Glaubt ihr an Aliens?

Alles zum Thema UFOs (Unidentified Flying Object) und Aliens wird hier diskutiert. Aktuelle UFO-Sichtungen 2017 und 2018 sowie UFO-Abstürze und Außerirdische Technologie.
Wenn du merkwürdige Lichter oder Flugobjekte beobachtet hast oder vielleicht sogar von Aliens entführt wurdest, bist du hier genau richtig.


Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

31.05.2012 - 19:19

Hi,
wayofnature hat geschrieben:Auch nicht, es mit anderen WISSENDEN zu teilen, hier oder woanders.
Ok, du bist also in HEILIGER MISSION[TM] unterwegs. Das ist jetzt mein WISSEN.
Viel Spaß noch.
-gj

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

31.05.2012 - 19:20

Damit meine ich, dass ich den Eindruck erlangte, dass einige Diskussionsteilnehmer zwar viel sagen, aber die Thematik nicht wirklich gut kennen.
Schön, Selbsterkenntniss ist der erste Weg zur Besserung. Aber wieso redest du von dir im Plural?
Wenn für Teilnehmer hier die Existenz / die Berührung von E.I.s mit der Erde / mit Menschen nicht bewiesen ist, obwohl sie u.A. die von mir angeführte Literatur, Internetseiten (hier sind sowohl pro- als auch kontrageführte bei) oder auch andere Quellen verinnerlichten, ist das so.
Du weißt aber schon was ein Beweis ist, oder?


Im allgemeinen ist deine Taktik übrigens nicht neu. Du wirfst etwas in den Raum und wenn man konsequent auf die Lücken deiner Argumentation aufmerksam macht, fühlst du dich persönlich angegriffen und behauptest es würde eine Hexenjagd auf dich veranstaltet werden.
Haben schon andere probiert, außer sich lächerlich zu machen erreicht man damit nichts.

Statt dessen könntest du ja mal anfangen die Fragen die an dich gerichtet werden zu beantworten als ständig herum zu jamnmen wie böse wir sind.

Ich tue doch nur so, als wäre ich anderer Ansicht zu den beiden Fragen, damit der Rest des Forums nicht gleich merkt, daß wir eigentlich den ganzen Tag zusammen im Bett liegen und (u.a.) darüber nachdenken, wie wir uns gemeinsam gegen andere User verschwören könnten.
Ich habe gerade vor lachen meinen Kaffee über die Tastatur geschüttet. Zum Glück hält die das aus.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

31.05.2012 - 22:55

wayofnature hat geschrieben:Damit meine ich, dass ich den Eindruck erlangte, dass einige Diskussionsteilnehmer zwar viel sagen, aber die Thematik nicht wirklich gut kennen.
alarich hat geschrieben:Schön, Selbsterkenntniss ist der erste Weg zur Besserung. Aber wieso redest du von dir im Plural?
Netter Sinnwitz. :)
Einen kleinen Auszug aus der von mir gelesenen Literatur, aus der ich meine Wissen schöpfe, dürftest Du mittlerweile kennen (siehe in diesem Thread). Auch an Dich nochmals in aller Geduld die Frage, wie an Groschenjunge: Welche Lektüre verinnerlichtest Du bisher zum Thema? Bitte keine pro- oder kontra-Revolverblätter. Deine Antwort wird zeigen, ob Du Dich in die Thematik eingearbeitet hast. Ich bin gespannt auf Dein Kompendium.
wayofnature hat geschrieben:Wenn für Teilnehmer hier die Existenz / die Berührung von E.I.s mit der Erde / mit Menschen nicht bewiesen ist, obwohl sie u.A. die von mir angeführte Literatur, Internetseiten (hier sind sowohl pro- als auch kontrageführte bei) oder auch andere Quellen verinnerlichten, ist das so.
alarich hat geschrieben:Du weißt aber schon was ein Beweis ist, oder?


Im allgemeinen ist deine Taktik übrigens nicht neu. Du wirfst etwas in den Raum und wenn man konsequent auf die Lücken deiner Argumentation aufmerksam macht, fühlst du dich persönlich angegriffen und behauptest es würde eine Hexenjagd auf dich veranstaltet werden.
Haben schon andere probiert, außer sich lächerlich zu machen erreicht man damit nichts.

Statt dessen könntest du ja mal anfangen die Fragen die an dich gerichtet werden zu beantworten als ständig herum zu jamnmen wie böse wir sind.
Dhe hat geschrieben:Ich tue doch nur so, als wäre ich anderer Ansicht zu den beiden Fragen, damit der Rest des Forums nicht gleich merkt, daß wir eigentlich den ganzen Tag zusammen im Bett liegen und (u.a.) darüber nachdenken, wie wir uns gemeinsam gegen andere User verschwören könnten.
alarich hat geschrieben:Ich habe gerade vor lachen meinen Kaffee über die Tastatur geschüttet. Zum Glück hält die das aus.
Ihr habt echt viel Spaß miteinander. Freut mich. :) Das ist ja weder themenverwandt, noch sonst diskussionstauglich. Meine Annahme, dass Verunglimpfung Teil Deiner / Eurer Diskussionsmoral und -art ist, belustigt MICH und sehe ich wiederholt bestätigt. :D

Ich habe keine Taktik nötig. Mein WISSEN reicht aus. Nur, weil Du mir taktisches Gebaren vorwirfst, heißt das nicht heißen, dass diese Äußerung eine korrekte Einschätzung ist. Und die Antwort auf die Frage, mit welcher Literatur Du Dich / Ihr Euch belesen hast / habt ist ein Indikator für DEINEN WISSENSstand in betroffener Angelegenheit.
Ich werfe nichts in den Raum, sondern schreibe schlüssig, aus eigenen Erfahrungen und aus dem WISSEN, das ich mir u.A. durch mehrfach angeführte Literaturhinweise verinnerlichte. Hiervon können sich alle Leser auf den Seiten 10 - 16 überzeugen.

Polemik trifft mich nicht sonderlich. Die Bettgeschichte finde ich auch lustig. Wer von Euch ist die Frau? :D

In der Menge an Anfragen übersehe ich sicher die eine oder andere. Das bitte ich zu entschuldigen. Euch passiert das aber auch.
Ich finde die Art und Weise der Kommunikation bedenklich, die teilseise an den Tag gelegt wird. Das werdet Ihr Euch, schaue ich mir Eure / Deine Beiträge im gesamten Votrag an, anlasten lassen müssen. Jeder kann sich in den anderen Threads auch hierüber ausführlich überzeugen.

Ja, ich weiß, was Beweise sind: http://de.wikipedia.org/wiki/Beweis_%28Logik%29
Die habe ich u.A. in den aufgeführten Büchern und Internetseiten gefunden, wie ich schon einige mal erwähnte.

Eine Sache ist mir nun sehr bitter aufgestossen: bisher hatte ich auf den Seiten 10-16 in diesem Thread nicht einmal das Wort "Hexenjagd" benutzt (ganz einfach über die Suchfunktion rauszufinden, habe aber sicherheitshalber jede einzelne Seite mit der MS Suchfunktion durchwühlt und komme zum gleichen Ergebnis wie mit der automatischen Suchfunktion).
Nur einmal nutzte ich den Begriff: und zwar in einem PRIVATEN Beitrag. Größer geht der Fettnapf nicht. Es sei denn, ich irre mich. Dann lasse ich mich gerne eines Besseren belehren und entschuldige mich in aller Form. Zeige mir bitte, wo ich im öffentlichen Thread den Begriff "Hexenjagd" nutzte. Ein wirklich sehr böses Spiel zeichnet sich ab. Wer könnte auf welche Weise meine private Mitteilung gelesen haben, außer der Angeschriebene selbst? Echt heftig... :shock:
Auch das wird mich nicht daran hindern, dieses Forum weiter zu nutzen, um vielleicht auf ehrliche, unbefangene und unvoreingenommene Gesprächspartner pro und kontra zu treffen. Und Leute kennezulernen, die Erfahrungen und / oder Begegnungen der I., II., III und/oder IV. Art hatten.

Bekomme ich noch eine Antwort auf meine Frage, welche Literatur DU / IHR zur Materie gelesen hast/habt? Danke sehr!

Und gute Nacht. :roll:

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

02.06.2012 - 08:07

wayofnature hat geschrieben:
Bekomme ich noch eine Antwort auf meine Frage, welche Literatur DU / IHR zur Materie gelesen hast/habt? Danke sehr!
Wie schaut´s aus? Welche Literatur ist es denn nun?
Danke!

Benutzeravatar
WeRnotAlone
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 30.04.2012 - 19:39

04.06.2012 - 20:37

außerirdische sind real. Zu 100%.
Außerirdisches intelligentes leben: da bin ich mir auch so sicher. Zu 100%. Ihr könnt ja andere auffasungen haben. Ich nicht
:alien:
"The truth is out there!"

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

04.06.2012 - 20:43

Hi,
WeRnotAlone hat geschrieben:Ihr könnt ja andere auffasungen haben. Ich nicht
:alien:
Dann mach einen Blog auf und halte dich lieber aus kontroversen Diskussionen raus. Egal, die Wahrscheinlichkeit für Leben außerhalb der Erde mag IMHO sehr hoch sein, aber die vollmundig erzählten Besuche hier auf der Erde sind IMHO eher höchst unwahrscheinlich.

-gj

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

05.06.2012 - 10:57

WeRnotAlone hat geschrieben:außerirdische sind real. Zu 100%.
Außerirdisches intelligentes leben: da bin ich mir auch so sicher. Zu 100%. Ihr könnt ja andere auffasungen haben. Ich nicht
:alien:
YEAH! Die Zukunft liegt in den Sternen. Oder dahinter. @ Dhe, Groschenjunge, alberich: Das ist eine VERMUTUNG. :rolleyes:
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

06.06.2012 - 17:13

Wie schaut´s aus? Welche Literatur ist es denn nun?
Gegenfrage: Ignorierst du Fragen an dich grundsätzlich oder nur wenn du sie nicht beantworten kannst?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
AngelsfallFirst
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 104
Registriert: 17.02.2008 - 15:19
Wohnort: zu Hause

06.06.2012 - 20:02

Ja ich glaube daran...und Meinen allerhöchsten RESPEKT an Wayof Nature.

Ich glaube ich wäre bei der Diskussion irgendwie Sauer geworden,zumal dir Way ja immer fragen gestellt,aber deine NIE beantwortet wurden....
Die letzte Stimme die man auf Erden hört,wird die eines Technikers sein der sagt:"Das ist technisch unmöglich".

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

06.06.2012 - 22:16

alarich hat geschrieben:Gegenfrage: Ignorierst du Fragen an dich grundsätzlich oder nur wenn du sie nicht beantworten kannst?
Meine Antwort (siehe Seite 11 oder 12):
Groschenjunge hat geschrieben:Du beantwortest bitte zuerst meine Frage ...

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

06.06.2012 - 22:19

AngelsfallFirst hat geschrieben:Ja ich glaube daran...und Meinen allerhöchsten RESPEKT an Wayof Nature.

Ich glaube ich wäre bei der Diskussion irgendwie Sauer geworden,zumal dir Way ja immer fragen gestellt,aber deine NIE beantwortet wurden....
Danke! Meine Erwartungen wurden erfüllt... GRINS :roll: :D

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

07.06.2012 - 13:19

Hi,
wayofnature hat geschrieben:Danke! Meine Erwartungen wurden erfüllt... GRINS :roll: :D
Auch ein Danke! Meine Erwartungen wurden ebenso erfüllt... GRINS :roll: :D

-gj

Benutzeravatar
WeRnotAlone
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 30.04.2012 - 19:39

07.06.2012 - 19:32

Alien sind wirklich zu 100% real. Auch kleinst lebewesen vom Mond und oder anderen Planeten und Meteoriten zählen dort und diese wurden schon gefunden.

http://www.welt.de/wissenschaft/weltrau ... haben.html
"The truth is out there!"

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

07.06.2012 - 19:43

Und die Bakterie ist dann in ihr Raumschiff gestiegen und hat hier bunte Lichter an den Himmel gemalt?

Benutzeravatar
AngelsfallFirst
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 104
Registriert: 17.02.2008 - 15:19
Wohnort: zu Hause

07.06.2012 - 23:08

@Groschenjunge....war mir irgendwie klar das der Spruch von DIR kommt...

@WayofNature und WearenotAlone.....jo ihr seids hier nich alleine,auch wenn´s hier son paar gibt die des wohl meinen^^

@ Dhe...hey soviel Fantasy hätte ich dir gar nich zugetraut....
Die letzte Stimme die man auf Erden hört,wird die eines Technikers sein der sagt:"Das ist technisch unmöglich".

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

08.06.2012 - 13:15

AngelsfallFirst hat geschrieben:@Groschenjunge....war mir irgendwie klar das der Spruch von DIR kommt...

@WayofNature und WearenotAlone.....jo ihr seids hier nich alleine,auch wenn´s hier son paar gibt die des wohl meinen^^

@ Dhe...hey soviel Fantasy hätte ich dir gar nich zugetraut....
Hihi, stimmt. Aussagen, Fragen, Difamierungen von Dhe, Groschenjunge, manchmal auch alarich sind zum Zurücklehnen, Genießen und Sichamüsierenlassen... Wohlan, amüsiert mich weiter.
Dhe hat viel Phantasie, mehr als ich: ich träume nur von kleinen grünen Männchen und Dhe liegt mit alarich und Groschennjunge im Bett (siehe Seite 15 unten...):
Dhe hat geschrieben:Ich tue doch nur so, als wäre ich anderer Ansicht zu den beiden Fragen, damit der Rest des Forums nicht gleich merkt, daß wir eigentlich den ganzen Tag zusammen im Bett liegen und (u.a.) darüber nachdenken, wie wir uns gemeinsam gegen andere User verschwören könnten.
Wir bilden uns alle nur ein, dass die Drei sich im gesatmen Forum als Gespann verstehen. Deshalb springt Dhe oft ein, wenn vor allem Groschenjunge nicht mehr weiter weiß.
Genauso schaut es mit der Behandlung des gesamten Themas aus.
Warum bleiben die nicht zu Dritt in ihrer befangenen engen muffigen Realität? Ich favorisiere die Wahrheit, die weit über jede Realitätsvorstellung hinausgeht...

Schön, nicht "allein" zu sein. Weder in diesem Forum, noch in den Weiten des Alls, der Dimensionen oder was es außerhalb der menschlichen Wahrnehmung und Fähigkeit geben mag. :)

Aber ich muss immer wiederholen, dass ich natürlich auch nicht alles glaube, was von Pro- oder Kontraseite kommt. Auf beiden Seiten findet eine völlige Fanatisierung statt und oft geht´s nicht mehr um die BEDEUTUNG von intelligenten Lebensformen, sondern nur noch um Argumentiererei, Wortklaubereien, um jemanden dumm datehen zu lassen oder die Thematik als solche ins Lächerliche zu ziehen. Skepsis ist gut, kann sich aber schnell zu einer voreingenommene ablehnenden Haltung wandeln. Hieraus resultiert der oftmals beobachtete Mechanismus: "Ich muss allen beweisen, dass ICH Recht habe!"

Bei einigen Leuten in diesem Forum bin ich überzeugt, dass sie zu diesen Zeitgenossen gehören. Die sind in nahezu jedem Thread unterwegs und versuchen, durch flapsige, kommandierende, erniedrigende Art von vorne herein ihre Stellung als übermächtig und vollkommen unbezwingbar zu proklamieren. Oft las ich, dass deren Gesprächspartner kleinlaut zugaben, nicht richtig gedacht zu haben und die eine oder andere Meinung revidieren. Und in diesem Forum ihre Aktivität einzustellen. Aber nicht, weil sie tatsächlich erkannten, dass deren Auffassung falsch war, sondern nur, um sich dem Druck zu beugen. BILD Dir Deine Meinung...
Und DAS SIND diktatorische / inquisitorische Züge. Zu dieser Erkenntnis braucht´s keine Missionare. Ein wenig Menschenkenntnis und Erfahrung reichen völlig aus. :)

Natürlich lässt sich hier nicht sagen, wie alt der Gesprächspartner ist. Aber deshalb gehe ich umso behutsamer mit meinen Worten um. Wieviele Leute wurden hier schon vergrault, ohne ein Wort geschrieben zu haben? Zur Extasierung einiger weniger hier scheint das zu genügen. Wie ein unterbilligtes Gammel-Formfleisch-Imitat aus dem Discounter natürlich satt macht; aber auf welche Weise, mit welchem Beigeschmack und mit welchen Folgen?
Mir tun alle schwachen Menschen leid, die in den Fokus derartig in ihrer tiefsten Psyche und Wahrnehmung zerrütteten Leutchen geraten; sowohl hier im Forum, als auch in der Realität.

:idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea:
Also: keiner sollte sich zurückgeschreckt fühlen, hier frei, unvoreingenommen und vorurteilsfrei seine Meinung, sein WISSEN, kundzutun.
WER WEISS UM ALIENS? WER WEISS UM UFO? WER FAVORISIERT DIE WAHRHEIT, DIE AUF FAKTEN BASIERT?

:idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea:
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

08.06.2012 - 14:16

Jaja, du bist so edel. Was für ein Glück, daß wir dich haben.

Weißt du was der Witz an der Sache ist? Ich müßte gar nicht mit den Knallchargen, die mir auf den Keks gehen diskutieren. Ich könnte meine inquisitorisch/diktatorischen Tendenzen ganz einfach mit einem Mausklick ausleben, ohne das der Betroffene in der Lage wäre irgendwas dagegen zu tun.

