Roswell ein Marketinggag!?!?!

Was geschah wirklich 1947 in Roswell (New Mexiko / USA)?
Wurde tatsächlich ein UFO, sowie tote und lebende Außerirdische geborgen? Wurden diese in Area51 überführt? Warum wird alles vertuscht und abgestritten? Hier geht es um den Roswell UFO Absturz, Project Mogul und die Wetterballon Theorie.


Jack
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 67
Registriert: 16.08.2007 - 21:21

Roswell ein Marketinggag!?!?!

02.09.2007 - 21:10

Hi,

Da hier ja Jedermann seine mehr oder weniger sinnvollen Theorien an den Mann bringen darf habe ich gedacht...das ich das auch mal machen sollte.

Meine Theorie dreht sich rund um Roswell und Ufo's.
Wenn ihr ein Paar meiner Beiträge schon gelesen habt wisst ihr ja das ich eher ein Ufo Kritiker bin als ein Befürworter.
Für diese Theorie habe ich keinerlei Beweise, sie ist einfach ein Produkt meiner Überlegungen zu diesem Fall.

Ich will es kurz machen und garnicht all zu viele Worte sagen...ja viell. möchte ich einen Denkanstoß in eine neue Richtung geben.

Zur Sache:
Wenn ich Amerika wäre, ich einen Rüstungswettlauf mit der Suwjetunion bestreite und es um die Vormachtstellung in der Welt geht.
Was wäre da nicht besser als das alle sagen ich habe Alientechnologie im Keller.
Wenn ich Amerika wäre, ein Conceptplane in Roswell abbstürzt, ich fusche und durch zufall entsteht diese Ufogeschichte, nach dem 2 Weltkrieg...warum sollte ich diesen tollen zufällen keinen Nährboden geben.
(NSA,CIA u.u.u. Agenten; personen würde ich bezahlen nur damit alle Glauben dass ich über Alientechnologie verfüge.)

Was ich sagen will ist: Viell. war/ist Roswell der größte Marketinggag der Welt nur das keiner April, April sagt.

Benutzeravatar
Mad Mike
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 69
Registriert: 02.09.2007 - 23:08
Wohnort: Niedersachsen

02.09.2007 - 23:50

Durchaus denkbar das die Amerikaner nur irgendein fehlgeschlagenen Versuch als Ufoabsturz getarnt haben.Ehrlich gesagt trau ich dennen so einiges zu. Von Seiten der Russen gab es Fehlschläge wo Menschen ums Leben kammen.Allerdings kammen die erst nach dem kalten Krieg ans Licht da sie geheimgehalten wurden.Also warum nicht auch die Amerikaner?

Jack
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 67
Registriert: 16.08.2007 - 21:21

12.09.2007 - 17:37

Ja gerade im Sinne der Rüstungswettstreites halte ich da für sehr denkbar.

jared leto

12.09.2007 - 19:11

Nein ich glaube nicht, dass Roswell nur ein Marketinggag ist!! Ich wirklich davon überzeugt, dass da wirklich ein "UFO" abgestürzt ist!! :D

Jack
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 67
Registriert: 16.08.2007 - 21:21

12.09.2007 - 19:55

Was macht dich da so sicher???

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

12.09.2007 - 23:52

Der Glaube....

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

13.09.2007 - 09:54

Erinnert mich an die Soutpark Folge über 9/11.

Denkbar ist es sicher, nur wurde Roswell doch schon lange geklärt und es ist einfach auf Fehler von den offiziellen Sprecher zurückzuführen welche zu spärlich informiert waren und voreilig gehandelt haben. Hätte man von Anfang an mit offenen Karten gespielt (was schwer war bei der politischen Situation) wär der ganze Quatsch mit UFOs gar nicht erst aufgekommen.

Jack
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 67
Registriert: 16.08.2007 - 21:21

13.09.2007 - 18:07

Das finde ich ja so Genial.
Man hat quasie aus Scheiße Gold gemacht.
Ein Unfall wurde zu einem Ruf/Legende und alle denken/dachten es sei ein UFO.
USA hat Ufotechnologie was für ein Marketinggag...und so richtig kam die sache erst während des kalten Krieges zum laufen.
Genial.

jared leto

13.09.2007 - 19:35

Araex, du sagst doch das es alles geklärt wurde!! Aber vielleicht sagen sie das nur weil die Warheit nicht ans Licht kommen darf?? :shock:

Jack
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 67
Registriert: 16.08.2007 - 21:21

13.09.2007 - 20:30

Oder wil sie nichts haben, sie aber möchten das wir glauben das sie was haben.
Vielleicht haben nicht ohne Grund soviele mitarbeiter so viel ausgesagt.

jared leto

14.09.2007 - 14:14

Ja das könnte auch eine möglichkeit sein! Aber ich denke eher, dass sie alles vertuschen wollen! Da ist bestimmt etwas dahinter was wir nicht wissen dürfen!! :shock:

Benutzeravatar
Sethcon
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 377
Registriert: 02.03.2007 - 08:00

14.09.2007 - 16:46

Hatte auch schon einige male genau den selben Gedanken. Das ein UFO Absturz insziniert wurde um öffentliche Medien auf eine Gewissestelle zu lotsen. Und auch in Anbetracht des Wettrüstens wäre dies natürlich sinnvoll gewesen den "Feind" im Glauben zu lassen man hätte wertvolle Geheimtechnologie.
Das der Hype nie aufhörte war einfach nur Fehlgeschlagen, wahrscheinlich dachte man dass das Volk schon bald von dieser Idee ablässt, vor allem durch den kommenden Korea Krieg hätte man ganz andere Dinge im Kopf gehabt.
in den 70ern, bzw. späten 60ern wurde dieser Roswell Unfall von der neuen Bewegung wieder herausgekramt, da Misstrauen gegen den Staat gewonnen werden musste. Und auch heute sind die grössten Vertreter der UFOlogie alte "Hippies".
„ Wahrhaft siegt, wer nicht kämpft!“

Sun-Tsu (Sun Tze), chinesischer Philosoph (400-320 v. Chr.)

