Project MOGUL - doch kein UFO-Absturz?

Was geschah wirklich 1947 in Roswell (New Mexiko / USA)?
Wurde tatsächlich ein UFO, sowie tote und lebende Außerirdische geborgen? Wurden diese in Area51 überführt? Warum wird alles vertuscht und abgestritten? Hier geht es um den Roswell UFO Absturz, Project Mogul und die Wetterballon Theorie.


Benutzeravatar
mYstic
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 04.06.2003 - 18:02

Project MOGUL - doch kein UFO-Absturz?

16.07.2003 - 17:38

Also ich hab hier mal einige Gegenargumente zum UFO-Absturz gefunden:

Die Aussagen der tatsächlich beteiligten Hauptzeugen über die im Sommer 1947 auf der Forster-Ranch vorgefundenen Bruchstücke ähneln sich. Dies gilt vor allem bei folgenden Übereinstimmungen:

· mattsilbriges, aluminiumfolienähnliches, dünnes Material

· kleine, bräunliche Stöcke, die wie Balsaholz aussehen

· Klebebänder mit rötlichen, pastellfarbenen Markierungen darauf

· Ballon- und Gummiteile

· kleine Bruchstücke, keine großen Teile

In der Roswell-Dokumentation wird präzise aufgeführt, dass diese Beschreibungen exakt den Bestandteilen jener Ballonzüge entsprechen, die bei dem 1947 getesteten geheimen Projekt MOGUL Verwendung fanden. MOGUL war der Codename für ein Projekt, das 1947 nicht nur streng geheim war, sondern auch die Priorität "Top Secret A-1" hatte. Eine Geheimhaltungsstufe, die 1947 nur noch dem "Manhatten Projekt" zugeteilt wurde, der Entwicklung der A- und H-Bombe. Erst in den 70er Jahren wurde "Projekt MOGUL" deklassifiziert. Mit Projekt MOGUL sollte in der Tropo- und Stratosphäre die Schockwellen von Raketen, die die Schallmauer durchbrachen, gemessen und registriert werden. Für die damalige Zeit war jedoch viel bedeutsamer, dass mit dieser Methode eine Atombombenexplosion festgestellt, und dadurch die Zündung der ersten russischen Atombombe erkannt werden konnte. Im späten Mai 1947 begann das Team von Projekt MOGUL im Bundesstaat New Mexico aktiv zu werden. Die dabei benutzten Ballonzüge bestanden aus 3 bis 7 Neoprene-Ballone an denen 3 bis 5 Radarreflektoren vom Typ MC-307, und diverse Instrumente angehängt waren. Jeder der Reflektoren hatten eine Seitenlänge von ca. 1 Meter und wurde laut Aussagen des beteiligten Wissenschaftlers Charles B. Moore, bis zu diesem Zeitpunkt nicht in New Mexico eingesetzt.

Auf Grund der Winddaten des National Weather Service von Anfang Juni 1947 konnte der am Projekt MOGUL beteiligte Wissenschaftler, Dr. Charles B. Moore die exakte Flugrichtung von MOGUL Flug Nr. 4 vom 4. Juni 1947, rekonstruieren. Dieser Ballonzug, der als der Verursacher der Trümmerteile gilt, konnten bis zum Ort Arabela, nur 17 Meilen von der Forster Ranch entfernt, verfolgt werden, als der Kontakt abbrach. Charles B. Moores nachkonstruierte Absturzstelle ist fast identisch mit der auf der Forster-Ranch. Mehr noch. Auch die beiden Hauptzeugen Major Jesse Marcel und Mac Brazel nahmen die Flugrichtung auf der Achse Südwest/Nordost an, genau so, wie die von Mogul Flug Nr. 4.

