Warum soll ich an Gott glauben?

religiöse und spirituelle Themen wie Leben nach dem Tod, Religionen und Glaube sowie Jenseitskontakte und Religionen wie das Christentum, Judentum, Buddhismus und Hinduismus.


Benutzeravatar
Der-Zweifler
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2006 - 09:48
Wohnort: Ja hab ich

Warum soll ich an Gott glauben?

17.04.2006 - 11:25

Hi Leute,
Ich bin irgendwie in euer Forum gestolpert, musste natürlich gleich ein wenig stöbern. Mir ist aufgefallen das es Leute hier gibt die zu 100% von ihrem Glauben überzeugt sind (warum auch immer), ich möchte keinem sein Glaube ausreden oder mies machen also zerreisst mich nicht gleich in der Luft. So jetzt zur Frage:

Warum soll ich an Gott glauben?

Es gibt so viele verschiedene Religionen, welche ist die richtige? Einige Töten für ihren glauben (warum lässt Gott das zu?) oder Fanatische die Kinder nicht mal durch ihr Wohnviertel zur Schule laufen lassen weil sie Evangelisch oder Katholisch sind (warum schaut er weg?).
Oder es gibt so viele Krankheiten, Katastrophen, Morde u.v.a. , warum schaut Gott da zu und unternimmt dagegen nichts. So viele Leute rennen Sonntags in die Kirche zum beten, die müssen genauso wie Ungläubige an Krankheiten, Unfälle und andere Sachen Sterben.
Also, so wie es aussieht sind wir auf uns alleine gestellt, warum dann zu jemanden beten der sowieso nichts macht

M.f.G.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

17.04.2006 - 12:03

Hallo, sei gegrüßt Zweifler

Ich kann mich Deiner Meinung vollkommen anschließen. Auch ich habe diese Problematik hier im Forum schon einmal angeschnitten und viel hin- und herdiskutiert.

Die zwei Fragen habe mir auch schon oft gestellt:
Warum soll ich an Gott glauben ?
Kann es ÜBERHAUT soetwas wie einen Gott geben ?

Da ich ein realistisch denkender Mensch bin, komme ich auch immer wieder auf dei Antwort : NEIN.
Denn, wenn Gott den Menschen aus Erde geformt haben soll, warum haben wir dann nicht ( nach der Vererbungslehre ) Reste der Erde in uns.
Und - demnach müßt auch Gott AUS etwas hergestellt worden sein und WER hat IHN wiederum geformt.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

Re: Warum soll ich an Gott glauben?

17.04.2006 - 12:55

Der-Zweifler hat geschrieben: warum lässt Gott das zu?
warum schaut er weg?
Is God willing to prevent evil but not able? Then he is impotent.
Is he able but not willing? Then he is malevolent.
Is he both able and willing? Whence then is evil?
(David Hume)

Wobei natürlich meiner Ansicht nach noch die vierte Möglichkeit (es gibt keinen Gott) fehlt.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

17.04.2006 - 13:16

Tut mir leid, aber mein englisch ist so schlecht, daß ich es mit Babelfish übersetzen muß und die Übersetzung improvisieren muß.
Also Babelfish macht daraus:

Ist der Gott in der Lage, der willt, Übel zu verhindern aber nicht? Dann ist er machtlos.
Ist er fähig aber nicht willend? Dann ist er boshaft.
Ist er beides fähiges und bereit? Woher dann schlecht ist?

Also, wenn er gewillt und in der Lage ist, dann ist er machtlos. nicht plausibel

Wenn er Böses verhindern kann es aber nicht plausibel

Ist er beides ( also ist er in der Lage Böses zu verhindern und dieses auch tut), dann iat er weder gut noch schlecht plausibel

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

17.04.2006 - 13:40

Is God willing to prevent evil but not able? Then he is impotent.

Dem würde ich zustimmen.

Is he able but not willing? Then he is malevolent.

Dem würde ich nicht zustimmen. Die logischere Bezeichnung wäre "gleichgültig".

Is he both able and willing? Whence then is evil?

Ähm, naja, entspringt es nicht dem "freien Willen" des Menschen?

Benutzeravatar
Der-Zweifler
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2006 - 09:48
Wohnort: Ja hab ich

17.04.2006 - 13:40

@ Ferengi,
Du spricht mir aus dem Herz, es heißt auch wir sind nach seinem Abbild geschaffen. In der Schule hab ich gelernt das der Mensch vom Affen abstammt. ääääää Moment ist Gott ein Affe?

@ Dhe,
Wir könnten das Geld als Gott sehen, es heilt uns, schützt uns, erfüllt Wünsche und kann uns in den Abgrund stürzen

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

17.04.2006 - 14:07

Wenn du an etwas glaubst bekommst du dann etwas zurück!?
Wenn hier etwas "schlechtes" geschieht, dann mit meiner Meinung nach einem Sinn. Gäbe es keinen Krieg, gäbe es keinen Hass, gäbe es keine Gewalt, gäbe es nur das GUTE. Wie könntest du dies schätzen und wissen, dass es DIr GUT geht??? Wie könntst du dich freuen, und es lernen, dankbar zu sein, wenn da nicht auch das SCHLECHTE wäre, was dich belährt und dir das andere zeigt. Es wäre langweilig, gäbe es nur das eine! DU, deine Eigenschaften, der Mensch, der du bist,. hat sich erst mit der Zeit zu diesem entwickelt. Du hast Eigenschaften bekommen, indem du etwas erlebt hast, indem dir etwas wiederfahren ist. Wenn man dankbar ist, sein kann, ist dies ein wunderbares Gefühl!!! Es entsteht aber nicht einfach so... du erhälst es. Du bekommst deine Gefühle eben mit der Zeit. Das gehört könnte ich mir vorstellen zu einem genialem Lauf, zu einem Lauf, welcher sich jede Sekunde neu kreiert und einfach bis auf s Kleinste ausgeklügelt ist, von was kann ich nicht sagen und ich kann es nicht WISSEN. Aber ich kann SPÜREN und ich kann GLAUBEN! Ob er will oder nicht, das bleibt jedem selbst überlassen... Niemand wird bestraft werden, nur, weil er an die FALSCHE RELIGION geglaubt hat, wer glaubt hat schon etwas wichtiges für sich gewonnen. Entweder man fühlt es oder nicht, für mich ist all dies hier zu genial und zu perfekt aufgebaut, als das da nichts sein kann...
Manchmal MUSS acuh ein Mensch gehen, damit andere LEBEN können. Damit andere lernen können. Auch das gehört zu diesem perfektem System... Krieg MUSS es geben, damit ANDERE sagen können, ich bin dANKBAR, dass ich in "FRieden" lebe! Damit andere lernen, zu verstehen und zu denken. FEHLER MÜSSEN wir machen, damit es weitergeht! Fehler SOLLEN wir sogar machen!!! Wie gesagt, es baut alles aufeinander auf und etwas, was jetzt gerade geschieht, bewegt vielleciht wieder eine kleine Sache irgendwo anders und so weiter... verstrickt ist es alles in ein Netz, welches unendlich ist.
Ich bin kein Mensch, welcher gern in die Kirche geht, das sage ich ehrlich. Ich bin kein Mensch, welcher gern in der Bibel liest. Denn da, wo man Tolleranz prädigt und ignorant und egoistisch ist, dort ist die Wahrheit leider fern... Genauso die Verziehrungen in der Kirche, wozu???!!!!! Ein Goldrand für Gott über dem Altar, damit sich die Menschen des Glückes freuen können??? Wohl kaum! Macht spielt LEIDER in religiösen Kreisen immer wieder eine große Rolle, ncihts des to TRotz sollte einem dies nciht den Glauben nehmen. Und vorallem die Hoffnung!
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

17.04.2006 - 14:40

der Ferengi hat geschrieben:Tut mir leid, aber mein englisch ist so schlecht, daß ich es mit Babelfish übersetzen muß und die Übersetzung improvisieren muß.
Kein Problem:

Ist Gott willens aber nicht in der Lage Böses zu verhindern? Dann ist er machtlos.
Ist er in der Lage aber nicht willens? Dann ist er bösartig.
Ist er sowohl in der Lage als auch willen? Was ist dann (Woher kommt) das Böse.

