SETI gestoppt

Alles zum Thema UFOs (Unidentified Flying Object) und Aliens wird hier diskutiert. Aktuelle UFO-Sichtungen 2017 und 2018 sowie UFO-Abstürze und Außerirdische Technologie.
Wenn du merkwürdige Lichter oder Flugobjekte beobachtet hast oder vielleicht sogar von Aliens entführt wurdest, bist du hier genau richtig.


Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

SETI gestoppt

23.08.2011 - 21:37

Die Sache ist zwar schon älter, aber ich bin gerade erst drüber gestolpert und weiß nicht ob ihr es schon wusstet. SETI wurde vorerst eingestellt. Schade eigentlich, ich war immer ein Freund der ernsthaften Suche nach extraterrestischen Leben.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 62,00.html
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

24.08.2011 - 06:37

Wozu noch danach suchen ? Sie besuchten/besuchen uns sowieso schon seit langer Zeit. Es gibt genügend Aussagen und Sichtungen unter anderen von ex-Militärs, Piloten, Fluglotsen ,Astronauten und Leuten, die angeblich in area51 gearbeitet haben. Sicherlich gibts auch ne Menge Fakes aber für mich ist das längst nicht mehr nur ein "BELIEVE".
Ich vermute sogar, dass wir von verschiedenen Rassen besucht werden.
Was soll von unseren lächerlichen Funktstrahlen in 20 Lichtjahren ankommen ?
So, da hat sich aber einer weit aus dem Fenster gelehnt..
Erwarte massig Kritik :)

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

24.08.2011 - 10:14

Der Artikel ist ein bißchen missverständlich. Das Institut als solches, hat nie staatliche Zuschüsse erhalten und ist als solches weiterhin aktiv.

Was aus Geldnot nicht mehr benutzt werden konnte, war das Allen-Radioteleskop. Das wurde hauptsächlich finanziert von Seti selbst (d.h. in dem Fall größtenteils Paul Allen (ehem. Microsoft)) und der University of Berkley. Letztere mußte ihre Beteiligung im April wegen Geldmangel einstellen, so daß die Anlage quasi nur noch im Bereitschaftsmodus gehalten werden konnte.

Zwischenzeitlich haben sich aber neue Geldquellen gefunden, so daß sie vorerst weiterhin betrieben werden kann.

http://www.geekwire.com/2011/search-con ... nding-goal
Es gibt genügend Aussagen und Sichtungen unter anderen von ex-Militärs, Piloten, Fluglotsen ,Astronauten und Leuten, die angeblich in area51 gearbeitet haben.
Alles kein Beweis für die Existenz von Außerirdischen sondern lediglich ein Beleg für dafür, daß sie glauben, ein UFO gesehen zu haben.
für mich ist das längst nicht mehr nur ein "BELIEVE".
Für dich vielleicht. Für mich, solange bis uns die ersten hundert Primzahlen von der Vega gefunkt werden, ist nichts daran.

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

24.08.2011 - 11:00

Du bist wohl einer von diesen "das sind wetterballlons" Typen, die sich dazu noch fragen warum die Aliens denn nicht aufm Marktplatz meiner Stadt landen und sich vorstellen. Ich muss natürlich zugeben, dass man das alles nicht zu 100% beweisen kann aber nachdem was man ja mit der Weile alles lesen, sehen und nachvollziehen kann, ist es eher dumm zu denken es gibt Sie nicht. Du nimmst doch auch sonst Sachen hin, die du selber nicht beweisen kannst weil du z.b. kein Physiker oder Chemiker bist.
Und auf Funkstrahl-antworten aus dem all kann man lange warten. Es sei denn da ballert irgendeine Kultur mit 10.000.000 gigawatt zufällig in unsere Richtung. Und selbst dann ist es fragwürdig ob das Signal nach so vielen Lichtjahren hier ankommt bzw. genug Stärke hat.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

24.08.2011 - 15:05

aber nachdem was man ja mit der Weile alles lesen, sehen und nachvollziehen kann, ist es eher dumm zu denken es gibt Sie nicht.
Man kann mittlerweile seit mehreren hundert Jahren lesen, daß die Eier vom Osterhasen und die Geschenke vom Weihnachtsmann gebracht werden. Es ist also eher dumm zu denken, es gäbe keinen Weihnachtsmann und keinen Osterhasen.

Ich persönlich habe keine Ahnung ob es Außerirdische gibt. Was ich sage ist, daß es keine Beweise oder zumindest einigermaßen schlüssige Anhaltspunkte gibt, so daß Aussagen zu ihrer Existenz oder Nichtexistenz keinerlei Wahrheitswert haben.
die sich dazu noch fragen warum die Aliens denn nicht aufm Marktplatz meiner Stadt landen und sich vorstellen.
Oh nein, das wäre ja albern. Wenn ich mit meinem Raumschiff mehrere tausend Lichtjahre durch die Galaxie fliegen würde, hätte ich am Ziel angekommen auch nichts besseres zu tun, denn als orangener Lichtpunkt oder grüner Streifen auf Youtube in Erscheinung zu treten. Wenn das langweilig würde, könnte ich immer noch Hausfrauen aus dem mittleren Westen entführen oder Randexistenzen Analsonden verpassen.

