm?
Wie geht das denn?
Und noch einige Fragen die nicht böse gemeint sind...
Betest Du nur zu ihm weil Du krank bist oder aus Liebe?
Wie oft betest Du ?
Betest Du wahrhaftig und inständig ?
und
Wie betest Du (also nicht das Gebet interessiert mich sondern ob Du ihm erst für alles dankst und wie Du dann weiter betest)?

Naja das Du ihr mehr glaubst als mir,ist ja Dein Ding.Aber ich meine,Du wie einige andere hier sehen nur was ich so "böses" schreibe,sehen aber nie wie ich angegriffen werde.
Soll mir auch recht sein,jeder liest das was er will ^^
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

23.04.2006 - 21:37

Du hast ihn ganz falsch verstanden. Er meine, dass es nicht bringt nur zu beten wenn man krank ist. Man muss schon zum Arzt gehen.

Allerdings ist das ja klar, denn Gott hilft denen, die sich selbst helfen ...

Aber um wieder auf die Frage zur Schöpfung zurückzukommen ...

Du hast in den vorigen Postings mehrmals erwähnt, dass du Wissenschaft ja nicht kategorisch ablehnst.

Du tust es aber, wenn sie Ergebnisse bringt, die deinem Glauben widersprechen, oder sich scheinbar nicht so einfach mit ihm vereinbaren lassen. Das ist wieder eine Art von selektiver Wahrnehmung, die andere - natürlich nicht mich - Einfalt vermuten lässt.

Schließlich ringst du dich zu einer Schöpfungstheorie in Raten durch. Das ist aber eine ziemlich käsige Theorie.

Warum?

Vor über 500 Jahren glauben die Menschen, die Erde wäre eine Scheibe und befände sich im Zentrum des Sonnensystems. Durch Beobachtung haben Wissenschaftler aber herausgefunden, dass dem nicht so ist. Weder ist die Erde flach noch im Zentrum des Sonnensystems.

Aber das heliozentrische Weltbild hat sich schließlich durchgesetzt, weil alle Beobachtungen dafür sprechen, und gegenteilige Annahmen schließlich als Falsch bewiesen wurden.

Das selbe gilt auch für die Evolutionstheorie. Als Darwin sie formulierte, belegte er sie schon 1884 mit tausenden Buchseiten voller Beobachtungen, aus denen er die Evolutionstheorie folgerte. Als Theologe war gerade ihm klar, wie stark man ihn angreifen und attakieren würde, insbesondere vom Klerus - was dann ja auch geschah. Darum sammelte er viele Jahre lang Belege und Beobachtungen, aus denen er seine Theorie entwickelte.

Das Intelligent Design hat das nicht getan, es ist ein REINES GEDANKENKONSTRUKT, das nicht auf empirischen Beobachtungen basiert. Auch eine Schöpfung auf Raten basiert nicht auf belegten empirischen Beobachtungen.

Warum sollte Gott die Welt schaffen, und dann 4,5 Milliarden Jahre lang nichts tun, bis der die Erde mit Leben bevölkert? Die ID-Verfechter genauso wie die Erfinder der Schöpfung auf Raten können darauf keine Antwort geben, und behelfen sich deshalb mit fadenscheinigen Ausreden. Was hat Gott in diesen Pausen gemacht? Kaffe getrunken? War er vor der Tür eine Zigarette rauchen?

Die Evolutionstheorie stützt sich einzig und allein auf Beobachtungen. Sie passt zu den Ergebnissen anderer Wissenschaften, insbesondere Geologie und Astronomie, Paläontologie und Archäologie. Der Kreationismus und insbesondere das ID aber muss Annahmen einführen, die sich weder beweisen noch widerlegen lassen, und schon deshalb sind diese Theorien nicht wissenschaftlich.

So wie sich durchgesetzt hat, dass die Erde eine Kugel ist, als die ersten Weltumsegler dies bewiesen, so wie sich das heliozentrische Weltbild durchgesetzt hat, weil es auf tatsächlichen Beobachtungen und nicht auf Annahmen basiert, genauso wird sich auch die Evolutionstheorie durchsetzen. Das Eingreifen religiös motivierter Gruppen in die Wissenschaft ist hochgefährlich (das passiert jetzt in den USA, wo schon Bush selbst vorschlug, die Lehre vom ID als der Evolutionstheorie gleichwertige Wissenschaft an Schulen unterrichten zu lassen). Wir haben das 1000 Jahre lang im Mittelalter erlebt, in der die Kirche alles unternommen hat, ihren absoluten Führungsanspruch zu untermauern, indem sie alles verteufelt hat, was an wissenschaftlichen Erkenntnissen ihren Lehren widersprach.

Die Evolutionstheorie wird von der Mehrheit der Wissenschaftler als bewiesen angesehen. Sie wird die ID-Gläubigen und Kreationisten überleben.

(Es sei denn natürlich Bush würde wiedergewählt werden :wink: )
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

23.04.2006 - 22:14

Ne ne ich hab ihn schon richitg verstanden 8)

So....

Was ist an der "schöpfung auf Raten" käsig???
Ich fand die Evolutionstheorie von Dawin schoon bevor ich die Bibel studiert habe pillepalle,habs mir in der Schule noch nicht wirklich vorstellen können :wink:
Nun ja das sich alles weiterentwickel,streite ich nicht ab...Die Pflanzen,die Tiere,die Meschen ja selsbt die Religionen.
Um mal wieder auf die geliebten Zeugen Jehovas zurück zukommen,ein kleines Beispiel.
Das die Zeugen nicht rauchen,weiss ja jeder aber das sie bis ca. (glaube) 1970 geraucht haben weiss kaum einer.
Damals haben sie noch nicht wirklich verstanden was die Bibel meinte mit "der Körper soll rein und unbefleckt sein" !!!
So nimmt halt alles seinen lauf.
Als ich meinte das Gott die Erde vielleicht um einiges früher erschaffen hat,war das nur eine annahme

mvs hat geschrieben: Was hat Gott in diesen Pausen gemacht? Kaffe getrunken? War er vor der Tür eine Zigarette rauchen?
*hrhr* der war gut :wink:


Also um es noch mal kalr zu sagen,ich lehne Dawin nicht ab weil ich gläubig bin sondern weil es für mich ,ich sags mal so,unvorstellbar ist.
Da kann mir die Wissenschaft dalegen was sie will.
Es gibt auch Wissenschaftler die Dawin ganz klar wiederlegen und diese Wissenschaftler sind nicht "Gläubige"
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

23.04.2006 - 22:16

Wer tut das?
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

23.04.2006 - 22:25

mvs hat geschrieben:Wer tut das?
was?
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

23.04.2006 - 22:28

Darwin wissenschaftlich wiederlegen.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

23.04.2006 - 22:37

mvs hat geschrieben:Darwin wissenschaftlich wiederlegen.
Die Namen ect. der Wissenschaftler kann ich Dir gerne die Tage sagen.Muss ich nachsehen,hab das son Wissenschaftsvideo :wink:
Es heisst "Und die Bibel hat doch recht"
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

23.04.2006 - 23:21

Du hast vorhin die Evolutionstheorie als pillepalle bezeichnet, weil du sie dir nicht vorstellen kannst.

Tja, das ist aber kein akzeptabler Grund zu sagen, sie sei falsch.

Das Kreuzen zweier verschiedener Hundearten erzeugt natürlich nichts anderes als einen Hund, aber er wird Eigenschaften von beiden Rassen haben. Und jetzt stell dir vor, dass verschiedene Arten sich im Laufe von Millionen von Jahren immer wieder gekreuzt haben. Anzunehmen, dass das, was dabei rauskommt, noch viel Ähnlichkeit mit den Ausgangsarten hat, ist schlicht dumm.

Natürlich kannst du nach einer Generation noch erkennen, dass es zwei Hunde waren, die du gekreuzt hast. Aber nach ein paar hundert Generationen nicht mehr.

Darüberhinaus beinhaltet die Evolutionstheorie ja nicht nur die Idee der Kreuzung (die auch Mendel eingehend erforscht hat, und durch die morderne Genetik als Gesetzmäßigkeit bewiesen wurde), sondern auch die Aussage, dass durch Genmutation (zufällige) immer wieder Varianten von Arten entstanden sind, die neue Eigenschaften aufwiesen, als ihre Vorgänger. DAS ist Evolution.

Es ist ganz klar, dass der Mensch Vorläufer hat, genauso wie eine hochgezüchtete Hunderasse Vorläufer hat. Die menschlichen Vorläufer hatten zT andere Eigenschaften, aber durch Mutation entstanden Arten, die an die sich verändernden Lebensbedingungen besser angepasst waren.

Das ist schon in neuerer zeit zu bemerken: Die menschlichen Zähne werden kleiner als früher. Die Menschen werden auch immer größer! Die durchschnittliche Körpergröße der Frau zB ist seit den 70er Jahren schon um einige Zentimeter gewachsen.

Wenn man weiter in der Zeit zurückgeht, wird man feststellen, dass Arten, die an einem Ort leben, sich so gut als möglich an diesen Ort anzupassen versuchen. Dies geschieht vor allem durch "natürliche Auslese", wie Darwin es nannte. Dabei prägte er den Satz vom "survival of the fittest", also dass am ehesten die Arten überleben, die sich an die Lebensumstände eines Ortes am besten angepasst haben.

