Warum soll ich an Gott glauben?

religiöse und spirituelle Themen wie Leben nach dem Tod, Religionen und Glaube sowie Jenseitskontakte und Religionen wie das Christentum, Judentum, Buddhismus und Hinduismus.


Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

25.04.2006 - 19:07

Dhe hat geschrieben:
Ichtys hat geschrieben: Also hat er auf wunderbare Weise dazu beigetragen, die eine Prophetie zu erfüllen, indem er eine andere verhindern wollte.
Und wo hat Hesekiel geschrieben, daß er ausgerechnet das "Goldene Tor" gesehen hat? Ist es nicht vielmehr so, daß diese Annahme erst durch die jüdische bzw. christliche Interpretation und Tradition zustande gekommen ist?
2. lies mal Psalm 69. 22 -" Sie geben mir Galle zu essen und Essig zu trinken für meinen Durst." Dieser Text wurde mehr als 500 Jahre vor Jesu Christi Geburt verfasst. Und dieses Szenario hat sich bei der Kreuzigung bewahrheitet. Nachzulesen in Mattäus27,33 Anschließend verteilten die Soldaten Jesu Gewand unter sich durch Auslosung. Weitere Erfüllung einer Prophetie, nachzulesen in Psalm 22, 19
Gut, daß ist aber so, als würde man Würstchen mit Würstchen erklären, weil
a) überhaupt nicht gesichert ist, daß ein historischer Jesus existiert hat, der auch am Kreuz gestorben ist
b) nicht gesichert nachweisbar ist, daß er (wenn er existiert hat) wirklich Galle und Essig verabreicht bekommen hat und
c)Markus, Lukas, Matthäus und Johannes (sofern sie existierten) ja auch nicht doof waren, und es durchaus denkbar wäre, daß sie einfach Geschichten von Essig und Kleiderauktionen hingeschrieben haben, damit sich die "Prohpezeiung" aus den Psalmen "erfüllt".
Nun zu Werner Gitt. Hast du vielleicht einen Doktor und einen Proffessor in der Informatik, so das du dich als absoluter Kenner auf diesem Gebiet erwiesen hast???
Nein, Werner Gitt offenbar aber auch nicht.
Nenne mir echte Argumente gegen seine Definition vom Informationsbegriff.
Ohne in die Tiefe zu gehen, bestünde mein hauptsächlicher Kritikpunkt darin, daß er den Begriff "Information" oftmals unzulässig und zu undifferenziert benutzt.
Das alles Gottes Plan ist, entspricht meinem Glauben und der Beweis wird vor dem Jüngsten Gericht erbracht.
Halten wir mal fest, daß du den Futur benutzt. Es wird also erst noch bewiesen werden. Daran zu glauben ist schon in Ordnung, nur gibt es eben keinen Grund, der es hinreichend notwendig machen würde, anzunehmen, daß tatsächlich einmal ein jüngstes Gericht (und in der Folge einen göttlichen Plan) geben wird.
Dafür, dass es die Sünde bereits vor Erschaffung des Menschen gegeben hat. Habe ich keine Beweise, nur einige Aussagen aus der Bibel, die darauf schließen lassen. Ich glaube es.
Hier gilt analog das Gleiche wie eben.
Zu Blümchensprache: Welche Metapher verstehst du nicht? Augen vernebeln!? müsste doch Geläufig sein!? Konkreter bitte!
Ich verstehe es schon, nur klärt die Aussage eben nicht was "Satan" oder "Sünde ist oder wie die sich in der Welt bzw. im Leben konkret äußern.

Du hast im ursprünglichen Posting geschrieben:
Aber die Liebe Gottes versteht nur der, der diese Liebe erfahren hat.
Dem würde ich prinzipiell zustimmen, wenn ich mal für den Moment davon ausginge, daß ein Gott existiert, dem man auch persönliche Eigenschaften, z.B. Empathie bzw. Liebesfähigkeit, zuschreiben kann. Nur würde der Begriff "Gottes Liebe" eben nicht den Begriff "Gott" klären. Oder, um dein Beispiel aufzugreifen: Jürgen weiß besser wie sich Sabines Liebe äußert, aber die Frage ist:
1. Inwiefern kann Thomas überhaupt Aussagen über Sabine machen und
2. ist gegenseitige Liebe überhaupt mögliche ohne persönliche Bekanntschaft, und wenn nicht, inwiefern ist das Beispiel auf das Verhältnis Gott<->Mensch zulässig. Oder anders gefragt: Äußert sich die Existenz Gottes für Dritte, ohne die subjektive Erfahrung eines vermeintlichen Gefühls, mit irgendwelchen verifizierbaren Umständen, die es hinreichend notwendig machen würden, an sie zu glauben?

Deine Antworten überraschen mich. Meistens ist nämlich bei solchen Themen keine echte Ernsthaftigkeit bei meinen Gesprächspartnern vorhanden.

Und wo hat Hesekiel geschrieben, daß er ausgerechnet das "Goldene Tor" gesehen hat? Ist es nicht vielmehr so, daß diese Annahme erst durch die jüdische bzw. christliche Interpretation und Tradition zustande gekommen ist?
Das goldene Tor ist eben dieses Osttor. Genauer steht dort "zu dem aüßeren Tor des Heiligtums im Osten" und dies ist eben dieses "Goldene Tor"
Gut, daß ist aber so, als würde man Würstchen mit Würstchen erklären, weil
Gebe dir an dieser Stelle Recht. Die einzigen Beweise finden wir ebenfalls in der Bibel. Werde mir Gedanken um bessere Beispiele machen.
Nein, Werner Gitt offenbar aber auch nicht.
Da bist du aber föllig falsch Informiert, hier kannst du dich schlauer machen: http://www.werner-gitt.de/meinweg.html. Sorry hatte den Ingenieur vergessen. Also Prof. Dr. Ing. Werner Gitt.

Daran zu glauben ist schon in Ordnung, nur gibt es eben keinen Grund, der es hinreichend notwendig machen würde, anzunehmen, daß tatsächlich einmal ein jüngstes Gericht (und in der Folge einen göttlichen Plan) geben wird.
Was hällst du von dem Grund, dass es dann keine Entscheidungsmöglichkeit mehr für dich geben wird.

Hallo, wir sprechen hier über die Ewigkeit. Wie gering ist im Vergleich dazu die Zeit, die wir bräuchten, um uns intensiv mit der Bibel auseinanderzusetzen. Wenn man danach immer noch der gleichen Meinung ist, kann man ja weiterhin an eine Nichtexistenz Gottes glauben.


Ich verstehe es schon, nur klärt die Aussage eben nicht was "Satan" oder "Sünde ist oder wie die sich in der Welt bzw. im Leben konkret äußern.
Satan ist in meinen Augen und in den Augen der Bibel definitiv ein personelles Wesen, und nicht wie oft von theologischer Seite behauptet, nur ein Synonym für alles Schlechte. Er war der ursprünglich mächtigste Engel des himmlischen Hofstaates. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem er überheblich wurde und sich über Gottes Ordnungen erheben wollte. Sünde wird in der Bibel klar definiert. man muss sich nur die Mühe machen dies einfach nachzulesen. Jesus spricht beispielsweise ganz deutlich in der Bergpredigt über Sünden. Matthäus 5 - 7

Dem würde ich prinzipiell zustimmen, wenn ich mal für den Moment davon ausginge, daß ein Gott existiert, dem man auch persönliche Eigenschaften, z.B. Empathie bzw. Liebesfähigkeit, zuschreiben kann. Nur würde der Begriff "Gottes Liebe" eben nicht den Begriff "Gott" klären. Oder, um dein Beispiel aufzugreifen: Jürgen weiß besser wie sich Sabines Liebe äußert, aber die Frage ist:
1. Inwiefern kann Thomas überhaupt Aussagen über Sabine machen und
2. ist gegenseitige Liebe überhaupt mögliche ohne persönliche Bekanntschaft, und wenn nicht, inwiefern ist das Beispiel auf das Verhältnis Gott<->Mensch zulässig. Oder anders gefragt: Äußert sich die Existenz Gottes für Dritte, ohne die subjektive Erfahrung eines vermeintlichen Gefühls, mit irgendwelchen verifizierbaren Umständen, die es hinreichend notwendig machen würden, an sie zu glauben?