Mit den Bewohnern des Planeten, den ich ja aus irgendwelchen Gründen offensichtlich besuchen wollte, in sinnvollen und eindeutigen Kontakt zu treten, wäre selbstverständlich blödsinnig.
weil du z.b. kein Physiker oder Chemiker bist.
Woher weißt du, was ich bin und nicht bin?
Es sei denn da ballert irgendeine Kultur mit 10.000.000 gigawatt zufällig in unsere Richtung. Und selbst dann ist es fragwürdig ob das Signal nach so vielen Lichtjahren hier ankommt bzw. genug Stärke hat.
Ahja. Daß wir ihre (absichtlichen oder unabsichtlichen) Radiosignale empfangen, ist unwahrscheinlicher, als daß sie ein Raumschiff, also Materie, über die gleiche Entfernung senden...gut...warum?

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

24.08.2011 - 16:14

Scheinbar hast du dich mit dem Thema noch nicht viel beschäftigt.
Osterhasen und Wheinachtsmänner hat noch niemand gesehen.
Ufo-Sichtungen gibt es dagegen Millionen fach und das nicht nur von Hans und Frans sondern hochrangigen Ex-militärs, Astronauten und Leuten mit Doktor Titeln, was natürlich nicht heissen kann, dass die nicht spinnen.
Ich gehe davon aus, dass es ganz bewusst keinen offiziellen/öffentlichen Kontakt gibt. Die Folgen eines solchen Besuchs kannst du ja mal googeln.
Radiosignale breiten sich nur mit Lichtgeschwindigkeit aus.
Wie sie hier sind ? Mit worb 10 :) Also ich gehe davon aus, dass sie durch Gravitationswellen den Raum krümmen. Und das ist noch nicht mal weit hergeholt. Denn dass Gravitation den Raum krümmt, weiss die Menscheit schon länger. Also für eine Message aus dem All kommen die mal eben persönlich vorbei, bauen keine utopischen Funkanlagen und warten 40 jahre auf ne Antwort.
Das alles ist natürlich nicht bewiesen und sind nur meine Gedankengänge.
Was du bist ? Auf jeden Fall nen 150% skeptiker mit einer komischen Logik.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

24.08.2011 - 17:34

snoob hat geschrieben:Scheinbar hast du dich mit dem Thema noch nicht viel beschäftigt.
Osterhasen und Wheinachtsmänner hat noch niemand gesehen.
Ufo-Sichtungen gibt es dagegen Millionen fach und das nicht nur von Hans und Frans sondern hochrangigen Ex-militärs, Astronauten und Leuten mit Doktor Titeln, was natürlich nicht heissen kann, dass die nicht spinnen.
Ich gehe davon aus, dass es ganz bewusst keinen offiziellen/öffentlichen Kontakt gibt. Die Folgen eines solchen Besuchs kannst du ja mal googeln.
Radiosignale breiten sich nur mit Lichtgeschwindigkeit aus.
Wie sie hier sind ? Mit worb 10 :) Also ich gehe davon aus, dass sie durch Gravitationswellen den Raum krümmen. Und das ist noch nicht mal weit hergeholt. Denn dass Gravitation den Raum krümmt, weiss die Menscheit schon länger. Also für eine Message aus dem All kommen die mal eben persönlich vorbei, bauen keine utopischen Funkanlagen und warten 40 jahre auf ne Antwort.
Das alles ist natürlich nicht bewiesen und sind nur meine Gedankengänge.
Was du bist ? Auf jeden Fall nen 150% skeptiker mit einer komischen Logik.
Mal abgesehen von der Distanz, welche die Aliens zurücklegen müssten (eine Zivilisation, die das schafft wäre von uns übrigens entwicklungsmässig weiter entfernt, als wir von der gemeinen Hausfliege)
stellt sich doch noch folgende Frage:

Warum gibt es trotz angeblich millionenfachen Ufo-Sichtungen nicht einen einzigen handfesten Beweis? Jeder trägt heue eine Digicam mit sich rum oder zumindest ein Handy mit Kamera, warum gelingt niemanden eine Aufnahme, die entweder nicht sofort als Fälschung entlarvt wird oder die mehr zeigt als ein paar seltsame, unscharfe Lichtpunkte am Himmel?

Auch Radaraufzeichnungen konnten bis her keine Klarheit schaffen, da selbst hier bei genaueren Untersuchungen Erklärungen gefunden wurden, die nicht zwangsläufig auf ein Ufo schliessen lassen.

Ich behaupte nicht, dass wir keine Aliens zu Besuch haben, dies ganz einfach darum, da ich auch der Meinung bin, dass einzelne Zeugenaussagen durchaus glaubwürdig erscheinen, aber davon zu sprechen, dass es hier schon nicht mehr um "glauben" sondern um "wissen" geht, halte ich für masslos übertrieben.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

24.08.2011 - 17:51

snoob hat geschrieben:Osterhasen und Wheinachtsmänner hat noch niemand gesehen.
Als ich vier oder fünf war, hat mir der Weihnachtsmann mal meine Geschenke gebracht. Böse Zungen behaupten zwar, daß sich mein Großvater lediglich als Weihnachtsmann verkleidet hätte, aber das sind nunmal diese 150%-Skeptiker mit komischer Logik. Ist doch viel vernünftiger meine Wahrnehmung als Beweis für die Existenz des Weihnachtsmannes anzunehmen.

Davon abgesehen, wollen die meisten Leute ja nicht mal Außerirdische gesehen haben, sondern nur Flugobjekte. Ein Flugobjekt ist zunächst erstmal nur das: Ein Flugobjekt. Außerirdische werden lediglich von anderen hinein interpretiert.
Ich gehe davon aus, dass es ganz bewusst keinen offiziellen/öffentlichen Kontakt gibt. Die Folgen eines solchen Besuchs kannst du ja mal googeln.
Wenn die Folgen offenbar so katastrophal wären, wie das immer kolportiert wird und daher nicht im Interesse der Außerirdischen ist, warum treten sie dann überhaupt in Erscheinung? Eine Spezies die offenbar willentlich den Raum krümmen kann, sollte doch wohl in der Lage sein, sich besser zu verbergen und es sollte ihr doch wohl auch möglich sein, nicht als Lichterscheinung (üblicherweise neben Flughäfen) in Erscheinung zu treten.