Diese Anpassung geschieht in der Natur durch spontante Genmutationen des Erbgutes. Arten, die nicht gut angepasst sind, kommen seltener vor, können sich daher weniger paaren und sterben aus. Hat also eine Art in einer Generation eine Genmutation, deren Auswirkung den Individuen dieser Art hilft, in ihrer Umgebung besser zurechtzukommen, werden diese Tiere bessere Überlebenschancen haben, und daher ihre neu erworbene Eigenschaft weitervererben. Mutationen, die nicht zu Vorteilen führen, werden demnach kaum weitervererbt werden.

Im Laufe von vielen tausend Generationen können dadurch also Arten entstehen, die sehr viel spezialisierter und besser an ihre Umwelt angepasst sind, als ihre Vorfahren. Auf diese Weise entwickeln sich ständig neue Arten, während andere aussterben. Sogar heute.

Ich empfehle dringendst, diesen Artikel zu lesen:

http://www.vobs.at/bio/evolution/e-einf_mayr.htm

von Ernst Mayr (Ernst Mayr gehört zu den führenden Evolutionswissenschaftlern des 20. Jahrhunderts. Sein Einführungsartikel bietet einen guten Überblick über das Wesen der modernen Evolutionstheorie.)

Hier mehr Infos über Evolution:

http://www.vobs.at/bio/index-e.html

enthält insbesondere die wichtigen Artikel

http://www.vobs.at/bio/evolution/e02-geschichte.htm
über verschiedene Evolutionstheorien

http://www.vobs.at/bio/evolution/e05-millerurey.htm
Über den Beweis, dass aus chemischen Verbindungen der "Ursuppe" organische Verbindungen und schließlich Leben entstehen kann

http://www.vobs.at/bio/evolution/e06-erdgeschichte.htm
Entstehung von Leben auf der Erde

http://www.vobs.at/bio/evolution/e07-human-01.htm
Entwicklung vom Primaten zum Menschen

So, Cora, lies das und dann reden wir weiter :wink:
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

24.04.2006 - 09:43

Morgen....
Schon wieder sooo viel zum lesen....
Aber ich mach das ja gerne.Ich lese das mal und sag dann was dazu :wink:

Aber mvs, hab ich Dich mal gefragt warum Du so auf Dawin und die Evolution abgehst?
Ne?
Dann bin ich mal auf Deine Antwort gespannt !!! :roll: :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

24.04.2006 - 11:48

Weil sie - im Gegensatz zum ID oder dem Kreationismus wissenschaftlich ist. Man kann sie sich nicht nur vorstellen, sondern sie ist auch logisch und dem Hausverstand einleuchtend. Alles, was sie aussagt, basiert auf tatsächlichen Beobachtungen - das ist ein besonders wichtiger Punkt, den das Intelligent Design nicht erfüllen kann.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

24.04.2006 - 12:12

mvs hat geschrieben:Weil sie - im Gegensatz zum ID oder dem Kreationismus wissenschaftlich ist. Man kann sie sich nicht nur vorstellen, sondern sie ist auch logisch und dem Hausverstand einleuchtend. Alles, was sie aussagt, basiert auf tatsächlichen Beobachtungen - das ist ein besonders wichtiger Punkt, den das Intelligent Design nicht erfüllen kann.


Hallo mvs

Danke für deine Invormatieven Links, auch ich glaube an die Evolutions Theorie.Alle anderen behaubtungen halte ich für einen puren Unsin.
Du bist eine Bereicherung für jeden hier im Forum, den was auch immer du schreibst es ist kein Unsin. Danke

L.g. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

24.04.2006 - 12:17

:oops: na so was, da werd ich aber ganz rot im Gesicht :wink:

Danke Jasmin. Aber wir müssen zugeben, dass ich auch ziemlich anstrengend bin. Schließlich kann ich auch ziemlich lästig sein :lol:

Aber ich glaube grundsätzlich, dass auch "Streitgespräche" nützlich sind, auch wenn unschöne Worte fallen. Von daher halte ich jeden hier in diesem Forum für wichtig. Es klingt zwar abgedroschen, aber man kann tatsächlich von JEDEM etwas lernen.

In diesem Sinne alles Liebe an alle Forenteilnehmer. :kuss:
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

24.04.2006 - 13:21

mvs hat geschrieben::oops: na so was, da werd ich aber ganz rot im Gesicht :wink:

Danke Jasmin. Aber wir müssen zugeben, dass ich auch ziemlich anstrengend bin. Schließlich kann ich auch ziemlich lästig sein :lol:

Aber ich glaube grundsätzlich, dass auch "Streitgespräche" nützlich sind, auch wenn unschöne Worte fallen. Von daher halte ich jeden hier in diesem Forum für wichtig. Es klingt zwar abgedroschen, aber man kann tatsächlich von JEDEM etwas lernen.

In diesem Sinne alles Liebe an alle Forenteilnehmer. :kuss:

Hallo mvs

Ich bin eine Realistin und eher dazu geneigt der Wissenschft zu glauben das sagt mir mein gesunder Menschenverstant.
Und das du nervig für andere bist das sehe ich so, das ist deine Aufgabe in diesem Leben. Von Frieder Freude Eierkuchen, kann niemand was lernen.
Zum Beispiel Cora ist ein Meister de Provukationen, das ist ihre Aufgabe sie weis es nur noch nicht.

Da unser Leben zu 60% bestimmung ist haben wir alle unsere Aufgaben.
Ich zu beispiel, kümere mich schon ein lebenlang um Heimatlose und Hilfsbedürftige Tiere und Menschen. Wen man sein Leben ein wenig hinterfragt dan kommt man selbst darauf was mann für Aufgaben in diesem Leben mittgebracht hatte.
Also sei ruhig weiter nervig kann für die andere nur hielfreich sein.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

24.04.2006 - 14:58

HardCora@WArmUp hat geschrieben:Naja Du glaubst an die Wissenschaft und betetst zu Gott? Das past doch irgendwie nicht zusammen ^^
Wie jetzt? Meinst du, ein Wissenschaftler muss automatisch Atheist sein? Das stimmt doch wirklich nur in den seltensten Fällen, es gibt auch genug gläubige Wissenschaftler (denken wir nur an Albert Einstein).
Ist doch nichts als ein besonders falsches Klischee...
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

24.04.2006 - 17:57

@ mvs,
sodele bin wieder da...
(Ich weiss Ihr freut euch alle :lol: )

So hab mich heute mit einer Frau zusammengesetzt und über das Alter der Erde und diese Hirnis aus USA gesprochen,die die Schöpfungsgeschichte Wort für Wort wörtlich nehmen.
Bei diesen Kreationisten ist ein Schöpfungstag 24 Std. lang das ist aber falsch.
Demnach kann die Erde wirklich schon einige Millionen Jahre auf dem Buckel haben.
Die Menschheit ist 6000 Jahre alt nicht die Erde.
Adam wäre 1975 6000 Jahre alt geworden.
Keiner kann richitg wissen wie lang ein Schöpfungstag ist.


In 1 Mose 1: 1 Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde.

2 Die Erde nun erwies sich als formlos und öde, und Finsternis war auf der Oberfläche der Wassertiefe; und Gottes wirksame Kraft bewegte sich hin und her über der Oberfläche der Wasser.

Dort steht ja drin das die Erde ja noch öde und formlos war,also hat er erst mal die Erde vollendet bevor er Adam draufsetzte.

1.Mose 1:31 Nach diesem sah Gott alles, was er gemacht hatte, und siehe, [es war] sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein sechster Tag.

Da steht ja keine Zeitangabe drin,Du verstehst schon was ich meine.

UND in

2.Mose 2: 2 Und bis zum siebten Tag kam Gott zur Vollendung seines Werkes, das er gemacht hatte, und er begann am siebten Tag von all seinem Werk zu ruhen, das er gemacht hatte. 3 Und Gott ging daran, den siebten Tag zu segnen und ihn zu heiligen, denn an ihm hat er fortan geruht von all seinem Werk, das Gott, um [es] zu machen, geschaffen hat

steht ja ganz deutlich das Gott am 7.Tag ruhte und er ruht heute noch.
Ich glaube Paulus hat mal gesagt das wir imRuhetag leben.
Wenn die Tausendjahrschaft vorbei ist (nach Harmagedon,wenn Jesus 1000 Jahre im himmlischen Königreich regiert hat und wir alle vollkommen sind),fängt Gott an weitere Werke zu schaffen....


Also wenn ich was falsches gesagt habe oder was falsch verstanden habe entschuldige ich mich bei Dir...Du weisst ja man lernt nie aus :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

24.04.2006 - 19:47

Naja, was soll ich zu so einer bequemen Ausrede sagen? Genau das meinte ich mit SELEKTIVER WAHRNEHMUNG (ich hoffe, allen Lesern ist das aufgefallen).