1.Die Bibel sagt: "Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm" 1 Johannes 4 , 16 Wenn ein Mensch also alle anderen Menschen aufrichtig liebt, ist er ein wahres Kind Gottes und handelt nach Gottes Willen.


2. Sehr gut hast du erkannt: 1. Inwiefern kann Thomas überhaupt Aussagen über Sabine machen und
2. ist gegenseitige Liebe überhaupt mögliche ohne persönliche Bekanntschaft

Meine Antwort ist: Er(Thomas) kann keine Aussagen machen, da er Sabine nicht persönlich kennt. Und hier haben wir den Knackpunkt. Gott ruft uns in der Bibel dazu auf, Ihn persönlich kennenzulernen. Eine inetraktive Beziehung zu Christus aufzubauen. Dann nimmt auch der heilige Geist Wohnung in einem und bestätigt einem, dass man gerettet ist. Es ist so wie ich es sage, so wahr ich lebe. Mein Rat: mach dir mal die Mühe Gott ein wenig kennenzulernen, in seiner Schrift zu lesen, zu ihm zu beten. Am Anfang ist es ungewöhnlich, aber schon bald wirst du merken, dass Gott für alle etwas wundervolles bereithällt.
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

Re: Glaube

25.04.2006 - 19:22

Jasmin hat geschrieben:Wer will es mir verbieten du vieleicht, du arme Socke

L.G. Jasmin
Sorry, aber du verstehst glaube ich etwas falsch.Hier sind nämlich Menschen die dich vor einer Gefahr warnen und nicht zu irgend einer Meinung zwingen wollen. Aber du hörst, aber verstehst nicht. Siehst aber erkennst nicht. Eins kann ich dir sagen: Es kommt eine Zeit, dann wirst du dich an diese Warnungen erinnern und wirst dich vor Schmerzen beissen darüber, dass du dir nie die Mühe gemacht hast, dich ernsthaft mit der Heiligen Schrift auseinanderzusetzen. Dies ist ein Versprechen, dass ich dir bis ins Jenseits gebe.

Die einzige arme Socke bist im Moment du für mich, da du dich an irgendwelche Hörensagengeschichten zweifelhafter Herkunft klammerst.

Mach Gott hinterher nicht den Vorwurf, du hättest nichts gewusst. Denn er hat dir andere Menschen und mich in den Weg gestellt. Hier mein Zeugnis:

Es ist nur ein Gott. Jesus Christus ist dessen Sohn und ihm gleich. Jesus starb am Kreuz für uns und ist am dritten Tagen wieder auferstanden. Jedem gilt sein Angebot, die Erlösung anzunehmen und Frieden zu machen mit Gott. Wer sein Angebot nicht annimmt und weiter dem Teufel dient indem er sündigt, geht für ewig verloren und muss für immer schreckliche Qualen erleiden. Ob es im dann gefällt oder nicht.

Und noch eins: Die Glaubenslehre der Jehowas Zeugen erweist sich nach näherem untersuchen als haltlos. Argument werden bei Bedarf nachgereicht.
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

Re: Glaube

25.04.2006 - 19:28

Ichtys hat geschrieben:
Und noch eins: Die Glaubenslehre der Jehowas Zeugen erweist sich nach näherem untersuchen als haltlos. Argument werden bei Bedarf nachgereicht.
Ich selbst bin KEINE Zeugin Jehovas,lebe aber mit ihnen zusammen.
In wie fern ist Deiner Meinung nach deren Lehre haltlos?
Und bitte komm mir jetzt nicht auch mit dem Link sektenaustieg.de oder ähnliches.

Denn bis jetzt stimme so gut wie alles überein ,was Jehovas Zeugen lehren mit dem was Du so sagst !!!
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

Re: Glaube

25.04.2006 - 19:35

HardCora@WArmUp hat geschrieben:
Ichtys hat geschrieben:
Und noch eins: Die Glaubenslehre der Jehowas Zeugen erweist sich nach näherem untersuchen als haltlos. Argument werden bei Bedarf nachgereicht.
Ich selbst bin KEINE Zeugin Jehovas,lebe aber mit ihnen zusammen.
In wie fern ist Deiner Meinung nach deren Lehre haltlos?
Und bitte komm mir jetzt nicht auch mit dem Link sektenaustieg.de oder ähnliches.

Denn bis jetzt stimme so gut wie alles überein ,was Jehovas Zeugen lehren mit dem was Du so sagst !!!


Konkret: wie stehen Jehowas Zeugen zu Jesus Christus?? In der Bibel steht: "Niemand kommt zum Vater denn durch mich" Das hat Jesus gesagt. Also kann niemand, der leugnet, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist und am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist, gerettet werden. Die Zeugen Jehowas leugnen dies. Bitte einen von Ihnen zum Beispiel mal darum, gezielt zu Jesus Christus zu beten.
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

Re: Glaube

25.04.2006 - 19:39

Ichtys hat geschrieben:
HardCora@WArmUp hat geschrieben:
Ichtys hat geschrieben:
Und noch eins: Die Glaubenslehre der Jehowas Zeugen erweist sich nach näherem untersuchen als haltlos. Argument werden bei Bedarf nachgereicht.
Ich selbst bin KEINE Zeugin Jehovas,lebe aber mit ihnen zusammen.
In wie fern ist Deiner Meinung nach deren Lehre haltlos?
Und bitte komm mir jetzt nicht auch mit dem Link sektenaustieg.de oder ähnliches.

Denn bis jetzt stimme so gut wie alles überein ,was Jehovas Zeugen lehren mit dem was Du so sagst !!!


Konkret: wie stehen Jehowas Zeugen zu Jesus Christus?? In der Bibel steht: "Niemand kommt zum Vater denn durch mich" Das hat Jesus gesagt. Also kann niemand, der leugnet, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist und am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist, gerettet werden. Die Zeugen Jehowas leugnen dies. Bitte einen von Ihnen zum Beispiel mal darum, gezielt zu Jesus Christus zu beten.

Sorry aber da bist Du total falsch informiert.
Genauso so sehen sie das,so wie Du es gerade geschrieben hast.
Darum endet ihr Gebet IMMER "wir bitten Dich und bringen das Gebet vor Dich durch deinen geliebent Sohn Jesus Christus"
Sie wissen das Niemand zum Vater kommt AUSSER durch Jesus Christus...

Aber durch solche Aussagen wie von Dir wird mal wieder ein schlechtes Bild der Zeugen gemacht obwohl soclhe Informationen falsch sind!!!
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Ichtys
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2006 - 00:53

Re: Glaube

25.04.2006 - 20:11

HardCora@WArmUp hat geschrieben:
Ichtys hat geschrieben:
HardCora@WArmUp hat geschrieben:
Ichtys hat geschrieben:
Und noch eins: Die Glaubenslehre der Jehowas Zeugen erweist sich nach näherem untersuchen als haltlos. Argument werden bei Bedarf nachgereicht.
Ich selbst bin KEINE Zeugin Jehovas,lebe aber mit ihnen zusammen.
In wie fern ist Deiner Meinung nach deren Lehre haltlos?
Und bitte komm mir jetzt nicht auch mit dem Link sektenaustieg.de oder ähnliches.