Wobei ich "evil" vielleicht auch mit "das Schlechte" übersetzen würde.
mvs hat geschrieben: Is he able but not willing? Then he is malevolent.

Dem würde ich nicht zustimmen. Die logischere Bezeichnung wäre "gleichgültig".

Is he both able and willing? Whence then is evil?

Ähm, naja, entspringt es nicht dem "freien Willen" des Menschen?
Hume hat halt Gleichgültigkeit mit Bösartigkeit gleichgesetzt. Kann man machen, muß man nicht.

Was den freien Willen angeht ist das etwas verzwickter, denke ich: Die Prämisse ist ja, daß er es sowohl will als auch kann, was den logischen Schluß nahelegt, daß er es auch tut. Denn wenn er es nicht täte, würde er es im Umkehrschluß auch nicht verhindern, die Verhinderung also nicht wollen, was wie gesagt der Prämisse entgegen stünde. Daher erscheint mir in diesem Zusammenhang die Frage, was das Schlechte denn dann genau ist einigermaßen berechtigt. Genauso wie, wenn man weiterdenkt, ob es überhaupt einen Gott gibt, oder zumindest einen der nicht gleichgültig oder machtlos ist?

@Esotante: Was du also sagst, ist daß man erstmal auf die Herdplatte fassen muß um zu wissen, daß sie heiß ist. Okay, zugegeben, aber die Frage dabei ist , inwieweit man das gesamtgesellschaftlich anwenden kann. Schließlich haben wir genügend historische Erfahrung um abstrahieren zu können. Außerdem...wenn es denn tatsächlich so ist, daß wir beispielsweise den Krieg brauchen um ihn ablehen zu können...wie läßt sich dann die eher pazifistische Grundhaltung eines guten Teils der Bevölkerung erklären, obwohl der letzte Krieg zumindest in Deutschland schon ein paar Jahre zurück liegt.

Benutzeravatar
Neurotikus
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 434
Registriert: 05.07.2005 - 12:15
Wohnort: Pelusium in der Provinz Jonien, Abessinien

17.04.2006 - 14:51

Die Frage ist meiner meinung viel eher: Was soll ein Gott sein? Wie wirkt er auf uns?

Dinge Werden dadurch erkannt das man ihre Wirkung sieht (Über die Wirkung wird immer auf eine Sache zurückgeschlossen).

Früher gab es viele unerklärliche Wirkungen: Das Wetter (im speziellen Regenbögen und Blitze), Meeresströhmungen etc. die als die Wirkung von Wesen betrachtet wurden die im verborgenen aggierten (z.B. Gott). Man hat dem ganzen dann etwas charakterliches gegeben um es besser verstehen zu können und mit der Zeit entstanden immer mehr Mythen darum. Dazu kam die Fähigkeit das sich Menschen ihre Realität immer zum Teil selbst schaffen und natürlich das es Menschen gab die von einem Erklärungsmonopol profitierten.

Doch heute Erklären Götter gar nichts mehr (wir haben andere erklärungen gefunden), und die unnötige Ausgestalltung von Erklärungsmodellen wurde durch "Ockhams Rasiermesser" quasie als unwissenschaftlich abgestempelt.

Es gibt eigentlich keinen Grund mehr an Gott zu glauben, obwohl es natürlich beruhigend ist wenn alles "Sinn" macht.


Das obige Zitat erleutert das Theodizee-Problem

1. Vorrausesetztung: Es gib ein allgütiges (allgutes), allmächtiges und allwissendes Wesen (Gott).
2. Vorrausesetztung: Es gibt das Böse, welches im widerspruch zum allguten steht

Nun stellt man fest das die 1. Vorrausetzung die 2 ausschließt, bzw. die zweite die 1.

1. Ansatz: Wenn Gott allmächtig und allgütig ist, kann es das Böse nur geben wenn er nicht davon weiß.

1. Ansatz: Wenn er allwissen und allmächtig ist, kann das böse nur existieren wenn er es am leben lässt und somit nicht ALLgütig ist.

2. Ansatz: Und wenn er allwissend und allgütig ist, kann die Existenz des Bösen nur bedeuten das er unfähig ist es zu besiegen.

Normalerweise wird das Problem dafür angeführt um zu beweisen das die 1. Vorrausetzung nicht stimmt, aber letztendlich denke ich das ebensogut die 2. Falsch sein kann (Es gibt nichts Böses). Egal welches von beiden nun falsch ist: Viele Anhänger der großen Monotheistischen Religionen glauben an beides (Nicht alle!)

Esotante von Nebenan
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 05.02.2006 - 16:48
Wohnort: Sachsen (Nähe Dresden)

17.04.2006 - 21:10

@Dhe
Wenn du einem kleinem Kind ERZÄHLST, es soll dass und das nicht machen, weil es schlecht is...(wegen was weis ich...), wieviele kleine Kinder würden es genau deswegen trotzdem machen?
Der Punkt ist, dass wir Menschen nun einmal so ticken. Wenn man uns etwas erzählt können wir es nur schwer umwandeln, wir können es vielleicht als Information abspeichern, aber es umzuwandeln ist fast unmöglich, weil wir es nciht WISSEN. Man hat es nur erzählt. Wir können damit nichts eigenes verbinden. Wenn du mir sagst, "Die Herdplatte ist heiß." Dann frage ich dich "Was ist heiß?" Und wenn du mir es erklärst, kann ich es mir vorstellen und diese Info speichern, aber ich werde sie nicht für mich nutzen können. Weil ich es nciht erlebt habe und das Wort HEIß für mich eben nur ein Wort ist. Ein kleines Kind hat eben nicht das WISSEN, es ist unerfahren. Unerfahren, wie ein Mensch, welcher kaum gelernt uhd erlebt hat. Es gibt Kinder, welche GEHORCHEN und es gibt Kinder, welche PROBIEREN und ERLEBEN. Man kann diese zwei Wege wählen .Ich erlaube mir nciht zu sagen, welcher der BESSERE ist... denn ich WEISS es nciht (Fakt ist BEIDE Wege gehören dazu und sind NÖTIG!) aber genauso gibt es eben Menschen, welche hören und welche spüren.
:wink:
siehe Forenregeln

Benutzeravatar
En-NUR
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 68
Registriert: 24.03.2006 - 13:13

17.04.2006 - 21:59

und es gibt IHN doch.........

Benutzeravatar
Apologus
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 36
Registriert: 16.04.2006 - 20:07
Wohnort: nahe HH

18.04.2006 - 00:08

Wen? Gott?

Ich finde das sollte jeder für sich selbst entscheiden können...

Benutzeravatar
En-NUR
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 68
Registriert: 24.03.2006 - 13:13

18.04.2006 - 00:20

Das ist meine eigene Entscheidung. Ich will durch meinen Willen niemanden beeinflussen. Sondern dies ist eine reine Feststellung meinerseits mehr nicht !

Martin_Scorsese
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 19
Registriert: 18.04.2006 - 00:39

18.04.2006 - 00:49

Hab ein bisschen hier im Forum herumgestörbert, den Thread entdeckt und mich entschlossen mich auch mal dazu zu äußern.

Ich selbst glaube nicht an Gott (ich tu mir aber seltsamerweise schwer diesen Satz zu schreiben). Ich bin jemand der an die Evolutionstheorie glaubt, ich bin jemand der lieber Stephen Hawking als die Bibel liest. Ich bin also jemand der an die Wissenschaft glaubt.
Ja, leider glaube ich an die Wissenschaft. Ich wünsche mir schon ziemlich lange, dass ich ein leichtgläubiger, einfach-denkender Mensch wäre. Ich würde viel leichter durchs Leben kommen. Man muss sich nur Gläubige ansehen, wenn was im Leben nicht passt dann beten sie dreimal am Tag und hoffen das alles wieder gut wird. Wenn solche Menschen was "schlechtes" gemacht haben dann gehen sie in die Kirche beichten.
Seit mehreren Jahren quälen mich etliche Verschwörungstheorien. Ich lasse mich leicht in den Bann ziehen. Ich wünsche mir so sehr das ich ein einfacher Mensch wäre, der bestimme Theorien einfach mit einem "LOL" abstempeln könnte. - Moment, schweife ich vom Thema ab?