Wie kannst du deinen eigenen Glauben ernst nehmen, wenn du für jede wissenschaftliche Erkenntnis, die deinem Glauben widerspricht - oder zumindest zu widersprechen scheint, irgend eine an den Haaren herbeigezogene Ausrede glaubst? Nach diesem Prinzip verfälscht du doch deinen eigenen Glauben auf eine ziemlich dumme Art und Weise.

Ist dir das noch nicht aufgefallen? Du glaubst an die Schöpfungsgeschichte, und glaubst, sie ist wörtlich zu nehmen. Ich informiere dich über die Evolutionstheorie und was tust du? Du verwässerst das, woran du vorher geglaubt hast, mit haarsträubenden Gedankenkonstrukten, die durch nichts belegt sind, was in der Bibel steht. Was bedeutet es dann noch, was du glaubst, wenn du es so bereitwillig veränderst, sobald Fakten deinem Glauben widersprechen, nur damit es wieder irgendwie zusammenpasst? Wenn du so vorgehst - dann kannst du genausogut an das Fliegende Spaghettimonster glauben.


Der Punkt ist, dass dies nur Annahmen sind, die nicht auf beobachteten Fakten basieren. Nicht einmal die Bibel selbst rechtfertigt die Annahme, ein Schöpfungstag sei länger als ein heutiger Tag. Auch steht in der Bibel kein Wort darüber, dass Gott, nachdem er die Erde schuf, erst mal ein paar Milliarden Jahre Urlaub gemacht hat, bevor er die Menschen schuf. Trotzdem ist es dir lieber, diese Annahmen in deinen Glauben zu integrieren, bevor du dir durch durch empirische beweisbare Beobachtung ermittelte Fakten deinen Glauben in Frage stellen lässt.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

24.04.2006 - 21:18

Fangen wir wieder vom Anfang an :?:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

24.04.2006 - 21:23

Warum kannst Du nicht mich und das was ich glaube einfach akzeptieren....? :cry:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

24.04.2006 - 21:23

Fällt dir nicht mehr ein?

Ich habe gerade gezeigt, dass du deinen eigenen Glauben verrätst.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

24.04.2006 - 21:46

mvs hat geschrieben:Fällt dir nicht mehr ein?

Ich habe gerade gezeigt, dass du deinen eigenen Glauben verrätst.

Nö...Weil egal was ich jetzt auch noch sagen würde würde es "zerpflücken" oder sonst was...Wie am Anfang,darauf hab ich kein bock mehr...
Und gleich kommt Fr. Jasmin & Co und die geben auch wieder ihren kack Senf dazu...Bla Bla Bla....Kein bock mehr obwohl es die letzten Postings echt funny war mit Dir....Aber wir stehen wieder da wo wir schon mal waren und da Du eh nicht an die Bibel glaubst kann ich sagen was ich will !!!
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

24.04.2006 - 21:50

Naja, wenn es etwas logisches wäre, wäre es nicht egal, was du sagst.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

24.04.2006 - 22:07

mvs hat geschrieben:Naja, wenn es etwas logisches wäre, wäre es nicht egal, was du sagst.
genau das meine ich...egal was ich sage es ist " unlogisch,käsig,bla " und und...
wir fangen an uns wieder im kreis zudrehen..
ich hab dir gesagt das ich dir die tage die namen gebe die dawin wiederlegen ect.
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

Jesus lebt!

25.04.2006 - 02:11

Martin_Scorsese hat geschrieben:Hab ein bisschen hier im Forum herumgestörbert, den Thread entdeckt und mich entschlossen mich auch mal dazu zu äußern.

Ich selbst glaube nicht an Gott (ich tu mir aber seltsamerweise schwer diesen Satz zu schreiben). Ich bin jemand der an die Evolutionstheorie glaubt, ich bin jemand der lieber Stephen Hawking als die Bibel liest. Ich bin also jemand der an die Wissenschaft glaubt.
Ja, leider glaube ich an die Wissenschaft. Ich wünsche mir schon ziemlich lange, dass ich ein leichtgläubiger, einfach-denkender Mensch wäre. Ich würde viel leichter durchs Leben kommen. Man muss sich nur Gläubige ansehen, wenn was im Leben nicht passt dann beten sie dreimal am Tag und hoffen das alles wieder gut wird. Wenn solche Menschen was "schlechtes" gemacht haben dann gehen sie in die Kirche beichten.
Seit mehreren Jahren quälen mich etliche Verschwörungstheorien. Ich lasse mich leicht in den Bann ziehen. Ich wünsche mir so sehr das ich ein einfacher Mensch wäre, der bestimme Theorien einfach mit einem "LOL" abstempeln könnte. - Moment, schweife ich vom Thema ab?

Zurück zu Gott: :D

Gott ist doch ein allmächtiges Geschöpf, stimmts?

Tja, an alle Gläubigen, erklärt mir mal folgendes:

"Gott, erschaffe bitte einen Stein der so schwer ist, dass sogar du ihn nicht heben kannst!"

Wie soll der nette Herr das denn anstellen wenn er Allmächtig ist?

Denkt drüber nach!

Religion wurde menschlich (!) erzeugt und dann als Druckmittel eingesetzt. Es ist eigentlich genauso wie die Nachrichten heute ... Manipulation, Kontrolle.

Ich will hier niemandem den Glauben stehlen, da ich weiß wie wichtig es ist, jemanden zu haben an dem man sich in schlechten Zeiten festhalten kann.

MFG Manuel


Lieber Manuel,

wie um alles in der Welt kommst du auf die Aussage: Man müsse nur leichtgläubig genug sein, um an Gott glauben zu können!? Für mich stellt sich vielmehr die Frage: Wie blind muss man sein, um Gottes Existenz zu leugnen. Ohne jemanden verletzen zu wollen.

Bei mir war es so:
Da ich in einer christlichen Familie groß geworden bin, war es für mich als Kind einfach eine hinzunehmende Tatsache, dass es einen Gott gibt. Jedoch mit dem Erreichen eines bestimmten Alters, habe ich angefangen, die eingeprägten Lehren zu prüfen. Nachdem ich aber festgestellt habe, dass mein Leben, so wie es war, Gott nicht gefallen konnte. Die Bibel ist da ganz eindeutig. Begann in mir eine innere Auflehnung gegen Gott. Immerhin verdammte sein Wort meine ganze Lebensweise und dies gefiel mir in dem Moment nicht. Wer mag schon als Sünder entlarvt zu werden. Also habe ich versucht ohne Gott zu leben und eher nach Gegenargumenten zu seiner Existenz zu forschen.
Was war das Resultat: Immer stärker erkannte ich die Wahrheiten der Bibel in meinem Leben. Also begann ich noch intensiver in dem Wort Gottes zu forschen. Und was erwartete mich da??? Eine schier endlose Quelle von Informationen über den Sinn eines jeden Menschen.

Und gepriesen sei Gott, der Vater des Jesus Christus, er hat mir sein Wort verständlich gemacht. Ich meine dies so wie ich es sage: Christus Jesus wohnt durch den heiligen Geist in mir und erklärt mir sein Wort, die Bibel. Dass kann nur er. Steht übrigens auch in der Bibel. Ein Mensch, der den heiligen Geist nicht hat, versucht die Bibel mit seinem Verstand zu begreifen. Laut Gott ist dies aber nicht möglich, denn es ist reine Gnade Gottes, wenn ein Mensch gerettet wird und kann nicht durch eigenes Bemühen erarbeitet werden. -Steht auch drin.

Also wenn ich dir den Tipp geben kann:

Bete doch mal zu Jesus Christus das er dir das Verständnis für sein Wort gibt und du wirst staunen dass Gott lebt. Lobpreis und Anbetung gehören Ihm.

Jesus hat einmal gesagt: Es gibt keinen der seinen Freund mehr liebt, als der, der sein Leben für seine Freunde gibt. Und das hat er getan: Er gab sein Leben für uns, damit wir, die wir aufgrund der Sünde für Gott tot waren, gerettet werden können. Die Folge von Sünde ist der Tod, demnach ist jeder Mensch, der schon einmal gesündigt hat, tot für Gott. Unser Schöpfer aber hat seinen eigenen Sohn geopfert, damit durch dieses Opfer die Schuld der Menschen vergeben wird, die an seinen Sohn Jesus Christus glauben und auf Ihn hören. Niemand kommt zum Vater den durch mich sagt Jesus an einer anderen Stelle. Und dies unterscheidet den Gott der Bibel von allen anderen Gottheiten auf der Welt und kann nicht mit dem Allah der Muslimen oder sonst noch einen Gott verglichen werden, denn alle anderen leugnen die Tatsache, dass Jesus Gottes Sohn war. Warum tun sie das werden jetzt viele fragen. Verzeiht an dieser Stelle für die krasse Formulierung: Sie tun es im Auftrag des Teufels, der nicht möchte dass auch nur ein Mensch gerettet wird, denn er weiß für Ihn gibt es keine Rettung. Jeder Mensch, der das liest und versteht, ist von Gott dem Vater Jesu Christi gesegnet.

