Erdachsenverschiebung durch Chilebeben

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

Erdachsenverschiebung durch Chilebeben

10.03.2010 - 10:29

Hi ich hab hier mal was für unsere Weltuntergangsfreunde ausgegraben.
Im folgenden wird davon ausgegangen, dass das Chilebeben eine derartige Gewalt entwickelt hat, dass sich die Erdachse verschoben hat, was zu einer verkürzung der Tage führt und evtl auch noch andere Konsequenzen haben kann.
Das Erdbeben in Chile hat heftige Auswirkungen auf den gesamten Globus. Laut Nasa-Forschern haben die Erschütterungen die Erdachse verschoben, die Erdumdrehung beschleunigt - und so die Tage verkürzt. Geologen warnen vor drastischen Folgen: Scheinbar erloschene Vulkane könnten ausbrechen.
Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 85,00.html
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
SyKLoNe
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 53
Registriert: 22.08.2009 - 11:29
Wohnort: In einer Höhle mit Telefonanschluss O_o

!

15.03.2010 - 22:27

Gut fangen wir mal an: *räusper*

Schnell Menschen *hysterisch Schrei* gebt alles auf was ihr habt!!!! Baut Riesige Raumschiffe !!! Flieht von der Erde denn sie wird bald untergehen!!
(und nebenbei gebt mir eure Kreditkarten die braucht ihr dann ja eh nciht mehr)

___

Also kürzere Tage bedeutet ja eigentlich nur das wir jetz einen oder mehrere vielleicht auch nur einen halben Tag mehr haben. Dreht sich der Mond jetz acuh ander oder bleibt er so wie er ist? er wird ja auch von der Erde beeinflusst.

Das mit den Vulkanen finde ich da schon schlimmer. Wenn der Supervulkan im Nationalpark in Amerika (Hab den Namen vergessen) ausbricht dann ist sowieso aus und vorbei. Das Klima ändert sich lange Dunkelheit etc. das ist aber ne andere Geschichte.
Das sollte dir zu denken geben.

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

Re: !

15.03.2010 - 23:41

Gut fangen wir mal an: *räusper*
SyKLoNe hat geschrieben:
Also kürzere Tage bedeutet ja eigentlich nur das wir jetz einen oder mehrere vielleicht auch nur einen halben Tag mehr haben.
Nein, das bedeutet, dass wir noch genau so viele Tage wie vorher haben. Dies sind übrigens 7 an der Zahl. Lediglich für exakte Zeitmessungen und astronomische Berechnungen könnte sich das Erdbeben vielleicht bemerkbar machen, aber selbst da würde ich meine Hand nicht für ins Feuer legen. Edit: tut's nicht.
SyKLoNe hat geschrieben: Dreht sich der Mond jetz acuh ander oder bleibt er so wie er ist? er wird ja auch von der Erde beeinflusst.
Lediglich die Masse der Erde beeinflusst den Mond, die Drehzahl bzw. der Drehimpuls sind eigentlich egal. Und die Masse hat sich ja nicht verändert.
An dieser Stelle sei übrigens angemerkt, dass der Drehimpuls der Erde NICHT verringert wurde, sondern das Massenträgheitsmoment, was sich in einer erhöhten Winkelgeschwindigkeit auswirkt:

L = J * ω
SyKLoNe hat geschrieben: Das mit den Vulkanen finde ich da schon schlimmer. Wenn der Supervulkan im Nationalpark in Amerika (Hab den Namen vergessen) ausbricht dann ist sowieso aus und vorbei.
Du meinst wahrscheinlich den Vulkan unter dem Yellowstone Nationalpark. Du hast recht, bräche der aus, gäbe es wohl einen nuklearen Winter inklusive Massensterben etc., aber da kann ich dich beruhigen: Das Erdbeben in Chile wirkt sich, wenn überhaupt, nur auf Vulkane in der Nähe von Chile aus - und ein kurzer Blick auf google Earth sollte dich da beruhigen, denn der Yellowstone Nationalpark liegt einige Tausend Kilometer von Chile weg, und außerdem liegen noch eine oder zwei Kontinentalplattengrenzen zwischen dem Epizentrum und den USA.
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
SyKLoNe
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 53
Registriert: 22.08.2009 - 11:29
Wohnort: In einer Höhle mit Telefonanschluss O_o

17.03.2010 - 16:13

Ty twix12 das du mir das erklärt hast ^^
Das mit dem Vulkan war auf den Gedanken das durch die Veränderung der Erdachse bzw drehung alle Vulkane auf der Erde beeinflusst wurden.
Angst vor dem Vulkan habe ich nicht ,auch wenn er mit 100% sicherheit morgen ausbräche.
Das sollte dir zu denken geben.



Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“