Abgesehen davon, empfehle ich dir, bessere Science Fiction zu lesen bzw. anzuschauen. Das Szenario, daß die Außerirdischen auftauchen und hier dann die Ordnung zusammenbricht, ist einerseits ausgelutscht und andererseits genauso wahrscheinlich, wie das die Ordnung bestehen bleibt und sich unser Horizont eben ein bißchen erweitert.
Also ich gehe davon aus, dass sie durch Gravitationswellen den Raum krümmen.
Warum können sie keine Radiosignale durch den gekrümmten Raum schicken?
Also für eine Message aus dem All kommen die mal eben persönlich vorbei, bauen keine utopischen Funkanlagen und warten 40 jahre auf ne Antwort.
Eine Funkanlage im oberen Gigawattbereich ist utopisch, aber eine Maschine, die einerseits den Raum krümmen will und andererseits auch noch genug Energie zur Verfügung hat um selbiges erfolgreich zu tun, ist nicht oder zumindest weniger utopisch? Okay, warum?

Weiterhin möchtest du dir vielleicht mal über folgendes Gedanken machen: Der Orion Cygnus Arm, also die unmittelbare Nachbarschaft des Sonnensystems, ist ungefähr 10.000 ly lang und 3.500 ly breit. Angenommen außer uns würde innerhalb des Arms irgendwo eine industrielle Zivilisation existieren, so würde deine These bedeuten, daß wenn diese Zivilisation irgendwann innerhalb der letzten 10.000 Jahre (im Maximum) strukturierte Radiowellen benutzt hat, diese mittlerweile bei uns sein müßten. Da dies, zumindest soweit wir das feststellen können nicht der Fall ist, muß einer der folgenden Fälle richtig sein:

a) wir sind zumindest im Orionarm allein
b) die Außerirdischen benutzen kein Radio
c) die Außerirdischen benutzen kein Radio mehr

Der zweite Fall ist unwahrscheinlich, da Radiowellen bzw. elektromagnetische Strahlung ein relativ natürliches Phänomen sind und eine Zivilisation, die den Raum krümmen kann, in ihrer wissenschaftlichen Entwicklung wohl mal darüber gestolpert sein sollte.
Analog dazu schließt sich der zweite Fall an: Wenn sie Radiowellen irgendwann mal benutzt haben, welchen Grund würden sie haben damit aufzuhören? Offensichtlich gibt es (das raumkrümmende Telefon im Yottawattbereich (*10^x) ausgeklammert) keine schnellere und billigere Form zur Informationsübertragung.

Sollte der erste Fall wahr sein und wir sind tatsächlich allein im Orionarm, so mußt du erklären, wie uns die Außerirdischen, die deiner Ansicht nach ja alle Nase nach hier sind, überhaupt gefunden haben.
In Anbetracht von ~200 Mrd. Sternen in der Galaxis erscheint es unwahrscheinlich, daß die Außerirdischen einfach mal rein zufällig im Sonnensystem angetanzt sind. Außerdem ist es deiner These nach nicht möglich, daß sich Radiowellen signifikant weit verbreiten. Andere Kommunikationsformen senden wir aber nicht aus. Und auch diese erst seit etwa 100 Jahren, was wiederum bedeutet, daß die Außerirdischen (oder ihre Raumschiffe) irgendwo im Umkreis von 100 ly sein müssen. Dann würde aber wieder Fall b) oder c) gelten.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

24.08.2011 - 18:24

Dhe hat geschrieben:
Sollte der erste Fall wahr sein und wir sind tatsächlich allein im Orionarm, so mußt du erklären, wie uns die Außerirdischen, die deiner Ansicht nach ja alle Nase nach hier sind, überhaupt gefunden haben.
In Anbetracht von ~200 Mrd. Sternen in der Galaxis erscheint es unwahrscheinlich, daß die Außerirdischen einfach mal rein zufällig im Sonnensystem angetanzt sind.
Falls eine Zivilisation den Raum krümmen kann und sich diese Zivilisation irgendwo in der Milchstrasse befindet, dann wäre es nichts als logisch, dass sie uns gefunden haben. Wie erwähnt, die Zivilisation wäre auf einem dermassen hohen Level, dass sie mit Garantie jeden einzelnen der 100 bis 200 Mrd. Sterne in unserer Galaxie auf bewohnbare Planeten untersucht hätten.

Wenn wir noch ein paar Millionen Jahre ins All gucken, werden wir wohl auch früher oder später in der Lage sein, die Milchstrasse zu kartographieren. Und eine uns besuchende Zivilisation muss uns ein paar Millionen Jahre voraus sein.

Leider hat es in meinen Ausführungen ein bisschen viel "Falls" und "Wenn" und Konjunktive...

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

24.08.2011 - 18:50

Da hatte ich die Hoffnung das man einmal ernsthaft über die Suche nach außerirdischen Leben reden kann, aber da habe ich mich wohl geirrt.

@dhe
Danke für die Infos, schön das es weiter geht. Zumal SETI ja mehr Erfolge aufweisen kann als all die Analsonden-Fetischisten.


Allgemein werd ich jetzt mal was zu den Alien-Sichtungen sagen. Sie sind absoluter Mist. Welche Möglichkeiten gibt es?