Für alle anderen habe ich eine Aufgabe, die euch vielleicht überzeugen wird: Offenbarung 13 berichtet vom Ende der Welt und das Auftreten eines Weltherschers, dem Antichristen. In den Versen 17 und 18 wird es konkret. Vergleicht das was dort steht, mit dem Pyramidensymbol auf der Dollarnote. Explizit den Fuss der Pyramide sollt ihr euch angucken, die schöne lateinische Zahl die dort steht. Und errechnet die Zahl dieses Weltherschers.

Das Ende ist nahe, gesegnet ist der, der seine Hoffnung auf Christus setzt, denn obgleich sein Glaube klein ist, so ist doch der an den er geglaubt hat gross. Er gleicht einem klugen Man, der sein Haus auf einem Felsen baute. Selbst wenn dann die Flut kommt, steht sein Haus fest, da das Fundament stark und fest ist. Genauso gleicht ein Man der auf die verschiedenen Lehren dieser Welt hört einem Tor, der sein Haus auf Sand baute. Als die Flut kam wurde sein Haus einfach weggespült und es blieben nur Trümmer.

Denkt darüber nach Freunde: Das Leben ist viel zu kurz, um die Haupsache(Jesus Christus) zu verpassen.

Gott segne euch mit dem nötigen Verständniss!!!

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

Logik??? Allwissenschaft???

25.04.2006 - 02:30

mvs hat geschrieben:Naja, wenn es etwas logisches wäre, wäre es nicht egal, was du sagst.
Hallo,

wer hat euch den gesagt, dass die Bibel oder das Handeln Gottes logisch wären?????????

Wie wollt Ihr das Denken Gottes mit menschlichen Wissenschaften wie der Logik überprüfen.

Nur ein Beispiel:

Gott sprach es werde Licht! Und es ward Licht.

So, nun erklärt mir dies mit eurer Logik??? Wie, geht nicht??? Also gibt es keinen Gott, nur weil wir sein Handeln und Denken nicht verstehen????? Seit wann spricht der Ton zum Töpfer: Was tust du?

Gott fordert uns in der Bibel nicht zum Verstehen der Lebensabläufe oder ähnlichem auf, sondern er will, dass wir glauben, auch dann, wenn wir nicht alles wissen.

Ich glaube uneingeschränkt an die Wahrhaftigkeit der Bibel und Gott wird mich damit belohnen, dass er mich am Tag des Gerichts belohnen wird. Ihr anderen könnt weiter Zweifeln, bis in die Hölle hinein, oder auch den Schritt wagen : Euer Leben ganz Jesus Christus zu übergeben

Habe einen anderen Beitrag zu diesem Thema verfasst, vielleicht auch für diese Debatte interessant!?

Möge Jesus Christus euch segnen, mit Verständnis und Eifer im nachforschen.

Die Bibel hält die Wahrheit auch für euch bereit!
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

25.04.2006 - 04:40

@Fischilein:

Dass die Bibel viele Lebensweisheiten enthält, die Menschen helfen können, einen Sinn im Leben zu finden, und zwischenmenschliches Zusammenleben ermöglichen, steht außer Frage.

Aber:
Steht übrigens auch in der Bibel. Ein Mensch, der den heiligen Geist nicht hat, versucht die Bibel mit seinem Verstand zu begreifen. Laut Gott ist dies aber nicht möglich, denn es ist reine Gnade Gottes, wenn ein Mensch gerettet wird und kann nicht durch eigenes Bemühen erarbeitet werden. -Steht auch drin.
Genau das sind die fadenscheinigen Alibi-Argumente. Mit der Aussage, dass man die Bibel nicht mit dem Verstand begreifen kann, redet man sich aus der Verantwortung, wissenschaftliche Erkenntnisse theologisch erklären zu müssen. Das ist in etwa so, als würde der Schlossherr zum Musikanten sagen: "Du wirst zum Tode verurteilt, weil du heute musiziert hast, und ich entschieden habe, dass seit gestern Musizieren bei Strafe verboten ist."

Man kann einem Buch nicht glauben, dass es die Wahrheit enthält (welche auch immer), nur weil erstens in dem Buch steht, dass es die Wahrheit enthält, und zweitens, dass alle, die versuchen, die Wahrheit dieses Buches logisch zu ergründen, diese Wahrheit nicht verstehen werden.

Mit so einer verqueren Logik kannst du genausogut an das Fliegende Spaghettimonster glauben.

Aber offenbar hat weder Cora noch du verstanden, was ein Syllogismus ist, und was Logik ist, was bloße Behauptungen sind, und was Empirik ist.

Du hast den Thread nicht gelesen, oder?
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

jade
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.04.2006 - 19:08
Wohnort: nrw

25.04.2006 - 05:53

hallo zusammen,
ich frage mich die ganze zeit,warum gerade gott die von ihm geschaffene menschheit in 2 klassen aufteilt.gläubig gleich gut,un-oder anders gläubig gleich schlecht.wie kann er das,was von ihm nach seinem ebenbild geschaffen ist (zum teil) ablehnen,vielleicht sogar durch die hölle bestrafen.nix mit freier meinung,lebt er die diktatur?bedingungsloser glaube an ihn,sonst...!!!er der alles vergebene und verzeihende droht bei nicht glauben an ihn mit der hölle.ist das nicht etwas viel (all-)macht.ich könnte bezüglich des nicht aufgeräumten kinderzimmers meiner 3 jährigen zwillinge täglich gott spielen.räumt ihr nicht auf, dann gibts kein bonbon,die teletubbis bleiben aus,oder es gibt nen arsch voll.hallo???? das ist nichts als nackte erpressung!
@ hardcora,
nicht gleich wieder rumpesten,komm bitte mal mit ner logischen erklärung rüber.DANKE!!!!! lgjade :wink:
...mitleid bekommt man geschenkt,neid muß man sich erarbeiten...

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

25.04.2006 - 09:24

jade hat geschrieben:hallo zusammen,
ich frage mich die ganze zeit,warum gerade gott die von ihm geschaffene menschheit in 2 klassen aufteilt.gläubig gleich gut,un-oder anders gläubig gleich schlecht.
Gott hat die Menschen nicht in 2 Klassen geteilt.Das waren sie selbst,er hat die ersten Mesnchen doch in Vollkommenheit erschaffen,weil er sie / uns liebt...
jade hat geschrieben: wie kann er das,was von ihm nach seinem ebenbild geschaffen ist (zum teil) ablehnen
[/quote]

Du bist nicht die erste die sagt "Gott hat uns in seinem Ebenbild erschaffen.Wenn man die anderen nach ihrer Meinung fragt antwortet keiner.
Nun bin ich auf Deine Antwort gespannt.
Was denkst Du denn was bedeutet es wenn die Bibel sagt "Gott hat uns in seinem Ebenbild erschaffen"?
jade hat geschrieben:
,vielleicht sogar durch die hölle bestrafen.
Es gibt keine Hölle,das lehr die kath. Kirche
Im gegenteil,er gibt den Menschen immerwieder aufs neue eine Chance ihn kennenzulernen.
Hauptsache man liebt ihn mit ganzen Herzen
jade hat geschrieben: nix mit freier meinung,lebt er die diktatur?bedingungsloser glaube an ihn,sonst...!!!er der alles vergebene und verzeihende droht bei nicht glauben an ihn mit der hölle.ist das nicht etwas viel (all-)macht.ich könnte bezüglich des nicht aufgeräumten kinderzimmers meiner 3 jährigen zwillinge täglich gott spielen.räumt ihr nicht auf, dann gibts kein bonbon,die teletubbis bleiben aus,oder es gibt nen arsch voll.hallo???? das ist nichts als nackte erpressung!
@ hardcora,
nicht gleich wieder rumpesten,komm bitte mal mit ner logischen erklärung rüber.DANKE!!!!! lgjade :wink:
Doch Du hast den freien Willen,Gott zwing Dich nicht an ihn zu glauben oder das Du ihn liebst.
Das ist wie mit Deinen Kindern.
Du sagst ihnen ja "räumt Euer Zimmer auf sonst...."
Also haben sie doch den freinen Willen "räumen wir auf,dann gibt es nen Lolli " "räumen wir nicht auf dann wissen wir mit welchen konsequenzen wir leben müssen"
Und Gott sagt nicht "oder,oder,oder" sondern entwerde oder !!!

So ist das mit Gott,liebst Du ihn und Jesus dann KANN Dich das zum ewigen Leben führen (da ja nicht gesagt ist,das jeder der an ihn glaubt auch ewig leben wird)
oder entscheidest Du dich dagegen und bewusst auf die Chance das Du ewig leben könntest !!!

Da ist kein Zwang,Du kannst selbst entscheiden,er fordert Dich sogar auf den freien Willen bewusst zu nutzen....

Er hat doch auch das Recht,denn nur durch ihn und Jesus leben wir und wir werden so sehr von ihm geliebt das er seinen einziggezeugen Sohn für uns gab.
Manche können halt diese Liebe nicht begreifen !!!