Warum ich es trotzdem nicht machen, müßtest du mir erklären, genauso übrigens, wie was die letzten paar Posts, hauptsächlich aber deiner, mit dem Thread zu tun haben.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

08.06.2012 - 18:55

Hi,
Dhe hat geschrieben:Und die Bakterie ist dann in ihr Raumschiff gestiegen und hat hier bunte Lichter an den Himmel gemalt?
Wünscht du dir nicht auch, dass manche User sich doch einfach nur mal etwas aufmerksamer durchlesen würden, was sie da so als Link absondern?
aus http://www.welt.de/wissenschaft/weltrau ... haben.html, dann fällt doch auf, dass
Nasa-Forscher will Alien-Bakterium entdeckt haben

Ein Nasa-Forscher glaubt, in uralten Meteoriten bakterienartige Strukturen entdeckt zu haben. Die "Fossilien" sollen beweisen, dass das Leben aus dem All stammt.
... will entdeckt haben ...


Dann schreibt WeRnotAlone weiterhin:
Auch kleinst lebewesen vom Mond und oder anderen Planeten und Meteoriten zählen dort und diese wurden schon gefunden.
Mond alleine meint an und für sich den unsrigen Erdmond, aber im Artikel ist nur vom Saturnmond Titan die Rede. Weiter heißt es:
Hoover hat drei kohlenstoffhaltige Meteoriten, die höchstwahrscheinlich Bruchstücke von Asteroiden sind, in Scheiben geschnitten und mit einem Elektronenmikroskop untersucht. Seine Bilder zeigen Formen im Maßstab weniger Tausendstel Millimeter, die an kleine Würmer erinnern und jetzigen Bakterien ähneln.
"will entdeckt haben", "könnte" "ähneln"...

Da wird ein Indiz beschrieben, dass meines Wissens noch nicht geprüft wurde. Von "kleinste Lebewesen wurden gefunden" ist das noch weiter weg als Titan.

-gj

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

08.06.2012 - 20:40

Dhe hat geschrieben:Jaja, du bist so edel. Was für ein Glück, daß wir dich haben.
Dhe hat geschrieben:Weißt du was der Witz an der Sache ist? Ich müßte gar nicht mit den Knallchargen, die mir auf den Keks gehen diskutieren.
Wenn DAS keine klassische Opferrolle ist... :)
------------------------------------------------
Dhe hat geschrieben:Ich könnte meine inquisitorisch/diktatorischen Tendenzen ganz einfach mit einem Mausklick ausleben, ohne das der Betroffene in der Lage wäre irgendwas dagegen zu tun.
...machte das soviel mehr Spaß? MIR ist Dein Geisteszustand egal. Andere sollten dadurch nicht irritiert oder abgeschreckt werden.

Eines habe ich hierdurch gelernt: nicht unter Druck setzen lassen! :D Danke dafür!
------------------------------------------------
Dhe hat geschrieben: ...was die letzten paar Posts, hauptsächlich aber deiner, mit dem Thread zu tun haben.
Dann zur Sache:
Was ist Dein Kenntnissstand (DEINE REALITÄT) zur Thematik?
Was sind Deine Literaturbeispiele, die Deine Haltung in dieser Thematik untermauern?
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

09.06.2012 - 10:43

Okay, wir halten fest das du genau weißt das wir hier auf der Erde von bösen/lieben/interessierten/desinteressierten/bekannten/unbekannten Aliens besucht werden.

Gut, aber was willst du jetzt von uns? Das wir deine Meinung übernehmen und dir die Füsse küssen ob deiner ungemein erhellenden Beiträge? Das sämtliche Posts die deine Ansichten nicht unterstützen sofort gelöscht werden? (was zur Folge hätte das du hier so ziemlich mit dir selbst schreiben würdest)

An einer Diskussion bist du ja anscheinend nicht interessiert (von Argumenten will ich erst gar nicht reden)
Wir bilden uns alle nur ein, dass die Drei sich im gesatmen Forum als Gespann verstehen. Deshalb springt Dhe oft ein, wenn vor allem Groschenjunge nicht mehr weiter weiß.
Genauer gesagt bildest lediglich du dir das ein. Das du dhe's sarkastischen Spruch nun nicht verstanden hast und ihn wohl für wahr nimmst wundert mich allerdings nicht. Du scheinst ja sowieso etwas leichtgläubig zu sein wenn irgendjemand dir irgendwas erzählt.
Warum bleiben die nicht zu Dritt in ihrer befangenen engen muffigen Realität? Ich favorisiere die Wahrheit, die weit über jede Realitätsvorstellung hinausgeht...
Das du den Bezug zur Realität verloren hast, das ist mir schon lange klar.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

09.06.2012 - 18:37

Es fällt auf, dass die Fragen von wayofnature kaum beantwortet werden. Stattdessen wird kleinkariert und off-topic rumgemosert.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

09.06.2012 - 20:31

wayofnature hat geschrieben:Was ist Dein Kenntnissstand (DEINE REALITÄT) zur Thematik?
Welche Thematik: "Glaubst du an Außerirdische" oder "Glaubst du an außerirdische Besucher auf der Erde"?

Stell klar was du wissen möchtest und ich äußere meine Ansicht dazu.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

09.06.2012 - 20:42

Hi,
snoob hat geschrieben:Es fällt auf, dass die Fragen von wayofnature kaum beantwortet werden.
Das mit der Beweislast musst du aber noch mal üben.

-gj

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

10.06.2012 - 13:18

Groschenjunge hat geschrieben:Hi,
snoob hat geschrieben:Es fällt auf, dass die Fragen von wayofnature kaum beantwortet werden.
Das mit der Beweislast musst du aber noch mal üben.

-gj
Wen oder was einst Du damit? Falls Du mich meinst und dass ich nicht antworten würde: Du hast den Satz falsch verstanden. Ich bin fest davon überzeugt, dass viele andere Leser die Aussage im Zusammenhang korrekt zu bewerten wissen, wenn sie den Text von Seiten 10-Ende verfolgen.

Zur Sache:
An Dich nochmals die zwei unbeantwortet gebliebenen Fragen:
:arrow: Literaturbesipiele, aufdie Du Deine Überzeugung stützt (scienceblog.de bitte nicht mehr erwähnen).
:arrow: Wie ist Deine Meinung zum Thema "UFO, E.I.s, deren Kontakt mit der Erde und mit Menschen"?
Zuletzt geändert von wayofnature am 10.06.2012 - 13:23, insgesamt 1-mal geändert.
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

10.06.2012 - 13:20

Dhe hat geschrieben:
wayofnature hat geschrieben:Was ist Dein Kenntnissstand (DEINE REALITÄT) zur Thematik?
Welche Thematik: "Glaubst du an Außerirdische" oder "Glaubst du an außerirdische Besucher auf der Erde"?

Stell klar was du wissen möchtest und ich äußere meine Ansicht dazu.
Das darfst Du Dir aussuchen.
Und vergiss die Literaturbesipiele nicht (scienceblog.de bitte nicht mehr erwähnen).
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

10.06.2012 - 13:31

Hi,
wayofnature hat geschrieben:Falls Du mich meinst
Wenn ich dich gemeint hätte, dann hätte ich dich auch angesprochen. Und noch einmal ganz deutlich extra für dich: Nein, du warst nicht gemeint.

-gj

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

10.06.2012 - 17:09

wayofnature hat geschrieben:Das darfst Du Dir aussuchen.
Gut, dann beantworte ich dir beide.

1. Gibt es Außerirdische?

Wie ich bereits gesagt hatte, habe ich keine Ahnung ob Außerirdische existieren. Daraus, daß es auf der Erde Extremophile gibt, nehme ich an, daß zumindest einfaches Leben mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit auch anderswo existieren kann. Beispielsweise in bestimmten Schichten der Atmosphäre der Venus, subareal auf dem Mars, unter dem Eis von Europa oder irgendwo auf Titan.
Gefunden hat man natürlich bisher noch nichts, aber mit Ausnahme von Mars, hat man bisher auch kaum nachgeschaut bzw. nachschauen können.

2. Gibt es Außerirdische, welche die Erde besuchen oder besucht haben?

Das ist ein bißchen problematischer, weil es implizite Annahmen voraussetzt, sodaß sich die Frage eigentlich aus mehreren Fragen konstituiert.

a) Mit welcher Wahrscheinlichkeit findet Evolution zu höheren Lebewesen, die durch das Weltall fliegen können, statt?

b) Ist interstellare Raumfahrt möglich?

c) Inwieweit muß sich das Zeitfenster unserer Existenz mit dem Zeitfenster der Existenz der Außerirdischen überschneiden?

Um das Problem mal methodisch zu erörtern: Ich denke nicht, daß die Erde jemals von Außerirdischen besucht wurde und halte es für sehr unwahrscheinlich, daß die Erde oder zumindest die Menschen, irgendwann in der Zukunft besucht werden.

Warum? Weil ich glaube, daß hoch entwickeltes Leben, extrem selten ist.

Um zu erklären, wie man zu dem Standpunkt kommen kann, muß man zuerst mal erläutern, was "Leben" überhaupt ist.
Leute, die hier schon länger unterwegs sind, haben das Folgende natürlich schon ein paar mal gelesen, aber ich rattere es immer wieder gerne runter: Leben ist Informationsübertragung. Um Informationen physisch zu übertragen, bzw. zu vererben, braucht man Atome, die lange Ketten bilden können. Wasserstoff kann das nicht und Helium kann das erst Recht nicht. Man benötigt irgendwas mit Z>2, also Zeugs, das die Physiker als Metall betrachten.
Metalle kommen in Populations II Sternen nur in äußerst geringen Mengen vor und in Populations III Sternen, die es sowieso nicht mehr gibt überhaupt nicht. D.h. daß wenn Leben auf irgendeinem Planeten entstanden ist, muß es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Populations I Stern gewesen sein.

Weiterhin darf die stellare Umgebung nicht zu unangenehm sein, damit eventuelle Kettenmoleküle nicht gleich wieder zertrümmert werden. D.h. daß der galaktische Kern und die Kugelsternhaufen im Halo z.B aufgrund der Novafrequenz als Orte an denen Evolution stattfinden könnte oder wo sie zumindest genug Zeit hätte um irgendwas Sympathischeres als grauen Schleim hervor zu bringen, weg fallen.
Außerdem, muß das Planetensystem eines Sterns stabil sein. Wenn sich zum Beispiel die Orbitalparameter der Erde verändern würden, sagen wir plötzlich eine Rotationsperiode von 30 statt 24h Stunden hätten, würde das zwar Leben nicht unmöglich machen, aber es wäre ziemlich katastrophal für die Lebewesen, die sich bereits auf dem Planeten befinden und aktiv Evolution betreiben bzw. bis dahin betrieben hatten. Was das heißt, ist daß die Sternendichte in der Umgebung nicht zu hoch sein darf, damit der Gravitationseinfluß anderer Objekt nicht zum Problem wird. D.h. ein Stern der intelligentes Leben hervorbringen soll, befindet sich mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwo am Rand der Spiralarme der Galaxie. Die Sonne z.B. am Rand des Orionarms.

Wenn man das zusammenzieht, kommt man zu der Erkenntnis, daß es nicht nur habitable Zonen um einen Stern gibt, sondern auch eine galaktische habitable Zone. Die ist im Fall der Milchstraße ein Kreis, mit einem Durchmesser von ungefähr 10 kpc. Die Sonne befindet auf ihrem Orbit um den Kern innerhalb dieser Zone. Interessanterweise kreuzt sie aber alle 100Mio Jahre Bereiche der Spiralarme mit einer signifikant höheren Sternendichte. Diese Durchgänge korrelieren mit dem Massensterben von Arten auf der Erde. Kannst du u.a. hier nachlesen.
Die überwiegende Zahl der Sterne in der Milchstraße befindet sich übrigens nicht in der galaktischen habitablen Zone.

Nachdem das durch ist, müßte man sich mal den Stern selbst anschauen. Ausgehend davon, daß Leben im Grunde nur eine Verknüpfung von langkettigen Molekülen ist, wird deutlich, daß wenn sich die Moleküle nur einmal formen würden und dann für alle Ewigkeiten so bleiben wie sie sind, keine Veränderung also auch keine Evolution stattfinden könnte. D.h. man braucht irgendein Lösungsmittel, daß die Moleküle ab und an auch mal wieder kaputt macht damit sie sich rekombinieren können. Das Lösungsmittel darf dabei nicht zu aggressiv (Schwefelsäure) und nicht zu schwach sein. Im Grunde genommen kommt nur Wasser in Frage, obwohl im Prinzip auch Ammoniak geht, aber mit massiven Problemen behaftet ist.
Damit Wasser irgendwas macht, muß es flüssig sein. D.h. die Temperaturen des Planeten müssen sich unter Normaldruck irgendwo zwischen 0° und 100°C befinden. Das ist das Konzept der habitablen Zone.

Wo sich die habitable Zone befindet, kann man ziemlich genau für jeden Stern berechnen, zumindest dann wenn man solche Nebensächlichkeiten wie das Vorhandensein einer Atmosphäre außer acht läßt (Venus und Mars befinden sich auch in der habitablen Zone und haben fast kein flüssiges Wasser auf der Oberfläche).

Das eigentliche Problem kommt aber von den Sternen selbst. Sehr heiße Sterne strahlen erstens ziemlich viele harte, ionisierende Strahlung aus was unangenehm ist für Lebewesen und zweitens existieren diese Sterne nicht besonders lange. D.h. daß Sterne der Spektralklasse F bis O für komplexes Leben weg fallen.

Kleinere Sterne sind üblicherweise kühler. Das bedeutet, daß der Planet sich dichter am Stern befinden muß. Das führt über geologische Zeiträume gesehen zu einer gebundenen Rotation. Wenn du nachlesen willst, was das ist, kannst du das hier machen. Vereinfacht gesagt zeigt dabei eine Seite des Objekts permanent zum Hauptgestirn. Kommt z.B. beim Mond vor, in ein paar Millionen Jahren beim Merkur und mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit bei einem Großteil der bisher entdeckten Exoplaneten.

Wenn ein Planet gebunden zu seinem Stern rotiert, ist das verhältnismäßig ungünstig: Die Seite die zum Stern zeigt, wird permanent aufgeheizt, während die andere Seite konstant auskühlt. Wenn der Planet eine Atmosphäre hat, kommt es zwischen den beiden Seite zu Scherwinden mit massiven Geschwindigkeiten. Daß die dem Stern zugewandet Seite außerdem extreme Mengen an ionisierender Strahlung erhält und alle paar Millionen Jahre von Sonneneruptionen getroffen wird, lassen wir dabei mal noch außen vor.

Unter dem Strich heißt das, daß wenn die Einwohner eines Planeten uns irgendwann mal besuchen kommen wollen, sie sicherstellen sollten, daß ihr Stern einer Spektralklasse von F7 bis K1 angehört. Das sind ungefähr 15% aller Sterne in der Milchstraße. Wenn man dann noch dazurechnet, daß sich der Stern in der galaktischen habitablen Zone befinden muß, kommt man über den Daumen auf vielleicht 2-5% an Sternen in der Milchstraße, die überhaupt komplexes Leben ermöglichen.

Nachdem man jetzt die Position in der Galaxie und die Beschaffenheit des Sterns angeschaut hat, sollte man dann noch die Planeten selbst betrachten.

Ein Planet der komplexes Leben hervorbringen soll, darf nicht zu groß und nicht zu klein sein. Wenn er zu klein ist, hat er einerseits nicht genug Gravitation um eine Atmosphäre zu halten, d.h. Wasser verdampft schneller und sein Kern kühlt vergleichsweise schnell aus, so daß sich das Magnetfeld, daß er vielleicht mal hatte verflüchtigt und die ohnehin bereits dünne Atmosphäre vom Sonnenwind ins All geblasen wird. Beides ist zum Beispiel beim Mars passiert, der sich rein formell gesehen innerhalb der habitablen Zone der Sonne befindet.
Ist der Planet zu groß, gast er aufgrund des Gravitationsdrucks zu stark aus und seine Atmosphäre wird zu dick. Wenn es sich dabei um Treibhausgase handelt wird er außerdem noch zu heiß. Sowas ähnliches ist bei der Venus passiert, die zwar was ihre Masse angeht ziemlich ähnlich zur Erde ist, aber aufgrund der kleineren Entfernung zur Sonne eben einem ziemlich unangenehmen Treibhauseffekt zum Opfer gefallen ist.
Nebenbei erwähnt ist das auch einer der Gründe warum ich eher ungern auf sogenannten "Super-Erden" wie Kepler-22b oder Gliese 581d wohnen wollen würde.

Man könnte auch noch andere Faktoren anlegen, zum Beispiel der Jupiter und den ungewöhnlich großen Erdmond, die uns beide öfters mal vor Kollisionen mit potentiell lebensgefährlichen Kleinstobjekten bewahrt haben, aber das schenke ich mir mal.

Wenn man die Liste der bekannten Planeten durchgeht und dabei die oben erwähnten Parameter anlegt(galaktische habitable Zone, Spektralklassen, Masse ähnlich der Erde und innerhalb der habitablen Zone), was meinst du wieviele Planeten, diese Kriterien erfüllen? Ich sage es dir: Drei. Venus, Erde und Mars.

Nur auf einem hat sich eine Lebensform entwickelt, die sich darüber Gedanken machen kann, ob die Außerirdischen schonmal hier waren. Dafür hat sie 4,5 Mrd. Jahre gebraucht, also rund 40% der bisherigen Lebensdauer des Univerums.

Das Zusammenkommen aller genannter Faktoren halte ich für sehr unwarschenlich, womit Teil a) der oben beschrieben Frage abgehandelt wäre.

Zum Teil b):

Die Milchstraße ist ziemlich groß. Das ganze Universum ist noch größer. D.h. wenn man sich innerhalb des Universums von A nach B bewegen möchte, braucht man entweder Geduld oder man muß schnell sein.

