Alien ? oder Mensch?

Alles zum Thema UFOs (Unidentified Flying Object) und Aliens wird hier diskutiert. Aktuelle UFO-Sichtungen 2017 und 2018 sowie UFO-Abstürze und Außerirdische Technologie.
Wenn du merkwürdige Lichter oder Flugobjekte beobachtet hast oder vielleicht sogar von Aliens entführt wurdest, bist du hier genau richtig.


DarkmenX
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2011 - 03:43

Alien ? oder Mensch?

07.02.2011 - 04:35

Hallo Leute was hält ihr davon.

Stell euch mal vor wir würden mit unseren Space Schuttels oder Flugobjekte durch die Galaxis fliegen und würden dann ein Alien Planeten entdecken, ich meine wir würden doch auch nicht so tralla la la la durch ihrer Umgebung durch fliegen und keine Angst haben abgeschossen zu werden.
Wir würden doch auch irgendwie versuchen erstmal Kontakt aufzubauen oder herantasten schließlich kommen wir ja in Frieden und wollen kein Ärger bzw. wollen nicht sterben.

Ich meine vielleicht ist es genau so für sie wie für uns. Sie haben ja auch Angst zu sterben oder von irgendeinem US- Army Jäger abgeschosse zu werden.

Vielleicht wollen sie irgendwie versuchen zu zeigen „ey leute bzw aliens von der erde wir komme in Frieden“ ,vielleicht haben sie Angst zu uns zu
fliegen.

Ich Meine Versteht ihr vielleicht kennen Sie das alles nicht was wir alles auf der Welt aufgebaut haben zum Beispiel Häuser oder ganze Städte usw.

Was ist wenn sie so wie wir sind vielleicht denken sie genau so von uns wie wir von ihnen. das es aliens sind Versteht ihr, vielleicht ist das eine andere Menschenrasse die weiterentwicktelt ist bzw zurückgebildet ist.


Vieleicht Sind Sie genau Wie wir :roll:

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

07.02.2011 - 17:08

Wenn die Außerirdischen in der Lage sind, astronomische Strecken zurück zu legen, sich aber verwundert zeigen, wenn sie Häuser und Städte sehen, und dann auch nicht über die nötigen Mittel verfügen, um Kontakt mit uns aufzunehmen, ohne dass wir glauben, sie würden eine Bedrohung für uns darstellen, dann ist das ein Widerspruch in sich. De facto wird sich wohl im Augenblick keine hoch entwickelte außerirdische Zivilisation in der Kontaktaufnahme mit uns befinden, was nicht bedeuten soll, dass ich ausschließe, dass so etwas irgendwo im Universum existiert.

Benutzeravatar
Cr4zy_M00n_Fr3eak
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 04.08.2011 - 15:25
Wohnort: Basel

05.08.2011 - 09:18

Genau,

Wenn alle UFO sichtungen die wir bis jetzt gesehen haben echt sind, dann ist es so das ihre SCHIFFE so schnell fliegen können, und so schnell wenden wie keine menschliche machine es je schafft. Also wenn man bessere SCHIFFE hat, dann hat man auch weiter vortgeschrittene kultur.


MFG, Cr4zy m00n Fr3eak

PS: das video ist ein fake aber sagen wir es wäre echt...

http://www.youtube.com/watch?v=up5jmbSjWkw
Ich Spräche 4 sprachen fliessend. Ironisch,Sarkastisch, zynisch und zweideutig. :D

EAChausson1855
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 17
Registriert: 28.09.2011 - 08:37
Wohnort: Leipzig

28.09.2011 - 11:12

Meiner Meinung nach ist das etwas engstirnig...immerhin könnten diese Wesen aus anderen Elementen geschaffen sein, als wir es sind. Stellt euch mal vor, sie wären nicht aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff (+ diverse), sondern aus einer anderen Grundlage hervorgegangen.

Möglich wäre dies, weil auf anderen Planeten andere Bedingungen herrschen und demnach auch die Physik und Biochemie (allein schon die unterschiedliche Gravitation je nach größe und Mond-/Sonnenanzahl) anders verläuft. Vielleicht ist unsere Erde für sie gar kein geeigneter Lebensraum oder sogar tötlich. Eventuell haben sie sich gar nicht technisch, sondern evolutionsbedingt weiterentwickelt und können frei im Weltraum (Vakuum) reisen und ernähren sich energetisch nur von Licht. Vielleicht sind sie dimensional anders gestrickt und können niemals mit uns interagieren (oder wir nicht mit ihnen...so, wie wir als 3D-Wesen mit einen Stift 2D-Flächen malen können, jedoch ein 2D-Wesen nicht imstande wäre, uns zu umreißen).

Das Aufstellen von Hypothesen könnte im übrigen ewig so weiter gehen...

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

28.09.2011 - 15:20

EAChausson1855 hat geschrieben:immerhin könnten diese Wesen aus anderen Elementen geschaffen sein
Zum Beispiel?