So wenns für Dich noch nicht verständlich oder noch zu unlogisch ist,Jadelein,dann kann ich Dir auch nicht mehr helfen...
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Gott glauben

25.04.2006 - 10:02

@ Jade

hallo zusammen,
ich frage mich die ganze zeit,warum gerade gott die von ihm geschaffene menschheit in 2 klassen aufteilt.gläubig gleich gut,un-oder anders gläubig gleich schlecht.wie kann er das,was von ihm nach seinem ebenbild geschaffen ist (zum teil) ablehnen,vielleicht sogar durch die hölle bestrafen.nix mit freier meinung,lebt er die diktatur?bedingungsloser glaube an ihn,sonst...!!!er der alles vergebene und verzeihende droht bei nicht glauben an ihn mit der hölle.ist das nicht etwas viel (all-)macht.ich könnte bezüglich des nicht aufgeräumten kinderzimmers meiner 3 jährigen zwillinge täglich gott spielen.räumt ihr nicht auf, dann gibts kein bonbon,die teletubbis bleiben aus,oder es gibt nen arsch voll.hallo???? das ist nichts als nackte erpressung!
@ hardcora,
nicht gleich wieder rumpesten,komm bitte mal mit ner logischen erklärung rüber.DANKE!!!!! lgjade


Hallo Jade

Ich glaube kaum das dier das Irgend ein frommes Sekten, oder Kirchen,Mitglied sagen kann. Sie können dir bestenfals den ganzen tag die Biebel zitiren, an die sie weder Glaube noch verstehn. aber es ist das vorann sie sich festhalten weil sie wohl sonst nichts anderes haben. Frage doch mal so ne Fromme,Person ob sie dier in deinem Altag helfen können.

Ich binn sicher auser fromme Biebelworte wirst du kein Hielfe bekommen.
Seidem du hast ein Vermögen das du Ihnen in ausicht stellen kannst.
Gott giebt es, das kann mann feststellen dazu braucht mann keine Kirche und keine Seckte mit frommen Anhängern. Jeder Mensch ist in der Lage sich selbst an Gott zu wenden.Und er wird im seinem altäglichem Leben
Erleichterung erfahren mann muss Gott nur darum selbst bitten.

Ein normaler Mensch der genug damit zu tun hat die Täglichen Verflichtungen auf die reie zu krigen, sei es in der Familie oder Beruflich
der hatt wohl kaum zeit die Biebel zu studieren. Um sich damit in Irgend einem Forum als der absolutr Biebelkenner dar zu stellen.

Darvin Evolution ist durch nichts zu wiederlege den meine Invormation nach stimm sie für mich persönlich.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

jade
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.04.2006 - 19:08
Wohnort: nrw

25.04.2006 - 10:37

@ hardcora,sorry,aber du machst mich sprachlos,lächel.wenn dein gott es schafft,uns die wahl zu lassen,dann ist es doch in ordnung,das es menschen gibt,die nicht an ihn glauben.zu mindest für gott ist es nach deinen aussagen o.k.!warum dann nicht für die an gott glaubenden.warum sollte das leben für mich nicht gläubige schlechter sein???und warum sollte es für mich erstrebenswert sein,das ewige leben zu erhalten.ich lebe im hier und jetzt,auf das,was nach dem tod kommt,habe ich im hierseits keinen einfluss.und was ist deiner meinung das pondon zum ewigen leben.du weißt doch das die medaille 2 seiten hat.... lg jade

@ jasmin
bezüglich des zeitaufwandes zum bibelstudieren muß ich dir recht geben.ich ersticke in arbeit in- als auch aus häusig. lg jade
...mitleid bekommt man geschenkt,neid muß man sich erarbeiten...

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

25.04.2006 - 11:16

mvs hat geschrieben:@Fischilein:

Dass die Bibel viele Lebensweisheiten enthält, die Menschen helfen können, einen Sinn im Leben zu finden, und zwischenmenschliches Zusammenleben ermöglichen, steht außer Frage.

Aber:
Steht übrigens auch in der Bibel. Ein Mensch, der den heiligen Geist nicht hat, versucht die Bibel mit seinem Verstand zu begreifen. Laut Gott ist dies aber nicht möglich, denn es ist reine Gnade Gottes, wenn ein Mensch gerettet wird und kann nicht durch eigenes Bemühen erarbeitet werden. -Steht auch drin.
Genau das sind die fadenscheinigen Alibi-Argumente. Mit der Aussage, dass man die Bibel nicht mit dem Verstand begreifen kann, redet man sich aus der Verantwortung, wissenschaftliche Erkenntnisse theologisch erklären zu müssen. Das ist in etwa so, als würde der Schlossherr zum Musikanten sagen: "Du wirst zum Tode verurteilt, weil du heute musiziert hast, und ich entschieden habe, dass seit gestern Musizieren bei Strafe verboten ist."

Man kann einem Buch nicht glauben, dass es die Wahrheit enthält (welche auch immer), nur weil erstens in dem Buch steht, dass es die Wahrheit enthält, und zweitens, dass alle, die versuchen, die Wahrheit dieses Buches logisch zu ergründen, diese Wahrheit nicht verstehen werden.

Mit so einer verqueren Logik kannst du genausogut an das Fliegende Spaghettimonster glauben.

Aber offenbar hat weder Cora noch du verstanden, was ein Syllogismus ist, und was Logik ist, was bloße Behauptungen sind, und was Empirik ist.

Du hast den Thread nicht gelesen, oder?

Hallo,

hast du die Bibel gelesen? nicht oder?

Zum Thema Empirik: In der Bibel finden wir 3268 Prophetien die bereits wortwörtlich erfüllt sind. Soll ich an dieser Stelle etwas zur Wahrscheinlichkeitsrechnung sagen, oder versteht Ihr was ich meine. Soviel zum Wahrheitsgehalt der Bibel.


Habe für Interessenten eine Predigt von Pr. Dr. Werner Gitt (renomierter Wissenschaftler, www.werner-gitt.de) zu exact diesem Thema. Einfach melden.


Alles auf dieser Welt gehört zu Gottes Plan.

Zweifler gab es schon immer: Als Jesus am Kreuz hing, in schreklichen Qualen, forderten ihn umherstehende Personen auf: Hilf dir selbst wenn du Gott bist. Aber er tat es nicht, warum? Weil wir dann immer noch verloren wären. Gott ist kein Gott der schadenfroh zuguckt, wie wir Fehler machen, um uns hinterher zu bestrafen. Nein die Strafe für die Sünde war schon vor der Erschaffung Menschen der Tod(ewige Höllenqualen). Sie wurde nicht erschaffen um uns einzuschränken sondern um uns zu warnen. Und davor will uns Gott beschützen. Aber die Toren sprechen in Ihren Herzen: >Es ist kein Gott, also brauchen wir keine Rettung. Ohne sein Wort gelesen zu haben. Sie lassen sich nicht warnen, den der Satan hat uns mit der Sünde schon seit jeher die Augen vernebelt.

Ich meine nicht, dass man die Bibel sprachlich nicht mit dem Verstand fassen kann. Aber die Liebe Gottes versteht nur der, der diese Liebe erfahren hat. Dank sei Jesus Christus, ich darf dies!

Wie sehr würde ich mir wünschen, dass Gott auch euch diese Erkenntnis schenkt. Den Gott liebt euch und er will nicht, dass auch nur einer von euch verloren geht.

Gott segne Euch!
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

jade
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.04.2006 - 19:08
Wohnort: nrw

25.04.2006 - 11:24

hallo hardcora,das was ich im spiegel sehe wenn ich mich vor diesen stelle,ist mein ebenbild.warum schreibst IN seinem und nicht NACH seinem ebenbild? lg jade
...mitleid bekommt man geschenkt,neid muß man sich erarbeiten...

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

25.04.2006 - 11:27

jade hat geschrieben:hallo zusammen,
ich frage mich die ganze zeit,warum gerade gott die von ihm geschaffene menschheit in 2 klassen aufteilt.gläubig gleich gut,un-oder anders gläubig gleich schlecht.wie kann er das,was von ihm nach seinem ebenbild geschaffen ist (zum teil) ablehnen,vielleicht sogar durch die hölle bestrafen.nix mit freier meinung,lebt er die diktatur?bedingungsloser glaube an ihn,sonst...!!!er der alles vergebene und verzeihende droht bei nicht glauben an ihn mit der hölle.ist das nicht etwas viel (all-)macht.ich könnte bezüglich des nicht aufgeräumten kinderzimmers meiner 3 jährigen zwillinge täglich gott spielen.räumt ihr nicht auf, dann gibts kein bonbon,die teletubbis bleiben aus,oder es gibt nen arsch voll.hallo???? das ist nichts als nackte erpressung!
@ hardcora,
nicht gleich wieder rumpesten,komm bitte mal mit ner logischen erklärung rüber.DANKE!!!!! lgjade :wink:

Nich Gott ordnet uns in diese Klassen ein, sondern wir entscheiden uns für eine der beiden Klassen. Denn wir sind nach seinem Ebenbild geschaffen, wass nicht unser äußeres Erscheinungsbild betrifft, sondern z.B. die Entscheidungsfreiheit. Würde er uns diese Entscheidung abnehmen, wären wir nur Marionetten.

