"Meteoriten"einschläge

Alles zum Thema UFOs (Unidentified Flying Object) und Aliens wird hier diskutiert. Aktuelle UFO-Sichtungen 2017 und 2018 sowie UFO-Abstürze und Außerirdische Technologie.
Wenn du merkwürdige Lichter oder Flugobjekte beobachtet hast oder vielleicht sogar von Aliens entführt wurdest, bist du hier genau richtig.


Reddevil100
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 267
Registriert: 02.05.2008 - 23:58
Wohnort: Wien

"Meteoriten"einschläge

21.01.2009 - 00:29

Dies ist nun der 2te Meteoriteneinschlag in diesem Monat.

1 Einschlag: Edmonton - Kanada
2 Einschlag: Deutschland/Skandinavien

Klingt vielleicht nicht sehr "spektakulär", aber schaut euch mal die Videos an..

Kanada: http://www.youtube.com/watch?v=P4E_jrYquYM
Deutschland: http://www.youtube.com/watch?v=b3Vz0t0bwG0


.. na was fällt euch auf?

Die Meteoriten sehen alle beide gleich aus... (Farbe, Größe usw. )

Ist 2006 in Saudi Arabien aber auch passiert:
http://www.youtube.com/watch?v=nevFG1rSOPw

Die Spitze des Meteoriten glühte Grün, Weiss, Blau.
Der Himmel wurde Rot, Orange beim Aufprall.

In den Nachrichten wurde nichts erwähnt, keiner wusste es vorher.

Sehr beunruhigend.


Was glaubt ihr wird passieren? Was war das?
Ufos?
Aliens?
Vorboten eines "GROßEN" Kometen?

... oder etwas anderes?



Vielleicht wollen uns die Aliens ja das Öl klauen?

=> Der britisch-niederländische Ölkonzern Royal Dutch Shell plant in der Nähe von Edmonton, nördlich von Calgary, um die 25 Mrd. US-Dollar für eine Ölsand-Förderanlage zu investieren. Ab 2009 soll mit dem Bau einer von vier Teilanlagen begonnen werden und 2012 in Betrieb gehen. Bereits heute werden in Kanada 1,2 Mill. Barrel aus Ölsanden produziert. Ziel ist es bis 2020 bis zu 4 Mill. Barrel pro Tag zu fördern, so der Verband der kanadischen Petroleum-Produzenten (CAPP). Lizenzen wurden in der Vergangenheit an mehrere Großunternehmen vergeben. Shell betreibt bereits eine Ölsand-Anlage in Kanada. Nach Saudi-Arabien besitzt Kanada mit den Ölsanden die zweitgrößten Ölvorräte der Welt.
Offensichtlich ist die Erwartung eines Ölpreises auf langfristig hohem Niveau Grundlage dieser Investitionsentscheidung.

Quelle: Geo-aktuell.de
Die wichtigste Stunde ist die Gegenwart. Der wichtigste Mensch ist immer der, der gerade vor dir steht und um Hilfe bittet. Und das wichtigste und schönste Geschenk, dass dir jemals jemand geben wird können, das ist aufrichtige Liebe.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

21.01.2009 - 02:27

Du weißt aber schon das jährlich so ca. 19.000 Meteroiten auf der Erde einschlagen, oder?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Reddevil100
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 267
Registriert: 02.05.2008 - 23:58
Wohnort: Wien

21.01.2009 - 08:30

alarich hat geschrieben:Du weißt aber schon das jährlich so ca. 19.000 Meteroiten auf der Erde einschlagen, oder?
Ja, dann müsste es auch 19.000 Videos davon geben.
Gibt es aber nicht :)
Die wichtigste Stunde ist die Gegenwart. Der wichtigste Mensch ist immer der, der gerade vor dir steht und um Hilfe bittet. Und das wichtigste und schönste Geschenk, dass dir jemals jemand geben wird können, das ist aufrichtige Liebe.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

21.01.2009 - 10:31

Nicht zwangsläufig.
Im Australischen Outback oder in der Arktis sind ja auch net überall Leute die das Filmen könnten.
Ich halte das alles für ganz normal. Klingt halt in den Nachrichten schön wenn man sagen kann das wieder irgendwo was abgestürzt ist.
Zuletzt geändert von Nedlim am 21.01.2009 - 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

21.01.2009 - 10:56

Okay RD, nimm dir mal ne Weltkarte und sieh sie dir an. Dann wirst du sehen das es viel Wasser gibt. So ungefährt 70%

Wenn da ein Meteorit einschlägt merkt das natürlich kaum jemand. Gut, jetzt nimmst du dir eine Karte auf der die Bevölkerungsdichte eingezeichnet ist. Dann wirst du sehen das die Menschen in Ballungsräumen leben und viele einfach viel zu dünn besiedelt sind, als das dort jemand so etwas merkt. Zumal nicht jeder Mensch auf der Welt immer und überall eine Videokamera dabei hat.