Einige der beteiligten Zeugen, wie z.B der Finder der Trümmerteile, Mac Brazel, erklären, dass das was sie gefunden hatten, nicht einem Wetterballon ähnelte. Nach Aussage von Professor Charles B. Moore, konnten die Leute, die diese Bruchstücke auffanden, auch gar nicht wissen, um was es sich dabei handelte, weil es 1947 in New Mexico bis zum Eintreffen der MOGUL-Gruppe keine dieser Radarreflektoren gab. Demnach war es unmöglich, dass Rancher Mac Brazel jemals zuvor einen davon gesehen hatte.

Ja, es gab beim Roswell-Zwischenfall tatsächlich ein Cover-up, also eine Vertuschungs-Aktion durch das US-Militär. Doch diese Aktionen hatte nicht etwa den Sinn, die "Bergung eines abgestürzten UFOs" zu vertuschen, sondern vom Top-Secret Projekt MOGUL abzulenken. Die erste Aktion fand in General Roger Rameys Büro am 8. Juli 1947 statt. Dabei wurden die "Mogul-Ballon-Reste" als diejenigen eines ganz normalen "Raywin-Wetterballons" ausgegeben. Die zweite Aktion war ein Artikel in der Alamogordo News vom 10. Juli 1947. Dort wurde ein Bericht mit der Überschrift veröffentlicht: "Die Phantasie der ‘Fliegenden Scheiben´ wird hier aufgeklärt: Zeitungsreporter beobachtet, wie eine Armee Radar Einheit eine ‘Scheibe´startet". Der am Projekt MOGUL beteiligte Wissenschaftler Charles B. Moore erklärt dazu, dass der Bericht in der Alamogordo News ein guter Schutz dafür war, um die Presse vom streng geheimen Projekt MOGUL abzulenken.

Jan
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 156
Registriert: 26.05.2003 - 23:08
Wohnort: Germany

18.07.2003 - 23:54

wäre eine Theorie, vielleicht ist aber auch das Projekt MOGUL nur erfunden worden um vom UFO-Absturz abzulenken!
Die Wahrheit ist irgendwo da draußen!

Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 499
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

25.07.2003 - 19:25

das wird wohl nie geklärt werden, die einen behaupten es sei ein UFO abgestürzt, die anderen nicht.
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

25.08.2005 - 20:22

das wird wohl nie geklärt werden, die einen behaupten es sei ein UFO abgestürzt, die anderen nicht.


genau



das wird wohl nie geklärt werden, die einen behaupten es sei ein UFO abgestürzt, die anderen nicht.[/u]
Ich denke wirklich, dass es jetzt wirklich interessant wird, denn wie es bei den Ufo`s insider gibt, wird es auch bei Projekt Mogul insider geben,die den Rand halten, und es immer noch eine Meinungsfrage ist !!!
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Ar3Z
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 27.09.2005 - 00:13
Wohnort: Hamburg - Mümmel'

27.09.2005 - 01:39

ich glaube das nicht das ein mensch der jeden tag wetterbalongs in den himmel schickt sowas mit einem ufo verwechselt haben könnte! das glauhbe ich nicht! und wenn es ein spionageballong gewesen ist.. selbst dann würde er dies nicht versechseln! ganz sicher nicht! so dumm ist keiner! und wer sagt das die angoben der fundstücke richtig sind?!
also.. " kleine, bräunliche Stöcke, die wie Balsaholz aussehen" oder " Klebebänder mit rötlichen, pastellfarbenen Markierungen darauf" von wegen..!

das ist doch genau so wie die ufos über mexico.. irgenwelche militärs gehen eilig an die öffentlichkeit.. und hohe tiere sagen dann das es ein riesiger missverständniss sei!
also das sind militärs.. die checken alles 3, 4 oder mal bevor die ihren bericht abgeben! und objekte die aufm radar erfasst wurden mit ölfackeln zu vergleichen iust genau so blöd wie die geschichte mit dem wetterbalong!
Vorurteil:
Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
*Albert Einstein*



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Roswell UFO & Alien - Verschwörung Roswell 1947“