Denn bis jetzt stimme so gut wie alles überein ,was Jehovas Zeugen lehren mit dem was Du so sagst !!!


Konkret: wie stehen Jehowas Zeugen zu Jesus Christus?? In der Bibel steht: "Niemand kommt zum Vater denn durch mich" Das hat Jesus gesagt. Also kann niemand, der leugnet, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist und am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist, gerettet werden. Die Zeugen Jehowas leugnen dies. Bitte einen von Ihnen zum Beispiel mal darum, gezielt zu Jesus Christus zu beten.

Sorry aber da bist Du total falsch informiert.
Genauso so sehen sie das,so wie Du es gerade geschrieben hast.
Darum endet ihr Gebet IMMER "wir bitten Dich und bringen das Gebet vor Dich durch deinen geliebent Sohn Jesus Christus"
Sie wissen das Niemand zum Vater kommt AUSSER durch Jesus Christus...

Aber durch solche Aussagen wie von Dir wird mal wieder ein schlechtes Bild der Zeugen gemacht obwohl soclhe Informationen falsch sind!!!

Du hast mir doch gesagt, dass du keine Zeugin Jehovas bist. Daher glaubst du ja auch nicht an deren Lehren. Wenn es dich aber denoch ernsthaft interessiert, kann ich dir erklären, was die wesentlichen Unterschiede der Christlichen Glaubenslehre zur der der Jehovas Zeugen darstellt. Wird aber ein langer und komplizierter Exkurs. Und ich bin heute nicht mehr so lange online.
Ansonsten morgen gerne.
Wie SEHR liebt Gott die Menschen, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus geopfert hat, damit alle die an IHN(Jesus Christus) glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben im Himmel haben. Johannes 3. 16 (BIBEL)

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

25.04.2006 - 20:27

Ich bin zwar keine Zeugin aber ich hab auch nicht gesagt das ich nicht an deren Lehre glaube....^^
Bin aber auf Deinen Exkurs gespannt :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

25.04.2006 - 21:53

@ mvs,hast du dich mal über das thema "blut" informiert???

ich weiss wir bewegen uns schon wieder ins off topic,sry :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

25.04.2006 - 22:05

@Cora:

Ich habe mich von diesem Thread zurückgezogen. Ich überlege gerade, ob Foren dieser Art überhaupt das bringen, was sie sollen.

In dieser Beziehung ähnelt ein Forum nämlich stark der Bewertungsfunktion von Rezensionen bei Amazon.

Kunden können bei Amazon Rezensionen zu den dort angebotenen Produkten (Bücher, CDs, DVDs etc) abgeben und das Produkt mit 1 bis 5 Sternen bewerten. Andere User hingegen können die Rezension bewerten und angeben, ob sie die Rezension für hilfreich gehalten haben.

Diese Tatsache führt nun zu einem von Amazon beabsichtigten Effekt: Es gibt mehr Positive Rezensionen zu Produkten als Negative. Warum?

Amazon veröffentlicht eine Rangliste der "besten" Rezensenten, die anhand der Anzahl der Rezensionen und anhand der positiven Bewertungen zu den Rezensionen ermittelt wird. Und da nun mal die meisten Leute ein gewisses Geltungsbedürfnis haben, schreiben die meisten Leute mehr positive als negative Rezensionen, um möglichst unter den "besten" Rezensenten zu sein.

Dieses Bewertungssystem für Rezensionen verleitet manche auch dazu, Rezensionen, die ihnen nicht gefallen, negativ zu bewerten, auch wenn die Rezension absolut sachlich war.

Etwas ähnliches scheint mir in den meisten Foren vorzugehen, in denen ich bisher war. Und weil dem so ist, frage ich mich, ob Foren überhaupt einen Sinn machen.

Man könnte zwar glauben, dass sie für Meinungsfreiheit und Meinungsbildung tolle Werkzeuge wären, aber dieser Thread zeigt eindrucksvoll, dass das nicht so ist.

Viel Spaß noch.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 499
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

26.04.2006 - 03:25

Ich möchte euch an dieser Stelle auf diesen Beitrag hinweisen:
http://www.rea51.de/mystery794.html

Die Streitereien wurden aus diesem Beitrag soweit möglich entfernt, so dass jetzt das Motto "Back to topic" gilt.
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

PhRoZeNcRoW#RAEGER
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 58
Registriert: 21.04.2006 - 16:36
Wohnort: Germany

28.04.2006 - 22:00

Genau ... zurück zum Thema :!:

Warum soll ich an Gott glauben? Krieg ich dann mehr Geld, werde ich ein besserer Mensch, muss ich weniger arbeiten oder oder oder :?: :?: :?:

Nein! Ich glaube nicht an einen personalisierten Gott, ich glauben auch nicht an irgendetwas anderes was ich nicht selber verstehen kann bzw. von dem ich „WEISS“ dass es existiert und es wirklich „real“ existent ist! Was ich damit sagen will ist dass ich keine Lust habe mich selber zu belügen, dass die Welt so oder so ähnlich ist wie sie aus Überlieferungen geschildert wird! Ich bin ein atheistisch angehauchter Empiriker - ich lerne aus Erfahrungen! Nicht aus Überlieferten, wie heißt es so schön „Probieren geht über Studieren“. Seht euch mal Priester an, die sagen jedem das Sex vor der Ehe nicht zu praktizieren ist – das ist dasselbe, wie wenn mir ein Nichtschwimmer sagt, dass man im Wasser untergeht! Ich glaube nur an den Menschen, es gibt so viele Wunder der Natur und des Lebens an sich auf diesem Planeten und die Menschheit weiß so gut wie Nichts über z.B. die Funktion der Gene des Menschen, nur weil so ein Paar Psychos uns immer sagen, dass es einen Gott gibt. Seht euch mal die Erziehung der Kinder an. Sie werden von Anfang an belogen ... anstatt zu sagen „Ich hab keine Ahnung“ oder „Das muss ich erst im Lexikon nachschlagen“ wirft man den Kindern Sätze an den Kopf wie „Das wirst du verstehen wenn du Größer bist“, „Der Grund dafür ist Gott“, „Das ist halt so!“ usw.

Ich will in einer Aufgeklärten Gesellschaft leben und nicht in einer Märchenweltgesellschaft :!:
PUN LUCIVER IS NO BUM DO NOT UNITE US AS COLOR UP SERUM :::::::::::::

Paulinchen
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 27.02.2006 - 17:20
Wohnort: Dresden

29.04.2006 - 19:37

Hey du!
Du MUSST nicht an Gott glauben...du DARFST es!!!
Jeder Mensch hat das Recht seinen eigenen Glauben zu haben und zu leben!
Wenn dir ein Glaube nicht zusagt, dann musst du dich nicht mit ihm beschäftigen!
Wenn ein Mensch glaubt, dann hat er etwas an was er sich festhalten kann.Das ist sehr wichtig...jeder findet diesen halt in etwas anderem...in der Liebe, in der Wissenschaft , im Glauben,....
aber jeder hat das Recht selbst zu wählen was er glaubt und was nich!!!!!
Ich finde es nicht in Ordnung wenn man seinen Glauben anderen menschen aufzwingt, aber ich finde es auch mies, den Glauben eines anderen zu beleidigen und damit den Stolz dieses Menschen zu verletzten :!:
Vielleicht können wir uns von der frage lösen,warum man an Gott glauben SOLL, sondern fragen,was der Glaube allgemein jedem einzelnen menschen für Vorteile und Anregungen in seinem Leben geben kann!