Einstein hat gezeigt, daß Objekte mit einer Ruhemasse>0 die Lichtgeschwindigkeit nicht erreichen können, da Energie und Masse äquivalent sind. Würde sich ein materielles Objekt mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen, wäre seine Masse unendlich, also höher als die sämtlicher Materie im Universum, was für das Universum sowohl konzeptionell als auch praktisch (relativistische Masse hat Gravitation) verheerende Folgen hätte. Daraus folgt, daß wenn die Außerirdischen konventionelle Antriebe benutzen, sie sich subluminal fortbewegen müssen.
Mal außen vorgelassen, daß das bereits energetisch und rein technisch ziemlich kompliziert ist, kommt es dabei zu relativistischen Effekten: Je schneller sich ein Objekt bewegt, desto langsamer vergeht die Zeit für einen Beobachter auf dem Objekt im Vergleich zum Ruhesystem, desto schwerer wird es und desto stärker kontrahiert seine Länge. Der Faktor, mit dem diese Veränderungen auftreten, berechnet sich über folgende Formel:
  • 1/sqrt(1-v^2/c^2)
Dabei steht v für die Geschwindigkeit, c für die Lichtgeschwindigkeit und sqrt für die Quadratwurzel, die ich hier nicht darstellen kann.

Setzt man 99,99% der Lichtgeschwindigkeit für v ein, kommt man auf einen relativistischen Faktor von rund 70.

Stellen wir uns jetzt mal spaßeshalber vor, daß die Außerirdischen auf Alpha Centauri wohnen, und sich mit 99,99% Lichtgeschwindigkeit hierher bewegt haben. Die Außerirdischen auf dem Schiff brauchten dafür unter Vernachlässigung solcher Kleinigkeiten wie Beschleunigung und Trägheit rund 4 Jahre (tatsächlich sogar deutlich weniger, aber wir wollen es ja naiv halten). Im Ruhesystem, d.h. auf Alpha Centauri vergingen aber 4*70 Jahre. D.h. für die Außerirdischen vergingen in ihrer Heimat zwischen Hin- und Rückflug 560 Jahre.
Man stelle sich vor, daß das Byzantinische Reich als letzten Ausweg im Jahre 1453 ein Raumschiff nach Alpha Centauri losgeschickt hat, um nachzuschauen, ob man sich dorten vielleicht vor den Ottomanen retten könnte. Die armen Astronauten würden ziemlich blöd aus der Wäsche schauen, wenn sie nächstes Jahr zurück kommen und man ihnen erklären müßte, daß das schöne Konstantinopel ein paar Wochen nach ihrem Abflug eingegangen ist und jetzt seit 500 Jahren von Leuten regiert wird, die Gammelfleisch zwischen Brot packen und als Mahlzeit verkaufen.

Es geht aber noch extremer: Angenommen es geht um Kepler-22b, der mit 600 Lichtjahren immer noch relativ nahe ist, dann hätte man ein Raumschiff vor rund 84.000 Jahren losschicken müssen. Da hatten wir vermutlich gerade angefangen Ackerbau und Viezucht zu betreiben.

Geht man vom Extremfall des galaktischen bewohnbaren Rings mit dem oben erwähnten Durchmesser von knapp 30.000ly und der Sonne an einem Ende und den Außeridischen am entgegengesetzten Ende aus, hätte man das Raumschiff vor 420.000 Jahren losschicken müssen. Da sind wir gerade von den Bäumen runter gekommen.

Mit anderen Worten: Wenn die Außerirdischen interstellare Raumfahrt betreiben, sollten sie das besser mit einem alternativen Konzept machen. Abgesehen von den Einstein-Rosen-Brücken, von denen niemand weiß, ob man sie überhaupt willentlich erzeugen kann, existieren nichtmal theoretische Ansätze mit denen das möglich wäre.

Damit wäre auch b) abgehandelt.

Bleibt noch c):

Wie lange existiert eigentlich eine höhere Lebensform? Uns gibt es, wenn wir großzügig sind, seit rund 5 Millionen Jahren. Daß entspricht rund 0,1% der Lebensdauer der Erde. Wenn die Außeridischen zu jedem Zeitpunkt gleich wahrscheinlich hier waren, steht die Wahrscheinlichkeit dafür das sie uns einfach verpaßt haben be 99,9 : 0,1.

Wie lange wir noch hier sein werden wissen wir natürlich nicht. Vorrausgesetzt wir sorgen nicht selbst für unser naturverträgliches Frühableben, wird sich die Aktivität der Sonne irgendwann innerhalb der nächsten 100Mio-1Mrd. Jahre soweit erhöht haben, daß Leben auf der Erdoberfläche in seiner jetzigen Form unmöglich wird. Das heißt, daß unsere Zeitperiode auf diesem Planeten im geologischen Rahmen, ganz egal wie wir uns benehmen, kurz sein wird und aus den gleichen Gründen vermutlich auch für jede außerirdische Zivilisation kurz sein wird.
Wenn außerirdisches Leben wie oben beschrieben selten und kurz ist, dann ist es unwahrscheinlich, daß sich zwei Arten jemals begegen, zumal das Universum groß ist und wahrscheinlich nur äußerst schwer zu bereisen ist.

Was heißt das denn nun?

Ganz einfach: Alles drei Faktoren zusammengenommen führen mich zu der Ansicht. daß die Anzahl der kolportierten Sichtungen irgendwelcher außerirdischer Flugobjekte, sich einfach mit den beschriebenen Sachverhalten in den Schwanz beißt und mir die Idee, daß wir jemals Kontakt mit Außerirdischen haben werden, wie bereits mehrfach gesagt, unwahrscheinlich erscheint.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

10.06.2012 - 19:08

Hi,
Dhe hat geschrieben:Was heißt das denn nun?
Das ist doch ganz einfach. Gegen "unumstößliche Fakten" kannst du nicht anstinken. :D

-gj
ps: Danke

pps:
Nachsatz:
Es ist dennoch möglich, dass es einen Kontakt gibt oder gab. Aber da gilt die übliche Verfahrensweise, die auf http://www.scienceblogs.de/astrodicticu ... n-wird.php beschrieben wird.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

11.06.2012 - 13:48

Beim ersten Punkt stimme ich dhe voll zu.

Beim zweiten Punkt bin ich etwas anderer Meinung.

Ich denke durchaus das es da draußen noch ein paar intelligente Zivilisationen gibt und wenn die Menschheit nicht vorher irgendeiner Katastrophe zum Opfer fällt, wird zwangsläufig irgendwann der Punkt kommen an dem wir anfangen zu expandieren und andere Planeten zu besiedeln. Auch diese Sache mit der Lichtgeschwindigkeit wird irgendwann überwunden werden, dessen bin ich mir ziemlich sicher.

Und wenn es in unserer Umgebung auch nur eine Rasse gibt die ebenfalls den Weltraum erforscht (dessen ich mir ziemlich sicher bin, doch dazu später mehr) dann werden wir irgendwann mal aufeinander treffen. Ich denke nicht das wir ihren Heimatplaneten finden oder sie den unsrigen, sondern das sich zufällig mal zwei Sonden im All treffen.

Ich glaube allerdings nicht das hier Außerirdische seid 50 Jahren herum schwirren. Denn egal wie moralisch/technisch sie uns auch überlegen sind, sie müssen sich an die Gesetze der Physik halten. Und da haben wir den Energieerhaltungssatz. Es würde enorme Energiemengen verschlingen um ständig Raumschiffe in unserem Erdorbit rumschwirren zu lassen. Das eine technisch überlegene Spezies, wenn sie clever ist, wahrscheinlich für solche Sachen sowieso unbemannte Sonden einsetzen würde, davon fang ich erst gar nicht an.

Sollten uns die Aliens tatsächlich durch Zufall (die Wahrscheinlichkeit liegt übrigens im Nano-Bereich) finden, dann haben sie zwei Möglichkeiten. Sie wollen mit uns Kontakt auf nehmen (kriegerisch oder friedlich) oder wir sind ihnen egal. Wenn ersteres zutrifft, dann bleibt die Frage worauf sie warten. Wenn letzteres zutrifft dann die Frage wieso sie überhaupt in Erscheinung treten.

Nun noch einmal zum Kontakt. Am 15. August 1977 hat SETI ein bis jetzt nciht einordbares Signal aufgefangen. Es kam zweifelsfrei aus dem Weltall und entstammte entweder einer künstlichen Quelle oder einem bisher unbekannten Raumphänomen wogegen allerdings die Art des Signales spricht. Das Signal trat danach nie wieder auf.
Ich persönlich denke (wozu ich allerdings keine Beweise habe, sondern mich nur auf meine Vermutungen stützen kann) das wir da etwas aufgefangen haben was von einer außerirdischen Intelligenz kam. Aufgrund des nicht wieder Auftretens allerdings würde ich sagen wir haben da was mitgehört was gar nicht an uns gerichtet war. Das Signal einer Raumsonde oder eines Raumschiffes das mit einem anderen Raumschiff oder ähnlichem kommunizierte.

So etwas interessiert natürlich die meisten Ufo-Gläubigen nicht besonders, da sie unbedingt wollen das wir seid Jahren von Außerirdischen heimlich besucht werden.
Natürlich ist das nicht auszuschließen (jeder der ernsthaft über etwas forscht weiß das niemals etwas auszuschließen ist) aber es ist ungefähr so wahrscheinlich wie das ich Scherben fallen lasse und diese sich wieder zu einem Glas zusammen setzen.

Wir halten also fest: Ja ich denke sie sind da draußen, aber ich glaube nicht das sie hier sind.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

11.06.2012 - 21:43

Das ist das Problem des Einstein´schen Wissenschaftsmodells / der logischen Empirik: all das, was Du beschreiben hast, ist laut Lehrbuch nach DERZEITIGEM WISSENSSTAND richtig (ich überprüfte nicht jeden einzelnen Fakt). Doch ist das das Ende aller Möglichkeiten? Alles, was diesem Wissen, diesem Kenntnisstand, nicht entspricht, wird von vorne herein "ausgegrenzt".
Der Begriff "Grenzwissenschaften" zeigt die Grenzen auf, innerhalb derer sich die (menschliche) Wissenschaft bewegt. Was liegt außerhalb dieser Grenzen?

Mich überzeugen Fotos, Zeugenaussagen von Massen oder von unabhängigen Pesonen, die gleiche Ereignisse erlebten, usw., wenn all das entsprechenden Überprüfungen standhielt. Es GIBT Belege, die nicht entkräftet werden können.
Betrachte ich die Thematik und die dokumentierten Fälle aus der Perspektive des Naiven Empirismus, besteht durchaus die Möglichkeit, dass außerirdisches Leben existiert. Dann ist der menschliche "Wissens"stand nicht das Non-plus-Ultra, das Ende des Erdenscheibe, sondern ein Punkt auf einer unendlichen Skala. Daraus resultiert, dass wir nicht in der Lage sind zu beurteilen, welchen Wissenssstand wir tatsächlich besitzen, was alles möglich ist, ob heute gültiges Wissen tatsächlich WISSEN ist oder zum Teil durch ein zu enges Raster gesiebter Kenntnissstand.
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

11.06.2012 - 23:07

Das die Möglichkeit für außerirdisches Leben existiert hat auch niemand bestritten, im Gegenteil. Wir sind uns alle einig das es da draußen wahrscheinlich noch Leben (in welcher Form auch immer) gibt.

Schön, dich überzeugen Fotos und Zeugenaussagen. Warum gibt es aber keine Fotos die eindeutig die Aliens zeigen sondern meist nur verschwommene Lichterscheinungen (bevor du wieder mit den Nasa-Bildern ankommst, recherchiere lieber mal selber etwas genauer bevor du dich lächerlich machst)
Die Zeugenaussagen sind auch so eine Sache. Wir nehmen jetzt mal eine Gruppe von 100 Personen die angeblich eine Begegnung der 3. Art hatten. Von den 100 Personen haben 80 erst einmal nur ein Ufo gesehen, nicht mehr. Also irgendetwas am Himmel was sie nicht identifizieren können. Ich spreche ihnen nicht ab das sie wirklich etwas gesehen haben, nur die kausale Schlussfolgerung von Ufo=außerirdisches Raumschiff ist einfach falsch.
Jetzt haben wir noch 20 "unabhängige" Zeugen. In wieweit sind sie unabhängig in Zeiten dessen das Informationen sich heute innerhalb von Minuten über die ganze, industrielle Zivilisation ausbreiten können? Wie viele von ihnen sind Wichtigtuer und wie viele von ihnen haben sich schlicht und einfach etwas eingebildet? Man könnnte auch weiterhin darauf eingehen das Begegnungen mit E.T. fast ausschließlich in der westlichen Welt vorkommen. (und ich rede hier von einem direkten Kontakt mit Außerirdischen, nicht von Sichtungen unbekannter Flugobjekte) Und schließlich noch das meinetwegen 500 Jahre vorher es im Prinzip keine solche Sichtungen gab, dafür aber verstärkt Engelserscheinungen und ähnliches Zeug. Da kann man schon ein wenig schlußfolgern welchen Geistes Kind nun der Ufo-Kult ist.

Als Gegenbeispiel könnte ich mal Loch Ness nennen. Es gab auch viele Fotos und tausende von Zeugenberichten die Nessie gesehen haben. Hier kann man allerdings mit ziemlicher Sicherheit sagen das nichts dran ist. Wieso haben sich die Zeugen/Fotos also in diesem Fall geirrt, aber nicht bei ET?

Und schließlich noch der letzte Hammer. Wieso haben so viele Leute noch kein außerirdisches Raumschiff gesehen? Ich denke nur mal an die ganzen Hobby-Astronomen die jeden abend in den Sternenhimmel gucken? Wenn die Aliens hier so zahlreich vertreten sind, wo sind sie dann?

Dir scheint es aus irgendeinem Grund einen Lebenssinn zu geben wenn du glaubst das wir hier ständig von Außerirdischen besucht werden. Steht dir natürlich frei.
Außerdem sagst du einerseits das die Außerirdischen nicht mit menschlichen Gesichtspunkten betrachtet werden können, unterstellst ihnen aber andererseits menschliche Züge wie zum Beispiel das Interesse an der Raumfahrt.

Und ich warte immer noch auf eine klar definierte (und nicht schwammige Seitenangaben wo die Antwort nicht zu finden ist) auf meine Frage warum es so viele Ufo-Sichtungen gab, aber noch keinen Kontakt.
Bevor du jetzt was zusammen schreibst will ich mal auf die allgemein vertretenen Thesen eingehen.
1. Sie haben kein Interesse an uns:

Bleibt die Frage wieso sie dann überhaupt hier herum fliegen. Wenn sie kein Interesse haben, dann werden sie auch keine Energie und Ressourcen darauf verschwenden uns zu beobachten.

2. Sie treten nicht mit uns in Kontakt weil sie die Menschheit nicht als intelligent erkennen:
Ist eine der am meisten getätigten Aussagen und ziemlich hirnrissig. Eine außerirdische Rasse die durch den Raum reisen kann, aber eine andere Intelligenz nicht erkennt?
Selbst wenn sie uns technisch überlegen sind, müssten sie merken das der Mensch eine kulturelle Entwicklung durchgemacht hat, zum logischen und kreativen denken fähig ist usw. Diese Fähigkeit haben wir übrigens schon seid ein paar tausend Jahren. Die Menschen sind heute nicht viel intelligenter als die alten Römer, lediglich der Wissensstand hat sich vergrößert.

3. Sie bereiten eine Invasion vor:
Auch immer wieder schön. Worauf warten sie dann? Das wir uns noch weiter entwickeln und eine technischen Stand erreichen der es uns erlaubt ihnen die Suppe zu versalzen? Für eine raumfahrende Spezies wäre es tausendmal leichter ein Volk zu unterjochen das vom Pferderücken aus kämpft, anstatt eines das mit Raketen um sich schießt.

4. Sie arbeiten mit der US-Regierung oder sonst einer geheimen Organisation zusammen. Im Ausgleich für Technologie kriegen sie...

ja was eigentlich und warum braucht eine Spezies die offensichtlich einen technischen Stand hat durchs All zu reisen in einer Art an die wir höchstens theoretisch denken die Hilfe einer örtlichen Regierung?
Es gibt für mich nichts lächerlicheres als die Berichte von Ufos die von Militärjets zu geheimen Basen eskortiert werden.



5, Sie wollen uns nur beobachten, aber nicht mit uns in Kontakt treten sondern nur sehen wie wir uns entwickeln?

Warum treten sie dann überhaupt in Erscheinung und warum brauchen sie dafür so viele Raumschiffe (die noch dazu bemannt sind, was ja ebenfalls ein ziemlich schwachsinniges Konzept für eine Beobachtungsmission ist.)




Wir halten also fest: Du kannst gerne auf der Eso-Schiene fahren und davon schwadronieren das die Aliens über unsere Vorstellungskraft gehen. Die Fakten sprechen allerdings dagegen. Und bei allem Respekt, aus dem Thema hier kann man schließen das die, welchen du einen geringen Vorstellungshorizont unterstellst, wohl einen weitaus größeren als du haben. Wir denken nämlich über das Thema nach und stellen uns die wichtigen Fragen: Wo können Außerirdische sein, wie könnten sie existieren und wieso sollten sie das All bereisen? Und schließlich auch die wichtigste Frage: Wenn es eine Zivilisation gibt welche ihr Sternensystem verlassen und andere Sterne besuchen kann, wie haben sie eigentlich die Erde gefunden? Ich denke vor allem letztere Frage hast du dir noch nie gestellt, oder?
Ich habe mich inzwischen damit abgefunden das ich es wahrscheinlich nicht mehr erleben werde das wir auf Spuren einer außerirdischen Zivilisation treffen werden, aber ich bin der festen Überzeugung das es irgendwann mal soweit sein wird. Ob das nun ein direkter Kontakt ist oder das wir nur auf Überreste stoßen, sei mal dahin gestellt.
Und ich bin ebenfalls der festen Überzeugung das, wenn sich außeridische Raumfahrer eines Tages wirklich mal durch Zufall in unser System verirren sie entweder mit uns in Kontakt treten oder wieder abdampfen werden. Aber nicht diese "nichts halbes und nichts ganzes Sache" die durch die heutigen Ufo-Erscheinungen suggeriert werden soll. Wenn ihr wollt kann ich ja nochmal erklären wieso eine raumfahrende Spezies wohl durchaus in gewissen Bereichen starke Ähnlichkeit mit den Menschen haben könnte.