Außerdem, wie kommst du darauf, dass Gott alles Verzeiht?? Aus der Bibel hast du diese Information bestimmt nicht. Denn in der Bibel steht z.B. dass Satan nie Vergebung erfahren wird. Die Hölle ist übrigens für Ihn gedacht gewesen. Und alle die Ihm dienen werden sein Schicksal mit Ihm teilen.
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

jade
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.04.2006 - 19:08
Wohnort: nrw

25.04.2006 - 11:27

@ichtys
da ist gottes plan also endlos?die welt wird sich,voraus gesetzt wir zerstören diese nicht,endlos weiterdrehen.da frage ich mich doch,was ist dann gottes ziel? lg jade
...mitleid bekommt man geschenkt,neid muß man sich erarbeiten...

jade
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.04.2006 - 19:08
Wohnort: nrw

25.04.2006 - 11:30

wer entscheidet,wer satan dient? du,ich,gott?niemand!!! das was für dich gut ist,ist es füt mich evtl. nicht,und auch andersherum.was für den einen schwarz ist,ist für den anderen weiß!!! lg jade
...mitleid bekommt man geschenkt,neid muß man sich erarbeiten...

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Gott glaube

25.04.2006 - 12:17

Meine Erfahrung dich ich mit frommen angeblich Gottesfürchtigen Menschen machte begann schon in meiner Kindheit. Das zog sich durch mein ganzes Leben hindurch. Aus diesem Grunde glaubte ich an alles nur nicht an Gott, für mich war er nicht existen Ich habe mich auch mein ganzes Leben nicht damit ausernadergesetzt. Und schon garnicht mit Menschen die glaubten Gott für sich gepachtet zu haben.

Bis ich mit 60 jahren im sterben lag, und einendlich der festen überzeugung war, das war es für mich gewesen.
Dan machte ich die erfahrung da es mergab als nur das was der Mensch sieht. und ich brauchte lange um meine Meinung über das was der Mensch nicht sieht umzudenken. Das ergebnis dieses Prozeses ist.
Ich bin jetzt 71 völlig gesund und acktiv wie vor zwanzig jahren.

Lange zeit suchte ich jemande der eventuel ähnliches erfahren hätte ich fand niemant also gehe ich davon aus was auch immer mann für eine Erfahrung macht diese Erfahrung ist nur für einen selbst bestimmt, und nicht bei anderen zu suchen.

Deshalb glaube ich das das ganze gerede von Biebe und Gott den man einen anderen Menschen aufzwingt sinnlos ist.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

25.04.2006 - 12:25

Ichtys hat geschrieben: Zum Thema Empirik: In der Bibel finden wir 3268 Prophetien die bereits wortwörtlich erfüllt sind. Soll ich an dieser Stelle etwas zur Wahrscheinlichkeitsrechnung sagen, oder versteht Ihr was ich meine. Soviel zum Wahrheitsgehalt der Bibel.
Das ist schön. Noch schöner wäre es allerdings wenn du vielleicht eins, zwei verifizierbare Beispiele für "wortwörtlich" eingetretene Vorhersagen gibst. Denn ansonsten fällt es wie jede andere Behauptung über Prophezeiungen in den Bereich der Fragwürdigkeit.
Habe für Interessenten eine Predigt von Pr. Dr. Werner Gitt (renomierter Wissenschaftler, www.werner-gitt.de) zu exact diesem Thema. Einfach melden.
Gitt ist nicht unbedingt so wirklich renomiert. Vor allem was seine Wissenschaftlichkeit in punkto Informationstheorie angeht, ist er gelinde gesagt, sehr zu hinterfragen.
Alles auf dieser Welt gehört zu Gottes Plan.
Super. Nur kann man das wiederum nicht verifizieren, und es steht somit als Behauptung bzw. Glaubensaufforderung da. Das ist prinzipiell nichts Schlimmes, nur sollte man dann nicht versuchen den Eindruck aufrecht zu erhalten, es wäre gesicherte Wahrheit.
Nein die Strafe für die Sünde war schon vor der Erschaffung Menschen der Tod(ewige Höllenqualen).
Es gab also im logischen Schluß die "Sünde" und den Tod vor dem Menschen...okay....dann bin ich ein weiteres Mal gespannt auf verifizierbare Daten diesbezüglich....
Es ist kein Gott, also brauchen wir keine Rettung. Ohne sein Wort gelesen zu haben. Sie lassen sich nicht warnen, den der Satan hat uns mit der Sünde schon seit jeher die Augen vernebelt.
[...]
Aber die Liebe Gottes versteht nur der, der diese Liebe erfahren hat.
Blümchensprache...vielleicht versuchst du mal komkret ohne die Verwendung von Sympolen und Metaphern auszudrücken, was du damit sagen willst...

schuhmie01
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 298
Registriert: 07.02.2006 - 14:08

25.04.2006 - 12:42

Hallo zusammen
@Ichtys
Ich unterstelle dir mal, dass du mit 'Gott segne euch' Ich segne euch meinst.

Zu deinem link:
wenn ich etwas zu lesen brauche, gehe ich zu dem Buchladen an der Ecke. Im Internet will ich gleich lesen und nicht kaufen.
... Gott ist kein Gott der schadenfroh zuguckt, wie wir Fehler machen, um uns hinterher zu bestrafen. ...
Ich weiss ja nicht wie alt du bist oder ob du Kinder hast?
Angenommen du hättest einen Sohn der gefesselt und genagelt an ein Kreuz (od. Pfahl) öffentlich preisgegeben wird. der gepeinigt, mit Speeren gepisakt wird. und stellen wir uns weiter vor, dass du als Vater all das mit ansehen musst, aber dudie Macht hast ihn davon zu erlösen. Wie würdest du reagiren?
Das einzige was mir dazu einfällt ist:
Sadismus in höchster Form.
... Ich meine nicht, dass man die Bibel sprachlich nicht mit dem Verstand fassen kann ...
In meinen Augen eine reine Unsichtbarerklärung.

Ach ja zu den Profezeiungen. Ich zähle mal nur die vom 'Ende der Welt' auf (laut Internet):
1874 soll Christus seine Königsherrschaft angetreten haben - natürlich unsichtbar
im Herbst 1881 sollen die 'gesalbten Christen' ihre Verwandlung zu himmlischen Leben erleben
gilt als Endpunkt, an dem die Beseitigung der irdischen Regierungen und die Vernichtung der "Namenchristenheit " abgeschlossen sein sollte.
1917Verschiebung der erwarteten Ereignisse von 1914 auf 1918.
1920Verschiebung der Erwartungen auf das Jahr 1925.
1975 Dieses Datum wird als "passender" Beginn des Millenniums bezeichnet.
1999Zusammenbruch aller Regierungen und Wirtschaftsimperien.

Soviel zu den Profezeiungen die in der 'Bibel' stehen sollen.

Da Gott mir ja (angeblich) den freien Willen gegeben hat, will ich nicht dass er mich liebt.

Und zu Satan:
Wo war er denn, als Gott die Erde gemacht hat? Und wenn er gleichzeitig mit Gott dawar, warum hat er die Erde dann nicht kaputtgemacht wenn er so böse ict?

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

25.04.2006 - 16:28

jade hat geschrieben:hallo hardcora,das was ich im spiegel sehe wenn ich mich vor diesen stelle,ist mein ebenbild.warum schreibst IN seinem und nicht NACH seinem ebenbild? lg jade

Schön das Du mir auf meine Frage mit einer Gegenfrage antwortest !!!

Ich warte noch immer....

Bin gespannt..
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

25.04.2006 - 16:43

schuhmie01 hat geschrieben:
Da Gott mir ja (angeblich) den freien Willen gegeben hat, will ich nicht dass er mich liebt.
Genauso wie Gott nicht in Deinen freien Willen eingreifen kannst,kannst Du auch nicht in seinen freien Willen eingreifen :!:

schuhmie01 hat geschrieben:
Und zu Satan:
Wo war er denn, als Gott die Erde gemacht hat? Und wenn er gleichzeitig mit Gott dawar, warum hat er die Erde dann nicht kaputtgemacht wenn er so böse ict?
Wenn Du die Bibel aufmerksam gelesen hättest,wüsstest Du das Satan einst ein "guter" Engel war,als er Gottes Macht gesehen hat und sah das die Menschen ihn anbeten,wollte Satan so sein wie Gott und da fing er an abtrünnig zu werden.
Warum er die Erde nicht kaputt gemacht hat ? Lies Hiob dann weisst Du was Satan den Menschen unterstellt und dann weisst Du auch worum es in der Streitfrage geht.
schuhmie01 hat geschrieben:
Ich weiss ja nicht wie alt du bist oder ob du Kinder hast?
Angenommen du hättest einen Sohn der gefesselt und genagelt an ein Kreuz (od. Pfahl) öffentlich preisgegeben wird. der gepeinigt, mit Speeren gepisakt wird. und stellen wir uns weiter vor, dass du als Vater all das mit ansehen musst, aber dudie Macht hast ihn davon zu erlösen. Wie würdest du reagiren?
Das einzige was mir dazu einfällt ist:
Sadismus in höchster Form.
Auch das wüsstest Du wenn Du dich mal wirklich mit der Bibel hingesetzt hättest.
Warum wurde Jesus geboren?
Damit er uns von der Sünde befreit.
Nur deshalb hat Gott ihn auf die Erde gesand.
Er wollte das die Menschen vollkommen sein können...Und warum?
Weil Gott uns liebt.
Meinst Du ihm hat es nicht wehgetan zu sehen was seinem Sohn da wiederfährt?
Im hat es sogar sehr wehgetan.
Auch Jesus wusste von anfang an das er auf die Erde gekommen ist um zu sterben.Er wusste alles vorher (auch das Judas ihn verraten würde),wozu hat er wohl das Passah durch das Abendmahl ersetzt???