Denkt mal darüber nach!

Einen schönen abend wünscht
Pauline
:wink:
Der Mensch ist umso größer, je mehr er er selbst ist.
(Antoine de Saint Exupéry)

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

29.04.2006 - 21:33

Viele Leute glauben bzw. beten nur zu Gott wenn es Ihnen schlecht geht oder wenn gerade das Glück nicht auf Ihrer Seite ist.
In solchen Situationen kann es ungemein helfen wenn man GLAUBT das einer da ist der dir hilft obwohl man ihn nicht sieht !!
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

29.04.2006 - 22:16

Nicht wirklich. Schließlich merkt man dann, dass er einem nicht hilft.

Und die "Gläubigen" reden sich dann mit Sprüchen wie "Gottes Wege sind unergründlich" und vor allem dem Klassiker "Gott hilft denen, die sich selbst helfen", raus.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

29.04.2006 - 22:21

Ok ob es im nachinein hilft sei dahin gestellt ! Aber wenn du psychisch am Boden bist hilft es dir in diesem Moment - am nächsten Tag geht es schon wieder aus eigener Kraft !
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

29.04.2006 - 22:25

Nein. Das meinte ich. Das ist falsch. Es hilft dir nicht, an etwas zu glauben, das dir nicht hilft. Da wirst du nur noch ärgerlicher und deprimierter.

Du bist gerade psychisch absolut down, und denkst: Gott, warum hilfst du mir nicht? Womit habe ich das verdient? Warum ich? Und so weiter.

Geht es DIR dann besser, wenn du dir solche Fragen stellst? Mir jedenfalls nicht.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

29.04.2006 - 22:29

Ich persönlich bin zwar katholisch erzogen worden und habe einen Bezug zu "Gott" aber ich persönlich GLAUBE nicht daran !

Aber ich kenne Menschen die wenn sie wirklich down sind mit Gott sprechen: Ich weiß das du da bist und ich weiß das du mir helfen wirst. Folglich fühlen Sie sich nicht mehr so alleine !
Ich akzeptiere voll und ganz wenn ein Mensch gläubig ist und an Gott glaubt aber nur wenn es ihm schlecht geht ?? Das kann doch nicht sein, wenn ich an Gott glauben würde dann auch wenn es mir gut, oder ?
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

29.04.2006 - 22:35

Against_the_System hat geschrieben:Ich Aber ich kenne Menschen die wenn sie wirklich down sind mit Gott sprechen: Ich weiß das du da bist und ich weiß das du mir helfen wirst. Folglich fühlen Sie sich nicht mehr so alleine !
Ich akzeptiere voll und ganz wenn ein Mensch gläubig ist und an Gott glaubt aber nur wenn es ihm schlecht geht ?? Das kann doch nicht sein, wenn ich an Gott glauben würde dann auch wenn es mir gut, oder ?
Wenn Gott ihnen aber nicht hilft (und wenn sie nur "Krisengläubige" sind, werden sie davon ausgehen), dann sind sie umso enttäuschter und noch mehr down. Oder etwa nicht?

Wenn es dir kacke geht, und du jemanden bittest, dir zu helfen, und der geht einfach an dir vorbei und ignoriert dich, wie geht es dir dann? Besser oder schlechter?

Ich kenne keinen persönlich, der meint, Gott habe ihm schon mal in einer Krisensituation geholfen.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

29.04.2006 - 22:43

Ok geholfen hat er natürlich nicht !

Aber Kinder suchen sich auch imaginäre Freunde um über Probleme zu reden oder um einfach nur zu reden ! Ich denke es hilft Menschen wenn sie keinen haben zum reden einfach mit Gott zu reden - natürlich wird er nicht helfen aber geredet hab ich!

Ehrlich muß ich sagen ich verstehe es auch nicht!
Ich persönlich glaube das "GOTT" in uns ist und wir zu viel mehr im Stande sind als wir eigentlich tun ! (siehe z.B. Van Helsing )
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

29.04.2006 - 22:59

Jeder glaubt an irgendetwas. Ich jedenfalls habe noch keinen getroffen, der an nichts glaubt: Die Einen glauben daran, dass Gott existiert, die Anderen, dass es ihn nicht gibt. Manche glauben an die Reinkarnation, manche an das ewige Leben, andere an den Tod als letztes Ende. Aber jeder glaubt an irgendwas.
Was man glaubt, ist davon abhängig, was für ein Mensch man ist, denn man wählt sich immer den Glauben, der einem am meisten hilft. Für nicht wenige ist das der Gottesglaube, der ihnen hilft; die Gesellschaftsmenschen glauben gerne an etwas, woran andere auch glauben, um einen gedanklichen Austausch zu ermöglichen. Individualisten glauben viel eher an sich selbst, da dies ihnen hilft, sich zu verwirklichen. Masochisten gehen zu Opus Dei, Humoristen glauben an das fliegende Spaghettimonster, warum auch nicht?
So findet jeder irgendwann zu dem Glauben, der ihm am meisten hilft, der ihm Halt und Mut in der modernen Gesellschaft gibt und der - meistens - seinem Leben einen Sinn gibt.
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

29.04.2006 - 23:06

@against_the_system

Was meinst du mit "siehe Jan van Helsing"?

http://members.inode.at/319587/JVH.doc
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

PhRoZeNcRoW#RAEGER
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 58
Registriert: 21.04.2006 - 16:36
Wohnort: Germany

30.04.2006 - 14:28

Zwei Ding die mir spontan zu Menschen einfallen, die mit einem imaginären Freund sprechen den sie nicht sehen,hören,usw. ... Und eine Wirkung durch etwas gegeben sehen, dass sie „Gott“ nennen ...

1. Schizophrenie
http://de.wikipedia.org/wiki/Schizophren

2. Plazebo-Effekt
http://de.wikipedia.org/wiki/Plazebo

Alles eine Täuschung des Gehirns bzw. eine Fehlfunktion!
PUN LUCIVER IS NO BUM DO NOT UNITE US AS COLOR UP SERUM :::::::::::::

Paulinchen
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 27.02.2006 - 17:20
Wohnort: Dresden

30.04.2006 - 17:08

wenn ich in Krisen stecke,dann meditiere ich...ich bete...es hilft mir mit jemandem zu reden, auch wenn er nicht da ist!
Ich denke wenn man betet dann redet man mit sich selbst-man nimmt sich sozusagen selbst ins gebet!man hat das gefühl, dass einem die antworten gegeben werden, aber im Endeffekt war man es selbst der die Probleme gelöst hat, weil man einfach alle einwirkungen von außen abgelegt und die sache mit klarem blick und seinen erfahrungen beleuchtet hat!
Der Mensch ist umso größer, je mehr er er selbst ist.
(Antoine de Saint Exupéry)

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Gott glauben

30.04.2006 - 18:04

PhRoZeNcRoW#RAEGER hat geschrieben:Zwei Ding die mir spontan zu Menschen einfallen, die mit einem imaginären Freund sprechen den sie nicht sehen,hören,usw. ... Und eine Wirkung durch etwas gegeben sehen, dass sie „Gott“ nennen ...

