Die Welt geht unter

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Benutzeravatar
Area 51
Area 51 Admin
Area 51 Admin
Beiträge: 499
Registriert: 12.05.2003 - 01:05
Wohnort: Area 51
Kontaktdaten:

Die Welt geht unter

29.03.2006 - 01:46

Die Welt geht unter - aber wie?

Ein Beitrag von "der Ferengi" unter http://www.rea51.de/mystery160-25.html hat mich auf die Idee dieses Threads gebracht, da ich mir diese Frage auch schon oft gestellt habe.

Man hört es (z.B. von Sehern) immer wieder: Die Welt geht unter!
Wie soll das aber konkret geschehen?

Als erstes mal muss man feststellen, dass wenn man von "Die Welt geht unter" meistens eigentlich nur der Planet Erde gemeint ist. Wie könnte die Erde also untergehen? Kommt ein übernatürliches Wesen und haut sie in Stücke oder werden wir von einem großen Kometen getroffen?

Oft wird auch von Weltuntergang geredet, wenn die Menschheit sich selbst ausrottet. Doch selbst bei einem heftigen Atomkrieg wird es Überlebende geben und die Erde wird weiterhin an ihrem Platz sein, letztendlich geht die Welt also doch nicht unter.
@rea51.de Forum - Mystery - Esoterik - Paranormales

Benutzeravatar
Illuminatus23
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 29.03.2006 - 00:34
Wohnort: St.Wendel

29.03.2006 - 02:26

Ich persönlich glaube,das sich die Menschen sich gegenseitig mit einem Weltumfassenden Krieg selbst ausrotten werden.Oder was sichnoch plausibel anhört,das wir irgendwann wenn wir uns nicht schon selbst ausgerottet haben,von einem Riesenkometen/Asteroiden getroffen oder von einem schwarzen Loch verschluckt werden.Berichte dazu gab es ja schon etliche davon,ich glaube 2017 oder so sollen wir von einem riesigen Kometen,oder war es ein Asteroid?;getroffen werden.Auch Berichte das sich etliche schwarze Löcher in unserer Nähe (Lichtjahre entfernt) befinden.Ich halte aber eher wie oben erwähnt an der These mit einem riesengroßen Weltumfassenden Krieg gegen uns selbst fest.Wir befinden uns ja schon praktisch gesehen in einem Anfangsstadium eines Krieges.Wenn B. (you know?) so weiter macht wie bisher,wird es nicht mehr lange dauern.Das mag sich paranoid anhören,aber eins vorweg paranoid bin ich keineswegs,ich sehe halt die Welt nur so wie sie wirklich ist,mit anderen Augen eben.

Benutzeravatar
Mimi
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 83
Registriert: 08.09.2005 - 20:33
Kontaktdaten:

31.03.2006 - 17:52

Es könnte auch gut sein dass wir von irgendner Kranckheit ausgelöscht werden. Vllt eine die im Labor entwickelt wurde dann zu Kriegszwecken eingesezt und ausser Kontrolle gerät.
Alles hat seine Grenzen, nur die menschliche Dummheit ist unendlich.

Benutzeravatar
ShootY
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 28
Registriert: 26.03.2006 - 21:25
Wohnort: 127.0.0.1

06.04.2006 - 19:33

sowas nennt man dann biologische oder chemische waffen :wink:
es gibt ja ABC-Waffen... (=> atomar, biologisch und chemisch) diese drei sorten sind die schlimmsten, die die menschheit jemals erfunden hat! ich lass mich einfach überraschen was passiert ^^
oder ich bau mir n bunker muhahahaha :P (der mir zwar nicht viel hilft wenn ich dann herauskrieche und keine seele mehr da ist... bzw wahrscheinlich wird er dann zerstört durch eine genau auf mein bunker treffende a-bomb ^^)
ne mal ernst:
es gibt verschiedene scenarien was geschen könnte...
eine interessante theorie ist ja auch das mit der supernova ... (Proxima Centauri trifft auf Alpha Centauri...) na wie auch immer... solange wir menschen keinen frieden schaffen auf mutter-erde, so lange bekriegen wir uns unsinnlicherweise und schaffen immer schlechtere bedingungen für unsere kinder! jedoch haben wir ja laut berechnungen (mit einkalkulierung der sterbensrate die wir im moment haben bzw in zukunft) im jahre 2056 eine THEORETISCHE erdbevölkerung von 13 milliarden!!! klar eine ABC-Waffe könnte diese theorie völlig zerstören :wink:
wer weiß aber schon was die wissenschaftler und - ich sag mal - geheimdienste schon alles wissen und es nicht verraten um eine hysterie zu vermeiden.
zum schluss noch: wir werden sehn!
@ all: good luck :D
Tue erst das Notwendige,
dann das Mögliche
und plötzlich schaffst du das Unmögliche!