Zurück zu Gott: :D

Gott ist doch ein allmächtiges Geschöpf, stimmts?

Tja, an alle Gläubigen, erklärt mir mal folgendes:

"Gott, erschaffe bitte einen Stein der so schwer ist, dass sogar du ihn nicht heben kannst!"

Wie soll der nette Herr das denn anstellen wenn er Allmächtig ist?

Denkt drüber nach!

Religion wurde menschlich (!) erzeugt und dann als Druckmittel eingesetzt. Es ist eigentlich genauso wie die Nachrichten heute ... Manipulation, Kontrolle.

Ich will hier niemandem den Glauben stehlen, da ich weiß wie wichtig es ist, jemanden zu haben an dem man sich in schlechten Zeiten festhalten kann.

MFG Manuel

Benutzeravatar
Apologus
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 36
Registriert: 16.04.2006 - 20:07
Wohnort: nahe HH

18.04.2006 - 01:23

Dazu gibt es nicht viel zu sagen...

[schild=19 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]RESPEKT[/schild]

Gut ausgedrückt alles.
Wenn ich über Religion diskutiere (was ja eigentlich sinnlos ist) dann werde ich schnell aggressiv oder verzweifle, weil die anderen meinen Standpunkt nicht verstehen wollen/können.
Zuletzt geändert von Apologus am 18.04.2006 - 19:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 15:24

Also...Ich mal wieder...*gg*
Is ja genau mein Thema.... :P

Für die einen gibt es keinen Gott,für mich aber JA und ich finde er wird hier etwas "schlecht "dargestellt...
Warum er das Böse zu lässt?
Nun ja,das hatten wir auch schon mal....
Er lässt Satan gerade "freie Hand" denn Satan hat die Lauterkeit unseres Herzen angeklagt...
Er behauptet das der Mensch nur Gott dienen würde wenn es ihm gut geht... (alles in der Bibel festgehalten)


Nun zu der Fragen "Warum soll ich an Gott glauben"
Weil der Glaube Dich / Euch zum ewigen Leben führen kann...
Ich finde es toll zu wissen das ich irgendwann mal "ewig leben" kann.
Denn dann wird es weder Krieg,noch Krankheiten,noch armut und auch den Tod wird es nicht mehr geben !!!

Gott hat den Menschen nicht erschaffen damit sich die Menschen umbringen ect. sondern damit "sie sich mehren und die Erde füllen"
Der Mensch war vollkommen bis Adam die Sünde in die Welt brachte...

In Römer steht 5 : 12 Darum, so wie durch EINEN Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und sich so der Tod zu allen Menschen verbreitet hat, weil sie alle gesündigt hatten...

Und damit wir alle wieder vollkommen werden und durch unseren Glauben an Gott ewiges Leben erlangen,hat er seinen EINZIGGEZEUGTEN SOHN für uns gegeben....


ABER...Jeder soll glauben oder auch nicht glauben (an) was er möchte... :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

18.04.2006 - 17:11

HardCora@WArmUp hat geschrieben:Ich finde es toll zu wissen das ich irgendwann mal "ewig leben" kann.
Denn dann wird es weder Krieg,noch Krankheiten,noch armut und auch den Tod wird es nicht mehr geben !!!
Anders ausgdrückt: Es gibt keinerlei Probleme zu bewältigen, keinerlei Herausforderungen zu meistern und alle würden sich zu Tode langweilen, wenn sie es könnten. Ewiges Leben in diesem Sinne ist vielmehr ein Fluch als ein Segen!
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Jasmin
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 260
Registriert: 05.02.2006 - 00:17
Wohnort: Bonn

18.04.2006 - 17:59

Martin_Scorsese hat geschrieben:Hab ein bisschen hier im Forum herumgestörbert, den Thread entdeckt und mich entschlossen mich auch mal dazu zu äußern.

Ich selbst glaube nicht an Gott (ich tu mir aber seltsamerweise schwer diesen Satz zu schreiben). Ich bin jemand der an die Evolutionstheorie glaubt, ich bin jemand der lieber Stephen Hawking als die Bibel liest. Ich bin also jemand der an die Wissenschaft glaubt.
Ja, leider glaube ich an die Wissenschaft. Ich wünsche mir schon ziemlich lange, dass ich ein leichtgläubiger, einfach-denkender Mensch wäre. Ich würde viel leichter durchs Leben kommen. Man muss sich nur Gläubige ansehen, wenn was im Leben nicht passt dann beten sie dreimal am Tag und hoffen das alles wieder gut wird. Wenn solche Menschen was "schlechtes" gemacht haben dann gehen sie in die Kirche beichten.
Seit mehreren Jahren quälen mich etliche Verschwörungstheorien. Ich lasse mich leicht in den Bann ziehen. Ich wünsche mir so sehr das ich ein einfacher Mensch wäre, der bestimme Theorien einfach mit einem "LOL" abstempeln könnte. - Moment, schweife ich vom Thema ab?

Zurück zu Gott: :D

Gott ist doch ein allmächtiges Geschöpf, stimmts?

Tja, an alle Gläubigen, erklärt mir mal folgendes:

"Gott, erschaffe bitte einen Stein der so schwer ist, dass sogar du ihn nicht heben kannst!"

Wie soll der nette Herr das denn anstellen wenn er Allmächtig ist?

Denkt drüber nach!

Religion wurde menschlich (!) erzeugt und dann als Druckmittel eingesetzt. Es ist eigentlich genauso wie die Nachrichten heute ... Manipulation, Kontrolle.

Ich will hier niemandem den Glauben stehlen, da ich weiß wie wichtig es ist, jemanden zu haben an dem man sich in schlechten Zeiten festhalten kann.

MFG Manuel


Diesem Beitrag stimme ich in jedem Punkt voll und ganz zu, was die Religionen und die Bibeln betrifft. Von Menschen für Menschen gamacht und als Druckmittel für die Dummen benützt.

L.G Jasmin
Glücklich ist wer vergist was nun mal nicht zu ändern ist
Bild

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 18:11

Ford Prefect hat geschrieben:
HardCora@WArmUp hat geschrieben:Ich finde es toll zu wissen das ich irgendwann mal "ewig leben" kann.
Denn dann wird es weder Krieg,noch Krankheiten,noch armut und auch den Tod wird es nicht mehr geben !!!
Anders ausgdrückt: Es gibt keinerlei Probleme zu bewältigen, keinerlei Herausforderungen zu meistern und alle würden sich zu Tode langweilen, wenn sie es könnten. Ewiges Leben in diesem Sinne ist vielmehr ein Fluch als ein Segen!

Ne so ist das nicht....
Adam und Eva haben sich damals auch nicht gelangweilt :wink:
Es wird nun mal mehr kein Leid ect. geben...

Findest Du es schöner oder spannender wenn die Zustände so bleiben würden wie sie gerade sind????

Würde es Dich langweilen wenn es endlich mal Frieden auf der Erde geben wird???

Ausserdem steht in der Offenbarung das Gott dann neue Buchrollen öffenen wird...

Also nichts mit langeweile :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

18.04.2006 - 18:14

Keine Schmerzen, Keinen Krieg, keinen Hunger ...

In der Bibel ist sogar von Goldenen Dächern/Kuppeln die rede :)

Für mich fast zu schön um wahr zu sein :wink:
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 18:21

Weezer25 hat geschrieben:Keine Schmerzen, Keinen Krieg, keinen Hunger ...