(mal offtopic: Kennt eigentlich jemand von euch die schöne Geschichte in der es darum geht das menschliche Astronauten in ferner Zukunft auf Überreste einer Zivilisation stoßen welche von einer Supernova vernichtet wurde und dann mit erschrecken fest stellen mussten in welchem Masse diese Supernova die Entwicklung auf der Erde beeinflusst hat? Ist wirklich klasse, kann ich bei Bedarf auch mal kurz wiedergeben)
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

12.06.2012 - 10:31

Hi,
alarich hat geschrieben:(mal offtopic: Kennt eigentlich jemand von euch die schöne Geschichte...
*aufgeregt meld*
Nein, kenne ich leider nicht. Sei so nett und erzähl mal eine Kurzfassung, bitte.

-gj

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

12.06.2012 - 17:43

alarich hat geschrieben:Schön, dich überzeugen Fotos und Zeugenaussagen. Warum gibt es aber keine Fotos die eindeutig die Aliens zeigen sondern meist nur verschwommene Lichterscheinungen (bevor du wieder mit den Nasa-Bildern ankommst, recherchiere lieber mal selber etwas genauer bevor du dich lächerlich machst)
Hiermit beweist Du Dir selbst, wie schlecht Du informiert bist *schmunzel*...
Das veranlasst mich wieder zur Frage:
WAS SIND DEINE QUELLEN (außer scienceblog.de)?
alarich hat geschrieben:Die Zeugenaussagen sind auch so eine Sache. Wir nehmen jetzt mal eine Gruppe von 100 Personen die angeblich eine Begegnung der 3. Art hatten. Von den 100 Personen haben 80 erst einmal nur ein Ufo gesehen, nicht mehr. Also irgendetwas am Himmel was sie nicht identifizieren können.
Dann hatten sie keine Begegnung der III. Art, sonder der I. oder II. Art.
alarich hat geschrieben:Ich spreche ihnen nicht ab das sie wirklich etwas gesehen haben, nur die kausale Schlussfolgerung von Ufo=außerirdisches Raumschiff ist einfach falsch.
In dem Punkt sind wir einer Meinung.
alarich hat geschrieben:Jetzt haben wir noch 20 "unabhängige" Zeugen. In wieweit sind sie unabhängig in Zeiten dessen das Informationen sich heute innerhalb von Minuten über die ganze, industrielle Zivilisation ausbreiten können?
Wie viele von ihnen sind Wichtigtuer und wie viele von ihnen haben sich schlicht und einfach etwas eingebildet?
Nur die Annahme, Zeugen könnten Wichtigtuer sein, macht nicht alle Aussagen zu Wichtigtuerei, sondern ist ein Vorurteil. Deshalb gibt es einige Gremien, die Erlebnissaussagen jedweder Art regelrecht "auseinandernehmen". Hierbei sind in den letzten 50 Jahren, klammern wir die weiter zu erforschende Präastronautik (NICHT von Däniken) und die Zeit bis zum 19. Jahrhundert aus, einige Erlebnisse "übrig geblieben", die nicht als Fälschung einzustufen sind. Auch nach aktuellen Untersuchungsmethoden, soweit möglich, nicht. Hierzu führe ich auf Anfrage gerne Literaturbeispiele und Netlinks an, wie bereits auf Seite 12 geschehen.
alarich hat geschrieben:Man könnnte auch weiterhin darauf eingehen das Begegnungen mit E.T. fast ausschließlich in der westlichen Welt vorkommen. (und ich rede hier von einem direkten Kontakt mit Außerirdischen, nicht von Sichtungen unbekannter Flugobjekte) Und schließlich noch das meinetwegen 500 Jahre vorher es im Prinzip keine solche Sichtungen gab dafür aber verstärkt Engelserscheinungen und ähnliches Zeug. Da kann man schon ein wenig schlußfolgern welchen Geistes Kind nun der Ufo-Kult ist.
Ich wiederhole meine Aussage von vorhin:
Hiermit beweist Du Dir selbst, wie schlecht Du informiert bist ...
Das veranlasst mich wieder zur Frage:
WAS SIND DEINE QUELLEN (außer scienceblog.de)?
Schau bitte nur mal hier rein. Das ist EINE Quelle im Internet...
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_UFO-Sichtungen
alarich hat geschrieben:Als Gegenbeispiel könnte ich mal Loch Ness nennen. Es gab auch viele Fotos und tausende von Zeugenberichten die Nessie gesehen haben. Hier kann man allerdings mit ziemlicher Sicherheit sagen das nichts dran ist.
Wieso haben sich die Zeugen/Fotos also in diesem Fall geirrt, aber nicht bei ET?
Kann man das sagen? Weshalb?
Der Vergleich hinkt. Hätten die Sichtungen sozilogische Gründe, hätte der eine Archtyp den anderen abgelöst. Heute gibt es auch von Loch Ness Sichtungs- und Zeugenberichte.
Von UFO und E.I.s in der alten und neuen Vergangenheit.
alarich hat geschrieben:Und schließlich noch der letzte Hammer. Wieso haben so viele Leute noch kein außerirdisches Raumschiff gesehen? Ich denke nur mal an die ganzen Hobby-Astronomen die jeden abend in den Sternenhimmel gucken? Wenn die Aliens hier so zahlreich vertreten sind, wo sind sie dann?
Das frag bei Gelegenheit die E.I.s selbst.
1. In einer Welt, in der noch den Dogmen und Funktionalitäten des Logischen Empirismus gelebt wird, ist das nicht verwunderlich. Hieraus MUSS Stigmatisierung und Ausgrenzung derjenigen folgern, wie sie es tun, die über die Grenzen der Wissenschaft hinausschauen möchten.
Hiervon hängt unter Umständen die private, berufliche, geschäftliche, überlebensrelevante Reputation ab. Viele schweigen gerne.
2. Wenn Du Dir nur die deutschen (UFO)-Sichtungsseiten anschaust, erkennst Du, wieviele Meldungen es gibt (die oft noch nicht verifiziert sind und noch geprüft werden).
alarich hat geschrieben:Dir scheint es aus irgendeinem Grund einen Lebenssinn zu geben wenn du glaubst das wir ständig von Ausserirdischen besucht werden. Steht dir natürlich frei.
Außerdem sagst du einerseits das die Außerirdischen nicht mit menschlichen Gesichtspunkten betrachtet werden können, unterstellst ihnen aber andererseits menschliche Züge wie zum Beispiel das Interesse an der Raumfahrt.
Falsch schlußfolgert. Falsche Aussage ("wenn du glaubst das wir ständig von Ausserirdischen besucht werden").
Du meinst also, E.I.s müssen aus menschlichen Gesichtspunkten betrachtet werden, weil die sonst nicht vergleichbar bleiben?
Wie kommst Du darauf, dass das Interesse an der Raumfahrt ausschließlich menschlicher Natur ist? Um in den Weltraum zu streben, steht entweder der Zwang oder der Forschungsdrang, das Interesse im Vordergrund. Oder vielleicht auch ein Versehen. :)
Naja, E.I.s LEBEN, wie Menschen auch LEBEN. Unterstelle ich den E.I.s damit Menschenähnlichkeit?
alarich hat geschrieben:warum es so viele Ufo-Sichtungen gab, aber noch keinen Kontakt.
Was? Noch keinen Kontakt? Amen.
alarich hat geschrieben:Bevor du jetzt was zusammen schreibst will ich mal auf die allgemein vertretenen Thesen eingehen.
1. Sie haben kein Interesse an uns:

Bleibt die Frage wieso sie dann überhaupt hier herum fliegen. Wenn sie kein Interesse haben, dann werden sie auch keine Energie und Ressourcen darauf verschwenden uns zu beobachten.
Das frag bei Gelegenheit die E.I.s selbst.
Weshalb würden sie das nicht? Welche Ressourcenquellen haben die? Brennstofftanks? Oder vielleicht Energiequellen, die wir nicht kennen können?
alarich hat geschrieben: 2. Sie treten nicht mit uns in Kontakt weil sie die Menschheit nicht als intelligent erkennen:
Ist eine der am meisten getätigten Aussagen und ziemlich hirnrissig. Eine außerirdische Rasse die durch den Raum reisen kann, aber eine andere Intelligenz nicht erkennt?
Selbst wenn sie uns technisch überlegen sind, müssten sie merken das der Mensch eine kulturelle Entwicklung durchgemacht hat, zum logischen und kreativen denken fähig ist usw. Diese Fähigkeit haben wir übrigens schon seid ein paar tausend Jahren. Die Menschen sind heute nicht viel intelligenter als die alten Römer, lediglich der Wissensstand hat sich vergrößert.

3. Sie bereiten eine Invasion vor:
Auch immer wieder schön. Worauf warten sie dann? Das wir uns noch weiter entwickeln und eine technischen Stand erreichen der es uns erlaubt ihnen die Suppe zu versalzen? Für eine raumfahrende Spezies wäre es tausendmal leichter ein Volk zu unterjochen das vom Pferderücken aus kämpft, anstatt eines das mit Raketen um sich schießt.

4. Sie arbeiten mit der US-Regierung oder sonst einer geheimen Organisation zusammen. Im Ausgleich für Technologie kriegen sie...

ja was eigentlich und warum braucht eine Spezies die offensichtlich einen technischen Stand hat durchs All zu reisen in einer Art an die wir höchstens theoretisch denken die Hilfe einer örtlichen Regierung?
Es gibt für mich nichts lächerlicheres als die Berichte von Ufos die von Militärjets zu geheimen Basen eskortiert werden.



5, Sie wollen uns nur beobachten, aber nicht mit uns in Kontakt treten sondern nur sehen wie wir uns entwickeln?

Warum treten sie dann überhaupt in Erscheinung und warum brauchen sie dafür so viele Raumschiffe (die noch dazu bemannt sind, was ja ebenfalls ein ziemlich schwachsinniges Konzept für eine Beobachtungsmission ist.)




Wir halten also fest: Du kannst gerne auf der Eso-Schiene fahren und davon schwadronieren das die Aliens über unsere Vorstellungskraft gehen. Die Fakten sprechen allerdings dagegen. Und bei allem Respekt, aus dem Thema hier kann man schließen das die, welchen du einen geringen Vorstellungshorizont unterstellst, wohl einen weitaus größeren als du haben. Wir denken nämlich über das Thema nach und stellen uns die wichtigen Fragen: Wo können Außerirdische sein, wie könnten sie existieren und wieso sollten sie das All bereisen? Und schließlich auch die wichtigste Frage: Wenn es eine Zivilisation gibt welche ihr Sternensystem verlassen und andere Sterne besuchen kann, wie haben sie eigentlich die Erde gefunden? Ich denke vor allem letztere Frage hast du dir noch nie gestellt, oder?
Ich habe mich inzwischen damit abgefunden das ich es wahrscheinlich nicht mehr erleben werde das wir auf Spuren einer außerirdischen Zivilisation treffen werden, aber ich bin der festen Überzeugung das es irgendwann mal soweit sein wird. Ob das nun ein direkter Kontakt ist oder das wir nur auf Überreste stoßen, sei mal dahin gestellt.
Und ich bin ebenfalls der festen Überzeugung das, wenn sich außeridische Raumfahrer eines Tages wirklich mal durch Zufall in unser System verirren sie entweder mit uns in Kontakt treten oder wieder abdampfen werden. Aber nicht diese "nichts halbes und nichts ganzes Sache" die durch die heutigen Ufo-Erscheinungen suggeriert werden soll. Wenn ihr wollt kann ich ja nochmal erklären wieso eine raumfahrende Spezies wohl durchaus in gewissen Bereichen starke Ähnlichkeit mit den Menschen haben könnte.
BILD lässt grüssen. Du weißt ja: kann mich nicht provozieren. Damit zeigst Du allen Lesern, wie Du tickst. :)
Erwartungserfüllung...
Du stelltest mir noch nicht Deine Wissensquellen vor (außer scienceblog.de).
Holst Du das bitte nach?
Danke!
Und: nur, weil Du nichts für Dich verwertbares auf den vorgeschlagen "verschwommenen" Netseiten findest, heißt das nicht: korrekt! Das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Unvoreingenommen, vorurteilslos und unbefangen.
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

12.06.2012 - 19:05

Hi,
wayofnature hat geschrieben: (außer scienceblog.de).
Leider kannst du nicht verstehen, was die Scienceblogs wirklich sind. Aber wie wäre es, du liest und verstehst, was dort geschieht? Ok, ich helf dir:
Auf dieser Plattform bloggen über 70 Menschen, die meist eine naturwissenschaftliche Ausbildung genossen haben:
Denn Wissenschaft prägt unsere Gesellschaft wie nie zuvor. Neue Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften, Evolutionsbiologie und Genetik revolutionieren unser Verständnis dafür, wer wir sind, woher wir kommen und geben uns neue Zukunftsvisionen. In der Diskussion um den Planeten Erde sind Erkenntnisse aus der Weltraum-, Klima- und Umweltforschung zentral. Fortschritte in Medizin, Biotechnologie, Stammzellforschung bis hin zu den Ernährungswissenschaften haben Auswirkungen auf unsere Lebensqualität und Gesundheitsversorgung.

ScienceBlogs ist das Portal für diesen weltweiten Dialog - der digitale Salon führender Blogger unterschiedlicher Fachbereiche. Sie präsentieren, kommentieren und diskutieren aktuelle Themen.

Die internationale Plattform ScienceBlogs.com wurde im Januar 2006 von der Seed Media Group gegründet und ist längst die weltweit größte bloggende Gemeinschaft von über 70 Forschern und Wissenschaftsjournalisten. Heute zählt ScienceBlogs.com über 2.5 Millionen Besucher im Monat.
Es ist keine Primärquelle, aber die dort Schreibenden wissen, was eine ist und nutzen solcherlei. Im Gegensatz zu dir.

-gj
ps: Nur der Vollständigkeit halber, bevor du wieder Strohmänner ins Rennen schickst.

Nachsatz:
pps:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticu ... angar7.php

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

12.06.2012 - 20:27

Kann mich nicht erinnern jemails scieneblog.de erwähnt zu haben. Ich erwähne in solchen Diskussionen grundsätzlich keine Quellen, weil es einfach sinnlos ist. Gelesen werden die sowieso nicht und wenn doch dann wird eben behauptet das diese Quelle scheiße ist. Du schließt ja gleich am Anfang eine Quelle aus die du gar nicht haben willst weil sie dir nicht passt.

Allerdings ist Exo-Biologie und Exo-Soziologie für mich seid über 20 Jahren ein Hobby (dürfte für die meisten, die länger hier dabei sind keine große Überraschung sein.)

Interessanter Weise hat es übrigens ähnlich wie bei dir angefangen. Ich habe mir auch gedacht: Es gibt so viele Ufo-Sichtungen, da müssen einfach Außerirdische hier herum schwirren. Nun, inzwischen bin ich etwas reifer und etwas firmer in dem Thema. Ich habe eine Menge darüber gelesen und mir vor allem auch eigene Gedanken gemacht.

Deine Liste die du hier rein schiebst zeigt im übrigen erst einmal eines, nämlich Ufo-Sichtungen. Nicht mehr und nicht weniger. Also etwas das unbekannt ist. Das mit den Nasa-Bildern finde ich übrigens immer wieder lustig. Die Nasa veröffentlicht also Bilder, aber sie geben nicht zu das das Aliens sind weil die US-Regierung alles geheim hält. Ja wieso veröffentlichen sie dann überhaupt die Bilder? Nur Praktikanten in ihrer Abteilung für "geheime Geheimsachen" sitzen?
Nehmen wir mal folgendes Video (aus dhe's Thread über den Venustranist geklaut)
http://www.youtube.com/watch?v=QX6BbP1wAIs

Wüsste man nicht das es die Venus ist, wäre es auch ein Ufo und man könnte es für ein Raumschiff halten das mal eben an der Sonne vorbei fliegt.
Im übrigen bestätigt diese Liste lediglich das es so gut wie keine Begnungen mit den Aliens vor dem 20. Jahrhundert gab. Wieso?
Gehen wir mal genauer darauf ein. Wieso müssen diese Wesen mit denen es anscheinend so viele Kontakte gibt unbedingt Außerirdische sein? Vielleicht sind es ja Neanderthaler die in einer isolierten Kolonie überlebt hatten, sich rasanter als wir entwickelt haben und irgendwann auf fliegende Schiffe umgestiegen sind und seid dem jetzt da drinnen wohnen. Klingt abstruß, aber von einem differenzierten Standpunkt nicht abstrußer als das es Aliens sind die seid vielen tausend Jahren hier herum fliegen.