Aber es ist immerwieder schön zu sehen das Satan mit einigen Menschen gar nicht mal so falsch lag...Wenn Gott Euch oder anderen nur gutes bieten würde,würden ihn ALLE anbeten.
Sobald er ws böses zulässt ist er gleich der "böse Gott " der die Menschen nicht lieben kann...
Anstatt das man ihm vertraut,höhnt man ihn.... :!: :!: :!:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

25.04.2006 - 16:43

Dhe hat geschrieben:
Ichtys hat geschrieben: Zum Thema Empirik: In der Bibel finden wir 3268 Prophetien die bereits wortwörtlich erfüllt sind. Soll ich an dieser Stelle etwas zur Wahrscheinlichkeitsrechnung sagen, oder versteht Ihr was ich meine. Soviel zum Wahrheitsgehalt der Bibel.
Das ist schön. Noch schöner wäre es allerdings wenn du vielleicht eins, zwei verifizierbare Beispiele für "wortwörtlich" eingetretene Vorhersagen gibst. Denn ansonsten fällt es wie jede andere Behauptung über Prophezeiungen in den Bereich der Fragwürdigkeit.
Habe für Interessenten eine Predigt von Pr. Dr. Werner Gitt (renomierter Wissenschaftler, www.werner-gitt.de) zu exact diesem Thema. Einfach melden.
Gitt ist nicht unbedingt so wirklich renomiert. Vor allem was seine Wissenschaftlichkeit in punkto Informationstheorie angeht, ist er gelinde gesagt, sehr zu hinterfragen.
Alles auf dieser Welt gehört zu Gottes Plan.
Super. Nur kann man das wiederum nicht verifizieren, und es steht somit als Behauptung bzw. Glaubensaufforderung da. Das ist prinzipiell nichts Schlimmes, nur sollte man dann nicht versuchen den Eindruck aufrecht zu erhalten, es wäre gesicherte Wahrheit.
Nein die Strafe für die Sünde war schon vor der Erschaffung Menschen der Tod(ewige Höllenqualen).
Es gab also im logischen Schluß die "Sünde" und den Tod vor dem Menschen...okay....dann bin ich ein weiteres Mal gespannt auf verifizierbare Daten diesbezüglich....
Es ist kein Gott, also brauchen wir keine Rettung. Ohne sein Wort gelesen zu haben. Sie lassen sich nicht warnen, den der Satan hat uns mit der Sünde schon seit jeher die Augen vernebelt.
[...]
Aber die Liebe Gottes versteht nur der, der diese Liebe erfahren hat.
Blümchensprache...vielleicht versuchst du mal komkret ohne die Verwendung von Sympolen und Metaphern auszudrücken, was du damit sagen willst...

2 Beispiele:

1. Die ursprüngliche Stadtmauer von Jerusalem hate 12 Tore. 70 n Christus wurden die Mauern zerstört. Dann kam der türkische Herscher Sulleiman der prächtige und lies 1541 und danach wieder auf. Seitdem haben wir sieben Tore und 1885 kam dann noch ein Tor hinzu, dass "Neue Tor". Wer nach Jerusalem kommt wird feststellen, dass alle Tore bis auf eines geöffnet sind und dieses eine ist geschlossen, dass "Goldene Tor". Eigenartig oder nicht? Ein Tor ist verschlossen. Gibt es dafür eine Erklärung? Die Antwort finden Wir in Hesekil 44. 1-2 " Und er führte mich wieder zu dem äußeren Tor des Heiligtums im Osten; es war aber zugeschlossen. Und der Herr sprach zu mir: Dieses Tor soll zugeschlossen bleiben und nicht aufgetan werde, und niemand soll dort hineingehen. Denn der Herr der Gott Israels ist dort eingezogen; darum soll es zugeschlossen bleiben.

Witzig hierbei: Sulleiman war Türke und überzeugter Moslem. Er hatte von den Juden von der Prophezeiung gehört, dass der Messias über den Ölberg in die Stadt kommen würde (Hesekliel 43.1-2)(Sacharia 14.4)
Als Moslem lehnt er dies natürlich ab, und beschließt mit seinen Ratgebern die Erfüllung der Prophezeiung dadurch zu verhindern, dass er das Tor zumauern lässt. Was er nicht wusste, dass hierbei die Rede vom zweiten Kommen Jesu Christi auf diese Welt ist. Also hat er auf wunderbare Weise dazu beigetragen, die eine Prophetie zu erfüllen, indem er eine andere verhindern wollte.

Dieses Beispiel sollten Juden besonders beherzigen, denn ohne Ihr Zutun ist und bleibt das Osttor verschlossen. Daher muss ja der Messias bereits gekommen sein. Was sie ja leugnen.

2. lies mal Psalm 69. 22 -" Sie geben mir Galle zu essen und Essig zu trinken für meinen Durst." Dieser Text wurde mehr als 500 Jahre vor Jesu Christi Geburt verfasst. Und dieses Szenario hat sich bei der Kreuzigung bewahrheitet. Nachzulesen in Mattäus27,33 Anschließend verteilten die Soldaten Jesu Gewand unter sich durch Auslosung. Weitere Erfüllung einer Prophetie, nachzulesen in Psalm 22, 19

Jetzt habe ich sogar drei für dich.

Eins sage ich aber an dieser Stelle: Wenn die Menschen endlich aufhören würden, Gott an dem Verhalten anderer Menschen zu Bewerten. Wie z.B. Erfahrungen mit sogenanten Christen, Kirche u.s.w.

Und sich endlich die Mühe machen würden, selbst die Bibel zu lesen anstatt über Dinge zu urteilen die Sie überhaupt nicht kennen.



Nun zu Werner Gitt. Hast du vielleicht einen Doktor und einen Proffessor in der Informatik, so das du dich als absoluter Kenner auf diesem Gebiet erwiesen hast??? Nenne mir echte Argumente gegen seine Definition vom Informationsbegriff.

Das alles Gottes Plan ist, entspricht meinem Glauben und der Beweis wird vor dem Jüngsten Gericht erbracht.

Dafür, dass es die Sünde bereits vor Erschaffung des Menschen gegeben hat. Habe ich keine Beweise, nur einige Aussagen aus der Bibel, die darauf schließen lassen. Ich glaube es.


Zu Blümchensprache: Welche Metapher verstehst du nicht? Augen vernebeln!? müsste doch Geläufig sein!? Konkreter bitte!

Das zweite Zitat ist ebanfalls nicht Metaphorisch oder symbolisch gemeint. Beispiel: Jürgen ist mit Sabine zusammen. Thomas war noch nie mit Sabine zusammen. Wer von den Beiden weiß woll eher, wie sich Sabines Liebe äußert??
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

jade
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.04.2006 - 19:08
Wohnort: nrw

25.04.2006 - 16:59

@hardcora,weil wir alle er sind!es kotzt mich an,dir diese antwort geben zu müßen!!!!! lg jade
...mitleid bekommt man geschenkt,neid muß man sich erarbeiten...

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

25.04.2006 - 17:03

Ichtys hat geschrieben:

Eins sage ich aber an dieser Stelle: Wenn die Menschen endlich aufhören würden, Gott an dem Verhalten anderer Menschen zu Bewerten. Wie z.B. Erfahrungen mit sogenanten Christen, Kirche u.s.w.