In der Bibel ist sogar von Goldenen Dächern/Kuppeln die rede :)

Für mich fast zu schön um wahr zu sein :wink:

Aber wer kann ehrlich sagen ihm würde so ein Leben nicht gefallen??? ;)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

18.04.2006 - 18:26

HardCora@WArmUp hat geschrieben:
Jasmin hat geschrieben:
Martin_Scorsese hat geschrieben:Hab ein bisschen hier im Forum herumgestörbert, den Thread entdeckt und mich entschlossen mich auch mal dazu zu äußern.

Ich selbst glaube nicht an Gott (ich tu mir aber seltsamerweise schwer diesen Satz zu schreiben). Ich bin jemand der an die Evolutionstheorie glaubt, ich bin jemand der lieber Stephen Hawking als die Bibel liest. Ich bin also jemand der an die Wissenschaft glaubt.
Ja, leider glaube ich an die Wissenschaft. Ich wünsche mir schon ziemlich lange, dass ich ein leichtgläubiger, einfach-denkender Mensch wäre. Ich würde viel leichter durchs Leben kommen. Man muss sich nur Gläubige ansehen, wenn was im Leben nicht passt dann beten sie dreimal am Tag und hoffen das alles wieder gut wird. Wenn solche Menschen was "schlechtes" gemacht haben dann gehen sie in die Kirche beichten.
Seit mehreren Jahren quälen mich etliche Verschwörungstheorien. Ich lasse mich leicht in den Bann ziehen. Ich wünsche mir so sehr das ich ein einfacher Mensch wäre, der bestimme Theorien einfach mit einem "LOL" abstempeln könnte. - Moment, schweife ich vom Thema ab?

Zurück zu Gott: :D

Gott ist doch ein allmächtiges Geschöpf, stimmts?

Tja, an alle Gläubigen, erklärt mir mal folgendes:

"Gott, erschaffe bitte einen Stein der so schwer ist, dass sogar du ihn nicht heben kannst!"

Wie soll der nette Herr das denn anstellen wenn er Allmächtig ist?

Denkt drüber nach!

Religion wurde menschlich (!) erzeugt und dann als Druckmittel eingesetzt. Es ist eigentlich genauso wie die Nachrichten heute ... Manipulation, Kontrolle.

Ich will hier niemandem den Glauben stehlen, da ich weiß wie wichtig es ist, jemanden zu haben an dem man sich in schlechten Zeiten festhalten kann.

MFG Manuel


Diesem Beitrag stimme ich in jedem Punkt voll und ganz zu, was die Religionen und die Bibeln betrifft. Von Menschen für Menschen gamacht und als Druckmittel für die Dummen benützt.

L.G Jasmin

Tja da sieht man mal wer wirklich dumm ist...
Wenn Du dich mal wirklich informiert hättest dann wüsstest Du das die Bibel zwar von Menschen geschrieben wurde aber die ist von Gott inspiriert !!!!
Aber rede ruhig von Dingen von denen Du mal wieder Null Ahnung hast :!:
Kleine Berichtigung: Sie wurde von Menschen geschrieben, die behaupten, sie wären von Gott inspiriert worden. Insofern ist die Argumentation von Martin_Scorsese und Jasmin durchaus berechtigt, denn wer sagt denn, dass die Bibel von Gott inspiriert wurde, wenn nicht die Bibel? Würde ich heute ein Buch schreiben, in dem steht, es wäre von Gott inspiriert worden (hey tolle Idee :D), dann würde das ja bestimmt auch nicht stimmen.
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

18.04.2006 - 18:31

HardCora@WArmUp hat geschrieben:
Weezer25 hat geschrieben:Keine Schmerzen, Keinen Krieg, keinen Hunger ...

In der Bibel ist sogar von Goldenen Dächern/Kuppeln die rede :)

Für mich fast zu schön um wahr zu sein :wink:

Aber wer kann ehrlich sagen ihm würde so ein Leben nicht gefallen??? ;)
Ich.
Was hab ich denn von goldenen Dächern? Wenn alle Häuser goldene Dächer hätten, würden einem beim Herumlaufen von dem ganzen Geglänze ja irgendwann die Augen weh tun.
Ich bleibe bei meiner Einstellung: Ein Leben ohne Leid ist totlangweilig, denn man hat keine Herausforderungen mehr; man kann das Leben dann ja nicht mehr besser machen. Und den ganzen Tag vögeln ist auch nicht das Wahre :wink: .
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 18:32

*grrr*

anyway,mir kanns egal sein wer was denkt oder wer an was glaubt ect..pp..

schau dir einfach die ganze prophrzeihungen an....

wie gesagt die bibel wurde von menschen geschrieben aber sie ist und bleibt von gott inspiriert...

wie kann es sonst sein das schen geschrieben wurden bevor sie eingetreten sind???????????
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

18.04.2006 - 18:34

Ein Buch zu schreiben wird immer durch die Inspiration des Autors umgesetzt.
Daher ist es nicht möglich ein Buch mit Inspirationen eines anderen Autors zu schreiben, aufgrund der Tatsache, daß man die Gedankengänge nicht nachvollziehen kann.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 18:35

Ford Prefect hat geschrieben:
HardCora@WArmUp hat geschrieben:
Weezer25 hat geschrieben:Keine Schmerzen, Keinen Krieg, keinen Hunger ...

In der Bibel ist sogar von Goldenen Dächern/Kuppeln die rede :)

Für mich fast zu schön um wahr zu sein :wink:

Aber wer kann ehrlich sagen ihm würde so ein Leben nicht gefallen??? ;)
Ich.
Was hab ich denn von goldenen Dächern? Wenn alle Häuser goldene Dächer hätten, würden einem beim Herumlaufen von dem ganzen Geglänze ja irgendwann die Augen weh tun.
Ich bleibe bei meiner Einstellung: Ein Leben ohne Leid ist totlangweilig, denn man hat keine Herausforderungen mehr; man kann das Leben dann ja nicht mehr besser machen. Und den ganzen Tag vögeln ist auch nicht das Wahre :wink: .
bla....
erzähl doch nicht das dir ein leben ohne schmerzen ncht gefallen würde...
ich glaube das sagst du weil du gerade vielleicht gesund bist.aber was ist wenn du z.b eine unheilbare krankheit hast????

es hat ausserdem keiner gesagt das den ganzen tag nur gef***t wird....*tzzz*

wie gesagt,es werden neue buchrollen geöffnet,was dort drinsteht,steht der zeit nicht in der bibel..nur gott weiss was dann unsere aufgaben ect. sind... ;)
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 18:48

der Ferengi hat geschrieben:Ein Buch zu schreiben wird immer durch die Inspiration des Autors umgesetzt.
Daher ist es nicht möglich ein Buch mit Inspirationen eines anderen Autors zu schreiben, aufgrund der Tatsache, daß man die Gedankengänge nicht nachvollziehen kann.
tja das ist nun mal das problem...du kannst das nicht nachvollziehen das die bibel von gott inspiriert ist und darum kannst du sie auch nicht als "wahrheit" annehmen...
sei nicht böse aber ich behaupte einfach mal das du (wie auch einige andere hier) nur bis zu einem gewissen punkt siehst...nur bis "hierhin" und nicht weiter...
was ist denn daran so schwer das anzunehmen was andere sagen oder behaupten,mal darüber nachdenken was weitergegeben wird und nach zu forschen???
das kostet dich nichts...
ich denke du verstehst schon wie ich das meine.... (hoffentlich) ^^
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 20:05

vielleicht ist diese bibelstelle ja für einige aussagekräftig.....

joh. 17 : 3 Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Ark
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 108
Registriert: 23.03.2006 - 15:48
Wohnort: Area 51

18.04.2006 - 21:19

ich glaube nicht an Gott punkt aus ende!
wenn er existiert ist er nich allmächtig,denn warum würde er die Kirche praktisch seine Repräsentanten mit soviel Geldsucht und Fehlern brandmarken???
warum hat er Jesus töten lassen???
warum lässt er soviel leid und verrat in die angeblich von ihm erschaffene Welt???
oder hat er uns einfach vergessen?
ich glaub nich an Gott bis er mir persöhnlich gegenübersteht und mir seine Macht demonstriert...
Willst du in den Clob der unentschlossenen aufgenommen werden?
ach ich weiß nich....
Bild