1. Schizophrenie
http://de.wikipedia.org/wiki/Schizophren

2. Plazebo-Effekt
http://de.wikipedia.org/wiki/Plazebo

Alles eine Täuschung des Gehirns bzw. eine Fehlfunktion!
Hallo Row

Würden die Mediziener Keine Nahmen für Dinge erfinden die sie nicht verstehn, dann Währen sie Brotlos leutet doch jedem dummen ein.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

30.04.2006 - 18:58

Hy !
Nochmal zu MVS : Mit Von Hesling meinte ich zum Beispiel sein Buch : Hände weg von diesem Buch , oder Geheim Gesellschaften II (am Ende geht es um dieses Thema) und ich finde er beschreibt es sehr gut was es heißt GOTT IST IN MIR !

PhRoZeNcRoW#RAEGER hat folgendes geschrieben::
Zwei Ding die mir spontan zu Menschen einfallen, die mit einem imaginären Freund sprechen den sie nicht sehen,hören,usw. ... Und eine Wirkung durch etwas gegeben sehen, dass sie „Gott“ nennen ...

1. Schizophrenie
http://de.wikipedia.org/wiki/Schizophren

2. Plazebo-Effekt
http://de.wikipedia.org/wiki/Plazebo

Alles eine Täuschung des Gehirns bzw. eine Fehlfunktion!

Ich denke nicht das Schizophrenie eine Erlärung ist es ist doch keine Persönlichkeits Spaltung - der Plazebo Effekt hingegen wirkt durchaus wenn man sich Probleme von der Seele reden kann auch wenn keine Mensch bzw. Materie dir zuhört ! Wenn du gleubst es hört dir jemand zu dann ist es auch so !

Ich würde mich nicht in der Lage sein zu sagen : eine Fehlfunktion des Gehirns ! Woher willst du wissen was nicht alles eigentlich eine Fehlfunktion ist oder hast du einen Bauplan !
Die Medizin versucht alles zu erklären allem Namen zu geben auch wenn es eigentlich noch nicht zu 100% erforscht ist aber einen Namen bzw. Krankheitsbild ist vorhanden !
Ich glaube das es Dinge gibt die einfach nicht erklärt werden können auch in 100 Jahren nicht - und damit kommen einfach viele "aufgeklärte" Menschen nicht klar weil sie eben denken wir wissen alles und können alles erklären doch dem ist nicht so !!
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Gott glauben

30.04.2006 - 23:07

[quote="Ich würde mich nicht in der Lage sein zu sagen : eine Fehlfunktion des Gehirns ! Woher willst du wissen was nicht alles eigentlich eine Fehlfunktion ist oder hast du einen Bauplan !
Die Medizin versucht alles zu erklären allem Namen zu geben auch wenn es eigentlich noch nicht zu 100% erforscht ist aber einen Namen bzw. Krankheitsbild ist vorhanden !
Ich glaube das es Dinge gibt die einfach nicht erklärt werden können auch in 100 Jahren nicht - und damit kommen einfach viele "aufgeklärte" Menschen nicht klar weil sie eben denken wir wissen alles und können alles erklären doch dem ist nicht so !![/quote]


Ich kann mich meine Vorgäger nur anschließen, und ihm voll und ganz unterstützen in seiner aussage. Wie dumm muss man eigendlich sein, um Prognosen oder Urteile über Menschen zu erstellen. Ohne diesen jeh gesehen oder kennengelert zu haben da gehört eine Portion Vermessenheit und Ignoranz dazu.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

Re: Warum soll ich an Gott glauben

30.04.2006 - 23:42

Jasmin hat geschrieben: Wie dumm muss man eigendlich sein, um Prognosen oder Urteile über Menschen zu erstellen. Ohne diesen jeh gesehen oder kennengelert zu haben da gehört eine Portion Vermessenheit und Ignoranz dazu.
Fällt dir an den beiden Sätzen irgendwas auf?

Benutzeravatar
Raymski
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 76
Registriert: 17.04.2006 - 21:21
Wohnort: Im Harmageddon

01.05.2006 - 18:19

jasmin irgendwie gönne ich es dir nach dem tot bei satan zu schmoren
irgendwie verdienst du dir das
sry für die ehrlichkeit
ich weiß so sollte ich eigentlich nicht denken
das leben ist wie ein waldspaziergang
man muss nur auf dem weg bleiben und kann in ruhe die schönheit geniesen

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Gott glauben

01.05.2006 - 18:42

Was meinst du????????????????????????

Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Got glauben

01.05.2006 - 18:45

Raymski hat geschrieben:jasmin irgendwie gönne ich es dir nach dem tot bei satan zu schmoren
irgendwie verdienst du dir das
sry für die ehrlichkeit
ich weiß so sollte ich eigentlich nicht denken

Hay Raymski

Wir treffen uns in der Hölle!

Bist du ein Mediziener????????????????????????????

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
Dinoomi
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 61
Registriert: 21.04.2006 - 15:02
Wohnort: München - Bayern - Deutschland

Re: Warum soll ich an Got glauben

01.05.2006 - 19:33

Jasmin hat geschrieben:
Raymski hat geschrieben:jasmin irgendwie gönne ich es dir nach dem tot bei satan zu schmoren
irgendwie verdienst du dir das
sry für die ehrlichkeit
ich weiß so sollte ich eigentlich nicht denken

Hay Raymski

Wir treffen uns in der Hölle!

Bist du ein Mediziener????????????????????????????

L.G. Jasmin
Fastzinierend einfach, es ist total sinnlos darüber zustreiten wollte ich mal am Rande sagen....
Ich kann mich meine Vorgäger nur anschließen, und ihm voll und ganz unterstützen in seiner aussage. Wie dumm muss man eigendlich sein, um Prognosen oder Urteile über Menschen zu erstellen. Ohne diesen jeh gesehen oder kennengelert zu haben da gehört eine Portion Vermessenheit und Ignoranz dazu.
Hmmm dagehört glaube ich schon was anderes dazu...glaube eher Parapyschologie und Ignoranz eher..ansonsten was soll an dieser Aussage falsch sein?

gr. dinoomi
Bild

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

01.05.2006 - 20:32

Hey Raymski

ist es möglich, daß Du Dich mal ein bißchen zusammenreißt ?

Wie kommt es eigentlich, das Du selber Satans-Zeug benutzt, oder wie kann ich mir erklären, das Du die Zeichen auf den Screen zauberst ?
Es ist schier unerträglich wie Du Dich hier aufführst.

Hat die Bibel Dir nicht beigebracht andere Menschen
zu respektieren
zu akzeptieren
zu tolerieren

Wenn jemand par tou nicht an Gott glauben will - dann laß ihn doch seinen freien Willen.
Wenn jemand (Deiner Ansicht nach ) mehr auf Satan hört - dann laß ihn doch, was kümmert es Dich ?

Und daß Du für uns betest, hast Du in (fast) all Deinen Postings wiederholt.

Aber es wird sich weiterhin nichts bessern.

Das mußt Du wohl oder übel akzeptiren.