1. Sie sind hier weil sie mit uns Kontakt aufnehmen wollen:
Dann frag ich mich was sie aufhält. Immerhin scheinen sie ja seid gut hundert Jahren hier rum zu schwirren.

2. Sie wollen uns invasieren
Tja, siehe oben. Worauf warten sie.

3. Sie wollen uns nur beobachten.
Dann machen sie ihren Job aber schlecht wenn Ede Kowalski sie alle Nase lang sieht.

Es bleibt also nur Möglichkeit 4. Hier schwirrt ET nicht rum.

Ich glaube ja fest das da draußen noch Leben ist, ja sogar was das Intelligenz besitzt, Städte bauen kann usw. Und vielleicht nehmen auch irgendwann mal Kontakt zu ihnen auf. Aber sicherlich schwirren hier keine kleinen, grünen Männchen herum.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

24.08.2011 - 18:51

@DHE Du bist ein hoffnungsloser Fall ! Ich glaube eher DU hast zuviel science-fiction gesehen und schliesst dann wieder irgendwelche pseudo-logiken raus. Scheinbar hast du dich zum Thema auch nicht belesen.
Ist mir auch Lachs.
@yellow Bei den Ufo-sichtungen, die meistens ja nur kurz von dauer sind, haben die meisten natürlich keine HD kamere mit Stativ und nachtsicht dabei. Und wenn dann mit dem Handy etc gefilmt wird, ist man sicherlich aufgeregt. Ich finde es auch schade, dass man da nichts klares erkennen kann. Ausserdem gibt es genügend Videos bei denen NICHT belegt werden konnte, dass es ein Fake ist.
Also im Grossen und Ganzen kann ich es natürlich nicht beweisen aber mal ganz ehrlich: Das kann doch nicht alles Spuk, Spinner und Faker sein. Ich persönlich habe leider noch kein UFO gesehen. Beschäftige mich mit dem Thema aber schon länger und habe auch die Bücher von Andreas von Retyi gelesen. (und NEIN es sind keine sience fiction bücher)

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

24.08.2011 - 18:55

Yellow6 hat geschrieben:Wie erwähnt, die Zivilisation wäre auf einem dermassen hohen Level, dass sie mit Garantie jeden einzelnen der 100 bis 200 Mrd. Sterne in unserer Galaxie auf bewohnbare Planeten untersucht hätten
Angenommen sie würden pro Stern hundert Stunden brauchen, so würde ein einziges Raumschiff um jeden Stern der Galaxis besuchen zu können rund 2283105022 Jahre brauchen. Angenommen sie würden 100.000 dieser Raumschiffe los schicken (eine anständige Zivilisation würde von-Neumann-Sonden benutzen), dann würden sie immer noch rund 22831 Jahre brauchen. Das ist in etwa auch die Zeitspanne, die eine halbwegs intelligente Kultur auf der Erde existiert.

Daß die Außerirdischen uns bei ihrer Erforschung gefunden haben würde also ein gewaltiger kosmischer Zufall gewesen sein. Wären sie lediglich 2-5 Mio. Jahre früher da gewesen, hätten sie nichts nennenswerteres gefunden als ein paar Mammuts und Säbelzahntiger.

Gut, man könnte spekulieren, daß sie ja nur nach theoretisch bewohnbaren Planeten suchen. Dann muß man sich aber fragen, was sie davon abhält einen Planeten nach eigenem Gutdünken zu benutzen, auf dem es offensichtlich nichts Wesentliches gibt?
snob hat geschrieben:Du bist ein hoffnungsloser Fall ! Ich glaube eher DU hast zuviel science-fiction gesehen und schliesst dann wieder irgendwelche pseudo-logiken raus.
Wenn du deine "Gedankengänge" auf Leute wie von Retyi und Argumente ad hominem stützen willst, dann fasse ich das einerseits als Kompliment auf und halte fest, daß du offenbar nicht willens oder in der Lage bist, dich zu meinen fragen zu äußern.

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

24.08.2011 - 19:27

@Dhe Hast gewonnen.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

24.08.2011 - 20:01

Dhe hat geschrieben:
Gut, man könnte spekulieren, daß sie ja nur nach theoretisch bewohnbaren Planeten suchen.
Davon gehe ich tatsächlich auch aus. Ausserdem meine ich mit "untersuchen" nicht besuchen, sondern durch die Beobachtungen von ihrem Planeten aus, mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit feststellen, dass eine Zivilisation samt Industrie vorhanden ist. Die Atmosphäre gibt darüber hinreichend Auskunft.

Zudem kennen die Aliens ja die Voraussetzungen, damit ein Stern überhaupt bewohnbare Planeten haben kann (Sterne im Zentrum der Galaxie und Doppel- und Dreifachsternsysteme fallen allesamt weg), da bleibt prozentual nicht mehr so viel (in absoluten Zahlen allerdings schon).

Das einzige was ich ja eigentlich damit sagen will:
Falls eine Zivilisation die Distanzen überwinden kann, dann düsen die nicht planlos durchs All, sondern wissen genau wo sie hin wollen. Die Milchstrasse zu kartographieren ist im Vergleich zur Überwindung der Distanzen ein Kinderspiel.

Edit: Da fällt mir auf, irgendwie beisst sich der Hund in den Schwanz.
Wenn die Aliens aufgrund der Beobachtungen von ihrem Heimatplaneten aus feststellen, dass hier eine Zivilisation samt Industrie vorhanden ist, dann kann dieser Planet höchstens 200 Lichtjahre von uns entfernt sein und dann hätten wir sie ja eigentlich auch bereits entdecken müssen.