Und sich endlich die Mühe machen würden, selbst die Bibel zu lesen anstatt über Dinge zu urteilen die Sie überhaupt nicht kennen.

endlich mal einer der das so sieht wie ich :!:
Zuletzt geändert von HardCora@WArmUp am 25.04.2006 - 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

25.04.2006 - 18:08

Ichtys hat geschrieben: Also hat er auf wunderbare Weise dazu beigetragen, die eine Prophetie zu erfüllen, indem er eine andere verhindern wollte.
Und wo hat Hesekiel geschrieben, daß er ausgerechnet das "Goldene Tor" gesehen hat? Ist es nicht vielmehr so, daß diese Annahme erst durch die jüdische bzw. christliche Interpretation und Tradition zustande gekommen ist?
2. lies mal Psalm 69. 22 -" Sie geben mir Galle zu essen und Essig zu trinken für meinen Durst." Dieser Text wurde mehr als 500 Jahre vor Jesu Christi Geburt verfasst. Und dieses Szenario hat sich bei der Kreuzigung bewahrheitet. Nachzulesen in Mattäus27,33 Anschließend verteilten die Soldaten Jesu Gewand unter sich durch Auslosung. Weitere Erfüllung einer Prophetie, nachzulesen in Psalm 22, 19
Gut, daß ist aber so, als würde man Würstchen mit Würstchen erklären, weil
a) überhaupt nicht gesichert ist, daß ein historischer Jesus existiert hat, der auch am Kreuz gestorben ist
b) nicht gesichert nachweisbar ist, daß er (wenn er existiert hat) wirklich Galle und Essig verabreicht bekommen hat und
c)Markus, Lukas, Matthäus und Johannes (sofern sie existierten) ja auch nicht doof waren, und es durchaus denkbar wäre, daß sie einfach Geschichten von Essig und Kleiderauktionen hingeschrieben haben, damit sich die "Prohpezeiung" aus den Psalmen "erfüllt".
Nun zu Werner Gitt. Hast du vielleicht einen Doktor und einen Proffessor in der Informatik, so das du dich als absoluter Kenner auf diesem Gebiet erwiesen hast???
Nein, Werner Gitt offenbar aber auch nicht.
Nenne mir echte Argumente gegen seine Definition vom Informationsbegriff.
Ohne in die Tiefe zu gehen, bestünde mein hauptsächlicher Kritikpunkt darin, daß er den Begriff "Information" oftmals unzulässig und zu undifferenziert benutzt.
Das alles Gottes Plan ist, entspricht meinem Glauben und der Beweis wird vor dem Jüngsten Gericht erbracht.
Halten wir mal fest, daß du den Futur benutzt. Es wird also erst noch bewiesen werden. Daran zu glauben ist schon in Ordnung, nur gibt es eben keinen Grund, der es hinreichend notwendig machen würde, anzunehmen, daß tatsächlich einmal ein jüngstes Gericht (und in der Folge einen göttlichen Plan) geben wird.
Dafür, dass es die Sünde bereits vor Erschaffung des Menschen gegeben hat. Habe ich keine Beweise, nur einige Aussagen aus der Bibel, die darauf schließen lassen. Ich glaube es.
Hier gilt analog das Gleiche wie eben.
Zu Blümchensprache: Welche Metapher verstehst du nicht? Augen vernebeln!? müsste doch Geläufig sein!? Konkreter bitte!
Ich verstehe es schon, nur klärt die Aussage eben nicht was "Satan" oder "Sünde ist oder wie die sich in der Welt bzw. im Leben konkret äußern.

Du hast im ursprünglichen Posting geschrieben:
Aber die Liebe Gottes versteht nur der, der diese Liebe erfahren hat.
Dem würde ich prinzipiell zustimmen, wenn ich mal für den Moment davon ausginge, daß ein Gott existiert, dem man auch persönliche Eigenschaften, z.B. Empathie bzw. Liebesfähigkeit, zuschreiben kann. Nur würde der Begriff "Gottes Liebe" eben nicht den Begriff "Gott" klären. Oder, um dein Beispiel aufzugreifen: Jürgen weiß besser wie sich Sabines Liebe äußert, aber die Frage ist:
1. Inwiefern kann Thomas überhaupt Aussagen über Sabine machen und
2. ist gegenseitige Liebe überhaupt mögliche ohne persönliche Bekanntschaft, und wenn nicht, inwiefern ist das Beispiel auf das Verhältnis Gott<->Mensch zulässig. Oder anders gefragt: Äußert sich die Existenz Gottes für Dritte, ohne die subjektive Erfahrung eines vermeintlichen Gefühls, mit irgendwelchen verifizierbaren Umständen, die es hinreichend notwendig machen würden, an sie zu glauben?

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

25.04.2006 - 18:22

schuhmie01 hat geschrieben:Hallo zusammen
@Ichtys
Ich unterstelle dir mal, dass du mit 'Gott segne euch' Ich segne euch meinst.

Zu deinem link:
wenn ich etwas zu lesen brauche, gehe ich zu dem Buchladen an der Ecke. Im Internet will ich gleich lesen und nicht kaufen.
... Gott ist kein Gott der schadenfroh zuguckt, wie wir Fehler machen, um uns hinterher zu bestrafen. ...
Ich weiss ja nicht wie alt du bist oder ob du Kinder hast?
Angenommen du hättest einen Sohn der gefesselt und genagelt an ein Kreuz (od. Pfahl) öffentlich preisgegeben wird. der gepeinigt, mit Speeren gepisakt wird. und stellen wir uns weiter vor, dass du als Vater all das mit ansehen musst, aber dudie Macht hast ihn davon zu erlösen. Wie würdest du reagiren?
Das einzige was mir dazu einfällt ist:
Sadismus in höchster Form.
... Ich meine nicht, dass man die Bibel sprachlich nicht mit dem Verstand fassen kann ...
In meinen Augen eine reine Unsichtbarerklärung.

Ach ja zu den Profezeiungen. Ich zähle mal nur die vom 'Ende der Welt' auf (laut Internet):
1874 soll Christus seine Königsherrschaft angetreten haben - natürlich unsichtbar
im Herbst 1881 sollen die 'gesalbten Christen' ihre Verwandlung zu himmlischen Leben erleben
gilt als Endpunkt, an dem die Beseitigung der irdischen Regierungen und die Vernichtung der "Namenchristenheit " abgeschlossen sein sollte.
1917Verschiebung der erwarteten Ereignisse von 1914 auf 1918.
1920Verschiebung der Erwartungen auf das Jahr 1925.
1975 Dieses Datum wird als "passender" Beginn des Millenniums bezeichnet.
1999Zusammenbruch aller Regierungen und Wirtschaftsimperien.

Soviel zu den Profezeiungen die in der 'Bibel' stehen sollen.

Da Gott mir ja (angeblich) den freien Willen gegeben hat, will ich nicht dass er mich liebt.

Und zu Satan:
Wo war er denn, als Gott die Erde gemacht hat? Und wenn er gleichzeitig mit Gott dawar, warum hat er die Erde dann nicht kaputtgemacht wenn er so böse ict?

Mit "Gott segne euch" meine ich dass, ich Gott darum bitte, dass er euch Verständnis für sein Wort schenkt.


Tut mir leid, war nicht so gemeint, mit dem Link, dass du sofort etwas kaufen sollst. Wenn Interesse besteht wäre ich bereit auch etwas Material von Gitt (Bücher und CD's9 kostenlos an dich zu verschicken. Habe auch einen sehr Interessanten Link wo man sich Predigten von Werner Gitt unter vielen anderen kostenlos downloaden und sofort anhören kann. Absolut empfehlenswert!!! http://www.sermon-online.de/


Zu Sadismus: Schön, dass du die Grausamkeit die dort passiert ist, erfasst. Diese Frage habe ich mir auch schon des Öfteren gestellt. Die Antwort habe ich in der Bibel gefunden. Diese sagt, dass Sünde etwas sehr grausames ist und dass auch nur eine einzige Sünde zum Verlust des Seelenheils führt. Daher ist auch die Strafe für dieses Vergehen so grausam. Da ich tatsächlich einen Sohn habe, schätze ich diesen Gnadenakt unter anderem auch so sehr. Aber Gott spricht in der Schrift von uns, die wir an Ihn glauben und seinen Sohn angenommen haben, als seine Kinder. Und, dass wir Christus gleichgemacht werden im Himmel. An anderer Stelle sagt die Bibel, dass es besser sei, wenn einer stirbt, anstelle des ganzen Volkes. Außerdem fällt mir an dieser Stelle ebenfalls auf, dass ein Mensch der Gesündigt hat in seinem Leben, und zu Lebzeiten nicht bei Gott Vergebung dafür gesucht hat, verloren ist für alle Zeit. Christus ist jedoch am dritten Tage auferstanden und dies gerade weil er sündenfrei gelebt hat. Also hatte auch nur er die Befähigung, uns vor der Hölle zu eretten.

Zu Unsichtbarerklärunge: Leben mit Jesus Christus (ein echter Christ zu sein) ist eine interaktive Beziehung. Dies kann man mit dem Verstand nicht fassen


Nun zu deinen angeblich aus der Bibel stammenden Prophezeiungen.

Sie sind allesamt nicht in der Bibel wiederzufinden. Also verbreite nicht so einen absurden Unfug. Gott warnt in der Bibel diejenigen, die seinem Wort noch etwas anhängen oder etwas wegkürzen. Ist dir überhaupt Bewusst, dass du damit womöglich Menschen beeinflusst, die ernsthaft auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind.

Eine Warnung und Herausforderung an alle:

Die obigen Prophezeiungen stammen allesamt nicht aus der Bibel, wer meint, es doch besser zu wissen, soll mir die Bibelstelle nennen.

Einfach lächerlich sage ich da nur, dies zeigt nur, dass du keinen blassen Schimmer von der Bibel hast. Alles nur Hörensagen von Marionetten des Satans


Sorry, aber bei so was habe ich kein Verständnis. Man nennt soetwas Verleugnung. Denk mal nach wen du da verleugnest.

Nun zu Satan: Je eher die Welt vernichtet wird, umso eher hat auch für Ihn die Stunde geschlagen. Warum also sollte er die Erde vorzeitig vernichten, wenn er dass überhaupt kann, denn er ist nicht allmächtig. Er kennt nämlich, im Gegensatz zu uns, Gottes Wahrhaftigkeit nur zu gut.
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Religion & Spiritualität“