Ich denke ich spreche für viele hier, denen Dein ewiges gesülze genauso auf den Geist geht wie mir,

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Gott glauben

01.05.2006 - 21:04

Hay Ferengy

Toleranz ist eine schöne Sache leider, aber nicht jedem gegeben.
Habe ich immer beiden Frommen Biebelstudierenden Menschen feststellen können.
Geht es dier gut Ferengy konnte einige Tagen nicht ins Internet mein P.C. war etwas undispuniert, jetzt geht es wieder.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
Raymski
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 76
Registriert: 17.04.2006 - 21:21
Wohnort: Im Harmageddon

28.06.2006 - 02:10

wieso zusammenreißen?
weil ich hier die warheit sage das ~90% der member in diesem forum in der zukunft satan geselschaft leisten werden
ist eben so
seit ihr selbst mit schuld
wens so weit ist werdet ihrs zwar bereuen aber dan ists eh schon zu spät
deswegen versuche ich euch zu überzeugen
damit euere seelen errettet werden
ob ihr wollt oder auch nicht ich werde es weiter hin machen
ich war eben früher genau wie ihr, und verstehe auch was ihr über meine postings denkt
die werden eh noch viele diskusionen auslösen wen es so weit ist

und natürlich werde ich weiter für euch beten Oo
auch wen viele das nicht wollen, könnt ja eh nix gegen machen
hoffentlich berührt gott euer herz und zeigt euch den richtigen weg im leben

und nein ich bin kein zeuge satans -.-
werd ich auch nie sein weil satan keinen zutritt in meinen körper/seele hat
von deinem körper/seele will ich nicht reden
da hat er jeden tag tag der offenen tür
---------
sterben müssen alle und was ist dan ?
darüber mal nachgedacht ?
wirst du noch den deine zeit ist auch bald so weit
das leben ist nur ein weg, der uns nach unserem tot zum ziel bringt
oder aber zum leiden
das leben ist wie ein waldspaziergang
man muss nur auf dem weg bleiben und kann in ruhe die schönheit geniesen

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

28.06.2006 - 13:43

Hey Raymski du bringst hier alle Gott-gläubigen total in Verruf. Meinst du Gott schickt jeden in die Hölle der nich so fanatisch ist wie du? Dann wird es da oben ziemlich einsam werden wenn nur du da bist. Jeder muss sein Leben so eben wie er will und ich glaube das eher solche Fanatisten wie du in der Hölle landen. Ich schätze ich sollte mal eher für deine Seele beten, das sich der Schleier von deinem Verstand hebt!

Wenn hier einige Leute nicht gläubig sind, dann ist das ihre Sache, oder was méinst du wieso Gott uns den freien Willen gegeben hat?
Religion hat den Auftrag das Beste in den Menschen zum Vorschein zu bringen, aber du schießt ein bisschen über das Ziel hinaus.

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum soll ich an Gott glauben

28.06.2006 - 15:18

Wie und auf welcher Art und weise verfahren die Religionen mit Ihren Gleubigern. Die Katoliken hatten Ihre Kreuzritter und die Hexenverbrennungen. Die Moslime schreiben auch Ihre eigen Geschichte mit dem Blut der Menscheit. Und die andere sind nicht viel besser jeder Religion behaubtet von sich die Wahre zu sein. Und alle haben sie ausnahmslos ihre Leichen Im Keller.

Welche Religion ist überhaubt noch glaubwürdig.
Da sei die Frage erlaubt wer leuft hier mit Scheuklappen durchs Leben. Die Gleubigen oder die Ungleubigen.
Es giebt keine Himmel oder die Hölle das geschieht wärend eines Menschlichen Lebens. Himmel und Hölle ist eine Erfindung der Religionen Um Ihre Gleubige Ängst machen zu können. Bald wirt sich das ändern.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

28.06.2006 - 15:47

Nun, so kannst dua auch nicht reden. Man sollte jeden Menschen seinen Glauben lassen. Egal ob er zu Jesus, Allah oder dem heiligen Halbmond betet. Es ist falsch anderen Leuten seinen Glauben aufzuzwingen. (Und was die fanatischen Religionsanhänger tun ist einfach nur falsch)

Ob es ein Leben nach dem Tod gibt werden wir wohl erst wissen wenn wir das letzte Ticket gelöst haben.

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

Warum Sol ich An gott glauben

28.06.2006 - 16:15

Das Kann ich wohl, du kannst mir schon glauben das man mit 72 den Durchblick für sein Leben gewonnen hatt. Und man dann aus Erfahrung des Erlebten weis worüber mann spricht. Es liegt mir fern jemanden seinen Glauben absprechen zu wollen. Jeder hatt seinen freien Willen und kann selbst endscheiden was er für sich stimmig findet.
Aber so hatt auch jeder die Möglichkeit in einem Forum seine Ansicht darzustellen.
Und ich glaube das jeder Einzelne aus seine Erfahrung sich seine eigene Meinung bildet und die dan auch vertritt. So ist jedem seine Ansicht zu ackzeptieren. So lange er seine Ansicht mitteilt, und sie den Anderen nich aufzwingen will. Ich persönlich glaube nicht nur an Gott ich weiß ganz bestimmt das er existirt, Und jedes Menschen Leben zum Teil bestimmt.

L.G. Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

29.06.2006 - 08:27

Raymski hat geschrieben:wieso zusammenreißen?
weil ich hier die warheit sage das ~90% der member in diesem forum in der zukunft satan geselschaft leisten werden
ist eben so
seit ihr selbst mit schuld
wens so weit ist werdet ihrs zwar bereuen aber dan ists eh schon zu spät
deswegen versuche ich euch zu überzeugen
damit euere seelen errettet werden
ob ihr wollt oder auch nicht ich werde es weiter hin machen
ich war eben früher genau wie ihr, und verstehe auch was ihr über meine postings denkt
die werden eh noch viele diskusionen auslösen wen es so weit ist

und natürlich werde ich weiter für euch beten Oo
auch wen viele das nicht wollen, könnt ja eh nix gegen machen
hoffentlich berührt gott euer herz und zeigt euch den richtigen weg im leben

und nein ich bin kein zeuge satans -.-
werd ich auch nie sein weil satan keinen zutritt in meinen körper/seele hat
von deinem körper/seele will ich nicht reden
da hat er jeden tag tag der offenen tür
---------
sterben müssen alle und was ist dan ?
darüber mal nachgedacht ?
wirst du noch den deine zeit ist auch bald so weit
das leben ist nur ein weg, der uns nach unserem tot zum ziel bringt
oder aber zum leiden
Mir scheint, als ob Gott seine Gläubigen weder mit grossen Rechschreibekünsten, noch mit der Fähigkeit Texte schön zu gestalten segnet...
Spass bei Seite.

Was mich wirklich interessieren würde, wo in der Bibel steht, "Hasse alle diejenigen die nicht gleich denken wie du. Verfluche sie! Schick sie zu Satan! Sie sind die Ausgeburt der Hölle!". An einen solchen Part kann ich mich nicht entsinnen... Einzig "Liebe deine Nächsten" schwirrt mir in den Gedanken umher.

Du. Raymski, solltest es nochmals überdenken OB es dir überhaupt zusteht über andere Leute zu richten? DU solltest dir überlegen, ob dein Gott es unterstüzt, dass du uns hier zur Hölle schickst? DU solltest dir überlegen, ob du dich mit diesen Aussagen hier nicht selber zur Hölle schickst?

Araex

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

29.06.2006 - 11:08

Raymski hat geschrieben:... und nein ich bin kein zeuge satans ...
Da hast Du wohl etwas Mistverstanden.
  • Flugzeug
    Spielzeug
    Satanzeug
Damit ist eine Sache gemeint. Also Sachen die - mit Deinen Worten - durch "Satans Hand" entstanden.
Wie kann es sein, daß Du selber diese Satanssachen benutzt, wie selbstverständlich. Sprich, Computer, Fernseher, Straßenbahn (Bus), Handy (Telefon) etc. Alles Errungenschaften der Wissenschaft, die aber schon seit jeher von der Kirche verteufelt wird.
Warum benutzt Du diese Sachen, wo Du doch so gottesfürchtig bist. Wo doch die Kirche alles was wissenschaftlich erforscht wird verteufelt.
Streng genommen müßte jeder - der so gottesgläubig ist wie Du es uns hier versuchst weiszumachen - noch in einer Höhle leben, um ja nichts was erfunden wurde zu berühren. Das es nicht so ist, sehen wir ja selbst.
Warum wird die Wissenschaft von der Kirche immer so scharf in Verruch gebracht und Jahre später als alltäglich hingenommen?
Beispiel: der Herzschrittmacher oder das künstliche Herz
Zuvor stark umstritten von der Kirche, weil es als künstlich lebenverlängernde Maßnahme in 'Gottes Werk' angesehen wurde. Heute trägt selbst der Pabst Rudolph Ratzinger einen Herzschrittmacher.