Ich verwickle mich da gerade in einige Widersprüche :shock:

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

24.08.2011 - 20:21

alarich hat geschrieben:Da hatte ich die Hoffnung das man einmal ernsthaft über die Suche nach außerirdischen Leben reden kann, aber da habe ich mich wohl geirrt.

@dhe
Danke für die Infos, schön das es weiter geht. Zumal SETI ja mehr Erfolge aufweisen kann als all die Analsonden-Fetischisten.


Allgemein werd ich jetzt mal was zu den Alien-Sichtungen sagen. Sie sind absoluter Mist. Welche Möglichkeiten gibt es?

1. Sie sind hier weil sie mit uns Kontakt aufnehmen wollen:
Dann frag ich mich was sie aufhält. Immerhin scheinen sie ja seid gut hundert Jahren hier rum zu schwirren.

2. Sie wollen uns invasieren
Tja, siehe oben. Worauf warten sie.

3. Sie wollen uns nur beobachten.
Dann machen sie ihren Job aber schlecht wenn Ede Kowalski sie alle Nase lang sieht.

Es bleibt also nur Möglichkeit 4. Hier schwirrt ET nicht rum.

Ich glaube ja fest das da draußen noch Leben ist, ja sogar was das Intelligenz besitzt, Städte bauen kann usw. Und vielleicht nehmen auch irgendwann mal Kontakt zu ihnen auf. Aber sicherlich schwirren hier keine kleinen, grünen Männchen herum.
Die Nichtexistenz von UFO's from Outerspace alleine damit begründen zu wollen, dass sich die Aliens nicht so verhalten, wie wir uns das vorstellen,
halte ich allerdings auch nicht für ein wirklich starkes Argument.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

24.08.2011 - 22:09

Es gibt aber nur zwei Möglichkeiten. Entweder sie wollen entdeckt werden oder sie wollen nicht entdeckt werden. Aliens die durch den Raum reisen können müssen ein Verständniss von Logik haben, sonst wären sie nicht so weit gekommen. Und die Ufo-Sichtungen sind aus den genannten Gründen eben nicht logisch.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

24.08.2011 - 22:30

Wieso gibt es nur die beiden Möglichkeiten ? Es könnte doch auch Absicht sein, dass sie sich nur hier und da vereinzelt zeigen, möglicher weise Untersuchungen (verschiedenster art)machen oder nur mal gucken ob wir uns schon selber über den Haufen geschossen haben.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

24.08.2011 - 23:20

alarich hat geschrieben:Es gibt aber nur zwei Möglichkeiten. Entweder sie wollen entdeckt werden oder sie wollen nicht entdeckt werden. Aliens die durch den Raum reisen können müssen ein Verständniss von Logik haben, sonst wären sie nicht so weit gekommen. Und die Ufo-Sichtungen sind aus den genannten Gründen eben nicht logisch.

Wenn du an einem Ameisenhaufen vorbei gehst, kümmert es dich, ob die Ameisen dich sehen oder nicht oder ist es dir scheiss egal? Ich tippe auf letzteres, obwohl ich auch darauf tippe, dass du einen Sinn für Logik hast.

Und wir sind im Vergleich zur Raumkrümmenden Zivilisation nicht mehr als Ameisen.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

24.08.2011 - 23:38

Okay, aber ich hänge nicht ein Jahrhundert bei den Ameisen herum, wenn ich kein Interesse an ihnen habe.

Es sei denn ich will sie in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten und ihr Verhalten studieren. Dann würde ich dafür sorgen das keine außergewöhnlichen Umstände eintreten welche den natürlichen Ablauf stören. Für Ameisen sind Menschen nichts ungewöhnliches, für Menschen sind Aliens schon etwas ungewöhnliches. Deshalb sollten sie bei ihren Beobachtungen darauf achten das sie unser natürliches Verhalten nciht stören, also sich nicht offen zeigen, denn ihnen müsste ja bewusst sein das wir solche Veränderungen in unsere Umwelt wahr nehmen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

24.08.2011 - 23:48

alarich hat geschrieben:Okay, aber ich hänge nicht ein Jahrhundert bei den Ameisen herum, wenn ich kein Interesse an ihnen habe.

Es sei denn ich will sie in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten und ihr Verhalten studieren. Dann würde ich dafür sorgen das keine außergewöhnlichen Umstände eintreten welche den natürlichen Ablauf stören.
Aber so präsentiert sich ja die Situation heute.
Wir haben ein paar verwackelte Aufnahmen, ein paar Zeugen, viele Spinner, keine Beweise und stellen riesige Antennen auf um Aliens zu finden, obwohl sie bereits hier sind.

Auch wenn ich deine Argumentation verstehe, für mich ist das kein überzeugendes Indiz, das gegen Besucher aus dem All spricht.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

25.08.2011 - 00:43

Ich glaube Argumente, die in diese Richtung gehen, habe grundsätzliche Fehler, weil sie den Aliens eine menschliche Psychologie zugestehen. Warum sollten sie überhaupt daran interessiert sein uns zu erforschen, zu erobern, zu bekehren oder zu helfen?

Mal angenommen es gäbe tatsächlich eine Zivilisation wie weiter oben von yellow beschrieben, die im großen Maße sämtliche Sternensysteme in der Milchstraße erforscht und eines Tages an der Sonne vorbei kommt. Warum sollte es sie überhaupt interessieren, daß hier was lebt? Sie könnten genauso gut nach dem Schema "Aha, Planet besetzt, keine nennenswerte Technologie, auf zum nächsten" vorgehen.