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 21:32

Ark hat geschrieben:ich glaube nicht an Gott punkt aus ende!
wenn er existiert ist er nich allmächtig,denn warum würde er die Kirche praktisch seine Repräsentanten mit soviel Geldsucht und Fehlern brandmarken???
warum hat er Jesus töten lassen???
warum lässt er soviel leid und verrat in die angeblich von ihm erschaffene Welt???
oder hat er uns einfach vergessen?
ich glaub nich an Gott bis er mir persöhnlich gegenübersteht und mir seine Macht demonstriert...

hm...da würde ich sagen wenn du richitg lesen würdest,wäre es dir vielleicht von nutzen...

was die kath. sekte angeht....sie wird nicht von gott geführt oder so sonder von rom.vielleicht solltest du dir mal den film ltuher ansehen,da bekommste nen einblick wie alles seinen anfang nahm...

warum er seinen einziggezeugeten sohn,jesus,töten lies???
die farge habe ich auch schon mal beantwortet...

wie die sünde durch einen vollkommenen menschen (adam) in die welt gekommen ist so muss sie von einem vollkommenem menschen wieder genommen werden...
und da jesus nach adam als einziger vollkommen war,weil er gottes menschensohn war,ist er für unsere sünden gestorben.
das war auch der einzige grund warum er eigentlich auf die welt gekommen ist.denn bevor er durch maria geboren wurde,war er ein geistgeschöpf...
naja vielleicht sollten man sich erst mal mit der bibel gefassen bevor man urteilt,denn sie beantwortet dir deine fragen....

und NEIN er hat uns nicht vergessen..wie auch???
gott IST liebe sonst hätter er nicht FÜR uns seinen sohn töten lassen...
in der bibel steh

"so sehr hat er die menschen geliebt das er seinen einziggezeugeten sohn für sie gab"

nun noch mal,warum er so viel leid zu lässt....das habe ich auch schon x mal beantwortet..
da hat satan seine finger im spiel..es geht um die streitfrage...
denn satan hat die lauterkeit unserer herzen angeklagt....
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Kriegerin
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 16.04.2006 - 21:38

An Gott glauben oder nicht!

18.04.2006 - 21:37

Hallo Ihr !

Ich bin heute das allererste mal in so einem Forum. Ich muß sagen wirklich sehr interesasnte Beiträge, gerade das Thema Religion beschäftigt mich seit dem ich ca. 12 Jahre alt bin. Immer wieder habe ich von den Christen gehört das z.B. die Juden im alten Testament leben für die Jesus also nicht am Kreuz gestorben ist und immer noch auf die Erlösung warten also arm und bemitleidenswert, von den Juden hab ich gehört das Jesus verheiratet gewesen sein soll am Kreuz nicht gestorben ist und ein Globetrotter gewsesen sein sollte und Kinder gehabt hatte.
Die Zuegen Jehowas bekehren einen indem sie einen Fuß zwischen die Tür stellen und versuchen Eine Zwangsbeglückung. Die Moslems, ja die Moslems versuchen Ihren Allah, der natürlich auch der Beste ist, an die Spitze der Weltreligion zu treiben.
Nach dem ganzem Durcheinander habe ich mich dann entschlossen die Zügel selbst in die Hand zu nehmen, mich nicht mit irgenwelchen Meinungen einlullen zu lassen und habe sämtliche große heilige Schriften gelesen. :!:
Und bin zu dem Entschluss gekommen das der rote Leitfaden der gleiche ist - tu niemanden das an das du nicht willst was mann dir antut und LIEBE deinen Nächsten wie dich selbst.
Und es ist komplett egal wie dieser Gott nun heißt, es gibt ja viele Namen, GOTT IST IN JEDEM SELBST !!

Wenn du an dich glaubst wird dir auch dem enstprechend alles gelingen.
Ich bin ein Mensch der versucht andere Meinungen nicht zu kritisieren. Kann es aber nicht leiden wenn sich jemand Gottesfürchtigt nennt oder zumindest tut als ob, tut als ob er die Bibel kennen würde und dennoch andere Meinungen nicht akzeptiert und zulässt.

So liebe HardCora@WArmUp überdenke noch einmal deine Worte und überlege im Stillen ob sie wahrlich gut gewählt worden sind. Übrigens ich bin ein Universal und versuche mich an den roten Leitfaden der Weltreligionen zu halten.

Danke für Eure Gehör !! 8)
Nichts ist wie es scheint !

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 22:03

naja ob gott in jedem selbst ist,ist mal dahin gestellt...das ist deine sicht der dinge....
aber ich bin christin und als christin ist es meine PFLICHT die dinge klar zustellen...
ich kann es nicht leiden wenn irgendwelche leute die sich nie mit der bibel befasst haben,gott so schlecht hinstellen als wenn er lieblos wäre...
das grenzt für mich an gotteslästerung..
ich hab auch gesagt das jeder das glauben soll was er will...
nun ja wenn einige der meinung sind sie glauben erst an gott wenn sie ihn gesehen haben,da können sie lange drauf warten denn das wird nie passieren..aber das steht auch in der bibel...
naja die behauptung das gott viele namen hat,ist auch falsch..
stell dir mal vor,ich kenne dich ja nicht und ich würde einfach behaupten du hättest viele namen oder du würdest klaus-bärbel heissen...würdest du das gut finden???
nö oder ^^
genauso wie du falsche aussagen über religionen macht (über die zeugen jehovas & moslems)
aber nun ja jeder darf ja sagen was er denkt...
das lasse ich mir nicht verbieten also verbiete ich es auch keinem ^^


ich denke das wars dann mal,was ich zu deinem posting zu sagen hatte :lol:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

18.04.2006 - 22:26

HardCora@WArmUp hat geschrieben: gott IST liebe sonst hätter er nicht FÜR uns seinen sohn töten lassen...
Naja nu...zu einem wirklich netten Kerl macht ihn das jetzt ja nicht gerade. Genausowenig wie die Sache mit Abraham und Isaak damals.

Benutzeravatar
Kriegerin
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 16.04.2006 - 21:38

!

18.04.2006 - 22:30

Jetzt lasst du wenigstens die Meinung andere zu !

Dennoch hat Gott andere Namen und wird anders bezeichnet so wie Sabine im arabischen Raum z.b: الأبجدية العربية, geschrieben und ausgesprochen wird und somit der NAME auch anders lautet!

Ich persönlich beglückwünsche dich zu deinem Glauben und bitte fühle dich nicht immer angegriffen!
Nichts ist wie es scheint !

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

Re: !

18.04.2006 - 22:34

Kriegerin hat geschrieben:Jetzt lasst du wenigstens die Meinung andere zu !

Dennoch hat Gott andere Namen und wird anders bezeichnet so wie Sabine im arabischen Raum z.b: الأبجدية العربية, geschrieben und ausgesprochen wird und somit der NAME auch anders lautet!

Ich persönlich beglückwünsche dich zu deinem Glauben und bitte fühle dich nicht immer angegriffen!

ich fühle mich nicht angegriffen :wink:

aber wie kommst du darauf das gott viele namen hat??? wo steht das?
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 22:35

Dhe hat geschrieben:
HardCora@WArmUp hat geschrieben: gott IST liebe sonst hätter er nicht FÜR uns seinen sohn töten lassen...
Naja nu...zu einem wirklich netten Kerl macht ihn das jetzt ja nicht gerade. Genausowenig wie die Sache mit Abraham und Isaak damals.

warum macht die tatsache das er seinen sohn für uns gab,nicht zu einem netten kerl??

wenn du schon von abraham und isaak sprichst,erzähl doch mal aus deiner sicht wie es war...würd mich mal interessieren :!:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

!

18.04.2006 - 22:51

So !!

Ich muß sagen, DIE KRIEGERIN, spricht wahre Worte !!

1. Gott : سبحانه وتعالى wird er nicht geprießen in den arabischen Schriften ??
2. Fanatismus : Jeder der sich auf eine Weltansicht bzw. Religion bzw. Gott beschränkt ist dieser nicht irgendwie zu einer Marionette geworden??

