Kernfusionsreaktor "Iter"

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Acker88
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 122
Registriert: 25.02.2009 - 03:41

Kernfusionsreaktor "Iter"

19.12.2009 - 23:18

Code: Alles auswählen

10 Milliarden Euro für das teuerste Experiment auf Erden

Sauberer Strom aus dem Sonnenfeuer - das verspricht der Fusionsreaktor Iter. Heute haben die EU und sechs Partnerstaaten den Vertrag über das Experiment unterzeichnet, dessen Kosten nur noch von denen der Raumstation ISS übertroffen werden.

Kernfusion ist die Energiequelle der Zukunft - und wird es immer bleiben. Diese spöttische Redensart von Fusions-Skeptikern griff auch das Wissenschaftsmagazin "Science" auf, als es im vergangenen Monat beschrieb, was heute in Paris unterzeichnet wurde: "Iters 12-Milliarden-Dollar-Glücksspiel".

Im Pariser Elyséepalast unterzeichneten heute die Vertreter der EU und sechs anderer Staaten den Vertrag zum Bau des fünf Milliarden Euro teuren Forschungsreaktors in Cadarache in Südfrankreich. Im Wald von Saint-Paul-lez-Durance soll eine Lichtung geschlagen und in den nächsten 20 Jahren ein 20.000 Tonnen schweres Experiment aufgebaut werden - der International Thermonuclear Experimental Reactor (Iter). Hauptfinanzier ist die Europäische Union mit den USA, Russland, China, Japan, Indien und Südkorea als Projektpartner. Die Unterzeichner von Paris repräsentierten mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung.

"Die Zusammenarbeit ist unverzichtbar", sagte Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso bezeichnete Iter als Antwort auf die "doppelte Herausforderung" der Energiesicherheit und des Klimawandels. Der Japaner Kaname Ikeda, der als Iter-Generaldirektor nominiert ist, schwärmte von "internationaler Kooperation zur Schaffung einer neuen Energiequelle für die Menschheit".

Ewigkeitsprojekt, Geldschlucker oder Energieverheißung? Was heute in Paris besiegelt wurde, ist kein industrieller Prototyp, sondern ein wissenschaftliches Experiment - mit allen Unwägbarkeiten.

Laufzeit lange, Ausgang offen

"Wenn es gebaut werden kann, würde ein Fusionskraftwerk keine Treibhausgase ausstoßen und nur geringe Mengen radioaktiven Abfalls produzieren, es könnte in keiner Kettenreaktion explodieren, und sein Brennstoff kommt in praktisch endloser Menge in Meerwasser vor", hieß es in "Science".

Mehr hierzu:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,449867,00.html 

Erst mal die infos xD

meine Quelle zu den infos ist ntnlnw.blog.de

Also wir bauen endlich mal einen Fusionsreaktor endlich ist die angst um und wir bauen ein gerät was eine Künstliche Sonne erschaft aber was ist wenn wir einen Fehler in der Maschine haben und dann machts bumm und es gibt eine rissige Implusion.

ma wieder was neues von mir das ihr euch den kopf zerbrechen könnt ^^
Ich bin kein Terrorist ich bin Theoretiker.

Ihr werdet in der Zukunft sehen alles wird sich ändern und zum Teil meine signatur tragen.

FireTiger2007
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 12
Registriert: 26.11.2009 - 02:55

20.12.2009 - 03:10

das ding wird niemals laufen, höchstens bumm machen wie du schon sagst... das frisst ausserdem eine menge strom um überhaupt selber strom zu produzieren und woher soll man den denn nehmen... und radio aktiv ist das teil genauso

stern-freak
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 63
Registriert: 29.03.2009 - 15:36
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

20.12.2009 - 08:01

hast du mal auf das datum des textes gesehen?
wenn ja solltest du mal nach einem neuen schauen!
den das experiement wurde abgeblasen!!
Gekritzelt Max

Versuche nie meine Meinung zu ändern oder ich breche dir den Arm.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

20.12.2009 - 09:31

stern-freak hat geschrieben:das experiement wurde abgeblasen!!
"ITER ist ein Versuchs-Fusionsreaktor, der sich derzeit in Bau befindet. Er soll die großtechnische Nutzung der kontrollierten Kernfusion zur Stromerzeugung vorbereiten."

[...]