Das frag bei Gelegenheit die E.I.s selbst.
1. In einer Welt, in der noch den Dogmen und Funktionalitäten des Logischen Empirismus gelebt wird, ist das nicht verwunderlich. Hieraus MUSS Stigmatisierung und Ausgrenzung derjenigen folgern, wie sie es tun, die über die Grenzen der Wissenschaft hinausschauen möchten.
Hiervon hängt unter Umständen die private, berufliche, geschäftliche, überlebensrelevante Reputation ab. Viele schweigen gerne.
2. Wenn Du Dir nur die deutschen (UFO)-Sichtungsseiten anschaust, erkennst Du, wieviele Meldungen es gibt (die oft noch nicht verifiziert sind und noch geprüft werden).
Nett geschrieben, beantwortet aber die Frage nicht. Du sagst das diejenigen ausgrenzt werden die sich mit Pseudo-Wissenschaft beschäftigen und das es viele Meldungen gibt die noch nicht überprüft wurden. Das beantwortet aber die Frage nicht. Wenn wir den Aliens scheißegal sind, wieso sind sie dann hier und wenn wir ihnen nicht egal sind, wieso wenden sie dann enorme Mengen an Energie auf um uns zu besuchen, aber treten dann nicht in Kontakt mit uns.
Im übrigen würde ich dich bitten doch zunächst einmal nachzulesen was logischer Empirismus überhaupt ist. Wenn die "Gesellschaft" dem logischen Empirismus anhängen würde, gäbe es zum Beispiel keine Religion und keinen Atheismus. Tatsächlich ist es aber so das die Mehrzahl der Menschen sich entweder als Gläubig (an welchen Gott auch immer) oder als Atheisten bezeichnen. Es gäbe keine Diskussionen mehr welche Fussballmannschaft die beste ist, welches Schnitzel am besten schmeckt und welche Frau die schönste der Welt ist usw.

Außerdem wäre ich vorsichtig damit außerirdischen Besuchern jede Art vom logischen denken und Rationalismus abzusprechen. Wie kann eine Rasse ein Raumschiff bauen wenn es die logischen Zusammenhänge nicht versteht? (dazu später mehr)
Was? Noch keinen Kontakt? Amen.
Ich rede hier von eindeutigen Kontakt, das bewusste, nachweisliche und öffentliche Unternehmen mit der Gattung Mensch in Verbindung zu treten. So das auch Hans Peter von nebenan, der sich in seinem Leben nie mit Außerirdischen beschäftigt hat, Wind davon bekommt.
Weshalb würden sie das nicht? Welche Ressourcenquellen haben die? Brennstofftanks? Oder vielleicht Energiequellen, die wir nicht kennen können?
Warum essen sie eigentlich einen Kleiderbügel? Warum sollte ich das nicht tun?
Ich hoffe du verstehst worauf ich hinaus will.

Ich bestreite nicht das sie andere Ressourcenquellen, andere Brennstofftanks oder Energiequellen haben (müssten sie zwangsläufig wenn sie dazu in der Lage wären uns zu besuchen)
Das ändert aber nichts am Ausgangsproblem.
Ein Beispiel: Die Strecke zwischen Berlin und Paris sind irgendwas um die 1000 km.
Vor 500 Jahren hätte man die Strecke mit dem Pferd zurück legen müssen. Das war beschwerlich, man brauchte 3-4 Tage, musste dafür sorgen das das Reittier genug Wasser bekommt und wenn einem unterwegs das Pferd verreckte, durfte man auch noch laufen. Von den ganzen anderen Gefahren will ich gar nicht erst sprechen.
Heute schafft man die Strecke (sofern kein Stau dazwischen kommt oder man allzu oft aufs Klo muss) selbst mit einem Kleinwagen innerhalb von 10 Stunden. Es ist also viel einfacher und, inflationsbereinigt, auch viel kostengünstiger diese Strecke heute zurück zu legen als damals. Trotzdem tobt nicht jeder Berliner Autobesitzer dreimal die Woche nach Paris, ja die meisten Berliner kommen da überhaupt nicht hin (es sei denn wir beschließen mal wieder da drüben einzumarschieren) und die die hinfahren haben irgendein Interesse an der Stadt, sei es geschäftlich oder aus Urlaubsgründen oder sonst etwas. Wenn man nicht nach Paris will, weil es einen einfach nicht interessiert dann fährt man auch nicht hin obwohl es im Gegensatz zu früher vergleichsweise einfach ist.
Verstanden?
BILD lässt grüssen. Du weißt ja: kann mich nicht provozieren. Damit zeigst Du allen Lesern, wie Du tickst. icon_smile.gif
Erwartungserfüllung...
Du stelltest mir noch nicht Deine Wissensquellen vor (außer scienceblog.de).
Holst Du das bitte nach?
Danke!
Und: nur, weil Du nichts für Dich verwertbares auf den vorgeschlagen "verschwommenen" Netseiten findest, heißt das nicht: korrekt! Das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Unvoreingenommen, vorurteilslos und unbefangen.
Natürlich zeige ich den Lesern wie ich ticke, aber das wissen die meisten sowieso schon . Ich setze mich aktiv und differenziert mit dem Thema auseinander, erkläre meine Gedanken und zeige dir auf worüber du noch einmal nachdenken solltest. Nichts anderes machen im übrigen dhe und groschenjunge. Jetzt müsstest du als Gegenpart in etwa so etwas bringen wie: „Ich erkenne dieses und jenes Argument an, aber… „ oder „ich erkenne dieses Argument nicht an, weil…“ Tust du aber nicht, du beanspruchst für dich die alleinige Deutungshoheit über dieses Thema. Dann redest du groß von vielen Studien (Plural) und wenn du dann nach mehrmaligen Drängen endlich etwas bringst ist das lediglich ein (also Singular) Artikel, nicht mal ne Studie. Das du damit niemanden von deiner Meinung überzeugen kannst liegt wohl auf der Hand.
Im übrigen stimme ich dir zu, dass jeder für sich selbst entscheiden soll ob er daran glaubt oder nicht. Ich verbiete dir deine Meinung ja auch nicht oder käme auf die Idee jetzt meinen ganzen Lebensinhalt darauf zu verwenden sie zu ändern.
Jedoch solltest du eines bedenken. Man kann zu allem ne Meinung haben. Mir persönlich ist es auch egal ob sich jemand seine Wohnung rosa tapeziert oder ähnliches. Wenn man jetzt aber die nächste Ebene geht und diese Meinung öffentlich äußert, dann muss man damit rechnen, dass es Leute gibt die anderer Meinung sind und dies auch begründen können. Jetzt gebietet es alleine die Höflichkeit auf die Gegenargumente einzugehen. Das tust du nicht, stattdessen flüchtest du dich in Wischiwaschi Aussagen (was dem heutigen Kenntnisstand der Wissenschaft nicht entspricht wird ausgegrenzt) was im übrigen totaler Quatsch ist.
Wenn dem so wäre gäbe es keine Entwicklung auf der Welt und die hier anwesenden Skeptiker deiner Theorien tun das sowieso nicht. Es wird nicht ausgegrenzt, es wird eingegrenzt und das ist gut so sonst wird nämlich nicht mehr geforscht, sondern nur noch herum gesponnen. Warum sollte nach deiner Logik keine Studie finanziert werden die erforscht ob ich mit einem kräftigen Furz nicht in der Lage bin die Lichtgeschwindigkeit zu überwinden? Ich weiß, du fühlst dich jetzt wieder ungerecht behandelt und denkst ich ziehe alles ins lächerliche. Fakt ist aber das wir uns das nach dem heutigen Stand der Wissenschaft nicht vorstellen können, also kann es ja theoretisch möglich sein, oder? Die Antwort wird dich überraschen, aber es KÖNNTE theoretisch möglich sein (oder wie willst du beweisen des es nicht geht) nur spricht die von dir so oft verschriene Logik dagegen.

Soweit zu dir, jetzt noch mal ein kleiner Exkurs in Exosoziologie.
Wenn wir eine außerirdische Rasse haben, ist es zunächst einmal nicht klar ob, selbst wenn sie die Möglichkeiten hätten, überhaupt Interesse daran haben den Raum zu erforschen. Vielleicht treibt sie ganz andere Sachen an wie Kunst, Religion oder etwas ähnliches und sie verlassen ihren gemütlichen Heimatplaneten nicht weil es ihnen scheißegal ist wie es da draußen aussieht oder ob es noch andere Wesen dort gibt.
Aber wir wollen ja Aliens die uns mal besuchen, also nehmen jetzt mal den Fall an, das wir eine außerirdische Rasse haben die den Raum erforscht. Dazu müssen sie eine Entwicklung und eine Industrialisierung durchgemacht haben. Selbst wenn diese schneller als bei den Menschen ging , müssen gewisse Schritte getan werden zwischen dem Moment sich selbst in einer Spiegelung zu erkennen und dem Bau eines interstellaren Raumschiffes (und wer jetzt fragt wieso das so sein muss, bei dem ist sowieso alle Hoffnung verloren)
Dann müssen sie sich irgendwann für den Schritt entscheiden den Weltraum zu erforschen und dies extrem intensiv tun. Am wahrscheinlichsten ist hierbei Ressourcendruck. Selbst wenn sie meinetwegen eine Dyson-Sphäre bauen können, müssen sie erst einmal durch andere Energiequellen einen Weg finden selbige zu errichten (zumindest die erste)
Alternativ könnten sie natürlich auch alle natürlichen Ressourcen ausgebeutet haben und sich deshalb entschließen auf Generationsschiffen ihren Planeten zu verlassen und sich eine neue Welt zu suchen. Oder sie wollen einfach nur kolonisieren um mehr Platz für ihre Rasse zu haben (das Fermi-Paradoxon lassen wir mal der Einfachheit aus dem Spiel).
Wenn sie dann auf die Erde treffen, so ein lauschiges Plätzchen und sie der Meinung sind das sie mit dem Eingeborenen fertig werden, dann werden sie ankommen und uns ein bisschen verkloppen. Wenn sie nicht der Meinung sind das sie mit uns fertig werden, werden sie einfach weiter fliegen.

Aber wir sind ja alle Spielberg-geschädigt und gehen mal von einem anderen Fall aus. Die uns moralisch vollkommenen überlegene Spezies will nur friedlich den Raum erforschen und auch sie treffen auf die Erde. (wobei ich noch nicht mal auf die Unwahrscheinlichkeit eingehen will die Erde überhaupt zu finden)
Dann können sie sich wieder überlegen: Okay, wir sind an ihnen interessiert oder sind es nicht. Wenn sie nicht interessiert sind, dann machen sie einen kurzen Vermerk ins Logbuch. „Bewohntes Sternensystem gefunden, Rasse technisch noch zu unterentwickelt für eine Kontaktaufnahme, kein Interesse, weiterziehen.“
Wir nehmen aber wieder mal das positivere an und sagen. Okay, sie sind an uns interessiert, aber wollen uns nur beobachten um unsere Entwicklung zu beobachten (warum auch immer). Okay, was macht eine intelligente Rasse? Richtig, sie verschwenden nicht Zeit, Ressourcen und das Leben ihrer eigenen Leute und schwirren ständig hier umher, sondern treten erst gar nicht in Erscheinung. Eine solch technisch überlegene Zivilisation hat sicherlich ihre Möglichkeiten einen oder zwei Spionagesatelliten unauffällig in unserer Umlaufbahn zu tarnen und dann per Livestream die Serie „Erde“ zu verfolgen.
Und jetzt nehmen wir wirklich mal an das Weihnachten und Ostern zusammen fallen und eine fremde Rasse, die uns technisch so weit überlegen ist und auch noch das ungemeine Glück hatte uns zu finden und zwar genau in den paar tausend Jahren in denen wir aus unseren Höhlen gekrochen sind und Ackerbau und Viehzucht betreiben, will tatsächlich mit uns Kontakt aufnehmen. Dann wüssten sie das sie in einen eindeutigen Kontakt mit uns treten müssen (und jetzt kommt bitte nicht mit der alten Leier: „Ja sie wollen, aber sie können nicht“ oder „Dann würde ja die ganze Welt im Chaos versinken.“ Ist beides grunddämlich. )
Und ein eindeutiger Kontakt sieht nun einmal anders aus als hier und da mal jemanden zu entführen. (Im übrigen kann man die Entführungen sehr gut erklären, auch ohne E.T. Klingt halt nur nicht so spannend)

Wir halten also fest das die Alienwelle des letzten Jahrhunderts in kein exo-soziologisches Raster passt. Dann bleiben nur zwei Möglichkeiten: 1. Die Aliens verhalten sich irrational, was aber wieder die Frage offen lässt wie sie es dann geschafft haben eine offensichtlich stabile, interstellare Raumfahrt aufzubauen und zu betreiben. 2. Sie sind nicht hier.


@groschenjunge
Die Geschichte ist von Arthur C. Clarke. Ich empfehle dir einfach mal das Buch "Die andere Seite des Himmels" von ihm zu lesen. Sind ein paar tolle Geschichten drin, der Mann schreibt sowieso extrem gut, bzw. hat extrem gut geschrieben. (ist ja leider inzwischen verstorben)
Alternativ kannst du die Fabel auch bei wikipedia nachlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_andere ... of_the_Sky

Ganz unten auf der Seite. Ist aber eindrucksvoller wenn man die Geschichte ohne Vorkenntnisse liest.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

13.06.2012 - 07:41

Hi,
alarich hat geschrieben:Die Geschichte ist von Arthur C. Clarke. Ich empfehle dir einfach mal das Buch "Die andere Seite des Himmels" von ihm zu lesen. Sind ein paar tolle Geschichten drin, der Mann schreibt sowieso extrem gut, bzw. hat extrem gut geschrieben. (ist ja leider inzwischen verstorben)
Ach, DER! Ja, den kenne ich seit sehr vielen Jahren, aber diese Geschichte ist mir neu.
2001 - der Film, der mich als kleinerer Junge extrem begeistert hat

Danke, -gj

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

13.06.2012 - 09:50

alarich hat geschrieben:Kann mich nicht erinnern jemails scieneblog.de erwähnt zu haben. Ich erwähne in solchen Diskussionen grundsätzlich keine Quellen, weil es einfach sinnlos ist. Gelesen werden die sowieso nicht und wenn doch dann wird eben behauptet das diese Quelle scheiße ist. Du schließt ja gleich am Anfang eine Quelle aus die du gar nicht haben willst weil sie dir nicht passt.
Zweck der Hinterfragung nach Deinen Quellen sind einige schlichtweg falsche Aussagen.
Du benennst keine Quellen, forderst von allen zu jedem Thema tausend Beweise ein. Passt das zusammen?
alarich hat geschrieben:Allerdings ist Exo-Biologie und Exo-Soziologie für mich seid über 20 Jahren ein Hobby (dürfte für die meisten, die länger hier dabei sind keine große Überraschung sein.)
Merke ich aufgrund Deiner Falschaussagen nicht viel von. Soll jeder selbst entscheiden, indem der Thread komplett gelesen wird.
alarich hat geschrieben:Interessanter Weise hat es übrigens ähnlich wie bei dir angefangen. Ich habe mir auch gedacht: Es gibt so viele Ufo-Sichtungen, da müssen einfach Außerirdische hier herum schwirren.
Wieso nimmst Du Dir heraus, vorzuurteilen, „dass es bei Dir ähnlich angefangen hat wie bei mir“? Kennst Du mich? Ich denke nicht so profan, habe noch nie so profan gedacht, wie von Dir über Dich selbst redend.
alarich hat geschrieben:Nun, inzwischen bin ich etwas reifer und etwas firmer in dem Thema. Ich habe eine Menge darüber gelesen und mir vor allem auch eigene Gedanken gemacht.
Zum Beispiel? Wie sind dann derartig katastrophale Falschaussagen von Dir möglich? Die Quellen interessieren mich nun um so mehr!
alarich hat geschrieben:Deine Liste die du hier rein schiebst zeigt im übrigen erst einmal eines, nämlich Ufo-Sichtungen. Nicht mehr und nicht weniger. Also etwas das unbekannt ist.