Ich glaube an Jesus das er für uns alle am Kreuz gestorben ist ist auch nachzuvollziehen bei dieser Gesellschaft damlas !! Aber ob dieser von Gott oder Allah oder sonst wem geschickt worden ist, sei dahin gestellt !!
Der Glaube macht es aus !

Ich muß sagen die Kriegerin ist einfach einen Schritt weiter in der geistlichen Entwicklung (und nicht weil sie ein Satanist ist oder nicht an Gott glaubt) sondern weil sie weltoffen ist bzw. sie hat endlich verstanden das Tradition und Dinge die uns unsere Eltern vermitteln wollten nur ein Schritt weiter zum nachdenken sind und nicht zum geistigen Stillstand !

GOTT IST IN UNS !! Glaub an dich selbst und nicht an einen Allmächtigen der in den Wolken sitzt mit einem langen Bart und wenn du stirbst über dich richtet !
Aber wenn der Glaube an "Gott" für deinen Lebensweg positive Einflüsse hat biite halte daran fest und lebe danach !!!

Aber probier wenigstens andere Meinungen zu verstehen und nicht zu wiederlegen daran liegt doch Gottes freier Wille ??
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 23:07

lol...

all diese falschen behauptungen sind doch fürn a***h....

jesus am kreuz gestrben??? ne junge... wenn man schon sagt das man was darüber weiss sollte man auch das wiedergeben was in der bibel stet.. dort steht nichts von einem kreuz...
sonder da steht ganz deutlich das wort "MARTERPHAL" und das ist kein kreuz...


ok wenn du ausgane macht wie

"Ich glaube an Jesus das er für uns alle am Kreuz gestorben ist ist auch nachzuvollziehen bei dieser Gesellschaft damlas !! Aber ob dieser von Gott oder Allah oder sonst wem geschickt worden ist, sei dahin gestellt !!
Der Glaube macht es aus !"


dann ist diese bibelstelle Joh. 17 : 3 Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus

auch nur so in der bibel...
in der bibelstele steht doch ganz deutlich das gott ihn ausgesand hat und kein anderer... !!!



*grrrr* is doch klar das ich mich irgendwann über solche aussagen aufrege....

p.s jesus ist für uns gestorben um uns von der sünde zu befreien und da hat ja wol nichts mir der damaligen gesellschaft zu tun...man...
OMG man sollte sich erst mit der bibel auseinandersetzten bevor man darüber spricht !!!!

DANKE :!:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

18.04.2006 - 23:12

HardCora@WArmUp hat geschrieben:
HardCora@WArmUp hat geschrieben: gott IST liebe sonst hätter er nicht FÜR uns seinen sohn töten lassen...
warum macht die tatsache das er seinen sohn für uns gab,nicht zu einem netten kerl??
Wenn ich mal einen Moment davon ausgehe, daß es sich wirklich so abgespielt hat, dann im Wesentlichen deshalb, weil er offenbar der Meinung war diesen Weg gehen zu müssen um uns von unseren Sünden zu befreien. Wieviel Anteil er aber überhaupt erst an der Entstehung der Erbsünde bzw. der postulierten Sündhaftigkeit des Menschen gehabt hat bleibt dabei offen. Stattdessen stellt er eben sein Sohn als Sündenbock hin, was keine wirkliche Beschäftigung mit dem Menschen ist.
Mal ganz davon abgesehen, daß mir jemand der bestenfalls wegschaut, während die eigenen Kinder gekreuzigt werden, prinzipiell ein wenig unsympathisch ist.
Interessant fand ich in diesem Zusammenhang auch immer Matthäus 27,46 sowie Markus 15,34: Vielleicht hat er ja auch weniger seinen Sohn gegeben als vielmehr nichts gemacht, als der sich geopfert hat. Was einen gewissermaßen wieder an den Anfang bringen würde. Entweder er kann nicht, er will nicht, oder es gibt ihn nicht.
erzähl doch mal aus deiner sicht wie es war
Im Prinzip kommt Gott an und sagt: "Abraham, geh mal los und bring deinen Sohn um." Und Abraham sagt:"Geht klar, Chef." Am Ende kommt dann natürlich ein Engel und hält Abraham auf, nachdem der schon das Messer in der Hand hat...aber bitte, ich kann nichts Gütiges in einem Gott sehen der auf solche Spiele angewiesen ist, nur um sich von der Gottesfurcht eines Menschen zu überzeugen. Auch dann nicht, wenn man den historischen Kontext und die Geschichte hinter Isaaks Entstehen beachtet. Analog gilt das Selbe für Hiob.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

18.04.2006 - 23:27

nun ja,
Mat. 27 : 46 und
Mark 15 : 34
sagen das selbe...

Um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme und sprach: „Elí, Elí, lamá sabachtháni?“ , das heißt: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“


aber es wurde doch prophezeihungen über den messias gemacht bevor er geboren wurde....
hätte gott seinen sohn nicht für sterben lassen hätten sich die prophezeihungen nicht erfüllt....

und wie gesagt adam hat als vollkommender mench die sünde über uns gebracht also musste ein vollkommender mensch für die sünd sterben...
in der bibel steht "zahn um zahn,auge um auge"
also gilt auch ein vollkommendes menschenlenen für ein vollkommendes menschenleben...
verstehst du?
klar gibt es auch grausige sachen die gott schon damals zugelassen hat.
was war mit korah ect.
da hat er die erde geöffnet und die sind bei lebendigem leid umgekommen...
die menschen haben sich gegen ihn aufgelehnt...

ich finde es traurig das einige nicht verstehen wollen warum gott gerade nicht eingreift...
wenn du schon von hiob sprichst,müsste dir doch eigentlich kar sein warum er der zeit nicht eingreift...
mit der hiob-geschichte kam die streitfrage....
von dort an hat gott satan walten lassen...
lies noch mal hiob :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
En-NUR
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 68
Registriert: 24.03.2006 - 13:13

19.04.2006 - 01:47

Ich habe einmal aus dem Koran Verse copy pastet, Wo darin steht das Jesus definitiv NICHT gekreuzigt wurde vielmehr zu ALLAH emporgehoben wurde. Wir Moslems wissen das ein Tag beim IHM (Allah) entspricht 1000 Erdenjahre bei uns. Da mittlerweile fast 2000 Jahre verstrichen sind wird Jesus bei seinem eintritt auf der Erde seinen Ursprungsalter von ~33 Jahren behalten. Zusammen mit Mehdi a.s. (bereits auf der Erde) werden Sie auf der Erde wütenden Kriege beenden und die Religionen vereinen.

NISA;
[157] "und wegen ihrer Rede: ""Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet"", während sie ihn doch weder erschlagen noch gekreuzigt hatten, sondern dies wurde ihnen nur vorgetäuscht; und jene, die in dieser Sache uneins sind, sind wahrlich im Zweifel darüber; sie haben keine Kenntnis davon, sondern folgen nur einer Vermutung; und sie haben ihn nicht mit Gewißheit getötet.

[158] "Vielmehr hat Allah ihn zu Sich emporgehoben, und Allah ist Allmächtig, Allweise.

[159] Und es gibt keinen unter den Leuten der Schrift, der nicht vor seinem Tod daran glauben wird; und am Tage der Auferstehung wird er ein Zeuge gegen sie sein.

L.G.