"Der Bau der Anlage in Cadarache hat 2009 begonnen und soll etwa 10 Jahre in Anspruch nehmen. ITER wird voraussichtlich 2018 in Betrieb genommen werden."

http://de.wikipedia.org/wiki/ITER
das ding wird niemals laufen, höchstens bumm machen wie du schon sagst...
Dem Ding ist es aus intrinsischen Gründen unmöglich bumm zu machen.
das frisst ausserdem eine menge strom um überhaupt selber strom zu produzieren und woher soll man den denn nehmen...
Das Ding soll gar keinen Strom produzieren. Aber das Argument ist schon gut. Ich bin mir sicher, in 200 Jahren, wenn das Erdöl alle ist, wird man sich das prima finden, im Jahr 2009 fröhlich weiter fossile Brennstoffe verpulvert zu haben, statt nach Alternativen zu suchen.
und radio aktiv ist das teil genauso
Genauso wie was? Ich?

Ansonsten findet nicht das gleiche wie in herkömmlichen Nuklearreaktoren statt. Das hätte dir übrigens schon anhand des Wortes "Fusion" gegenüber "Fission" klar sein können. Der in der Tat entstehende Atommüll ist nicht waffenfähig und hat eine Halbwertszeit von ca. 100 Jahren, d.h. er ist relativ problemfrei.

Acker88
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 122
Registriert: 25.02.2009 - 03:41

06.01.2010 - 19:34

Ich muss Dhe bei seinen Argumenten recht geben.

Jedoch ist immernoch die Frage ob der Fusions reaktor funktionieren wird.
Ich bin kein Terrorist ich bin Theoretiker.

Ihr werdet in der Zukunft sehen alles wird sich ändern und zum Teil meine signatur tragen.

Benutzeravatar
PAWFanatics
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 441
Registriert: 15.03.2008 - 02:06

06.01.2010 - 21:03

Am entwickeln sind die schon lange, habe vor etwa einem Jahr schon Bilder von einem Prototypen gsehen.

Ex- oder implodieren wird es nicht, gibt es ein Problem oder versagt das Feld, bricht das System in sich zusammen.

Produzieren wird es sicher mehr, als es verbaucht, aber (!) es wird kein PM sein, da die gewonnene Energie aus Fusion und somit aus zusätzlicher Materie gewonnen wird. Würde mehr verbraucht werden, als man daraus gewinnt, wäre es schon lange fallen gelassen worden...
Nein!

Acker88
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 122
Registriert: 25.02.2009 - 03:41

09.01.2010 - 00:41

PAWFanatics hat geschrieben:Am entwickeln sind die schon lange, habe vor etwa einem Jahr schon Bilder von einem Prototypen gsehen.

Ex- oder implodieren wird es nicht, gibt es ein Problem oder versagt das Feld, bricht das System in sich zusammen.

Produzieren wird es sicher mehr, als es verbaucht, aber (!) es wird kein PM sein, da die gewonnene Energie aus Fusion und somit aus zusätzlicher Materie gewonnen wird. Würde mehr verbraucht werden, als man daraus gewinnt, wäre es schon lange fallen gelassen worden...
Explodieren sage ich auch nein beim Impludieren das ist nicht so sicher.

Du muss bedenken in diesem reaktor wird sozusagen eine künstliche sonne erzeugt und daraus energie gewonnen,wenn ein fehler passiert in der konstruktion und dieser nicht erkannt wurde kann es gut möglich sein das es eine implusion gibt und die stadt wo das ding steht ist dann auf jedenfall weg,wenn nicht mehr.
Ich bin kein Terrorist ich bin Theoretiker.

Ihr werdet in der Zukunft sehen alles wird sich ändern und zum Teil meine signatur tragen.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

10.01.2010 - 08:46

Wenn ein Fehler passiert is das Vakuum weg, oder die magnetischen Eingrenzung dann macht die Fusion das was passiert, wenn man ne Kerze aus bläst...

elklos
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 87
Registriert: 10.07.2007 - 14:41

14.02.2010 - 14:36

also:
1. Kommt bei der Kernfusion eig. kein Atommüll zustande da sie ja durch Lithium und Deuterium entsteht.

2. Kann es nicht ex-/implodieren, da die Reaktion nicht überkritisch werden kann und ausserdem der Zündfunke nur mit großer Energie erzeugt wird, also sobald du ihn abschaltest passiert nichts mehr, da die Kritische-Masse nicht überschritten wird.

3. was Radioaktiv ist, ist am Ende ihrer Laufzeit:
3.1. Reaktorbestandteile, die durch Fusionsneutronen aktiviert wurden. Die aber genauso viel sind wie die beim Abriss eines AKW´s. Ausserdem haben diese aber nur einen Halbwertszeit von 100 Jahren.
3.2 Tritium, dass aber nur sehr geringen Müll darstellt, da im Reaktor weniger als 500g davon enthalten sind.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

19.02.2010 - 11:29

hast recht



Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“