Kendar
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2007 - 20:24

02.11.2007 - 16:28

Ich glaube schon das es Ufo's gibt. Aber wirklich nur als Unbekanntes Fliegendes Objekt. Und die ganzen Ufo's sind gewiss von Menschen gebaut. Ihr Bewegt Falsch, ein ausspruch von Viktor Schauberger. Die Amis hatten genug Zeit seine Entwicklungen zu klauen und eventuell weiterzuentwickeln. Die passenden Wissenschaftler haben Sie sich ja immer schon eingekauft.
Sicher glaube ich auch an Ausserirdische, allerdings Kochen die auch nur mit heißem Wasser. Die unterliegen den gleichen Physikalischen Gesetzen wie wir. Also wird es ihnen ebenso schwer fallen andere Planeten zu erreichen wie uns.
Und wenn der Mensch noch 2000 Jahre lang forscht es wird nie möglich sein schneller als das Licht zu Fliegen, höchstens annähernd Lichtschnell.
Und dann bräuchte man immernoch ein Jahrzehnt um zu einem anderen System zu gelangen von dem nichtmal feststeht das es da einen Planeten mit für uns günstigen Bedingungen gibt.
Aber ich gleite vom Thema ab. ;) Jack's Theorie klingt logischer als die "Ich wurde von Aliens entführt" Sachen. :)

Benutzeravatar
Mad Mike
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 69
Registriert: 02.09.2007 - 23:08
Wohnort: Niedersachsen

02.11.2007 - 16:41

Das seh ich ein bisschen anders Kendar.Die Leute im Mittelalter hätte sich wohl damals auch nicht träumen lassen das sie irgednwann auf dem Mond landen,Organe austauschen oder Tiere klonen.Die Denkweise der Menschheit ist noch ziemlich beschrenkt.Es gibt vieles was wir noch nicht verstehen.Vllt eröffnet uns irgendwann ein Druchbruch völlig neue Möglichkeiten.
Aika Multaa Muistot

R1947
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 11.11.2007 - 20:03

18.11.2007 - 14:32

Mad Mike hat geschrieben:Das seh ich ein bisschen anders Kendar.Die Leute im Mittelalter hätte sich wohl damals auch nicht träumen lassen das sie irgednwann auf dem Mond landen,Organe austauschen oder Tiere klonen.Die Denkweise der Menschheit ist noch ziemlich beschrenkt.Es gibt vieles was wir noch nicht verstehen.Vllt eröffnet uns irgendwann ein Druchbruch völlig neue Möglichkeiten.
naja die Menschen benutzen ja auch nur 10% ihres Gehirns also können sie auch noch nicht alles bekreifen. Und vieleicht gibt es ja Außerirdische die vielmehr als 10% ihres Gehirns benutzen und dadurch einfach mehr bekreifen wie unser Universum funktioniert und so auch Technologich viel weiter sind und ohne probleme Geschwindigkeiten jenseits der Lichtgeschwindigkeit erreichen können.

Benutzeravatar
Mad Mike
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 69
Registriert: 02.09.2007 - 23:08
Wohnort: Niedersachsen

18.11.2007 - 14:40

Genau darauf will ich ja hinaus.Vllt muss der Mensch sich einfach noch in seiner Denkweise entwickeln bevor ihm der Durchbruch zu neuen Technologien möglich ist.
Aika Multaa Muistot

TenKA
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 34
Registriert: 22.02.2007 - 20:15

16.08.2008 - 23:29

Hi Ihr :)

Es ist wirklich eine gute Frage was damals passiert ist aber wenn es nur ein "Werbegag" sein sollte um irgendwas militärisches was gescheitert ist zu vertuschen, dann haben sie das mit der Idee und der event. Ausrede das es "nur" ein Wetterbalon war sehr unglaubwürdig rüber gebracht. Ob es nun wirklich ein Ufo war oder ein geheimes Militärversuchsobjekt, werden wir wohl nie erfahren, ausgenommen man öffnet dort die Archive für jedermann und das wird wohl nie passieren! ;)

Gruß Tenka

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

18.08.2008 - 14:55

Je nachdem, wie man es betrachtet, könnte man es wirklich fast 'nen Werbegag nennen. Die UFO-Absturz-Geschichte war die Ablenkung - tatsächlich ist dort ein Ballon mit Radarreflektor runtergekommen. Mit diesen Ballons wollten die Amerikaner Atombombentests in der Sowjetunion aufzeichnen. Klar, das die keine Lust hatten, dass das ans Tageslicht kam, man war ja gerade mit der Sowjetunion im kalten Krieg. Das geheime Projekt fällt mittlerweile unter den FOIA - der Name des Geheimprojekts lautete Mogul.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.



Zurück zu „Roswell UFO & Alien - Verschwörung Roswell 1947“