EAChausson1855
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 17
Registriert: 28.09.2011 - 08:37
Wohnort: Leipzig

30.09.2011 - 08:43

Dhe hat geschrieben:
EAChausson1855 hat geschrieben:immerhin könnten diese Wesen aus anderen Elementen geschaffen sein
Zum Beispiel?
Elemente

Neben Kohlenstoff (C), Wasserstoff (H) und Sauerstoff (O) als Hauptelementen des Grundgerüsts der Biomoleküle kommen die Elemente Stickstoff (N), Phosphor (P), Schwefel (S), Eisen (Fe), Magnesium (Mg), Kalium (K), Natrium (Na) und Calcium (Ca) in den Lebewesen vor. Ferner kommen Chlor (Cl), Iod (I), Kupfer (Cu), Selen (Se), Cobalt (Co), Molybdän (Mo) und einige andere Elemente zwar nur in Spuren vor, sind aber dennoch essenziell.

Die weitaus häufiger als Kohlenstoff in der Erdkruste vorkommenden Elemente Silicium und Aluminium werden aufgrund ihrer eingeschränkten Verbindungsmöglichkeiten nicht als Bausteine des Lebens genutzt. Edelgase und Elemente schwerer als Iod (Ordnungszahl 53) treten nicht als funktionelle Bausteine von Lebewesen auf.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Lebewesen# ... standteile)

Und jetzt haben die aber in einem Salzsee Bakterien entdeckt, die auf Arsen-Grundlage leben: http://www.sueddeutsche.de/wissen/neu-e ... -1.1031505

Das war bis dahin unvorstellbar, weil Arsen als Gift und lebensfeindlich gilt.
Mit meiner obigen Aussage wollte ich nur andeuten, dass es eventuell noch einige solcher Elemente geben könnte, auf deren Grundlage Leben entsteht (gerade auf anderen Planeten mit extremen Bedingungen, wo man von vornherein ausgeschlossen hat, dass dort Leben möglich sei).

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

30.09.2011 - 14:01

Die Bakterien ernähren sich von Arsenverbindungen, sind aber nicht aus Arsenverbindungen aufgebaut. Das ist ein Unterschied. Es gibt auch haufenweise Viehzeug, das z.B. Schwefelverbindungen frißt, aber trotzdem auf Kohlenwasserstoffen basiert.

Ganz abgesehen davon:
GFAJ-1 is a strain of rod-shaped bacterium in the family Halomonadaceae. The extremophile was isolated from the hypersaline and alkaline Mono Lake in eastern California by a research team led by NASA astrobiologist Felisa Wolfe-Simon. In a 2010 Science journal publication, the authors claimed that the microbe, when starved of phosphorus, is capable of substituting arsenic for a small percentage of its phosphorus and sustain its growth. Immediately after publication, other microbiologists and biochemists expressed doubt about this hypothesis, and the claim that this bacterium uses arsenic instead of phosphorus in its metabolism is robustly debated in the scientific community. More recently, on 27 May 2011, Felisa Wolfe-Simon and her team responded to the criticism in a followup Science journal publication.Nonetheless, the findings have not yet been independently confirmed.

http://en.wikipedia.org/wiki/GFAJ-1
Der wesentliche Teil zu Deutsch: "[...]die Autoren gaben an, daß die Mikrobe unter Phosphormangel leidet, in der Lage ist, einen kleinen Prozentsatz ihres Phosphorbedarfs mit Arsen zu ersetzen und weiter zu wachsen. Unmittelbar nach der Veröffentlichung brachten andere Mikrobiologen und Biochemiker Zweifel an dieser Hypothese zum Ausdruck und die These, daß das Bakterium Arsen statt Phosphor in seinem Metabolismus benutze, ist umstritten. [...] Die Untersuchung wurde bisher noch nicht unabhängig bestätigt."

Aber das ist ja alles eigentlich eine Randnotiz. Auch dieses Bakterium besteht aus Kohlenwasserstoffen, so wie wahrscheinlich die Mehrzahl allen Lebens im Universum.

Warum? Weil leben Informationsübertragung ist. Um Informationen zu übertragen braucht man langkettige Moleküle.

Im Wesentlichen werden diese nur von zwei Elementen geformt: Kohlenstoff und Silizium.

Daß ausgerechnet Kohlenstoff zur Grundlage des Lebens geworden ist, ist weder beliebig noch Zufall.
Silizium reagiert nur mit ein paar Elementen, was in der Folge bedeutet, daß auf Silizium basierende Lebensformen, was die chemische Kombinationsmöglichkeit und daran anschließend die evolutionären Entwicklungsmöglichkeiten angeht, relativ eingeschränkt wären. Außerdem sind langkettige Siliziumverbindungen generell weniger stabil als vergleichbare Kohlenstoffverbindungen und Silane (Verbindungen aus Si und H) sind äußerst reaktiv mit Wasser. D.h. es bräuchte ein anderes Lösungsmittel.
Desweiteren ist nicht ganz uninteressant, daß wenn die Außerirdischen in einer Sauerstoffatmosphäre leben würden, ihre Lungen (bzw. das Analog) aus eingeatmetem Sauerstoff, Siliziumdioxid (Sand) produzieren würden. Es ist äußerst ungünstig einen Feststoff auszuatmen.
Schlußendlich kommt hinzu, daß wenn man die Häufigkeit der Elemente im Universum betrachtet, Wasserstoff an der Spitze und Kohlenstoff auf Platz drei oder vier steht. Silizium gibt es ungefähr zehnmal seltener als Kohlenstoff. D.h. allein schon aus mengenmäßigen Gründen erscheint es wahrscheinlicher, daß Leben häufiger auf Kohlenwasserstoffen als auf Siliziumwasserstoffen besteht.
Das Interessante hierbei ist insbesondere, das die Erde aus der Rolle fällt: Hier gibt es wesentlich mehr Silizium als im universellen Durchschnitt. Trotzdem basiert keine einzige bekannte Lebensform auf der Erde auf Siliziumverbindungen.