Und exakt das ist für mich das fehlerhaft Stückchen an sämtlichen UFO-Sichtungen, die mit Außerirdischen erklärt werden. Egal welche Gründe für ihr angebliches Hiersein angeführt werden, letztendlich gehen wir davon aus, daß sie antropomorph wären.

Wir interessieren uns für Außerirdische, weil der Gedanke, daß wir die Einzigen im Universum wären, uns aus verschiedensten Gründen Unwohlsein bereitet. Warum sollten die Außerirdischen die gleichen Probleme mit dem Gedanken haben? Oder präziser gefragt: Welche Motivation hat eine Spezies, die über die Technologie verfügt, interstellare Raumfahrt in vernünftigen Zeiträumen durchzuführen, diese auch anzuwenden? Viel cleverer wäre es doch eine Dysonsphäre zu bauen, das Sonnensystem nur alle paar Milliarden Jahre zu wechseln und dem Rest der Galaxie ansonsten die kalte Schulter zu zeigen.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

25.08.2011 - 01:47

Dhe hat geschrieben:Ich glaube Argumente, die in diese Richtung gehen, habe grundsätzliche Fehler, weil sie den Aliens eine menschliche Psychologie zugestehen. Warum sollten sie überhaupt daran interessiert sein uns zu erforschen, zu erobern, zu bekehren oder zu helfen?

Mal angenommen es gäbe tatsächlich eine Zivilisation wie weiter oben von yellow beschrieben, die im großen Maße sämtliche Sternensysteme in der Milchstraße erforscht und eines Tages an der Sonne vorbei kommt. Warum sollte es sie überhaupt interessieren, daß hier was lebt? Sie könnten genauso gut nach dem Schema "Aha, Planet besetzt, keine nennenswerte Technologie, auf zum nächsten" vorgehen.

Und exakt das ist für mich das fehlerhaft Stückchen an sämtlichen UFO-Sichtungen, die mit Außerirdischen erklärt werden. Egal welche Gründe für ihr angebliches Hiersein angeführt werden, letztendlich gehen wir davon aus, daß sie antropomorph wären.

Wir interessieren uns für Außerirdische, weil der Gedanke, daß wir die Einzigen im Universum wären, uns aus verschiedensten Gründen Unwohlsein bereitet. Warum sollten die Außerirdischen die gleichen Probleme mit dem Gedanken haben? Oder präziser gefragt: Welche Motivation hat eine Spezies, die über die Technologie verfügt, interstellare Raumfahrt in vernünftigen Zeiträumen durchzuführen, diese auch anzuwenden? Viel cleverer wäre es doch eine Dysonsphäre zu bauen, das Sonnensystem nur alle paar Milliarden Jahre zu wechseln und dem Rest der Galaxie ansonsten die kalte Schulter zu zeigen.

Wie der gute Harald Lesch schon sagte:
Der Alien ist auch nur ein Mensch
:D

Warum erforschen wir den Meeresgrund in 8000 Meter Tiefe?
Kann uns doch auch egal sein, wie es dort ausschaut.
Und warum erforschen wir das Verhalten von x-tausenden von Lebewesen?
Aus purer Neugier.

Neugier ist eine Eigenschaft, die ich auch der höchst zivilisierten Gesellschaft durchaus zutraue. Konkreten Nutzen gibt es nicht, aber wenn man schon die Möglichkeit hat, warum nicht ein bisschen herumdüsen, die Neugier befriedigen und vielleicht doch ab und zu noch etwas Faszinierendes entdecken.

Oder vielleicht ist das Studieren unserer Zivilisation für die Aliens auch wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit.

Für mich bleibt es dabei: Die Gründe warum ich nicht wirklich daran glauben kann sind die unglaublichen Distanzen und die Tatsache, dass von allen Ufo-Sichtungen nie wirklich etwas handfestes zurückblieb. Auch wenn es einige Beschreibungen gibt, die wirklich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr seltsam sind und die "logische" Erklärungen dafür, alles andere als logisch sind.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

25.08.2011 - 16:53

Das ist gar nicht so sehr was ich meinte. Klar, können die Außerirdischen neugierig sein und uns erforschen, weil sie sich Kenntnisse über ihre eigene Vergangenheit erhoffen.

Was ich eigentlich sagen wollte, ist, daß wir unsere ganzen Spekulationen letztlich von der einzigen uns bekannten intelligenten Kultur ableiten, weil wir gar keine andere Alternative haben. Daß sie ähnliche Motivationen und Interessen wie wir haben, ist letztlich genauso wahrscheinlich, wie der gegenteilige Fall.

Wenn Lesch davon spricht, daß der Außerirdische auch nur ein Mensch ist, dann bezieht er sich darauf, daß Leben nach unserem Erkenntnisstand nur unter bestimmten physikalischen Bedingungen entstehen kann und daher nur bestimmte körperliche Formen annehmen kann.
Ob sich ihre Psychologie deshalb auch in ähnlichen Bahnen entwickelt haben muß, ist eine ganz andere Frage. Menschen und meinetwegen Hunde sind rein biologisch, zumindest in den Maßstäben in denen wir gerade diskutieren, relativ ähnlich. Trotzdem haben wir kaum eine Ahnung, wie der Hund seine Umwelt psychologisch verarbeitet oder welche Einstellung er dazu hat (wenn er eine hat).

