Die Lüge üm die Klimakatastrophe

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


fehu001
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 42
Registriert: 14.07.2011 - 19:59

Die Lüge üm die Klimakatastrophe

15.07.2011 - 19:07

Interessant, wie es selbst hier im Forum von Lemmigen wimmelt. Endlich kehren wieder normale Zeiten beim Klima ein (globale Erwärmung) und die reden von Klimakatastrophe.

---------------------- Wikepedia sagt:----------------
Eiszeitalter traten im Lauf der Erdgeschichte mehrfach auf. Die Erde ist, betrachtet man ihre gesamte Geschichte, ein normalerweise weitgehend eisfreier Planet, auf dem es jedoch in größeren Abständen Kältephasen gibt. Während dieser Phasen kam es zur Eisbedeckung an Polen und in Gebirgen, sowie oft zu Gletschervorstößen bis in mittlere Breiten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Eiszeitalter

----------------------------------------------------------------

Mist aber auch, wenn einem die Ralität die selbstgezimmerten Traumgebilde zerstört

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

16.07.2011 - 05:21

Selbst wenn deine These korrekt ist, sind die Folgen katastrophal.

fehu001
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 42
Registriert: 14.07.2011 - 19:59

16.07.2011 - 09:09

Dhe hat geschrieben:Selbst wenn deine These korrekt ist, sind die Folgen katastrophal.
wie auch immer, der Mensch mit seinen (für die Erde) unwichtigen kleinen Spielchen ist irrelevant, wenne s um das globla Klima geht.

Sagen wir mal so
Größenwahn, wenn die Erdlinge glauben, sie können wirklich am Klima etwas verändern. "die Karavane geht ihren weg und kümmert sich nicht um die kleinen Kläffer am Wegesrand".

grueneiris
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 31.10.2012 - 11:48

06.11.2012 - 14:53

Hallo,


also es gibt Klima und es gibt vom Menschen beeinflusstes Klima.

Klima an sich verändert sich in großen Zeiträume und ja es war auf der Erde schon wesentlich wärmer und es gab mehr CO2 in der Atmosphäre. Es war aber auch schon wesentlich kälter mit mehr Eis. Das ist natürlich und die Erde mit allem darauf (Pflanzen / Tiere) konnte sich bisher anpassen.
Ob der Mensch mit diesem Klimawandel umgehen kann wird sich zeigen.

Nun gibt es noch den vom Menschen verursachten Klimawndel, der läuft in erheblich kürzeren Zeiträumen ab und die Natur / Menschen usw. müssen sich daran anpassen, sehr schnell, zu schnell. Selbst für den Menschen zu schnell.

LG

Eyes only
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 15.08.2014 - 17:30
Wohnort: weit wech

Klima

16.08.2014 - 12:18

Das Problem ist wohl, das durch schwere Erdbeben sich die Erdachse definitiv verschoben hat.
Dadurch ändert sich der Einfallwinkel der Sonneneinstrahlung, dann auch das Klima, die Erwärmung tut das Übrige.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

Re: Klima

18.08.2014 - 09:48

Hi,
Eyes only hat geschrieben:Das Problem ist wohl, das durch schwere Erdbeben sich die Erdachse definitiv verschoben hat.
Um welchen Betrag hat sie sich denn genau verschoben?

Eyes only hat geschrieben:Dadurch ändert sich der Einfallwinkel der Sonneneinstrahlung, dann auch das Klima, die Erwärmung tut das Übrige.
Um welchen Betrag handelt es sich hier nun?

-gj



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“