Die Liste führte ich an, um Deine Falschaussage, dass UFO fast ausschließlich in der westlichen Welt gesichtet werden. Das ist klar verständlich.
alarich hat geschrieben:Das mit den Nasa-Bildern finde ich übrigens immer wieder lustig. Die Nasa veröffentlicht also Bilder, aber sie geben nicht zu das das Aliens sind weil die US-Regierung alles geheim hält. Ja wieso veröffentlichen sie dann überhaupt die Bilder? Nur Praktikanten in ihrer Abteilung für "geheime Geheimsachen" sitzen?
Falsch. Gegenfrage: würde die NASA es dulden, dass auf diesen Fotos, die Fälschungstests standhielten, also relativ „brisant“ sind, deren Stempel darauf gehauen wird?
Was heißt veröffentlichen? Die NASA / USAF haben nicht in den Prime-Time-Nachrichten und auf der Titelseite der Washington Post Stellung genommen. Diejenigen, die solche Fotos „veröffentlich(t)en“, waren/sind NASA- und USAF-Angehörige verschiedener Ränge, die ihr Wissen nicht „mit ins Grab“ nehmen möchten. Was völlig verständlich ist. Mutig von diesen alten Herren, das Risiko einzugehen, auf ihren letzten Tagen das Risiko einzugehen, stigmatisiert, ausgegrenzt und lächerlich gemacht zu werden. Für die Wahrheit. Auch das ist nachlesbar, sogar im Internet. Ich bin nicht für Deinen Wissenstand verantwortlich. Was Informationen angeht, sehe ich Dich in der Holpflicht.
alarich hat geschrieben:Nehmen wir mal folgendes Video (aus dhe's Thread über den Venustranist geklaut)
http://www.youtube.com/watch?v=QX6BbP1wAIs Wüsste man nicht das es die Venus ist, wäre es auch ein Ufo und man könnte es für ein Raumschiff halten das mal eben an der Sonne vorbei fliegt.
Im übrigen bestätigt diese Liste lediglich das es so gut wie keine Begnungen mit den Aliens vor dem 20. Jahrhundert gab. Wieso?
Korrekt: Die Liste gibt in der Tat lediglich UFO-Sichtungen an. Deshalb heißt sie ja auch „UFO-Sichtungen“…
Deshalb findest Du hierin nicht schwerpunktmäßig E.I.-Begegnungen.
Nicht korrekt: „so gut wie keine Begegnung vor dem 20. Jahrhundert.“ Erstens gibt es mehr Berichte aus der alten und jungen Vergangenheit. Du bist wieder nicht vollständig informiert. Schau Dir die Präastronautik AUSFÜHRLICH an (NICHT von Däniken).
2. Natürlich gibt es aus der alten Vergangenheit vor dem 20. Jahrhundert weniger Sichtungs- und Begegnungsberichte. Das liegt schlichtweg daran, dass es vor dem 20. Jh. Keine Computer gab, kaum jemand lesen und schreiben konnte, Bücher / Zeitungen elitäre Unterhaltungsmittel waren, also nur für die oberen Hierarchien zugänglich und bezahlbar.
alarich hat geschrieben:Gehen wir mal genauer darauf ein. Wieso müssen diese Wesen mit denen es anscheinend so viele Kontakte gibt unbedingt Außerirdische sein? Vielleicht sind es ja Neanderthaler die in einer isolierten Kolonie überlebt hatten, sich rasanter als wir entwickelt haben und irgendwann auf fliegende Schiffe umgestiegen sind und seid dem jetzt da drinnen wohnen. Klingt abstruß, aber von einem differenzierten Standpunkt nicht abstrußer als das es Aliens sind die seid vielen tausend Jahren hier herum fliegen.
Die Aussage ist aus naiv- und logisch-empiristischer Sicht sofort falsifizierbar. Hierauf gehe ich nicht näher ein, weil eine weitreichende Falsifizierungskette angewandt werden müsste. Das trifft nicht das Thema und ist recht trocken.
Ferner gibt es den gesunden Menschenverstand.

Zitat:
Das frag bei Gelegenheit die E.I.s selbst.
1. In einer Welt, in der noch den Dogmen und Funktionalitäten des Logischen Empirismus gelebt wird, ist das nicht verwunderlich. Hieraus MUSS Stigmatisierung und Ausgrenzung derjenigen folgern, wie sie es tun, die über die Grenzen der Wissenschaft hinausschauen möchten.
Hiervon hängt unter Umständen die private, berufliche, geschäftliche, überlebensrelevante Reputation ab. Viele schweigen gerne.
2. Wenn Du Dir nur die deutschen (UFO)-Sichtungsseiten anschaust, erkennst Du, wieviele Meldungen es gibt (die oft noch nicht verifiziert sind und noch geprüft werden).

alarich hat geschrieben:Nett geschrieben, beantwortet aber die Frage nicht.
Natürlich ist die Frage hiermit beantwortet. Das sollen die Leser selbst entscheiden. Dein Unverständnis bedeutet nicht, dass die Antwort wirklich unverständlich ist.
alarich hat geschrieben:Du sagst das diejenigen ausgrenzt werden die sich mit Pseudo-Wissenschaft beschäftigen…
Pseudowissenschaft (griech. ψεύδω, pseudo, „ich täusche vor“) ist ein Begriff für Behauptungen, Theorien, Praktiken und Institutionen, die beanspruchen, Wissenschaft zu sein, aber Ansprüche an Wissenschaften nicht erfüllen. Der Begriff wird sowohl analytisch-deskriptiv als auch abwertend benutzt. Dein Standpunkt ist also: Grenzwissenschaften = Pseudowissenschaften? HIER BESTEHE ICH AUF EINE ANTWORT!
alarich hat geschrieben:…und das es viele Meldungen gibt die noch nicht überprüft wurden. Das beantwortet aber die Frage nicht. Wenn wir den Aliens scheißegal sind, wieso sind sie dann hier und wenn wir ihnen nicht egal sind, wieso wenden sie dann enorme Mengen an Energie auf um uns zu besuchen, aber treten dann nicht in Kontakt mit uns.

Auf diese Frage lässt sich nur spekulativ antworten. Da das für Dich immer wieder der Anreizpunkt ist, überheblich, ausfallend und aggressiv zu werden, lasse ich diese Spekulationen und verweise auf meine Quellen.
alarich hat geschrieben:Im übrigen würde ich dich bitten doch zunächst einmal nachzulesen was logischer Empirismus überhaupt ist. Wenn die "Gesellschaft" dem logischen Empirismus anhängen würde, gäbe es zum Beispiel keine Religion und keinen Atheismus. Tatsächlich ist es aber so das die Mehrzahl der Menschen sich entweder als Gläubig (an welchen Gott auch immer) oder als Atheisten bezeichnen. Es gäbe keine Diskussionen mehr welche Fussballmannschaft die beste ist, welches Schnitzel am besten schmeckt und welche Frau die schönste der Welt ist usw.
Falsch. Logischer oder Naiver Empirismus wird in der Wissenschaft angewendet. Woher stammt Deine Information?
Danke für diese Bestätigung des Logischen Empirismus durch Dich.
Außerdem ist es mit der Religiosität und Spiritualität in der westlichen Welt wirklich nicht weit her.



Zitat:
Was? Noch keinen Kontakt? Amen.

alarich hat geschrieben:Ich rede hier von eindeutigen Kontakt, das bewusste, nachweisliche und öffentliche Unternehmen mit der Gattung Mensch in Verbindung zu treten. So das auch Hans Peter von nebenan, der sich in seinem Leben nie mit Außerirdischen beschäftigt hat, Wind davon bekommt.
Du meinst, dass ein Termin bei Frau Merkel gemacht wird oder die E.I.s um die Einladung zum G8-Gipfel bitten?
Wie stellst Du Dir das vor? Sind die Menschen wirklich bereit zu einem offenen Kontakt? In Südamerika gab es in den 1970ern eine derartig massive Sichtungswelle, dass die Leute anfingen, sich zu bewaffnen.


Zitat:
Weshalb würden sie das nicht? Welche Ressourcenquellen haben die? Brennstofftanks? Oder vielleicht Energiequellen, die wir nicht kennen können?

alarich hat geschrieben:Ich bestreite nicht das sie andere Ressourcenquellen, andere Brennstofftanks oder Energiequellen haben (müssten sie zwangsläufig wenn sie dazu in der Lage wären uns zu besuchen)
Genau. Aber beweisen lässt sich das natürlich nicht.
alarich hat geschrieben:Das ändert aber nichts am Ausgangsproblem.
Ein Beispiel: Die Strecke zwischen Berlin und Paris sind irgendwas um die 1000 km.
Vor 500 Jahren hätte man die Strecke mit dem Pferd zurück legen müssen. Das war beschwerlich, man brauchte 3-4 Tage, musste dafür sorgen das das Reittier genug Wasser bekommt und wenn einem unterwegs das Pferd verreckte, durfte man auch noch laufen. Von den ganzen anderen Gefahren will ich gar nicht erst sprechen.
Heute schafft man die Strecke (sofern kein Stau dazwischen kommt oder man allzu oft aufs Klo muss) selbst mit einem Kleinwagen innerhalb von 10 Stunden. Es ist also viel einfacher und, inflationsbereinigt, auch viel kostengünstiger diese Strecke heute zurück zu legen als damals. Trotzdem tobt nicht jeder Berliner Autobesitzer dreimal die Woche nach Paris, ja die meisten Berliner kommen da überhaupt nicht hin (es sei denn wir beschließen mal wieder da drüben einzumarschieren) und die die hinfahren haben irgendein Interesse an der Stadt, sei es geschäftlich oder aus Urlaubsgründen oder sonst etwas. Wenn man nicht nach Paris will, weil es einen einfach nicht interessiert dann fährt man auch nicht hin obwohl es im Gegensatz zu früher vergleichsweise einfach ist.
Verstanden?
Hätte der Pendler einen Anlass? Hätten E.I.s einen Anlass (Interesse / Zwang)? Vergleichst Du einen Menschen, der weder aus Gründen des Interesses noch aus einem Zwang heraus NICHT von Berlin nach Paris fährt, mit einer E.I. und hinterfragst so, ob die irgendwelche Gründe haben könnte?
Ein besserer Vergleich: der Berlin – Paris – Pendler ist jemand, der sich unheimlich für Kunst interessiert und sogar über Paris hinaus Museen weltweit besucht. Die Kosten und die Zeit nimmt er dafür gerne in Kauf. Und macht zwischendurch noch ein paar Zwischenstopps, auf denen er Städte und Menschen kennenlernt, die er nie in seinem Leben in Erwägung zog, wobei er zusätzlich auf völlig unbekannte und für die Kunstwelt eher unwichtige Kunststätten trifft.
Oder: der Berlin – Paris – Pendler fährt aufgrund eines Zwanges diese Strecke, weil z. B. ein renommiertes Institut als Arbeitgeber dort liegt. Hierin ist der Zwang induziert.

alarich hat geschrieben: Zitat:
BILD lässt grüssen. Du weißt ja: kann mich nicht provozieren. Damit zeigst Du allen Lesern, wie Du tickst. icon_smile.gif
Erwartungserfüllung...
Du stelltest mir noch nicht Deine Wissensquellen vor (außer scienceblog.de).
Holst Du das bitte nach?
Danke!
Und: nur, weil Du nichts für Dich verwertbares auf den vorgeschlagen "verschwommenen" Netseiten findest, heißt das nicht: korrekt! Das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Unvoreingenommen, vorurteilslos und unbefangen.


Natürlich zeige ich den Lesern wie ich ticke, aber das wissen die meisten sowieso schon . Ich setze mich aktiv und differenziert mit dem Thema auseinander, erkläre meine Gedanken und zeige dir auf worüber du noch einmal nachdenken solltest. Nichts anderes machen im übrigen dhe und groschenjunge. Jetzt müsstest du als Gegenpart in etwa so etwas bringen wie: „Ich erkenne dieses und jenes Argument an, aber… „ oder „ich erkenne dieses Argument nicht an, weil…“ Tust du aber nicht, du beanspruchst für dich die alleinige Deutungshoheit über dieses Thema. Dann redest du groß von vielen Studien (Plural) und wenn du dann nach mehrmaligen Drängen endlich etwas bringst ist das lediglich ein (also Singular) Artikel, nicht mal ne Studie. Das du damit niemanden von deiner Meinung überzeugen kannst liegt wohl auf der Hand.
Im übrigen stimme ich dir zu, dass jeder für sich selbst entscheiden soll ob er daran glaubt oder nicht. Ich verbiete dir deine Meinung ja auch nicht oder käme auf die Idee jetzt meinen ganzen Lebensinhalt darauf zu verwenden sie zu ändern.
Jedoch solltest du eines bedenken. Man kann zu allem ne Meinung haben. Mir persönlich ist es auch egal ob sich jemand seine Wohnung rosa tapeziert oder ähnliches. Wenn man jetzt aber die nächste Ebene geht und diese Meinung öffentlich äußert, dann muss man damit rechnen, dass es Leute gibt die anderer Meinung sind und dies auch begründen können. Jetzt gebietet es alleine die Höflichkeit auf die Gegenargumente einzugehen. Das tust du nicht, stattdessen flüchtest du dich in Wischiwaschi Aussagen (was dem heutigen Kenntnisstand der Wissenschaft nicht entspricht wird ausgegrenzt) was im übrigen totaler Quatsch ist.
Wenn dem so wäre gäbe es keine Entwicklung auf der Welt und die hier anwesenden Skeptiker deiner Theorien tun das sowieso nicht. Es wird nicht ausgegrenzt, es wird eingegrenzt und das ist gut so sonst wird nämlich nicht mehr geforscht, sondern nur noch herum gesponnen. Warum sollte nach deiner Logik keine Studie finanziert werden die erforscht ob ich mit einem kräftigen Furz nicht in der Lage bin die Lichtgeschwindigkeit zu überwinden? Ich weiß, du fühlst dich jetzt wieder ungerecht behandelt und denkst ich ziehe alles ins lächerliche. Fakt ist aber das wir uns das nach dem heutigen Stand der Wissenschaft nicht vorstellen können, also kann es ja theoretisch möglich sein, oder? Die Antwort wird dich überraschen, aber es KÖNNTE theoretisch möglich sein (oder wie willst du beweisen des es nicht geht) nur spricht die von dir so oft verschriene Logik dagegen.

Soweit zu dir, jetzt noch mal ein kleiner Exkurs in Exosoziologie.
Wenn wir eine außerirdische Rasse haben, ist es zunächst einmal nicht klar ob, selbst wenn sie die Möglichkeiten hätten, überhaupt Interesse daran haben den Raum zu erforschen. Vielleicht treibt sie ganz andere Sachen an wie Kunst, Religion oder etwas ähnliches und sie verlassen ihren gemütlichen Heimatplaneten nicht weil es ihnen scheißegal ist wie es da draußen aussieht oder ob es noch andere Wesen dort gibt.
Aber wir wollen ja Aliens die uns mal besuchen, also nehmen jetzt mal den Fall an, das wir eine außerirdische Rasse haben die den Raum erforscht. Dazu müssen sie eine Entwicklung und eine Industrialisierung durchgemacht haben. Selbst wenn diese schneller als bei den Menschen ging , müssen gewisse Schritte getan werden zwischen dem Moment sich selbst in einer Spiegelung zu erkennen und dem Bau eines interstellaren Raumschiffes (und wer jetzt fragt wieso das so sein muss, bei dem ist sowieso alle Hoffnung verloren)
Dann müssen sie sich irgendwann für den Schritt entscheiden den Weltraum zu erforschen und dies extrem intensiv tun. Am wahrscheinlichsten ist hierbei Ressourcendruck. Selbst wenn sie meinetwegen eine Dyson-Sphäre bauen können, müssen sie erst einmal durch andere Energiequellen einen Weg finden selbige zu errichten (zumindest die erste)
Alternativ könnten sie natürlich auch alle natürlichen Ressourcen ausgebeutet haben und sich deshalb entschließen auf Generationsschiffen ihren Planeten zu verlassen und sich eine neue Welt zu suchen. Oder sie wollen einfach nur kolonisieren um mehr Platz für ihre Rasse zu haben (das Fermi-Paradoxon lassen wir mal der Einfachheit aus dem Spiel).
Wenn sie dann auf die Erde treffen, so ein lauschiges Plätzchen und sie der Meinung sind das sie mit dem Eingeborenen fertig werden, dann werden sie ankommen und uns ein bisschen verkloppen. Wenn sie nicht der Meinung sind das sie mit uns fertig werden, werden sie einfach weiter fliegen.

Aber wir sind ja alle Spielberg-geschädigt und gehen mal von einem anderen Fall aus. Die uns moralisch vollkommenen überlegene Spezies will nur friedlich den Raum erforschen und auch sie treffen auf die Erde. (wobei ich noch nicht mal auf die Unwahrscheinlichkeit eingehen will die Erde überhaupt zu finden)
Dann können sie sich wieder überlegen: Okay, wir sind an ihnen interessiert oder sind es nicht. Wenn sie nicht interessiert sind, dann machen sie einen kurzen Vermerk ins Logbuch. „Bewohntes Sternensystem gefunden, Rasse technisch noch zu unterentwickelt für eine Kontaktaufnahme, kein Interesse, weiterziehen.“
Wir nehmen aber wieder mal das positivere an und sagen. Okay, sie sind an uns interessiert, aber wollen uns nur beobachten um unsere Entwicklung zu beobachten (warum auch immer). Okay, was macht eine intelligente Rasse? Richtig, sie verschwenden nicht Zeit, Ressourcen und das Leben ihrer eigenen Leute und schwirren ständig hier umher, sondern treten erst gar nicht in Erscheinung. Eine solch technisch überlegene Zivilisation hat sicherlich ihre Möglichkeiten einen oder zwei Spionagesatelliten unauffällig in unserer Umlaufbahn zu tarnen und dann per Livestream die Serie „Erde“ zu verfolgen.
Und jetzt nehmen wir wirklich mal an das Weihnachten und Ostern zusammen fallen und eine fremde Rasse, die uns technisch so weit überlegen ist und auch noch das ungemeine Glück hatte uns zu finden und zwar genau in den paar tausend Jahren in denen wir aus unseren Höhlen gekrochen sind und Ackerbau und Viehzucht betreiben, will tatsächlich mit uns Kontakt aufnehmen. Dann wüssten sie das sie in einen eindeutigen Kontakt mit uns treten müssen (und jetzt kommt bitte nicht mit der alten Leier: „Ja sie wollen, aber sie können nicht“ oder „Dann würde ja die ganze Welt im Chaos versinken.“ Ist beides grunddämlich. )
Und ein eindeutiger Kontakt sieht nun einmal anders aus als hier und da mal jemanden zu entführen. (Im übrigen kann man die Entführungen sehr gut erklären, auch ohne E.T. Klingt halt nur nicht so spannend)

Wir halten also fest das die Alienwelle des letzten Jahrhunderts in kein exo-soziologisches Raster passt. Dann bleiben nur zwei Möglichkeiten: 1. Die Aliens verhalten sich irrational, was aber wieder die Frage offen lässt wie sie es dann geschafft haben eine offensichtlich stabile, interstellare Raumfahrt aufzubauen und zu betreiben. 2. Sie sind nicht hier.
Was verstehst Du unter rationaler Verhaltensweise? Sicher das, was Du und was ich, was alle Menschen für Rationalität halten MÜSSEN, weil sie keine in ihren Grundzügen abweichende Verhaltensweise kennen. Also ist doch jede Verhaltensweise, die wir als Menschen, die wir ja nun mal sind, kennen, als „irrational“ zu betrachten, oder? Könnten sich E.I.s also aus menschlich-rationaler Perspektive rational verhalten? Das heißt: Geboren werden, Kindergarten, Grundschule, weiterführende Schule, Ausbildung / Studium, Job, Haus, Fortpflanzung, Tod.
ICH wage mich nicht zu erörtern, was E.I.s zu Rationalität und deren Sinn sagen.
Mich beruhigt, fast alle meiner Aussagen durch Deine Falschinterpretationen und schlichtweg falschem Informationsstand bestätigt zu sehen.
Mein WISSEN um E.I.s und deren Kontakt mit der Erde / mit Menschen sehe ich aufgrund der Literatur, der Fotos, der Zeugenaussagen, von Erfahrungen und auch dieser Diskussion bestätigt.
Weshalb sie diese Berührungen mit der Erde / mit Menschen haben, wie sie Raumstrecken zurücklegen, wie sie kommunizieren, weshalb es einige verschiedene typische E.I.s gibt, welche Philosophie und welches Ziel sie verfolgen, hierüber lassen sich Diskussionen führen, die aufgrund fehlender Daten rein spekulativ wären.
Ich halte nicht die Logik für falsch, sondern den Logischen Empirismus als Wissenschaftsgrundlage für fragwürdig. Bitte korrekt zitieren.
Ich halte mich in sachlichen, Fakten erfordernden Diskussionen nicht mehr mit hätte, würde, könnte auf. Das lernte ich auch aus den Gesprächen hier und führt zu nichts.
Klar ist: es gibt Fotos, Videos, Zeugenaussagen, die nach eingehenden, gründlichen, unbefangenen, unvoreingenommenen, vorurteilsfreien, unstigmatisierten Überprüfungen unwiderlegbar sind.
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

13.06.2012 - 13:19

Hi,
wayofnature hat geschrieben:Du benennst keine Quellen, forderst von allen zu jedem Thema tausend Beweise ein. Passt das zusammen?
Die Beweislast liegt bei dem, der solche Dinge behauptet.