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

10.04.2006 - 20:51

In diesem Zusammenhang interessant ist folgende Frage:
Angenommen, wir Menschen wären - wider Erwarten - die einzige intelligente Spezies im Universum und angenommen, die Erde würde- wider Erwarten - untergehen: Würde es das Universum noch geben, obwohl nun niemand mehr da ist, es zu betrachten / verstehen? Wenn man diese Frage mit Nein beantwortet kann man durchaus sagen dass der Untergang der Erde mit dem Untergang des Universums gleichzusetzen ist.
Wer diese Frage mit Ja beantwortet geht wohl davon aus dass das Universum jederzeit eine neue intelligente Spezies hervorbringen könnte, die es dann wieder betrachen / verstehen kann. Hm. Wir sind aber doch davon ausgegangen, dass es keine außerirdische Intelligenz gibt, nicht? Fazit: Wenn nicht an außerirdische Intelligenz glaubt, kann man den Untergang der Welt mit dem Untergang des Universums gleichsetzen.

@ShootY: Es wird garantiert viel mehr behauptet, um Hysterie zu vermehren als verschwiegen wird, um sie zu vermeiden. Asteroidenkollissionen mit der Erde gehören ganz bestimmt dazu, wenn sich auch nur eine Vorhersage eines Zusammenstoßes, die es schon zu dutzenden gab, als wahr herausgestellt hätte, gäbe es die Menschheit schon lange nicht mehr.
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]

Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

13.04.2006 - 00:53

@ Ford Prefect

Das stimmt natürlich was du sagst.

Ich glaube allerdings an außerirdische Intelligenz, weshalb für mich die Welt nicht untergehen kann (höchstens die Erde).

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

13.04.2006 - 01:09

Mal so als Frage: Wenn wir davon ausgehen, daß wirklich alle Menschen sterben, und daß wir uns dann nicht irgendwo im Himmel oder sonstwo fröhlich auf der Wolke räkeln, daß also wirklich einfach nur das Licht aus ist - spielt es dann eine Rolle ob das Universum weiterexistiert?

Ich meine, der Gedankengang ist richtig, und wenn es noch eine dritte Art gibt, die das Universum weiterbeobachtet, bliebe es natürlich in einem theoretisch objektiven Sinne weiter bestehen, aber was heißt (hier) Objektivität?

Sein heißt wahrgenommen werden (Esse est percipi), aber gilt das für ein allgemeines Sein, oder nur für ein Individuelles? Existiert etwas zu dem man sich schlechterdings nicht in Bezug setzen kann, weil es einen nicht mehr gibt, unabhängig davon ob Dritte existieren?

Benutzeravatar
En-NUR
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 68
Registriert: 24.03.2006 - 13:13

13.04.2006 - 14:01

Wenn wir davon ausgehen das wir nur ein Teil des Universums sind und Menschen Leben auf verschiedenen Sonnensystemenen existieren und ALLE Meschen wiederum ein Geschöpf ist so muss es ein ARMAGEDDON für ALLE geben (Jüngstes Geicht). Das Universum wird in sein Ursprung zurückkehren. Das Universum began von einem Punkt (Urknall) sich auszudehnen und wird folglich auch dann zurückziehen (Ballon Effekt).

Jetzt wird folgendes eintreten.....

Die Planeten werden sich bis zu einem Punkt anziehen (zum Ursprung). Der Mond wird sich mit der Erde treffen, Die Erde mit der Sonne usw....

Benutzeravatar
Weezer25
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 356
Registriert: 22.08.2005 - 21:51
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

13.04.2006 - 17:28

Also, ich glaub ja nicht einmal an den Urknall... Wie kann ich denn diese Teorie glauben ? :?
Der Neid eines Feindes ist besser,
als das Mitleid eines Freundes.

Lehrer haben vormittags recht, und nachmittags frei.