Gehhilfen für Querschnittgelähmte dürfen entwickelt (und weiterentwickelt) werden, genmanipuliertes Nabelschnurblut aber nicht ins Rückenmark gespritzt werden, um den Patienten auf natürliche Weise wieder mobil zu machen.

Dieses schizophrene Verhalten der Kirche bremst die Wissenschaft nur unnötig aus. Wir wären schon viel viel weiter, hätten wir nicht diese Hetzjagd dieser sog. Gläubigen.
Wo in der Bibel steht, daß Wissenschaft "Satans-Werk" ist ?
In der ganzen Bibel nicht ein einziges Wort darüber und trotzdem wird sie verteufelt. Wie kann das sein?

Aber um mal wieder so langsam zum Thema zurückzukehren.
Warum soll ICH an Gott glauben ?
Eine berechtigte Frage. Glauben heißt ja, von etwas überzeugt sein.
Und ich bin nicht davon überzeugt, daß es einen Gott gibt, weil Gott für uns Menschen immer etwas wie eine Person sein müßte. Diese Person müßte dann aber größer sein als das ganze Universum, da er dieses ja selbst geformt haben soll. Kannst Du Dir in diesem Maßstab die größe der Erde vorstellen. Anscheinend nicht. Sie hätte die Größe von einem Bruchteil eines Elektrons. Und wie 'groß' ein Elektron ist können wir uns nicht im entferntesten vorstellen, ganz zu schweigen von einem Bruchteil. Und wie soll Gott nun (der ja größer als das Universum ist) die Erde erschaffen? aus einem noch viel kleineren Stückchen Erde Adam erschaffen. und wieder noch viel kleineren Rippe Eva.
Bei aller Liebe und Maßstäben, Neee.

Unter diesen winzigen Voraussetzungen ist es mir nicht möglich an sowas wie einen Gott überzeugt zu sein.

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

29.06.2006 - 12:12

der Ferengi hat geschrieben:Und wie soll Gott nun (der ja größer als das Universum ist) die Erde erschaffen? aus einem noch viel kleineren Stückchen Erde Adam erschaffen. und wieder noch viel kleineren Rippe Eva.
Mit einem Raster Tunnel-Mikroskop

*rofl*...

Mein kluger Beitrag :D

Araex

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

29.06.2006 - 13:33

Mist, wollt' ich eigentlich noch dazu schreiben, aber Araex war schneller.

Also @Raymski
Du hast noch nicht im Entferntesten die Frage dieses Threads angesprochen.
Immer nur gedroht, wer nicht an Gott glaubt, schmorrt in der Hölle.
Weißt Du - mit Drohungen - erreichst Du eher das Gegenteil.

Die Frage lautete:
Warum soll ICH an Gott glauben?
Nenn' mir mal vernünftige Gründe, WARUM ich das tun soll.
Und was habe ich davon, an etwas zu glauben, was größer als das Universum ist, und dem ich sowieso NIEMALS in die "Augen" blicken könnte.

Siehst Du mich, ich stehe auf dem Balkon und winke.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

29.06.2006 - 14:46

der Ferengi hat geschrieben: Die Frage lautete:
Warum soll ICH an Gott glauben?
Nenn' mir mal vernünftige Gründe, WARUM ich das tun soll.
Ich denke die Sache ist die, daß hier der Begriff "glauben" mißverständlich gebraucht wird. "Glauben" ist ja zu unterscheiden von "Wissen", insofern, daß Wissen in der gängigen (aber mangelhaften) Definition wahrer, gerechtfertigter Glauben ist. D.h. also, die Frage warum ich (bzw. irgendwer) an Gott glauben sollte, verlangt nach Gründen, die, würden sie gegeben werden dem Glauben das eigentlich wesentliche nehmen würden, indem sie ihn zu einem Wissen um Gott machen.
Das Problem dabei ist, daß es eben keine objektiven, bzw. wie du schreibst vernünftigen, Gründe gibt, die es notwendig machen an einen Gott zu glauben. Das bedeutet nicht, daß der Glaube nicht gerechtfertigt sein kann, nur ist eben sein "Wahr-Sein" nicht überprüfbar, und das was ihn für den einzelnen rechtfertigt subjektiv.

I.d.F. bedeutet das meiner Ansicht nach, daß bereits die Eingangsfrage des Themas, eigentlich nur eine grammatische Verwirrung ist, die man so nicht auflösen kann, was einen guten Teil zur Sinnlosigkeit des Threads beiträgt.

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

29.06.2006 - 21:38

Wenn jemand die Antwort auf die Frage :

Warum soll ich an Gott glauben ?

Mit :

Um ein besserer Mensch zu werden beantwortet hätte - dann wäre der Thread nicht so sinnlos gewesen !
Aber hier geht wiedermal nur darum anderen seine Meinung aufzudrücken egal ob für den Glauben oder dagegen !
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

29.06.2006 - 21:53

Jetzt, wo es sich so langsam wieder Richtung Thema bewegt, möchte ich den Autor noch mal zitieren. Für all die Jenigen, die den Thread nicht von Anfang an gelesen haben.
Sind ja immerhin fast 300 Antworten.
Der-Zweifler hat geschrieben:Es gibt so viele verschiedene Religionen, welche ist die richtige? Einige Töten für ihren glauben (warum lässt Gott das zu?) oder Fanatische die Kinder nicht mal durch ihr Wohnviertel zur Schule laufen lassen weil sie Evangelisch oder Katholisch sind (warum schaut er weg?).
Oder es gibt so viele Krankheiten, Katastrophen, Morde u.v.a. , warum schaut Gott da zu und unternimmt dagegen nichts. So viele Leute rennen Sonntags in die Kirche zum beten, die müssen genauso wie Ungläubige an Krankheiten, Unfälle und andere Sachen Sterben.
Also, so wie es aussieht sind wir auf uns alleine gestellt, warum dann zu jemanden beten der sowieso nichts macht

M.f.G.

pat
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.2006 - 15:17
Wohnort: München

23.09.2006 - 17:16

ich bin durch Zufall auf diese Seite gekommen und fand diese 30 Seiten sehr spannend und steige mal in's Thema ein:

Ich gehöre keiner Religion an und bin eher wissenschaftlich orientiert, schließe aber nicht aus, dass eventuell höhere Wesen zb. eine Art Universalenergie oder ein Gott oder eine Göttin existieren kann.(vielleicht ist es ja auch eine Götten, wer kann das mit Recht behaupten, dass es nicht so sein kann.)


1. Die Einstellung von Raymski finde ich extrem erschreckend fanatisch, dass hört sich ja schon fast krank an. Wenn es Gott gibt, dann kommen solche Menschen erst recht nicht in den Himmel oder was es auch nach dem Tod geben soll.