Und wenn du ein bisschen recherchierst, wirst du auch heraus finden das es 19.000 Meteoriteneinschläge im Jahr gibt.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Eye
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 41
Registriert: 19.10.2008 - 11:51

21.01.2009 - 12:19

alarich hat geschrieben:Okay RD, nimm dir mal ne Weltkarte und sieh sie dir an. Dann wirst du sehen das es viel Wasser gibt. So ungefährt 70%

Wenn da ein Meteorit einschlägt merkt das natürlich kaum jemand. Gut, jetzt nimmst du dir eine Karte auf der die Bevölkerungsdichte eingezeichnet ist. Dann wirst du sehen das die Menschen in Ballungsräumen leben und viele einfach viel zu dünn besiedelt sind, als das dort jemand so etwas merkt. Zumal nicht jeder Mensch auf der Welt immer und überall eine Videokamera dabei hat.

Und wenn du ein bisschen recherchierst, wirst du auch heraus finden das es 19.000 Meteoriteneinschläge im Jahr gibt.
alarichs Beitrag ist noch hinzuzufügen das 1/2 der Bevölkerung über kein Videoaufnahme-fähiges Gerät verfügt.
Rechtschreib- und Grammatikfehler sind gewollt und dienen zur allgemeinen Belustigung.

Die größte Täuschung der Menschheit liegt in ihrer Meinung. - Leonardo da Vinci

Reddevil100
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 267
Registriert: 02.05.2008 - 23:58
Wohnort: Wien

21.01.2009 - 14:22

Ok, da habt ihr recht :/


Aaaaber...
... wieso haben die Astronome uns nicht gewarnt, dass da etwas schönes am Himmel zu sehen ist?^^

Warum war es nicht in den Nachrichten?
Die wichtigste Stunde ist die Gegenwart. Der wichtigste Mensch ist immer der, der gerade vor dir steht und um Hilfe bittet. Und das wichtigste und schönste Geschenk, dass dir jemals jemand geben wird können, das ist aufrichtige Liebe.

Tronamdo
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 17.10.2008 - 00:30

21.01.2009 - 15:40

Weils Außerirdische sind, die von einem fremdem Planeten kommen. Das wird von allen Nachrichtensendern auf diesem Planeten im Auftrag der Regierungen vertuscht. Die CIA hat bereits alle existierenden Aufnahmen nach Area 51 und 52 beschafft, damit man dort auf die neueste Invasion oder freundliche Landung von Außerirdischen gefasst ist. Letzteres ist lieber, somit lassen sich ja tolle neue Technologien entwickeln. Alle Astronomen können den Himmelsbereich nicht sehen, dachten wir zumindest. Das wurde uns so erzählt. In Wirklichkeit wussten sie davon, doch bekanntlicherweise schweigt derjenige, der etwas weiss.

Sowas wolltest du doch hören oder? Wir werden zwar in vielen Dingen hinters Licht geführt, aber weshalb sollte hinter wirklich den kleinsten Crap eine Verschwörung sein?

In den Nachrichten wurde nichts erwähnt, keiner wusste es vorher.
Sogar der schlechteste Verlag Deutschlands erwähnte dies, wie man offenbar an dem oben verlinkten Video sehen kann. Und das es keiner vorher wusste, ist nichts besonderes.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

21.01.2009 - 15:50

@reddevil: Was denkst du denn wie groß diese Meteoriten waren um von Astronomen vorgewarnt zu werden? ;)

Reddevil100
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 267
Registriert: 02.05.2008 - 23:58
Wohnort: Wien

21.01.2009 - 16:09

Naja die haben ja keinen Schaden angerichtet... waren anscheinend nicht so riesig ^^

Schon öfters hat sich rausgestellt, dass hinter scheinbar alltäglichen Ereignissen mehr gesteckt hat, als auf dem ersten Blick ersichtlich....
Die wichtigste Stunde ist die Gegenwart. Der wichtigste Mensch ist immer der, der gerade vor dir steht und um Hilfe bittet. Und das wichtigste und schönste Geschenk, dass dir jemals jemand geben wird können, das ist aufrichtige Liebe.