Benutzeravatar
Ark
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 108
Registriert: 23.03.2006 - 15:48
Wohnort: Area 51

13.04.2006 - 17:39

also entweder wir Menschen zerbomben uns im 3. Weltkrieg(wahrscheinlicher)
oda wir haltens aus uns nich gegenseitig an die Gurgel zu schpringen un
das Trinkwasser geht aus un der Planet vertrocknet oda aba wir halten uns wirklich gut un lange dann sehn wa noch wie die Sonne hochgeht
un die Erde wegbruzzzzzzzlt :wink:
Willst du in den Clob der unentschlossenen aufgenommen werden?
ach ich weiß nich....
Bild

bl4ck
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 42
Registriert: 14.12.2006 - 14:33
Wohnort: D:/BW/RW/7813

15.12.2006 - 23:48

Laut Nostradamus hat der Weltuntergang ja schon begonnen.
Am Ende des Dritten Weltkrieges wird Russland Verleiren.
Die Denken dann"NAch mir die Sindflut" und jagen ihr Nuclearwaffen-Depot hoch.
Und was Eine AStombome Anrichten kann, haben wir ja an Hiroschima und Nagasaki gesehen.
Nur das die Heutigen bis zu 10000 mal Stärker sind.
Und dann auch noch Mehrere Davon auf einem Platz?


Ich drück mich mal so aus:
BOOOOOOM

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

16.12.2006 - 14:50

Das der 3. Weltkrieg kommt und Russland verliert, glaube ich nicht. Wo du leider recht hast, ist mir den Bomben. Wenn man z.B. die Zar-Bombe (Von Russland gebaut, eine Wasserstoffbombe. Bis heute die stärkste Explosion die jemals erzeugt wurde) mit der damaligen Hiroshima Atombombe vergleicht...

Hiroshima hatte meine ich 13'000Tonnen TNT Sprengkraft.
Die Zar-Bombe 50'000'000Tonne TNT Sprengkraft.

Das ist zwar nicht Faktor 10'000, aber mehr als genug!

Wintersun
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 16.12.2006 - 01:42

16.12.2006 - 18:49

*klugscheiß*

die Zar Bombe hatte 57*10^9 t TNT also 57 Megatonnen TNT.

Hab da mal nen Vergleich gemacht.

Bei Hiroschima 100%tige Zerstörungsdurchmesser etwa 7 Km. Bei der Zar Bombe wären das etwa 200 Km, wo ALLES eingeäschert wurde.

Allerdings war die Zar Bombe auch die "sauberste" aller Bomben, da sie recht viel Uran zum spalten gebracht hat.

Allerdings glaube ich auch, dass man heute noch VIEL stärkere Bomben bauen kann. Auch wenn man sie nicht braucht, da sie einfach viel zu groß für einen taktischen Schlag wären da die Zar Bombe in keine Rakete reinpasste.
Wer Feuer mit Feuer bekämpft, hinterlässt nur Asche.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

17.12.2006 - 01:07

Und wo genau is nu das Zeichen das die Welt untergeht?
Da waren wir in der Kubakriese wesentlich näher drann ;)
Zuletzt geändert von Harald am 17.12.2006 - 01:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

17.12.2006 - 01:07

Wintersun hat geschrieben:*klugscheiß*

die Zar Bombe hatte 57*10^9 t TNT also 57 Megatonnen TNT.
Aber ich hab eben nochmals nachgeschaut bei Wikipedia. Die 57 ist die geschätze Zahl der USA, Russland selber sagt es seien 50 gewesen.

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

17.12.2006 - 02:32

Kleiner Ex-Kurs in die Exponetialrechnung:
  • 1'000 ............= 10^3 = 1 kilo Tonne

    1'000'000 ......= 10^6 = 1 Mega Tonne

    1'000'000'000 = 10^9 = 1 Giga Tonne
Wintersun hat geschrieben:*klugscheiß*

die Zar Bombe hatte 57*10^9 t TNT also 57 Megatonnen TNT. ...
Laut Exponentendefinition:
  • 57*10^6 t TNT
Aber bei der Menge kommt es nicht mehr drauf an, ob nun 50- oder 57 Mega Tonnen hochgehen.
Die sieben Millionen Tonnen machen den Kohl dann auch nicht mehr fett.

Is wie beim Autofahren.
Ob ich 50 km/h fahre oder 57km/h. Es macht keinen großen Unterschied.

CONFUSED
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 76
Registriert: 07.12.2006 - 23:30

17.12.2006 - 12:50

Ich denke, man sollte das Wort "Weltuntergang" nicht wörtlich nehmen. Damit könnte auch nur das Zusammenbrechen der bekannten Systeme gemeint sein. Vielleicht wäre es schon ein Weltuntergang, wenn zum Beispiel aus irgendeinem Grund der Strom auf der Welt ausfällt. (Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, wie das gehen soll.) Das totale Chaos würde ausbrechen.