Ich hab kein Problem damit, wenn jemand glaubt, dass seine Religion die einzig wahre ist. Aber drohen ist zu krass. Mein Vater und sein Frau sind auch Zeugen Jehovas, ich hab damit keine Probleme. Für mich ist es halt eine gewöhnungsbedürftige Religion. Ich habe auch (hoffentlich) keine Vorurteile mehr und stöbere gerne in deren Bibel. Denn ich möchte sie verstehen (dazu unten mehr)

Aber ich hasse es, wenn man jemanden etwas andrehen will (Ok die ZJ glauben, dass sie damit was Gutes tun) Und ich hasse wenn man beim diskutieren nur die Bibel zitiert, obwohl man gerade nicht um den Inhalt redet. Wie von einem schon oben gesagt: Man kann nicht behaupten, dass eine Sache wahr ist, wenn es selbst behauptet wahr zu sein. (das trifft für mich auch auf den Satz:"die Bibel ist von Gott isperiert" zu)

Kann man nicht einfach sagen: "Wir glauben, dass unsere Religion und die Bibel WAHR "

Anstatt immer so zu reden: "Unsere Religion ist die Wahre und der Bibel kann man vertrauen:
denn die Worte, die Jesus Christus in einem Gebet zu Gott äußerte, sind vertrauenerweckend, denn er sagte: „Dein Wort ist Wahrheit.“
Das hört sich für mich so an, wie eine Aufforderung den Glauben sofort anzunehmen. Beim Diskutieren redet man gegen eine Wand.

Ich sag doch auch nicht ihr MÜSST jetzt an die Wissenschaft "glauben".


????????????????????
_____________________

Zum Thema: Was bringt der Glaube dem Menschen




2. An Gott zu glauben oder an etwas anderes, kann eine seelische Stütze für's Leben sein, aber der Wissenschaft nicht zu "glauben", nur weil es seiner (Wunsch-)Vorstellung widerspricht, finde ich irgendwie absurd. (möchte aber jetzt keinen beleidigen)
Wie kann man die Evolution abstreiten? Sind die Knochen von unseren Vorfahren später eingebuddelt worden???????? War das vielleicht der böse Bube, damit wir nicht an Gott glauben??? Das ist doch irgendwie dreist.

:!: :!: Der Urmensch ist älter als 6000 Jahre sogar mind. 30000 Jahre alt

__________________-

Ich weiche ab (sry) :? :cry:

Ich möchte jetzt keinen von meiner Meinung überzeugen oder ihn von seinen Glauben abbringen,

ICH MÖCHTE NUR VERSTEHEN WAS EIN DA DURCH DEN KOPF GEHT, WENN MAN TATSACHEN ABSTREITET.
Ist es den eine Sünde seinen eigenen Glauben zu bilden???? Muss man denn wie eine Maschine einem Buch (Programm) folgen?

MEINER MEINUNG NACH würde das Gott (wenn es ihn gibt) nicht gefallen denn er hat Menschen erschaffen und keine willenlose Organismen. (wie gesagt nur meine Meinung ich möchte jetzt keinen überzeugen)

von meinem Vater, der ZJ ist, hab ich gehört, (k. A. ob das stimmt):

Die Zeugen Jehovas "verachten" (kanns nicht anders sagen) Schwule und Lesben. Sie sagen es sei eine Krankheit. Ist doch total unhuman!!!!!!!!!!!!!!!!

ICH MÖCHTE NACHVOLLZIEHEN KÖNNEN WAS DA IM HIRN ABGEHT. ich versuche es ja zu verstehen. kann mir ein/e ZJ das mal erläutern?

Benutzeravatar
living_lennon
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 47
Registriert: 03.07.2006 - 21:50

23.09.2006 - 23:41

da gibt es ne frage die keine antwort findet, und wer die antwort finden kann...den respektiere ich wie keinen anderen also: von wo kommt gott? von wo kommt das , von dem gott kommt? von wo kommt des, wo das herkommt, von dem gott kommt?.....
also...viel spaß beim rätseln, gute nacht, ich geh pennen *gähn*
Love is a battlefield...and i am allways losing

pat
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 23.09.2006 - 15:17
Wohnort: München

24.09.2006 - 02:51

an living_lennon:
living_lennon hat geschrieben:da gibt es ne frage die keine antwort findet, und wer die antwort finden kann...den respektiere ich wie keinen anderen also: von wo kommt gott? von wo kommt das , von dem gott kommt? von wo kommt des, wo das herkommt, von dem gott kommt?.....
also...viel spaß beim rätseln, gute nacht, ich geh pennen *gähn*


ist keine antwort sondern nur eine theorie die von mir ausgedacht ist. meine theorie basiert auf allgemein bekanntes wissen, texte die ich aus der zeitschrift P.M gelesen habe,texte vom internet. ich habe lange das internet dursucht um die quellen zu zitieren, die ich vor langer zeit oder erst kürzlich gelesen habe.

:!: :!: :!: :!: :!: :!:
der text ist ohne Gewähr:

:!: :!: :!: :!: :!: :!:

(ich achte jetzt nicht auf groß- und kleinschreibung auf rechtschreibfehler achte ich jetzt genauso wenig)



von woher kommt gott:

________________

wenn es gott gibt dann stellt sich die frage was oder wer gott ist.

das gott ein wesen ist, wie wir uns vorstellen,
kann möglich sein, aber die warscheinlichkeit dass "es" eine universale energie ist (kenn mich da jetzt nicht so aus, aber manche wissenschaftler entwickelten die theorie dass sich atome und moleküle sich verständigen, denn atome bleiben in einem molekül gebunden. (ist ja klar) aber woher wissen die moleküle in welcher form sie bleiben müssen. kann sein das die theorie veraltet ist k.p

vielleicht ist gott auch irgend etwas anderes was wir uns nicht vorstellen können.

was gott ist kann ich nicht sagen. jaaaaaaa ok es gibt auf unseren planenten so schriften indenen steht das gott ein männliches wesen sei und der dieses und jenes gemacht haben soll. kann ich nicht beurteilen.

von wo kommt gott? von wo kommt das , von dem gott kommt?

was war vor dem urknall? ich denke es existierte dort nicht einmal zeit.
:!: zeit ist vom raum abhängig (das kann ich sicher behaupten)

links zum thema denn für mehr infos (die haben auch gewähr)

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeit

http://de.wikipedia.org/wiki/Urknall#Vi ... r.C3.A4fte

kann sein, dass das wesen (oder gott) später entstand. ein paar milliarden jahre, bevor sich die planeten bildeten. aus energie. unser universum ist laut wiki ca. 13,7 Milliarden jahre alt.

nächstes mal recherchiere ich besser aber jetzt bin ich müde.

Benutzeravatar
living_lennon
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 47
Registriert: 03.07.2006 - 21:50

24.09.2006 - 16:13

zeit ist auch nur von den menschen erfunden worden...
und wie meinst du das , das zeit vom rum abhängig ist?kenn mich da nicht so aus [schild=1]Shame[/schild]
Love is a battlefield...and i am allways losing

Benutzeravatar
living_lennon
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 47
Registriert: 03.07.2006 - 21:50

24.09.2006 - 16:15

Araex hat geschrieben:
der Ferengi hat geschrieben:Und wie soll Gott nun (der ja größer als das Universum ist) die Erde erschaffen? aus einem noch viel kleineren Stückchen Erde Adam erschaffen. und wieder noch viel kleineren Rippe Eva.
Mit einem Raster Tunnel-Mikroskop

*rofl*...

Mein kluger Beitrag :D

Araex
interresant ist dann aber erst wie er atome erschafft^^
Love is a battlefield...and i am allways losing



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Religion & Spiritualität“