Tronamdo
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 17.10.2008 - 00:30

21.01.2009 - 17:03

Die anderen werden dich das sowieso fragen, also: "Beispiele?"

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

21.01.2009 - 17:57

Könnte mir auch gut vorstellen, dass die Sterngucker das wohl gewußt haben mit dem "absturz" dem ganze aber nur geringe beachtung geschenkt haben. Bei immerhin 19000 objekten kommts doch da auf eins mehr oder weniger auch net wirklich an (es sein den das eine Objekt is zufällig über 2 km groß :D ).
Is halt leider so das solche Ereignisse heutzutage nur noch als Lückenfüller in den breiten Medien taugen.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

21.01.2009 - 18:17

Das war sicher nicht so voraus zu sehen. Immerhin war der meteorit mit Sicherheit nicht größer als ein Tennisball, wie soll man sowas sehen, bevor es in die Atmosphäre gelangt und anfängt zu verglühen? Versuch doch mal bei Nacht mit einem Fernglas auf 2 Kilometer Entfernung einen Tennisball zu finden! Und nun denk daran, dass man den Tennisball ja schon hunderte Kilometer vor erreichen der Erdatmosphäre finden müsste, damit man vor ihm warnen kann.

Wie Tronamdo schon sagte, muss man denn hinter jedem Dreck gleich eine Verschwörung suchen? Mal abgesehen davon sehen sich 2 Meteorite natürlich ziemlich ähnlich - immerhin verglühen die unter gleichen Bedingungen!
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
PAWFanatics
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 441
Registriert: 15.03.2008 - 02:06

21.01.2009 - 18:37

Soweit ich weiss, war dieser Meteor über Deutschland 2 Meter gross. Nicht spektakulär, aber gross genug. Hab auch schon 2 Kometen in beachtlicher grösse gesehen, und heuzutage, wo sich portable, billige Aufnahmegeräte häufen, wird es zwangsläufig mehr solche Aufnahmen geben...
Nein!

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

21.01.2009 - 19:41

Aaaaber...
... wieso haben die Astronome uns nicht gewarnt, dass da etwas schönes am Himmel zu sehen ist?^^
Also ich stimme twix und Tronamdo zu... mehr ist eigendlich nicht zu sagen Aaaaaber wie du so schön sagtest, warum sie uns nicht warnen?

Ich soll ich dir sagen warum sie uns nicht warnen?
Weil es weltweite nur eine Handvoll Experten gibt die dannach suchen und sich auf der Umlaufbahn der erde aber 100000 asteroide tummeln die nur darauf warten auf die Erde zufallen.

Und ausserdem bedarf es sehr viel Arbeit solche kleinen und schnell fliegende Objekte zu katalogisieren es hat sogar meines Wissens mehrere Monate gebraucht bis man sich sicher war, dass der Asteroid "Apophis", der die Erde 2029 und dann 2036 passieren wird uns nicht trifft.


Und vor Apophis wurde sogar gewarnt nur wurde er kurz vor dem 26. Dezember 2004 entdeckt und dannach haben die Massenmedien sich auf ihre nächstes gefundenes Fressen gestürzt.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

21.01.2009 - 21:33

Und nun denk daran, dass man den Tennisball ja schon hunderte Kilometer vor erreichen der Erdatmosphäre finden müsste, damit man vor ihm warnen kann.

Eher Millionen ;)

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

21.01.2009 - 23:36

Ist doch egal ob wir tennisballgrosse Objekte nicht rechtzeitig endecken.
Viel wichtiger ist doch das wir die grossen Teile rechtzeitig finden. Obwohl gäbe es eigentlich eine Möglichkeit einen Meteor mit apokalyptischen ausmassen abzufangen, zuzerstören oder vom Kurs abzubringen?
Hab mal einen Film im Kino gesehen wo man Astronauten raufschickt um ihn zu sprengen.... sehr unglaubwürdig...

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
PAWFanatics
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 441
Registriert: 15.03.2008 - 02:06

21.01.2009 - 23:52

Sicher Armageddon... ist eigentlich soviel ich weiss ein recht reales Szenario. Ausser eine Rakete von der Erde abzuschiessen, gibts da nicht so viel, was man tun könnte. Man bedenke, im Film mussten sie zu ihm rauf, weil sie den Sprengkopf im Innern des Meteors detonieren lassen mussten, um ihr Ziel zu erreichen.
Nein!