Wenn UFO-Sichtungen mit Außerirdischen erklärt werden und dann weiterhin erklärt wird, daß die hier seien, um uns zu erforschen/unterwerfen/helfen etc., dann überzeugt mich das (abgesehen von den praktischen Problemen der Entfernung usw.) deshalb nicht, weil es den Außerirdischen unterstellt, daß sie im Grunde genommen mental menschlich wären. Und diese These, sagt letztlich mehr über uns, als über irgendwelche hypothetischen Außerirdischen aus.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

25.08.2011 - 22:02

Ich denke schon das jede intelligente Spezies sich irgendwann die Frage stellt "Ist noch jemand da draußen?" Ich bin sogar bereit zu glauben das sich tatsächlich irgendwann mal ein einziges Alien-Schiff zu uns verirrt hat und kurzzeitig zu sehen war, aber keinen Kontakt aufgenommen hat weil wir nicht interessant genug waren (vielleicht haben sie ja schon hunderte von anderen Spezies getroffen)

Aber ich glaube nicht das seid mehreren Jahrzehnten kleine, grüne Männchen Vieh verstümmeln, Kreise ins Korn stapfeh, sich als verschmierte Lichterscheinung all jenen zeigen die nur fest genug daran glauben und ihre gesamte, biologische Forschung über Analsonden durchführen.
Umso mehr Ufo-Sichtungen es gibt, umso unwahrscheinlicher wird für mich das es wirklich Aliens sind (aus den schon genannten Gründen)

Aber mal was anderes:
@all (und speziell dhe's Meinung interessiert mich hierzu)
Was sagt ihr denn zu diesem berühmten Signal das SETI aufgefangen hat?

(ich verweise zur Info mal auf meinen, leider damals nicht beachteten Thread) http://www.rea51.de/mystery3089.html
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

26.08.2011 - 13:33

Ich weiß nicht was das war. Es wurde ja leider kein Inhalt aufgezeichnet und da es bedauerlicherweise in den letzten 35 Jahren nicht erneut beobachtet werden konnte, entzieht es sich jeglicher Bewertung.

Vielleicht waren es ein natürliches Phänomen, vielleicht waren es Außerirdische, vielleicht war es eine irdische Quelle, vielleicht war es ein Meßfehler, vielleicht war es ein Softwarefehler. Letzteres würde ich aufgrund meiner eigenen Disposition erst einmal für am wahrscheinlichsten halten. Andererseits wäre das zwischenzeitlich bestimmt schon jemandem aufgefallen.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

26.08.2011 - 19:07

Eine irdische Quelle ist wohl auszuschließen. Natürlich kann es eine Menge sein, aber es ist immerhin der größte Erfolg den die Suche nach intelligenten Leben im Weltall aufweisen kann.

Im übrigen ist mir heute aber eingefallen das SETI einen entscheidenden Fehler hat. Man geht davon aus das die Außerirdischen (ich rede jetzt wie gesagt von einer Zivilisation welche ungefähr auf unserem Stand ist) auch gefunden werden wollen. Doch hier auf der Erde ist METI, also das aktive aussenden von Daten ja auch umstritten. Hawking hat ja auch schon davor gewarnt das man eventuell unfreundliche Besucher anlocken könnte.

Desweiteren finde ich die Vorstellung, das Außeridische in ihrer Denkweise uns zumindest ähnlich sehen gar nicht so weit her geholt. Jede Zivilisation (ich rede jetzt mal von etwas was wir eine "überlegene Zivilisation" nennen) die sich zu etwas entwickelt was ein Raumschiff bauen kann muss vorher wohl zwangsläufig eine Entwicklung, also auch eine Industrialisierung durchgemacht haben. Folglich entsteht Ressourcendruck. Das heißt also das sie zumindest zeitweise in einer ähnlichen Situation wie die Menschheit heute gewesen sein sollte. Selbst wenn sie sich dann irgendwann mit dem begnügten was sie hatten oder sich nur auf Poesie oder sonst irgendwas beschränkt haben, müssen sie dafür vorher erst einmal die Grundlage geschaffen haben. In Gedichtbänden kann man nicht wohnen. Wenn sie also zumindest teilweise die selbe Entwicklung wie wir durchgemacht haben, könnten sie also in ihrem Denken uns durchaus ähnlich sein.
Und wenn wir dann mal das Pferd von hinten aufzäumen, nämlich die Sache mal umdrehen, dann wissen wir wieso noch keine außerirdische Zivilisation mit uns in Kontakt getreten ist (so es denn eine gibt die von uns weiß)

Wir gehen jetzt mal 500 Jahre in die Zukunft, wir alle sind längst tot und Juppie Hesters macht auch nur noch eine Show im Monat. Inzwischen ist die Menschheit so weit das sie den Raum krümmen kann und jeder weiß wie man einen DVD-Recorder richtig programmiert. Nun trifft eines unserer Spähschiffe auf eine andere Zivilisation, die jedoch recht rückständig ist, also immer noch Verbrennungsmotoren hat und MTV schaut. Warum sollten wir mit ihnen in Kontakt treten? Von ihnen lernen können wir nichts, ihnen unsere ganze Technologie geben um sie in ein neues Zeitalter zu führen wäre auch dämlich. Was haben wir denn davon wenn wir irgendeinem Volk mal eben helfen ein paar hundert Jahre in der technologischen Entwicklung zu überspringen? Böse Zungen könnten behaupten das die dann diese Technik dazu nehmen würden uns zu vertrimmen.
Auf ihre Ressourcen sind wir auch nicht angewiesen, die können wir inzwischen leichter von unbewohnten Planeten oder Asteroiden gewinnen, ohne das wir uns dazu mit störrischen Eingeborenen herum schlagen müssen die eventuell auch noch was dagegen haben wenn wir sie in Reservate schicken (undankbares Pack). Das wäre dann nicht mit der Situation in Amerika 1492 zu vergleichen. Hätte es damals noch fünf weitere Amerikas gegeben auf denen keine Indianer wohnten, hätte man wohl erst die kolonialisiert.
Wir würden also höchstens ein wenig beobachten, ABER (und jetzt kommt der wichtige Punkt) würden dabei dafür sorgen das unsere Anwesenheit nicht bemerkt wird und nicht als Lichtpunkte am Himmel auftauchen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

26.08.2011 - 22:30

alarich hat geschrieben:3. Sie wollen uns nur beobachten.
Dann machen sie ihren Job aber schlecht wenn Ede Kowalski sie alle Nase lang sieht..
Wieso das denn? Dürfen die nicht gesehen werden?