Benutzeravatar
Raymski
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 76
Registriert: 17.04.2006 - 21:21
Wohnort: Im Harmageddon

19.04.2006 - 04:35

oioioi
das leben ist immer noch nen übergang zum ewigen leben
wie ne demo von nem game Oo
kann man zwar nicht so richti mit vergleichen aber mir ist nix anderes eingefallen

das leben nach dem tot wird nicht langweilig sein
da seid euch mal sicher
die bibel sagt wir können uns nichtmals annährend vorstellen was für eine schönheit dort exestiert
da ist alles harmonisch
und langeweile wird man dort garnicht fühlen
langeweile ist nur ein gefühl was es im himmel aber sicherlich nicht gibt ^^

wieso an gott glauben
weil er uns erschaffen hat und
unser könig unser gott ist
er hilft uns in notlagen
und liebt uns
wen hier einer mal die liebe gottes oder den heiligen geist gespührt hat
wird sich sicher sein das er sein leben ändern will ^^

an gott glauben ist die eine sache
satan glaubt auch an gott
nur er liebt ihn nicht
das leben ist wie ein waldspaziergang
man muss nur auf dem weg bleiben und kann in ruhe die schönheit geniesen

jade
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 17.04.2006 - 19:08
Wohnort: nrw

19.04.2006 - 06:17

hallo zusammen!!!was nun auch immer in der bibel steht,ich habe sie nicht gelesen.allerdings hatte ich wie die meisten hier auch religionsunterricht in der schule,und da lernt man nun mal,das latten-jupp an ein kreutz genagelt wurde.jede christusverfilmung zeigt einen ans kreutz genagelten mann.hat man mich etwa schon in der schule belogen????? übrigens glaube ich nicht an gott oder dergleichen.meiner meinung nach ist die geschicht um jesus,gott ec. ein wirklich schönes märchen,die kirche ein geldgeiler sauhaufen.nehmen wir die krankheit aids.wie kann die katholische kirche im namen gottes eine überaus sinnvolle schwangerschaftsverhütung z.b. in der 3ten welt untersagen??? hallooooo???????????mit welchem recht?setzt auf biegen und brechen kinder in die welt,ob ihr gesund oder krank seit,ob ihr sie ernähren könnt oder nicht,scheiß egal!!!!!!warum spendet die kirche einen teil ihres vermögens nicht zur erforschung von z.b. aids.nein,sie predigt und sieht zu,wie menschen leiden,verhungern usw.eine zum kotzen widerliche verlogenheit. lg jade
...mitleid bekommt man geschenkt,neid muß man sich erarbeiten...

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

19.04.2006 - 10:02

da geb ich dir recht !

Was auch immer für schöne Sachen in der Bibel stehen die Kirche hat nichts mit dem am Hut !

Und zu dir Harcora, es ist schön zu wissen das es gläubige Menschen gibt aber Glaube verwandelt sich sehr schnell in Fanatismus und Hass (wie es dir auf der Welt ja allzu deutlich gezeigt wird !?! )
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

19.04.2006 - 10:27

Ich finde es ziemlich lustig, dass da manche Leute daherkommen, und Postings machen in der Art von

"Wir wissen doch, dass das so ist, denn in der Bibel steht ..."
"Wir wissen doch, dass das so ist, denn im Koran steht ..."
"Wir wissen doch, dass das so ist, denn im Talmud steht ..."

und so weiter.

Das find ich wirklich sehr lustig. Aus Papieren, die viele hunderte Jahre alt sind, von denen keiner weiß, wer sie zu welchem Zweck verfasst hat, "Wahrheiten" ableiten zu können ist schon mehr als Scharlatanerie.

Die Begründung, an einen Gott oder an ein höheres und mächtigeres Schöpferwesen iA zu glauben, darf doch nicht damit begründet werden, dass das in alten vergammelten Pergamenten steht. In tausend Jahren findet vielleicht ein Historiker einen Wikipedia-Ausdruck über das "Fliegende Spaghettimonster" (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes ... ttimonster) und wird als Pastafari zum Verkünder dieser Religion. Er findet rasch Anhänger, und in ein paar hundert Jahren ist die Lehre vom Fliegenden Spaghettimonster eine Weltreligion.

Die Begründung, an einen Gott oder dergleichen zu glauben, kann also vernünftigerweise nicht darauf aufgebaut werden, was in irgendwelchen alten wertlosen Pergamenten steht. Das wäre so, als würde ich behaupten, dass die Geschichte von Rotkäppchen und dem Bösen Wolf wirklich passiert ist, weil es ja in einem Buch steht. Wenn ich ein Buch schreibe, und dann behaupte, dass alles, was in dem Buch steht, wahr ist, weil in dem Buch steht, dass alles was in dem Buch steht, wahr ist, ist das nichts weiter als (Selbst)Betrug.

Wie ein vernünftig denkender Mensch nur das Geschreibsel alter Männer so völlig kritiklos und ohne selbst nachzudenken als Wahr akzeptieren kann ist mir nicht begreiflich.

Also warum soll ich an einen Gott glauben?

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

19.04.2006 - 17:15

Raymski hat geschrieben:oioioi
das leben ist immer noch nen übergang zum ewigen leben
wie ne demo von nem game Oo
kann man zwar nicht so richti mit vergleichen aber mir ist nix anderes eingefallen

das leben nach dem tot wird nicht langweilig sein
da seid euch mal sicher
die bibel sagt wir können uns nichtmals annährend vorstellen was für eine schönheit dort exestiert
da ist alles harmonisch
und langeweile wird man dort garnicht fühlen
langeweile ist nur ein gefühl was es im himmel aber sicherlich nicht gibt ^^

wieso an gott glauben
weil er uns erschaffen hat und
unser könig unser gott ist
er hilft uns in notlagen
und liebt uns
wen hier einer mal die liebe gottes oder den heiligen geist gespührt hat
wird sich sicher sein das er sein leben ändern will ^^

an gott glauben ist die eine sache
satan glaubt auch an gott
nur er liebt ihn nicht


und alle sagen "amen" :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

19.04.2006 - 17:31

natürlich hat das was in der bibel steht nichts mit der kirche zu tun...
die kirche lügt doch allen menschen was vor...
sie predigt dinge über gott und jesus die nicht in der bibel stehen...

nur. ein beispiel...
wenn jemand stirbt dann wird bei der beerdigung gesagt "gott hat einen engel gebraucht...." oder "nun ist diese person bei gott im himmel..."
alles lüge !!!!

@jade,tja tut mir leid...aber JA du wurdest schon in der schule im religionsuntericht belogen...sorry :!:


@mvs ist ja schön das du das so lustig findest und die bibel,den koran ect. als "altes pergament" abstempelst..
nun ja ich denke du solltest eine "geschichte" wie rotkäppchen nicht mit den wahren prophezeihungen in der bibel vergleichen... :!:
danke....

wenn DU nicht an die bibel,gott und jesus glaubst ist das deine sache und mir ehrlich gesagt egal aber bitte tu nicht so als wärst du hier die blitzleuchte ^^

es gibt personen wie mich die an das was dort geschrieben steht glauben und die prophezeihungen annehmen...es gibt etliche beweise das die bibel echt ist und auch etliche erfahrungsberichte die beweisen das es gott gibt...vielleicht sollest du dich damit mal realistisch befassen,wäre nicht zum nachteil,im gegenteil :wink:
dann würdest du auch vielleicht mal verstehen warum die bibel geschriben wurde und warum diese leute wie "moses,johannes,petrus " ect. von gott als seine propheten auserwählt worden sind....

und bitte behaupte nicht (ich fühle mich jetzt einfach mal angeprochen) ich oder jemand anders hier die bibel als die wahrheit annehmen ohne nachzudenken oder je gefaorscht zu haben...
ich hab ja schon desöfteren gesagt das ich die bibel studiere,sonst hätte ich das ganze wissen darüber nicht :!:

warum DU an gott glauben sollst,kann ich dir nicht sagen...
aber lies joh. 17:3

( Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus )

vielleicht ist das für DICH ja nur ein kleiner grund vielleicht an gott zu glauben oder mal über ihn und seine taten nachzudenken..... :wink:
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.