Für den juristischen Alltag gilt: http://de.wikipedia.org/wiki/Beweislast
(kurz: Was mir nützen soll, muss ich auch behaupten und beweisen.).
Dieses Verfahren ist über 2000 Jahre alt und hat sich allerbestens bewährt. Ich sehe keinen Grund, davon abzuweichen.
Es gilt http://de.wikipedia.org/wiki/Beweislast#Onus_probandi
Onus probandi ist die historische lateinische Bezeichnung für Beweislast. Für das Strafrecht galt seit der Antike die Maxime des römischen Rechts: necessitas probandi incumbit ei qui agit (lat.: die Beweispflicht liegt beim Ankläger).
Bislang beharrst du also nur auf deinen Fakten, die aber nur von dir behauptet werden, ohne genauere Offenlegung deiner Beweislage. Wenn du schon mit dem Begriff der Falschaussage um dich wirfst, dann solltest du gute Argumente parat haben.

-gj

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

13.06.2012 - 16:57

wayofnature hat geschrieben:Du benennst keine Quellen, forderst von allen zu jedem Thema tausend Beweise ein. Passt das zusammen?
Groschenjunge hat geschrieben:Die Beweislast liegt bei dem, der solche Dinge behauptet. Für den juristischen Alltag gilt: http://de.wikipedia.org/wiki/Beweislast
(kurz: Was mir nützen soll, muss ich auch behaupten und beweisen.).]Dieses Verfahren ist über 2000 Jahre alt und hat sich allerbestens bewährt. Ich sehe keinen Grund, davon abzuweichen.
Es gilt http://de.wikipedia.org/wiki/Beweislast#Onus_probandi
Onus probandi ist die historische lateinische Bezeichnung für Beweislast. Für das Strafrecht galt seit der Antike die Maxime des römischen Rechts: necessitas probandi incumbit ei qui agit (lat.: die Beweispflicht liegt beim Ankläger).
Ha! Mach Dir ausführlich Gedanken darüber, wer der Ankläger sein könnte...
Ich wies ausreichend und oft genug auf Literatur und auf Internetseiten hin.
Du und alarich bleibt jeglichen Beweis schuldig.
Weiter werde ich mich hierzu nicht mehr "rechtfertigen".
Du/Ihr seht Euch in der Position des-/derjenigen, der/die Quellen und Nachweise fordern, aber ihre eigenen Aussagen nicht untermauern brauchen? Interessant.
Groschenjunge hat geschrieben:Bislang beharrst du also nur auf deinen Fakten, die aber nur von dir behauptet werden, ohne genauere Offenlegung deiner Beweislage. Wenn du schon mit dem Begriff der Falschaussage um dich wirfst, dann solltest du gute Argumente parat haben.
Ich wies ausreichend und oft genug auf Literatur und auf Internetseiten hin.
Weiter werde ich mich zur Sache "Beweise" nicht "rechtfertigen". Jeder kann unabhängig die letzten 19 Seiten lesen und sich ein Bild machen.
Ich bin nicht für Deinen / Euren (zweifelhaften) Kenntnissstand verantwortlich. Buchseiten, -passagen oder Kapitel werde ich hier nicht zitieren.
Teil mir bitte (nach der sechsten, siebten, achten Nachfrage?) Deine Informationsquellen mit.
Das Internet ist eine guter Informationstopf, doch Bücher vermitteln auf völlig anderer Ebene und Weise Wissen: zusammenhängender, vollständiger und nachvollziehbarer, was Sinn und Wahrheitswert des Buchthemas angeht. Lies selbst. ;)
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

13.06.2012 - 18:32

Hi,
wayofnature hat geschrieben:Ich wies ausreichend und oft genug auf Literatur und auf Internetseiten hin.
Die Auflistung von Seiten zu dem Thema sind keineswegs zielführend. Es sind deine Hausaufgaben, nicht unsere.
Vorgeblich kennst du konkrete Fälle, die für dich sprechen sollen. Dann zeig sie doch einfach.


wayofnature hat geschrieben:Ich bin nicht für Deinen / Euren (zweifelhaften) Kenntnissstand verantwortlich. Buchseiten, -passagen oder Kapitel werde ich hier nicht zitieren.
Dann kann ich dich nur noch als Dünnbrettbohrer und Dampfplauderer ansehen. Wenn du nichts in der Hand hast, um deine Annahmen zu untermauern, dann verschiebe das bitte nicht auf deine Gesprächspartner. Es ist alleine Sache des Behauptenden, bei Unklarheiten in der Argumentation diese zu beseitigen. Es scheint fast so, als ob du deine eigene Unfähigkeit kaschieren möchtest.

Eigentlich wollte ich noch mal um einen neuen Anfang bitten, aber das erscheint mir doch sinnlos.

-gj

Nachtrag zu deinen Literatur- und Quellenangaben:

WeRnotAlone hat geschrieben:Alien sind wirklich zu 100% real. Auch kleinst lebewesen vom Mond und oder anderen Planeten und Meteoriten zählen dort und diese wurden schon gefunden.

http://www.welt.de/wissenschaft/weltrau ... haben.html
Deine obige Behauptung ist nachweislich falsch, wenn man den Bericht auch verstehen würde.


Ist keine Studie. Da fehlen noch die vielen weiteren.

wayofnature hat geschrieben: Für alle, die sich vorurteilsfrei, selbstbestimmt informieren und weder eine Pro- oder Kontra-Meinung, noch eine Stigmatisierung irgendeiner Art überstülpen lassen möchten:

Internet:

http://www.ufo-datenbank.de UNGEPRÜFTE UFO-Sichtungsmeldungen aus Deutschland, auch zur Meldung von Sichtungen:

exopolitik.org

http://www.youtube.com/watch?v=dcCrwT0SmCQ Robert Dean 2009

http://www.youtube.com/watch?v=6gUG-Yho ... re=related Illobrand von Ludwiger 2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Project_Blue_Book

http://www.bluebookarchive.org/

http://www.ufocasebook.com/bluebook.html

http://johnemackinstitute.org/

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/

http://degufo.de/

http://www.mufon-ces.org/

http://www.archives.gov/foia/ufos.html

http://vault.fbi.gov/Project%20Blue%20Book%20%28UFO%29

http://www.nicap.org/

http://www.gwup.org/ Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V.

http://www.hyper.net/ufo/organizations.html Internationale Liste von UFO-Organisationen pro und kontra

http://www.intrudersfoundation.org/

http://www.ufoabduction.com


Literatur (kleiner Auszug aus dem, was ich gelesen habe – und ich empfehlen kann, um eine unabhängige Meinungsbildung zu ermöglichen):

Alien Discussion – Forschungsberichte und Diskussionsbeiträge zur Konferenz am Massachusetts Institute of Technology (MIT) über das Abduktionsphänomen

UFOs – Die unerwünschte Wahrheit

Im Labyrinth des Unerklärlichen – Rätselhafte Funde der Menschheitsgeschichte (teilweise die hier behandelte Thematik betreffend)

MUFON-CES-Bericht Nr. 12 2009 – Beiträge zur UFO-Forschung aus Geschichte, Biologie und Physik
Zu deinem Buch Alien Discussion sagt Amazon:
http://www.amazon.de/Alien-Discussions- ... pd_sxp_f_r

Wo und wie genau wird bewiesen, dass es ET gibt?


Zum Buch "UFOs, die unerwünschte Wahrheit":
http://www.amazon.de/UFOs-unerwünschte- ... 3938516844

Wo und wie genau wird bewiesen, dass es ET gibt?


Zum Buch "Im Labyrinth des Unerklärlichen":
http://www.amazon.de/Labyrinth-Unerklär ... roduct_top

Das ist so ein Däniken Verschnitt mit den alten Kamellen wie den 400 Millionen Jahren alten Fußabdrücken, der 140 Millionen Jahre Hammer... Ja, das ist der Hammer.

"London Hammer" http://www.theologische-links.de/downlo ... llmer.html


Es wäre gut, du könntest näher auf die Dinge eingehen.

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

13.06.2012 - 21:49

wayofnature nicht mit wernotalone verwechseln :)

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

14.06.2012 - 07:51

Hi,
snoob hat geschrieben:wayofnature nicht mit wernotalone verwechseln :)
Jep. Sorry!

-gj

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

14.06.2012 - 13:44

snoob hat geschrieben:wayofnature nicht mit wernotalone verwechseln :)
Danke für Dein Eingreifen! :) :D
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

wayofnature
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 49
Registriert: 27.05.2012 - 18:13

14.06.2012 - 13:49

wayofnature hat geschrieben:Ich wies ausreichend und oft genug auf Literatur und auf Internetseiten hin.
Groschenjunge hat geschrieben:Die Auflistung von Seiten zu dem Thema sind keineswegs zielführend. Es sind deine Hausaufgaben, nicht unsere.
Vorgeblich kennst du konkrete Fälle, die für dich sprechen sollen. Dann zeig sie doch einfach.
Weshalb nicht zielführend?
Du bist nicht in der Position, Hausaufgaben zu verteilen.
Was sind DEINE Quellen(außer scienceblog.de, die kenne ich nun als Deine Referenz)?

wayofnature hat geschrieben:Ich bin nicht für Deinen / Euren (zweifelhaften) Kenntnissstand verantwortlich. Buchseiten, -passagen oder Kapitel werde ich hier nicht zitieren.
Groschenjunge hat geschrieben:Dann kann ich dich nur noch als Dünnbrettbohrer und Dampfplauderer ansehen.
Vorurteil. Weil ich von Dir erwarte, dass Du Dich selbst informierst und nicht nur Groschenromane, Comics und Internetseiten liest?
Was sind DEINE Quellen zur Thematik? Es scheint keine zu geben, Deinem Informationsstand entsprechend zu bewerten.
Groschenjunge hat geschrieben:Wenn du nichts in der Hand hast, um deine Annahmen zu untermauern, dann verschiebe das bitte nicht auf deine Gesprächspartner.
Siehe Link- und Literaturliste. Jeder Leser kann sich hier bedienen und selbst beurteilen, ob die Liste zur Meinungsbildung brauchbar ist oder nicht.
Nur, weil Du aus subjektiver Sicht sagst, die Hinweise auf Literatur und Internetseiten sind nicht brauchbar und ich hätte deshalb nichts in der Hand, muss das nicht heißen, dass das aus objektiver Sicht der Wahrheit und dem Empfinden aller entspricht. Sondern nur Dein (bekannter) Versuch der Entkräftung.
Groschenjunge hat geschrieben:Es ist alleine Sache des Behauptenden, bei Unklarheiten in der Argumentation diese zu beseitigen. Es scheint fast so, als ob du deine eigene Unfähigkeit kaschieren möchtest.
Siehe Link- und Literaturliste. Jeder Leser kann sich hier bedienen und selbst beurteilen, ob die Liste zur Meinungsbildung brauchbar ist oder nicht.
Nur, weil Du aus subjektiver Sicht sagst, die Hinweise auf Literatur und Internetseiten sind nicht brauchbar, muss das nicht heißen, dass das aus objektiver Sicht der Wahrheit und dem Empfinden aller entspricht. Sondern nur Dein (bekannter) Versuch der Entkräftung.
Groschenjunge hat geschrieben:Eigentlich wollte ich noch mal um einen neuen Anfang bitten, aber das erscheint mir doch sinnlos.
Ich würde nichts anderes sagen als bisher.
Außerdem wärst Du nach wie vor ausfallend, beleidigend und subjektiv-befangen, vorurteilsbelastet und unbelesen.

WeRnotAlone hat geschrieben:Alien sind wirklich zu 100% real. Auch kleinst lebewesen vom Mond und oder anderen Planeten und Meteoriten zählen dort und diese wurden schon gefunden.

http://www.welt.de/wissenschaft/weltrau ... haben.html
Groschenjunge hat geschrieben: Deine obige Behauptung ist nachweislich falsch, wenn man den Bericht auch verstehen würde.
War ich nicht (bin nicht WeRNotAlone").
Hier präsentiert sich Deine Einstellung und Deine Recherchequalität wunderbar. Jeder Leser soll das selbst auf den letzten zehn Seiten feststellen.

Groschenjunge hat geschrieben:Ist keine Studie. Da fehlen noch die vielen weiteren.
War ich nicht (bin nicht WeRNotAlone").
Hier präsentiert sich Deine Einstellung und Deine Recherchequalität wunderbar. Jeder Leser soll das selbst auf den letzten zehn Seiten feststellen.

wayofnature hat geschrieben: Für alle, die sich vorurteilsfrei, selbstbestimmt informieren und weder eine Pro- oder Kontra-Meinung, noch eine Stigmatisierung irgendeiner Art überstülpen lassen möchten:

Internet:

http://www.ufo-datenbank.de UNGEPRÜFTE UFO-Sichtungsmeldungen aus Deutschland, auch zur Meldung von Sichtungen:

exopolitik.org

http://www.youtube.com/watch?v=dcCrwT0SmCQ Robert Dean 2009

http://www.youtube.com/watch?v=6gUG-Yho ... re=related Illobrand von Ludwiger 2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Project_Blue_Book

http://www.bluebookarchive.org/

http://www.ufocasebook.com/bluebook.html

http://johnemackinstitute.org/

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/

http://degufo.de/

http://www.mufon-ces.org/

http://www.archives.gov/foia/ufos.html

http://vault.fbi.gov/Project%20Blue%20Book%20%28UFO%29

http://www.nicap.org/

http://www.gwup.org/ Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V.

http://www.hyper.net/ufo/organizations.html Internationale Liste von UFO-Organisationen pro und kontra

http://www.intrudersfoundation.org/

http://www.ufoabduction.com


Literatur (kleiner Auszug aus dem, was ich gelesen habe – und ich empfehlen kann, um eine unabhängige Meinungsbildung zu ermöglichen):

Alien Discussion – Forschungsberichte und Diskussionsbeiträge zur Konferenz am Massachusetts Institute of Technology (MIT) über das Abduktionsphänomen

UFOs – Die unerwünschte Wahrheit

Im Labyrinth des Unerklärlichen – Rätselhafte Funde der Menschheitsgeschichte (teilweise die hier behandelte Thematik betreffend)

MUFON-CES-Bericht Nr. 12 2009 – Beiträge zur UFO-Forschung aus Geschichte, Biologie und Physik
Zu deinem Buch Alien Discussion sagt Amazon:
http://www.amazon.de/Alien-Discussions- ... pd_sxp_f_r
Groschenjunge hat geschrieben:Wo und wie genau wird bewiesen, dass es ET gibt?
Lies das Buch und Du weisst, worüber du redest. Das Resumée zu lesen reicht oft nicht.

Zum Buch "UFOs, die unerwünschte Wahrheit":
http://www.amazon.de/UFOs-unerwünschte- ... 3938516844
Groschenjunge hat geschrieben:Wo und wie genau wird bewiesen, dass es ET gibt??
Lies das Buch und Du weisst, worüber du redest. Das Resumée zu lesen reicht oft nicht.
Groschenjunge hat geschrieben:Zum Buch "Im Labyrinth des Unerklärlichen":
http://www.amazon.de/Labyrinth-Unerklär ... roduct_top?