Das war bis dahin unvorstellbar, weil Arsen als Gift und lebensfeindlich gilt.
Das ist wie gesagt nebensächlich, weil die Bakterien nicht aus Arsen bestehen.
Mit meiner obigen Aussage wollte ich nur andeuten, dass es eventuell noch einige solcher Elemente geben könnte, auf deren Grundlage Leben entsteht
Könnte, könnte, könnte. Wenn meine Oma ein Bus wäre, könnte sie hupen.

Essentiell ist es aber natürlich korrekt. Es könnte Leben auf anderen Grundlagen geben.
(gerade auf anderen Planeten mit extremen Bedingungen, wo man von vornherein ausgeschlossen hat, dass dort Leben möglich sei
Kein gescheiter Biologe oder sonstige Wissenschaftler wird grundsätzlich irgendwas ausschließen. Es gibt auch Leute, die Leben auf Grundlage von Phosphor und Stickstoffverbindungen oder auf Grundlage von Schwefelverbindungen oder sogar Aluminium und Sauerstoff vorschlagen und das sind keineswegs immer dumme Thesen. Es ist aber eben immer auch eine Frage der Wahrscheinlichkeit und diese variiert genauso sehr wie der Durchdachtheitsgrad der jeweiligen Vorschläge.

EAChausson1855
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 17
Registriert: 28.09.2011 - 08:37
Wohnort: Leipzig

14.11.2011 - 10:23

Ach so, dann vielen Dank für die Aufklärung...da hab ich das wohl falsch verstanden mit dem Arsen.

Das mit dem Silizium ist auch äußerst interessant - gibt es dafür schon eine Erklärung? Also, warum kein bekanntes Leben auf Siliziumbasis auf der Erde existiert, obwohl die Vorkommen über dem Durschnitt liegen?

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 768
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

14.11.2011 - 10:48

Kurzer Exkurs in die organische Chemie.

Die organische Chemie befasst sich mit den Kohlenstoff Verbindungen. Früher wurde fälschlicher weise angenommen, dass nur Lebewesen organische Stoffe, z.B Kohlenhydrate oder Lipide (Fette) herstellen können. Das dem nicht so ist, na ja, wissen wir alle ;)


Auf jeden Fall. Warum bestehen Lebenweseen aus so einem hohen Prozentsatz Kohlenstoff?
Die Antwort ist, mit ein bischen Chemiehinterwissen eigentlich ganz einfach zu verstehen.
Der Kohlenstoff (C12) kann 4 kovalente Bindungen eingehen. Sprich, er kann mit 4 unterschiedlichen Stoffen reagieren, bzw. Verbindungen zu ihnen herstellen. Dies gibt ihm die Möglichkeit, unglaublich viele verschiedenen Variationen zu bilden.
Durch sogennante Isomere, also Moleküle die die gleiche Summenformel haben z.B C6H12O6 können verschiedne Moleküle entstehen die dann eventuell sogar unterschiedliche Wirkungen haben. In dem obigen Beispiel ist das jetzt entweder Glucose oder Galactose, also beides nicht so tragisch, aber es können auch wirklich unterschiedliche Wirkungen auftreten. (z.B bei Thalimoid wenn du es einmal googeln möchtest).

Das ganze kann man jetzt noch weiter ausführen, also die Vorteile solcher Verbinungen, wie z.B die Londonschen Kräfte, aber im ganzen gibt das eigentlich die Antwort. Es ist einfach unglaublich geschickt solche Ketten herzustellen. Sie haben eine unglaubliche Variationsmöglichkeit und sind trotzdem so geschickt und können so komplexe wie eigentlich einfach Dinge wie z.B die DNA mit aufbauen.


Nur weil ein Stoff also oft vorkommt, heißt es noch lange nicht das er geschickt ist.

Denk nur mal an die Probleme des Bewegungsaparats. Hier müssen sich Moleküle, in dem Fall die Muskeln, bewegen, also chemisch in irgendeiner Art verändern, dürfen sich aber trotzdem nicht verändern, bzw. denaturieren. So einfach, kann man es sich also nicht machen mit dem Stoffmenge ;)

Lieben Gruß

depeche

ps: ich hoff es war verständlich^^
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „UFO Forum - Aliens & UFO Sichtungen“