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

27.08.2011 - 20:13

Zum Thema "Was die hier wollen" steht einiges im Internet. Das kann natürlich alles hypothetischer Kram sein und ich will da jetzt auch nicht weiter drauf eingehen, sonst sind wir gleich wieder bei Analsonden und Randgruppen :)
Zum Thema Sichtungen: Es könnte doch sein, dass in Zukunft ein Kontakt geplant ist und um z.b. ein Kulturschock etc. zu vermeiden, zeigen sie sich vorerst vereinzelt.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

29.08.2011 - 19:00

Das es keinen Kulturschock geben würde, wenn Aliens landen oder alle Amok laufen ist inzwischen bewiesen. Ich weiß nicht mehr wann genau es war (ich glaube in den 50ern) da wurde verkündet das auf dem Mars eindeutig Strukturen von Städten zu sehen sein und eine hochentwickelte Rasse quasi direkt vor unserer Haustür lebte. Das hat damals auch keine Massenpanik oder so ausgelöst.
Und ich erinnere mich noch ziemlich gut als in den 90ern erneut proklamiert wurde das auf dem Mars ein Gesicht zu sehen sei. Meine Freunde und ich waren damals schon recht daran interessiert, aber gleichzeitig kümmerten wir uns auch noch um wichtiger Dinge wie Frauen und Partys.

Fest steht also das eine Landung von Außerirdischen sicherlich ein eingreifendes Erlebniss wäre, aber keineswegs die Grundfeste der Welt umdrehen würde. Wir würden immer noch täglich auf die Arbeit gehen und abends die Kartoffeln anbrennen lassen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

03.09.2011 - 23:28

Wie ist das denn bewiesen ? Das Einzige, was bewiesen sein könnte ist, dass die Menschheit sich als ein göttliches, einzigartiges Geschöpf ansieht. Und was haben Sandhaufen auf dem Mars, die wie ein Gesicht aussehen, mit den Sichtungen auf unserem Planeten zu tun ?
Sicherlich würde ein "Kontakt" nicht verhindern, dass wir unsere Kartoffeln abends anbrennen lassen aber ich könnte mir vorstellen, dass es Gründe gibt warum sich eine viel höher entwickelte Kultur sich vorerst ganz bewusst nicht einmischt.
Seid doch nicht immer so logisch und engstürnig.
Ich dachte, ich bin in einem Esoterik-Forum.
Sicherlich kann ich das alles nicht beweisen aber ein bischen mehr habe ich mir erwartet. Gerade von Leuten, die sich für SETI und CERN interessieren.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

04.09.2011 - 01:06

Das hat relativ wenig mit Engstirnigkeit zu tun. Carl Sagan äußert sich hier zu UFO-Sichtungen. Unter anderem hat Sagan Großteile des "Golden Record" zusammengestellt und bearbeitet , war an der Entwicklung der Arecibonachricht beteiligt und hat "Contact" geschrieben.
Mit anderen Worten: Er war innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft vermutlich der größte Befürworter der Existenz außerirdischer Zivilisationen - und er stand UFO-Sichtungen äußerst skeptisch gegenüber.
Wie es sinngemäß im Video gesagt wird: Es ist irrelevant, was man gerne glauben würde, was sich auf dem ersten Blick vielleicht sogar plausibel anhören könnte. Nur beweisbare Fakten zählen. Davon gibt es nicht furchtbar viele.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

04.09.2011 - 17:58

@snoob
Vielleicht sagt dir der Name Percival Lowell ja etwas. Der gute Mann war nicht nur ein sehr angesehener Astromon, sondern vor gut 150 Jahren auch den meisten Menschen auf der Erde bekannt. Er schrieb nämlich Sachbücher in denen es darum ging das die Kanäle auf dem Mars eindeutig künstlicher Natur sind und dort intelligentes Leben wohnt. (was meinst du eigentlich auf was der Roman "Krieg der Welten" beruht?)
Jedenfalls war die vorherrschende Meinung damals das eine hochentwickelte Zivilisation quasi direkt vor unserer Haustür wohnt. Und es hat nicht zu einer Massenpanik geführt. Wir können also aus der Geschichte lernen.

Wenn die Außerirdischen einen Kontakt mit uns vermeiden wollen, dann würden sie auch nicht als verschwommene Lichtpunkte am Himmel herum tanzen. Du wüsstest also gar nichts von ihnen. Mit "die Menschheit langsam auf unsere Ankunft vorbereiten" hat das wenig zu tun, zumal den Aliens ja auch Tierverstümmelungen und Entführungen vorgeworfen werden. Je länger sie warten, desto größer wird also das Misstrauen.

Und ich denke wenn man über SETI und CERN diskutiert sollte man schon logisch sein, wenn man sich wirklich mit der Materie beschäftigen will und nicht irgendwelche billigen Sci-Fi Geschichten an den Mann bringen will.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי



Zurück zu „UFO Forum - Aliens & UFO Sichtungen“