Wintersun
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 27
Registriert: 16.12.2006 - 01:42

17.12.2006 - 17:00

Das mit dem Stromausfall kann schneller kommen als man denkt. Man muss dabei nur eines beachten: Ein Stromausfall ist auch bei einem ganz normalen Spannungsabfall vorhanden. Der Strom muss so niemals ganz ausfallen, sondern das Netz muss nur überbelastet werden. Dann fallen überall die Spannungen ab und das Netz ist tot. Zum Vergleich:

Alle kennen den Stromausfall der irgendwann in den letzten Wochen ereignete. Dabei wurde ABSICHTLICH in den betreffenden Regionen das Netz abgeschaltet, um keinen Totalausfall zu erzeugen. Es ist natürlich leichter nur einige Regionen neu hochzufahren ( also wieder mit Strom zu versorgen ) als ein ganzes Netz. Zudem wird der Strom ja auch schon improtiert und wenn es nun doch irgendwann zu einem Totalausfall kommen wird, dann bricht in großen Teilen Europas das GESAMTE Netz zusammen und das für möglichwerweise eine Woche.

Man kann sich dann mal vorstellen was in den Läden los sein wird oder mit den Notdiensten.

(keine Anstiftung zum Überfall aber eine Bankoder ein Kaufhaus ohne Videoüberwachung ist doch recht leicht zu überfallen)

Ps.: danke für den Rechtschreibhinweis ;)
Zuletzt geändert von Wintersun am 18.12.2006 - 17:41, insgesamt 2-mal geändert.
Wer Feuer mit Feuer bekämpft, hinterlässt nur Asche.

Benutzeravatar
Oh mein Gott
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 270
Registriert: 06.12.2006 - 09:01
Wohnort: Dresden

18.12.2006 - 11:27

Wintersun hat geschrieben:Das mit dem Stromausfall kann schneller denken als man denkt.
Aha. 8)

Zum Thema:
Die Welt wie wir sie kennen kann ja auch untergehen, ohne das jetzt gleich alles explodieren muß. Das "untergehen" ist eh nur metaphorisch gemeint. Daher ist die Welt schon mehrmals "untergegangen", auch wenn wir das aus heutiger Sicht nicht so wahrnehmen. Nehmt doch mal so nen Typen aus dem Mittelalter. Was von seiner Welt besteht heute noch? Für die Leute ist die Welt also schon untergegangen.
Daher wird unsere Welt auch irgendwann "untergehen", einfach dadurch weil sie sich weiterentwickelt.

Ihr wartet immer auf den großen Knall und das Chaos, so wie es uns in Hollywoodfilmen erzählt wird. Darauf könnt ihr ewig warten... Wenn die Welt "untergeht", wird kein abgerissener, farbiger, blinder Prediger mit ner Glocke bimmeln und nem Schild rumlaufen, wo drauf steht "Das Ende ist nah". ;)
Heut debug' ich,
morgen brows' ich
und übermorgen caste ich die Königin auf int.

Jalidon
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 75
Registriert: 09.10.2006 - 10:15

18.12.2006 - 14:39

Also Stormausfall Weltweit wäre Katastrophe Hoch 10.

Ersten wir könnten nicht mehr auf dieses Forum, spaß beiseite aber die ganze Wirtschaft bricht zusammen, Keine Börse kein nichts, stell dir alleine das Chaos vor, dann die Infastruktur, alleine keine Ampelschaltung mehr Stau ohne ende... und selbst wenn du es auf dein Wohnort beziehst. Du kannst keine Geräte mehr benutzen, also das wäre für mich schon mal furchtbar.
Alleine wenn du an Waffen/verteidigungsnetzte denkst

In einen Roman ich glaub es hieß Frieden auf Erden, wurde das mal sehr schön geschildert, dort entwickelten die WEeltmächte auf den Mond durch ein Automatisches System die Ultimative Waffe, man brachte ein art Virus mit, der halt das von mir mit geschilderte auslößte, die Dritte Welt länder hatten nun den Vorteil das ihre Alten Waffen nicht unter den Strommangel litten

wegen der umsetzbarkeit, hat das Amerikanische Militär nicht ein gerät was ein impulsaussetzten kann was auf gewissen Flächeln ein totales blackout macht? Also so ein Szenario hätte fast die gleichen auswirkungen wie eine Atombombe nur ohne Strahlung und mehr Chaos.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“