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

22.01.2009 - 01:57

Harald hat geschrieben:Und nun denk daran, dass man den Tennisball ja schon hunderte Kilometer vor erreichen der Erdatmosphäre finden müsste, damit man vor ihm warnen kann.

Eher Millionen ;)
Hast eigentlich Recht :D
sliver hat geschrieben:Ist doch egal ob wir tennisballgrosse Objekte nicht rechtzeitig endecken.
Viel wichtiger ist doch das wir die grossen Teile rechtzeitig finden.
hast auch Recht, aber ich wollte eigentlich mehr aufzeigen, wie schwer es ist derartig kleine Objekte zu entdecken. Dass die Notwendigkeit generell nicht mal gegeben ist, wollt ich Reddevil jetzt nicht auch noch auf die Nase binden.

Um mal auf das Szenario aus Armageddon zu kommen: Ich denke nicht, dass es Sinn machen würde solche Klopper von Kometen zu sprengen, die Brüchstücke wären sicher immer noch gewaltig, da das Objekt sicher nicht pulverisiert würde, sondern eher in 4 oder 5 Brocken zerbrechen würde. Aber eine Umlenkung wäre eventuell möglich, könnte ich mir vorstellen. Möchte das mal einer durchrechnen oder muss ich das selbst machen?
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

22.01.2009 - 10:58

Naja einige Wissenschaftler meinen sogar, wenn wir einen Asteroiden mit Atomraketen sprengen würden, würden uns höchst wahrscheinlich zwar mehrere kleinere Brocken auf den Kopf fallen die wären aber evtl. schwer verstrahlt. Denke mal sprengen ist nicht immer der beste weg. Ablenken fänd ich da schon sinnvoller. Zum glück haben wir ja noch Jupiter unsren Kosmischen Staubsauger :D .
Hmm ausrechnen .... da brauch man aber einige Daten wie größe, geschwindigkeit, distanz, beschaffenheit usw.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

22.01.2009 - 12:22

twix12 hat geschrieben:Aber eine Umlenkung wäre eventuell möglich, könnte ich mir vorstellen. Möchte das mal einer durchrechnen oder muss ich das selbst machen?
Was möchtest du denn da rechnen? Es ist alles nur eine Frage davon, wie früh wir den Kometen entdecken und wie schnell wir reagieren. Hat er genügend Abstand zur Erde reicht schon eine sehr geringe Ablenkung. Das Problem ist, dass er splittern könnte.

Theoretisch aber sicher möglich.

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

22.01.2009 - 17:04

Naja, eben genau das. Ob es zum Beispiel Sinn machen würde, den Kometen (oder Meteor, je nachdem) z.B. noch vor dem Mond abzufangen, wie stark die Explosion dann sein müsste usw.

Aber hast eigentlich Recht, seine knappe Freizeit kann man auch lustiger verbringen.
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

15.03.2009 - 19:24

Hi

Nu was neues über den Meteoriten v. dem es in diesem Thread geht.

Ein Deutscher ermittelte mit Hilfe von Augenzeugenberichten und Videoaufnahmen ein wahrscheinliches Einschlaggebiet und machte sich auf der Insel Lolland an die Suche auf Feldern und in Wäldern.

Als er das Ergebnis seiner erfolgreichen Suche Ende der Woche den Vertretern des Geologischen Instituts in Dänemarks Hauptstadt (Kopenhagen) überreichte, wollte keiner der Beteiligten den genauen Fundort mitteilen. "Politiken" berichtete, dass der Mann sechs Tage gesucht habe und am Ende auf "einer öffentlichen Grasfläche" fündig wurde.

Yeahh es ist ein "Urgestein" des Universums ^^

In Dänemark wurden Reste nach einem Meteoriteneinschlag zum bisher letzten Mal 1951 gefunden. Nach Angaben des Geophysikers Henning Haack sind die jetzt von dem Deutschen gefundenen Gesteinsbrocken etwa viereinhalb Milliarden Jahre alt und gehören damit zum "Urgestein" des Universums. Sie seien von einem seltenen Typ, den man bisher weltweit insgesamt nur zehnmal gefunden habe. Im Geologischen Museum hoffen die Experten nun, dass auch andere Amateur-Meteoritensucher auf Lolland ihr Glück versuchen und etwaige Funde abgeben, wie es in Dänemark gesetzlich vorgeschrieben ist.
Alsö nichts einbehalten, dass wäre straffbar...*gg*

Quelle: Kleine Zeitung

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."



Zurück zu „UFO Forum - Aliens & UFO Sichtungen“