Das ist so ein Däniken Verschnitt mit den alten Kamellen wie den 400 Millionen Jahren alten Fußabdrücken, der 140 Millionen Jahre Hammer... Ja, das ist der Hammer.?
"London Hammer" http://www.theologische-links.de/downlo ... llmer.html[/quote]
1. Was genau macht ein Buch zu einem "Dänikenverschnitt" (ich mag von Däniken auch nicht besonders)?
2. Worauf stützt Du die Aussage, das Buch sei ein "Däniken-Verschnitt"? Hast Du es geleesen oder ist das nur ein oberflächiges Vorurteil, wie sie sich durch Deine gesamte Kommunikation im gesamten Forum ziehen?
Groschenjunge hat geschrieben:Es wäre gut, du könntest näher auf die Dinge eingehen.
Du meinst auf Deine Unbelesenheit, auf Deine Vorurteilskraft und Deine subjektive Perspektive?
Bücher nur anhand des Resumées zu beurteilen, ist nicht förderlich für Deine Argumentationswahl. Wie der geneigte Leser oben selbst beurteilen soll. :D

Eine Frage bitte ich Dich auch noch, neben den ausstehendenWissens- und Quellennachweisen, zu beantworten:

Entspricht Deine alarich´s Auffassung?
alarich hat geschrieben:Du sagst das diejenigen ausgrenzt werden die sich mit Pseudo-Wissenschaft beschäftigen….
Pseudowissenschaft (griech. ψεύδω, pseudo, „ich täusche vor“) ist ein Begriff für Behauptungen, Theorien, Praktiken und Institutionen, die beanspruchen, Wissenschaft zu sein, aber Ansprüche an Wissenschaften nicht erfüllen. Der Begriff wird sowohl analytisch-deskriptiv als auch abwertend benutzt. Dein/Euer Standpunkt ist also: Grenzwissenschaften = Pseudowissenschaften? Bitte beantworten.
Wie die Frage nach Deinen Wissens- und Quellennachweise. Sonst behaupte ich , Du hast keine weiteren Wissensgrundlagen und Quellen ausser ein paar situativ angewandte Internetlinks, die Du bei Bedarf hektisch kopierst, aber sie oft weder gelesen, noch verstanden zu ahben scheinst. Siehe einige mal innerhalb der letzten 10 Seiten.
Bin gespannt, wer jetzt antwortet...
In der (westlichen) Welt gibt es fast NICHTS, was nicht den Schwächsten der Schwachen oder Natur Schaden zufügt.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

14.06.2012 - 14:26

wayofnature hat geschrieben:
Groschenjunge hat geschrieben:Ist keine Studie. Da fehlen noch die vielen weiteren.
War ich nicht (bin nicht WeRNotAlone").
Ach, das warst du nicht?

Und hier nochmal, weil ich ahne, in welche Richtung das gehen soll.

Hast du den Überblick verloren, was du hier so von dir gibst, oder willst du uns einfach verscheißern?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

17.06.2012 - 17:43

Zweck der Hinterfragung nach Deinen Quellen sind einige schlichtweg falsche Aussagen.
Du benennst keine Quellen, forderst von allen zu jedem Thema tausend Beweise ein. Passt das zusammen?
Ich muss dir nicht tausend Links um die Ohren hauen, die du sowieso nicht liest. Das ist nicht meine Art zu diskutieren. Ich verlange auch von dir nicht das du tausend Quellen anbringst, sondern nur das du deine Aussagen belegen kannst.
Und selbst wenn ich dir Quellen bringen würde… Groschenjunge tut es und du beweist ja auf sehr charmante Weise, dass du sie sowieso nicht liest.

Merke ich aufgrund Deiner Falschaussagen nicht viel von. Soll jeder selbst entscheiden, indem der Thread komplett gelesen wird.
Wird doch mal ein bisschen konkreter und lass dieses rumgeiere.
Wieso nimmst Du Dir heraus, vorzuurteilen, „dass es bei Dir ähnlich angefangen hat wie bei mir“? Kennst Du mich? Ich denke nicht so profan, habe noch nie so profan gedacht, wie von Dir über Dich selbst redend.
Nein, ich kenn dich nicht, zumindest nicht genauer. Ein Umstand über den ich, bei genauerem Nachdenken, jedoch eher froh und dankbar sein sollte. Ich habe einfach nur an das Gute im Menschen geglaubt.

Zum Beispiel? Wie sind dann derartig katastrophale Falschaussagen von Dir möglich? Die Quellen interessieren mich nun um so mehr!
Und noch einmal. Welche katastrophalen Falschaussagen? Der einzige der hier katastrophale Falschaussagen machst, bist du indem du dir nämlich die alleinige Deutungshoheit über dieses Thema anmaßt.

Die Liste führte ich an, um Deine Falschaussage, dass UFO fast ausschließlich in der westlichen Welt gesichtet werden. Das ist klar verständlich.
Dann ist das aber gewaltig in die Hose gegangen. Wie viel Prozent machen alleine die Sichtungen in den USA aus? Auf den ersten Blick schon mehr als 50. Und das sind wie gesagt nur die Vereinigten Staaten. Und des weiteren habe ich auch nie behauptet das es nur in der westlichen Welt Ufo-Sichtungen gibt. Meine Worten waren:
Man könnnte auch weiterhin darauf eingehen das Begegnungen mit E.T. fast ausschließlich in der westlichen Welt vorkommen.

Falsch. Gegenfrage: würde die NASA es dulden, dass auf diesen Fotos, die Fälschungstests standhielten, also relativ „brisant“ sind, deren Stempel darauf gehauen wird?
Was heißt veröffentlichen? Die NASA / USAF haben nicht in den Prime-Time-Nachrichten und auf der Titelseite der Washington Post Stellung genommen. Diejenigen, die solche Fotos „veröffentlich(t)en“, waren/sind NASA- und USAF-Angehörige verschiedener Ränge, die ihr Wissen nicht „mit ins Grab“ nehmen möchten. Was völlig verständlich ist. Mutig von diesen alten Herren, das Risiko einzugehen, auf ihren letzten Tagen das Risiko einzugehen, stigmatisiert, ausgegrenzt und lächerlich gemacht zu werden. Für die Wahrheit. Auch das ist nachlesbar, sogar im Internet. Ich bin nicht für Deinen Wissenstand verantwortlich. Was Informationen angeht, sehe ich Dich in der Holpflicht.
1. Was ist ein „Fälschungstest“?
2. Gibt es schon so viele „ehemalige NASA/USAF Angehörige“ die irgendwo auf irgendeinem Bild irgendetwas nachweisen können, das die überhaupt nicht mehr ausgegrenzt werden sondern schon nen Wohnblock gründen können. Das sie einfach nur ihre Rente ein wenig aufbessern wollen ist im übrigen absolut unmöglich, weil…


Nicht korrekt: „so gut wie keine Begegnung vor dem 20. Jahrhundert.“ Erstens gibt es mehr Berichte aus der alten und jungen Vergangenheit. Du bist wieder nicht vollständig informiert. Schau Dir die Präastronautik AUSFÜHRLICH an (NICHT von Däniken).
2. Natürlich gibt es aus der alten Vergangenheit vor dem 20. Jahrhundert weniger Sichtungs- und Begegnungsberichte. Das liegt schlichtweg daran, dass es vor dem 20. Jh. Keine Computer gab, kaum jemand lesen und schreiben konnte, Bücher / Zeitungen elitäre Unterhaltungsmittel waren, also nur für die oberen Hierarchien zugänglich und bezahlbar.
Ich habe mich auch mit Präastronautik auseinander gesetzt, z.B, die Sache mit den Dogon und ihr „ungemein unheimlich interessanten Wissen über Sirius“
Steht jedoch alles auf sehr tönernen Füßen. Im übrigen würde das nämlich auch bedeuten das die Aliens seid über 2000 Jahren hier herum fliegen ohne Grund. Wäre natürlich noch viel einleuchtender, was?

Im übrigen solltest du mal dein Wissen über die Geschichte ein wenig aufpolieren. Das Zeitungen nur für „die Oberschicht“ waren ist einfach mal Unsinn. Die Alphabetisierung in Europa war sowieso bereits im 19. Jahrhundert enorm auf dem Vormarsch.
Und vorher konnten zumindest in den Städten auch schon große Teile der Mittelschicht und der Klerus lesen und schreiben. Mal ganz davon abgesehen das ich mich frage wieso wir überhaupt irgendetwas über die Geschichte wissen wenn laut deiner Aussage ja nur die Oberschicht lesen/schreiben konnte. Dann müssten ja alle Berichte über die Bauernkriege von wilden Barbaren berichten die kleine Kinder fraßen. Immerhin haben die Bauern damals gegen die „elitäre Oberschicht“ gekämpft und die hat ja laut deiner Aussage die Geschichtsschreibung gemacht.
Oder vielleicht solltest du noch einmal über folgende Sache nachdenken: „Ich sehe oder erlebe etwas, kann jedoch nicht schreiben. Wie sorge ich dafür das es jemand mitbekommt?“ Vielleicht kommst du ja selbst auf die Antwort…
Die Aussage ist aus naiv- und logisch-empiristischer Sicht sofort falsifizierbar. Hierauf gehe ich nicht näher ein, weil eine weitreichende Falsifizierungskette angewandt werden müsste. Das trifft nicht das Thema und ist recht trocken.
Ferner gibt es den gesunden Menschenverstand.
Diese Aussage von dir besitzt einen unglaublich, komödiantischen Faktor. Zunächst einmal berufst du dich hier auf die logisch-empirische Sicht, etwas das du ja sonst immer verteufelst.
In einer Welt, in der noch den Dogmen und Funktionalitäten des Logischen Empirismus gelebt wird, ist das nicht verwunderlich. Hieraus MUSS Stigmatisierung und Ausgrenzung derjenigen folgern, wie sie es tun, die über die Grenzen der Wissenschaft hinausschauen möchten.
Dadurch stellst du den kausalen Zusammenhang, dass es wirklich die Neandertaler sind.

Aussage: Die Welt folgt dem Prinzip des logischen Empirismus. Darum geben sich die Ufo-Besatzungen nicht zu erkennen.

Folgerung: Wenn die Welt nicht mehr dem Prinzip des logischen Empirismus folgt, geben sie sich zu erkennen.

Aussage: Aus logisch, empirischer Sicht sind die Ufo-Besatzungen keine Neandertaler

Folgerung: Sehen wir uns die Sache aus nicht logisch empirischer Sicht an, dann sind sie Neandertaler.

Schlussfolgerung: Wenn die Welt sich vom logischen Empirismus löst, dann werden sich die Besucher zu erkennen geben und es werden Neandertaler sein.


Außerdem ist es entweder sofort zu falsifizieren oder es braucht eine lange Kette. Entscheide dich!
Ich gebe dir einen Tipp. Wenn man die Antwort auf etwas nicht weiß, dann sollte man nicht versuchen mit Fremdwörtern um sich zu werfen um davon abzulenken. Das hilft nur bei ganz naiven Naturen und Lehrern.
Aber ich gebe dir natürlich erneut die Chance: Beweise mir das deine Aussage Aliens = hundertprozentige Wahrheit ; Neandertaler = absoluter Unsinn. Selbst wenn es staubtrocken ist. Im übrigen bringt es auch nichts sich auf den gesunden Menschenverstand zu berufen denn die von dir postulierten Aliens sind nämlich nach selbigen noch unwahrscheinlicher als Neandertaler.

Natürlich ist die Frage hiermit beantwortet. Das sollen die Leser selbst entscheiden. Dein Unverständnis bedeutet nicht, dass die Antwort wirklich unverständlich ist.
Deine übliche Taktik, du schleichst dich um die Antwort herum und weißt auf „den Leser“ hin, der das ja alles versteht. Gut, ich fordere hiermit „den Leser“ auf sich zu melden. Andererseits erwarte ich von dir so viel Anstand, dass du die Fragen beantwortest. Ich tue es ja auch mit deinen und da du noch nie gerufen hast „das versteh ich nicht“ geh ich mal davon aus das ich meine Antworten verständlich formuliere also tue du dasselbe. (wenn du es kannst)
Pseudowissenschaft (griech. ψεύδω, pseudo, „ich täusche vor“) ist ein Begriff für Behauptungen, Theorien, Praktiken und Institutionen, die beanspruchen, Wissenschaft zu sein, aber Ansprüche an Wissenschaften nicht erfüllen. Der Begriff wird sowohl analytisch-deskriptiv als auch abwertend benutzt. Dein Standpunkt ist also: Grenzwissenschaften = Pseudowissenschaften? HIER BESTEHE ICH AUF EINE ANTWORT!
DAZU BRAUCHST DU NICHT ZU SCHREIEN!
Mein Standpunkt ist: Grenzwissenschaft = Grenzwissenschaft, Pseudowissenschaft=Pseudowissenschaft. Grenzwissenschaft hat eine wissenschaftliche Basis, Pseudowissenschaft nicht.
Doch wenn du wissen willst ob ich deine Theorien für Grenzwissenschaft oder Pseudowissenschaft halte, dann muss ich dir leider sagen, dass du dich in die Pseudowissenschaft begibst.
Auf diese Frage lässt sich nur spekulativ antworten. Da das für Dich immer wieder der Anreizpunkt ist, überheblich, ausfallend und aggressiv zu werden, lasse ich diese Spekulationen und verweise auf meine Quellen.
Überheblich? Nun wenn du das schon als überheblich ansiehst… Aber ausfallend oder aggressiv das müsstest du mal nachweisen. Oder erfüllt vielleicht folgender, durchaus etwas schärfer formulierter Satz bereits diese Kriterien für dich. Nämlich das wir hier wieder das übliche haben.
Du drückst dich für einer Antwort weil du es nicht weißt, es aber nicht zugeben kannst. Stattdessen versteckst du dich hinter deinen Quellen und gurkst herum.
Das ich nun konsequent auf die Fehler in deiner Argumentation eingehe, das liegt nun einmal daran das du bereits von Anfang an die alleinige Deutungshoheit über dieses Thema beansprucht hast. Das du dich dadurch jetzt lächerlich machst, dafür kann ich ja persönlich nix.


Außerdem ist es mit der Religiosität und Spiritualität in der westlichen Welt wirklich nicht weit her.
Beleg?
Du meinst, dass ein Termin bei Frau Merkel gemacht wird oder die E.I.s um die Einladung zum G8-Gipfel bitten?
Wie stellst Du Dir das vor? Sind die Menschen wirklich bereit zu einem offenen Kontakt? In Südamerika gab es in den 1970ern eine derartig massive Sichtungswelle, dass die Leute anfingen, sich zu bewaffnen.


Beleg?

Im übrigen frage ich mich dann: Wenn die Menschen "noch nicht bereit" für den Kontakt mit den Aliens sind und diese das auch wissen, wieso treten sie dann überhaupt in Erscheinung? Zumal sie sich doch mit ihrem „mysteriösen Verhalten“ eher noch verdächtiger machen.
Das alte Mär von „wenn die Aliens landen dann geht alles unter und wir töten uns gegenseitig“ ist im übrigen auch schon längst überholt.
Hätte der Pendler einen Anlass? Hätten E.I.s einen Anlass (Interesse / Zwang)? Vergleichst Du einen Menschen, der weder aus Gründen des Interesses noch aus einem Zwang heraus NICHT von Berlin nach Paris fährt, mit einer E.I. und hinterfragst so, ob die irgendwelche Gründe haben könnte?
Ein besserer Vergleich: der Berlin – Paris – Pendler ist jemand, der sich unheimlich für Kunst interessiert und sogar über Paris hinaus Museen weltweit besucht. Die Kosten und die Zeit nimmt er dafür gerne in Kauf. Und macht zwischendurch noch ein paar Zwischenstopps, auf denen er Städte und Menschen kennenlernt, die er nie in seinem Leben in Erwägung zog, wobei er zusätzlich auf völlig unbekannte und für die Kunstwelt eher unwichtige Kunststätten trifft.
Oder: der Berlin – Paris – Pendler fährt aufgrund eines Zwanges diese Strecke, weil z. B. ein renommiertes Institut als Arbeitgeber dort liegt. Hierin ist der Zwang induziert.
Ja, aber anscheinend will E.T. uns ja gar nicht kennen lernen. Außerdem implizierst du hier wieder ein Interesse, nämlich die Zwischenstopps zu machen und dort Leute/Kunst kennen zu lernen. Ändert also nichts an der Ausgangssituation.


Klar ist: es gibt Fotos, Videos, Zeugenaussagen, die nach eingehenden, gründlichen, unbefangenen, unvoreingenommenen, vorurteilsfreien, unstigmatisierten Überprüfungen unwiderlegbar sind.
Und jetzt mal Butter bei den Fischen: Zeig mir ein Foto oder Video das unwiderlegbar eine außerirdische Intelligenz zeigt!
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

18.06.2012 - 11:26

Hi,
wayofnature hat geschrieben:Weshalb nicht zielführend?
Weil du behauptest, es gäbe hier Aliens auf der Erde. Dann solltest du in der Lage sein, einige konkrete Beispiele zu benennen und auch entsprechend zu begründen, warum das ein unwiderlegbarer Beweis sein soll.

-gj

Pinscha
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 22.08.2012 - 21:05

24.08.2012 - 11:05

Hallo,

In Anbetracht der Billiarden Galaxien Die es im Universum gibt.
Nicht zu vergessen die goldilocks Zonen.
(http://en.wikipedia.org/wiki/Goldilocks ... locks_zone)

Aber ich Persoenlich glaube zu 100% an Aliens.

MFG :greenalien:
BEHALTET DEN HIMMEL IM AUGE

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

24.08.2012 - 11:43

Hi,
Pinscha hat geschrieben:Aber ich Persoenlich glaube zu 100% an Aliens.
Das ist doch in den meisten Diskussionen nicht das eigentliche Problem. Meist geht es um einen angeblichen direkten Kontakt. Die Geschichten, die dazu oft präsentiert werden, sind eher Luftschlösser.

-gj

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

24.08.2012 - 16:54

Der Threadname ist wohl auch missverständlich. Ich denke so ziemlich jeder hier glaubt an außerirdisches Leben.
Außerirdisches Leben das die Erde besucht steht aber wieder auf einem ganz anderen Blatt geschrieben.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „UFO Forum - Aliens & UFO Sichtungen“