Benutzeravatar
Apologus
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 36
Registriert: 16.04.2006 - 20:07
Wohnort: nahe HH

19.04.2006 - 18:38

Warum soll man eigentlich ein Buch lesen, dass einem gar nicht gefällt?
Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang, für den Wissenschaftler am Ende aller seiner Überlegungen.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

19.04.2006 - 19:27

HardCora@WArmUp hat geschrieben: @mvs ist ja schön das du das so lustig findest und die bibel,den koran ect. als "altes pergament" abstempelst..
nun ja ich denke du solltest eine "geschichte" wie rotkäppchen nicht mit den wahren prophezeihungen in der bibel vergleichen... :!:
danke....
"wahre Prophezeihungen" ist ein Widerspruch in sich.
wenn DU nicht an die bibel,gott und jesus glaubst ist das deine sache und mir ehrlich gesagt egal aber bitte tu nicht so als wärst du hier die blitzleuchte ^^
Und zurück: <irony>Wenn du an Gott und die Bibel glaubst, dann ist das DEINE Sache, aber bitte tu nicht so, als wärst du hier die höchste Autorität in Glaubensfragen.</irony>

Was du also von mir einforderst (dir deinen Glauben respektive deine Meinung zu lassen und diese zu akzeptieren - was ich dir auch gern zugestehe) willst du mir offenbar nicht zugestehen? Dass ich meine Meinung zu deiner Meinung sagen darf? Oder wie soll ich sonst diese Bemerkung verstehen?
es gibt etliche beweise das die bibel echt ist
Das Buch "Grimms Hausmärchen" ist auch echt, es steht bei mir im Regal. Das heißt aber noch lange nicht, dass das, was darin geschrieben steht, auch wahr ist. Bücher wie "Der Ufo-Absturz in Roswell" von Schmidt/Randle sind auch echt (ich habe eine Ausgabe davon), das bedeutet aber nicht, dass das, was darin geschrieben steht, auch wahr ist.

und auch etliche erfahrungsberichte die beweisen das es gott gibt
Wer hat was berichtet? Ich komme mal zu dir, und berichte dir ganz ernsthaft, dass ich gestern eine Begegnung mit seiner Heiligkeit dem Fliegenden Spaghettimonster hatte. Das ist dann mein Erfahrungsbericht. Und ist es deshalb wahr? Ist es deshalb ein Beweis für die Existenz des Fliegenden Spaghettimonsters? Nein. Und selbst wenn diese Leute (welche Leute? Was für Erfahrungsberichte? Beispiele! Bitte konkrete Beispiele!) tatsächlich GLAUBEN, eine Erfahrung gehabt zu haben, von der sie behaupten, dass diese beweist, dass es Gott gibt - so ist das aber noch lange kein Beweis nur weil sie das behaupten.

Ich erwähnte ja oben schon, dass etwas nicht deshalb wahr ist, weil es von sich selbst behauptet, dass es wahr ist (auch nicht über die verschlungenen Umwege a la "Die Bibel ist von Gott inspiriert").
vielleicht sollest du dich damit mal realistisch befassen,wäre nicht zum nachteil,im gegenteil :wink:
Und vielleicht solltest du deine Postings endlich einmal mit _realistischen_ Argumenten bestücken. Vielleicht wären sie dann ernstzunehmend.
dann würdest du auch vielleicht mal verstehen warum die bibel geschriben wurde und warum diese leute wie "moses,johannes,petrus " ect. von gott als seine propheten auserwählt worden sind....
GENAU DAS meinte ich: wer sagt denn, dass diese Herren - wenn es sie wirklich gegeben hat, Propheten waren, von Gott auserwählt wurden. Es steht in genau den Texten, die sie selbst oder ihre Schüler verfasst haben. Aber das macht ihre Behauptungen nicht wahrer. Du leitest den Wahrheitsgehalt einer Sache von der Sache selbst ab. Das ist nicht nur unlogisch, sondern ... naja, such dir ein abwertendes Wort aus.
und bitte behaupte nicht (ich fühle mich jetzt einfach mal angeprochen) ich oder jemand anders hier die bibel als die wahrheit annehmen ohne nachzudenken oder je gefaorscht zu haben...
ich hab ja schon desöfteren gesagt das ich die bibel studiere,sonst hätte ich das ganze wissen darüber nicht :!:
Und du tust es schon wieder. Wenn ich das Buch "The Stand" von Stephen King immer wieder lese, wird die Geschichte darin deshalb nicht wahrer. Wenn ich alle Akte-X Folgen auswendig kenne, wird die Geschichte darin nicht wahrer.
warum DU an gott glauben sollst,kann ich dir nicht sagen...
aber lies joh. 17:3
Das Evangelium des Johannes: Das hohepriesterliche Gebet, 17:3

Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, erkennen.

So what?

vielleicht ist das für DICH ja nur ein kleiner grund vielleicht an gott zu glauben oder mal über ihn und seine taten nachzudenken..... :wink:
Möchtest du damit sagen, dass ich nur dann ins ewige Leben übertreten kann, wenn ich an Gott glaube? Falls ja, dann denke ich doch, dass Jesus selbst da nicht ganz einverstanden wäre mit dieser Aussage (wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt).

Wenn ich von dir nun verlangen würde, dass du dieses Posting, so wie ich es mit deinem gemacht habe, zerpflückst und Argument für Argument durchgehend mit Gegenargumenten beantworten würdest, würde ich sicher ewig warten.

Du wiederholst dich nur mit Sätzen a la "Es gibt etliche Beweise, dass die Bibel echt ist" (ich habe nie das Gegenteil behauptet!), und "Es gibt Erfahrungsberichte, die beweisen, dass es Gott gibt" und "lies mal die Bibel" und "wenn du dich mal realistisch damit beschäftigen würdest" und so weiter. Du wiederholst das immer nur, aber du bist nicht in der Lage, mit sachlichen Argumenten aufzuwarten, die deine Behauptungen untermauern können. Auch kannst du nicht - wie ich es hier getan habe - ein Posting zerpflücken (ich will dazusagen, dass dies nichts schlechtes ist, vielmehr ist es die beste Möglichkeit, in einem Forum auf Argumente eines anderen zu reagieren) und mit Gegenargumenten zu beantworten.

Ich will nicht abstreiten, dass du ganz offensichtlich ein umfangreiches Bibelwissen hast. Aber ich kenne alle Folgen von Akte X und kenne "The Stand" auswendig. Und sind diese Geschichten deshalb etwa wahr?

Ich will auch nicht abstreiten, dass die Welt wahrscheinlich ein besserer Ort wäre, wenn sich die Menschen an einige ihrer Grundaussagen wie etwa die 10 Gebote (das mit Abstand wichtigste, das wir aus der Bibel für uns erfahren können) halten würden. Aber auch in anderen Schriften von Religionen wie dem Koran finden wir solche Gebote und Verbote.

Ich will aber abstreiten, dass etwas wahr ist, nur weil es behauptet, dass es wahr ist. Ich kann gut damit leben, wenn man die Bibel als Vorschlag betrachtet, als Quell von Weisheiten, die einem im Leben helfen können. Niemand mit Verstand würde die Bibel oder den Koran als nutzlose und inhaltsleere Werke bezeichnen. Aber ich spreche ihnen jede "göttliche Inspiration" ab (und das meinte ich im vorigen Posting mit "vergammeltes Pergament").

Wenn ich dir mit diesem Posting auf den Weg geben kann, dass du nicht in der Lage bist, sachliche Diskussionen zu führen, dann hat das ja schon was gebracht.

Also, ich schätze, dass du das erst mal verdauen musst.

Viele liebe Grüße.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
HardCora@WArmUp
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 474
Registriert: 11.11.2005 - 20:03
Wohnort: schwarzwald

19.04.2006 - 20:24

nö,ich muss nichts verdauen..ich lächel nur über dich und was du schreibst...

das du die bibel mit irgendwelchen märchenbücher vergleichst die du hast,nun ja du kannst ja machen was du willst und auch denken was du willst...

und wenn du meinst du bist ein pro nur weil du irgendwelche postings zerpflücken kannst,bitte....

ich hab auch kein bock mehr mich mit die oder irgendwelchen naps zu streiten ect. ich hab besseres zu tun Oo

du hast deine meinung und ich mein wissen....^^
Ich wünsche mir Flügel, die mich tragen,
leicht und beschwingt,
über alle Grenzen, alle Hindernisse,
nicht um zu fliehen,
aber um anzukommen.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Religion & Spiritualität“